PSN-Check: Steamworld Dig
Teil der Exklusiv-Serie PSN-Check

PC PS4 3DS PSVita andere
Bild von Dennis Hillor
Dennis Hillor 32406 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

8. April 2014 - 11:25
Wie jeden Dienstag stellt euch auch heute unser PSN-Check wieder ein interessantes Download-Spiel aus dem PSN-Store vor. Betreut wird die Rubrik von unseren Usern Psychofrog und Elofson.

Von den Entwicklern als 2D-Plattform-Bergbau-Abenteuer betitelt und ursprünglich lediglich für den Nintendo 3DS erschienen, schaffte Steamworld Dig bereits den Sprung auf den PC. Diese Woche erfahrt ihr im PSN-Check, ob der Genremixes auch auf der PSVita eine gute Figur macht oder lieber unter Tage bleiben sollte.

Danke Onkel!
Im Spiel schlüpft ihr in die Rolle des Roboters Rusty, der von seinem Onkel Joe in die verschlafene Wüstenstadt Tumbleton gerufen wird. Auf dem Weg dorthin stürzt ihr jedoch in ein Loch und landet in einer Mine. Dort macht ihr Bekanntschaft mit Dorothy, die euch erklärt, dass euer Onkel tot ist und die Mine ihm gehörte. Bei dessen verroteten Überresten findet ihr dann auch das wichtigste Utensil für euren Trip durch das Bergwerk: die Spitzhacke. Kaum ist euch die Flucht aus der Mine gelungen, schlägt euch Dorothy vor, die Mine wieder zu öffnen und Tumbleton mithilfe des geschürften Erzes wieder in altem Glanze erstrahlen zu lassen.
Rusty und seine Spitzhacke sind wie für einander geschaffen
Von Steinhackern und Grubengräbern
Das Spielprinzip von Steamworld Dig orientiert sich am Klassiker Boulder Dash. Ihr könnt euch in vier Richtungen durch den Boden hacken, vorausgesetzt, dass euch kein unzerstörbarer Block den Weg versperrt. Bringt ihr die gefunden Mineralien zu Dorothy, erhaltet ihr Bares, das ihr beim Händler Cranky in Upgrades investieren könnt, um schneller und effektiver zu graben. Zudem sind in einigen verstecken Höhlen Spezial-Items zu finden, die euch den Alltag erleichtern. Mit dem Bohrer beseitigt ihr beispielsweise selbst massive Steinblöcke, der Steam-Jump lässt euch bedeutend höher springen. Für diese Objekte wird der Rohstoff Wasser gebraucht, den ihr in Blöcken oder bei getöteten Gegnern findet.

Einzig mit Graben ist es unter Tage also nicht getan. Um die Beute wieder ans Tageslicht zu bringen gilt es, zurück zur Oberfläche zu kommen. Das geschieht in altbekannter Plattformer-Manier, wie sie beispielsweise aus Spelunky bekannt ist. Zudem ist es nötig, den von Zeit zu Zeit auftretenden Gegnern auszuweichen oder ihnen mit der Spitzhacke Saures zu geben.
Was mag es wohl nun für eine Kraft geben?

Süße Steampunk-Roboter
Optisch muss sich Steamworld Dig auf keinen Fall verstecken. Die schicke Comic-Optik mit einem gehörigen Schuss Steampunk bringt nicht nur liebevoll gestaltete Charaktere, sondern auch detaillierte Umgebungen zum Vorschein. Soundtechnisch hackt das Spiel in dieselbe Kerbe, die Musik fügt sich stimmungsvoll ins Spielgeschehen ein.
Für einen reinen 2D-Plattformer wunderschön
Fazit
Steamworld Dig bietet eine wunderschöne Optik, kurzweiliges und unterhaltsames Gameplay und einen eigenen, aber doch charmanten Humor. Es geht gemächlich voran, speziell zu Beginn, was einige unter euch abschrecken könnte. Diejenigen, die sich auf Rustys Abenteuer unter Tage einlassen, werden aber einige Stunden voller Spaß erleben.

  • 2D-Plattform-Bergbau-Abenteuer
  • Einzelspieler
  • Anspruch: Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • Preis am 8. April: 8,99 Euro
  • In einem Satz: Unterhaltsamer 2D-Minen-Plattformer, der Nostalgiegefühle weckt.
Sparnix 13 Koop-Gamer - 1342 - 8. April 2014 - 11:30 #

Klingt gut. Schade, dass es auf der Vita keine Demo gibt.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3071 - 8. April 2014 - 11:41 #

Der Vergleich mit Spelunky ist wohl etwas unglücklich gewählt. In beiden erforscht man Minen und bei beiden kämpft man gegen allerlei Monster, aber sonst sehe ich gameplaytechnisch kaum Parallelen. Dennoch ein schöner, passender Test, der das Spiel ganz gut beschreibt. Hab es mir vor ner Weile für den 3DS gekauft und für kleines Geld wird man ein paar Stündchen gut unterhalten.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 8. April 2014 - 12:19 #

"Um die Beute wieder ans Tageslicht zu bringen gilt es, zurück zur Oberfläche zu kommen. Das geschieht in altbekannter Plattformer-Manier, wie sie beispielsweise aus Spelunky bekannt ist."

Ist also nur auf die Hupfdohlen-Passagen bezogen :)

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3071 - 8. April 2014 - 12:27 #

Bin zugegebenermaßen auch ein schlimmer Spelunky-Fanboy. Hab noch kein Indiespiel gefunden, dass in puncto Langzeitmotivation, Kniffligkeit und Suchtfaktor da mithalten kann. Egal, welches Spiel mit Spekunky verglichen wird, ich werde wahrscheinlich immer einen Kommentar bringen im Sinne von: Wie kannst du es wagen, diesen Schund mit dem besten Indie-Game aller Zeiten zu vergleichen?!? :)

v3to (unregistriert) 8. April 2014 - 16:45 #

imo ist das spiel eher ein gereiftes mr driller (pp hammer kommt mir auch in den sinn) mit kleinen rästeleinlagen. den vergleich zu spelunky sehe ich auch überhaupt nicht.

McGressive 19 Megatalent - 13786 - 8. April 2014 - 11:55 #

Ganz tolles, kleines eShop-Game! Hatte enorm viel Spaß mit dem Titel und mich keine Sekunde gelangweilt :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166907 - 8. April 2014 - 12:15 #

Netter Check, danke :)

Korrekturhinweise:

Genremixes=Genremix
verroteten=verrotteten

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 8. April 2014 - 12:19 #

Danke für den Lob & Hinweis.
Eigentlich sollte da "verrosteten" stehen da es sich um einen Roboter handelt. Fand die Redi wohl net so gut :D

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166907 - 8. April 2014 - 15:00 #

Okay. ^^

Ridger 18 Doppel-Voter - P - 10001 - 8. April 2014 - 12:23 #

Habe es auch auf dem 3DS durch, könnte ich mir aber auch auf einem größeren, schärferen Bildschirm gut vorstellen.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 8. April 2014 - 12:56 #

Kann das Spiel nur empfehlen. Hatte es auf dem 3DS gespielt und dann sogar nochmal für die PS4 gekauft. Machte mir großen Spaß. Nachteil: Der Wiederspielwert ist gering. Die Trophies auf der PS4 aus meiner Sicht zu sehr auf Arbeit ausgelegt statt auf Spaß. Wer will so ein Spiel schon als Speedrun spielen, was für eine Trophy erforderlich ist. Wäre das noch besser bzw. motivierender, wäre es ein fast perfektes kleines Spiel. So bleiben ein paar Stunden großen Spaßes.

mrkhfloppy 21 Motivator - P - 30791 - 8. April 2014 - 13:23 #

Schöner Check zu einem schönen Titel. Endlich mal ein Spiel, das von und nicht zu Nintendo portiert wurde. Das ist ja nun eher die Ausnahme.

Marulez 15 Kenner - 2737 - 8. April 2014 - 14:59 #

Glaub das werd ich mir auch bald auf der Vita kaufen...

Der Marian 19 Megatalent - P - 17289 - 8. April 2014 - 19:14 #

Klingt echt gut. Vielleicht sollte ich mir doch noch eine Vita zulegen, als überzeugter PSPler. Die Spieleauswahl wird ja besser und besser.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 9. April 2014 - 8:01 #

Tu es!
Das Ding ist echt grandios, mMn weit besser als die PSP

oojope 15 Kenner - 3028 - 8. April 2014 - 19:30 #

Mir gefiel das Spiel auf dem 3DS echt super, als ein PS+ Gratistitel auf der PS4 würde ich es aber glatt nochmal spielen!

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32406 - 9. April 2014 - 8:01 #

Die neun Euro wären auch so gut investiert.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)