The Last of Us: "PS4-Fassung passt gerade so auf BD"

PS3 PS4
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 297475 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

9. Mai 2014 - 10:38 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
The Last of Us ab 37,80 € bei Amazon.de kaufen.

Bereits im Juni soll Naughty Dogs Survial-Actionspiel The Last of Us (GG-Test: 9.0) in einer überarbeiteten Fassung für die PlayStation 4 erscheinen (wir berichteten). Die Entwickler werden bei der Umsetzung für die neue Sony-Konsole, die seit einem Jahr in Arbeit sein soll, vor allem in technischer Hinsicht anlegen und versprachen unter anderem bessere Zwischensequenzen, erhöhte Qualität von Texturen und Charaktermodellen. Wie Creative Director Neil Druckmann gegenüber dem US-Magazine Edge verriet, stieß Naughty Dog bei der Remastered Edition an eine Grenze, mit der sie womöglich nicht gerechnet haben.

Im Zuge der Überarbeitung des Spiels sei die Datenmenge nämlich deutlich angewachsen, was laut Druckmann das Speichervolumen einer Blu-ray-Disc fast komplett ausreizt. Da von einer Dual-Layer-BD ausgegangen werden kann, würde die Remastered-Edition von The Last of Us damit auf ungefähr 50 GB anwachsen. Erwähnen müssen wir allerdings, dass die PS4-Ausgabe nicht nur das Hauptspiel, sondern auch die drei DLCs umfassen wird, wozu neben dem bereits erschienenen Kartenpaket Verlassene Gebiete und dem noch ausstehenden Multiplayer-DLC Erbarmungslos auch die Story-Erweiterung Left Behind (GG-Test: 9.0) gehört. Insbesondere die Zwischensequenzen sollen zum Anwachsen der Datenmenge beitragen, die laut Duckmann in Full-HD-Auflösung mit 60 Frames laufen sollen, aber auch Verbesserungen im Bereich der Lichteffekte und ähnlichem trügen ihren Teil dazu bei.

Interessanterweise spricht Naughty Dogs Creative Director von der Full-HD-Auflösung nur im Rahmen der Zwischensequenzen. Ob das eigentliche Spiel also auch in 1080p läuft, nativ oder vielleicht auch nur hochskaliert, ist nicht bekannt. Wir gehen aber davon aus, dass The Last of Us im Gegensatz zur PS3-Version wenigstens in einem 1080p-Modus auf die Full-HD-Auflösung hochskaliert wird.

Einen taggenauen Termin für die Remastered Edition von The Last of Us gibt es bislang noch nicht. Unklar ist ebenfalls noch, ob es für Besitzer der PS3-Version eventuell eine Upgrade-Funktion für die PS4-Fassung geben wird, die Naughty Dog im PlayStation-Blog zumindest andeutete. Aber auch für die PS3-Version gibt es Neuigkeiten. Anders als ursprünglich angekündigt, müssen Spieler, die am neuen Schwierigkeitsgrad "Erbarmungslos" für das Hauptspiel interessiert sind, den zugehörigen DLC nicht kaufen. Stattdessen findet er mit Patch 1.07 kostenlos den Weg ins Spiel.

Cervantes (unregistriert) 9. Mai 2014 - 10:47 #

Juni? Ich dachte das war bisher nur ein Gerücht.

"Wir gehen aber davon aus, dass The Last of US im Gegensatz zur PS3-Version wenigstens in einem 1080p-Modus auf die Full-HD-Auflösung hochskaliert wird."

1080p wurde bereits bestätigt, nur nicht die 60 FPS. Ob die Konsole oder der Fernseher eine niedrigere Auflösung hochskaliert macht heutzutage keinen großen Unterschied.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9593 - 9. Mai 2014 - 11:03 #

Nachdem ich mir die PS3-Version nur geliehen hab und nach 2 Stunden keine Lust mehr hatte, wäre ja eine günstige PS4-Version eigentlich einen neuen Versuch wert. Aber nicht für 70€.

Kirkegard 19 Megatalent - 15635 - 9. Mai 2014 - 11:27 #

Du meinst du hast dann mehr Lust wenn die Grafik ein wenig besser ist?
Das Spiel bleibt aber das Gleiche, nicht das du dann entäuscht bist.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9593 - 9. Mai 2014 - 11:46 #

Das stimmt wohl. Deswegen ist es mir als quasi Neukunde auch keine 70€ wert.

Andererseits wären ein paar mehr brauchbare Spiele für die PS4 wünschenswert. Nachdem FIFA 14 für mich ein mittelgroßer Flop ist, hab ich aktuell nur noch CoD und die PS+ Spiele.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2144 - 12. Mai 2014 - 12:11 #

Ja, da geht es mir ähnlich. Die meisten Konsolenspiele erscheinen nach wie vor noch für die Last-Gen-Konsolen, Battlefield 4 und NBA 2k14 rühre ich mittlerweile praktisch nicht mehr an. Da würde ich mir mehr Abwechslung wünschen und hoffe auf Watchdogs. Sehr schade finde ich, dass es GTA 5 noch immer nicht auf die PS4 geschafft hat.

Hal Fischer 17 Shapeshifter - - 7119 - 9. Mai 2014 - 11:07 #

Ich bin ehrlich mal gespannt, was die Jungs verlangen ... da ich die PS3 Version schon habe, bin ich skeptisch dass sich die Neuanschaffung auf der PS4 lohnt - zumindest da ich davon ausgehe, dass Naughty Dog wohl den Titel als Vollpreisprodukt in den Laden stellen wird. Wenn ich irgentwie mal für n 20er rankomme siehts evtl anders aus.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 9. Mai 2014 - 11:09 #

Das Spiel sollte man als PS3-Besitzer eigentlich gratis erhalten. Nochmal 70€ für leicht verbesserte Grafik zu zahlen scheint übertrieben.

crackajack 11 Forenversteher - 587 - 9. Mai 2014 - 11:22 #

Wenn dir leicht verbesserte Grafik kein Geld wert ist, kannst du ja weiterhin die PS3-Fassung spielen.
Die Version richtet sich doch vor allem an Personen die gar keine PS3-Fassung haben oder einfach Fans die den Directors Cut nach dem Blu-Ray Release nach dem DVD-Release kaufen... zusätzlich zur Ultimate Edition die es nur als Import gab.

Ich freu mich zwar wenn es über Crossbuy ein Spiel gratis gibt. Limbo, Dead Nation oder GoW. Da wurde crossbuy einfach so hergeschenkt. Bei Produkten die als crossbuy angekündigt wurden ist es natürlich was anderes.

Aber hier hat man die PS3-Fassung gekauft, nichts anders. Keine Upgradeoption für die Ewigkeit die PS4, PS5 oder PS Now inkludiert, und genauso keine Vita-Fassung.
Eigentlich müsste niemand irgendwas gratis erhalten für das er schlicht nicht bezahlt hat.
Sony kann es herschenken, als Marketingaktion, oder wenigstens günstiger verkaufen (digital zumindest), aber müssen tun sie imo rein gar nichts.

IwasmitS (unregistriert) 9. Mai 2014 - 11:25 #

Das ist aber auch keine faire Haltung. Schließlich haben die Entwickler nochmal Arbeit reingesteckt. Und niemand arbeitet gerne für lau. Wenn es "nur" ein Grafik update ist und es für dich so wenig Mehrwert hast das du nicht bereit bist dafür zu zahlen, dann scheint ja dein Bedürfnis danach nicht besonders groß zu sein. Wenn du das Ding aber haben willst musst du auch bereit sein zu zahlen oder es eben lassen. Ich besitze selbst die ps3 Version, dh ein neuer retailkauf für 60-70€ kommt für mich auch nicht in Frage, dafür sehe ich zu wenig Mehrwert. Aber meine Freundin würde es gerne spielen und wenn es einen update Preis gibt wäre ich sicherlich dazu bereit.
Diese "ich verdiene alles gratis" Einstellung find ich einfach nervig. Wenn es dir zu teuer ist lass es stehen ist auch ein Statement.
Ähnlich geht's mir bei den VC spielen von nintendo. Klar hätt ich die auch was günstiger, aber bei vielen Titel würde ich für ein gebrauchtes Modul mehr behalten als für den Download. Mal ganz davon ab, dass man das alte System ja auch noch lauffahig haben muss. Außerdem sind die Spiele zum Teil auch noch ziemlich lang. Zelda a link to the past war früher ein 90er Titel für 100 Mark, jetzt für 8€ iwas? Bei Ebay etc ca 25€ ohne Modul.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12938 - 9. Mai 2014 - 15:34 #

Bin ich eigentlich ganz bei dir.

Gilt für mich auch für jedes andere HD-Remake, selbst wenn das Original auf PS2 erschienen ist.

Dann könnte ich mit dieser Geschäftspraktik wohl auch mehr anfangen...

joker0222 27 Spiele-Experte - P - 88882 - 9. Mai 2014 - 11:24 #

ich habs bei gamesonly vor einiger zeit für 45 inkl. vorbestellt. meine ps3-fassung wird verkauft. wenn ich dafür noch so unterm strich 25 euro bekomme, wäre das soweit ok. von den DLC hatte ich keinen, wobei mich ohnehin nur left behind interessiert.

Ramireza (unregistriert) 9. Mai 2014 - 11:35 #

So wenig Spiel, so viele Daten...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35868 - 9. Mai 2014 - 17:29 #

...das habe ich auch gedacht. Und das wenige Spiel ist spieltechnisch in meinen Augen unterste Schublade.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24233 - 9. Mai 2014 - 21:21 #

Ich finde es ist ein sehr gelungener Mix aus Schleichen und Kämpfen. Wer nur ballern will, dürfte allerdings enttäuscht werden.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9593 - 10. Mai 2014 - 0:22 #

Glaube eher, dass die Logikfehler nervender sind, als das Schleichen.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12313 - 9. Mai 2014 - 11:56 #

Klar, dass hier viel mehr Speicher anfällt. Hätten sie das Spiel komplett für die PS4 neu programmiert, sähe das natürlich anders aus.

Punisher 19 Megatalent - P - 15357 - 9. Mai 2014 - 15:34 #

Weil warum? Den Speicher nehmen doch hauptsächlich die Grafik- und Sounddaten ein. Die sind auf einer neuen Plattform auch nicht kleiner.

Imhotep 12 Trollwächter - 1035 - 9. Mai 2014 - 13:06 #

Ich hab die PS3 Fassung hier, von daher interessiert mich das Spiel "nur" wegen besserer Grafik nicht wirklich. Sollte es eine Upgrade-Funktion geben (meinetwegen verbilligt über den PlayStation Store od. so) wäre das zwar einen Blick wert, aber das Spiel verändert sich dadurch für mich nicht, von daher ... :)

und joah, 50GB Spiel ... warum nicht noch n Ultra-HD-Pack-Gedöns als Download anbieten, so könnte man auch noch Speicher sparen :D

Nokrahs 16 Übertalent - 5748 - 9. Mai 2014 - 13:31 #

Hat schon jemand den neuen Schwierigkeitsgrad angespielt? Habs zwei mal auf "Überlebender" durchgespielt und irgendwie schon wieder Lust drauf.

Scytale (unregistriert) 9. Mai 2014 - 14:57 #

Die Datenmenge zeugt in 90% aller Fälle von einer SCHLECHTEN Portierung. Bzw. sind die größten Datenmengen vorgerenderte Zwischensequenzen.

Die werden einfach völlig ungescheit unkomprimierte Texturen auf die Scheibe gepresst haben, weil sie im Vorfeld nicht klar einschätzen konnten, wie weit die PS4 im Hintergrund dekomprimieren kann.

Ich schau da nur auf den PC, der bietet Titel, die einem Last of Us HD immer noch deutlichst überlegen sein werden und noch nicht mal über 15 gb kommen.

Punisher 19 Megatalent - P - 15357 - 9. Mai 2014 - 15:37 #

Starke Kompression heisst allerdings auch entweder Qualitätsverlust oder mehr Bedarf an Rechenzeit. Unkomprimierte Texturen und so find ich nicht wirklich schlimm. die Portierung von Cell auf die neue Architektur ist allerdings wahrscheinlich wirklich nicht ganz trivial, so dass sie da vielleicht Zeit gespart haben.

Seltsamer finde ich eigentlich, dass sie auf 1080p nur "hochskalieren"... ich mein, in der Basis bleibts das gleiche Spiel. Nur die höher aufgelösten TExturen sollten die PS4 nicht ins Schwitzen bringen. Das spricht finde ich wiederum für eine relativ lieblose Portierung.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 24233 - 9. Mai 2014 - 21:19 #

Mit dem kleinen Schönheitsfehler, dass es The Last of Us nicht für den PC gibt.

Ich finde es immer wieder faszinierend wie Leute, die nicht eine Zeile vom Code gesehen haben, anderer Leute Arbeit beurteilen können. Naughty Dog arbeitet seit Mitte 2013 an dem Port und da hatten sie schon lange die fertigen PS4-Devkits.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5391 - 10. Mai 2014 - 0:10 #

Kompression kostet gar nichts, das konnte mein 486 DX2-66 vor 20 Jahren mit Zipmagic schon in Echtzeit. Bei Spielen haben das die S3-Grafikkarten vor über zehn Jahren schon in Echtzeit gemacht. Von der Rechenzeit her ist das völlig vernachlässigbar.

Heute ist die Transferzeit von Blu-ray oder Festplatte viel länger als die Dekompression, komprimierte Texturen sind also schneller und nicht langsamer, weil die Transferzeit gegenüber unkomprimierten Texturen sinkt.

