Lords of the Fallen: "1080p schwerer auf X1 als auf PS4"

PC XOne PS4
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

24. April 2014 - 16:38 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Lords of the Fallen ab 19,95 € bei Amazon.de kaufen.

In einem Interview mit dem Magazin IGN.com verriet Tomasz Gop, ehemaliger Produzent von The Witcher 2 (GG-Test: 8.5), einige technische Details zu seinem derzeitigen Projekt Lords of the Fallen (GG-Angeschaut). Sein Team strebe sowohl für die PS4- als auch für die Xbox-One-Version des Rollenspiels eine 1080p-Auflösung mit einer Framerate von 30 Bildern pro Sekunde an. Lords of the Fallen sei auf der Playstation 4 bereits sehr nah dran an diesem Ziel, also 1080p/30fps, während dies auf der Xbox One "geringfügig schwerer" zu erreichen sei.

Solche kleineren oder größeren Probleme mit der 1080p-Auflösung auf Xbox One sind kein Einzelfall, bereits die Definitve Edition von Tomb Raider (GG-Test: 9.0) erreichte nur auf der Playstation 4 die vollen 60 Bilder pro Sekunde, Call of Duty - Ghosts (GG-Test: 8.5) lief im Gegensatz zu den 1080p der Sony-Konsole nur in 720p auf der Xbox One.

Weitere Details oder einen möglichen Release-Termin zu Lords of the Fallen, das sich spielerisch zwischen Borderlands 2 (GG-Test: 8.5) und Dark Souls 2 (GG-Test: 8.5) ansiedeln soll (wir berichteten), wurden von Gop nicht genannt.

Sciron 19 Megatalent - P - 15780 - 24. April 2014 - 16:46 #

Irgendwie vermisse ich die Zahl "900" in dieser News.

Pro4you 18 Doppel-Voter - 11345 - 24. April 2014 - 16:55 #

Warte mal ab, vielleicht triffts ja auf die XboxOne Version zu

Cat Toaster (unregistriert) 24. April 2014 - 17:22 #

792 sind "NextGen" genug! ;)

Olphas 24 Trolljäger - - 46995 - 24. April 2014 - 16:50 #

Ich bin eigentlich von Hause aus PC-Spieler, hab mich von den neuen Konsolen für eine PS4 entschieden (weil mir die Sony-eigenen Exklusiv-Reihen einfach mehr zusagen und mich der etwas japanischere Schwerpunkt lockt, nicht weil ich irgendwas gegen die XBOX habe) ... und mir gehen diese immer gleichen Auflösungsmeldungen langsam echt auf die Nerven.

Noch mehr auf die Nerven gehen mir dann die immer unweigerlich folgenden Lagerkriege.

MoliNö (unregistriert) 24. April 2014 - 16:51 #

Dann lies sie nicht.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 24. April 2014 - 17:04 #

Stimmt es ist nur noch langweilig.

volcatius (unregistriert) 24. April 2014 - 17:21 #

Dass die PS4 der XOne überlegen ist, sollte inzwischen in der Tat allgemein bekannt sein.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 24. April 2014 - 17:25 #

Da manche Leute beide Konsolen haben, werden sie, wie auch bei der 360 und der PS3, ihre Kaufentscheidung u.a. von genau solchen Unterschieden abhängig machen. Ist daher eine wichtige Info.

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 24. April 2014 - 17:37 #

Also diese News enthält soweit Null Informationen zu einem Unterschied betreffend der Endfassung des Spiels Lords of the Fallen auf den diversen Plattformen.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 25. April 2014 - 1:17 #

Da hast du allerdings recht.

Interessant finde ich hier aber die Info, dass die Umsetzung auf Xone schwieriger ist - aber eben möglich. ESRAM?

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 25. April 2014 - 6:04 #

Denke mal, der ESRAM wird wenigstens einer der Gründe sein, ja. Die PS4 hat hier ja eine ganz klassische PC-Architektur, der ESRAM muss gezielt genutzt werden, wegen der etwas geringen Größe auch noch durchdacht, weil ein einzelnes 1080p-Bild grad so nicht reinpasst. :)

Ich kann mir da neben mangelnder Erfahrung der Entwickler auch eine gehörige Portion Faulheit derselben vorstellen - warum da individuell was anpassen, wenn man beides (auf der One halt mit Abstrichen) mit Standard-Code beliefern kann? Ein ähnliches Problem hatte die PS3 ja in der letzten Generation.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 25. April 2014 - 8:49 #

Das stimmt.

Ich würde sogar soweit gehen, dass ich mir vorstellen kann, dass MS eine "Know-How-Offensive" starten könnte, um die (wichtigen) Entwickler bei der ESRAM-Geschichte zu unterstützen, z.B. durch Gastmitarbeiter oder Schulungen. Auf Dauer dürfte das günstiger kommen als ständig negative Presse. Wenn durch besseres Know-How der Aufwand sinken würde (oder es eben Prämienzahlungen gibt nach der Art "wenn die Graphik auf der One nicht schlechter ist, gibt es xy Euro") wäre das sicher gut für MS.

Ich würde es auch nicht unbedingt auf die Faulheit schieben, sondern die zusätzlichen Entwicklerstunden kosten halt Geld, die werden sich ausrechnen, ob sich das lohnt.

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 26. April 2014 - 17:12 #

Faulheit kann man natürlich ersetzen durch "Scheu vor Zusatzaufwand/Kosten", dann klingts weniger gemein. :) Man muss ja auch fairerweise zugeben, dass die NextGen bisher so wenig Exemplare verkauft hat, dass sich gerade bei Multi-Titeln die Optimierung für ein einzelnes System rein wirtschaftlich nur sehr bedingt lohnt - durch die verhältnismäßig geringe Anzahl an Titeln wirds eh gekauft.

Statt einer Offensive könnte ich mir auch vorstellen, dass die ESRAM-Unterstützung im XBO-Upgrade für DirectX12 serienmäßig besser integriert ist oder z.B. einzelne Features, bei denen das Sinn macht, gleich von der API aus den ESRAM nutzen... ich bin zu wenig Grafikprogrammierer um einschätzen zu können, ob das sinnvoll/möglich ist - aber das würde dann auch zu der Aussage passen, das DirectX12 für die XBO einen riesigen Leistungssprung bedeuten wird (wenngleich ich die 100% oder was da neulich so ein Fummel orakelt hat nicht glaube - 15-30% Mehrleistung kann ich mir aber schon vorstellen).

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20742 - 25. April 2014 - 9:14 #

Denk ich auch. ESRAM wirkt sich schon aus, wenns unterstützt wird. Siehe die Iris Pro 5200 iGPU. Derzeit schnellste Grafikeinheit auf einer CPU. Intel will den ESRAM in der kommenden Skylake Gen verdoppeln und das soll sich in ca. 40 % Mehrleisung auswirken. Wie du aber sagst - es muss extra angepasst werden. Siehe hier Grid 2 mit den extra Details:
http://www.youtube.com/watch?v=Vp5RncGqw5k

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - 29503 - 26. April 2014 - 21:05 #

Nur ist es bei der Iris Pro kein ESRAM sondern etwas deutlich simpleres ;) .

Athavariel 21 Motivator - P - 27872 - 24. April 2014 - 17:18 #

Zuerst sollen sie einmal dafür sorgen, dass das Spiel Lords of the Fallen auch was taugt bei Release - plattformunabhängig. Eine möglichst hohe Auflösung macht ein schlechtes Spiel nicht besser und wenn sie das geschafft haben, kann er von mir aus mit solchen Äusserungen daher kommen, bis dahin Klappe halten und arbeiten.
Ich spiele momentan mit sehr viel Spass Strike Suit Zero und ehrlich gesagt ich habe keinen Schimmer welche Auflösung mir da gerade Spass bereitet.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 24. April 2014 - 17:49 #

is nich wahr

rammmses 18 Doppel-Voter - P - 11672 - 24. April 2014 - 19:51 #

Langsam kann ich's auch nicht mehr hören. Bei der letzten Generation hat das keinen Menschen interessiert, dass CoD nativ doch höchstens 560p lief und auf PS3 noch weniger usw. Wer hat eigentlich angefangen das auf einmal auszuzählen.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 24. April 2014 - 20:13 #

da verdrängste aber die entsprechenden diskussionen. gab in den letzten jahren der vergangenen gen bei konsoleros schon länger gejammer über die mitlerweile veraltete hardware und dadurch resultierende geringe auflösungen/framerates.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23274 - 24. April 2014 - 21:50 #

Ich hab bis Anfang 2011 auf einer Röhre gespielt und seitdem auf einem 24 Zoll HDTV. Da fallen die Sub-HD Auflösungen einfach nicht so negativ auf. Und da bin ich sicher nicht der Einzige.

Außerdem war es die erste Generation für die neuen Fernseher, da haben die Leute scheinbar noch mehr verziehen, auch weil große Full HD-Fernseher damals nicht so verbreitet waren.

Punisher 19 Megatalent - P - 14035 - 25. April 2014 - 6:05 #

Ja, das is total cool. In der letzten Generation waren die Konsolengamer vereint gegen die PC-Front, wenigstens in diesem Punkt - "Auflösung ist nicht alles". Jetzt machen sie sich gegenseitig rund, teilweise wg. 180px mehr oder weniger in der Auflösung.

.xaan (unregistriert) 25. April 2014 - 7:56 #

Wie? Sie zielen nur auf 30fps ab? Mir wär es lieber, sie gehen mit der Auflösung runter und bieten stattdessen 60fps.

biertrinker81 10 Kommunikator - 392 - 25. April 2014 - 13:12 #

So ist das nämlich! Mich stören die 30 fps viel mehr als ne geringere Auflösung. Insgesamt finde ich es extrem schwach, dass 1080p und 60 fps nicht Standard sind auf der NEXT Gen Konsole. Wo grade 4k vor der Tür steht. Wirklich next generation ist das bisher nicht im entferntesten. Ich hab nen guten PC und ne PS4 und noch ein paar andere Konsolene und ich zocke eigentlich am liebsten auf Konsole. Aber, für mich zumindest, sind die 60 fps das Argument. Es mag sein, dass Leute da keinen Unterschied sehe. Ich für mich sehe da aber einen Unterschied und keinen kleinen. Mir wäre es auch lieber, man würde sich um ein flüssiges Spielerlebniss kümmern als um eine hoch aufgelöstes. Beides maximal wäre natülich das Optimum, aber dafür sind die Konsolen anscheinend nicht gebaut. Ich spiele jetzt auf den Konsolen nur noch Exklusiv Titel, alles andere wird am PC gezockt.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 27. April 2014 - 8:40 #

Das ist interessant, aber auch logisch und in der Konsequenz doch nicht dramatisch. Ambitionierte Spieler, die kompromisslos die beste Qualität wollen, spielen doch die Tiple-A Produktionan am PC. Gestern erst habe ich das letzte Batman-Spiel mit 3d-Shutter-Brille und PhysX gespielt, was einfach eine fantastische Erfahrung ist.
Die sparsamen Mainstream-Spieler, erkennen vermutlich den qualitativen Unterschied nicht immer und die stört es auch nicht so dramatisch. Ihnen wird es dann mehrheitlich egal sein. Und ich kann das verstehen, wenn ich z.B. mit der Familie ein Spaß- oder Sportspiel auf Kinect spiele, dann macht das nicht unbedingt den großen Unterschied.
Daher können beide Situationen existieren, machen Sinn und vermutlich sind die amtitionierten und kompromisslosen Spieler sogar die Minderheit. Dennoch bin ich froh, dass ich genug Futter bekomme, auch wenn ich so einer Minderheit angehöre.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit