Strategie-Podcast 3MA: Vietnam Solitaire

Bild von Vampiro
Vampiro 30534 EXP - 21 Motivator,R10,S9,C5,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

24. April 2014 - 15:20 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

In Episode 257 des Strategie-Podcasts Three Moves Ahead übernimmt Bruce Geryk das Ruder. Die Folge ist Teil eins einer dreiteiligen Reihe, die sich mit Spielen zum Vietnamkrieg beschäftigt. Zu Gast ist der Game-Designer Dave Kershaw, der sowohl für Brettspiele als auch Umsetzungen für Apple und Android verantwortlich zeichnet.

Im Mittelpunkt der Folge steht sein Spiel Vietnam Solitaire. In dem Single-Player-Brettspiel, daher der Namensbestandteil Solitaire, übernehmt ihr die Rolle der südvietnamesischen Armee und ihrer US-Verbündeten und kämpft einen aussichtslosen Kampf gegen den Vietcong. Den unvermeidlichen Rückzug aus dem Konflikt mangels politischer Unterstützung in den USA könnt ihr dabei nur hinauszögern, aber letztlich nicht verhindern. Angeregt zur spielerischen Umsetzung des Vietnamkriegs wurde Kershaw durch eine vor 15 Jahren unternommene kulinarische Reise durch Vietnam. Das Spiel erschien zunächst bei wargamedownloads.com. Dort könnt ihr Brettspiele zum selber ausdrucken erwerben. Mittlerweile gibt es auch eine Retail-Fassung, der eine Abwandlung des Spiels beiliegt, in der ihr auch gewinnen könnt.

Bruce und Dave beleuchten neben den Spielmechaniken und Designentscheidungen in Vietnam Solitaire sowie dessen Entwicklungsgeschichte auch den Vietnamkrieg. Zudem gehen sie auf weitere Spiele von Dave ein, insbesondere Re-Route: The Marching Season Game, das den Konflikt in Nordirland beleuchtet, aber auch Solitaire Caesar und seine Spiele für die mobilen Plattformen. Den Link zu dem knapp einstündigen Podcast findet ihr in den Quellen.

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 25. April 2014 - 9:37 #

Das ist wirklich mal etwas ungewöhnlich. Im Fokus steht ein Brettspiel, das noch dazu ursprünglich nur zum selber ausdrucken / basteln erschienen ist. Gab einige interessante Einblicke. Das mit der garantierten Niederlage erinnert mich an Luftrausers ;-D

vicbrother (unregistriert) 25. April 2014 - 10:12 #

Das ist nicht ungewöhnlich, sie haben das schon min. einmal gemacht.

Ungewöhnlich ist vielmehr das Thema Vietnam, die offene Wunde der USA und ein gerne verdrängter Konflikt in einer Zeit innen- und aussenpolitischer Probleme.

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 25. April 2014 - 10:23 #

Das kann sein, neu ist es zumindest für den "Newszeitraum". Dass es diese Selbstdruckspiele gibt war mir völllig unbekannt.

Naja, das Thema Vietnam ist ja in den USA durchaus präsent, vor allem in Hollywoodstreifen, zumindest war es das. Ich finde den Ansatz von dem Brettspiel sehr geil, dass man letzlich die politische Unterstützung verliert. Keine wirkliche Alternate History. Ein US-Designer hätte es vllt. anders gemacht ;)

Ganesh 16 Übertalent - 4863 - 25. April 2014 - 21:12 #

Hab den Podcast jetzt auch ein bißchen gehört. Sehr schön, wie die beiden über ein Solitär-Wargame reden und es interessant ist, obwohl ich wahrsceinlich niemals das Spiel spielen werde.

Solitär-Wargames sind mir immer noch suspekt, wenn ich ehrlich bin... ;)

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 29. April 2014 - 16:20 #

Ich kannte die gar nicht :-D Aber so wie sie drüber reden, wird es echt spannend. Ich kann mir vorstellen, dass Solitaire Wargames insbesondere interessant waren, als man ebensolche noch nicht z.B. Online spielen konnte oder am PC UND man in der Einsamkeit wohnte ;-D Mit Menschen macht es vermutlich doch irgendwie mehr Spaß. Vielleicht investiere ich die drei Dollar aber mal, um es einfach mal zu probieren.

*Am Strand von Ibiza das selbstausgedruckte Wargame Aufbau* ;-D

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit