Dragon Age - Inquisition: Details zu den Klassen enthüllt

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

25. April 2014 - 16:55
Dragon Age - Inquisition ab 9,25 € bei Amazon.de kaufen.

Bioware kündigte vor kurzem mit dem 9. Oktober einen deutschen Release-Termin für das kommende Rollenspiel Dragon Age - Inquisition an (wir berichteten). Dieser Enthüllung folgen nun einige Details zu den drei Grundklassen "Krieger", "Schurke" und "Magier" sowie ihren jeweiligen Spezialisierungen. Diese erweitern den Talentbaum der Protagonisten um zusätzliche Zweige und Fähigkeiten, so konnte man nur als "Geistheiler" in Dragon Age 2 (GG-Test: 8.5) gefallene Charaktere im Gefecht wiederbeleben. Auf der offiziellen Webseite stellt man jeweils eine dieser Spezialisierung für die drei Klassen vor.

Krieger in Inquisition erhalten die Wahl, zu "Champions" aufzusteigen. Diese sind bereits aus der Dragon Age-Serie bekannt und konzentrieren sich vornehmlich auf eine stabile Verteidigung im Nahkampf, um so viel Schaden wie möglich nehmen zu können. Der "Handwerker", eine Spezialisierung für den Schurken, setzt auf selbst gebaute Fallen im Kampf. Der "Ritterliche Verzauberer" wiederum tritt das Erbe des "arkanen Kriegers" aus Dragon Age - Origins (GG-Test 9.0) an und wird den Magiern angeboten. Dieser setzt auf schützende Auren und kämpft in vorderster Front anstatt sich auf Distanzmagie zu verlassen.

Des Weiteren verraten die noch ausgegrauten Icons auf der Webseite, dass sich jede Klasse zwischen drei Spezialisierungen entscheiden kann. Es ist noch unklar, ob Spieler wie in den ersten beiden Ablegern Zugriff auf zwei Spezialisierungen erhalten oder sich dieses Mal nur auf eine festlegen können. Genaue Angaben zu den Talenten machte Bioware nicht. Dragon Age - Inquisition erscheint hierzulande am 9. Oktober für Xbox One, Xbox 360, PS4, PS3 und PC.

ImDyingYouIdiot 17 Shapeshifter - 7027 - 25. April 2014 - 17:10 #

Werd' dann wohl wieder, wie im ersten Teil, als Krieger herumstapfen. Mag wohl für viele die langweiligste Klasse sein, aber ich kann den mächtigen Rüstungen und Schwerten, die mit der Klasse einhergehen, nicht wiederstehen.

Grinzerator (unregistriert) 25. April 2014 - 17:33 #

Same here. In Fantasy-RPGs spiele ich immer zuerst nen Krieger. Die anderen Klassen sind so zerbrechlich.

furzklemmer 15 Kenner - 3108 - 25. April 2014 - 17:35 #

Ich spiel quasi immer nen Schurken/Waldläufer/Dieb-mäßigen Char. Leichte Rüstung, viel Damage, wenn’s geht noch ’n Bogen und ich bin glücklich. Und natürlich immer jede Menge Sikllpoints auf Charisma und Überreden.

Schon witzig, wie fast jeder seine Stamm-Klasse hat, die er in jedem Rollenspiel spielt. Da entgeht uns allen viel Variation.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 25. April 2014 - 17:44 #

Die beiden Vorgänger habe ich im ersten Durchgang auch als Nahkampfschurke bestritten. Mitten im Geschehen zu kämpfen, ist bei Dragon Age irgendwie reizvoller.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 25. April 2014 - 19:16 #

Deswegen heißt es ja auch Rollenspiel. Jeder spielt halt die Rolle die zu ihm passt ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166289 - 25. April 2014 - 18:10 #

Das kenn ich nur zu gut, ist bei mir auch nicht anders. :)

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 25. April 2014 - 18:33 #

So geht's mir auch. Weiß gar nicht, wo ich eine andere Klasse in einem Fantasy Spiel gedaddelt hab.
Mein WoW Char war über 6 Jahre lang mein Tauren Warri mit 2h Schwert. Was anderes wollte ich nicht. Da meine Warri Kollegen Äxte und so wollten, durfte ich immer als erstes bei Schwertern ran.

vicbrother (unregistriert) 25. April 2014 - 19:19 #

Hm, ich finde Klassensysteme in Rollenspielen sehr seltsam, wo ist da das ROLLENspiel? Die eigene Differenzierung macht es doch erst interessant.

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 25. April 2014 - 19:32 #

Ich hingegen war schon immer ein Magier durch und durch^^ Gerade bei Dragon Age ist ja die Rolle der Magier besonders. Das machts für mich umso interessanter!

John of Gaunt Community-Moderator - P - 58767 - 25. April 2014 - 20:19 #

Ich fang auch so ziemlich jedes Rollenspiel mit einem Krieger oder dessen Pendant an, meist gefolgt von einem "Dieb". Keine Ahnung woran das liegt ^^

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 26. April 2014 - 14:31 #

Nahkampf... Check
Dicke Rüstung ... Check
2-Waffe ... Check
Speer/Lanze ... Doppelcheck

:)

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 26. April 2014 - 15:28 #

"Kopf ab" ist doch ein prima Spielprinzip. Sollen die anderen mal zaubern ;-)

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 26. April 2014 - 18:06 #

Aaaaach Kopf ab... Leute einfrieren und mit einem Schlag in 1000 Stücke kloppen! DAS ist was! :D

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15076 - 28. April 2014 - 9:05 #

Tja, ich finde auch das ohne Heavy Armor nix geht ;-)

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 25. April 2014 - 17:11 #

Ich glaub erst, dass das Spiel gut wird wenn ich das Game sehe.

Wobei mich alleine schon Origin krank macht, ich musste erstmal im Internet 10 min suchen um rauszufinden wie ich die Sprache bei DA:O auf Englisch umstelle.

Bei Steam rechte Maustaste, Optionen, Sprache und dann Englisch einstellen. 5 KLicks.

In Origin muss ich Glück haben die Englischen Soundfiles zu bekommen und dann fummel ich in einer Ini Datei rum. Danke dafür EA.

Solange Origin existiert muss ich egal wie gut ein Spiel wird erstmal ne Runde kotzen, wenn ich Origin starte.

Nagrach 14 Komm-Experte - 2194 - 26. April 2014 - 8:36 #

Hä? Ich hab bei der Installation einfach Englisch ausgewählt...

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 25. April 2014 - 17:29 #

Ich muß gestehen, ich bin schon jetzt sehr viel mehr gehyped als in der Phase vor Dragon Age 2, wo man fürs Furzen in irgendeinem Forum direkt ein Ingame-Item freischalten konnte.

Ich freue mich, auch diesen Titel dank VPN wieder zeitgleich mit den bevorzugten Amerikanern geniessen zu dürfen.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 25. April 2014 - 17:56 #

Die auch noch weniger dafür zahlen...

Nochmal Danke an EA.
Wieso sollte ich das Spiel nochmal kaufen?

EA hat bling $ bling $ gesehen bei uns Deutschen.
Vor den DLC hab ich jetzt schon Angst.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 25. April 2014 - 18:03 #

Immerhin soll es diesmal keine Party-DLCs geben ;)

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 25. April 2014 - 19:26 #

In DA:O fand ich die DLC noch okay.
Die kamen ja mit der Complete Edtion alle mit.
Außerdem finde ich da nicht, dass Shale viel Story reinbringt. Netter Char, aber für mich persönlich sehr HK 47 ^^. Netter Char aber wenig Tiefgang oder viel zu sagen.

Und Shale ist zwar einzigartig. Aber sie war gut entbehrbar.

In DA 2 ist der einzige Bogenschütze ein DLC Char....
Und DA 2 gibt es nicht einmal mehr Complete Editions, weil EA will, dass wir jeden scheiß einzeln bezahlen.

Aber warte es kommt noch besser. Es gibt teilweise Aktionen auf Bioware Points, weil Bioware teilweise Doppelstrukturen zu EA hat und man sich da ne extra Währung kaufen, muss da der Mist nicht einmal in deren Shop direkt kaufbar ist.

Kundenfreundlichkeit sieht anders aus. Auf jedem scheiß Smartphone geht das besser.

EA denkt sich echt bei jedem Kunden, "Wieder nen dummen Idioten gefunden der den DLC-Verseuchten Mist kauft *böses Lachen*"

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 25. April 2014 - 19:52 #

Mal von "From Ashes" bei Mass Effect 3 abgesehen find ich alle DLCs vollkommen in Ordnung. Niemand zwingt dich irgendwas davon zu kaufen. Wenn du so geil auf nen Charakter mit Pfeil und Bogen bist, kannst du ja selbst einen spielen^^ Ich brauche neben Varric nicht noch einen nicht magischen Fernkämpfer. Du musst bedenken, dass Fernkämpfer bei Dragon Age lediglich eine Unterklasse der Schurken sind.

volcatius (unregistriert) 25. April 2014 - 23:35 #

Leviathan verrät das Geheimnis, wer die Reaper erschafffen hat, gehört eindeutig ins Hauptspiel. Arrival zeigt, wie es zu der Ausgangssituation kam. In ME2 wurde der wichtige Shadow Broker ziemlich offensichtlich aus dem Spiel geschnitten.

The HooD 12 Trollwächter - P - 938 - 26. April 2014 - 13:58 #

Ja ich kenne den DLC zu Mass Effect. Leviathan brauchst du aber nicht um das Spiel zu verstehen, da es mit dem Extendet Cut auch so ging. Ohne Leviathan blieb einfach etwas mehr der Phantasie überlassen bzw meine ich, dass auch ohne Leviathan gesagt wird wie die Reaper entstanden sind, nur eben nicht explizit diese Alienrasse genannt wird. Außerdem war Leviathan meiner Meinung nach der schwächste DLC zu Mass Effect 3. Sprich der für das Universum im Großen und Ganzen unerheblichen DLC "Citadel" und "Omega" fand ich viel interessanter. "From Ashes" beachte ich garnicht, weil ich hier ausnahmsweise mit dir einer Meinung bin, dass DIESER DLC aus dem Spiel einfach entfernt wurde.
Der Shadow Broker ist Liaras persönliche Vergangenheit/Angelegenheit, braucht also auch kein Mensch um das Universum nachzuvollziehen. Und "ziemlich offensichtlich aus dem Spiel geschnitten" ist mal wieder so ne Aussage von gefrusteten Zockern. Nur weil es sich anbietet diese Geschichte ins Spiel zu integrieren kann es auch möglich gewesen sein, dass es von Anfang an als möglicher DLC gesehen wurde, es aber nie ins Hauptspiel schaffen sollte. Warum? Ja warum? Weil alle Entwickler unter großem Zeitdruck stehen.
Bei Arrival kann man sich streiten, aber wird ebenfalls nicht benötigt um das Spiel zu verstehen. Könnte genauso in die gerade genannte Kategorie fallen.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 61255 - 26. April 2014 - 18:42 #

Das sehe ich genauso, ich wüsste jetzt auch nicht wo der Shadow Broker offensichtlich aus dem Spiel genommen wurde. From Ashes ist eine andere Sache, das war und ist immer noch mieseste Abzocke dafür bis heute 10 Euro zu verlangen!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20731 - 27. April 2014 - 16:17 #

Ist genauso wie damals die WC Addons. Secret Missions 1 hatte die Erklärung warum in WC2 Jazz was von seinem Bruder und der Kolonie auf Goddard redete. In SM2 warum Hobbes zur Konfederation kam und Doomsday damals schon mit Blair flog. WC2 SM1 die Geschichte der Gorah Khar Rebellen und SM2 die Mandarins und Jazz Ende. Waren auch alles Addons die man haben konnte um die Charaktere näher kennenzulernen und eben mehr Missionen zu haben. Für WC3 waren sie aber nicht wichtig. Aber dennoch pro Addon teuerer als alle ME2+3 DLC zusammen ^^ Und vor der Gameplay Zeit ca. jeweils so lang wie ein DLC ala Omega/Citadel.

Grinzerator (unregistriert) 25. April 2014 - 20:58 #

Shale war mein Lieblingscharakter in Origins, zusammen mit Sten. Hab aber ohnehin erst bei der Vollversion zugegriffen, von daher war bei mir auch nichts rausgeschnitten.

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 25. April 2014 - 21:19 #

Jaja böses EA, andere Steuern/Lebensverhältnisse spielen bei Preise ja keine Rolle...

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 25. April 2014 - 21:16 #

Das furzen wird auch in DAI kommen da schon weitere Vorbesteller Boni (je nach Händler) und DLCs in aussicht gestellt wurden.

BurningSheep 09 Triple-Talent - 239 - 26. April 2014 - 9:18 #

Im Nachhinein bereue ich es ehrlich gesagt Dragon Age zu gekauft zu haben. Selbst die Komplett-Edition hatte inhaltstechnisch nur wenig zu bieten. Grinden hat nun mal nicht allzu viel mit Inhalt zu tun. Wenn ich das will, kann ich nämlich auch Icewind Dale spielen. Aber Dragon Age wurde als geistiger Nachfolger von Baldur's Gate 2 vermarktet. Und als blut- und sex-getränkte Lächerlichkeit. Beides war größtenteils falsch (Wobei das bei letzterem natürlich positiv war). Persönlich verstehe ich auch nicht, wie man es geschafft hat eine vollkommen neue Fantasy-Welt zu erschaffen und dann kaum versucht hat kreativ zu sein. Bürgerkrieg, Orks, Drache, Zwerge, Elfen, Magie. Haben wir alles schon mal gehört/gelesen/gesehen. Und das dann auch noch überzeugender. Nur die Zauberer und ihr Verhältnis zum sogenannten "Fade" und den Templern war verhältnismäßig interessant. Ansonsten war es nur eine typische Mittelalter-Fantasy-Welt. Das ist ja auch irgendwie legitim, aber es kann halt nicht jeder ASoIaF oder LotR sein. Wenn man auf der Fantasy-Front nicht viel zu bieten hat, dann sollte man wohl besser dafür sorgen, dass man es in anderen Bereichen richtig macht. Siehe ASoIaF, welches starke Charakterzeichnung und eine detaillierte Zeichnung der Machtverhältnisse zu bieten hat, aber Fantasy-technisch nicht wirklich interessant oder innovativ ist. DAO hatte eine relativ detaillierte Welt zu bieten, die allerdings größtenteils im Codex versteckt war. Die Hintergrundgeschichte ist wiederum eine seltsame Sache. Sie bestand nach der ersten Schlacht im Prinzip aus Zwischensequenzen, während man damit beschäftigt ist die Nebenquests zu lösen. Die zwar eine Verbindung zur Hauptgeschichte aufweisen, aber letztlich nichts mit ihr zu tun hatten.

Naja, ich glaube das sind fürs Erste genug Beschwerden ;) Es ist nur so, dass DAO das Erlebnis für mich mit dem konstanten Grinden (Darkspawn, Spinnen, Werwölfe, menschliche Soldaten, egal) ruiniert hat. Dementsprechend habe ich mir dann auch angefangen Gedanken darüber zu machen, warum kaum Motivation da war mich eben durchzugrinden. Wie sich zumindest für mich selbst herausgestellt hat gibt es mehr Gründa als nur das relativ sinnbefreite Schnetzeln, um ziemlich kritisch zu sein.

vicbrother (unregistriert) 26. April 2014 - 10:04 #

Ein sehr wahrer Kommentar! Ich selbst hatte bei DA:O eine mehrmonatige Pause eingelegt, weil ich das Töten von Lebewesen so unglaublich langweilig fand. Mehr als 2.000 standen nachher in meiner Statistik.

Die Chance dem Spiel Leben einzuhauchen wurde mehrfach verpasst. Als die Dunkle Brut (das langweilig-überzeichnete Böse) sprechen konnte, setzte sich damit zB niemand auseinander.

Es gab m.E. nur vier gute Ideen in der Story: Die Templer, die grauen Wächter und die alte Reichsstrasse, die die unterschdlichen Landschaften zu einem alten Reich formten und diese seltsame Dimension. Die Missionsaufgaben waren aber allesamt aus anderen Spielen bekannt.

Die guten Ideen im Gameplay war die seltenere Rüstungswechslung und der taktische Editor, warum auch immer dieser begrenzt war.

Rollenspiele sollten frei sein: Keine Klassenhierarchien und Open World. Skyrim macht es vor, wie eine lebendige Welt aussehen kann, auch wenn es optimierungsbedarf gibt.

BurningSheep 09 Triple-Talent - 239 - 26. April 2014 - 11:06 #

Naja, mit Klassenhierarchien habe ich persönlich kein Problem. Ich fand, dass auch bei BG2 Verbesserungspotenzial dagewesen wäre, aber zumindest hatte man hier eine Unmenge an Auswahl und konnte aus einer Menge interessanter NPCs auswählen mit denen man eine flexible Gruppe bauen konnte.

Es ist zwar lobenswert, dass man bei DAO versucht hat die Spezialisierungen ins Spiel selbst einzubauen, blöderweise heißt das aber auch, dass man einen großen Teil des Spiels mit einer weniger interessanten Klasse spielt. Noch dazu bekam man die Spezialisierung oft einfach über ein Buch. Dazu hätte man es dann nicht ins Spiel einbauen müssen. Ansonsten waren die Subklassen allerdings relativ interessant.

Die Klassen an sich waren glaube ich kein Problem, die meisten Kämpfe laufen allerdings mehr oder weniger gleich ab, was auch am relativ unkomplexen, schlecht ausbalancierten Magie-System liegt. Flächenschaden und Heilung waren im Prinzip die wichtigsten Sachen, die Support-Sprüche konnte man größtenteils vergessen. Die Anwendung von Magie war deshalb eher banal und Diebe wurden außerhalb ihrer Kampffähigkeiten auch nicht wirklich gebraucht. Was ich damit sagen will ist, dass Magier und Diebe nicht viele Sachen machen, die nicht auch ein Kämpfer machen könnte. Und außerhalb der Kämpfe ist die Klasse sowieso ziemlich egal.

kutschi201 11 Forenversteher - 605 - 15. Mai 2014 - 18:28 #

Es bleibt spannend!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)