User-Artikel: Warum spielen wir wirklich?

Bild von Nachtfischer
Nachtfischer 5492 EXP - 16 Übertalent,R6,S9,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

9. Mai 2014 - 1:38 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Jeder von uns hat seine Gründe zum Spielen. Die einen wollen sich messen und verbessern, die nächsten spielerische Freiheiten ausloten. Wieder andere nutzen Online-Games, um Zeit mit geographisch weit entfernten Freunden zu verbringen. Auch wer einen schnellen Adrenalinkick sucht, ist bei vielen Spielen gut aufgehoben. Und nicht wenige wollen auch einfach nur entspannen und „vor sich hin daddeln". Keiner dieser Gründe ist an sich „besser" als ein anderer. Dennoch gibt es fundamentale Unterschiede zwischen ihnen. Auf diese wirft Nachtfischer in seinem neuen Artikel einen Blick.

Dabei werden Theorien und Studien aus der Psychologie herangezogen, die aufzeigen, welche urmenschlichen Bedürfnisse die wahren Motivatoren beim Spielen sind. Inwiefern deren Erfüllung dann auch tatsächlich mit dem Erfolg und der langfristigen Beliebtheit eines Titels korrelliert, wird unter anderem am Fallbeispiel League of Legends aufgezeigt. Warum die „Selbstbestimmungstheorie der Motivation" auch für diejenigen, die „einfach nur Spaß haben" möchten, von Belang ist und inwiefern in diesem Zusammenhang das Hinterfragen des eigenen Verhaltens zu einem erfüllteren Spielerleben führen kann, erfahrt ihr im Artikel.

Viel Spaß beim Lesen!

Punisher 19 Megatalent - P - 14747 - 8. Mai 2014 - 13:56 #

Ha, beim Titel dachte ich mir schon, das klingt nach Nachtfischer. :)

Den Artikel heb ich mir noch ein bissi auf, bis ich Ruhe hab... wird in der Nacht gelesen, was ja auch irgendwie passend ist. :) Freu mich, dass du mal wieder was schreibst, Herr Fischer.

Azizan 17 Shapeshifter - 7303 - 8. Mai 2014 - 15:53 #

Genau dasselbe habe ich gedacht. So ein Titel kann nur von Nachtfischer kommen :D

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22880 - 8. Mai 2014 - 16:45 #

Same here :D

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32655 - 8. Mai 2014 - 16:51 #

dito

Nachtfischer 16 Übertalent - 5492 - 8. Mai 2014 - 16:57 #

Ich nehme das als Kompliment. :P

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22880 - 8. Mai 2014 - 17:11 #

Gerne. Ist von meiner Seite her definitiv nicht negativ gemeint ;)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 8. Mai 2014 - 19:39 #

jo ^^ deswegen schnell mal draufgeklickt ;)

Keine Zeit im Moment, Der Name des Windes wartet auf mich, aber den Kudo kann ich bedenkenlos schonmal geben ;p

Ps: 100 GGG darauf das das Wort Intrinsisch mindestens 3mal vorkommt ^^

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22880 - 9. Mai 2014 - 0:10 #

Es war nur einmal, glaube ich^^ ... Dafür gab es aber auch extrinsisch!

Jim-West 10 Kommunikator - 500 - 9. Mai 2014 - 8:36 #

So ein Buch sollte man nicht warten lassen

Unregistrierbar (unregistriert) 9. Mai 2014 - 8:11 #

Ich freue mich darauf. Habe meine Theoriearbeit über kindliches Spiel geschrieben und gehe bei Nachtfische davon aus, dass er in der Lage ist, dieses Thema zu bearbeiten, weil ich seinen "Spiele als Geschichtenerzählendes Medium"-Artikel gelesen hatte.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)