Nintendo: Iwata schließt Smartphone-Spiele weiter aus

Bild von Johannes
Johannes 34370 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

8. Mai 2014 - 8:40 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Investoren und Analysten haben Nintendo in Anbetracht ihrer zuletzt mäßigen bis schlechten Geschäftszahlen in den vergangenen Jahren (wir berichteten) schon mehrfach nahegelegt, Smartphone-Versionen ihrer bekannten Spiele zu veröffentlichen. Firmenchef Satoru Iwata hat dies immer abgelehnt. Dem Wirtschaftssender Bloomberg sagte er jetzt erneut:

Unsere Spiele wie Mario und Zelda sind für unsere Konsolen konzipiert worden. Wenn wir sie also so, wie sie sind, auf Smartphones übertragen, werden die Kunden nicht zufrieden sein. Und wenn die Kunden mit dem Erlebnis nicht glücklich sind, senkt das den Wert unserer Marken.

Was Iwata nicht sagt: Nur als Plattformbetreiber hat er die volle Kontrolle über seine Spiele, kann die Preise allein bestimmen und nicht zuletzt die Exklusivität seiner Marken wahren. Ein Mario-Spiel für zum Beispiel den Appstore hätte nicht nur mit mutmaßlichen "Erlebnisproblemen" (allein duch die reine Touchscreen-Steuerung) zu kämpfen, sondern eben auch mit dem dortigen Preisgefüge (fixe Preispunkte, insgesamt deutlich niedrigeres Preisniveau) und Apples 30%-Umsatztantieme.

Was Iwata indes als weiteren Grund anführte: Der Smartphone-Markt sei stärker umkämpft als das Konsolengeschäft, was den Umstieg zusätzlich erschweren würde. Schließlich seien ihm keine Smartphone-Ableger von Konsolenspielen bekannt, die ihrem Entwickler langfristig mehrere Millionen Dollar eingebracht hätten.

Iwata hat aber nichts dagegen, neue Märkte mit neuer Hardware zu bedienen:

Wir wollen lieber neue Sachen mit neuen Gedanken machen als billige Versionen dessen, was wir im Moment haben. Das Preis-Leistungs-Verhältnis muss von Beginn an stimmen.

Das würde zumindest gewissermaßen zu dem (inzwischen dementierten) Gerücht passen, laut dem Nintendo bereits an neuer Hardware arbeitet.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31590 - 8. Mai 2014 - 6:51 #

Völlig verständlich, dass sie bisher nicht auf Smartphones setzen, wenn man sich die Verkaufszahlen des 3DS anschaut. Warum sollte Nintendo sich selbst Konkurrenz machen?

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4535 - 8. Mai 2014 - 6:56 #

Außerdem wie soll ich Mario mit einer Touch-Steuerung steuern.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31590 - 8. Mai 2014 - 7:18 #

Oh Gott, daran hab ich noch nicht einmal gedacht...örgs

Thomas Barth 21 Motivator - 27682 - 8. Mai 2014 - 7:24 #

Als Endless-Runner...

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4535 - 8. Mai 2014 - 7:38 #

Also dann würde selbst ich, als bekennender Nintendofanboy, vom Glauben abfallen.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4577 - 8. Mai 2014 - 9:48 #

Flappy Mario. *schauder*

BlauZahn (unregistriert) 8. Mai 2014 - 10:50 #

Läuft prima mit Bluetooth-Gamepad.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31590 - 8. Mai 2014 - 11:36 #

Und noch viel besser auf meinem 3DS XL ;-)

Warwick 17 Shapeshifter - 6438 - 8. Mai 2014 - 7:57 #

Die Analysten und Investoren sollen ruhig blubbern. Kurz- bis mittelfristig könnten Smartphone-Ableger der Nintendo-Marken vielleicht für höhere Umsätze/Gewinne sorgen, auf lange Sicht würde das Nintendo aber eher schaden.

Nintendo lebt u.a. von seiner exklusiven Software für Nintendo-Hardware. Es wäre dumm, diese Software/Hardware-Abhängigkeit jetzt zu zerschlagen, nur weil die enttäuschenden WiiU-Verkaufszahlen für weniger Rendite bei den Investoren sorgen.

Der 3DS/2DS zeigt doch, dass Leute bereit sind, sich ein mobiles Spielsystem TROTZ Smartphones zuzulegen. Außerdem steht Nintendo nicht still; die machen immer wieder neue Hardware und probieren neue Ideen aus - nicht jede umgesetzte Idee kommt gut an, aber wenn eine ankommt, dann richtig (siehe Wii).

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31590 - 8. Mai 2014 - 8:05 #

Vollkommen richtig. Der Gamecube galt damals auch nicht als Erfolg, trotzdem hatte Nintendo danach mit der Wii den richtigen Riecher.

