Brian Fargo: "Valve ist der Retter des PCs"

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

28. April 2014 - 15:09 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Wasteland 2 ab 8,99 € bei Amazon.de kaufen.

In einem Interview mit Eurogamer.net äußerte sich Brian Fargo, Chef von Inxile Entertainment, zur digitalen Distribution von Spielen auf dem PC und zur Rolle von Valve darin. So sei der Half Life-Entwickler mit ihrer Online-Plattform Steam "der Retter des PCs" für Fargo. Valve ermögliche einen direkten Draht zu der Zielgruppe ohne den früheren Umweg über erzwungene Exklusiv-Titel für Konsolen gehen zu müssen. Das amerikanische Studio erlaube allen Entwicklern zusammen in einem "offenen System" zu arbeiten, ohne ihre große Machtstellung als Vertriebsplattform auszunutzen.

Valve hat diese ganze Macht, aber sie üben sie nicht aus. [...] Dafür kann ich sie nicht genug loben.

Darüber hinaus glaubt Fargo, dass sich das Early-Access-Vermarktungsmodell in der Spielelandschaft etablieren wird. Derzeit vertreibt auch Inxile Entertainment ihr post-apokalyptisches Rollenspiel Wasteland 2 (Stunde der Kritiker, GG-Preview) auf diesem Weg. Zudem verfeinere sich laut Fargo das Early-Access-Modell im Laufe seiner Lebenszeit, sobald die Käufer nur noch selektiver die Spiele erwerben und ihre Qualität hinterfragen. Des Weiteren versicherte er im Interview, dass Wasteland 2 auf jeden Fall fertiggestellt wird.

Im Early-Access-Modell verkaufen die Studios ihre Spiele in einem unfertigen Zustand vor Fertigstellung und gewähren so den Käufern Zugriff darauf. Im Verlauf der Entwicklung wird die Version erweitert und die Early-Access-Kunden erhalten abschließend den fertigen Titel.

DocStrange 12 Trollwächter - 863 - 28. April 2014 - 15:11 #

"Des Weiteren versicherte er im Interview, dass Wasteland 2 auf jeden Fall fertiggestellt wird."
Gab es Produktionsprobleme oder warum musste er es explizit betonen?

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 28. April 2014 - 15:14 #

Ist eher eine Bestätigung das es kommt. Gibt ja im Forum viele die das schlechtreden und denken es wird beim Early Access bleiben. Starlight Inception ist vor kurzem vom Early Access in den Full Release rüber. Next Car Game hat 2 weiter Patches bekommen mit je 1 GB und es wird besser und besser. Mein Komment dazu: Destruction Derby 2014!

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2245 - 28. April 2014 - 15:53 #

Was, es gibt im Wasteland 2-Forum User, die denken, dass es beim Early Access bleiben wird? Dann muss sich der Tonfall dort aber sehr verschlechtert haben, seitdem ich das letzte mal reingeschaut habe (ist eine Weile her). Eigentlich war die Community immer sehr vernünftig und hat gute Vorschläge geliefert.

Keine Ahnung, wie man auf diese abstruse Idee kommen kann, nur weil sich die Fertigstellung verzögert.

Gorny1 16 Übertalent - 4720 - 28. April 2014 - 16:42 #

Vor allem auf Kickstarter in den Kommentaren ist schlechte Stimmung.
Die "Veröffentlichung" des Spiels per Early-Access stößt machen Backern etwas auf, da die noch warten müssen. Die überall auftauchenden Let's Plays, Streams und Angespielt-Videos/-Artikel gießen da natürlich Öl ins Feuer. Hinzu kommen so "Angebote" der Devs, dass die Backer für 10$ extra, in die Beta kommen können...
Ich kann das irgendwo verstehen, aber nach dem ich hier die SdK gesehen habe muss ich sagen: "gut dass ich es noch nicht spielen kann", das spielen dieses unfertigen Spiels würde mir ziemlich die Lust aufs fertige Spiel verderben.

J.C. (unregistriert) 28. April 2014 - 17:01 #

Das sind doch auch nur die üblichen Trollereien verwöhnter Mimosen.

vicbrother (unregistriert) 28. April 2014 - 19:36 #

Die Kickstarter kriegen das Spiel später als die Early-Accesser? Das ist natürlich eine seltsame Politik...

Gorny1 16 Übertalent - 4720 - 28. April 2014 - 19:46 #

Je nachdem wie viel man gegeben hat versteht sich.
Wenn man mehr als 55$ gegeben hat bekam man die Early-Access Version.
Alle darunter müssen zum Release warten oder konnten ne Zeit lang für 10$ den Betazugang zukaufen.

J.C. (unregistriert) 28. April 2014 - 19:57 #

This. Bin Backer und habe einen Key bekommen. Alles bestens.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 29. April 2014 - 12:21 #

Verstehe unter diesen Umständen einer das Gejammer. Sie bekommen genau das, wofür sie bezahlt haben und sind immer noch nicht zufrieden. Bei all diesen Kickstarterprojekten warte ich, bis sie fertig sind und bis dahin interessiert mich das Meiste Brimbamborium einfach nicht. Lediglich bei Days Of Dawn hatte ich mal kritisch angefragt, wann denn das erste spielbare Ergebnis da sein wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 16:09 #

Na ja ok für jemand der genausoviel gebacked hat wie der Early Access kostet und keinen Zugang bekommt sondern nochmal 10€ hinterherwerfen soll ist es schon irgendwie komisch.

Wenn jetzt Early Access die 55 vom backen kosten würde und nicht 45 sähe das sicher anders aus ^^.

J.C. (unregistriert) 29. April 2014 - 18:53 #

Aber genau dies ist nicht der Fall.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 19:27 #

Ich hab keinen Plan, weil ich nicht Backer bin, aber wenn ich hier lese Backer mussten 55 backen für Zugang zu bekommen und dann schau ich auf Steam und sehe 44,95 dann ist genau das der Fall.

Aber möglicherweise erliege ich und so mancher Beschwerdeheini dem Dollar ungleich Euro Mysterium ^^.

J.C. (unregistriert) 29. April 2014 - 19:44 #

$55 (KS) vs 45 Euro (Steam EU). Die Backer kommen also günstiger weg. EA auf Steam US kostet $60.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:20 #

Ich sag ja das ≠ der Währungen wird sicher bei vielen zu diesen Äusserungen führen ^^.

J.C. (unregistriert) 30. April 2014 - 8:22 #

Ähm, stimmt. Ist mir entgangen. XD

BriBraMuc 14 Komm-Experte - 2322 - 28. April 2014 - 15:11 #

Ich meine mich daran zu erinnern, dass vor nem Jahr noch viele Entwickler auf Valve geschimpft haben, weil sie mit ihren Spielen nicht "reinkommen". Vielleicht hat sich das ja mit Greenlight geändert, aber damals klang es schon so als ob Valve da mächtig den Daumen drauf hat.

Fabes 14 Komm-Experte - 2418 - 28. April 2014 - 15:23 #

Was ja auch gut ist, da es eh schon viel zu viel Schund auf Steam gibt. Eine gewisse Qualitätskontrolle muss halt schon sein.

Grinzerator (unregistriert) 28. April 2014 - 15:57 #

Nur ist Greenlight keine Qualitätskontrolle, sondern ein Beliebtheitswettbewerb. Darum wird das Konzept von Valve wohl auch wieder abgeschafft.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 28. April 2014 - 16:30 #

Qualitätskontrolle? Wo?
1. The War Z
2. X Rebirth
3 - n. https://www.youtube.com/user/TotalHalibut/search?query=steam+sells
n - m: viel.

Steam hat keine Qualitätskontrolle. Sony und Microsoft schon, wenn die Spiele da nicht den Qualitätsstandards entsprechen fallen sie gnadenlos durch und dürfen nicht verkauft werden. Auf Steam ist sehr viel Mist, da muss man mittlerweile schon gut sieben. Greenlight war von der Idee her zwar nicht schlecht, aber lässt sich viel zu einfach manipulieren und hat gerade seinen Zwecke, Indieperlen mehr Aufmerksamkeit zu gewähren klar verfehlt.
Steam ist bei weitem kein schlechtes System, aber es als "den Retter des PCs" zu Bezeichnen halte ich für übertrieben.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 28. April 2014 - 16:50 #

Dann wurden solche Granaten wie

Rambo - The Video Game, The Walking Dead - Survival Instinct und Ride to Hell - Retribution
wohl nur ausversehen auch auf den Kosolen veröffentlicht. Mit Qualitätskontrolle haben die nämlich auch nichts zu tun. Und warum laufen Bethesda-Titel immer so hervorragend auf der PS3, denke mal das man das Geld dann doch lieber einsackt als es später oder garnicht zu veröffentlichen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 28. April 2014 - 18:07 #

Das sind ja auch keine Indie-Titel, sondern die stammen von großen Publishern und sie sind zumindest (durch-)spielbar. Qualitätskontrolle bedeutet nicht, dass ein Spiel eine niedrige Wertung bekommen könnte, sondern ob es "ausgereift" und wirklich fertig ist.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 28. April 2014 - 20:00 #

Und darum hatte ich ja auch extra noch Bethesda genannt! Fallout 3 und Skyrim liefen/laufen auf der PS3 mehr als unrund.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. April 2014 - 17:50 #

Das stimmt leider. Aber bei Bethesda handelt es sich eben um einen großen Publisher und dabei um große Spiele, die durchaus Verkaufsanreiz für eine Konsole sein könnten, also wird da denn halt ein Auge zugedrückt. Und durchspielbar sind sie ja dennoch.
Nicht falsch verstehen, ich finde es auch unerträglich, in welchem Zustand manche Spiele veröffentlicht werden!

Cohen 16 Übertalent - 4455 - 28. April 2014 - 20:30 #

Dann wird aber wohl auch nur getestet, ob das Hauptspiel durchspielbar ist. Bei DLCs scheint die Messlatte da niediger zu liegen, und zwar systemübergreifend. Wenn es im DLC in einer Hauptmission nicht weitergeht, ist der Lösungsvorschlag "DLC deinstallieren, Spielstand löschen, neu installieren, DLC ganz von vorne anfangen und hoffen, dass man beim neuen Versuch mehr Glück hat"

http://forums.ubi.com/showthread.php/759227-Bug-in-Episode-1-Justice-Served-Stalk-the-guard-dog-patrol/page16

Auch nach über einem Jahr noch kein Patch, der den Missions-Trigger repariert, weder für PC, 360 oder PS3.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 28. April 2014 - 16:36 #

Qualitätskontrolle?
Die schaffen es doch noch nichtmal echte Releasedates in ihrem Shop anzugeben.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 28. April 2014 - 16:44 #

Es gibt auch defakto keine Qualitätskontrolle mehr, also nicht nur inoffiziell, sondern bestätigt.

E.M.P.-Error 08 Versteher - 196 - 28. April 2014 - 19:45 #

Daran sind einzig und allein die Entwickler und nicht Valve schuld!

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 28. April 2014 - 16:05 #

Jup, Valve ist der Torwärter, der jeden, der nicht "hip" genug ist (zB Adventures) oder nicht genug verkauft, nicht reinlässt. Von wegen, Valve übt keine Macht aus.

Ist ja noch nicht alzu lange her, dass zB Daedelic quasi genötigt wurde Savinas Ketten auch in der Retail-Version mit Steamzwang rauszubringen, damit sie ihre Spiele auf Steam verkaufen dürfen.

Red Dox 16 Übertalent - 4123 - 28. April 2014 - 15:28 #

Was ist heute los? Andere News wird der PC als Spieleplattform von Analysten gehuldigt, jetzt ist auf einmal Steam ein Grund zum jubeln. Wo sind denn die Schwarzseher die jahrelang gepredigt haben das der PC als Spieleplattform am Ende ist? Das die bösen Raubkopierer den Niedergang der Menschheit vorbereiten? Wo sind die kritischen Stimmen die Steam als das ultimative DRM Böse anprangern und sogar die Salepreise für den Niedergang ganzer Dev-Studios verantwortlich machen?

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 28. April 2014 - 15:38 #

Also wenn es dich beruhigt, ich bin von Steam immer noch nicht überzeugt. Das fass ich auch nicht an, auch wenn sie noch so viel für lau reinstellen.

Vampiro 21 Motivator - P - 30539 - 28. April 2014 - 16:17 #

Schoen waere: beim kauf gibts ne drm-free version und einen steam key, wie zb bei ftl (das ja sogar noch cross-buy ist glaube ich).

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 28. April 2014 - 16:29 #

FTL kannst du auch ohne den Steam-Client spielen. Einfach im FTL Ordner das Spiel starten und fertig. Geht bei Crusader Kings II auch. Sind aber im normalfall nur Indies die Steam nur als Vertrieb und nicht noch als zusätzliches DRM nutzen.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3111 - 28. April 2014 - 22:04 #

was immer noch DRM ist genauso wie jedes Spiel auf GoG.
Kopier"schutz" bzw. Service hat nicht viel mit DRM zu tun.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 28. April 2014 - 23:00 #

digitale distribution ist nicht automatisch DRM. das scheinen hier einige öfter mal in der diskussion fälschlicherweise gleichzusetzen. demnach macht es auch sinn bei GOG von DRM-free zu sprechen.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 29. April 2014 - 12:26 #

Danke. Ehe das hier wieder ausartet.

Hatte mir letztens meine GoG-Bibliothek gezogen und beim Besuch einfach installiert, worauf wir Spaß hatten. Oder zu Besuch einfach mitgenommen, ohne dass dort ein Login für die Installation erforderlich war. Für mich ist der Unterschied zum klassischen Retail somit lediglich der Distributionsweg.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 16:11 #

Der Weiterverkauf ist trotzdem nochmal ein anderes Thema aber ja prinzipiell habt ihr damit schon Recht :-D.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 28. April 2014 - 16:41 #

Iirc gibt es nur eine Version von FTL, auch die bei Steam gekaufte kannst du ohne Steamclient benutzen.
Edit sagt:
Hier die Liste:
http://pcgamingwiki.com/wiki/The_Big_List_of_DRM-Free_Games_on_Steam

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 29. April 2014 - 12:27 #

Zur Installation musst Du eingeloggt sein. Das ist für mich immer noch DRM. Ich kann das Spiel also nicht ohne Konto weitergeben. Oder hat sich das inzwischen geändert? (Irgendwas war da doch...)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. April 2014 - 14:28 #

Nur für die erste Installation, da vor dem ersten Spielstart halt noch benötigte Frameworks/Bibliotheken/Updates runtergeladen werden, danach kannst du die Spiele aus der Liste auch so auf nen anderen Rechner ziehen und starten.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 20303 - 29. April 2014 - 14:59 #

Also lediglich den Spielordner kopieren (gesetzt den Fall, es würde überhaupt ohne Steam laufen)? Wäre wirklich praktisch.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 29. April 2014 - 15:23 #

Ja, gerade mit FTL getestet, das funktioniert.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 29. April 2014 - 15:56 #

Was ist denn hier los? In den Kommentaren wird sich nicht geholfen, da wird sich absichtlich missverstanden und bis über den Hitlervergleich hinaus persönlich angegriffen. Mit diesem Regenbogen-Lalaland wo sich jeder freundlich hilft fangen wir besser gar nicht an. Ihr Pfeifen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 16:12 #

Deiner ist kleiner als meiner! Und du kannst nix damit anfangen!

Genug gepöbelt?

Namenlos (unregistriert) 28. April 2014 - 16:01 #

Leute die Steam wegen DRM meiden gibts noch immer genug. Und die Antworten auch noch, wenn du sie piekst ;).
Es gibt zwar einiges, was man nur kauft und runterläd, ala GoG, aber Steam ist doch noch immer der Inbegriff und der Urahn des DRMs.
Zum Rest. Das war jetzt das Xte mal, dass der Tod des PCs als Spieleplattform und generell vorausgesagt wurde. Irgendwann kümmert es einfach niemanden mehr. Halt wie immer, jede Konsolengeneration, die Notebooks, die Netbooks, die Tablets und die Smartphones. Sie haben alle den PC schon so oft getötet wie die DVD Fernsehen, Kino, Radio Buch und Zeitung. Oder so...
Das einzige Medium, dass bisher wirklich eher untergegangen ist, das sind Wandmalereien... Kaum einer spuckt heute noch Farbe auf seine Hand um damit die Wohnhöle zu verzieren.

J.C. (unregistriert) 28. April 2014 - 16:19 #

"genug" wofür? Sicher nicht genug um an Erfolg und Beliebtheit von Steam zu kratzen.

mfamha (unregistriert) 28. April 2014 - 17:28 #

Selbst wenn es nur 1% sein sollte sind es "genug". Es fahren auch "genug" Menschen mit der Bahn und trotzdem sind die Straßen verstopft. Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun.

Und wenn es so wenige wären, dann würde sich DRM-lose Resteverwertung auf GoG und Co nicht lohnen.

J.C. (unregistriert) 28. April 2014 - 18:36 #

Ich sehe nicht wo GoG und Steam besonders in Konkurrenz stünden. Das sind zwei verschiedene Geschäftsmodelle. Das hat mit meiner Bemerkung aber nichts zu tun. "Genug" wären es wenn es Steam jucken würde. Das tut es nicht - egal was du dir da auch einredest.

Namenlos (unregistriert) 28. April 2014 - 19:19 #

Sie sind auch keine. GoG ist eher sowas wie die Pyramide zu den Erstveröffentlichungen. Aber es werden Spiele extra für GoG angepasst, sprich das DRM wird ausgebaut, um sie dort zu veröffentlichen.
Klar sind es keine Steamworksspiele. Das ist eh noch mal was anderes.

Es ist doch egal ob es Steam juckt. Warum sollte die es überhaupt jucken. Steam ist eine Verkaufsplattform mit einem eigenen Geschäftsmodel. Die machen keine Spiele. Die macht Valve. Für alle anderen ist es ein Kopierschutz für die Neuware und ein weiterer Vertriebskanal.

Es ist die Frage ob es die Publisher juckt. Und ja, das tut es zum Teil durchaus. Sonst würde Ubisoft nicht so extrem zwischen absoluter DRM-Freiheit und Allways On hin und her schwanken (mal Rayman, mal Driver). Sonst würden nicht auch "neuere" Games auf GoG angeboten (auch schon ein paar Jahre alt, aber ohne Aktivierungen und Co). Sonst würden nicht auch Spiele ohne Steamworks und somit ohne Steam-DRM auf Steam verkauft werden.

Wenn etwas die Publisher juckt, dann ist das Steam. Sonst würde es kein Origin geben.

vicbrother (unregistriert) 28. April 2014 - 19:45 #

Die Graffitis sind ausgestorben? Ich kann dir sagen: Einige meiner Immobilien werden immer noch besprüht und das sieht mir eher prähistorisch als kunstvoll aus.

Medien sterben nicht aus, es bildet sich einfach eine Nische von Sammlern, Fans und Enthusiasten. Zeitungen wird es bis zur Übernahme der deutschen Toiletten durch die Japaner geben, die Bundesliga in der Radiokonferenz ist zB spannender als die Sky-HD-Konferenz, ein bequemer Sessel dazu die eigene sich vorm Kamin räckelnde (fast-)nackte Frau und der kleine Hobbit als Hörspiel eine fantastische Kombination.

E.M.P.-Error 08 Versteher - 196 - 28. April 2014 - 19:50 #

Kann mir irgendeiner bitte mal verraten, wo der Unterschied liegt, zw. einem GOG-Spiel und einen Steam-Spiel.
Ich kann beide nicht verkaufen und bei Steam muss man halt den genügsamen Client laufen lassen.
Aber ansonsten ist GoG genauso, wenn aucher versteckt, DRM wie Steam!

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 28. April 2014 - 21:34 #

doch, bei GOG kannst du es praktisch nämlich verkaufen. denn dort hast du keinen digitalen kontrollmechanismus (DRM) der dies verhindern würde.

r6ki64e (unregistriert) 28. April 2014 - 21:40 #

Steam ist in soweit DRM, dass du das Spiel bei jeder Instalation (auch von DVD) aktivieren musst. Und du musst jedes mal Daten für das Spiel runter laden, da keines der Spiele auf der DVD vollständig ist.
Dazu kommt, dass einige Spiele eh nur im Onlinemodus funktionieren oder nur für eine gewisse Zeit im Offlinemodus. Entscheidet der Spielehersteller.

GoG gibt dir einen vollständigen Installer. Ob und was du installierst, dass weiß keiner. Das ist der Punkt hinter DRM. Das Managen der digitalen Rechte. Ich (der Publisher) bestimme wo und wann du etwas installieren kannst - oder nicht.
Könnte eigentlich für beide Seiten von Vorteil sein, derzeit läuft es aber nur gegen den Kunden.

FPS-Player (unregistriert) 28. April 2014 - 15:56 #

"Brian Fargo: "Valve ist der Retter des PCs""
Nur, wenn sie Half Life³ rausbringen.........

Grinzerator (unregistriert) 28. April 2014 - 15:59 #

Wenn sie das tun, stürzt das Internet ab. Bin ja auf die E3 gespannt. Wenn sie es da ankündigen, dürfte die Hälfte der Wartezeit rum sein. :D

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 28. April 2014 - 16:24 #

Half Life ist doch kein Quake das damals wirklich das Internet fast lahmlegte ^^.

HL3 bringt höchstens die räudig laufende Steam Client-Server Kommunikation zum erliegen ^^.

Hetzel (unregistriert) 28. April 2014 - 16:18 #

Vorausgesetzt Steam bleibt so wie es ist oder erweitert seinen (für Kunden) kostenlosen Dienst möchte ich es nicht mehr missen.

endlich vorbei die Zeiten von gruselig zusammenprogrammierten CD Kopierschutzprogrammen oder ähnliches.

Viel unverständlicher ist da aber dass nun jeder Publisher meint sein eigenes Süppchen kochen zu müssen -> ORIGIN,ROCKSTAR CLUB,UPLAY etc...

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 28. April 2014 - 18:14 #

Was ist daran unverständlich? Natürlich will jeder Publisher seine eigene Plattform haben. Warum sollten die an Valve Gebühren zahlen wollen? Die wollen doch selbst verdienen!

Ich kann Steam übrigens nicht leiden, weil sie mich entrechten. Klar, ich bin auch kein Fan von Kopierschutz auf DVD aber ich will dennoch jedes Spiel, das ich teuer gekauft habe und das damit mein Eigentum ist, auch im Zweifel verkaufen, tauschen oder verleihen können. Was ich nicht will sind rein digitale Dateileichen, die auf meiner Steam-Liste stehen und dank DRM weniger wert sind als jede beliebige Raubkopie.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 28. April 2014 - 18:24 #

Oh weh, wir armen Entrechteten ! XD

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 28. April 2014 - 19:52 #

Und erst die enterbten! ^^

Mein Sohn kriegt alle meine Actionspiele und meine Tochter alle meine Jump & Runs - versuche das mal mit Steam-Spielen!

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 28. April 2014 - 21:30 #

Kein Problem, hab keine Kinder :P
Und wenn sollen sie sich halt meinen Acc teilen via Family Sharing ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 29. April 2014 - 17:53 #

Das mit den Kindern war rein rhetorisch. Irgendwer wird deinen Krempel schon erben. Ich habe ja auch keine eigenen Blagen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:30 #

Blagen ? Also wirklich. Wie kannst du nur so über süße, unschuldige....ähm usw :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 19:38 #

Wer heutzutage noch Kinder in die Welt setzt ist Verantwortungslos und muss diese Kinder schon vor der Geburt hassen das er ihnen diese Welt vererben will :-D.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:44 #

O Gott, und ich bin grad bei. Mann bin ich ein Schwein XD

J.C. (unregistriert) 29. April 2014 - 19:53 #

Meins ist gerade 6 Tage alt und sieht ganz zufrieden aus. :)

Viel Erfolg!

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:22 #

Ja das debile Grinsen kommt daher weil deins es noch nicht besser weiss :-D.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:23 #

Ganz fieser Fehler!
Hab ich auch schon gemacht aber pssst!
Ganz fieser Fehler! Das arme Kind!

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 28. April 2014 - 16:20 #

Quatsch, der PC ist tot, weiß doch jeder *scnr*

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 28. April 2014 - 16:25 #

Ist er nun tot, fast ausgestorben oder doch nur eine gefährdete Spezies?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 28. April 2014 - 16:31 #

Zombies halt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 28. April 2014 - 16:37 #

Na ja aber von Zombies gibts doch eh zu viele was wiederum das mit dem Aussterben irgendwie wiederlegt ...

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32827 - 28. April 2014 - 16:42 #

...als untoter ist es etwas schwierig mit dem Aussterben. ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 28. April 2014 - 16:52 #

Haar ähm Statusspalterei!

Skeptiker (unregistriert) 28. April 2014 - 16:23 #

Die Frage ist nicht, wo wäre der PC-Markt heute ohne Valve und Steam, sondern wer hätte heute die Rolle von Valve und Steam.
Die egozentrische Natur des Menschen lässt uns immer glauben, dass Einzelpersonen oder Einzelfirmen eine historisch wichtige Rolle haben, aber tatsächlich ist diese Annahme falsch. Würde man diese bekannten Personen und Firmen komplett aus der Geschichte tilgen, der Ausgang wäre stets derselbe.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 29. April 2014 - 0:27 #

Puh, Dir ist aber schon bewusst, dass Deine Aussage mindestens ebenso bedenklich ist wie die von Dir gerügte?

Fakt ist in beiden Fällen, dass man nun eben den Alternativverlauf nicht durch Versuch ermitteln kann, da sich die Zeit schwerlich zurückdrehen lässt.

Ob nun eine Person/ ein Unternehmen letztlich eine wichtige Rolle hatte oder eben nicht, bleibt somit offen. Ebenso wie die Frage, ob bei Fehlen dieser Person/ dieses Unternehmens ein ähnlicher Ausgang zu verzeichnen gewesen wäre oder eben nicht.

Bei ersterem bleibt aber zumindest die Möglichkeit einer Wertung in der Retrospektive (was Brian Fargo gemacht hat), Deine Hypothese ist blanke Spekulation und mithin absolut keiner Überprüfung oder Wertung zugänglich. Kurzum komplett gegenstandslos.

vicbrother (unregistriert) 29. April 2014 - 10:12 #

Seltsame Argumentation. Aber es erinnert mich an das Problem des Geschichtsunterrichts in der Schule: Es ist nicht wesentlich die Geschichtsdaten auswendig zu kennen, es ist wesentlich zu erkennen, dass es eine Entwicklung gibt, die von Einzelnen wie Kolumbus, Gutenberg oder Luther geprägt wurde und von jedem Einzelnem geändert werden kann. Geschichte ist damit ein großes Motivationsfach, leider wird dies aber den Schülern kaum vermittelt.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 28. April 2014 - 17:01 #

Valve? Ernsthaft? Dachte Microsoft. Ohne die Jungs würde jeder schon lange vor ner Apple Kiste sitzen.

J.C. (unregistriert) 28. April 2014 - 17:02 #

Klingt jetzt nicht so schlimm. Hätte nichts dagegen wenn Mac groß auf dem Spielemarkt wäre. Dann könnte ich mir einen kaufen.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 28. April 2014 - 22:24 #

Wäre interessant in der Zeit zurück zu reisen und MS am Erfolg zu hindern. Dann zurück und schauen, ob wirklich jeder vor nem Mac sitzt und das Spieleangebot dafür genauso groß ist. Hey...das wäre Stoff für einen Film.

Zottel 16 Übertalent - 4039 - 28. April 2014 - 17:10 #

MS? Die würden am liebsten sehen wenn jeder vor ner XBox hockt.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 28. April 2014 - 22:22 #

Das würde ich bei meinen Firemenkunden auch begrüßen. Statt dröge Windows PC's zu supporten, sollten alle auf Xboxe umsteigen und mich mitzocken lassen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 28. April 2014 - 23:12 #

http://www.neogaf.com/forum/showpost.php?p=100400267&postcount=6

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 28. April 2014 - 23:23 #

Schöne Zusammenstellung. :)

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 28. April 2014 - 17:24 #

Da ist wohl was dran. Die einzigen Spiele die ich eigentlich noch für PC kaufe, ist über Steam. Steam hat da echt in den letzten Jahren eine extreme Anziehung oO

Athavariel 21 Motivator - P - 27873 - 28. April 2014 - 17:28 #

PC? Was ist das?

Despair 16 Übertalent - 4438 - 28. April 2014 - 17:47 #

Das sind die Kisten ohne Fuchtelsteuerung, Zwangsupdates, überteuerte Spielepreise und Todesringe. Eignen sich hervorragend zum Zocken. ;)

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 28. April 2014 - 18:10 #

Zwangsupdates würde ich nicht unterschreiben. Seien es Treiber , Windows, Spiele bei Steam alle wollen und bekommen zumindestens bei Steam ihre Updates ;)

Despair 16 Übertalent - 4438 - 29. April 2014 - 8:13 #

Bei Steam kann ich die Updates aber deaktivieren und damit selbst entscheiden, wann ich sie sauge (bei Offline-Titeln zumindest). Die aktuellen Konsolen scheinen da nicht so flexibel zu sein. Da hilft wohl nur, vorher die Internetverbindung zu kappen. ;) Oder kann man Xbox One/PS4 vom automatischen Spieleupdate-Downloaden abhalten?

volcatius (unregistriert) 28. April 2014 - 19:25 #

"Phycocyanin (PC) gehört zu den Phycobiliproteinen und wirkt als akzessorisches Pigment der Photosynthese bei Blaualgen (Cyanobakterien)."

Maximilian John Community-Event-Team - 9978 - 29. April 2014 - 13:03 #

Achso, und Valve rettet die? Sehr löblich. Also nächstes bitte dann aber noch die Wale!

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 29. April 2014 - 13:07 #

Das macht doch schon der Kirk in Star Trek IV.

Lacerator 16 Übertalent - 4004 - 28. April 2014 - 19:44 #

Jedem das Seine, aber ich möchte das, was die Modding-Community auf dem PC so hervorbringt, nicht mehr missen. Das ist jetzt natürlich nur ein einzelner Aspekt, aber für mich persönlich der momentan größte PC-Pluspunkt.

Damit meine ich natürlich nicht irgendwelche schwachsinnigen Nude-Patches oder reine Grafik-Mods, sondern große wie kleine Overhauls, die das Spielerlebnis nicht nur verbessern sondern auch noch intensivieren.

Durch Mods kehren oft alte Tugenden in die Spiele zurück, die viele von uns heute so schmerzlich vermissen und die wir uns von den ganzen Kickstarter-Projekten wieder erhoffen. Ich habe kürzlich erst Fallout: New Vegas mit der Project Nevada Mod durchgespielt und kann den Machern nicht genug dafür danken.

Manche Spiele werden durch sowas erst wirklich gut. Ich halte z.B. Oblivion in der Vanilla-Version für eine absolute Katastrophe. Wer da 100 und mehr Stunden investiert hat und sich durchgehend gut unterhalten fühlte, ist m.E. hochgradig anspruchslos was Spiele angeht.

Früher war die Grafik für mich ausschlaggebend dafür, auf dem PC zu spielen. Heute sind es die Mods. Ich muss allerdings auch zugeben, außer einem GameBoy Pocket niemals etwas annähernd konsolenartiges besessen zu haben, weshalb mir sämtliche Konsolen-Kultspiele von damals auch komplett entgangen sind.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 28. April 2014 - 21:35 #

dafür gibts ja emulatoren ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12755 - 28. April 2014 - 23:31 #

Mehr als laut lachen kann man bei dieser Aussage nicht.

Das klingt echt so als hätte der PC als Spieleplattform je eine Rettung nötig gehabt.

Zur Playstation 2 Ära erschienen deutlich mehr Konsolenspiele als je zuvor... und auch bis heute je danach.
Trotzdem gab es auch damals massenweise PC Spiele... und das ganz ohne Steam.

Sicherlich hat man mit StarForce3 die Schraube damals durchaus überdreht, wenn ich heute daran denke dass es nen Haufen Spiele gibt die zwar eigentlich Windows 7 bzw. 64 Bit kompatibel sind... aber trotzdem nicht laufen weil der Kopierschutz nicht kompatibel ist. Aber das Problem bekam man ja glücklicherweise wieder in den Griff. Bei Steam etc. hat sich das Problem eigentlich nur verlagert... damals hab ich mir halt ne XP Partition eingerichtet. Jetzt steht die Lauffähigkeit eines Spiels halt überhaupt nicht mehr in der eigenen Verantwortung. Und so unwahrscheinlich auch ein Ausfall der Steamserver scheint, der "Steamless"-Patch ist auch nichts mehr als ein Märchen, was gerne zur Beruhigung erzählt wird. Steamworks-Spiele sind mittlerweile dermaßen eng mit Steam verbunden, dass sich selbst Retailversionen gar nicht mehr ohne Server installieren lassen, weil auf den Datenträgern halt nur noch ein Teil vom Spiel drauf ist ^^.

Und ob alle Steamworks ggf. auf einer Nachfolgerplattform erscheinen halte ich auch für fragwürdig... werden ja auch nicht alle Spiele von PS2 oder PS3 auf PS4 portiert ^^.

Anonymous (unregistriert) 29. April 2014 - 0:41 #

"Das klingt echt so als hätte der PC als Spieleplattform je eine Rettung nötig gehabt."

Du hast natürlich mit allem gesagten Recht. Man muss es halt aus der Perspektive von jemandem wie Brian Fargo sehen, um zu verstehen wieso es für jemanden wie ihn Sinn ergibt.

Für EA ist Steam sicher schlecht, deshalb haben sie ja auch Origin gestartet. Leute wie Brian Fargo hatten aber nie echten Zugang zu Organisationen wie EA. Für solche Entwickler ist es leichter ihre Spiele mit etwas wie Steam an die Spieler zu bringen. Außerdem spricht er aus der Situation eines Entwickler der gerade in einer Betaphase steckt. Hier ist es natürlich besonders komfortabel/schnell/leicht die jeweils neueste Version an alle Tester durch Steam verteilen zu lassen. Das ist wohl kein unerheblicher Teil davon, wieso er es gerade jetzt so positiv beurteilt.

Auf Youtube gibt es Videos von "Matt Chat" der mit vielen Entwicklern spricht. In einem der Videos interviewt er Dave Gilbert von Wadjeteygames, der erklärt dort das potentielle Kunden fast schon aggressiv werden, wenn sie Spiele nicht bei Steam finden, weil sie alles in einem einzigen Account haben wollen, auch wenn es gerade bei Adventures ja völlig egal ist und man keinerlei Vorteile dadurch genießt irgendwelche Online Funktionen zu haben, wenn überhaupt ist das Gegenteil der Fall. Wenn dann aber von 100.000 Käufern 75.000 bei Steam gekauft haben, dann wird es eben schnell unumgänglich für den Entwickler.

Cat Toaster (unregistriert) 29. April 2014 - 8:14 #

Das finde ich natürlich auch komfortabler als drei Clients (UBI, Origin, Steam) betüdeln zu müssen und Titel mit eigenen Kopierschützen und Onlineaktivierungen nur damit eine Packung im Regal verstaubt.

Ich hab schon Spiele auf Steam gesehen deren größter nennenswerte Bug es war das die Achievements nach einem Patch nicht mehr funktionierten und da gibt es Menschen die hören dann auf zu spielen bis das gefixt und es ist der Thread im Steam-Forum mit der größten Seitenzahl. Dazu fällt mir dann nichts mehr ein...

Stuessy 14 Komm-Experte - 2512 - 29. April 2014 - 8:54 #

Ich weiß nicht was du mit dem Märchen des Steamless-Patch meinst, aber ich kann dir versichern, dass es so was gibt. Wenn man (mit seinem Notebook) sehr viel unterwegs ist und selten Internet hat, dann ist der Offline-Modus von Steam quasi nutzlos. Also schaut man eben mal was es in den dunklen Seiten des Internets so gibt. Die Seiten für die man Adblock und Co braucht. Früher tummelten sich dort die unabdingbaren NoCD-Cracks, heute sind es eben die NoSteam-Pendants.

Aber ja, man braucht Steam natürlich trotzdem um das Spiel initial zu installieren und um alle paar Jubeljahre mal ein Update einzuspielen.

P.S. Ich weiß, dass man den ganzen sinnlosen Aufwand mit Gog nicht hat, aber Steam nistet sich immer weiter ein.

Namen (unregistriert) 29. April 2014 - 17:31 #

Das Märchen das sogar mal von Valve gestreut wurde, dass, wenn sie mal dicht machen, einfach ein kleiner Patch für den Client veröffentlicht wird, durch den sich dann alles problemlos installieren und spielen läßt. Für immer.
Das Spielen wird noch halbwegs funktionieren. Aber die Install fällt, wie er richtig bemerkt, raus.
Türlich gibt es in den dunklen Ecken nun NoSteamPatches. Aber schau dir mal die größe an. Die Dinger wiegen nicht umsonst oft genug mehrere 100Mb. Ich habe ein mal ein Spiel mit dem Feuervogel von ner DVD runter gezogen (kein Netz gehabt). Es werden nicht 100Mb ersetzt, wenn man den Patch aus den dunklen Ecken nutzt. Ein Steamspiel wird im Grunde genommen (wenn der Installer nicht mal wieder spinnt) nur entpackt und einige 100Mb müssen dann noch runter geladen werden, damit überhaupt irgend etwas lauffähiges aus dem Spiel wird.

Es ist also ein Märchen, dass Steam einfach mal so einen Patch rausbringen könnte, falls es sie umhaut. Das wäre schon rein rechtlich nicht möglich, immerhin wollen die Publisher Steam ja als Kopierschutz und DRM. Aber es wäre ebend auch rein technisch unmöglich. Du brauchst immer jemanden, der dann im Grunde das gesammte Spiel in der neuesten Patchversion irgendwo bereit hält.

Auf eines können wir daher wirklich wetten. Geht einer der Online DRM-Dienste den Bach runter. Dann war es das mit allen Spielen. Wäre ja auch nicht das erste Mal. Filmplatformen und Musik hat es schön öfter erwischt. Aber es wäre nicht mal das erste Mal für Spiele. Ich sag mal Triton.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 29. April 2014 - 17:59 #

neben dem historischen community-archiv (aka warez-szene) wird ja auch in zukunf digitale distribution geben, welche alte klassiker weiter an den mann bringen wird.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 18:02 #

Also ist die Lösung des wegbrechens eines DRM Systems der Neukauf?

Na ja GfWL beweisst es ja aktuell ^^.

Hoch lebe die Accountbindung! :-D.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:27 #

Du kannst aber GFWL schlecht mit Steam vergleichen. GFWL war vom ersten Moment an ein ungeliebtes Stiefkind für Microsoft. Dies ist bei Steam ja nun definitiv nicht der Fall. Und wenn doch, so what ? Weder für GFWL noch Steamgames muss man wirklich neukaufen. Dafür gibt es genug böse Echsen im Netz ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 19:36 #

Klar kann ich das Vergleichen weil es ja von der Prämisse ausgehe das Steam der Dampf ausgeht ...

Und nein ich würde niemals zum besorgen von Kriechzeugs ^^ auffordern.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:44 #

Wenn du den Kram anders nicht mehr zum laufen kriegst, hätte ich AGB hin oder her, hiermit absolut keine Schmerzen ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:17 #

Hätte ich persönlich auch nicht, aber das ist ja nicht das Thema.

Der entscheidende Punkt ist wenn die Hersteller nicht Nachpatchen ist beim Wegfall einer DRM Plattform die einzige legale Form das Spiel nochmal zu spielen der ReRelease auf einer neuen Plattform und nochmal kaufen.
Und das sie nicht Nachpatchen haben wir ja bei GfWL gesehen. Ok es gab ein paar Ausnahmen aber wie war das mit Ausnahme und Bestätigung einer Regel?

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 21:26 #

Um die meisten die nicht gepatcht werden ist es nicht schade. Ausserdem lassen sich alle weiter im offline Modus zocken. Kein Verlust, da der MP bei 90 % eh tot ist und auch durch eine andere Plattform sicher nicht wieder auflebt. Aber wichtige Games wie zb DOW 2 wurden schon umgepatcht. GTA 4 und Konsorten folgen sicher noch.
Immerhin ist die vermutete Abschaltung erst im Juli.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:39 #

Also um was es Schade ist und um was nicht liegt immer noch im Auge des Betrachters ...

Das ist keine Argumentation Pro oder Contra.

Und es wurden schon von etlichen Publishern Listen veröffentlich was gepatched wird und was nicht. Die was nicht ist definitiv länger ....

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 21:52 #

Man wird sehen. Ich denk mal das bis zur Abschaltung oder spätestens danach noch viele Games mit Steamworks reuppt werden, auch wenn jetzt noch nichts davon zu lesen ist. Bestes Beispiel Sega und Capcom. Die leben davon ihre alten Sachen wieder und wieder aufzulegen. Glaubst du ernsthaft die lassen die Spiele verschimmeln ?
Es ist doch nicht mal sicher das GFWL wirklich am 1. Juli down ist. An diesem Tag wird nur sicher AOE online abgschaltet. Ist natürlich naheliegend das dies wegen gleichzeitiger GFWL Abschaltung erfolg,t da AOE zu 100 % davon abhängig ist, aber offiziell ist dies eigentlich nicht.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 30. April 2014 - 7:37 #

ist schon länger bekannt, dass auch an diesem termin gfwl offiziell abgeschaltet wird.
und wegen capcom. laut ihren aussagen wird nur SF4 umgestellt. und das auch nur wegen der kommenden neuen revision. alle anderen titel wie SFXT, RE5 usw erhalten keine umstellung und lassen sich dann auch nicht mehr online spielen. mal gucken ob da nicht doch noch was kommt, weil ja die DLCs auch nicht mehr funzen dürften und unter anderem deswegen evtl ein rauswurf dieser titel bei digitalen verkaufsplatformen droht.
geld verdienen möchte man vlt dann doch noch damit.

Namen (unregistriert) 29. April 2014 - 21:43 #

Wenn das Spiel mit Steamworks arbeitet müßtest du es für die neue digitale Destri ordentlich umprogrammieren. Da heute bei großen Spielen der Patchsupport schon nach einem Jahr zu Ende ist würde ich mich darauf nicht verlassen.
Und auch die Warez-Szene schwächelt. Einmal benötigt die Szene entsprechende Hostingplattformen. Oneclickhoster gibt es nicht mehr wie Sand am Meer und sie löschen schnell und effizient.
P2P ist ziemlich tot, aber sicherlich noch halbwegs ungefährlich, wenn es was altes ist um das sich niemand mehr kümmert. Wenn man es dann dort findet.
Das ist dann das 3. Problem. Ich habe letztens versucht ein Spiel zu "ersetzen", dessen CD mir kaputt gegangen ist. Schon etwas älter und nicht mehr im Handel erhältlich. Und eBay nur Mondpreise. Ich besitze einen legalen Key und Verpackung sammt Anleitung und kaputter CD. Der Support würde sich einen lachen.
Keiner der Links war noch Nutzbar und kein Torrent weit und Breit. So viel zum historischen community-archiv...

Wenn Steam wirklich vor die Hunde gehen sollte, dann rechne ich mit massiven Verlusten durch digitale Demenz...

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 21:56 #

Siehe DOW 2 uralt, aber jetzt mit Steamworks. MS plosion Man ein Titel bei dem ich nie damit gerechnet hätte, Umstellung auf Steamworks.
Solange damit Geld verdient werden kann wird es umgestellt werden. Was Cracks angeht, es ist lange her das ein Spiel mit GFWL erschien. Heißt alles im Netz vorhanden, kann man sich jetzt oder später alles noch sichern. Selbst mit angeblich schwächelnder Warez Szene.

Namen (unregistriert) 30. April 2014 - 2:27 #

DOW 2 ist für dich Uralt?
Na dann leben wir in 2 Welten.

Es geht dabei weniger ums Geld sonder darum, dass noch ein Entwicklerteam da ist, dass Herzblut am Spiel kleben hat. Oder wenigstens ein Publisher, den es interessiert.

NFS Porsche bekommst du nicht auf moderen Rechnern zum Laufen, weil das Ding ab 2Ghz rumspackt. Könnte man Geld mit machen, interessiert EA aber einen Scheiß. Und das Team existiert nicht mehr. Andere Spiele erhalten selbst nach Jahren noch Updates.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 30. April 2014 - 5:53 #

Will das Team um NfS 1+2 zurück. Waren die selben die auch Test Drive 1+2 gemacht haben (:
Seh grad: EA Canada war das Teil 1-4, Porsche, Carbon und Most Wanted (2005). Das Team sollte die nächsten NFS Teile machen! Wiedereinstellen!

Aber stimmt. Viele davon lassen sich heute schwer auf Win8 installieren. NFS 3+4 zb. EA sollte wie bei C&C eine Origin Sammlung machen mit Teil 1-4, Porsche, Underground 1+2, Hot Pursuit 2, Most Wanted und Carbon. Den Rest gibt's ja drauf.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2014 - 23:23 #

Wollte letztens noch mal Carbon installieren, auch weil die Grafik eigentlich noch recht nett ist. Läuft auch, leider aber nur in niedrigen Auflösungen. Die "Fan-" Patches und ähnliches aus dem Netz haben bei mir allerdings alle versagt, sodass ich das Teil letztlich wieder deinstalliert habe.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 30. April 2014 - 7:59 #

Videospiele sind halt schnellebig :) Ich denke eher das hatte weniger mit Herzblut, als vielmehr damit zu tun das DOW 2 schon immer neben GFWL auch Steam brauchte. Und Retribution war ja schon komplett Steamworks. Und was die alten NFS angeht, spielst du wirklich noch Spiele aus der 3d Gründerzeit ? Schon Augenkrebs bekommen ? Im Gegensatz zu 2d Titeln sind imho Titel aus der 3d Gründerzeit grafisch megaschlecht gealtert.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 30. April 2014 - 10:05 #

man guckt halt darüber hinweg, genauso wie bei filmen auch. im übrigen sind 2D-titel aus der gründerzeit auch schlecht gealtert. nur denken hier die meisten eher an nes/snes denn an die wirkliche anfänge der 2D-grafik in videospielen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 30. April 2014 - 12:21 #

Na ja soweit zurück gehen denk ich mal auch die wenigsten retro Fans. Aber bei den ersten 3d Titeln hab ich festgestellt das die meisten lieber verklärte Erinnerungen bleiben sollten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2014 - 23:26 #

Also mit Retro-Augen kann ich alte 3D Titel so ab Ende 90er durchaus noch spielen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich die Auflösung hochschrauben lässt und, wenn möglich, Kantenglättung / Texturfilterung aktivieren. Deswegen spiele ich gerne alte PS2 Games am Emulator, wo dies problemlos möglich ist. Mit PC Spielen ist es leider schwerer.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 1. Mai 2014 - 9:36 #

Gut am Emu geht dies ja auch problemlos. Wobei du für PS 2 mit Kantenglättung ja immer noch einen sehr potenten Rechner brauchst.
Aber grad alte Psx 3d Spiele profitieren sehr von Kantenglättung und Texturfiltern. So wie auch 2d Spiele. Ich hab mir auf der Xbox die Monsterworld Collection geholt. Dafür verwendet Sega ja seinen eigenen Emu. Aber nix zu sehen von Optimierung, bei mir auf dem 55 Zöller ist grad Monsterworld 6 pixlig wie Sau, schade. Am Pc mit passendem Emu sieht das Spiel hingegen richtig gut aus.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2014 - 13:57 #

Lustigerweise braucht man für PS2 Games gar nicht so einen potenten Rechner. Habe das mit Core 2 Duo E6600 (2,4 GHz Dualcore) und Radeon 4870 schon hingekriegt, wobei man dann allerdings beim Emu selbstredend nicht alles auf Maximum setzen kann. Bei Gamecube-Titeln war oben genannter Rechner allerdings zu schwach.

Mit einem Desktop Core i5 Quadcore kann man allerdings alles was es im Emu-Bereich gibt hervorragend emulieren. Dabei reicht dann sogar eine eher schwache Grafikkarte.

Sega scheint wirklich ein wenig schwach bei Portierungen zu sein. Ich habe Sonic CD und das neuere Sonic Racing für mein Android Tablet. Sonic CD wirkt pixelig, Sonic Racing ziemlich texturschwach.

Was mich bei Altspielen auf PC stört ist, dass noch bis in die späten 2000er hinein feste maximale Auflösungen Standard waren und das es oft keine Möglichkeit gibt, die Titel zu skalieren. Ich kenne ein Tool, womit man Vollbildprogramme im Fenster laufen lassen kann. Das ist zwar suboptimal, sieht aber immer noch besser aus als den LCD Monitor / TV und damit die Augen mit diesen niedrigen Auflösungen zu quälen.

Namen (unregistriert) 30. April 2014 - 16:16 #

Zumindestens Porsche würde ich gerne mal wieder spielen. Eine der besten Karrieren in einem Rennspiel überhaupt...
Aber auch sonst sehe ich es bei der Grafik nicht sehr eng. Gründerzeit der 3D-Spiele war übrigens eher TES1, irgend ein Wizardy, Wolfenstein, Battlehawks 1942 (bis SWoTL) und Doom. Also im Zweifelsfall ein Bitmap im 3D-Raum der auf der Größe einer Postkarte dargestellt wurde, während der Rest Interface war. Das ist heute wirklich nichts mehr für mich. Porsche hingegen kann man durchaus noch anschauen.
Aber selbst einer Runde Doom oder SWoTL bin ich nicht abgeneigt. Immerhin ist das 3D da schon mal Vollbild. Auch wenn noch immer Bitmaps drin rumeiern.
Habe ich das letzte Mal übrigens in Darkest of Days gesehen. Eine große Masse an fliehenden Menschen war dort eine große Masse zuckelnder Bitmaps :D

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9991 - 30. April 2014 - 7:36 #

private tracker ist hier das stichwort. dass du public unpopuläre alte sachen nicht mehr findest, ist ja klar. da kann sich aufgrund der leecher-mentalität ohnehin nichts bzgl archivierung etablieren.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15120 - 29. April 2014 - 9:25 #

Na dann, vielen dank Valve!

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1641 - 29. April 2014 - 19:04 #

Ihr könnt mich hassen, aber ich liebe Steam. Ich habe alle Spiele in EINER Bibliothek, brauche keine Datenträger, kann kaufen und sofort spielen, habe automatische Updates, Threads zu meinen Spielen mit einer aktiven Community, zig Angebote und wenn man den PC mal schrottet, genügt eine Verifizierung und du hast alle Spiele sofort wieder auf dem neuen PC ohne alles einzeln raussuchen und installieren zu müssen.
Ich respektiere es, wenn man Steam nicht mag und gegen das DRM-System ist, für mich bietet Steam aber definitiv mehr Vor- als Nachteile.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:24 #

Ich hasse dich nicht, bin ganz deiner Meinung ;)

EvilNobody 13 Koop-Gamer - 1641 - 29. April 2014 - 19:48 #

Das freut mich. :D Man muss ja ständig aufpassen, wenn man sich positiv gegenüber Steam, EA oder Free to Play äußert. Wobei ich von Letztgenannten auch kein großer Verfechter bin. ^^

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 29. April 2014 - 19:56 #

Ach, F2p hab ich schon viel Zeit in Gotham City Impostors, und jetzt in Star Wars TOR versenkt. Beides Spiele die großartig ohne Ingame Käufe funktionieren :)
Und auf Steam lass ich nichts kommen. Ich brauche weder Schachteln im Regal, noch Collectors Müll. Da ich nichts gebraucht verkaufe, stört mich Acc Bindung Null. Wenns wirklich mal off geht, was solls wenn ich evt keinen Zugriff mehr habe ? 90 % meiner Spiele würd ich ohnehin nie wieder zocken. Nicht weil sie schlecht wären, sondern weil mir einfach die Zeit fehlt, Spiele mehrfach zu zocken. Dafür gibts zuviel neues. Und die anderen 10 % kauf ich zur Not nochmal. Dazu die auto Updates, Sales etc. Und wenn andere dies nicht mögen, ist es mir egal. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 30. April 2014 - 23:31 #

Ich mag das nicht! Ich sehe nicht ein, Spiele noch einmal zu kaufen, die ich längst habe.

Gerade habe ich mir aus dem Osterurlaub zwei alte Gold Games Boxen mitgenommen. Werde mir die Tage dann mal Win 95 in DOSBox installieren und dann da mal einige Klassiker wieder reaktivieren, sofern die nicht eh so auf Win7 laufen.
Solche Klassiker können nämlich durchaus einiges besser sein, als was heute als Indie-Krams so populär ist. Immerhin waren das früher Vollpreisspiele.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 1. Mai 2014 - 9:38 #

Klassiker haben das Problem das sie klassisch aussehen XD

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 1. Mai 2014 - 11:15 #

Du Hure! Grafikhure, Grafikhure, Grafikhure ^^.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61539 - 1. Mai 2014 - 20:10 #

Jawohl, und ich steh dazu :P

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 1. Mai 2014 - 13:44 #

Klassiker kann man mit Glück aber skalieren und polieren. Indie-Games haben das Problem, dass sie wie Klassiker aussehen ... ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18748 - 29. April 2014 - 21:18 #

Ich hasse dich, einfach so!
So da hast du es :-P.

Ok meine Meinung zu Steam ist ein wenig divergenter aber darum gings ja nicht :-D.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit