HW-News #135: Watch Dogs gratis, 10 TByte-HDDs, Titan Z
Teil der Exklusiv-Serie Hardware-News

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Dennis Ziesecke
Dennis Ziesecke 29753 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C9,A8,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.GG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Reportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreicht

3. Mai 2014 - 17:06 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Watch Dogs ab 9,37 € bei Amazon.de kaufen.
Auch wenn sich diese Rubrik mit Neuigkeiten aus dem Bereich Hardware beschäftigt, starten wir ausnahmsweise einmal mit Glückwünschen in Richtung Software. Aktuell feiert die Programmiersprache BASIC einen beachtlichen Geburtstag: 50 Jahre alt ist BASIC geworden. Herzlichen Glückwunsch! Viele ältere Mitleser dürften mit der einfach gehaltenen Programmiersprache bereits Erfahrungen gesammelt haben – sei es in Form des blau-schimmernden C64-Startbildschirmes oder dank lustiger Gorilla-Spielereien auf älteren PCs. In diesem Sinne:

10 Print "Herzlichen Glückwunsch BASIC!"
20 Goto 10

Und nun genug der Software, widmen wir uns wieder der Hardware. So verspätet sich die monströs teure GTX Titan Z, eventuell sogar aufgrund der zu flotten AMD-Konkurrenz. Damit GPU-Boliden vom Schlage einer Titan Z sich nicht langweilen, haben wir einen 28-Zoll-Monitor mit 4K-Auflösung im Infoprogramm. Und einen Blick über den Tellerrand werfen wir zu Acer, die einen interessanten Tablet-Hybriden mit 10 Zoll Display vorgestellt haben.
Nicht schnell genug für Nvidia? GTX Titan Z verspätet sich.
GTX Titan Z – 3000€-Grafikkarte verspätet sich
Ursprünglich sollte die Titan Z bereits auf dem Markt sein, geplant war das Erscheinen für den 29. April. Kurz vorher sagte Nvidia diesen Termin allerdings ab und verschob das Erscheinen „auf unbestimmte Zeit“. Davon wusste die Presseabteilung von Asus offenbar nichts, pünktlich zum nun doch nicht stattgefundenen Release erschien eine Pressemitteilung von Asus, die die hauseigene Titan Z bewarb. Asus schrieb dabei von 705 Megahertz Basis-Takt und einem durchschnittlichen Turbo-Takt von 876 Megahertz. Zum Vergleich: Die GTX 780 Ti taktet mit 875 respektive 928 Megahertz.

Nun wird gemunkelt, dass Nvidia angesichts des Erscheinens der Radeon R9 295X2 (2x Hawaii-GPU für knapp 1.500 Euro) kalte Füße bekommen habe. Denn die Geforce GTX Titan Z wäre angesichts der von Asus kolportierten Taktraten langsamer als die AMD-Konkurrenz. Unter Umständen überarbeitet Nvidia nun noch das Kühlsystem und die Firmware-Daten zur Taktung der Karte, um AMD zumindest in einigen Benchmarks überholen zu können. Im Zuge dessen könnte Nvidia sich auch entscheiden, die maximale Energieaufnahme nach oben zu schrauben – auch AMD verletzt mit der R9 295X2 die PCIe-Spezifikationen und verbrät ein gutes halbes Kilowatt.

Wann die Titan Z nun tatsächlich auf den Markt kommt und ob Nvidia bei der selbstbewussten Preisvorstellung von knapp 3.000 US-Dollar bleibt, ist noch unbekannt. Im Raum steht der 8. Mai, lange bleibt es also vielleicht nicht mehr spannend.
Seagate kündigt Festplatten mit 10 Terabyte an.
Seagate plant Festplatten mit bis zu 10 Terabyte
Die Entwicklung auf dem Festplattenmarkt ist zumindest für Gamer reichlich uninteressant geworden. Geschwindigkeitssteigerungen interessieren angesichts der immer preiswerter werdenden SSDs kaum noch und auch die Kapazitäten sind mit bis zu 4 Terabyte schon länger akzeptabel groß. Dennoch forschen Festplattenhersteller wie Seagate weiter an immer größeren und effektiveren Festplatten, primär für den Einsatz in Storage-Centern.

Anfang April stellte Seagate ein 6-TByte-Modell aus der Capacity-Serie vor, in Zukunft sollen Festplatten noch deutlich größere Kapazitäten fassen können. Die Entwicklung von Festplatten mit 10 Terabyte Kapazität jedenfalls ist offenbar bereits gestartet, allerdings werden entsprechende Festplatten zuerst wohl nur in kleineren Stückzahlen produziert. Seagate visiert das zahlungskräftige Enterprise-Segment an, 10 TByte-HDDs für den Gaming-PC bleiben also vorerst Zukunftsmusik. Bis zum Jahr 2020 sollen dank Seagates HAMR-Technologie (heat-assisted magnetic recording) eine Kapazität von bis zu 20 Terabyte möglich sein.
Auch Philips kündigt einen preiswerten 4K-Monitor mit 28" Diagonale an.
4K Auflöung, 28 Zoll: Philips 288P6LJEB angekündigt
So langsam kommt Bewegung in den Monitormarkt. Dieser wird seit Jahren von Monitoren mit Full HD dominiert (1920 mal 1080 Pixel), doch mittlerweile erscheinen immer mehr Bildschirme mit höheren Auflösungen. Vor allem die noch neue 4K-Auflösung soll potentielle Kunden anlocken. Und tatsächlich ist bei den üblicherweise eher geringen Sichtabständen zum Monitor eine UHD-Auflösung auch bei geringeren Diagonalen durchaus sinnvoll. Wie bereits die Kollegen des Heise-Verlages in der aktuellen Ausgabe der c't treffend festgestellt haben: Wer einmal einen UHD-Monitor nutzen konnte, wird so schnell nicht mehr freiwillig mit FullHD arbeiten wollen. Trotz einiger Kinderkrankheiten, die primär die Anschlussart betreffen, ist das dargestellte Bild deutlich schärfer und realistischer als bei den vergleichsweise niedrig auflösenden 1080p-Bildschirmen.

Philips nutzt in seinem nun vorgestellten 288P6LJEB ein preiswertes aber flink schaltendes TN-Panel und verzichtet damit auf die potentiell bessere Bildqualität eines IPS- oder IGZO-Panels. Dafür beträgt die Reaktionszeit laut Hersteller nur eine Millisekunde. Die WLED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für eine maximale Leuchtstärke von 300 Candela pro Quadratmeter, der Stromverbrauch soll inklusive des integrierten USB-Hubs bei maximal 50 Watt liegen. Der Bildschirm ist höhenverstellbar und beherrscht Pivot.

Mit Anschlüssen ist der Bildschirm daher reich gesegnet: Neben USB 3.0 (via Hub) bietet Philips Displayport 1.2, HDMI 1.4, DVI und sogar einen D-SUB-Anschluss für analoge Signale. Die maximale Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel ist indes nur per Displayport und HDMI möglich, wovon nur Displayport empfehlenswerte 60 Hz darstellen kann. Wird HDMI 1.4 zum Anschluss gewählt, sind es nur 30 Hz bei maximaler Auflösung, was selbst auf reiner Office-Arbeit zu Beeinträchtigungen durch einen ruckenden Mauszeiger führen kann.

Einen Preis gibt Philips für den 288P6LJEB noch nicht an, vergleichbare Modelle wie der Asus PB287Q kosten allerdings rund 700 Euro. Erste Shoplistungen in Schweden weisen allerdings auf einen Straßenpreis von um die 550 Euro hin.
Nvidia bundlet das Spiel Watch Dogs mit einigen Geforce-Grafikkarten.
Watch Dogs beim Kauf einer Geforce-GTX-Grafikkarte kostenlos
Das meisterwartete Spiel im Mai ist unter Core Gamern Watch Dogs, das am 27.5. erscheint. Bei der Entwicklung der PC-Version hat Nvidia zumindest beratend mitgeholfen, so dass sich einige exklusive Grafikeffekte für Nvidia-Nutzer nutzen lassen sollen. Watch Dogs bietet unter anderem HBAO+ (Horizon-Based Ambient Occlusion) für ansehnliche Beleuchtungseffekte sowie TXAA für die Kantenglättung und gegen Kantenflimmern. Zwar ist zumindest HBAO+ theoretisch auch mit AMD-Karten nutzbar, ob die Option angesichts der Zusammenarbeit mit Nvidia aber tatsächlich mit einer Radeon-Karte zuschaltbar ist, wird sich zeigen.

Um Käufern einer neuen Geforce-Grafikkarte die Leistung der Neuanschaffung zu demonstrieren, bundelt Nvidia mehrere Grafikkarten-Serien mit Watch Dogs. Wer in den kommenden Wochen eine Nvidia Geforce GTX Titan, 780 Ti, 780, 770, 760, 690, 680, 670, 660 Ti oder 660 bei einem der teilnehmenden Partnern (unter anderem Mindfactory, One.de und Alternate.de) erwirbt, bekommt einen Download-Code für die Vollversion des Ubisoft-Spiels gratis dazu. Das Bundle betrifft allerdings wohl nicht ohne Grund nur die flotteren Grafikkartenmodelle – Ubisoft gibt zur Erreichung der maximalen Grafikpracht des Spieles eine Kombination aus Intel Core i7-4770 und Geforce GTX 780 an.
Tablet oder Netbook? Acer meint: beides gleichzeitig.
Acer 10-Zoll-Notebook mit abnehmbaren Tablet-Display
Vor kurzem berichteten wir von einem via Aldi-Computerfachmarkt vertriebenen Medion-Notebook mit abnehmbaren Display. Dieses lässt sich als vollwertiges 15,4 Zoll-Tablet nutzen, während das Keyboard nur als Dockingstation und Festplattenhalter fungiert. Eben dieses Konzept verfolgt auch Acer mit dem Acer Switch 10, allerdings mit etwas handlicheren Ausmaßen. So findet sich fast die gesamte benötigte Hardware im 10 Zoll großen IPS-Display des Hybrid-Notebooks, sodass sich der Bildschirm als vollwertiges Windows-8-Tablet einsetzen lässt. Insgesamt soll das Switch 10 überschaubare 1,2 Kilogramm auf die Waage bringen, auf das Display entfallen davon 585 Gramm – vergleichsweise wenig für ein 10-Zoll-Tablet mit Windows 8.

Acer setzt auf preiswerte Einsteiger-Hardware und verbaut Intels Bay-Trail-Atom Z3745 mit 1,33 Gigahertz und vier vollwertigen Rechenkernen. Unterstützt wird der Prozessor von 2 Gigabyte RAM – unserer Erfahrung mit anderen Windows-8-Tablets nach reicht diese Hardwareausstattung überraschenderweise sogar für einen zufriedenstellenden Office-Betrieb mit gelegentlichen Hearthstone-Ausflügen. Das Display löst mit 1.333 x 768 Pixeln auf, der Flash-Speicher im Display beträgt wahlweise 32 oder 64 Gigabyte. Im Tastatur-Dock befindet sich zusätzliche eine Festplatte mit 500 Gigabyte Speicherkapazität, ebenso finden sich dort weitere USB-Anschlüsse, ein Touchpad und natürlich die Chiclet-Tastatur. Als Betriebssystem kommt Windows 8.1 zum Einsatz.

Überraschend ist der Preis der praktisch anmutenden Kombination: Acer will lediglich 350 Euro dafür haben. Dafür bekommt der Käufer gleich zwei Geräte, ein Notebook und ein Tablet. Angesichts der Tatsache, dass bereits kleine 8-Zoll-Tablets mit Atom-Innenleben und Windows 8.1 gut 300 Euro kosten, ein faires Angebot.

Video:

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2196 - 3. Mai 2014 - 17:14 #

"300 CandelA pro Quadratmeter" ;)

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 17:17 #

Ich kann dir jetzt nicht beibiegen, dass die Einheit "Candelo pro Quadratmeter" die neue von der EU vorgeschriebene Maßeinheit für Bildschirmhelligkeit ist, oder? Entspricht den bekannten Candela etwa im Faktor 1:1 nur mit o statt a, ist wie mit den Bananenkrümmungsverhältnissen halt. ;)

MrFawlty 17 Shapeshifter - P - 7128 - 3. Mai 2014 - 17:47 #

Candelo hat aber laut Wikipedia 530 Einwohner/km² !

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 18:01 #

Bleibt die Frage nach dem Schwarzwert (ist das schon rassistisch?) und dem Kontrastverhältnis dort :P .

spinatkuchen 14 Komm-Experte - P - 2196 - 3. Mai 2014 - 17:51 #

ne, ich fürchte, das wird nichts... es sei denn natürlich, du kannst mir die entsprechende Verordnung verlinken :P

ocean2076 16 Übertalent - P - 4903 - 3. Mai 2014 - 17:25 #

Danke für diese News.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21231 - 3. Mai 2014 - 17:30 #

Hmm... wann werde ich eine 40 TB HDD bekommen? ^^ Hab mit 40 MB angefangen Oo 24 Jahre her...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 17:39 #

Meine erste war 20 MB klein, dafür aber 3,5" mit doppelter Bauhöhe. Läuft heute noch die Platte, ist Wing Commander 2 drauf installiert, aus der Zeit, wo eine schweineteure 60 MB-Platte zusätzlich im 386er steckte.

Krass sind ja auch die Geschwindigkeiten - heute ist gedrosseltes Mobilinternet schneller als damals die Festplatten :D .

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21231 - 3. Mai 2014 - 17:51 #

Die olle hab ich nimma. Aber meine 2. Eine Quantum mit 135 MB! Da ist noch Dos 6.2 und Win3.1 drauf. Im Classic PC drin und funzt noch 1A. Quantum ging ja an Maxtor und die wieder an Seagate.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 18:00 #

Die 60er war eine Quantum Fireball :) . Und später hatte ich eine 5,25" große Quantum Bigfoot mit 2 GByte. Hach.. ;)

Cat Toaster (unregistriert) 3. Mai 2014 - 18:38 #

Die Bigfoot war aber gruselig langsam...ein furchtbares Gerät, da hab ich nur zwei von verkauft zu ihrer Zeit.

Cat Toaster (unregistriert) 3. Mai 2014 - 18:37 #

Kann ich mit ner Seagate 120MB MFM voller 5,25" Bauhöhe (also 2x5,25") nur gewichtsmäßig toppen. So ein Klotz wie die rechts -> http://commons.wikimedia.org/wiki/File:5.25_inch_MFM_hard_disk_drive.JPG

Der Controller dafür war nen halben Meter lang. :) Andere hatten da schon moderne 40MB IDE Festplatten.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5951 - 3. Mai 2014 - 18:13 #

Zum Thema Stromverbrauch der Grafikkarten: mehr als 0,5 kW ist doch wohl krankt, nur um ein paar Frames mehr rausholen zu wollen... Vermutlich wird es auch diesmal irgendeine Zeitung geben, die so einen PC mit 2 Karten der Art als SLI verlosen wird. Der Gewinner "freut" sich dann über die Stromrechnung am Jahresende...

Sancta 15 Kenner - 3168 - 3. Mai 2014 - 19:52 #

Es IST krank. Man kommt da schon nahe an einen Fön ran bei so einem PC. Würde jemand einen Fön Stundenlang anlassen, ohne ein schlechtes Gewissen bezüglich der Umwelt oder zumindest der Stromkosten zu bekommen?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39322 - 3. Mai 2014 - 20:06 #

Die läuft im Normalfall im Idle und wird nur beim spielen ausgelastet. Immer dieses rumgejaule von Kosoleros.
, der Neid auf ein leistungsfähiges Produkt muss einen ja zerfressen. ;)
Ich brauch die auch nicht, nur wenn jemand 3k $ für so eine Grafikkarte zahlt, der sollte sich im Normalfall keine Sorgen um die Stromrechnung machen.
Ich habe eben mal bei Amazon geschaut und so ein Fön hat ohne Probleme über 2000 Watt Leistungsaufnahme, wie es eigentlich häufig bei Haushaltsgeräten vorkommt.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5951 - 3. Mai 2014 - 21:51 #

Ein Fön benutzt man pro Person höchstens 10 Minuten am Tag (logisch, sonnst brennt er ab oder wenn man Glück hat nur durch).
Auch wenn die Grafikkarte sicherlich zum größten Teil nicht die volle Stromaufnahme hat, kann ich mir vorstellen, dass sie in einem Gamer-PC sicherlich schon mal die ein oder andere Stunde pro Tag mit erhöhter Last läuft und weit mehr Strom verbraucht, als ein Fön.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 21:53 #

Das wären dann aber selbst mit 500 Watt Energieaufnahme vielleicht 25 bis 50 Cent an Stromkosten pro Tag für die Grafikkarte. Wenn mehrere Stunden gezockt wird. Es gibt teurere Hobbys.

Ganesh 16 Übertalent - 5024 - 3. Mai 2014 - 21:26 #

Na ja, zumindest getestet wurde es... interessanter Versuchsaufbau ist es alle mal... ;)

http://www.pcper.com/reviews/Graphics-Cards/Radeon-R9-295X2-CrossFire-4K-Quad-Hawaii-GPU-Powerhouse

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 3. Mai 2014 - 18:14 #

Von 4k-Bildschirmen bin ich ja noch nicht so recht überzeugt. Die meisten Spiele werden da mangels Leistung eh nicht laufen, die müssen dann auf "normales" HD runter gestellt werden. Und im Desktopbetrieb hab ich dann haufenweise Mini-Symbole oder wahlweise schlecht hochskalierten Symbol-Matsch, weil immer noch so manche Grafiken nicht ordentlich skaliert werden (können).

Sancta 15 Kenner - 3168 - 3. Mai 2014 - 19:53 #

Ist aus meiner Sicht klasse für Programmierer oder Grafiker für ihre Anwendungen aber nicht für Gamer.

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 39322 - 3. Mai 2014 - 20:08 #

Bei Next-Gen-Konsolen die es gerade mal auf 30 FPS bei 1080p hinbekommen wird das auch äusserst schwierig.
Wobei so eine Dia-Show kann auch sehr entspannend sein.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 3. Mai 2014 - 20:14 #

"Bitte Drücken Sie JETZT B, damit in ca. 5 Minuten eine Rolle ausgeführt wird"
~ "Project Beast 4k" Handbuch

Pro4you 18 Doppel-Voter - 12684 - 4. Mai 2014 - 0:10 #

Was manche für 400€ alles erwarten, nur weil sie mit einem 800€ PC nicht mithalten.

Sancta 15 Kenner - 3168 - 6. Mai 2014 - 17:49 #

Sie erwarten von einer Konsole das, was ein 1200€ PC kann, denn damit wird oft verglichen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 6. Mai 2014 - 20:27 #

Hmm, Board + CPU kosten (AMD) zusammen 120 Euro, RAM 35, Grafik 120, HDD 50, Tower und NT 50, dann noch 50 für ne Windows-Lizenz (vielleicht ja irgendwann mal nix für SteamOS), sind wir bei 425 Euro für einen PC mit Quadcore-CPU, 4 GB RAM und einer GTX 750 Ti, die im Gegensatz zur XBone sogar FullHD flüssig wiedergibt ;) . Damit darf man doch vergleichen oder?

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 6. Mai 2014 - 23:35 #

Psssst wie kannst du nur den immer gleichen 1000€ schreiern mit Fakten kommen.
Das geht gar nicht.
Ein guter PC MUSS also wenn nicht mindestens dann wenigstens ungefähr so um die in der Nähe von auch mal ein bisschen mehr als 1000€ kosten.
Ach ja und zu einem PC MUSS man auch immer die Peripherie wie Monitor und so extra dazu kaufen, JEDESMAL.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 7. Mai 2014 - 1:50 #

Ich finde es ja auch toll, dass Fernseher, zusätzliche Gamepads und Online-Zwangsmitgliedschaften immer kostenlos und einfach so im Wohnzimmer materialisieren, sobald eine Konsole angeschafft wird. Ist praktisch.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 7. Mai 2014 - 4:19 #

Jetzt wo du es erwähnst ich sollte das mit der Konsole und dem Gratisfernseher auch mal ausprobieren :-D.

Kann man da Ansprüche zur Größe stellen?

Cat Toaster (unregistriert) 4. Mai 2014 - 0:03 #

Ja, das war in der Tat in c´t auch ein Hauptkritikpunkt, da liegt noch einiges im Argen. Aller Anfang ist holprig.

J.C. (unregistriert) 4. Mai 2014 - 11:52 #

Vor allem wenn ich da an die Energiekosten für Dauerzocker denke um 4k auch zu bedienen... oO

1kW und mehr sind dann schnell erreicht. Das sind dann 2-3 Euro pro durchgezockten Abend.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 4. Mai 2014 - 12:44 #

Eher nicht, Maxwell und die kommenden 20nm-Grafikchips werden 4K-Leistung mit dem Stromverbrauch der aktuellen Generation bringen, die 750 Ti weist da ja schon drauf hin. Und die ist noch in 28nm gefertigt.

Und selbst wenn der Rechner 1KW brauchen würde, wären das für zwei Stunden trotzdem nur 50-60 Cent, je nach Tarif.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12726 - 3. Mai 2014 - 18:25 #

Das Acer finde ich gar nicht schlecht. Ich hätte ja gerne noch einen Wacom Digitizer für eine ordentliche Stiftbedienung. Aber das beginnt wohl erst in anderen Preiskategorien.
Danke übrigens für die News. Das mit den 4k Displays kann ich mir noch nicht recht vorstellen, das muss man wohl in Realität sehen.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 20:35 #

Jepp, muss man sehen. Und dann muss man auch noch leidensfähig beim Anschluss und den schlecht skalierenden Betriebssystemen sein. Wenn aber alles läuft, wird eigentlich sofort das Konto geplündert. Allerdings nicht für so einen preiswerten TN-Bildschirm sondern eher für ein Modell mit IPS-Display. Die Bildqualität ist faszinierend, die hohe Auflösung genial.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 3. Mai 2014 - 20:47 #

Na ja Windows 8.1 skaliert zum Glück auch schon wesentlich besser als Windows 7. Einer der wenigen Gründe um umzusteigen ^^.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 20:52 #

Bleiben immer noch die Kinderkrankheiten beim Anschluss. In der aktuellen (für alle ohne Abo zumindest) c't ist da ein sehr passender Artikel zu dem Thema. Generell muss schon Displayport 1.2 genutzt werden um 4K in 60 Hz zu erreichen, HDMI schafft nur 30 Hz. Und dann ist nicht jeder Monitor mit jeder Grafikkarte trotz passendem Anschluss kompatibel. Ein Grusel für Früh-Umsteiger.

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 3. Mai 2014 - 20:55 #

Und dass Windows skaliert, reicht ja leider noch nicht, wenn die Programme es nicht tun. Mir sind da schon die ganzen hässlich skalierten Symbole aus Office auf meinem Tablet schon genug *grusel* von fast allen Webseiten ganz zu schweigen, die dann auch nur entweder matschig oder genau in vervierfachter Größte zu besuchen sind. Und bei letzterem braucht man dann keinen 4k-Monitor mehr, wenn man ohnehin 4 Pixel zu einem zusammenfasst ...

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 3. Mai 2014 - 22:52 #

Displayport ist eh der bessere und potentere Standard (der für den Käufer auch besser erkennbar ist ^^ Kabelversionierungen etc :-D).
Find es auch schade das er bei Fernsehern so selten verwendet wird.
Allerdings weiss ich nichts zu Lizensierungskosten.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 12726 - 3. Mai 2014 - 22:56 #

Bring mich hier nicht auf dumme Ideen.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4417 - 3. Mai 2014 - 21:11 #

Interessant. Ich habe gute Erfahrung mit den Zotac AMP Karten gemacht. Da liebäugele ich mit der ZOTAC GeForce GTX 780 AMP! bei Alternate, nur frage ich mich, ob man da 2 Monitore anschließen kann, was mir sehr wichtig ist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 21:16 #

Du kannst mittlerweile an so gut wie jede Grafikkarte 2 Monitore anschließen. Die neuen Nvidia-Karten der gehobenen Klasse vertragen auch ohne Adaptergewirre gleich drei Monitore. Zweimal 4K wird schon kniffliger ;) .

Von Zotac stammt übrigens auch meine neue Karte. Habe mich aber zumindest für den Bürorechner für eine 750 Ti entschieden, da siegt Energiesparen über Performance ;) .

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 3. Mai 2014 - 22:42 #

Für den Bürorechner kann man ja zum Glück mit dem haswell Refresh endlich auch Iris Pro nehmen da muss man eigentlich nix mehr stecken.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 22:48 #

Für reines Office reicht auch die aktuelle Intel HD4600 vollkommen aus. Allerdings ist mein Büro ja auch das eines Computer-Schreiberlings und daher ab und an auch spielerisch genutzt. Da reicht die 750 Ti aber lustigerweise bis FullHD auch noch aus. Bin ja zum Glück kein Hardcore-Spieletester ;) .

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 3. Mai 2014 - 23:12 #

Für reines Office reicht auch ne 4000 vom Ivy ^^.
Mit der kann man auch manches UE3 Spiel spielen :-D. Selber getestet mit XCOM.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 3. Mai 2014 - 23:28 #

Ich hab das Surface-Tablet auf Spieletauglichkeit abgetastet als ich es zum Test hier hatte, mir brauchst du da nichts sagen ;) .

Larnak 21 Motivator - P - 26056 - 3. Mai 2014 - 23:33 #

Civ5! :)
Wenn es dabei nur nicht so heiß würde, dass man Spiegeleier drauf braten könnte ... Ist ja für sparsame Küchenchefs ganz praktisch, aber zum In-der-Hand-Halten-auf-dem-Sofa-im-Sommer irgendwie sehr unpraktisch :(

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 3. Mai 2014 - 23:50 #

Wenn ich mir so die Leistungsentwicklung von Sandy (2500) zu Ivy (4000) zu Haswell (4600) anschaue und dann sehe was die besseren Iris bringen dann könnte man fast vermuten das die Haswell Refresh Iris nicht viel Langsamer ist wie die Grafikeinheit in der XONE. Gut ich weiss grad nicht was die Iris an Embedded Ram hat aber der ist bei der One ja auch zu klein ^^.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 4. Mai 2014 - 6:44 #

Die Iris Pro hat 128 MByte, der wird aber anders genutzt als der EDRAM der XOne.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19338 - 4. Mai 2014 - 11:39 #

das ist klar der wird genutzt wie herkömmlicher Grakaram.
Aber ein bisschen sticheln muss sein :-D.

DragonBaron 13 Koop-Gamer - 1316 - 4. Mai 2014 - 14:35 #

Da habe ich mir meine neue Geforce-GTX-Grafikkarte zu früh gekauft. Ich habe Daylight kostenlos dazu erhalten. Da wäre mir Watch Dogs doch tausendmal lieber gewesen. Shit!!!

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100260 - 4. Mai 2014 - 3:09 #

Sowohl der Monitor als auch das Tablet-Book klingen sehr interessant.

...und verdammt, ich hab mir jetzt meine GTX 770 auch zu früh gekauft. Mist!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21231 - 4. Mai 2014 - 6:44 #

Dafür haben wir ja Batman, AC4 und Blacklist bekommen ^^

Cat Toaster (unregistriert) 4. Mai 2014 - 11:09 #

Wenn man Glück in dem Aktionszeitraum hatte :). Bei meiner 290X habe ich mich für Payday2, Company of Heroes 2 und Murdered:Soul Suspect entschieden weil ich den Rest schon sämtlich habe. Dazu gibt´s dann noch die RamDisk DataRAM-Software bis 64GB, Splashtop Personal und nen Firefall-Key. Aber wer sucht sich die Grafikkarte schon nach den Dreingaben aus?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21231 - 4. Mai 2014 - 11:16 #

Das nicht. Aber hab meine 660 TI über Ebay für 200 Euro verkaufen können und für 270 Euro die 770 mit diesen 3 Titel bekommen. Wenn das kein gutes Geschäft war ^^ So werde ich es bei der nächsten wieder machen. Gucken das ich die 770 für 200 Euro loswerde (oder für 240 :D) und leg 60 Euro drauf für die 870 mit 2-3 Titeln ;)

Im Endeffekt zahl ich den Aufpreis nur für die Spiele und bekomm die neue Graka dazu ^^

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29753 - 4. Mai 2014 - 12:46 #

Ich denke allerdings, die Zeit der 2-3 AAA-Titel ist bei Nvidia vorbei. Bis vor kurzem gabs ja nur eher langweilige Dreingaben wie "Gold bei F2P-Spielen".

jguillemont 21 Motivator - P - 30797 - 5. Mai 2014 - 10:41 #

Schreibfehler: 4K Auflöung

blobblond 19 Megatalent - 18416 - 5. Mai 2014 - 19:14 #

Hier http://www.hkepc.com/11203 wurde die Titan-Z mit hohen Takt getestet,der Lüfter läuft auf 100% und die GPU mit 1 GHz Takt.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 23. Mai 2014 - 16:05 #

Ich bin auch froh das nach vielen Jahren jetzt langsam wieder Bewegung in den Monitor-Markt kommt, ich wünsche mir schon lange mehr als 1920x1200, aber die Leistung bei Grafikarten fehlte bisher. Ausserdem würde ich genau wie Dennis auf einen 4K-Monitor mit IPS Panel warten und darauf das dann nächstes Jahr hoffentlich klar ist ob G-Sync oder A-Sync das Rennen macht. Darauf freue ich mich.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit