Outcast Reboot HD: Kickstarter-Kampagne gescheitert [Upd]

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

7. Mai 2014 - 23:01 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

News-Update:

Mittlerweile haben sich die Entwickler auch mit einem ausführlichen Beitrag auf der Kickstarter-Website zu Wort gemeldet. Dort versprechen die Macher der Neuauflage von Outcast, nicht aufzugeben und nach Wegen zu suchen, ihr Projekt dennoch fortzusetzen. Zudem gestehen sie ein, Fehler gemacht zu haben. Unter anderem glauben sie, mit einem niedrigeren Finanzierungsziel bessere Chancen gehabt zu haben. Aber auch die Kern-Funktionen des Spiels hätten sie besser vermitteln können. Im Posting sind auch Statistiken zu sehen, die das zeigen, was schon zuvor klar zu erkennen war. Der Löwenanteil der zugesagten Spendensumme kamen nämlich in den ersten zwei Tagen zusammen. Danach kamen die Pledges der Backer zumeist nur noch tröpfchenweise.

Ursprüngliche News:

Was sich bereits andeutete, ist für die Entwickler von Fresh3D nun traurige Gewissheit geworden: Die Kickstarter-Kampagne zum HD-Remake von Outcast ist gescheitert. Dort, wo mindestens ein Betrag von 600.000 US-Dollar hätte stehen sollen, um das unterste Finanzierungsziel zu erreichen, stehen am Ende der 40-tägigen Crowdfunding-Aktion gerade mal 268.964 Dollar zu Buche.

Äußerungen der Entwickler, zu denen mit Yann Robert, Franck Sauer und Yves Grolet auch drei der namhaftesten ehemaligen Mitarbeiter des Entwicklerstudios des Originalspiels Appeal gehören, wie es mit dem Projekt weitergehen könnte, gibt es bislang noch nicht. Für den Fall, dass ein Vorsprechen bei einem oder auch mehreren Publishern bereits stattgefunden haben sollte, schiene diese Option für die zukünftige Planung eher zweifelhaft – genauso wie ein weiterer Finanzierungsversuch via Kickstarter oder über eine der anderen Crowdfunding-Plattformen.

Fresh3D muss das Scheitern allerdings nicht peinlich sein. Immerhin mussten, nachdem zahlreiche Projekte im Nachgang von Tim Schafers Kickstarter-Aktion für das bereits teilweise veröffentlichte Adventure Broken Age (GG-Test) ebenfalls erfolgreich die Fans als Multiinvestoren gewinnen konnten, bereits einige andere namhafte Entwickler ihren Kickstarter-Traum früh begraben. Neben Guido Henkel, der mit Thorvalla und Deathfire - Ruins of Nethermore gleich mehrfach auf Kickstarter scheiterte, gelang es unter anderen auch den Pendulo Studios und The Curse of Monkey Island-Grafiker Bill Tiller mit ihren Adventures Day One (wir berichteten) und A Vampyre Story - Year One (wir berichteten) nicht, die notwendige Unterstützung der Spieler zu erhalten. Auch Chris Taylor konnte für Wildman nicht genügend Spieler begeistern.

Im Zusammenhang mit dem Scheitern des Crowdfundings von Outcast stellt sich die Frage, ob Kickstarter in Zukunft überhaupt noch einen gangbaren Weg für Entwickler darstellt. Immerhin scheitern, anders als in den ersten Monaten nach Broken Age, mittlerweile weit mehr Projekte, als in den ersten Monaten danach überhaupt den Versuch unternahmen. Dass man allerdings auch jetzt noch beim Crowdfunding erfolgreich sein kann, wenn denn die Fan-Base groß genug ist, bewiesen zuletzt unter anderem King Art mit The Book of Unwritten Tales 2 (zum Interview mit Jan Theysen), die mit lediglich 65.000 Dollar als unterstem Finanzierungsziel allerdings auch einen deutlich geringeren Zielbetrag anstrebten.

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18189 - 7. Mai 2014 - 23:03 #

schade

Claython 16 Übertalent - P - 4593 - 7. Mai 2014 - 23:09 #

Wirklich schade, schauen wir mal wie es weiter geht.
Ob Sie auch wieder Manfred Lehmann als Synchronsprecher hätten gewinnen können?

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 8. Mai 2014 - 0:41 #

Manfred Lehmann wäre lediglich beim letzten Stretchgoal mit dem neuen Gebiet infrage gekommen, da man für das HD-Remake wohl nur die vorhandenen Synchronisationen genutzt hätte.

ImDyingYouIdiot 17 Shapeshifter - 7027 - 7. Mai 2014 - 23:14 #

Bei diesem abenteuerlichen Finanzziel verwundert das wirklich nicht.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 7. Mai 2014 - 23:17 #

Ach Gottchen, der letzte Absatz liest sich aber doch ziemlich überdramatisch... das auf einer sehr beliebten Plattform die auch viel Publicity kriegt dann eben auch viele gescheiterten Projekte an die Öffentlichkeit gelangen, ist doch wohl irgendwie, wie soll man sagen... achja: normal!

Punisher 19 Megatalent - P - 13372 - 8. Mai 2014 - 12:15 #

Seh ich ähnlich. Irgendwie - und damit meine ich nicht Outcast allein - hat gefühlt jeder "Entwickleropa" in den letzten Monaten versucht, auf den Kickstarter-Zug aufzuspringen und Geld abzugreifen. Oft dann auch noch unspektakulär präsentiert oder sogar abschreckend (so empfand ich die Outcast-Kampagne mit diesem schrecklichen Video). Das ist glaub ich eine natürliche Bereinigung des Marktes.

floppi 22 AAA-Gamer - - 32635 - 7. Mai 2014 - 23:22 #

Die Blase platzt langsam und gemächlich.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 8. Mai 2014 - 0:47 #

Blasen platzen nicht "gemächlich". Etwa nie mit Seifenblasen gespielt? tststs...

Und da gibts keine Blase, es zeigt sich nur das es auf Kickstarter nicht mehr reicht zu sagen "Hey, erinnert ihr euch an dieses eine Spiel an dem wir mal gearbeitet haben? Nein? Ok, wir hätten aber gern Geld dafür dasselbe mit höherer Auflösung anzubieten" oder "Hey, wie wärs mit einem weiteren Spiel mit Zombies?"

Lexx 15 Kenner - 3460 - 8. Mai 2014 - 5:14 #

Naja, wobei "Hey, wie wärs mit einem weiteren Spiel mit Zombies?" leider noch ganz gut funktioniert.

Ketzerfreund 16 Übertalent - 5978 - 8. Mai 2014 - 7:02 #

Es ist aber auch eine Frage der richtigen Präsentation. Viele Projekte scheitern schlicht daran, dass ihre Macher keinen Schimmer haben, wie sie ihren Plan der Öffentlichkeit darlegen sollen. Und, mal ehrlich, der KS-Pitch zu Outcast war echt miserabel. Sie sind offensichtlich davon ausgegangen, dass die paar Leute, die das Original kennen (fast ausschließlich Europäer), völlig ausreichen würden. Nun, das haben sie nicht.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 7. Mai 2014 - 23:26 #

Ich glaube, dass sich die guten Ideen, die auch gut präsentiert werden, sich weiterhin durchsetzen. Letztlich werden sich alle Spiele durchsetzen, die eine ausreichend große Zielgruppe haben, die davon auch Wind bekommt. Der PC ist ja auch nicht tot :) Viele großartige Spiele würde es ohne Crowdfunding nicht geben, und das wird auch weiterhin so sein.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 8. Mai 2014 - 7:34 #

So wie der Bear Simulator ;-)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Mai 2014 - 11:31 #

"Viele großartige Spiele würde es ohne Crowdfunding nicht geben, und das wird auch weiterhin so sein."

Ehrlich gesagt bezweifle ich das stark! Wirklich gute Spiele finden eigentlich immer jemanden, der sie finanziert. Und im Zweifel müsste der Entwickler dann halt mal bei seiner Hausbank vorsprechen, so wie jeder normale Mensch auch, und einen Kredit beantragen.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 8. Mai 2014 - 12:03 #

Möchtest Du Leute wie Brian Fargo - genau wie Jörg das tut - als Lügner hinstellen? Fargo hat wiederholt klipp und klar erklärt, dass er jahrelang erfolglos Klinken putzen gegangen ist, um Wasteland 2 finanziert zu bekommen. Sein Pitch-Video vermittelt einen schönen Eindruck davon, welche Idioten bei den großen Publisher Entscheidungsgewalt haben.

Andere haben genau die gleiche Erfahrung gemacht. Von da her kann ich dieses dumme Gerede a la "Kickstarter ist überflüssig" nicht mehr hören.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10734 - 8. Mai 2014 - 13:52 #

Naja, ich habe es gebacked. Aber mal ehrlich: Ob das Spiel wirklich ein tolles wird, muss sich ja erst noch zeigen. Vielleicht haben am Ende ja doch die Publisher Recht.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 8. Mai 2014 - 17:32 #

Bei der Zeit die Brian Fargo offenbar beim Klinken putzen verschwendet hat, hätte er die lieber für Wasteland 2 als Hobbyprojekt und als Ziel für private Ersparnisse nutzen sollen :)

Dauert am Ende sicherlich länger, keine Frage. Realisierbar bleibt das Spiel, gerade bei den verhältnismäßig kleinen Summen, aber auf diese Weise trotzdem. Kostet halt nur jede Menge Hingabe und Freizeit. Das ist aber der Preis den eher wenig Leute wirklich auf sich nehmen. So wichtig sind die Spiele für die Leute dann doch nicht.

Und irgendwann erreicht das Spiel auf diese Weise trotzdem den Status, wo es womöglich leichter wird finanzielle Unterstützung zu kriegen.

Kickstarter vereinfacht, den Namen entsprechend, nur den Beginn. Aber wirklich zwangsläufig nötig ist es nicht, wenn man es wirklich ernst meint und bereit ist da auch durchaus Opfer zu geben :)

Namen? (unregistriert) 8. Mai 2014 - 19:54 #

Dass Inixile eine Firma ist, die Geld verdienen muss, damit die Mitarbeiter was zum beissen haben, ist dir aber schon klar, oder?
Wir sprechen hier nicht von einem Mod-Projekt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Mai 2014 - 20:23 #

"Möchtest Du Leute wie Brian Fargo - genau wie Jörg das tut - als Lügner hinstellen? Fargo hat wiederholt klipp und klar erklärt, dass er jahrelang erfolglos Klinken putzen gegangen ist, um Wasteland 2 finanziert zu bekommen. Sein Pitch-Video vermittelt einen schönen Eindruck davon, welche Idioten bei den großen Publisher Entscheidungsgewalt haben."

Du glaubst wirklich jedes Marketinggewäsch!? Brian Fargo hat eine Firma, Inxile, die hat eher mäßige Games wie Hunted - The Demon's Forge oder Choplifter HD von Zenimax finanziert bekommen, aber ein Wasteland 2 nicht? Das wird schon seine Gründe haben ...

Brian Fargo hat einen bekannten Namen und sicherlich auch nicht wenig Privatvermögen. JEDE Bank hätte ihm einen Kredit gegeben!

Es zeigt sich doch deutlich, dass inzwischen sogar richtige Publisher anfangen, ein wenig Nebeneinkünfte über Kickstarter (und / oder Steam Early Access / Greenlight) zu generieren. Der Witz ist doch, die Spiele würden so oder so gemacht werden. Aber wenn du zu viel Geld hast, kannst du das natürlich gerne ausgeben.

IcingDeath 16 Übertalent - P - 5164 - 8. Mai 2014 - 13:21 #

Du machst es dir da aber auch ganz schön einfach, meinst Du nicht? ;)
Finanzierung für ein Spiel zu finden hat bei WEITEM nicht nur damit zu tun dass das Spiel selbst gut ist... ob das nun über einen Publisher gehen soll oder über eine Bank per Kredit.

Es ist sehr easy zu sagen "ha, die ganzen Ideen zu Spielen die nicht realisiert wurden, die waren halt nicht 'richtig' gut"... die Kristallkugel hätte ich auch gerne die einem das voraussagt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 9. Mai 2014 - 20:17 #

Bei einem Bankkredit ist es unerheblich, wie gut das Spiel wird.

IhrName (unregistriert) 8. Mai 2014 - 0:21 #

War abzusehen. Die ganze Kampagne wirkte leider ziemlich lieblos. So als ob sie sich nicht anstregen müssen da die Fans es schon richten werden. Selbst wenn dem nicht so gewesen ist (wovon ich ausgehe), so habe ich doch relativ oft von einer ähnlichen Auffasung in anderen - vor allem englischsprachigen - Foren gelesen.

Dazu kam dann noch das sie fast nichts vorzuzeigen hatten. Alles in allem ein gutes Beispiel dafür wie man eine Kickstarter-Kampagne nicht führen sollte.

Ich hoffe sie lernen daraus und versuchen es nochmal wenn sie mehr vorzuzeige haben.

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 9. Mai 2014 - 0:40 #

So schauts aus.

Namen? (unregistriert) 8. Mai 2014 - 0:39 #

Ist das jetzt eine News oder eine redaktionelle Meinung zum Niedergang von Crowdfunding? Liest sich wie letzteres.

Abgesehen davon gab es auch in letzter Zeit mehrere erfolgreiche Kickstarter-Kampagnen in diesem budget-bereich, the Mandate oder Kingdom Come sind jetzt nur zwei, die mir sofort einfallen, aber das sind eben auch sehr professionell aufgezogene Kampagnen gewesen, etwas was gerade Guido Henkel beide male komplett vermissen liess - abgsehen davon, dass Herr Henkel ausserhalb der deutschen DSA-Fans praktisch komplett unbekannt ist, vor allem im ausschlaggebenden englischsprachigen Markt - dagegen war selbst die wirklich lahme Kampagne zu OutcastHD noch brillant.

Rumpelstilzchen (unregistriert) 8. Mai 2014 - 10:15 #

Bei Kingdom Come sollte man nicht vergessen das sie vor der Kickstarter-Kampagne schon 1.5 Mio durch einen Investor investieren konnten, und Chris Roberst die Star Citizen Spieler auf das Spiel aufmerksam gemacht hat.

Die hatten ganz andere Vorraussetzungen als Fresh3D.

Namen? (unregistriert) 8. Mai 2014 - 19:55 #

Klar sind die Voraussetzungen anders, aber eben auch dadurch, dass die Kampagne deutlich professioneller aufgezogen wurde, wer solche Geldsummen will, muss dafür eben mittlerweile eine gewisse Vorarbeit leisten.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 8. Mai 2014 - 0:51 #

Ich finde es sehr schade um die direkte Finanzierung des Projekts, aber auch nicht verwunderlich, da die alte Fanbase bei dem eher bescheidenen Pitchvideo einfach nicht ausgereicht hat & Neukunden damit wohl kaum gewonnen wurden. Allerdings sprechen wir hier auch von dem Spiel, welches in der Steamhistorie von der Community am schnellsten bei Greenlight durchgewunken wurde & hoffe auf einen baldigen Early Access Release.

Allein anhand der Tatsache, dass hier erfahrene & professionelle Entwickler am Werk sind, welche schon wesentlich aufwändigere Projekte gestemmt haben, wünsche ich diesem Spiel, dass es verwirklicht wird & die hoffentlich mehr als kostendeckenden Einnahmen durch eine neue Generation von Outcast-Spielern eine Fortsetzung ermöglichen werden.

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 8. Mai 2014 - 0:59 #

Sony überzeugen und das Spiel für PS4 bzw. PSN entwickeln.

Darkwolf 11 Forenversteher - 788 - 8. Mai 2014 - 1:15 #

Es gibt sehrwohl eine Außerung der Entwickler:
https://www.kickstarter.com/projects/outcast-reboot-hd/outcast-reboot-hd/posts/835262

da steht auch, dass sie nicht aufgeben wollen und Wege suchen das Projekt noch fertig zu entwickeln.

Desotho 15 Kenner - P - 3163 - 8. Mai 2014 - 4:08 #

War eh ziemlich klar, immerhin sind da schon Investitionen reingeflossen. Mal schauen in welcher Form sie zurück kommen.

Next Car Game ist z.B. auf Kickstarter auch gescheitert und dann auf Early Access geschwenkt.

Lyrius 15 Kenner - P - 3400 - 8. Mai 2014 - 4:02 #

Wirklich schade. Aber es gibt ja noch das "alte" Spiel, das ist genauso gut. ^^

JCDenton 11 Forenversteher - 698 - 8. Mai 2014 - 5:55 #

Sehr sehr schade ....... Hoffe das ganze Projekt findet einen neuen, erfolgreichen Anlauf!

Von all meinen je auf KS unterstützten Projekten, war dieses das am lieblosesten präsentierte. Trotzdem wäre es das für mich mit dem grössten Beitrag unterstützte geworden :-)

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6556 - 8. Mai 2014 - 8:01 #

Ich finde den Artikel hier etwas überspitzt. Wenn man mal das Verhältnis von Beworbenen zu Angenommenen Projekten bei normalen Publishern anschaut, dann ist Kickstarter noch immer ziemlich tolerant. Die Crowd lernt halt inzwischen, Projekte besser einschätzen zu können. Von einer Platzenden Blase würde ich da nicht sprechen.

Und Outcast kenne ich zwar nur vom Namen her, aber die Präsentation hat mich jetzt nicht so wirklich umgehauen. Adventure Games gibt es ja inzwischen zuhauf und von der Grafik (also nicht die alte, sondern die paar Schnipsel der neueren) hat es mich auch nicht überzeugt. Vielleicht hätten sie für alle, die Outcast früher nicht gespielt haben, noch mehr die Einzigartigkeiten hervorheben sollen.

Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass Spiele, die früher bahnbrechend waren und sehr hohe Wertungen bekommen haben, heute nicht mehr so hervorstechen würden, weil eben deren Gamedesign Neuerungen übernommen und weiterentwickelt wurden.

Und zum Schluss muss ich sagen, dass die meisten Kickstarter Projekte auch einfach uninteressant sind. Zwischendrin gibt es immer wieder richtig coole, weshalb ich gerne ab und zu mal reinschaue. Aber wenn da das 10te AAA Jump & Run für lausige 50.000$ angeboten wird, dann sehe ich einfach nicht ein, wieso ich einem so unseriösen und uninteressanten Projekt Geld geben sollte. Kickstarter Projekte müssen Projekte sein, die begeistern und die sonst nicht finanziert würden. D.h. coole Idee, High-Risk und Talentierte Leute die wissen was sie tun. Wenn mir einer ein AAA Game für 50.000$ verspricht, weis er nicht, was er tut.

Und bei Outcast HD: 600.000$ für ein AAA Game mit veraltetem Gamedesign? Damit kann man etwa 10-15 Personen ein Jahr dran arbeiten lassen.

٩(×̯×)۶ (unregistriert) 9. Mai 2014 - 0:41 #

Sign. Gehe mal davon aus, dass auch //kickstarter.com/projects/harmonix/amplitude sein Ziel nicht erreicht.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1224 - 8. Mai 2014 - 8:08 #

Für mich war es einfach der falsche Ansatz. Ich mochte Outcast seinerzeit sehr gern, hab sogar das in der Packung beiliegende T-Shirt getragen, aber eine Neuauflage wollte ich einfach nicht. Eine Fortsetzung wäre schon eher etwas gewesen, wofür ich mich interessiert hätte.
Wahrscheinlich ist es auch daran gescheitert, dass der Markt ja geradezu überschwemmt ist von 3rd Person Action-Adventures und man einer Kickstarter-Kampagne es einfach nicht zutraut, etwas mit einer konkurrenzfähigen Qualität abzuliefern.
Es ist doch so: bei Kickstarter unterstütze ich Konzepte, die von den Publishern schlicht nicht mehr getragen werden wie Adventures, Top-Down-RPGs, Rundenstrategie oder Weltraumflugsimulationen. Action-Adventures gibt es genügend. Auch ist das Setting von Outcast nicht mehr so einzigartig wie es seinerzeit war; jetzt fühlt sich das ganze nur noch beliebig an.

Ramireza (unregistriert) 8. Mai 2014 - 10:56 #

"Es ist doch so: bei Kickstarter unterstütze ich Konzepte, die von den Publishern schlicht nicht mehr getragen werden wie Adventures, Top-Down-RPGs, Rundenstrategie oder Weltraumflugsimulationen. Action-Adventures gibt es genügend. Auch ist das Setting von Outcast nicht mehr so einzigartig wie es seinerzeit war; jetzt fühlt sich das ganze nur noch beliebig an."

Gute Punkt!

Auffa Arbeit (unregistriert) 8. Mai 2014 - 13:04 #

Also mir ist in all den Jahren nichts Vergleichbares zu Outcast untergekommen, von wegen beliebig. Nenne doch mal die vielen ähnlichen Spiele.

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 8. Mai 2014 - 13:31 #

So ziemlich jedes Sandbox RPG?

Umgekehrt: was für ein Alleinstellungsmerkmal würde Outcast denn von anderen Sandbox RPG hervorheben, außer das es halt SciFi ist während die meisten RPG Fantasy sind?

Namen? (unregistriert) 8. Mai 2014 - 14:35 #

sehr hohe Immersion und Glaubwürdigkeit der Welt.
Typisches Beispiel ist das nach dem Weg fragen, die NPCs haben dann dorthin gezeigt, auf einen Ort oder eine Person, die Sprache hat einem wirklich tief in die Fremdartigkeit der Welt eintauchen lassen, usw.
Das boten einigen RPGs ansatzweise (Gothic 1+2 zB), aber mMn nie mehr so konsequent und glaubwürdig wie Outcast.

Der Preis dafür war natürlich auch, dass das Spiel einem den Einstieg nicht gerade leicht gemacht hat.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 8. Mai 2014 - 15:39 #

Das kann ich so unterschreiben. Outcast ist eines der Spiele, die mir in 35 Jahren Gaming immer positiv & vor allem nachhaltig in Erinnerung geblieben sind. Es ist auch heute noch auf seine spezielle Art einzigartig. Ich wüßte keinen anderen Titel, der so eine gelungene Komposition aus verschiedenen Elementen auf genau diese Art wiederholt hätte. Das soll den Wert anderer Sandbox-Spiele natürlich nicht schmälern, aber sie waren eben alle anders " komponiert ".

Taggerd 10 Kommunikator - 404 - 8. Mai 2014 - 14:57 #

Seh ich genauso. Der Markt für Remakes ist mMn gerade bei älteren Spielen einfach nicht gar so groß, wie von vielen Entwicklern scheinbar angenommen wird. Eine Fortsetzung hätte zwar sicher noch mehr Ressourcen verschlungen, wäre als Titel aber auch schlicht interessanter gewesen.
Außerdem bleibt nunmal weiterhin das Problem, dass Outcast nicht das Spiel für die große Masse ist, weder damals noch heute. Die Kampagne ansich fand ich so katastrophal nun eigentlich nicht.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32400 - 8. Mai 2014 - 8:22 #

Eine wahnsinnige überraschung.

1000dinge 15 Kenner - P - 2852 - 8. Mai 2014 - 8:36 #

Hatte mir die Kampagne nur kurz angeschaut, Outcast fand ich damals nicht so übel aber einen Relaunch hätte es für mich nicht gebraucht.

Ich glaube allgemein überlegt man sich mittlerweile genauer wo man Geld reinsteckt. Viele haben schon ein paar Kickstarter-Kampagnen mitgemacht bzw. haben noch diverse laufen und warten auf die Fertigstellung. Kaum einer hat wohl Zeit/Lust/Geld für alle Kampagnen die ihn interessieren. Dazu kommen vielleicht auch noch schlechte Erfahrungen die für Zurückhaltung sorgen.

Kurz gesagt: es setzt sicher auch langsam eine Sättigung ein.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Mai 2014 - 11:38 #

Ehrlich gesagt, ich habe das eh nie verstanden. Wenn ich ein Spiel spielen will, dann kaufe ich ein fertiges. Ich gebe doch kein Geld Monate oder gar Jahre vorab aus, ohne zu wissen, wie gut das letztendliche Produkt wird. Anders wäre es, wenn es eine Gewinnbeteiligung gibt, d.h. ich bekomme meine Investition im Erfolgsfall wieder raus und vielleicht sogar noch einen kleinen Gewinn.

Der Spielemarkt ist so gesättigt, es gibt viel mehr coole Games die ich spielen möchte aber alleine zeitlich schon nicht kann, da muss man schon ein extrem großer Fan von einem Projekt sein, um da ungesehen Geld reinzubuttern.

1000dinge 15 Kenner - P - 2852 - 8. Mai 2014 - 17:21 #

Das ist in der Tat eigentlich bekloppt, aber es funktioniert meiner Meinung nach aus diversen Gründen: weil man Fan ist, wegen der menschlichen Eitelkeit (das ist mein Spiel, ich helfe es zu machen), weil man es als erster bekommt, es vielleicht später teurer ist, mir die Idee gefällt.

Ich persönlich mache mit, wenn mir die Idee gefällt, würde aber nie mehr als 20 Euro reinstecken. Ist halt Risikokapital und kann verloren sein. Deshalb setze ich auch mittlerweile aus, erstmal müssen die laufenden Projekte mal fertig werden.

Arno Nym (unregistriert) 8. Mai 2014 - 9:11 #

Wenn ich mich recht erinnere, gibt es für die GOG-Version von Outcast übrigens einen Patch, der die Auflösung anhebt und damit die Optik aufwertet. Damit könnte man sich zumindest ein wenig über die gescheiterte Kampagne hinwegtrösten. ;)

Leser111 (unregistriert) 8. Mai 2014 - 9:12 #

Gut das ich es damals schon gezockt habe^^
Mein Bruder hatte sich das damals gekauft, und haben es dann auf meinem Rechner gezockt da ich einen Pentium 166 hatte :-)
Aber schade um das fehlenden Gebiet welches sie ja diesmal dazu machen wollten. War glaube der Ort wo die ganzen Frauen leben.

Vermute mal das wenn sie gesagt hätten: "Leute wir machen Teil 2 fertig" mehr Erfolg gehabt hätten. Da hätte ich mal ernsthaft übers Backen nachgedacht.

Deshalb drücke ich ihnen weiter die Daumen. Will Teil 2.

stylopath 16 Übertalent - 4053 - 8. Mai 2014 - 10:35 #

outcast, hmmm...eher besser so, nachher möchte noch jemand mdk reebooten ;D ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 8. Mai 2014 - 11:39 #

MDK 2 hat bereits vor drei Jahren ein HD Remake bekommen!

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32400 - 8. Mai 2014 - 14:25 #

Reboot ist nicht Remake!

FPS-Player (unregistriert) 8. Mai 2014 - 11:46 #

"[...] glauben sie, mit einem niedrigeren Finanzierungsziel bessere Chancen gehabt zu haben. Aber auch die Kern-Funktionen des Spiels hätten sie besser vermitteln können."
Das sind Dinge, die andere schon falsch gemacht haben. Da hätte man auch schon mal vorher über den Tellerrand schauen müssen...

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4297 - 8. Mai 2014 - 16:43 #

Schade. Falls Sie es noch einmal probieren, werde ich wieder dabei sein.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7198 - 8. Mai 2014 - 22:17 #

Kommt leider nicht besonders überraschend, eines meiner absoluten Lieblingsspiele ever :(

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4297 - 9. Mai 2014 - 8:08 #

Also ich verstehe nicht wirklich die Kritik an der Kampagne. Aus meiner Sicht war doch alles richtig. Sie haben einen Prototypen gezeigt mit ganzen Abschnitten von z.B. Shamazar, texturiert mit hochauflösenden Texturen, detaillierten neuen Felsen und Gebäuden, neuem Sky und bereits funktionierendem Gameplay.
Ja, die Character-Modelle und Animationen waren noch die alten, aber es gab bereits Bilder und Sculptings der Neuen. Für jeden, der 1 und 1 zusammen zählen kann, war doch klar, was genau da passiert.
Tim Schafer hat von all dem gar nichts gezeigt, sondern nur geplaudert und mehr Geld bekommen. Wieviel Prototyp hat Chris Roberts gezeigt beim Beginn der Kampagne, oder David Braben?
Und jetzt sollten die Outcast-HD Macher auf einmal ein fertiges Spiel vorführen? Ihr seht mich verwirrt.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)