Die PS3 hat einen Grafikspeicher von 256MB. Die PS4 hat einen kombinierten von 8192MB. Da kann man locker 8fach aufgelöste Texturen gegenüber der PS3-Version des Spiels verwenden und die kosten halt entsprechend deutlich mehr Speicher. Generell kann man sich daran gewöhnen, dass Nextgen-Titel die 50GB einer BD gut ausnutzen werden, mit ineffizienter Entwicklung hat das nichts zu tun. Die Technik ist einfach acht Jahre stagniert, da ist der Sprung jetzt entsprechend groß und damit auch der Speicherbedarf.

Scytale (unregistriert) 10. Mai 2014 - 11:03 #

Ich muss mich wohl noch etwas präzisieren.

Auf dem PC gibt es diese Limitierung nicht, es gibt nahezu kein einziges Spiel, was die 50 GB knackt (außer vielleicht CoD Ghost, aber das ist auch ein Beispiel für einen schlechten Port) oder TitanFall, was mit unkomprimierten AUDIO Dateien arbeitet.

D.h. dein Argument hört sich fast so an, als ob die PS4 mit ihrer anderthalb Jahren alten Hardware mehr schaffen kann als aktuelle PCs.

Außerdem wette ich drauf, dass von diesen 50 GB mindestens 20-25 GB von den hochgerenderten Videos eingenommen wird, da ist nix mit ultra HD texturen, das wird einfach ein normal großes Spiel, mit den Spieldateien um die 10-20 GB groß.

Als Beispiel: Castlevania Lords of Shadow ist dank der Videos 16 GB groß, Castlevania 2 hat nur ingame-Sequenzen und ist deswegen nur 6 Gb groß. Last of Us hat eine menge sehr hochwertiger Zwischensequenzen, die auf 1080p hochskalliert werden. Man kann das ja mal versuchen, von der aktuellen Version von Last of Us hochzurechnen. Der Löwenanteil geht auf die Videos, und das kann man jetzt nicht als Qualitätsmerkmal für einen Port nehmen, da man keine Rückschlüsse auf die hochskalierten Texturen machen kann.

Punisher 19 Megatalent - P - 15357 - 10. Mai 2014 - 11:53 #

Ich meinte mich zu erinnern, dass Last of Us mehr mit Ingame-Cinematics arbeitet als mit tatsächlichen Videos... kann mich da aber täuschen, so lang hab ichs nicht gespielt daher ist der bleibende Eindruck eher gering.

Scytale (unregistriert) 10. Mai 2014 - 12:16 #

Die basieren auf der Ingame-Engine, sind aber dennoch vorgerendert, was man an den immens Auflösung der Texturen sieht. Sind aber nicht alle, ein paar sind mit der Engine in echtzeit berechnet (natürlich nicht so detailliert). Also ein großer Teil, wenn nicht sogar größer als alle anderen Spieldateien geht auf die Cutscenes, wenn es ungefähr im gleichen Verhältnis wie bei anderen Spielen ist.

Punisher 19 Megatalent - P - 15357 - 10. Mai 2014 - 17:53 #

Ah okay. Dieses Detail war mir entfallen.

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5391 - 10. Mai 2014 - 15:52 #

Was gibt's den nennenswertes an PC-Spielen mit hochauflösenden Texturen? Crysis 3 und Battlefield 4 fallen mir da ein, die sind auch im zweistelligen GB-Bereich und wesentlich kleiner im Umfang als TLOU.

Und klar, die Videos werden auch einiges belegen.

Was PC und Konsolen angeht: wie gesagt Kompression und Dekompression von Texturen kostet gar nichts und zwar seit über zehn Jahren. Im Gegenteil, es erhöht die Performance, weil die zu transferierenden Daten kleiner sind und die Bremsen sind heute Speichermedien und Busse. Und natürlich ist ein aktueller Highend-PC in Alltagsszenarien schneller als eine PS4.

everardt 17 Shapeshifter - P - 8221 - 9. Mai 2014 - 15:52 #

Irgendwo ist da ein Fehler, entweder bei Druckmann oder Duckmann.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 20676 - 9. Mai 2014 - 17:13 #

Der Duckmann war falsch :)

Freylis 20 Gold-Gamer - 21369 - 9. Mai 2014 - 17:38 #

"The Last of Us: "PS4-Fassung passt gerade so auf BD"

Jaja und Kartoffeln haben doppelt so viele Chromosomen wie ein Mensch. Steht aber scheinbar nur Schmand drauf.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4124 - 11. Mai 2014 - 8:39 #

Da fehlt noch der Zusatz: “PS4-Fassung passt gerade so auf BD und gerade so auf die PS4-Festplatte“

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit