QuakeCon 2009: Who Run It und Evil Geniuses im CTF-Finale

Bild von Christoph Hofmann
Christoph Hofmann 55130 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtBetatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlicht

16. August 2009 - 15:04

Das Halbfinale des Quake Live CTF-Turniers auf der QuakeCon 2009 ist mittlerweile gelaufen und die Gewinner stehen fest: Who Run It und Evil Geniuses werden sich heute Nacht im Finale gegenüber stehen. Die Halbfinalspiele im Detail:

fnatic vs. Evil Geniuses

Gespielt wurde zuerst auf der Karte "Iron Works". Spieler id von Team Evil Geniuses schaffte es früh durch einen phänomenalen Capture in Führung zu bringen. Mit Hilfe von Plasmageschoßen seines Teams, konnte er erfolgreich aus der feindlichen Basis entkommen und die gefährliche Mittelsektion der Karte zügig überwinden. Doch nach dem 1:0 für EG, wurde fnatic zunehmend aggressiver und brachte nach acht Minuten den Ausgleich. Dann begann ein Katz- und Mausspiel, bei dem jedes Team immer mal wieder in Besitz der Flagge kam, sie jedoch nicht nach Hause bringen konnte. EG:id schaffte es gar bis zum Eingang der eigenen Basis, blieb jedoch an einer Wand hängen und gab so dem gegnerischen Team die Sekunde, die es zu Frag brauchte. Eineinhalb Minuten vor Schluss kam Link von fnatic dann doch erfolgreich durch die gegnerischen Linien und sorgte für das 2:1 für fnatic. Damit sah das Spiel bereits als erledigt aus. In einem letzten Vorstoß schaffte es DaHanG 20 Sekunden vor Matchende mit viel Glück jedoch den Ausgleich zu erzielen.

Die Teams mussten in die Überzeit wechseln. Dort ist die Respawnzeit zu Beginn auf drei Sekunden gesetzt, erhöht sich jedoch nach jeder Minute um eine weitere Sekunde. Hier nicht zu sterben, ist wichtig um den Sieg einzufahren. Ungefähr gleichzeitig schafften es fnatic:Link und EG:clamp nach zwei Minuten jeweils die gegnerische Flagge zu stehlen und erfolgreich zurück in die Basis zu kommen. Doch Link konnte sie nicht ausreichend gegen EG verteidigen und so gewann EG das erste Match mit 3:2.

Die zweite Karte war „Troubled Waters". Hier zeigte sich fnatic im Laufe des Turniers besonders stark und gewann bereits das erste Spiel darauf gegen Team dynamic mit 6:0. Auch gegen EG legte fnatic gleich los und schaffte es nach gut sechs Minuten erstmals die Flagge nach Hause zu bringen – mit viel Glück. Zweimal wurde Link als Flaggenträger auf dem Weg mit  der Railgun getroffen und überlebte nur dank seines Medikits. Es folgten viele weitere Capture-Versuche, die größtenteils in der Mitte von unzähligen Railgunschüßen gestoppt wurden. Erst neun Minuten vor Schluss schaffte es DaHanG die gegnerische Flagge für EG nach Hause zu bringen. Gestohlen hatte sie vorher Viju, der jedoch wiederrum in der Mitte gefraggt wurde. Doch fnatic konnte sie nicht schnell genug zurück bekommen. Den entscheidenden Capture erzielte Viju 30 Sekunden vor Schluss. Dieses Mal war es id, der die Flagge bis zur Mitte brachte, wo sie Viju nach seinem Tod schnell genug wieder aufnehmen konnte und für das 2:1 für die Evil Geniuses sorgte.

Loaded vs. Who Run It

Gespielt wurde zuerst  auf Iron Works. Beide Teams gaben sich keine Blöße und mussten mit einem 1:1 in die Überzeit, welche am Ende Who Run It nach sieben Minuten für sich entscheiden konnte. Doch die Freude währte nicht lange. Loaded war einfach zu stark auf Courtyard Conundrum und die Entscheidung musste auf der dritten, Troubled Waters, fallen. Die ersten 13 Minuten verliefen relativ ereignislos. Kein Team schien die Oberhand gewinnen zu können. Doch sieben Minuten vor Schluss schafften es dann beide Teams fast gleichzeitig erfolgreich die Flaggen zu stehlen und in die eigene Basis zu bringen. In den nächsten sechs Minuten verteidigten blt von Who Run It und kgb bzw. später Eisenkreuz souverän die feindliche Flagge. Sogar als Who Run It eineinhalb Minuten vor Schluss mit drei Mann versuchte kgb zu stellen, überlebte er. Doch dem finalen Ansturm von Who Run It war Loaded nicht gewachsen und blt brachte die Flagge nach Hause und damit Who Run It ins Finale.

Das finale CTF-Match zwischen Who Run It vs. Evil Geniuses wird heute Nacht zwischen 1 Uhr und 4 Uhr auf der Hauptbühne ausgetragen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)