KeeperRL: Mix aus Dungeon Keeper und Dwarf Fortress

PC
Bild von Roland
Roland 10879 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

14. April 2014 - 21:22 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Dungeon Keeper (1997) ab 29,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit euch als finsterem Baumeister und Hüter eines Dungeons feierte das von der Spieleschmiede Bullfrog entwickelte Dungeon Keeper 1997 große Erfolge. Das Spielprinzip ist bis heute beliebt – auf der Seite des Bösen wird ein Unterschlupf gebaut, mit Fallen gespickt und Schätze in den hintersten Schatzkammern gehortet. Irgendwann versuchen selbsternannte Glücksritter und Helden euch um euer Gold zu erleichtern. Sobald die Helden in eure Tunnel stürmen ergreift ihr alle Maßnahmen, damit ihr Unterfangen zum Scheitern verurteilt ist. Dabei stand euch in Dungeon Keeper ein großes Arsenal an Fallen, Zaubern und eine große Monsterschar zur Verfügung.

Das britische PC-Spiele-Blog Rock, Paper, Shotgun berichtet nun über Versuche des polnischen Entwicklers Michał Brzozowski, die Spiele Dungeon Keeper und die Roguelike-Simulation Dwarf Fortress zu einem zugänglichen Mix zu vereinen. Ähnlich wie in den beiden Spielen gebt ihr bei KeeperRL euren Handlangern die Order, Tunnel und Räume auszuheben, um euch am ausgewählten Ort häuslich niederzulassen. Sobald ihr die notwendigen Räumlichkeiten geschaffen, Waffen hergestellt und eure Handlanger ausgerüstet habt, könnt ihr auf Raubzug gehen. Bislang entwickelte Brzozowski das Spiel aus Spaß und es steht als spielbare Alpha-Version kostenfrei zur Verfügung. Auf das Potential dahinter vertrauend, entschloss er sich zur professionellen Weiterentwicklung mithilfe einer Crowdfunding-Kampagne. Von den benötigten 5.000 US-Dollar wurden nach aktuellem Stand bereits 1.136 US-Dollar eingenommen.

Auch Electronic Arts, der Publisher und Rechteinhaber von Dungeon Keeper, glaubt an das Spielprinzip und versuchte in diesem Jahr an den Erfolg des Klassikers mit seinem gleichnamigen Spiel für iOS und Android anzuknüpfen. Dabei zog EA allerdings den Unmut vieler Fans der Spielreihe wegen der Implementierung von In-App-Käufen auf sich (wir berichteten).

Video:

Gorny1 16 Übertalent - 4728 - 14. April 2014 - 22:46 #

Da warte ich lieber noch ein paar Wochen/Monate auf das nächste Dwarf Fortress Update und versenke da wiedermal ein paar hundert Stunden.

Roland 18 Doppel-Voter - 10879 - 14. April 2014 - 23:16 #

Ich warte bald 1,5 Jahre darauf. Das Problem ist das ich mich immer wieder neu einarbeiten muss und das fühlt sich an wie Freeclimbing an den Rocky Mountains.

RayBeans 10 Kommunikator - 388 - 15. April 2014 - 9:39 #

Habe die Alpha gerade mal kurz angestet, sie macht auf jeden Fall einen besseren Eindruck als viele andere "Kickstarter" Projekte!

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 21172 - 15. April 2014 - 9:46 #

C64? Sorry aber manche Indie sind mir zu Oldschool. Dann lieber Dungeons oder War for the Overworld.

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31831 - 15. April 2014 - 9:59 #

Optisch erinnert es sehr an Gauntlet... Erinnerungen werden wach ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)