Ich hoffe, dass sie Ihren Werten treu bleiben und irgendwann wieder eine Hammer Hardware vorstellen, um es den anderen zu zeigen. Solange daddel ich auf meinem 3DS und meiner WiiU weiter, die in guter Gesellschaft zur PS3/PS4 und meinem PC stehen ;-)

Sok4R 16 Übertalent - P - 4577 - 8. Mai 2014 - 9:53 #

Auch der der GC kein großer Erfolg war (wie das N64), am Ende hat Nintendo immer damit Gewinn gemacht, allein schon weil sie ihre Hardware nicht subventionieren. Die WiiU dürfte kein Mega-Seller werden wie die Wii, die Gewinnzone dürfte aber erreichbar sein. Gute Software ist gefragt, dass hat den 3Ds auch dahin gemacht. Solange Nintendo weiterhin gut Spiele in genügender Anzahl herausbringt, seinen Werten treu bleibt und nicht jedem Trend hinterherhechelt nur weil da kurzfristig mehr Rendite drin ist werden sie nicht untergehen, egal was Pachter oder die Genies bei Gartner sagen (die u.a. vor dem IPhone Apple geraten haben aus dem Hardware-Markt auszusteigen - das zeigt deren Kompetenz mehr als deutlich).

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 8. Mai 2014 - 8:29 #

Seit 2 jahren verstaubt mein 3ds im regal, mit dem neuen zelda sollte ich ihn wohl mal wieder auspacken

Leser111 (unregistriert) 8. Mai 2014 - 9:03 #

Fände auch ports der wichtigsten Spiele für PC wäre eh besser :-P

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6611 - 8. Mai 2014 - 9:45 #

Ich hab zwar mit Nintendo nichts am Hut, aber ich finde die Einstellung, dass man seine Marken als Assets ansieht die man nicht zerstören will, sehr gesund. Es gibt leider nur wenige andere Firmen in der Videospielbranche die das genau so sehen und sehr viele, die den "Beratern" glauben. Nennt man auch "Management by Numbers" ;)

Ich glaube auf der anderen Seite aber auch, dass eine "richtige" Spielefirma wie Nintendo durchaus Titel auf dem Smartphone oder Tablet-Sektor heraus bringen könnten, die das Preisgefüge nach oben korrigieren würden.

Auf der anderen Seite sind Smartphones und Tabletts aber nicht für langfristige Spielesessions geeignet und daher kann man einen höheren Preis dort nur sehr schlecht argumentieren (also aus Nutzersicht).

RoT 17 Shapeshifter - 8907 - 8. Mai 2014 - 10:18 #

bewi den werten zu bleiben und nicht fähnchen im wind, klingt erstmal ganz gut :)

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2353 - 8. Mai 2014 - 11:28 #

das er kein mario jump`run oder zelda ableger für smartphones rausbringen möchte finde ich sehr löblich da der hohe standard dieser titel auch mit der perfekten steuerung zusammen hängt die auf smartphones einfach nicht gegeben ist. was ich mir aber vorstellen könnte wäre z.b. ein doktor mario, professor layton oder animal crossing für smartphones. denke die marken würden in jedem fall ziehen. ist halt die frage ob man sich dadurch nicht selbst den handheld-ast absägt auf dem man noch relativ sicher sitzt aber das müssen andere entscheiden.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13798 - 8. Mai 2014 - 11:39 #

Richtige Entscheidung! Außerdem denke ich würde das auch nicht viel bringen, die wenigsten machen wirklich viel Geld mit den Handyspielen. Und steuern könnte man auch nur schlecht auf so einem Gerät.

Deadly Engineer (unregistriert) 8. Mai 2014 - 18:26 #

Die meisten Spiele würden auf Smartphone und Ipad natürlich nicht vernünftig funktionieren, aber die beiden DS Zeldas würden wunderbar funktionieren und wären als Umsetzung sicher nicht so aufwändig zu machen.

So Sachen wie die Layton Spiele würden auch perfekt funktionieren.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4579 - 8. Mai 2014 - 19:45 #

Gott sei Dank. Mal ehrlich die Idee Smartphone-Spiele zu entwickeln war höchst reaktionistisch. Klar, der Wii U gehts mies, aber Smartphone-Spiele hätten das Problem nicht gelöst.

Hans am Meer (unregistriert) 8. Mai 2014 - 21:06 #

Zumindest hätten sie auf Smartphones kein größeres Problem, eine Menge Leute zu erreichen. Allein die Nachricht, Nintendo würde seine Gefilde verlassen, würde überall in den Schlagzeilen stehen und jeder wüsste es.

Aber die Exklusivität ist ihnen wohl dann doch wichtiger. Blöd nur, dass das 10te Zelda und das 20ste Mario so langsam keinen mehr hinter dem Ofen hervor lockt.

Aladan 22 AAA-Gamer - - 31590 - 9. Mai 2014 - 7:59 #

Hm mal kurz paar Fakten gegenchecken:

Pokemon X/Y (Teil 23234072304): Bisher 12.26 Millionen Verkäufe
Mario Kart 7: Bisher 9.62 Millionen Verkäufe
Super Mario 3D Land (Teil 540705744): Bisher 9,27 Millionen Verkäufe

Ja, du hast vollkommen Recht. Keiner kauft mehr die hundertsten Fortsetzungen bekannter Nintendo Marken.

crackajack 11 Forenversteher - 587 - 13. Mai 2014 - 10:47 #

Gegenüber den Downloadzahlen von Angry Birds sind das aber Peanuts....

Langfristig sterben dezidierte Handhelds. Zeigen ja die Verkaufszahlen des 3DS verglichen mit DS oder Vita im Vergleich zu PSP.
Den Sprung zu den Smartphones wird Nintendo früher oder später machen müssen. Ports müssen sie zuerst doch gar nicht bringen. Aber gewisse Figuren kann man doch für allerhand Nonsens verwenden. Ist ja nicht so als ob es zB noch keinen Metroid Flipper gegeben hätte.
Nintendo sollte nicht wie bei HD dem Zug erstmal zusehen und dann beim späten Einstieg viel zu langsam sein.
Sowas wie Sony mit Tearaway ermöglichte könnte Nintendo ja bei einer entsprechenden Idee für Smartphones anbieten. Was kleines, parallel zu den sonstigen Spielen.

Oder selber ein DS-Phone rausbringen... was noch riskanter ist?

Oder aber sie haben bei ihrem nächsten Gimmick-Gerät mehr Glück und können an wii und DS anschließen....

Nintendo geht's noch gut, aber gerade nach den Monstererfolgen ist ein Fall a la Nokia nicht völlig unmöglich....

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35068 - 14. Mai 2014 - 8:43 #

"Gegenüber den Downloadzahlen von Angry Birds sind das aber Peanuts...."

Das kostet ja auch fast nix im Vergleich zu einem 3DS-Spiel...

crackajack 11 Forenversteher - 587 - 14. Mai 2014 - 12:13 #

Kostet auch fast nix zu entwickeln und generierte sicher einiges an Umsatz und vor allem kennt die Viecher nun jeder. Die Angry Birds Figuren sind wohl ähnlich bekannt wie Super Mario und Sonic gemeinsam bei meiner Generation.
Zu Pokemon hat google doch erst vor kurzem irgendwas gemacht. Inoffiziell? Keine Ahnung Pokemon interessiert mich nicht, aber Pokefans waren wohl begeistert.

Das sollte Nintendo nicht aus den Augen verlieren. Ihre eigene Markenbekanntheit.
Sie müssten doch nur ein wenig reinschnuppern, was auf dem Markt möglich wäre, ohne dabei den eigenen HW-Ast abzusägen, sondern ihn gerade damit zu stützen.

zB ein Angry Birds Pokemon Edition mit fliegenden Pikachus... und anschließend ein paar Angry Birds als Monster im nächsten Pokemon... Kostet genau fast nix. Wird kaum die Marke zerstören. Bringt aber zusätzliche Aufmerksamkeit. Wird weder Rovio noch Nintendo schaden?! Nur ist Nintendo was Kooperation angeht ja nun lustigerweise gefühlt mit "Erzfeind" Sega am weitesten. Bzw. lässt nun mittlerweile auch mal andere an Zelda oder Metroid ran. Sie bewegen sich, aber imo viel zu langsam.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 34308 - 14. Mai 2014 - 21:50 #

Und es soll Leute geben die Angry Birds sowas von uninteressant, langweilig und uninspirierend finden!

Partikelstrom 10 Kommunikator - 357 - 8. Mai 2014 - 22:20 #

Richtig so Herr Iwata,

Mario und Co. gehören nicht auf Smartphones.
Überhaupt sollte sich Nintendo darauf konzentrieren mehr Entwickler für Das WiiU System zu begeistern. Das Spielangebot muss erweitert werden.
Die Hardware ist für gute Unterhaltung ausreichend. Auch die Portierung von Klassikern mittels Emulator sollte in Betracht gezogen werden. Mal ehrlich wer hat denn bitte keinen SNES Emulator auf dem PC.. zumindest ein Kleiner Markt ist vorhanden.
Für mich ist Nintendo etwas Besonderes, die schönen Stunden mit dem SNES sind unvergeßlich und dafür bin ich Nintendo sehr dankbar. Darum besitze ich seit kurzem auch wieder einen Handheld von Nintendo. Die schönen Stunden gehen weiter, ohne Smartphone Mario.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit