PSN-Check: Earth Defense Force 2017 Portable
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PSVita
Bild von Dennis Hillor
Dennis Hillor 33087 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

6. Mai 2014 - 18:20
Wie jeden Dienstag stellt euch auch heute unser PSN-Check wieder ein interessantes Download-Spiel aus dem PSN-Store vor. Betreut wird die Rubrik von unseren Usern Psychofrog und Elofson.

Der Weltuntergang wird gerne in sämtlichen Medien thematisiert. Die Szenarien reichen von Überschwemmungen über Meteoriten bis hin zu einer neuen Eiszeit. Die gefürchteten Alieninvasionen sind ebenfalls viel genutzte Möglichkeiten, um unserem Planeten fiktiv den Gar auszumachen. In einer eben solcher findet ihr euch im Third-Person-Shooter Earth Defense Force 2017 Portable für die PS Vita wieder. Ob sich die virtuelle Rettung der Erde dabei selbst annihiliert oder aber eine Menge Spaß bereitet, erfahrt ihr diese Woche im PSN-Check.
Als erste Gegner erwarten euch allerlei, mannshohe Kriechtiere.
Ungeziefer!
Die sehr flache Hintergrundgeschichte ist schnell erzählt: Ihr müsst als einer der Fußsoldaten der namensgebenden Earth Defense Force die Welt zu jedem Preis beschützen. Hierzu genügt es, die frisch auf der Erde gelandeten Aliens mit dem vor der Mission angelegten Equipment auszuschalten. Während ihr es zu Beginn mit mannshohen Ameisen zu tun bekommt, stellen sich euch im späteren Spielverlauf auch Riesenspinnen, gigantische Mechs und Raumschiffe in den Weg.

Um euch diesen zu erwehren, seid ihr zu Beginn mit einem Maschinengewehr und einem Raketenwerfer ausgestattet, die freundlicherweise über ungebrenzte Munition verfügen. Diese ist auch dringend nötig, da ihr stets auf riesige Gegner-Horden trefft, 50 Riesenameisen zur gleichen Zeit sind keine Seltenheit.

Von zerstörbaren Wolkenkratzern und schwacher Technik
Euer Ziel ist in jeder Mission stets dasselbe, tötet alle Biester! Dazu sammelt ihr im Spielverlauf Powerups und über 100 verschiedene Schießprügel ein, die teilweise über eine immense Sprengkraft verfügen. Vor allem Letzteres stellt sich als ein besonders spaßiger Faktor heraus, da ihr etwa ganze Gebäude zerstören könnt. Falls sich 50 Feinde auf einem Wolkenkratzer verschanzt haben, könnt ihr sie entweder einzeln mit eurem Maschinengewehr dezimieren oder einfach per Raketenwerfer mitsamt des Hochhauses zur Hölle jagen. Abwechslung durch alternative Missionsziele könnt ihr leider nicht erwarten.

Technisch bietet Earth Defense Force 2017 Portable leider nicht einmal unteren Durchschnitt. Die Grafik ist mehr als altbacken und die Soundeffekte schmerzen in den Ohren. Das stört allerdings zu keinem Zeitpunkt, da das Gameplay mit plattem Spaß überzeugt. Es gibt keine drögen Tutorials, nach fünf Minuten wisst ihr alles, was ihr zum Spiel wissen müsst. Ab diesem Zeitpunkt liebt oder hasst ihr den Titel, denn ohne Sinn und Zweck in simpelster Manier haufenweise Aliens zu vernichten liegt nicht jedem.
Auch mit solch riesigen Mechs bekommt ihr es zu tun.
Fazit
Ist Earth Defense Force 2017 Portable ein gutes Spiel? Diese Frage muss sich jeder selbst beantworten. Es macht sehr viel Spaß, das Gehirn abzuschalten und sich durch die Reihen von Aliens zu metzeln. Die unterirdische Technik ist dabei, wie bereits erwähnt, kaum störend. Wenn ihr allerdings Wert auf zeitgemäße Grafik, anspruchsvolles Gameplay und eine emotionale Story legt, dann solltet ihr einen weiten Bogen um das Spiel machen. Falls ihr allerdings schnelle Action ohne Schnörkel für zwischendurch sucht, könnt ihr euch getrost bei der Earth Defense Force verpflichten.
  • Third-Person-Alien-Shooter
  • Einzelspieler / 2-Spieler-Koop
  • Anspruch: Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • Preis am 5. Mai: 29,99 Euro
  • In einem Satz: Spiel gewordener Alienvernichtungswahn mit zerstörbarer Stadt.
manika Neuling - 2 - 6. Mai 2014 - 19:25 #

Die Grafik scheint sich von der EDF2017 Variante für XBox 360 kaum zu unterscheiden. Weiß jemand ob es dasselbe Spiel ist oder das gleiche Prinzip mit anderen Karten?

Sciron 19 Megatalent - P - 17578 - 6. Mai 2014 - 20:08 #

Der wichtigste Unterschied zur 360-Version ist der Pale Wing. Eine neue freispielbare Klasse mit Jetpack, die auch über exklusive Waffen verfügt. Abgesehen davon hat man ein paar Zusatz-Missionen und Online-Koop eingefügt. Der Rest ist gleich geblieben.

Wer die 360-Version besitzt und neuen Stoff braucht, sollte lieber gleich zu EDF 2025 greifen. Hier hat man gleich 4 Klassen und die erste Hälfte der Kampagne ist stark an EDF 2017 angelehnt, so dass man selbst als Neueinsteiger nicht viel verpasst. Grafisch wurde es optimiert und es gibt eigentlich mehr von allem.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 6. Mai 2014 - 20:27 #

Yay! Wie cool, dass du direkt 'nen Check daraus gemacht hast ^^
Hab noch nicht soo viel gezockt, aber bisher macht es echt reichlich Laune und ist aufgrund seiner Levelstruktur geradezu perfekt für den Handheld geeignet!
Vielleicht kriegen wir ja noch mal 'ne Co-Op Partie auf die Beine ;)

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 33087 - 7. Mai 2014 - 8:46 #

Jea, hat sich angeboten ;)
Aber wegen mir saugerne! Hätte da schon Bock

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)