App der Woche: Hitman GO
Teil der Exklusiv-Serie App der Woche

iOS Android andere
Bild von Jonas Schramm
Jonas Schramm 11329 EXP - Redakteur,R9,S9,C9,A9
DS-Experte: Mag vor allem Core Games auf DS/DSi, aber auch gute Casual GamesPSP-Experte: Macht weit mehr als nur Spielen mit seiner tragbaren PlaystationArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtAntester: Hat 5 Angetestet-Artikel geschrieben

26. April 2014 - 10:35 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Jeden Samstag findet ihr bei GamersGlobal unsere App der Woche. In den meisten Fällen werden Spiele aus Apples App Store vorgestellt, mindestens einmal pro Monat auch eine Android-App.

Im App-Store sind schon einige der bekannten Square-Enix-Marken zu finden. Meist handelt es sich dabei um Portierungen, wie zum Beispiel Final Fantasy 3 bis 6, The World Ends With You oder Tomb Raider. Selten sind es mehr oder weniger eigenständige Titel wie Deus Ex – The Fall (GG-Test: 5.0). Jetzt hat es die Hitman-Reihe auf iOS-Geräte geschafft – eine Android-Version soll noch folgen. Agent 47 kommt aber ganz anders daher, als ihr es vielleicht erwartet. Bei Hitman GO handelt es sich nämlich nicht um die Umsetzung eines älteren Serienteils, es ist auch kein 3D-Stealth-Action-Spiel mehr. Hitman GO ist ein Puzzle-Spiel mit Schleichelementen geworden, das wie ein Brettspiel aufgemacht ist.
Hitman GO besitzt einen eigenen Stil und sieht klasse aus.
Zug um Zug
In optischer Hinsicht ist Agent 47 der Sprung auf iOS sehr gut gelungen. Das Spiel besitzt eine etwas reduzierte Grafik, dafür sind die Farben kräftig und der Stil prägnant. Die Spielfelder und Figuren erzeugen so tatsächlich den Eindruck eines Brettspiels.

Ihr werdet direkt ins kalte Wasser geworfen. Der Anfang von Hitman GO bietet kein Tutorial, keine Dialoge und auch keine Missions-Briefings in Textform. Aber warum auch – im Grunde entspricht Hitman GO einer Partie Schach, in der sich ausschließlich Bauern auf dem Feld befinden.

Ihr habt eine von zwei möglichen Aufgaben: Entweder ihr müsst einen bestimmten Punkt im Level erreichen oder eine Zielperson erledigen. Auf dem Spielfeld sind schwarze Kreise eingezeichnet, die durch Linien verbunden sind. Pro Spielzug bewegt ihr euch entlang einer Linie von einem Kreis zu einem angrenzenden. Genauso verhält es sich mit den gegnerischen Wachen. Ihr seid immer abwechselnd an der Reihe. Wenn ihr eure Spielfigur so positioniert habt, dass auf dem angrenzenden Feld eine Wache steht, könnt ihr sie „schlagen“. Das Gleiche passiert euch, wenn ihr euren Gegnern vor die Füße lauft.

Anfangs dürfte das nur selten der Fall sein, da sich die Wachen in den ersten Levels nicht bewegen und nur in eine Richtung schauen. Nach und nach setzt das Spiel neue Gegner auf euch an. Diese bewegen sich dann auf festen Routen, bewachen einen Abschnitt mit einem Scharfschützengewehr oder setzen Spürhunde ein. Agent 47 hat im Gegenzug eigene Tricks auf Lager. Immer wieder findet ihr Gegenstände, die ihr gegen eure Feinde einsetzt. So werft ihr mit leeren Getränkedosen oder Steinen, um Wachen abzulenken, oder schlüpft in eine Verkleidung und seid für gleich angezogene Wachen nicht zu erkennen. Auch Waffen liegen herum, die ihr aber nur ein einziges Mal einsetzen dürft. Mit dem Scharfschützengewehr visiert ihr bestimmte Punkte im Level an und mit den zwei typischen Silverballern erledigt ihr Gegner rund um euch herum.

Spiel um Spiel 
Hitman GO erinnert an ein Brettspiel.
In jedem Level gibt es drei Missionsziele. Eines davon ist immer, den Spielabschnitt erfolgreich zu beenden. Die beiden anderen variieren: Mal sollt ihr den Level in einer bestimmte Zahl an Zügen beenden, mal einen Aktenkoffer einsammeln. In manchen Levels gilt es, alle Gegner zu erledigen, in anderen sollt ihr alle am Leben lassen. Habt ihr eine bestimmte Zahl an Zielen erreicht, schaltet ihr neue Spiel-Sets frei. Insgesamt besitzt Hitman GO fünf Stück. Eines ist an die Oper aus der Mission „Der letzte Akt“ angelehnt -- Fans von Hitman - Blood Money sollte sie ein Begriff sein. Jedes Set beinhaltet 15 Levels. Im Menü werden schon neue Szenarien angekündigt.

Hitman GO kostet 4,49 Euro, auf In-App-Käufe hat Square Enix dennoch nicht verzichtet. Es lassen sich Hilfestellungen für die Levels käuflich erstehen, sowie noch gesperrte Spiel-Sets sofort freischalten. Generell werdet ihr die möglichen In-App-Käufe aber gar nicht bemerken. Das Spiel ist inhaltlich vollständig, ohne dass ihr noch zusätzliches Geld ausgeben müsst. Im Spielverlauf offenbaren sich auch keine nervigen Einschränkungen, die euch zum Geld ausgeben bewegen sollen.
Spätere Levels wirken ziemlich komplex. Hier etwa ist Knobeln angesagt!
Fazit und Fakten
Hitman GO bietet einige bekannte Elemente der Serie, gleichzeitig ist es aber so gar kein klassisches Hitman-Spiel. Die Schauplätze und Kleinigkeiten wie die Verkleidungen oder Waffen sorgen dennoch für die bekannte Atmosphäre. Die Verhaltensweisen der Wachen und der Einsatz der verschiedenen Gegenstände verlangen euch ein vorausschauendes Vorgehen ab. Die Missionsziele machen aber deutlich, dass Hitman GO anders ist. Das Spiel bietet euch nur wenige Freiheiten, um die Ziele zu erreichen. Für Improvisation oder spontane Planänderungen ist – anders als bei den „großen“ Serienteilen – kein Platz.

Als Puzzle-Spiel funktioniert Hitman GO aber gerade deswegen so gut. Anfangs mutet es ein wenig wie ein anspruchsloses Figuren-Herumgeschiebe an, erweist sich dann aber als zunehmend fordernd. Und der Grafikstil hat es uns wirklich angetan.
  • Preis am 26.04.2014: 4,49 Euro (iOS, Universal, Partnerlink)
  • Hitman im Gewand eines fordernden Puzzle-Spieles
  • Schöner Grafikstil und nette Brettspielaufmachung
  • 236 MB (iOS 6 oder höher)
  • Screenshots: GamersGlobal / iPad Air
  • In-App-Käufe: Ja
    • Kapitel freischalten für 0,89 Euro
    • Hinweis-Pakete zwischen 1,79 Euro und 13,99 Euro

Video:

Flitzefisch 16 Übertalent - P - 5833 - 26. April 2014 - 11:04 #

Danke für den Test. Steht nun auf meiner Wunschliste.
Oh, und natürlich: Erster. :-)

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11329 - 26. April 2014 - 11:20 #

Den Titel hatte ich sowieso auf dem Schirm, aber warte auf einen Sale.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14523 - 26. April 2014 - 11:22 #

Danke auch von mir für den Test, klingt gut und sieht noch besser aus! Das könnte glatt mein erster Mobile-Kauf werden, wenn es denn für Android kommt...

J.C. (unregistriert) 26. April 2014 - 11:27 #

Cooles Spiel, macht echt Spaß.

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 26. April 2014 - 12:02 #

Schade, dass es sich um ein reines Puzzle handelt. Denn Puzzles mag ich nicht. Ich hätte mir mehr Strategie bzw. Taktik gewünscht und hatte das nach der ursprünglichen Ankündigung auch angenommen. Aber so passt es wohl zu den "großen" Hitman-Spielen. Das sind schließlich auch in erster Linie Puzzles.

Taggerd 10 Kommunikator - 404 - 26. April 2014 - 19:58 #

Coo, den Titel hatte ich mir auch schon vorgemerkt. Gibt es denn schon so etwas wie ein Releasedate für Android?

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32746 - 26. April 2014 - 20:20 #

Hört sich spannend an. Finde es angenehm das etwas eigenständiges Entwickelt wurde.

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11136 - 26. April 2014 - 20:20 #

Der Grafikstil sieht wirklich klasse aus in dem Video!

Orschler77 16 Übertalent - P - 4290 - 28. April 2014 - 10:02 #

Dann werde ich mir wohl heute mal wieder ne Guthabenkarte im Rewe holen.

Mclane 18 Doppel-Voter - P - 11871 - 28. April 2014 - 12:19 #

Das sieht ja mal wirklich putzig aus. Ich werde mal darüber nachdenken.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85955 - 30. April 2014 - 0:45 #

Super! Das is ja cool! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)