Star Trek Timelines: Bioware-ähnliches Rollenspiel?

iOS Android Browser
Bild von immerwütend
immerwütend 31193 EXP - 22 AAA-Gamer,R4,S1,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

15. April 2014 - 16:28 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Große Ziele hat sich Jon Radoff, CEO von Disruptor Beam, für das kommende Spiel Star Trek Timelines gesetzt, wie er am letzten Wochenende gegenüber Polygon erklärte. Im Gegensatz zu den meisten früheren Spielen zu dem Franchise wolle er sich wieder mehr der ursprünglichen Vision von Gene Roddenberry annähern, den Schwerpunkt also nicht auf Kämpfe legen, sondern auf Wissenschaft, Diplomatie und friedliche Konfliktlösung. Entsprechend sollen auch die Figuren, aus denen sich die Crew zusammensetzt, von deutlich größerer Bedeutung sein als das Schiff selbst.

Zur Prämisse des Spiels gehört der Zusammenbruch des Raum/Zeit-Kontinuums, in dessen Folge alternative Realitäten kollidieren. Dadurch erhält der Spieler die Möglichkeit, sich seine Traummannschaft aus wirklich allen Figuren zusammenzustellen - Mr. Spock und Data könnten also durchaus Mitglieder der gleichen Crew sein. Ohnehin soll ein Schwerpunkt des Spiels in der Interaktion der verschiedenen Charaktere liegen, deren detaillierte Entwicklung zum Aufgabenbereich des Spielers gehört.

Wer jetzt an Rollenspiele denkt, liegt gar nicht so falsch. Spieler von Game of Thrones Ascent (Disruptor Beams zweitem Standbein) würden sich schnell zurecht finden, meint Radoff. Zum Autorenteam beider Spiele gehören ehemalige Bioware-Mitarbeiter, die bereits an Dragon Age und Star Wars - The Old Republic mitgewirkt haben und sich mit dialoggetriebenen Handlungen bestens auskennen.

Darüber hinaus hofft Radoff, zu einem späteren Zeitpunkt auf der Grundlage von Star Trek und Game of Thrones eine Art von sozialer Plattform ähnlich Steam entwickeln zu können. Bislang, so Radoff, gebe es für Tablets und Smartphones nichts, was mit Battle.net oder Steam vergleichbar sei. Besonders interessiert ihn dabei der soziale Aspekt der Communities, die sich um jene Plattformen herum bereits entwickelt haben.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 17:02 #

Das klingt erstmal gut. Die Prämisse ist aber schlimm. Das ist mir selbst als Trekkie dann doch zuviel des guten. Cptn Janeway, Odo macht die Sicherheit, Pille macht den Arzt, Spock für die Wissenschaft, Uhura funkt, Data fliegt das Teil, Crusher an die Navigation und Picard macht den 1. Offizier... Den neuen Spock kann man sich dann als DLC kaufen (also den Skin, der alte Spock ist gleich dabei).

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 15. April 2014 - 17:16 #

Das ist eben das Ergebnis von Multiversen, weil all deren Charaktere sinnlos im Spiel verteilt werden. Wie du geschrieben hast, kann die Crew des Schiffes aussehen. Den Entwicklern ist völlig egal, was "wahre" Fans davon halten. Nur die Kohle winkt.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 17:26 #

Leider, leider. Beim Lesen des ersten Absatzes wäre ich vor Freude schon fast aufgesprungen, der Hammer kam leider gleich hinterher.

Die sollten lieber EINE Crew gut ausarbeiten, mit persönlichen Beziehungen und Pi pa po. Vielleicht mit Variationsmöglichkeiten beim "B-Team". Und dann stellt man sich auch noch selbst die Crew zusammen, etwa wie in Mass Effect? Was hat das noch mit Star Trek zu tun?

Und das Spiel startet man vermutlich ohne Erinnerung auf einem Planeten mit einem Shuttle und einem ersten Wegpunkt. Am Schluss stellt sich dann heraus, man ist ein Q und selbst für den Zusammenbruch verantwortlich :-/

Da fällt mir jetzt schon meine Tasse Earl Grey aus der Hand.

burdy 15 Kenner - 2743 - 15. April 2014 - 18:35 #

Der wahre Fan (TM) kann sich sicherlich auch eine Crew zusammenstellen, bei der alle aus der gleichen Zeitepoche sind.

Und was Mass Effect mit Star Trek zu tun hat? Scheinbar habt ihr nie Mass Effect gespielt. Man läuft durch sein Raumschiff, quatscht mit der Mannschaft, holt sich den Bericht vom Chef-Ingenieur, fliegt zu fremden Planeten und erkundet sie mit seinem Außenteam. Das Spiel ist quasi Star Trek + Handlung von Babylon 5 + Sex. Jedem echtem Star Trek-Fan (TM), der mal ME gespielt hat, kann eigentlich nur der Gedanke kommen, wieso gibt's bloß sowas nicht mit Enterprise statt Normandy.

Der Haken an der Sache scheint aber leider nur zu sein, dass der Entwickler wohl noch nicht nachgewiesen hat, dass er gute Spiele machen kann...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 18:47 #

Auch ein nicht Fan sollte doch erkennen, dass:

"Im Gegensatz zu den meisten früheren Spielen zu dem Franchise wolle er sich wieder mehr der ursprünglichen Vision von Gene Roddenberry annähern, den Schwerpunkt also nicht auf Kämpfe legen, sondern auf Wissenschaft, Diplomatie und friedliche Konfliktlösung." nichts mit einer Crew aus verschiedenen Zeitepochen zu tun hat. Zumindest wenn man ursprüngliche Version ernst nimmt. Und was soll das Storytechnisch für eine Begründung für die Crewzusammenstellung geben? Naja....

ME habe ich sehr wohl gespielt. Liest bitte nochmal meinen Kommentar zur Crew, der bezieht sich explizit auf das Zusammenstellen der Crew, nicht auf das Rumlaufen und Bericht holen usw. Sag mir doch mal, in welcher Star Trek Serie sich der Captain seine Crew selbst zusammenstellt, noch dazu auf Crewsammeltouren wie in Mass Effect... Ja, im Pilot von TNG wird Riker erst abgeholt. Ja, Neelix und Kess kommen glaube ich auch erst im zweiten Teil des Piloten aufs Schiff. Und ja, es gibt ab und zu (selten!) Crewergänzungen oder Abgänge. Tasha Yar aus persönlichen Gründen, die dumme Borgtussi in Voyager kam dazu, usw. An sich steht die Crew aber von Beginn an fest und wird nicht zusammengestellt auf Touren durchs Universum wie in Mass Effect. Das ist doch ein ziemlicher Unterschied.
Mit den anderen Punkten zur Crew, die ich aber gar nicht angesprochen hatte, hast du natürlich Recht.

Stimmt, der Haken ist leider groß. Dazu noch als Browserspiel/Mobilespiel...

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36226 - 15. April 2014 - 20:33 #

Hach, mein Gott, es ist ein Mobile-Spielchen, da erwarte ich eigentlich keine hundertprozentige Kanon-Story. Dass man sich mehr auf Werte wie Forschung und Wissenschaft statt immer nur Kämpfen konzentrieren will, klingt doch gut. Ich verstehe jetzt nicht, wieso das im Widerspruch zu Crewmitglieder aus verschiedenen Epochen stehen soll. Die Erklärung dafür findest du im Text, da steht was von Zusammenbruch des Raum-Zeit-Kontinuums. Ist natürlich nur eine Entschuldigung dafür, möglichst viele Charaktere aus allen Serien einzubauen, die man sich dann zusammensuchen (oder -kaufen) darf. Könnte eigentlich nett werden, zumal Autoren von Mass Effect dabei sind. Ich warte erst mal auf echtes Material zum Spiel ab, bevor ich Hasstiraden loslasse.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 23:51 #

Naja, 100 Prozent muss nicht sein, ich kenne den Kanon eh nicht so sehr und er wandelt sich ja auch. Aber den Eingriff finde ich schon krass.

Forschung und Wissenschaft finde ich auch gut (mal schauen, wie sie das umsetzen. Ich fürchte, das könnte sowas geben wie mit den Crewmitgliedern in Star Trek Online, die man dann mit irgendwelchen Wahrscheinlichkeitschancen auf irgendwelche Missionen schickt, die dann nach xx Stunden irgendwas bringen).

Da sehe ich aber auch keinen Widerspruch. Sondern darin, dass bei einem solchen Zusammenbruch eigentlich alles getan werden müsste, dass die Crews gerade NICHT zusammenarbeiten, sondern man versucht wieder in seine Zeit zu kommen. Ich könnte es mir wie gesagt allenfalls so vorstellen, dass man sich aus allen Zeiten die "Überlebenden" aussucht, und man gemeinsam einen Weg sucht, jeden wieder in seine Zeit zu schicken. Aber das wird glaube ich nicht gemacht.

Und wenn man nur eine Entschuldigung sucht, einen Murks zu machen, der möglichst mit Namen ziehen soll, dann ist das der nächste Markenmissbrauch.

Genau weil Autoren von ME dabei sind, bin ich auch besorgt ;)

ABer du hast recht, erstmal abwarten und Tee trinken. Ein richtiges Spiel wäre mir aber lieber.

burdy 15 Kenner - 2743 - 15. April 2014 - 23:58 #

Also wirklich, zusammenbrechende Zeitlinien. Was fällt denen als nächstes ein. Ein Kino-Film in dem Kirk und Picard sich zusammentun, mit Pferden rumreiten und das Universum retten? Nenene.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 16. April 2014 - 0:18 #

War vermutlich ein gerader Film, oder waren die ungeraden die schlechten? ;)

Kirk und Picard, aber in einer Zeitlinie :) Und reiten spielt durchgängig in TNG eine Rolle. Einmal kann Picard die Enterprise nur retten (im Wartungsdock) weil er zurückging um seinen echten Sattel vom Schiff zu holen :) Also reiten passt schon sehr gut :) Zusammenbrechende Zeitlinien an sich ja auch.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 16. April 2014 - 8:31 #

Das war Nummer 7, Treffen der Generationen. Also mir hat er gefallen ;).

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 16. April 2014 - 10:57 #

Danke! Meine Erinnerung ist leider dunkel, an die Reitszene kann ich mich nicht erinnern. Muss ihn mal wieder schauen :)

Überhaupt, Start Trek kann man eigentlich immer schauen :-D

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 16. April 2014 - 11:05 #

Kabel1 bringt am Freitag wieder ne Menge Startrek-Filme. Da könnt ihr wieder dem Hobby frönen. :)

burdy 15 Kenner - 2743 - 16. April 2014 - 11:56 #

Zorn des Khan zum 30. Mal? YEAH!!!

burdy 15 Kenner - 2743 - 16. April 2014 - 12:04 #

Ok, grad mal nachgeschaut. Die senden von 4 Uhr bis 3 Uhr Star Trek-Filme. Und Zorn des Khan nur ein mal um 1 Uhr. Saftladen. Den könnten die locker 5 mal am Stück senden und Leute würden es sich angucken.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 12:24 #

KHAAAAAAAAAAAAAN!!!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 16. April 2014 - 12:58 #

Ricardo Montalban ist einfach klasse.

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 16. April 2014 - 12:49 #

Alle bis auf den neuesten, um genau zu sein :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 15. April 2014 - 18:46 #

Spätestens mit dem 2. Teil wurde ME zu einen generischen Deckungsshooter mit einer kaum vorhandenen Story. Auf sowas dünnes verzichte ich daher gerne für ein richtiges Star Trek Spiel.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 18:47 #

Das kommt leider noch dazu. Halt aus dem Biowarebaukasten.

burdy 15 Kenner - 2743 - 15. April 2014 - 19:08 #

Korrektur, die Story war schon in Teil 1 nur lückenhaft vorhanden, wenn überhaupt.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 15. April 2014 - 19:14 #

Da hat das frische Setting und der RPG-Anteil bei mir noch einiges Wett gemacht. Das alles wurde ja mit dem 2. Teil dann nicht mehr besser.
Ich ärgere mich heute noch das meine 2mal geretteten Rachni im 3. Teil nur als sehr dünne Zahl vorgekommen sind.

Namen? (unregistriert) 15. April 2014 - 23:51 #

Man kann sich jetzt aber auch anstellen...
D bietet ein Spiel über drei Spiele hinweg die Übernahme von kleinen Entscheidungen und dann jammert noch wer, dass diese Entscheidungen keine absolut massiven Auswirkungen haben...

Man kann an der ME-Serie ja einige aussetzen (das lieblose Ende zB), wenn man will, sich aber an so etwas aufzuhängen, das kein anderes Spiel auch nur ansatzweise hatte und bis heute noch nicht gleichwertig hat, ist eigentlich lächerlich.

burdy 15 Kenner - 2743 - 15. April 2014 - 23:59 #

Was heißt liebloses Ende? Lieblos wäre es gewesen, wenn es das Ende gegeben hätte, dass sich scheinbar einige gewünscht haben: "Sheppard pustet alle Bösewichte aus dem Universum. Ende."

Namen? (unregistriert) 16. April 2014 - 0:20 #

Ich bezog mich darauf, dass in den ersten Versionen zB auch Besatzungsmitglieder in der Endsequenz zu sehen waren, die je nach Spielweise längst tot waren und dass sich eigentlich die ganzen spielerischen Entscheidungen nicht auswirkten, es war eine simple Farbwahl am Ende, die unabhängig der Spielweise immer gleich waren und das hat auf mich sehr lieblos gewirkt.
Dass es in einer dystopisch gewordenen Situation kein strahlendes Happy-End gab, war logisch, das hat mich auch wenig gestört, aber das ganze bitte irgendwie logisch und würdig in die Story eingebunden und nicht so komplett alleinstehend wie es war.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 16. April 2014 - 14:54 #

Das ist wieder eine Unterstellung deiner Seite, von mir aus hätten aller verrecken können. Stattdessen nimmt man eine von 3 Farben mit lächerlichen Erläuterungen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 16. April 2014 - 14:52 #

Sehr kleine Entscheidungen die nichts gebracht haben. Tut mir ja leid das ich einen Erwartungshaltung hatte.

Namen? (unregistriert) 15. April 2014 - 23:54 #

Was ist denn für dich eine dichte, grosse Story?
Ich glaube du hast einfach falsche Erwartungen an die mass Effect Reihe gehabt, die übrigens in der tradition von jade Empire, nicht von Baldurs gat steht und für ein Action-RPG ist die Story immer noch intensiv und vor allem die gut ausgestattete Hintergrundgeschichte und das Spieluniversum ziemlich konkurenzlos.

Wenn dir Action-Spiele nicht zusagen, solltest du sie schlicht nicht spielen.

Namen? (unregistriert) 16. April 2014 - 0:10 #

Man verzeihe mir die Rechtschreibefehler, zu schnell getippt und Korrektur leider nicht mehr möglich ;-)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 0:20 #

Man merkt aber vom Niveau her schon einen gewaltigen Unterschied zwischen JE und ME, insbesondere Teil 2 und 3. Bei JE stand die Story im Vordergrund, das Spiel hat von der ersten Sekunde an auf ein klares Ende hingezielt, das etwa auch durchgehend angedeutet wurde.

Im Gegensatz dazu ME, wo der erste Teil noch einigermaßen Struktur hatte, aber für alle weiteren Teile hat dann die PR-Abteilung die Planung übernommen. Da kam dann eben eine halbgare Handlung dabei raus. Die Geschichte war zwar exzellent erzählt, sie war aber, ganz ehrlich, nicht sonderlich gut. Was schade ist, weil ja gerade JE gezeigt hat, dass sie es eigentlich besser können.

Namen? (unregistriert) 16. April 2014 - 0:25 #

Ist halt auch die Frage, was alles zur Story zählt, für mich eben mehr als nur die Hauptstory, sondern vor allem auch der vast narrative, also die Hintergrundstory, die Spielwelt, die kleinen Geschichtchen am Rande, die Charakterentwicklung und da war Mass Effect eigentlich bis zum Schluss sehr gut dabei.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 11:01 #

Da hat m.E. der erste Teil den Grundstein gelegt. Das war ja praktisch alles schon da. Nicht ohne Grund sind die beliebtesten Mitstreiter diejenigen, die schon im ersten Teil dabei waren. Jacob und co aus dem Zweier waren dagegen ziemlich farblos, und überhaupt die ganze Rekrutiererei war etwas bemüht.

Aber wir sind ja weitestgehend einer Meinung. ;)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 16. April 2014 - 0:22 #

Stimmt, die das Spieluniversum ist toll. Da kann vielleicht allenfalls The Elder Scrolls mithalten (auf Büchern oder Filmen basierende Spiele mal außen vor).

Die Story ist halt Bioware-Baukasten. Kein Wunder, dass der eine irgendwann lieber Bierbrauer geworden ist ;)

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 15. April 2014 - 19:38 #

Das Thema Multiversen bzw. Zeitreisen kommt bei Star Trek aber auch häufig vor.Es gib die Föderationsbehörde für temporale Ermittlungen die später in Kommission für temporale Integrität unbenannt wird.Außerdem gib es die Oberste Temporale Direktive.Picard springt ja durch Q im Staffelfinale bei der letzten Staffel in TNG auch in 3 Zeitlinen hin und her. In der folge "Die alte Enterprise" kommen ja zwei Enterprises aus verschiedenen Zeitlinien zusammen und verändert auch die Ereignisse des 24. Jahrhunderts,Tasha Yar lebt in dieser Zeitlinie noch obwohle sie schon seit ein paar Folgen tod ist,sie entscheidet sich aber in dieser Folge auf die andere Enterprises zu gehen die zerstört wird.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 20:04 #

Ja, kommen häufig vor. Und die Grundregel ist dann immer, dass man so wenig wie möglich die Zeitlinien vermischt. Eine "Traumcrew" ist genau das Gegenteil davon.

In der Folge mit Yar ist es, wenn ich mich recht entsinne, so, dass sobald es ging alle wieder auf ihr Schiff gingen. Tasha hatte sich in den Typ verliebt und Data (?) gab ihr den Hinweis, dass ihre "echte" Zeitlinie nicht so toll ist (was er eigentlich nicht gedurft hätte), so dass sie eine Art Ausnahmegenehmigung bekam, mit der "alten" Enterprise zurückzureisen und mit ihrem Geliebten bei Kitomer zu sterben (--> Grundlage für die Allianz mit den Klingonen) und so ihrem Tod einen Sinn zu geben. Weil sie keinen Bock mehr auf ihre Rolle hatte, wurde sie ja durch "das Böse" getötet, ihr Tod hatte überhaupt keinen Sinn. Diesen Sinn wollte man ihr geben. Vermischung der Crew = große Ausnahme!

Wenn alle anderen (außer der Traumcrew) tot wären, und die Mission es wäre, alle in ihre Zeitlinien zurückzuschicken, was man aber nur gemeinsam schafft, dann könnte das Szenario vielleicht doch ok sein.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 15. April 2014 - 20:10 #

Etwas in dieser Richtung erwarte ich auch - immerhin sollen ja die Dialoge von besonderer Bedeutung für die Handlung sein, was sicher nicht funktionieren würde, wenn wirklich alle Figuren kunterbunt durcheinander laufen.

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 18. April 2014 - 12:53 #

Bei TNG gib es ein Folgs wo Scotty von der classic Enterprise im Transporter eines Shuttels was auf ein Dyson Sphere gestürtz ist überlebt."Relics" heisst die Folge.

Roland 18 Doppel-Voter - 10850 - 15. April 2014 - 17:22 #

Die wissen nicht mehr was sie tun sollen... Ideenlosigkeit unter feinem Gewand.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 17:26 #

Ja, wirklich schlimm :-/

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 15. April 2014 - 17:11 #

Das wird nie ein Bioware-ähnliches Rollenspiel. Sowas kann man als angekündigtes Browsergedöns nicht umsetzen.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 15. April 2014 - 17:14 #

Ich hab mir eben mal das GoT-Spiel von denen angeschaut, das ist schon ziemliche Grütze.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 18:09 #

Mea culpa, hier stand Mist, bezog sich nämlich auf das PC Game of Thrones RPG.

Kommt das Spiel eigentlich für iOS oder Android? ;-D

Edit: Das war jetzt ein Witz mit Android und iOS, den Steckbrief sehe ich jetzt erst. Ohje.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 15. April 2014 - 19:29 #

Zumindest betont er die besondere Bedeutung der Dialoge für die Handlung... ob sich das dann wirklich umsetzen lässt, ist wieder eine andere Frage.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 95716 - 15. April 2014 - 17:15 #

Großes hat er vor! :)

Michl Popichl 24 Trolljäger - 50857 - 15. April 2014 - 17:49 #

star trek ist seit voyager irgendwie an mir vorbeigerauscht und mir seitdem auch schnurz egal.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 15. April 2014 - 19:12 #

Ooohhhh @8(
Aber mit Star Trek: Enterprise wurde es doch erst so richtig gut! (Falls du DS9 ueberlebt hast, das wurde - zugegeben - ein bisschen soapig und bitchig wegen Keiko, der Yoko Ono des Star Trek Universums)

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 19:19 #

Ich fand beispielsweise Voyager früher, direkt von TNG kommend, nicht gut. Aktuell schaue ich es, und das sehr gerne, auf Prime. Bin in Staffel 3 Folge 2. Leider auf Deutsch.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 15. April 2014 - 19:35 #

Du hast auch DS9 dazwischen übersprungen, da wundert es mich nicht ;).

Maik 20 Gold-Gamer - - 21705 - 15. April 2014 - 19:43 #

Das wollte ich auch gerade schreiben. :) Bin ebenfalls von TNG zu Voyager gekommen, so eine Raumstation hat mir nämlich noch nie gefallen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 15. April 2014 - 20:10 #

Bis auf die 1 und die letzte Season fand ich DS 9 grossartig. Um Welten besser als Voyager beim ersten Mal sehen. Mir gefällt Voyager jetzt auch besser als beim ersten Mal, aber an DS 9 kommt sie um längen nicht ran.
Alleine so verschrobene/undurchsichtige Charaktere wie Garak waren schon ein echtes Highlight.

blobblond 19 Megatalent - 18260 - 15. April 2014 - 21:07 #

Der Schneider Garak sorgt immer wieder für überraschungen!
Hab man Wochende mal wieder Staffel 3 in den Payer geschmiessen.Wieviel Einfluss Garak noch hat bzw. seine "Sicherheitscodes",immer wieder schön.;)
"In der Falle" zum Beispiel
Garak: "Eine Ironie, nicht wahr? Der einzige Ort in der Galaxie, der meinen Zugangscode noch akzeptiert, ist eine bajoranische Raumstation!"
Oder die Foge "Die zweite Haut" nachdem Garak Benil von seinem Plan das Schiff zu durchsuchen abbringt
Garak: "Oh, das war nur etwas, was ich mitgehört habe, als ich jemandem die Hosen gekürzt habe. Ich schlage vor, dass wir so schnell wie möglich von hier verschwinden, falls Gul Benil sich entschließen sollte, etwas Initiative zu zeigen."

Dann gibt es in dieser Staffel noch 2 Teile mit dem Titel "Der geheimnisvolle Garak"

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 15. April 2014 - 21:11 #

Zu meiner Schande steht hier die komplette DVD Box ungesehen rum. Ich glaube ich muss doch demnächst mal anfangen mit dem reinschauen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 23:45 #

Vielleicht muss ich DS9 irgendwann auch nochmal eine Chance geben und habe dann einen anderen Blick darauf.

Ja, stimmt, Garak hieß der. An den kann ich mich auch positiv erinnern.

Die Bajoranerin (Kiera?) fand ich ganz schnucklig, etwas einseitig. Mit Sisco konnte ich nix anfangen, Ferengi sind auch nicht so meins. Odo hatte interessante Momente.

Im Prinzip gibt es ja ab TNG immer irgendwelchen "interessanten" Charaktere. Data, den Doc, Garak. TNG fand ich irgendwie am philosophischsten. Allein die Folge mit der Verhandlung, ob Data eine Lebensform ist. Geil.
Voyager geht dann ja mehr in Richtung Action, was ich bis jetzt erneut sah. Große Themen werden auch teilweise angeschnitten, aber irgendwie nicht so überzeugend wie bei TNG (liegt vielleicht auch an dem Gefälle Picard - Cathy).

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36226 - 16. April 2014 - 14:01 #

Major Kira fand ich eher spröde. Jadzia Dax dagegen... :-)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 14:25 #

Die Folge mit Data fand ich eher plump, da ist ihnen etwas die Moralkeule durchgegangen. Aber generell waren bei allen Serien die Folgen am besten, die auf Hardcore-Scifi gesetzt haben. Etwa bei TOS "A Taste of Armageddon", oder bei TNG die großartige "The Inner Light".

Die reinen Action-Technobabble-Folgen, wo am Schluss irgendwer die Polarität des Schilddeflektors umkehrt um den Welthunger zu lösen, stinken dagegen ziemlich ab.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 15. April 2014 - 20:49 #

Ja, aber immerhin steht sie doch gleich neben einem formschoenen Wurmloch. Das ist doch mal etwas!

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 15. April 2014 - 23:39 #

Haha, stimmt ;-D Wobei ich DS9 immerhin "versucht" habe :-D Es ging einfach nicht ;)

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 0:23 #

Hast du es wenigstens bis Trials and Tribble-ations gebracht? Das ist mit Abstand die beste Folge. Aber da spielt ja auch Kirk mit, also ist das kein Kunststück.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 16. April 2014 - 0:25 #

Ich habe irgendwann abgebrochen aber sporadisch immer mal reingeschaut. Die Trials and Tribble-ations Folge kenne ich aber :) Das war schon cool.

Ok, ich seh schon. Voyager bekam einen Fresh Start, DS9 wird ihn auch kriegen. Und danach die neue Enterprise mit Captain Archer, hat mich vom Thema sehr gereizt, ging aber irgendwie aufgrund von Arbeit usw. an mir vorbei. Schaue halt schon länger kein fern (sondern eben online, DVD usw.).

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 16. April 2014 - 8:36 #

Hach ja:

Bashir: "Wait a minute. Aren't you two wearing the wrong color?"
O'Brien: "Don't you know anything about this period in time?"
Bashir: "I'm a doctor, not an historian."
Sisko: "In the old days, operations officers wore red, command officers wore gold..."
Dax: "And women wore less." [Dax appears behind them, dressed in a revealing TOS miniskirt-style uniform]
Bashir: "I think I'm going to like history."

.....

Dax: "I had no idea."
Sisko: "What?"
Dax: "He's so much more handsome in person. Those eyes!"
Sisko: "Kirk had quite the reputation as a ladies' man."
Dax: "Not him. Spock!"
Sisko: "Let's go."

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33644 - 16. April 2014 - 10:58 #

ROFLMAO

Dax: "And women wore less."
Bashir: "I think I'm going to like history."

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 16. April 2014 - 12:27 #

Das kommt natürlich noch besser mit dem Blick von Bashir auf Dax rüber ;). Auch als Zuschauer wissend, daß Julian schon immer in Jadzia verliebt war ;).

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 16. April 2014 - 15:20 #

Oehm... ich ackere mich gerade durch DS9 ... koenntest du mir vielleicht die oben genannte Season/Episode verraten? - Nicht wegen Dax im Classic-Outfit oder so, nein, ueberhaupt nicht, nur mal so aus historischem Interesse. Thanx :)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 36596 - 16. April 2014 - 16:18 #

Wurde oben schon erwähnt: ""Trials and Tribble-ations" is the 104th episode of the American science fiction television series Star Trek: Deep Space Nine, the sixth episode of the fifth season.

Viel Spass beim anschauen!

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 16:48 #

Am besten vorher noch "The Trouble with Tribbles" aus TOS gucken, auf der die Folge aufbaut.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 16. April 2014 - 20:19 #

Danke, wird noch heute Abend geschaut, gar keine Frage :)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 16. April 2014 - 18:17 #

Staffel 5, Folge 6: Trials and Tribble-ations (Immer die Last mit den Tribbles). Das war eine Jubiläumsfolge zum 30. Geburtstag von Star Trek damals. Daher machte man dieses technisch klasse gemachte "Crossover". BTW, Fun fact am Rande: Die beiden Typen von den Temporalen Ermittlungen, Dulmur und Lucsly, basieren vom Namen her auf Mulder und Scully von Akte X.

Freylis 20 Gold-Gamer - 21469 - 16. April 2014 - 20:15 #

Schoen, Tribbles sind immer gut. Die Folge schaue ich mir noch heute Abend mit meinem Schatz an. Und das mit Mulder und Scully ist natuerlich grandios, Akte X habe ich komplett geschaut, aber die connection haette ich jetzt ohne deinen Tipp nicht gemacht :) Ich erinnere mich, dass TNG auch mal eine Crossover-Show hatte, wo sich alle ueber die peinlich aussehenden Klingonen lustig gemacht haben. Der arme Worf. ;)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 16. April 2014 - 11:02 #

Ich habe die Begeisterung für DSN nie so ganz nachvollziehen können. War aus meiner Sicht überhaupt am wenigsten Star Trek.

Hatte man zwar mit dem Gamma Quadranten etwas verbessert, aber irgendwie kam das "Wo ein Mensch noch nie gewesen ist", was halt das Kernelement ist, halt trotzdem zu kurz.

Voyager war da konzeptionell viel mehr an Star Trek und damit auch an TNG. Leider empfand ich den Kurs der Voyager sehr fragwürdig, der Borgraum wurde bereits in der 3.Staffel durchquert... trotzdem kamen die Borgfolgen eigentlich allesamt erst später und nahmen zum Ende sogar zu. Die hätten das ganze nachvollziehbarer machen sollen und die Borg zum Schluss aufheben sollen ^^. Abgesehen von dem Serienfinale der natürlich einen Haufen grober Fehler aufweist im Bezug mit FutureWay.

Flo_the_G 14 Komm-Experte - 2098 - 16. April 2014 - 12:29 #

Voyager hatte halt immer die Probleme mit dem Budget. Sie konnten schlicht nicht fünf Folgen Kazon machen, und dann die Kostüme und Masken nie wieder benutzen.

volcatius (unregistriert) 15. April 2014 - 18:09 #

Ich kann die Epicness auf meinen 4"-Handy schon spüren.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19206 - 15. April 2014 - 18:15 #

"Im Gegensatz zu den meisten früheren Spielen zu dem Franchise wolle er sich wieder mehr der ursprünglichen Vision von Gene Roddenberry annähern, den Schwerpunkt also nicht auf Kämpfe legen, sondern auf Wissenschaft, Diplomatie und friedliche Konfliktlösung."

Soso. Ich muss bei solchen Aussprüchen immer wieder Husten und Lachen.
Kirk und friedliche Lösung ^^^. Das mag vielleicht die vorgezogene TNG Herangehensweise sein aber sicher nicht die alleinige ursprüngliche :-D.

burdy 15 Kenner - 2743 - 15. April 2014 - 18:36 #

Die wahre Vision von Gene Roddenberry ist, dass sich Kirk die Uniform zerreißt und dann im Bett mit einer Weltraum-Frau die Differenzen ... ähm ... friedlich löst :)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19206 - 15. April 2014 - 19:10 #

Friedfertige nakte Wissenschaft auf Laken zur Konfliklösung bitteschön ^^!

Also kein BDSM oder manche Rollenspiele!
Wart mal ist das nicht ein Widerspruch zur News?

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 15. April 2014 - 19:06 #

Gestern-Heute-Morgen war die beste Star Trek Next Generation Folge !

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14060 - 15. April 2014 - 19:24 #

Warum werden so gute Franchisen so schlecht mit Spielen versorgt? Das letzte Star Trek Spiel war nicht gut, und auch Star Wars hat lange kein gutes Spiel gesehen. Jede dumme Serie bekommt dich heute ein Spiel.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 90473 - 15. April 2014 - 19:34 #

Bei so Lizenz-/Franchise-Spielen ist es meist so, daß man - solange das Eisen noch heiß ist, ergo das Franchise gefragt - man schnell damit verdienen will. Da ist eine entsprechend benötigte Zeit/Ressourcen etc. für die Entwicklung des Spiels einfach nicht gegeben.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11505 - 15. April 2014 - 21:56 #

Na ja, das Star Wars MMORPG ist gar nicht schlecht - als RPG. Als MMORPG taugt es selbstredend jedoch nichts.

Es gibt ja inzwischen durchaus gute Lizenzspiele. Das South Park RPG wurde beispielsweise ja ziemlich abgefeiert.
Allerdings liegt es dann auch am Lizenzgeber, wem er wofür eine Lizenz erteilt. Einigen ist es egal, Hauptsache sie kassieren Geld dafür. Und gerade kleine (Indie-) Studios haben kein Geld mehr für die Spieleentwicklung, wenn sie eine teure Lizenz kaufen und programmieren dann irgendeinen Murks zusammen.

Namen? (unregistriert) 15. April 2014 - 23:59 #

Gerade kleine (Indie-)Studios liefern objektiv betrachtet auch ohne lizenz ziemlich oft ziemliche grütze ab, nur weil es immer wieder einige gute Spiele aus dieser Riege kommen, ist das ganze aber noch kein durchgehender Glücksbringer.
Ich behaupte mal auf jede Indie-Perle kommen min. ein bis zwei Dutzend wirklich grützige Spiele (als Beweis siehe Steam Greenlight) und auch bei unabhängigen Studios ist die Grütze-Quote idR ziemlich hoch, die bösen vielgescholtenen Publisher haben da idR eine wesentlich höhere Trefferquote, eine QS als Vorfiltrierung schadet eben oft nicht, das mag nur kein unabhängiger und hipper Coregamer zugeben.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14060 - 16. April 2014 - 19:09 #

Dieses hochgejubel von Indiestudios finde ich persönlich nur noch dumm. Viele der Spiele bringen nichts neues, sondern altes aus 8-16bit Zeiten.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9235 - 16. April 2014 - 20:36 #

Meinkrahft!

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49335 - 15. April 2014 - 22:39 #

Achja, danke nochmal für's Übernehmen. Ist echt gut geworden!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31193 - 16. April 2014 - 10:25 #

Danke - war mir ein Vergnügen ;-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12966 - 16. April 2014 - 10:48 #

Was der beschreibt gibt es schon:

Star Trek Online. Da fehlen nur die Beziehungen zu den Crewmitgliedern... aber dafür hat man ja Romanzen bei Außerirdischen, wie bei Kirk halt :P.

Meiner Meinung nach auch das letzte brauchbare Star Trek Spiel. Halt das letzte seit Klingon Academy 2 für Star Trek: Armada 2 :D.

Korbus 15 Kenner - 3189 - 16. April 2014 - 15:45 #

Legacy, STO, JarJar's Filme, und jetzt auch noch Mobilschrott. Als ST Fan ist man schon seit Jahren Enttäuschungen gewohnt. Da kann man nur hoffen das irgendwann mal die guten Spiele auf GoG erscheinen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old LionFreylisTr1nity
News-Vorschlag: