Arcade-Check: Batman - Arkham Origins Blackgate
Teil der Exklusiv-Serie Arcade-Check

PC 360 PS3 WiiU 3DS PSVita
Bild von Vampiro
Vampiro 17800 EXP - 19 Megatalent,R10,S2,C5,A6,J7
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreicht

11. April 2014 - 10:43
Jede Woche stellt der Arcade-Check ein interessantes Download-Spiel vom Xbox-Marktplatz vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Die Rubrik wird von unseren Usern Vampiro und Old Lion betreut.

Rund ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung auf 3DS und PSVita, steht Batman – Arkham Origins Blackgate auch auf Xbox Live zur Verfügung. Ob der schwarze Ritter in der Deluxe Edition des 2,5D-Mix aus Arcade-Prügler und Puzzler eine gute Figur macht, klärt dieser Arcade-Check.

Eine fesche Diebin
Während einer von Batmans nächtlichen Touren durch Gotham geht ihm ein besonderer Fisch ins Netz: Catwoman hat geheime Daten mitgehen lassen und der Feldermausmann stellt ihr dann auch gleich nach – natürlich nur, um die Daten sicherzustellen. Entwickler Armature gelingt ein packender Einstieg, der insbesondere den anfangs häufig eingesetzten, komplett englisch vertonten Comicsequenzen und der auch sonst starken Soundkulisse zu verdanken ist. Die Katzenlady führt Batman schließlich direkt ins Blackgate-Gefängnis, in dem der Direktor längst nicht mehr das Sagen hat ...
Catwoman weiß sich selbst zu helfen, doch Batman eilt ihr zur Seite.
Hinter den Mauern von Blackgate
Wo andere raus wollen, möchte Batman rein: ins Gefängnis. Natürlich nicht, um den Knastbrüdern Trost zuzusprechen. Er will die Angestellten befreien, die nach einer mysteriösen Explosion von den Insassen als Geiseln genommen wurden. Der Aufstand wurde von Joker, Pinguin und Black Mask angezettelt, die nun jeweils einen Teil des Gefängnisses kontrollieren. Catwoman bietet euch (nicht ganz freiwillig) ihre Hilfe an – und eine geheime Regierungsorganisation mischt natürlich auch mit.
Auf dem höheren Schwierigkeitsgrad werden die Kämpfe angenehm fordernd.
Orientierungslos durch den Knast rätseln und prügeln
Bei eurem Rettungsversuch müsst ihr immer wieder zwischen den drei Gefängnisteilen wechseln, da ihr bestimmte Bereiche, versteckte Kisten mit Ausrüstungsverbesserungen und andere Sammelobjekte nur durch später verfügbare Gadgets erreichen könnt. Die Orientierung fällt nicht immer leicht. Ihr seht das Geschehen meist von der Seite, weshalb ihr umdenken müsst, sobald ihr den aktuellen Bildschirm etwa durch einen Lüftungsschacht verlasst, der euch oft nach mehreren Biegungen wieder auf einen anderen Korridor bringt. Da hilft auch die neu designte Karte kaum, die die Wegfindung im Vergleich zu den Versionen für 3DS und PSVita erleichtern sollte.

Die Kämpfe orientieren sich grob am Freeflow-System der großen Serienvorbilder, das aber nur teilweise deren flüssiges Spielgefühl erreicht. Achten müsst ihr vor allem auf bewaffnete Gegner, die Batman relativ schnell zu Boden bringen können. Deshalb ist es in einzelnen Abschnitten wie etwa den Endgegnern wie Black Mask notwendig, unentdeckt zu bleiben, Wasserspeier oder auch Gitter am Boden zu nutzen. Die Animationen im Kampf sind im Gegensatz zu manchen von Batman flüssig. Allerdings laufen sie uns im Kampf teils zu stark verlangsamt ab. Wenn ihr gerne kämpft, empfehlen wir euch auf dem härteren der zwei Schwierigkeitsgraden zu spielen. Denn erst dann werden die Kämpfe fordernd und Komforthilfen entfernt.

Fazit
Batman - Arkham Origins Blackgate ist kein reiner Arcade-Prügler. Wenn ihr aber auch gerne knobelt und über etwas Frustresistenz verfügt, werdet ihr Spaß an dem rund 10-stündigen Abenteuer haben. Das liegt auch an der Abwechslung der Elemente und gut umgesetzten Ideen, etwa dem Einsatz der Umgebung beim Bezwingen von Zwischengegnern. Solltet ihr schon die 3DS- oder PSVita-Version (GG-Kurztest) euer Eigen nennen, lohnt sich ein Umstieg auf die Konsolenfassung nur, wenn euch vor allem Vollvertonung, 5.1-Sound und HD-Optik 20 Euro wert sind.
  • 2,5D Arcade-Prügler/Puzzler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis am 9. April 2014: 19,99 Euro
  • Einzelspieler
  • In einem Satz: Für Prügel- und Knobelfreunde, die bei den Pfadfindern waren
Noodles 18 Doppel-Voter - Abo - 12812 EXP - 11. April 2014 - 12:06 #

Danke für den Check. In nem Sale werde ich mir sicher mal die PC-Version zulegen. Ich mag Metroidvanias und Batman sowieso. :)

Vampiro 19 Megatalent - Abo - 17800 EXP - 11. April 2014 - 12:33 #

Gerne :)

Ist auf jeden Fall eine gute Empfehlung, der Titel, wenn man deine Vorlieben hat :) Es ist teils wirklich knackig, man muss die Umgebung oft und gut absuchen (Detektivmodus) um sprengbare Wände zu finden usw. Wenn man das erstmal verinnerlicht hat, sinkt die Sackgassengefahr ;-D

Die Orientierung fällt aber wirklich nicht so leicht, da die Level auch nicht streng linear aufgebaut sind, ähnlich wie in z.B. Dark Souls schaltet man später Abkürzungen frei und hat auch schon beim ersten Betreten eines Abschnitts kleine Optionen.

Die Kämpfe haben mir sehr gut gefallen, auf Hard muss man sich auch oft (nicht bei allen) Kämpfen ins Zeug legen.

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 11. April 2014 - 14:11 #

Hört sich immer noch gut an. Wenn meine Vita mal Software-Hunger verspüren sollte, werde ich sie sicher damit füttern.
Danke für den Check!

joker0222 22 AAA-Gamer - Abo - 33944 EXP - 11. April 2014 - 17:54 #

Danke für den Check, aber irgendwie kann ich mich mit einem Batman in 2.5D nicht anfreunden. Mal sehen, vielleicht kommt es ja mal für PS+
Würde mich aber auch mal interessieren, wie das auf der WiiU umgesetzt wurde und ob dort das gamepad eingebunden wurde und wenn ja, wie.

Maverick 21 Motivator - Abo - 27190 EXP - 12. April 2014 - 9:45 #

Danke für den Check. 19,99 € für nen Arcade-Titel ist (trotz der ordentlichen Spielzeit) aber schon nen stolzer Preis, werden auch immer teurer.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Slender - The Arrival
29.10.2014 - 15:11 | 12 Comments
Flockers
4.10.2014 - 13:29 | 12 Comments
D4 Season 1
26.9.2014 - 8:42 | 10 Comments
Warframe
7.9.2014 - 7:00 | 25 Comments
Red Robot Revenge
24.8.2014 - 22:47 | 9 Comments
Indiemon Thunder Region
10.8.2014 - 18:07 | 6 Comments
Jewellcity
3.8.2014 - 12:16 | 3 Comments
Fat Dragons
27.7.2014 - 14:08 | 11 Comments
Abyss Odyssey
21.7.2014 - 10:40 | 14 Comments
Amazing Princess Sarah
13.7.2014 - 14:20 | 31 Comments
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang