Elder Scrolls Online: Test-Vergleich dt. Spielemagazine [7/12]
Teil der Exklusiv-Serie Test-Vergleich

PC
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 71158 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschrieben

4. April 2014 - 10:11 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert

Das neueste Update unseres Test-Vergleichs enthält nun auch die Wertung von Spieletipps.

Im Noten-Vergleich zu The Elder Scrolls Online führen wir Tests, Reviews, Wertungen oder wie auch immer von den folgenden deutschen Online-Spielemagazinen auf – unabhängig davon, dass einige davon auch Print-Angebote (aka Hefte) publizieren: 4Players, CBS (Computer Bild Spiele), Eurogamer.de (nicht .net), Gamona.de, GameStar.de und GamePro.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Gameswelt.de, GIGA.de, PCGames.de und Videogameszone.de (getrennt für PC- und Konsolenwertungen), Spieletipps.de und, natürlich, GamersGlobal.de – wobei wir uns höflich ans Ende der Review-Liste stellen. Was uns wichtig ist: Eine Wertung kann immer nur eine grobe Beschreibung der Spielqualität sein – bitte lest euch den jeweiligen Testbericht durch, bevor ihr euch zu einer vielleicht aus dem Rahmen fallenden Note äußert.

Wertungs-Vergleich: The Elder Scrolls Online

Review von Note/Link Umfang Zitat aus dem Testbericht
4Players 83
v. 100
68.700 Z.
(1 Video)
Auch wenn nicht alles rund läuft und der Spagat zwischen Offline-Assoziation und Online-Verpflichtung manchmal nicht gelingt: Die Ausflüge nach Tamriel unterhalten richtig gut!
Computer Bild Spiele 1,45
(Schulnote)
26.100 Z Keine Quest ist wie die andere, kaum ein Gegner wie der andere und auch Kämpfe fordern immer wieder aufs Neue heraus. [...] Ein Fest für Solo-Spieler, aber auch für Gruppenfanatiker.
Eurogamer.de 7
v. 10
18.000 Z. TESO ist ein solides MMO mit einigen Stärken. Das Elder-Scrolls-Szenario verleiht dem Titel einen frischen Dreh [...] Leider merkt man dem Titel aber auch die Kompromisse an, die Zenimax eingehen musste.
Gamona - - Nicht getestet*
GameStar 84
v. 100
37.700 Z. Am Ball zu bleiben, lohnt sich. Schon allein wegen der herausragenden Quests, die man wundervoll als Solist erleben kann [...].Was Zenimax hier geleistet hat, ist vorbildlich und setzt in meinen Augen neue Standards.
GamePro - - Nicht getestet*
Gameswelt 8.5
v. 10
21.000 Z. Zenimax liefert gute, solide MMO-Handarbeit, die das bietet, was für mich für ein MMORPG [...] wichtig ist. [...] Jetzt liegt es an Zenimax, weitere Inhalte nachzuliefern und das Spiel weiterzuentwickeln.
GIGA - - Nicht getestet*
PC Games - - Nicht getestet*
Videogameszone.de - - Nicht getestet*
Spieletipps 84
v. 100
21.500 Z. Das Quest-Design ist [...] das beste im MMO-Genre. Die Geschichten sind toll erzählt und das freie Charaktersystem lädt zum Experimentieren ein. Dafür funktionieren die Mehrspieler-Elemente nur bedingt gut.
GamersGlobal 8.0
v. 10
53.400 Z.
(1 Video)
Das Quest-Design fällt erfrischend MMO-untypisch aus und hält mich bis zur maximalen Stufe bei der Stange. Oft aber beißen sich die MMO-Elemente mit dem typischen Elder-Scrolls-Spielgefühl.
Durchschnittswertung 8.2
 
*Stand: 9.5.2014, 15:30 Uhr

Wir errechnen die Durchschnittswertung auf Grundlage des 10er-Systems, eine "75" entspricht also einer 7.5. Selbstverständlich unterscheiden sich die Wertungssysteme und -philosophien im Detail. Vergibt ein Magazin unterschiedliche Wertungen beziehungsweise Noten je nach Plattform, verwenden wir für den Durchschnitt die höchste. Sollte mittlerweile ein Test bei einem Magazin erschienen sein, der hier als "Nicht getestet" gekennzeichnet ist, so freuen wir uns über die Nennung der Wertung nebst Link als Comment.

Herachte 14 Komm-Experte - Abo - 2625 EXP - 4. April 2014 - 10:51 #

Bin gespannt was die anderen dt. Spielemagazine so geben.

Ich persönlich hätte eine höhere Wertung von GG erhofft bzw. selbst eine höhere gegeben. Allerdings kann ich die Kritik von Karsten Scholz und damit auch die "7,5" nachvollziehen.

Aber bin ich auch ein Fan der Serie und sehr angetan vom dem Spiel...

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 4. April 2014 - 11:01 #

Das Gemeine ist, ich kann Karsten nicht mal wegen der Wertung anraunzen. Die geht voll in Ordnung bisher.
Falls die Gruppenspiel Probleme und angeblich noch verhandenen Questbugs (ich hatte keine btw) durch den Releasepatch behoben sind, sollte das aber im Test berücksichtigt werden.

bam 15 Kenner - 2747 EXP - 4. April 2014 - 11:53 #

MMO-Tests kann man mehr oder weniger vergessen, jedenfalls ist die Wertung nichtssagend. MMOs stehen und fallen einfach mit dem Endcontent und dem Contentnachschub des Entwicklers, egal wie gut das Grundgerüst ist.

Bethesda hat mit TESO einfach genau den Fehler gemacht wie viele andere MMOs zuvor, die auf bereits etablierten Serien basieren. Man versucht krampfhaft den MMO-Stil eines WoWs und Co mit den Spielelementen aus der eigenen Reihe zu kombinieren. Besser wäre es, wenn sich Entwickler genau überlegen welche Online-Features die Serie erweitern würden und nicht gleich auf den typischen MMO-Stil hinarbeiten. Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass das Spiel großen Erfolg haben wird.

Auffa Arbeit (unregistriert) 4. April 2014 - 12:19 #

Wird dann wohl wie fast alle anderen auch nach einer gewissen Zeit auf das F2P-Modell umsteigen (müssen). Aus meiner persönlichen Sicht nicht schade drum, dann würde ich es mir vielleicht sogar mal anschauen. Das Spiel kaufen und Monatsgebühren kommen für mich aber absolut nicht in Frage.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 4. April 2014 - 12:47 #

Perfekt zusammengefasst.

Hätten sie diese Herangehensweise gewählt, wäre Hundertprozentig ein vollkommen anderes Spiel herausgekommen. ESO verschenkt leider viel zu viel Potential, endlich mal einen neuen Weg aufzuzeigen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 4. April 2014 - 17:38 #

Seltsame Logik: Es ist also besser, gar nicht zu testen, damit es schön viele Fehlkäufe gibt?

Wir testen MMOs zum Start, denn wenn sie da schon keinen Spaß machen, braucht man sie gar nicht erst kaufen. Oder wenn sie großen Spaß machen, kann sich der Kauf schon für die Levephase sehr lohnen.

Und dann testen wir wichtige MMOs noch mal nach längerer Spielzeit, und können Aussagen zum Endcontent treffen. Oder wir nehmen einen großen Content-Update zum Anlass, um später erneut vorbeizusehen.

Die Wertung ist also alles andere als nichtssagend.

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1107 EXP - 4. April 2014 - 18:19 #

So sehe ich das auch. Der Test spiegelt doch nur den Anfang wider. Wenn es da Spaß macht, ists gut. Der Endcontent ist da erstmal zweitrangig. Wer - gerade bei ESO - einfach nur möglichst schnell die höchste Stufe erreichen will, der ist da eh fehl am Platz. Ich spiele jetzt seit Sonntag jeden Tag mehrere Stunden und hab erst Lvl 11. Aber ich genieße das Spiel in vollen Zügen.

bam 15 Kenner - 2747 EXP - 7. April 2014 - 22:01 #

Ich habe genau beschrieben welche Aussagekraft Tests für MMOs haben. An dieser Logik ist rein gar nichts seltsam. Man kann wohl kaum bestreiten, dass die Aussagekraft von Tests für MMOs geringer ist als für abgeschlossene und in normaler Testzeit ausreichend spielbarer Spiele.

Wer sich mit MMOs generell ein wenig beschäftigt und die Entwicklungen der vergangenen Jahre beobachtet hat, der kennt das sich dauernd wiederholende Szenario ganz gut. Viele MMOs bieten guten Levelcontent, Spieler haben eine Zeit lang Spaß. Zahlreiche Spieler und Gilden wechseln zeitweise zu neuen Spielen, nur um nach einiger Zeit aufzuhören bzw. wieder "ihr altes" MMO zu spielen.

Ob sich der Kauf schon für die Levelphase lohnt, ist eine sehr subjektive Aussage. Das mag für jemanden gelten, der sich viele Spiele kauft bzw. in deinem Fall viele Spiele testet. Jemand der MMOs aber hauptsächlich und langfristig spielt, sucht sicherlich kein Spiel fürs Leveln, sondern ein Spiel, welches er über Jahre lang spielen wird. Genau für diesen Spielertyp sind Wertungen des Grundprogramms nicht besonders hilfreich.

Insgesamt sollte man meinen, dass der MMO-Markt blühen würde, da es einige Titel gibt, die richtig gute Wertungen erhalten haben (das gilt ebenso für neuen Content). Tatsache ist aber, dass die meisten MMOs nach weniger Zeit massiv an Spielerschwund leiden, das Geschäftsmodell wechseln müssen und den Erwartungen einfach nicht gerecht werden.

Namen (unregistriert) 6. Mai 2014 - 14:25 #

Leider hab ich auf euch gehört und mir das Spiel gekauft.
Eine herbe Enttäuschung.
Schon nach 30min Spielzeit war mir klar, das wird nix.
Ein richtig langweiliges Spiel, es wirtkt lieblos gemacht.
Da ist wow ein ganz anderes Kaliber, auch wenn die Grafik nicht so gut ist, ist die Welt einfach stimmig (Spiel uebrtigens schon lange kein wow mehr)
Mag sein dass teso manchen Spielern gefällt, wow kann es aber nicht mal ansatzweise das Wasser reichen. Und das wissen wir alle.
Teso weird vor sich hinduembeln, ws wird es f2p werden und in spätestens 3 Jahren hat das Spiel jeder vergessen. Ganz nüchtern betrachtet, gebe ich dem Spiel 5/10. Solider Durchschnitt, mehr ist es nicht.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 6. Mai 2014 - 15:12 #

Muss es auch gar nicht, da es mit WoW genau eine Sache gemeinsam hat: Die monatlichen Kosten. Ansonsten könnten die Spiele nicht unterschiedlicher sein.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 17:02 #

Stimmt, ESO ignoriert konsequent alle Fortschritte, die WoW vor zehn Jahren angefangen hat zu etablieren und setzt sich ungekonnt zwischen alle Stühle. Die Tests von Polygon und Angry Joe treffen es mit ihren 5 und 6 Punkten schon recht gut, als Spiel versagt es auf allen Ebenen, nur wer gerne hübsche Landschaften erkundet, der hat ein wenig Spaß mit.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 6. Mai 2014 - 17:59 #

Immer diese sinnlosen, totalitären Aussagen, die den Eindruck erwecken sollen irgendeine Art von Allgemeingültigkeit zu besitzen...

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 19:18 #

Wo habe ich behauptet allgemeingültig zu sprechen? Fanboys gibt es überall, auch bei ESO und das bin ich nach dem Anspielen und Anschauen diverser Tests sicher nicht. Betonung auf "ich".

Desotho 13 Koop-Gamer - Abo - 1372 EXP - 9. Mai 2014 - 17:35 #

Objektiv kann man dem Spiel aber keine schlechte Wertung geben.
Der einzelne Spieler kann das natürlich für sich machen, weil es nicht mit seinem Geschmack/Erwartungen konform geht.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 6. Mai 2014 - 19:07 #

Du hast "auf uns gehört"? Was heißt das: Die Wertung gelesen und sonst nichts?

Die Vor- und Nachteile werden doch sehr detailliert beschrieben, und wenn du für dich Punkte anders bewertest, musst du doch nicht trotzdem der Wertung glauben.

Namen (unregistriert) 7. Mai 2014 - 9:02 #

Testbericht gelesen, vor-und Nachteile vernommen, aufgrund der guten Wertung Kauf getätigt.
Aber ihr seid ja nicht die einzigen, die gute Noten vergeben haben.
Ich finde langzeittests bei mmos auch gar nicht ausschlaggebend, entscheidend sind immer noch die ersten 10 Minuten eines Spieles. Das kann aber auch kein youtube-video vermitteln, man muss es selber erleben.
Ich finde, Langzeittests können im Gegenteil die Sicht auf die Dinge verstellen, man ist halt (im Idealfall) gut beschäftigt mit crafting, Farmen, instanzen usw..das belohnungszentrum wird brav angesprochen, man wird gut an der Stange gehalten, man gewöhnt sich an das Spiel.
Aber ein Spiel sollte doch viel mehr sein als Beschäftigungstherapie!?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 7. Mai 2014 - 10:42 #

Okay, dann tut es mir leid: Wir versuchen immer, unsere User gut zu beraten und auch bei guten Noten die Kritikpunkte aufzuzählen.

Desotho 13 Koop-Gamer - Abo - 1372 EXP - 9. Mai 2014 - 17:37 #

Eventuell solltest Du deine Kritikpunkte mal konkreter beschreiben. "War langweilig" ist irgendwie wischiwaschi.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 4. April 2014 - 23:56 #

Das Problem ist, dass viele Spieler ungewöhnlichen Konzepten sehr skeptisch gegenüberstehen. Das heißt wenn man sich dann mal was ganz Neues überlegt, steigt das Risiko, dass die Boxen wie Blei in den Regalen liegen. Und auch in der Produktion gibt es mehr Risiken: Niemand weiß, ob/ wie die neuen Konzepte funktionieren und ob die Pläne am Ende überhaupt aufgehen. Deswegen versuchen es die meisten dann doch eher über einen klassischen Weg (Was jetzt auch nichts MMO-spezifisches ist, das ist ja in jedem Genre so).

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 5. April 2014 - 20:29 #

Das ist es! Die meisten MMORPGs, die etwas anderes versucht haben und so wie The Secret World auch richtig gut waren (sind) haben nie großartige Spielerzahlen erreicht.

Woldeus 13 Koop-Gamer - 1461 EXP - 6. April 2014 - 2:29 #

was aber meist auch daran liegen kann, dass diese in szenarien spielen, die zu sehr in eine nische schlagen.
oder ist es euch noch nie passiert, dass ihr an einem guten spiel einfach keinen spass haben konnten, weil das szenario oder grafikdesign euch einfach nicht gefallen wollte?
mir passiert das z.b. in jedem spiel, das meint, sümpfe würden für abwechslung sorgen. dann geht, zumindest für diesen abschnitt, meine motivation flöten.

ich frage mich ziemlich oft, ob spieler wirklich in diesem morast aus braunen und braungrünen texturen spass haben können.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. April 2014 - 13:52 #

Spieler sind in vielerlei Hinsicht konservativ. Alles was im RPG-Sektor nicht westliche Fantasy ist, hat kaum Chancen. Selbst Sci-Fi ist mit Ausnahme von Mass Effect, was aber auch viele nicht RPG-Spieler anspricht, einfach nicht populär.

Von daher ja, JEDES Szenario in RPGs, das nicht Fantasy ist, ist eine Nische und somit zumeist erfolglos. Das brach The Secret World (dabei sind Zombies in anderen Genres sehr populär) und etlichen anderen Titeln das Genick. Das Schizophrene ist, dass Spieler immer nach neuen, frischen Szenarien schreien, kommen sie dann, dann werden sie links liegen gelassen, egal ob die Spiele wirklich gut sind.

Grafikdesign ist natürlich wichtig, ich mag z.B. gerne einen realistischen Look, komme im Zweifel auch mit anderen, cartoonigeren klar, was ich aber so absolut gar nicht ab kann ist der 70er / 80er Jahre Kinder- und Schulbuchlook wie er etwa in vielen Daedalic Adventures vorkommt.

bam 15 Kenner - 2747 EXP - 7. April 2014 - 22:20 #

Es geht letztendlich ja nicht unbedingt darum ungewöhnlich zu sein. Mir geht es darum, dass Entwickler ihrer Serie treu bleiben müssen. Ich denke Entwicklungen wie The Old Republic haben gezeigt, dass mit Spielen die nahe an WoW sind, kein Blumentopf zu gewinnen ist.

Wenn nach Square Enix und Bioware auch Zenimaxx mit einem klassischen Konzept "versagt", dann sollte sich die Branche von genau diesem Konzept abwenden. Letztendlich spricht man doch WoW-Spieler an. Nur muss man diese auch langfristig bei der Stange halten, was anscheinend nicht möglich ist.

So unsinnig es auch klingen mag, aber der größte Konkurrent von WoW ist League of Legends. Es ist kein MMO, sondern einfach ein Online-Spiel, welches bei der Stange hält und in das man seine Freizeit investieren kann. Genau das sollte die Motivation hinter so einer Entwicklung sein: Online-Spieler beschäftigen. Ob als MMO, MOBA, Shooter oder sonstwas.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. April 2014 - 22:30 #

Ein nicht-typisches-MMO zu werden bedeutet aber doch, ungewöhnlich zu sein.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 19:19 #

Man muss aber "schlecht" nicht mit "untypisch" schönreden ... ^^

maddccat 17 Shapeshifter - Abo - 8601 EXP - 4. April 2014 - 12:01 #

Oh, TESO ist ja 0,04 Punkte besser als RoS. =)

Labrador Nelson 22 AAA-Gamer - Abo - 37355 EXP - 4. April 2014 - 12:31 #

Testen die noch, oder spielen sie schon? ^^

Hawkens (unregistriert) 5. April 2014 - 8:42 #

Kann die Bewertung und besonders die Kritik "Die MMO-Elemente beißen sich aber mit dem typischen Elder-Scrolls-Spielgefühl und zerstören jedes bisschen Immersion" nicht wirklich nachvollziehen.

Die Frage ist doch, wie man ein MMO im Elder-Scrolls Universum wesentlich anders aufbauen sollte? Natürlich müssen auch klassische Elemente, wie das Gruppenspiel enthalten sein. Da "beißt" sich nichts, sondern alles wurde sauber eingepflegt und logisch erweitert. Das Spiel muss sich erst entwickeln. Trotzdem empfinde ich den Immersionsfaktor grade in diesem MMO sehr hoch! Ich wage zu behaupten, dass momentan kein anderes MMO auf dem Markt so viel Atmosphäre besitzt. Eine 8,0 hat ESO momentan locker verdient!

Krusk 14 Komm-Experte - Abo - 2431 EXP - 5. April 2014 - 15:30 #

die Note ergibt sich auch aufgrund der vorhandenen Bugs. ohne Bugs wäre die Wertung sicherlich 0,5-1 Punkte besser, und somit bei deinem angepeitlem Wert.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 5. April 2014 - 20:34 #

Komisch, meine Einschätzung war sehr gegenteilig. Ich kam zwar mit der Steuerung zurecht, fand das Interface und das Kampfsystem aber ziemlich übel. Auch die Atmosphäre ging bei mir schon im Tuturial flöten und danach wurde es nur noch schlimmer. Ich würde behaupten, dass ich noch nie ein MMORPG mit schlechterer Atmosphäre und Immersion gespielt habe! Und das sage ich als passionierter Elder Scrolls als auch MMO Spieler.

Major_Panno 13 Koop-Gamer - Abo - 1316 EXP - 5. April 2014 - 8:51 #

Ich persönlich finde es gut, dass GG und die CBS schon getestet haben. Mir fällt generell auf, gerade bei MMOs, dass jeder Durchschnittstitel von der breiten Masse an Magazinen relativ schnell durch getestet wird und dann wird eine Wertung hingeklatscht, während große und bekannte Titel direkt mal eine Extrawurst und am besten noch ein Sonderheft bekommen. Ich will hier nicht auf das Thema gekaufte Wertungen raus, sondern darauf, dass auch von einigen Verlagen mittlerweile die bekannten spiele derart gemolken werden. Ich prophezeie schon mal die Wertung der GameStar mit: "85%, Das Spiel ist nicht perfekt, aber auf jeden Fall einen Blick wert!"
Dann hab ich lieber eine ehrliche Wertung und einen ausführlichen test zu release. Ich habe auch die beta gespielt und liebe skyrim und auch ich hätte von meinen eindrücken her zumindest im Moment keine bessere Wertung gegeben.

DocRock 11 Forenversteher - 678 EXP - 5. April 2014 - 15:32 #

Eine niedrigere Wertung ist also eine ehrlichere? Dann willkommen bei den unehrlicheren GGs, schließlich liegen hier einige Wertungen (D3, GTA etc) deutlich über dem Schnitt.

jeef 10 Kommunikator - 538 EXP - 5. April 2014 - 20:53 #

Meiner Meinung nach sind alle Bewertungen für aktueller Titel seit ca 2008 egal wo getestet um einiges zu Hoch. Man scheint generell die Messlatte recht niedrig zu halten. Besonders wenn Nachfolger bewertet werden. Daher interessieren mich Tests eigentlich gar nicht mehr.War nur sehr verwundert das TESO keine überzogene Wertung bekommen hat.

justsomeguy (unregistriert) 7. Mai 2014 - 5:08 #

Sehe ich genau so. Der gefühlte Bewertungsbereich grosser Verlage scheint seit einigen Jahren nur noch von 80 bis 90 Prozent zu gehen. Seither haben Spieletests für mich jede Relevanz verloren.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 14:43 #

Liegt daran, dass die meisten schlechten Spiele einfach gar nicht mehr getestet werden. Und so bewegt sich die Kritik auch der Spieler eben auf hohem Niveau, nur merken sie das oft selbst nicht mehr :)

Marule 12 Trollwächter - 974 EXP - 7. April 2014 - 17:01 #

Die anderen Magazine lassen sich wohl etwas mehr Zeit.
Aber die GG-Wertung habe ich mir im Vorfeld auch schon so gedacht das es was durchschnittliches wird.

McStroke 13 Koop-Gamer - 1731 EXP - 9. April 2014 - 7:03 #

Ich finde es mittlerweile (9.4.2014) etwas merkwürdig wie schnell GG im Vergleich zu allen anderen seriösen Magazinen eine Wertung parat hat. Ungeachtet davon ob die Wertung jetzt positiv oder negativ ausfällt. Gamestar und PC-Games haben bis jetzt nur Testtagebücher geführt, buffed.de hat die Wertung direkt auf Anfang Mai verschoben, persönlich würde ich dieses Vorgehen bei einem umfänglichen und komplexen MMO auch hier begrüßen, da nach meiner Erfahrung manche Elemente erst nach einigen Tagen Spielzeit voll zur Entfaltung kommen, positiv wie negativ. Auch wenns einen Nachtest geben soll, so wird dieser im Vergleich zum ersten Test sicherlich eine weniger gewichtige Rolle spielen, weil die Meinungen bei Befürtwortern und Gegnern dann eh schon verfestigt sind.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 6. Mai 2014 - 13:54 #

Darum hatten wir das Spiel ja auch schon zum Test-Release mehrere Tage getestet, genau genommen fünf. Von der Beta-Phase mal ganz abgesehen :-)

Merkwürdig solltest du im Nachhinein eher finden, wie lange Zeit sich die anderen Magazine mit ihren Tests gelassen haben ...

Herachte 14 Komm-Experte - Abo - 2625 EXP - 17. April 2014 - 7:55 #

Gameswelt vergibt ne 8,5.

http://www.gameswelt.de/the-elder-scrolls-online/review/wertung,219228

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 19. April 2014 - 18:32 #

Hier die dazu passende Videoreview: http://www.gameswelt.tv/the-elder-scrolls-online/video-review,39354

corvus901 09 Triple-Talent - 312 EXP - 17. April 2014 - 17:03 #

4players vergibt 83%

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 25. April 2014 - 16:09 #

http://www.polygon.com/2014/4/24/5644410/the-elder-scrolls-online-review

Für mich trifft dieses Review es am Besten. Sehe ich genauso. Das Spiel will MMO und Elder Scrolls verbinden und macht dabei beides schlecht.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 6. Mai 2014 - 10:48 #

Macht es nicht!

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 6. Mai 2014 - 13:58 #

Macht es doch!

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 9:24 #

Wie lange hast du es denn gespielt?

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 7. Mai 2014 - 9:34 #

Insgesamt seit Release 15 Stunden.
In der Beta etwa 10 Stunden.

Und komm mir jetzt nicht, dass ist zu wenig. Selbst ein MMO sollte einen schnell anfixen. Durch den Prolog hat das Spiel erstmal genau das Gegenteil geschafft. 15 Stunden in ein Spiel zu stecken, wo man sich selbst schon sagen muss "Los, du musst ein wenig spielen, sonst bringt das mitreden ja nichts" hat wenig mit Spielspaß zu tun.

Natürlich kann es später besser werden. Aber was bringt es? Soll man nun 100 Stunden in ein Spiel investieren, damit es dann vielleicht Spaß bringt?

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 9:56 #

Dann isses einfach nicht dein Spiel. Aber das ist deine persönliche Meinung. Es gibt Spieler die das anders sehen. Anhand deiner Kritikpunkte hier im Thread sehe ich das du scheinbar kein MMO Spieler bist.
TESO geht einige Wege anders, und das ist gut so. Es polarisiert, und vielen die einfach nur ihren WoW Standard wollen missfällt das.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 7. Mai 2014 - 10:41 #

Ich will ein gutes MMO. Dass ich kein MMO-Spieler bin, halte ich für ein Gerücht, da mein FF14 Abo immer noch läuft. Genauso wie die letzten 10 Jahre größtenteils immer ein Abo irgendwie lief. Das Einzige, was ich seit nun 3-4 Jahren nicht mehr mache, ist das Hardcore-Raiden oder -PvP, also mich zeitlich fest binden.

Und dass ESO insgesamt eben kein herausragendes Spiel ist, zeigen auch die Wertungen bei Metacritic (neben den Meinungen hier). Ich bleib dabei: Es geht andere Wege (was durchaus erfreulich ist), es geht sie aber nicht gut. Einen guten MMO-Teil habe ich übrigends in ESO auch noch nicht gesehen. Das PvP soll ja ganz lustig sein.

Und natürlich wird ESO manchen Spielern gefallen. Fast jedes Spiel gefällt irgendwo irgendwem. Nur bin ich mit dem Großteil der Wertungen in Deutschland nicht einverstanden, da das Spiel meiner Meinung nach keiner 80er-Wertung verdient hat. Begründet habe ich das ja nun ausführlich.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 2. Mai 2014 - 17:02 #

Gamestar gibt 84
http://www.gamestar.de/spiele/the-elder-scrolls-online/wertung/44578.html

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 6. Mai 2014 - 10:33 #

Die Wertungen pendeln sich ja scheinbar recht gut ein. Gar nicht so schlecht, würde ich sagen.

Hetzel (unregistriert) 6. Mai 2014 - 10:54 #

Schade das TESO so enttäuscht hat.
hätte ich nicht schon zig andere MMOs vor TESO kennengelernt würde ich wohl weniger verärgert über den gebotenen Spielinhalt sein.

aber für ein Vollpreis + Abo Gebühren Spiel ist das Spiel zu diesem Zeitpunkt eine absolut freche darbietung.

Abos gerne, aber nur wenn das Spiel auch wirklich sich eingependelt hat was Bugs und balancing betrifft und auch durch entsprechenden Content sowas rechtfertigt.

vielleicht guck ich mir das Machwerk in einem Jahr wieder an aber aktuell gibt's an allen Ecken bessere Unterhaltung für weniger Geld!

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 6. Mai 2014 - 18:39 #

Die zig anderen MMOs hast Du aber nicht beim Spielstart gespielt, sonst wüsstest Du ja dass sie zum größten Teil mehr Bugs und weniger Endcontent hatten als TESO beim Start!

Gfreeman1962 09 Triple-Talent - Abo - 287 EXP - 6. Mai 2014 - 11:20 #

@ Hetzel --> nicht zu vergessen den Ingameshop, wo man so nebenher ein Pferd für ca. 11 Euro angeboten bekommt, welches man im Spiel für sündhaft teures Gold erkaufen kann.

Die Rechnung lautet also:
Vollpreisspiel + Abogebühren + Ingameshop = maximale Gewinnerzielung.

Ob diese Strategie jedoch auch langfristig Erfolg hat, wage ich zu bezweifeln. Das TESO-Klientel ist in der Regel ein wenig älter als das typische WoW-Kiddie-Klientel und somit eher in der Lage, die o. g. Preisgestaltung realistisch zu bewerten und hieraus auch mentale Konsequenzen zu ziehen in Bezug auf "positive Einstellung" zu ihrem Game. Diese wird wohl eher negativ ausfallen.

Als Gegenbeispiel möchte ich hier durchaus auch mal die Preis-Abo-Gestaltung von Gamersglobal anführen.
Ich behaupte einfach mal, dass diese von der Community durchaus als realistisch akzeptiert wurde, auch deshalb, weil sie maßvoll umgesetzt wurde, nicht nach dem Prinzip "... wie können wir kurzfristig das meiste aus den Kunden herauspressen".

Ich hoffe, ich habe mich richtig ausgedrückt, so dass man versteht, was ich meine :-)

Ich für meinen Teil verschließe mich auch noch gegenüber TESO und warte auch erst mal ab, wie sich das Ganze weiterentwickelt. Mal schauen, wie lange es dauert, bis sie den Server nach Europa stellen ("nichts ist beständiger als ein Provisorium")?

Gruß Gfree

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 6. Mai 2014 - 11:28 #

Sündhaft teures Geld? Also ich hatte mit Level 18 genug für das "Shop-Pferd" zusammen ...

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 6. Mai 2014 - 12:43 #

Eben, in dem Levelbereich hatte ich jetzt mit meinem zweiten Char., der ohne finanzielles Sponsoring des Hauptchars. auskommt, auch die Kohle zusammen und sogar noch was übrig, trotz zwei Taschenupgrades (2,4k Gold).

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14195 EXP - 6. Mai 2014 - 11:54 #

Ich hatte gestern die große Box mit der Statue in der Hand und war echt am Überlegen, den Kauf zu tätigen. Jedoch habe ich mich wieder an mein Beta-Wochenende erinnert und habe es liegen gelassen.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 6. Mai 2014 - 12:07 #

Wenn ich immer dieses Nachgeplapper von "nicht" Spielern lesen muss...
Keine Ahnung, aber immer das "zu teure" Pferd thematisieren. Das wird langsam peinlich.
Das Geld hat man schnell zusammen wenn man Wert drauf legt. Da ist nix teuer... Mannmannmann
Es gibt keine Stelle im Spiel wo man auch nur annähernd das Bedürfnis hat irgendwas mit Echtgeld zu kaufen.
Ok, ich nehme die "ich muss alles sofort haben" Spieler aus.
Erspar uns deine Schlussfolgerungen aus irgendeiner Internetmeinung.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 6. Mai 2014 - 12:09 #

Wobei die "ich muss alles sofort haben" Spieler wahrscheinlich eh die Imperial Edition besitzen ;-D

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 6. Mai 2014 - 12:39 #

Echt mal, so ein Unfug immer...

Can1s 14 Komm-Experte - 2515 EXP - 6. Mai 2014 - 13:21 #

Ich weiß nicht wie viele Spieler immer darauf kommen dass das Pferd zu teuer ist. Ich bin inzwischen Lv.27 mit meinem Mainchar und Lv.8 mit meinem Twink. Beide haben bereits ihr Mount. Außerdem benötigt man nicht unbedingt ein Pferd in ESO, da man mit Sprinten genauso schnell ist.

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 6. Mai 2014 - 18:34 #

"Die Rechnung lautet also:
Vollpreisspiel + Abogebühren + Ingameshop = maximale Gewinnerzielung."

Tjo, Blizzard hat es in WoW vorgemacht und es läuft ja noch heute ganz gut, seit sie damals erfolgreich ihr Spectralpferd an den Mann gebracht haben!
Aber ausser im PvP braucht man so ein Klepper eigentlich wirklich nicht (und meiner hat nur 1Gold gekostet!) und bis man soweit ist, kann man sich eine ganze Ranch leisten! :-)

In HDRO gab es auch den ersten Gaul erst mit Level 20 und eigentlich war man zu Fuss schneller als dieser! ;-p

Jonesy 15 Kenner - Abo - 3255 EXP - 9. Mai 2014 - 15:59 #

In HdRO gab es anfangs das erste Pferd mit 35, der Level 20 Gaul gab es erst nach Moria.

Gfreeman1962 09 Triple-Talent - Abo - 287 EXP - 6. Mai 2014 - 15:52 #

@ Kirkegard --> Du solltest an Deinem Kommunikationsstil arbeiten - "Nachgeplapper von Nichtspielern" grenzt an Beleidigung. Wenn ich eine Tatsache thematisiere, ist das kein Nachgeplapper- und es ist durchaus in der Natur der Sache, dass sich manche Spieler erstmal informieren, bevor sie ein Spiel kaufen. Was für einen Sinn machen sonst Foren, wenn man nicht mal mehr darüber im sachlichen Ton diskutieren kann.
Allein der Begriff "sündhaft teuer" mag subjektiv gewesen sein- aber dennoch eine Frage hierzu: Wieviel Zeit muss man opfern, um das Gold für das Pferd zu erfarmen, anstatt es in andere Sachen zu investieren. Von Level 18 war die Rede? Man ist doch bestimmt nicht in ein zwei Tagen Level 18, oder?

Mich würde echt der Zeitaufwand interessieren!
Und im übrigen bin ich durchaus auch an TESO interessiert, deshalb verfolge ich ja alles und wenn die Server endlich in Deutschland stehen, werde ich vermutlich auch "kippen" und mir selbst eine Meinung bilden.

Gruß Gfree

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 17:08 #

Warte einfach bis es F2P wird, dann fühlst du dich nicht so abgezockt und es sollte ohnehin besser spielbar sein.

Ansonsten musst du halt wissen, was für ein Spielertyp du bist. Mir hat ESO in der Beta sofort die Immersion verhagelt. Die Story ist auf ein Singleplayer-RPG zugeschnitten und beißt sich 100 Prozent mit einem MMO.
Auch das Gameplay ist auf Singleplayer zugeschnitten, da man nicht mal vernünftig zusammen questen kann. Andererseits musst du zwangsweise in mehreren Gilden sein, alleine um zu Handeln, da es kein Auktionshaus gibt.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 6. Mai 2014 - 17:33 #

Nur sprichst du in dem Fall nur keine Tatsache an, sondern gibst einfach ungefiltert eine Unwahrheit weiter, die von einigen Leuten verbreitet wird.

Und Zeit opfert man überhaupt nicht, sondern spielt einfach das Spiel. Verkauft man die komplette Beute, die man nicht selbst braucht, dann verdient man das Gold nebenbei beim zocken. Mit dem ersten Charakter sollte man so spätestens auf Level 20 genug Gold zusammen haben, da vorher noch Gold für Bank- und Inventarplatzerweiterungen draufgeht.

Auch hat ein Pferd in TESO nicht den Stellenwert wie in anderen MMOs, da es in jedem Gebiet massig Wegschreine gibt, zu denen man sich jederzeit teleportieren kann. Lange Wegstrecken existieren also nicht und können problemlos zu Fuss zurückgelegt werden.

Im PvP mag das anders aussehen, habe ich immer noch nicht gespielt.

Und wie lange man bis Level 18 braucht? Kommt auf den Spielstil an. Die ersten waren nach einem Tag Level 50, bei mir hats einen Monat gedauert, da ich mir viel Zeit gelassen habe.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 6. Mai 2014 - 17:36 #

Bitte den Antwort-Knopf für Gespräche benutzen, dann kannst du dir das "@" auch sparen :)

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 9:37 #

Dann drück dich auch so aus.

Gfreeman1962 09 Triple-Talent - Abo - 287 EXP - 6. Mai 2014 - 17:28 #

Danke Spiritogre für diese Info - dass ein AH fehlt, ist für mich auch eine unverständliche Design-Entscheidung.

werweißdasschon (unregistriert) 6. Mai 2014 - 17:35 #

Das liegt eher daran das Spiritogre es falsch einschätzt und wohl MMo Erfahrung fehlt.
Man kann sehr wohl gut zusammen questen, man sollte halt nur bei Quests mit Entscheidungsmöglichkeiten aufpassen, wie man antwortet.
Zum anderen orientiert sich Eso eher an dem guten alten Daoc und dort haben sich dann die Gilden auf bestimmte Berufsbäume spezialisiert und es hat sehr gut funktioniert, nur laufen halt viele WoW verwöhnte Spieler rum und reden alles schlecht.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 17:59 #

Ne, ich spiele seit zehn Jahren MMORPGs und nicht zu wenige, eigentlich alle, zumindest die bekannteren.

Die Zeiten von DAoC sind lange vorbei. Egal ob die paar Altfans in Foren massivst auftreten und dem Konzept hinterher trauern. Dinge wie Auktionshaus sind in einem MMO heute PFLICHT! Denn die Art wie man MMOs spielt hat sich massiv verändert.

Ich habe ESO in der Beta nur alleine gespielt, was ich dann aber gerade in Testvideos bei Partnern sehen musste, das spottet jeder Beschreibung! Jemanden helfen wenn man eine Quest schon gemacht hat geht nicht, Gruppen sind mit einmal in verschiedenen Phasen, d.h. einer sieht die Gegner nicht, nur einer legt den Boss, die anderen schauen in die Röhre usw. usf. und weiter geht es beim Lootsystem ...

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 6. Mai 2014 - 18:36 #

Da es Pflicht war und von den Fans nicht angenommen wurde, hat Blizzard es ja auch wieder aus D3 herausgepatched! ;-)

Ich spiele seit 1999 MMORPGs und das schlimmste was kam, war die MMORPGS so abzuändern, dass es ein WoW-Klon war, bzw. denen nachzueifern. Kein Wunder das die Klone alle F2P wurden, bzw. viele Spieler danach verloren haben, wenn man zum Beispiel mal SWG anschaute.
Warum sollte man es auch spielen, wenn es nur ein WoW mit anderer Grafik und Setting war?

Ich spiele schon seit der Beta mit einen Freund und anderen Gildenmitgliedern in der Gruppe und habe bis dato keine der von Dir beschriebenen Probleme gehabt.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 19:24 #

D3 ist kein MMORPG, D3 ist ein Singleplayer Hack & Slay mit Online-Part. Und da ging es außerdem um echtes Geld.

Ich habe mir viele der alten MMORPGs angeschaut, etwa auch Everquest 1, Lineage 1 und 2, einigen F2P Krams wie Silkroad etc.
Sorry, du gehörst damit zu einer winzigen aber extrem lauten Minderheit, die diesen spröden, benutzerfeindlichen Games hinterher trauert.

2005 haben WoW und Guild Wars ein neues Zeitalter eingeläutet. Das da lautet, Komfort bieten, da der SPASS im Vordergrund steht.

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 6. Mai 2014 - 20:19 #

Nun, weil die meisten modernen Spiele für die Casualspieler ausgelegt sind, die den Spieler bis zum Schluss an die Hand führen und komfortable UIs haben, die auch jede kleinste Zahl anzeigen, haben dann anspruchsvolle Spiele, wie zum Beispiel ein Dark Souls, bei dem man noch selbst denken muss und jeder Fehler bestraft wird, eine Renaissance.

Und vielleicht wollen auch nicht wenige Spieler anspruchsvolle MMORPGs, bei dem man noch selbst etwas entdecken möchte und nicht in der Immersion mit Leuchtbarken, Minimaps und Lebensbalken herausgerissen werden und die tolle superduper Ausrüstung sich schnell gekauft hat, anstatt sie selber zu craften oder zu erspielen?

So dass man nach dem Spiel mit dem Gefühl ins Bett geht, auch mal selbst etwas geleistet zu haben, als die gut markierten Questpunkte einfach nur abgelaufen zu haben.

Vielleicht bin ich einfach zu alt für die neumodische Spielweise, bei dem man alles ins Schoß gelegt bekommt und dann das Spiel in einigen Wochen bis zum Endlevel durchgespielt hat und sich dann langweilt.

Mal abgesehen davon, dass hier die laute Mehrheit eigentlich die sind, die herumheulen warum Teso nicht wie ein WoW Aktionshäuser haben, die Minimap fehlt, keine Arenakämpfe hat, warum man so viel questen muss um Veteranenstufen zu erreichen, man nicht gleich mit Highlevel für das PvP anfangen kann, das Spiel beim Start viel mehr Fehler hat als das vergleichbare MMORPG aus dem Hause Blizzard mit dem aktuellen Stand und warum es nicht F2P ist.

Und die wöchentliche Fehlermeldung ist bei Gamersglobal beliebter, als die kommenden Änderungen für das Update 1.1 (Kargstein) oder die am Anfang des Monats kommentierten Pläne für die Zukunft des Spieles, wie zum Beispiel das geplante Housing, Diebesgilde, Wappenröcke der Gilden, automatische Stufenanpassung in Dungeons, etc. wird hier nicht kommuniziert.

Bloß nicht auf andere Spielsysteme einlassen, es muss alles wie das geliebte WoW sein, am besten alle Menüs und Spielart gleich. Im Anschluß beschwert man sich dann, warum es dann doch nur ein Klon ist.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 6. Mai 2014 - 20:53 #

Immersionspunkt 1: Ego-Perspektive. Völlig sinnfrei. In den neueren ElderScrolls-Teilen einer der Punkte, warum das Spiel so viel Spaß macht und übrigends sich dadurch auch von anderen Spielen unterscheidet. In ESO: Unbrauchbar, außer man will bei Kämpfen die ganze Zeit auf den Boden gucken. Bei 2 oder mehr Gegner geht außerdem dann die Übersicht komplett flöten.

Immersionspunkt 2: Höhle erkunden oder Quests machen. Mit 100 anderen. Nein, das macht keinen Spaß. 500 Spinnenköniginnen liegen tot rum, davor 20 Leute, die die abschlachten, sobald sie spawnt. Warum also nicht instanziert? Die Welt macht keinen Spaß, wenn andere Hampelmänner durch die Gegend laufen. Dafür ist sie dann doch zu klein und man trifft Mitspieler zu häufig.

Immersionspunkt 3: Sachen die rumliegen: In Skyrim kann ich aus einem Korb jeden Apfel einzeln herausnehmen. Das geht hier nicht. Auch sind viele Sachen nicht anklickbar. Da steht ein Regal mit einem Schild und einem Schwert drauf. Nicht anklickbar.

Immersionspunkt 4: Es gibt keinen Diebstahl. Man läuft in jedes Haus, klickt alles an, was anzuklicken geht und nimmt alles mit.

Multiplayerpart: Warum kann man nicht Freunden bei einer Quest helfen, wenn man sie erledigt hat? Das ist völlig sinnfrei und schlecht überlegt. Da fiel ihnen keine gute Alternative ein, um möglicherweise eine Immersion beizubehalten. Entweder man verzichtet darauf und jeder kann jede Quest womöglich wiederholen bzw. den Leuten dort helfen. Oder sie könnten einzigartige Quests einführen. Wär natürlich "leicht" mehr Aufwand, wenn jede Quest einzigartig ist und sich die Spielwelt so verändert.

Das Kampfsystem ist doch eben so fehlerhaft. Zum Einen ist es nichts Neues. Es mischt Elder Scrolls mit gängigem MMO und macht das meiner Meinung nach schlecht. Muss man doch wieder Buttons drücken, ausweichen und je nachdem aktiv Blocken oder Unterbrechen. Zum anderen halten auch an der Holy Trinity (Tank, Heiler, DD) fest, obwohl das in Dungeons auch eher schlecht als recht funktioniert. Da bin ich wirklich gespannt, wie das 12er-Ding wird, wenn die jetzigen Dungeons schon chaotisch sind.

Ein weiterer Kritikpunkt: Man muss fast ausschließlich durch Quests leveln, da die genügend Erfahrungspunkte bringen. Rein über Entdecken und Kämpfen geht nichts! Dazu kommt, dass die Welt, auch wenn sie nicht schlecht ist, nicht besonders schön ist. Ich habe nun nicht lange gespielt, aber keinen einzigen Wow-Moment gehabt, bei dem ich dachte "Man, das sieht aber hier geil aus". Außerdem ist dann in Sachen NPC, Lager, Weltleben an sich zu wenig los, als dass das Entdecken besonders interessant wäre.

So, dass sind die gröbsten Kritikpunkte, die ich an dem Spiel habe und die nichts mit dem Interface oder sonstigem Kleinkram zu tun haben, sondern sind, meiner Meinung nach, zum Teil grobe Designfehler.

John XYZ (unregistriert) 7. Mai 2014 - 0:11 #

Wir spielen wohl 2 verschiedene Spiele ^^

@Punkt1: Dazu kann ich wenig sagen, weil ich die Ego-Ansicht schon in Skyrim nie genutzt habe (dementsprechend auch in ESO nicht)

@Punkt2: Das stimmt teilweise. Wenn man nicht sofort alles weggequestet hat, sondern der Masse 2-3 Tage gegeben hat, um "schneller, höher, weiter" zu kommen, dann hat man das Spiel schön spielen können. Sicher waren öfters andere Spieler um einen herum (aber sicher nicht 100, sondern einzahlig), aber mal ehrlich, genau darum geht es in einen MASSIVELY MULTIPLAYER online roleplaying game.

@Punkt3:
Ich weiß nicht mal, ob das in Skyrim ging oder nicht, weil sowas eigentlich komplett uninteressant ist.

@Punkt4: Das stimmt, ist allerdings in sehr vielen Singleplayerspielen genauso der Fall. Allerdings wird momentan an einem Justizsystem gearbeitet, das Mord an NPCs oder Diebstahl ahnden wird.

@Multiplayer: Man kann Freunden helfen - du musst in einer Gruppe sein, der Spieler, welcher den Quest noch nciht gemacht hat, muss Leader sein und du portest dich zu ihm.

@Kampfsystem: Im Vergleich zu 1,2,3-WoW ist das Kampfsystem herrlich anders.

@Quests: Gerade die sind neben dem exzellenten Massen-PvP, dass ich in dieser Form noch nie erleben durfte (Schlachten wirken wie Schlachten - vor allem, weil es kein "Targetten" gibt, was imo immer der Grund war, warum das in anderen Spielen ala Aion nie toll funktioniert hat), der Hauptgrund, warum dieses Spiel für mich sehr gut ist. Gerade dadurch, dass ich mit einem Charakter alle Quests spielen kann (und nicht wie z.B.: in star wars bei einem anderen Charakter zu 80% die genau gleichen Quests machen muss) und diese Quests sich wie in Skyrim spielen, hat mich persönlich überzeugt.

Dass man nur durch Quests leveln kann, stimmt nicht wirklich. Man kann sehr wohl durch Grinden an den richtigen Stellen massiv schnell leveln.

@Landschaft: Ich hatte schon mehrmals WOW-Effekte - gerade die Lichteffekte mit dem dynamischen Tag-/Nachtwechsel sind sehr imposant.

ESO ist meiner Meinung nach kein MMO für absolute Hardcore-Spieler. Es richtet sich mehr an die Gelegenheitsspieler, die vielleicht noch nie ein MMO gespielt haben, denen Skyrim gefallen hat und die gern auch mal zusammen mit anderen spielen. Und genau für diese Zielgruppe funktioniert das Spiel ausgezeichnet.

Allein mit den Quests aller Fraktionen (die ich im Gegensatz zu anderen MMOs hier gerne spiele), dem PvP ab und an bin ich mit meiner Spielzeit vermutlich 4 Monate unterhalten. Für mich als Spielertyp hat noch kein MMO soviel Content direkt zu Beginn geboten (dazu sei angemerkt, dass diese geskripteten Raids ala WoW, bei denen jeder nach einem genau festgelegten Schema agieren muss mich wenig bis gar nicht interessieren).

ESO wird sicher nicht jedem gefallen, allerdings wird das für jedes zukünftige MMO zutreffen. Es gibt inzwischen zu viele verschiedene Interessen, als dass 1 MMO alle befriedigen könnte. Meiner Meinung nach ist eine Wertung um die 85 für ESO zutreffend, wobei ich anmerken möchte, dass imo viele MMOs in der Vergangenheit viel zu hoch bewertet wurden (das gilt für die letzte WoW-Erweiterung, für Star Wars, für Guild Wars 2, usw.). Mehr als 85% waren da eigentlich nigends dabei

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 7. Mai 2014 - 9:17 #

1-4 schwächen halt die Immersion. Blöd, bei einem Spiel, das so sehr darauf setzt. Und natürlich gemessen ans Skyrim. Das Spiel ist nunmal ein Elder Scrolls, dann darf man durchaus vergleiche ziehen, gerade weil es im gleichen Genre ist (bis auf das MMO).

Zum Kampfsystem: Es ist eben nicht herrlich anders, da es auch Elemente aus anderen MMOs nimmt. Es ist eine Mischung aus Elder Scrolls und MMO.

Die Quests selbst sind nicht schlecht. Warum sie so extrem gelobt werden, verstehe ich jedoch nicht. Denn wirklich besondere Sachen gibt es da auch nicht. Natürlich besser als bei den meisten MMOs.

Die Lichteffekte sind nichts besonderes, finde ich. Auch FF14 hat Schöne.

Ich würde mich ja genau in die Zielgruppe einordnen, die du nennst. Nur gibt es so gut wie keinen Anreiz, mit anderen zu spielen, außer man hat Freunde, die das Spiel ebenfalls spielen. Als Morrowind-, Oblivion- und Skyrim-Spieler finde ich ESO eher als schlecht. Würde man den ganzen Multiplayerkram weglassen und es als SoloRPG verkaufen, wäre es schlechter als alle drei Teile.

Meiner Meinung nach kann eine 8X-Wertung schon gar nicht hinkommen, gerade weil es nicht jedem gefallen wird, wie man hier ja auch immer lesen kann. Normalerweise wird gesagt, 6X-7X ist etwas für Fans des Genre. Bin ich total, aber ESO ist nichts für mich. Zumindestens nicht mit Abo. Wie gesagt, es ist ja kein schlechtes Spiel, eine 8 oder mehr würde ich nicht geben. Höchstens 79. Aber das ist natürlich immer eine persönliche Meinung, letztendlich könnte ich es auch niedriger Setzen, denn effektiv werde ich das Spiel nicht mehr spielen, solange es ein Abo hat. Von daher kann ich die ganzen viel höheren Wertungen der anderen deutschen Magazine nicht nachvollziehen.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 9:39 #

Nachdem ich ESO gespielt habe wünsche ich mir so ein Skillsystem ehrlich gesagt auch für die Singleplayer-Titel. Bringen wirklich eine Menge Abwechslung rein, vor allem Dank der Flexibilität.

Quest- und Storytechnisch steckt ESO alle Singleplayer Elder Scrolls sowieso in die Tasche. Im Grunde ist es das erste Elder Scrolls mit einer richtig guten Story (sogar mehreren richtig guten Storys).

Wer sich erinnert: Bei jedem Elder Scrolls war die Story immer einer der Schwachpunkte ;-)

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 13:38 #

Kontra! Die schwachsinnige Story von ESO hat mich quasi nach fünf Minuten schon aus dem Spiel geworfen. Sie passt eben in ein Solo-RPG aber alles was um mich herum geschah konterkarierte die gleichzeitig erzählte Geschichte.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 13:44 #

Nach 5 Minuten? Wow, dann bist du ja immerhin bis durch die erste Tür gekommen...

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 14:45 #

:D

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 15:35 #

Der ist halt schnell von Begriff ^^

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 15:37 #

Ich habe mich weiter gequält. Aber das Tuturial alleine war schon so mit das übelste, was ich je in einem Spiel erlebt habe.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 7. Mai 2014 - 7:39 #

"Quests mit 100 anderen": ist zum Release eines MMOs ja wohl ganz normal, das in den Startgebieten die Hölle los ist. Will man das nicht, spielt man am besten gar kein MMO oder frühstens ein halbes Jahr nach Release.

"leveln nur über Quests": stimmt überhaupt nicht. Wenn man alles an Spielinhalten mitnimmt, also die Ankerevents macht, Weltbosse tötet, alle instanzierten und öffentlichen Dungeons besucht und auch mal mehr als die 3 für die Quest benötigten Mobs umhaut, dann steigt man so schnell im Level auf, das man mit den Quests gar nicht mehr nachkommt. Bei mir war das letzte Drittel der Zonenquests grundsätzlich "grau", weil ich viel zu schnell im Level aufgestiegen bin. Und wenn man grinden will, dann geht das auch, denn die ersten Level 50er, nach 24 Stunden, haben genau das getan.

"chaotische Dungeons": die Dungeons sind nur so chaotisch, wie die Spieler die dran teilnehmen. Der "Holy Trinity"-Gedanke ist bei ESO nämlich nur bedingt anwendbar, denn Crowd Control/Aggromanagement ist nicht nur Aufgabe des Tanks, sondern aller Beteiligter, genauso wie jeder sich Gedanken über die ihm zur Verfügung stehenden Supportskills machen muss. Hast du Leute, die das Spielprinzip verstanden haben, dann laufen Dungeons ganz wunderbar kontrolliert ab. Spielst du allerdings mit solchen, die einfach stur ihre Soloskillung fahren, keine CC- und Supportskills nutzen, dann herrscht das absolute Chaos. Letzteres hatte ich gestern erst wieder gehabt... nachdem ich dann aber ein bisschen was erklärt hatte und die Leute ihre Skills etwas angepasst hatten, lief das Ganze dann plötzlich wie am Schnürchen.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 7. Mai 2014 - 9:24 #

- Das wird ja später auch so sein, außer alle stehen, wie in anderen MMOs am Ende in den Städten rum. Das Veteranensystem ist in der Hinsicht zwiespältig. Denn einerseits verteilt es so die Spieler, andererseits sind die dann in den anderen Gebieten unterwegs und "stören" dort die neueren oder langsameren Spieler

- Ja und was ist in den Dungeons? Man bekommt Quests. Was ich meinte: Einfach, wie in den SP-Teilen, losmarschieren, entdecken, die Gegner dort töten und locker im Level aufsteigen ist nicht effektiv, wenn man Quests größtenteils ignoriert. Liegt aber auch daran, dass bei ESO das Levelsystem viel näher an normalen MMOs dran ist und die Gebiete dafür ausgelegt wurden.

- Gut, das kann natürlich an den Leuten liegen und das Spiel ist ja neu. So weiß man noch nicht alles (mich eingeschlossen).

- Ach und was mir noch aufgefallen ist: Belohnungen: In einem Skyrim stand am Ende von jeder Höhle eine Truhe oder irgendwie eine Belohnung. Hatte ich in dieser Hinsicht noch gar nicht in ESO (bin aber auch erst Level 10). Ich sehe keine Grund, überhaupt einen Ort zu entdecken, da ich im Prinzip kaum belohnt werde.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 9:29 #

Wie sollten Veteranenspieler neueren oder langsameren Spielern in die Quere kommen? Die spielen in ihrer eigenen Instanz, wenn sie in einer anderen Kampagne unterwegs sind.

Vor allem für die Instanzen sind Quests aber auch wieder echt gut gemacht, man entdeckt da eine gewisse Gesellschaft, bin schon gespannt wo das noch hinführt ;-)

Ich hab mit Level 21 inzwischen über 100 Truhen gefunden (hallo Erfolg!), du musst wohl echt Pech haben damit. Die befinden sich nicht nur in Höhlen (wo man in den öffentlichen ja eigentlich immer einen Shard findet). In den Instanzen wird man ja mit Truhen gerade zu zugeschmissen.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 7. Mai 2014 - 12:23 #

Wie Aladan schon schrieb, bist du auf dem Veteranenlevel in einer auf Veteranenniveau angepassten Kopie der Gebiete unterwegs.

Durchs Gegner töten zu leveln ist, wie gesagt, durchaus eine Alternative, sogar eine deutlich effizientere, wenn mans denn drauf anlegt. Die Leute, die einen Tag nach dem Early Access Level 50 waren, haben nichts anderes gemacht als 24 Stunden am Stück Mobs umzuhauen. Über Quests ist so schnelles leveln unmöglich. Und ich merks ja selbst, wenn ich in einem Questgebiet mal für eine halbe Stunde verweile, um einfach nur Mobs wegzukloppen, das ich mind. das doppelte an XP bekomme, als wenn ich die halbe Stunde gequestet hätte.

Truhen gibts auch in den öffentlichen Dungeons, aber dadurch, das die so extrem frequentiert sind, sind die natürlich binnen kürzester Zeit weggelootet. In der Aussenwelt sieht das allerdings anders aus. Verlässt man dort die "ausgetretenen Pfade", die einen von Questhub zu Questhub führen, dann kann man quasi an jeder Ecke eine versteckte Truhe finden. Die sind in der Regel dann aber auch wirklich gut an nicht direkt einsehbaren Orten versteckt. Ich finde jedenfalls mehr als genug Truhen, da ich das mitlerweile im Gefühl habe und schon von weitem sehe "Aha, da ist ein kleiner Weg den Berg hoch und hinter dem Felsmassiv dort oben ist unter Garantie eine versteckte Truhe oder ein Lorebook!". Und dort ist dann in der Regel auch immer irgendwas.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 7:08 #

Das Problem ist, es gab immer wieder solche altbackenen, klassischen MMOs für Hardcore-Nerds. Nur sind die alle gescheitert, weil die Spielerzahl schlicht immer zu klein blieb.

Mir wird da zu viel verwechselt bzw. durcheinander gemischt. Gutes Gameplay und moderne Komfortfunktionen sind zwei verschiedene Dinge! Ohne Minimap, Questmarker, Auktionshaus und ähnlichen "Casualkrams" kann ein Spiel heutzutage einfach einpacken. Denn die Spieler wollen zocken und sich eben nicht mehr als nötig mit Mikromanagement rumschlagen. Eine Welt zum Erkunden ist toll, nur muss es auch etwas zum Erkunden geben! Stundenlanges planloses rumlaufen ist langweilig!

Und ja, die Zeiten in denen man monatelang in Everquest langsam vor sich hin levelte, Stunden darauf wartete, dass ein Boss gespawnt ist, die sind schlicht vorbei. Der Spieler von heute erwartet Unterhaltung und keine Langeweile.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 9:48 #

Du behauptest die paar Millionen Leute die die von dir genannten Spiele gezockt haben hatten also keinen Spaß gehabt?
Was bildest du dir eigentlich ein?

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 13:41 #

Paar Millionen Leute?

Ich bitte dich!

Schaue dir mal die Mitgliederzahlen von MMORPGs Anfang der 2000er an! Das waren im Westen je ein paar hundertausend Spieler bei Titeln wie Ultima Online, DAoC und Co.

Everquest und Lineage hatten ihre "Millionen Spieler" nicht durch Abonnenten sondern in Asien dank Internet-Cafés.

MMORPGs waren im Westen ein absolutes Nischengenre, was nur sehr wenige Leute gespielt haben. Millionen Spieler wurden bei solchen Titeln erst nach Erscheinen von WoW erreicht.

Und ob die Spieler damals Spaß daran hatten!? Sicherlich! Das war eben DAMALS! Damals irgendwann fand man auch Atari VCS Games toll. Der Punkt ist, man kannte es damals nicht besser.
Und genau das ist das Problem, diese nostalgische Verklärung, wo man aus heutiger Sicht nur denkt, wie grausam das eigentlich war, das kann man heute eben nicht mehr anbieten.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 14:35 #

Everquest allein hatte zu seiner besten Zeit knapp 600.000 Subscriber,
US und Europa.
Und knapp 10 Millionen Lineage 1 & 2 Abonnenten passen dir nicht und sind für dich keine Spieler die Spass hatten. So hattest du vorher argumentiert.
Wurden die gezwungen?
Mit dir hat es absolut keinen Sinn zu diskutieren, Halbwissen, Unwahrheiten erzählen und Recht haben wollen.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 15:51 #

Everquest hatte laut Wikipedia ein Maximum von 450.000 Spielern weltweit(http://en.wikipedia.org/wiki/EverQuest) - das sind die offiziellen Zahlen von Sony. Die Zahl wurde 2003 erreicht. Nichts mit 600.000 für Amerika und Europa.

Bei Lineage und anderen Spielen aus Asien, das habe ich angeführt, sind die Zahlen nicht vergleichbar bzw. irrelevant, da es dabei nicht um Käufer und Abonnenten geht sondern diese irre großen Zahlen für Asien sich auf Leute beziehen, die den Titel in Internet-Cafés spielen. Dort geht man hin, zahlt einen im Vergleich lächerlich geringen Betrag und kann dann stundenlang spielen. Mit "Subscribern" hat das aber nichts zu tun!

Du brauchst nicht versuchen mich nieder zu diskutieren, ich kenne mich in der Spielebranche ausgezeichnet aus. Es ist ein FAKT, dass vor WoW wirklich insgesamt über alle Spiele nur einige 100.000 Leute in Amerika und Europa MMORPGs gespielt haben.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 8. Mai 2014 - 8:45 #

Laut mmogchart waren es 09/2004 über 550.000.

Zitat:
"Es ist ein FAKT, dass vor WoW wirklich insgesamt über alle Spiele nur einige 100.000 Leute in Amerika und Europa MMORPGs gespielt haben."

Diese Aussage ist nur ein Spiritogre FAKT...
Allein "einige 100.000" spricht für sich..
Bringt nichts mit dir zu diskutieren.
Und Asiatische Spieler als "nicht" Spieler zu diskriminieren ist schon peinlich! Das ist FAKT!

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 9. Mai 2014 - 14:21 #

MMOGChart würfelt seine Zahlen eh irgendwie aus, aussagekräftig sind die nicht. Ich würde mich da nur auf offizielle Zahlen verlassen und nicht auf irgendwelche Schätzwerte.

Ich diskriminiere asiatische Spieler nicht als Nicht-Spieler, ich habe bloß angeführt, dass die asiatischen Zahlen nicht mit westlichen Zahlen in einen Topf geworfen werden können. Wenn man Ende 90er, Anfang der 2000er Everquest und Co hier hätte auch quasi für lau spielen können, dann hätten das auch mehr gespielt.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 6. Mai 2014 - 17:52 #

Einmal vorab: benutze doch bitte die Antwortfunktion bei dem Kommentar auf den du dich beziehst, macht das Ganze übersichtlicher.

Der Wegfall eines globalen Auktionshauses macht durchaus Sinn, da so der Preistreiberei, die man aus anderen MMOs kennt, effektiv ein Riegel vorgeschoben wird. Auch hat sowas wie der Dupexploit letztens dadurch überhaupt keinen schädlichen Einfluss auf die Spielwirtschaft.

Man stelle sich das einfach mal mit einem globalen Auktionhaus vor. Die Exploiter hätten bspw. einfach die ganzen selten Craftingzutaten aufkaufen können, wodurch eine künstliche Knappheit entstanden wäre, die wiederum die Preise hätte explodieren lassen.

Gleiche mit den Goldsellern, die bei einem globalen Auktionshaus ebenfalls die Preise so in die Höhe treiben würden, das der Goldkauf beim Chinafarmer für viele attraktiv wird.

Fällt alles weg und die Preise sind seit Beginn konstant auf einem Niveau, das sich jeder leisten kann.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 6. Mai 2014 - 18:01 #

Dafür kriegt man halt nur das, was innerhalb der Gilde verkauft wird und man muss sich eben zwangsweise eine solchen Gilde anschließen, selbst wenn man das nicht will.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 6:41 #

Nur als Info am Rande. Du kannst in Bis zu 5 Gilden gleichzeitig sein. Damit hat man momentan ein Potential von bis zu 2500 Spielern..

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 6:58 #

Ich will aber nicht in fünf Gilden sein. Da gibt es doch keine Zugehörigkeit! Ich will in EINER Gilde mit maximal 30 - 40 Leuten sein, maximal wohlgemerkt! Leute, mit denen ich was zusammen mache.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 7. Mai 2014 - 7:49 #

Und wo ist das Problem? Ich bin auch in einer richtigen Gilde, mit der ich zusammen zocke und dusslig quatsche, die anderen 2 sind reine Handelsgilden, in denen es einzig um die gemeinsame Nutzung des Gildenladens geht.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 9:08 #

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Du kannst doch in deiner normalen Gilde sein und trotzdem noch in Handelsgilden.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 13:35 #

Zerstört mir aber das Spielgefühl! (Neben vielen anderen Dingen an ESO).

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 9:52 #

Dann lass es einfach, das schöne ist in TESO das du es dir aussuchen kannst. Das passt dir aber wahrscheinlich auch nicht. Frechheit den Spielern die Wahl zu lassen...
Bin Mitglied in 4 Handelsgilden, und richtigen Zockgilde. Wo ist das Problem.

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 14195 EXP - 7. Mai 2014 - 10:37 #

Das Problem aus meiner Sicht ist die Entscheidung für diese Handelsgilden. Ich finde das echt merkwürdig und eine schlechte Designentscheidung. Ich verstehe schon, warum sich nicht jeder in Unmengen an Gilden eintragen will. Doch wird man quasi dazu gezwungen, um vernünftig Handel zu treiben. Villeicht wird es mal besser.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 13:34 #

Ich lasse es doch auch!
Trotzdem kann ich doch meine Enttäuschung kundtun!
Und für mich ist der Verzicht auf Auktionshaus und diese halbgare(!) Lösung mit den Handelsgilden eben eine schlechte, geradezu lächerlich falsche Designentscheidung! Egal wie ihr Fans diesen Blödsinn hier verteidigt.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 7. Mai 2014 - 14:36 #

Wir stellen nur Halbwissen und Fehlinformationen richtig. Das hat nix mit Fanboytum zu tun.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 15:56 #

Ihr habt gar nichts richtig gestellt, zumindest nicht bei meinen Posts. Ihr verteidigt nur schlechtes Design, mehr nicht.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 16:39 #

Und du kannst mal wieder keine anderen Meinungen zulassen, mehr nicht. :p

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 17:04 #

Huhn und Ei!

Ich habe mich in die Diskussion eingeschaltet, nachdem die schlechten Designentscheidungen hier von den Fans schön geredet wurden. Ich sage, wie sehr viele andere auch, dass das Spiel dadurch nur mittelprächtig ist und nicht die Masse an Spielern binden wird sowie sehr viele Spieler enttäuscht.

Jeder kann seine eigene Meinung haben, das ist nicht mein Problem, ich stelle MEINE Sicht der Dinge dar. D.h. nicht, dass ich keine anderen Meinungen zulasse, ich erkenne sie allerdings eben als das was sie letztlich sind, Meinungen von einigen Fans.

Wieso mir immer gleich unterstellt wird, ich würde keine anderen Meinungen zulassen ist mir schleierhaft. Das kommt immer gerne dann, wenn der Gegenseite die Argumente ausgehen, insbesondere auch bei dir immer schön zu sehen. Denn wenn meine Meinung die letzte ist, die stehen bleibt, dann scheint ja an meiner Meinung was dran zu sein. Und mir ist klar, dass dir und meinen Gegnern das nicht schmeckt. Tja, dann müsst ihr euch eben mehr anstrengen und valide Argumentationspunkte liefern, wieso meine Meinung relativ sein könnte, abseits davon eben, dass Fans trotz meiner Argumente dennoch Spaß mit einem Spiel haben könnten, weil sie die Kritikpunkte ebenso wie meine Kontrahenten als nicht schlimm ansehen.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 17:13 #

"Jeder kann seine eigene Meinung haben, das ist nicht mein Problem"
Offenbar doch, weil du nicht akzeptieren zu können scheinst, dass das, was du nicht gut findest, automatisch als "schlechtes Design" zu bezeichnen ist.

Unterm Strich ist deine Meinung auch nichts anderes als die Meinung eines Haters (um mal in deiner Rhetorik zu bleiben), du brauchst nicht so zu tun, als würdest du hier die Objektivität vom Himmel beten, siehe auch den Kommentar zur 5.0-Wertung unten. Ich jedenfalls finde die Argumentation deiner "Gegner" (Wie du sie nennst, ich würde ja dazu tendieren, es eher Diskussionspartner zu nennen, aber gut ...) sehr einleuchtend genauso wie ich jeden verstehen kann, der sagt, dass er das aus verschiedenen Gründen nicht gut findet. Und jetzt? Ach richtig, das ist jetzt Ausdruck der Tatsache, dass ich keine Argumente mehr habe, genau ...

Tja, warum wird dir das wohl immer gleich unterstellt? Komisch :p

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 17:14 #

Schlechtes Design ist schlechtes Design. Das können Fans verteidigen, das muss ich aber nicht akzeptieren! Wer heute ein Spiel mit dem Bedienkomfort von vor 15 Jahren abliefert, der muss sich halt die Kritik gefallen lassen, dass heute andere STANDARDS herrschen. Wem das dennoch gefällt, okay. Aber dennoch ist es ein valider Kritikpunkt zu sagen, dass so etwas heute eigentlich nicht mehr geht und dass dann auch alles Schönreden nicht hilft.

Dass gerade u.a. du Probleme hast MEINE Meinung zu akzeptieren ist ja nichts neues. Darüber regst du dich doch eigentlich auf. Weil ich was zu sagen habe und weil ich Recht habe!

Sorry, aber dein ewiges genöle geht mir echt auf den Senkel, wenn dir meine Posts nicht passen, dann ignoriere sie doch bitte in der Zukunft einfach. Dieses ewige rumjammern bei dir, weil du immer keine überzeugenden Argumente liefern kannst erzeugt bei mir langsam echte Antipathie!

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 17:32 #

"Schlechtes Design ist schlechtes Design."
Das bestreitet niemand. Der Punkt ist: Etwas, das du für schlechtes Design hältst, muss kein schlechtes Design sein.

Was du "fehlenden Bedienkomfort" nennst, hat offenbar im Design auch seinen Grund, wie dir die, die du als Fans bezeichnest und deshalb zu glauben scheinst, sie nicht für voll nehmen zu müssen, schon erläutert haben. Heutige Standards haben teilweise auch Nachteile, deren Wirkung ein Designer in seinem Spiel nicht haben wollen kann. Und wenn er sich dazu entscheidet, diese Wirkung nicht zu wollen, ist es kein schlechtes Design, sondern erst mal nur ein unübliches Design. Schlechtes Design sieht völlig anders aus und zeichnet sich in der Regel dadurch aus, dass es eben keine vernünftige Begründung dafür gibt. Hier gibt es die, zumindest bei den hier zuletzt diskutierten Punkten, sehr wohl. Nur stimmst du dem nicht zu – Was OK ist, dir aber nicht das Recht gibt, diese deine Meinung als objektive Wahrheit zu verbreiten.

Das, was hinter deinem ersten Absatz kommt, lässt mich ziemlich kalt. Vielleicht geht dir das aber irgendwann tatsächlich so sehr auf die Nerven, dass du dich ernsthaft fragst, warum der Vorwurf dir immer so oft von so vielen Leuten begegnet und du dann dieser Frage auf den Grund gehst. Vielleicht merkst du dann auch, was der Grund ist. Dann hätte ich mit meiner Kritik an deiner herrischen Art ja etwas gewonnen. Und um die zu kritisieren, brauche ich keine anderen Argumente als jenes, dass es dir nicht zusteht, deine Meinung als objektive Wahrheit zu predigen, auch gern noch ein paar mal wiederholt, denn da wirst du Schwierigkeiten haben, es vernünftig zu widerlegen, wie gerade zu sehen. Irgendwie scheint es dir da attraktiver, dich in persönlichen Angriffen zu ergehen. Es sei dir gegönnt.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 18:28 #

a) Ich sage ja, Schönreden!

b) Der Vorwurf kommt nur von wenigen bestimmten Leuten, allen voran dir, dann gelegentlich Slaytanic und einigen anderen, die einer bestimmten Gesinnung angehören. Und der kommt dann ständig aber wie gesagt nur stets von dir und Co. weil ihr ein Auge auf meine Beiträge habt. Lässt mich kalt. Wenn es euch so ärgert, kannst du ja mal Vorschlagen, eine Ignorierfunktion einzuführen. Dann bleibt mir euer Gejammer wenigstens erspart.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 18:45 #

"a) Ich sage ja, Schönreden!"
Sind das deine von dir vielbeworbenen Argumente, auf die ich dann angeblich keine Antwort mehr weiß? Ernsthaft? :D

Und es gibt schon eine Ignore-Funktion. Die entsprechende Diskussion findest du hier: http://www.gamersglobal.de/forum/83128/ignore-funktion
Da ich diese Funktion albern finde, wirst du aber schon mich ignorieren müssen, wenn dich meine Beiträge so belasten.
Und dafür, dass so oft dein Name über den Beiträgen steht, bei denen ich die Art, wie mit anderen Meinungen umgegangen wird, nicht mag, kann ich nichts :) Es liegt mir aber fern, 'ein Auge auf deine Beiträge zu haben'. Wenn du etwas schreibst, solltest du dich dennoch nicht wundern, wenn andere, die das Thema interessiert, den Beitrag lesen und ggfs. ihre Meinung dazu äußern. Daher werde ich das wohl auch weiterhin hin und wieder tun, wenn du weiterhin hin und wieder deine Meinung als objektive Wahrheit und die Meinung anderer als bedauernswerte Fan-Meinungen deklarierst.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 7. Mai 2014 - 18:52 #

"Denn wenn meine Meinung die letzte ist, die stehen bleibt, dann scheint ja an meiner Meinung was dran zu sein."

Nö, irgendwann vergeht einem einfach die Lust mit jemandem weiter zu diskutieren, der so von sich selbst überzeugt ist, das er dem Irrglauben erliegt das seine Meinung die einzig gültige wäre.

Der Punkt ist bei mir im übrigen just in diesem Augenblick erreicht.

Kirkegard 18 Doppel-Voter - Abo - 9851 EXP - 8. Mai 2014 - 8:48 #

Du bist nur ein ertappter Oberlehrer, der persönlichen Geschmack, Diskriminierungen und Halbwissen anderen als die einzig wahre Meinung aufzwängen will.

Lorion 16 Übertalent - Abo - 5622 EXP - 7. Mai 2014 - 16:40 #

Normal ist das aber auch nicht, wie du dich hier mit einer Vehemenz an irgendwas aufspulst, nur weils dir nicht gefällt und dabei dann auch noch so tust, als ob deine Meinung die einzig gültige wäre, der gefälligst jeder zuzustimmen hat.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 17:07 #

Siehe Antwort an Larnak.

Das Problem ist vielleicht auch, dass ich mich eloquent aber kurz fassen möchte, weswegen meine Texte vielleicht etwas "radikal" insbesondere bei Leuten, die nicht meiner Auffassung sind, ankommen.

Gfreeman1962 09 Triple-Talent - Abo - 287 EXP - 6. Mai 2014 - 18:08 #

Danke Lorian für die Info mit dem Antwort- Button. Gelobe Besserung.

Alles in allem wird ich alles, was TESO betrifft, aufgeschlossen und ohne Vorbehalte verfolgen.

Und die Sachen, die mir "im Magen" liegen, hier im Forum ansprechen.

Diese Info hinsichtlich Preistreiberei -hmmh- okay- das hat durchaus seine Berechtigung.

Gruß Gfree

Starslammer 14 Komm-Experte - Abo - 2327 EXP - 6. Mai 2014 - 18:17 #

Wozu braucht man ein AH, wenn es Gildenläden gibt? Und nach Matt Friors Erklärung vom ersten Mai (http://elderscrollsonline.com/de/news/post/2014/05/01/die-nachsten-schritte---1-mai?ref=rss) über die Zukunft von TESO, sind ja unter anderen Gildenhändler in den größeren Städten geplant.

Ich war noch nicht im RvR, aber ich meine gehört zu haben, dass ein Gildenhändler dort in der von der Gilde eroberten Festung steht, bei dem auch Außenstehende einkaufen dürfen.

blubs (unregistriert) 7. Mai 2014 - 8:28 #

5/10 alles andere ist einfach nicht der wahrheit entsprechend

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 7. Mai 2014 - 9:09 #

Deiner Wahrheit

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 15:57 #

Sagen wir, die 5 sind relativ objektiv, alles was weit darunter oder darüber liegt ist dann nicht mehr so objektiv und geht, je stärker abweichend, immer mehr in den Bereich des Subjektiven.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 16:39 #

Deiner Meinung nach.

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 17:16 #

Und die sehr vieler Testinstitutionen!

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 7. Mai 2014 - 17:34 #

Wenn du 2 von 47 "sehr viele" nennst, hast du recht :)
http://www.metacritic.com/game/pc/the-elder-scrolls-online/critic-reviews

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 7. Mai 2014 - 18:29 #

Also Angry Joe war in der Liste schon mal nicht dabei.

Aladan 16 Übertalent - Abo - 4626 EXP - 8. Mai 2014 - 6:50 #

Ich mag Angry Joe zwar sehr gern, aber seine Wertungen darf man auch nicht zu ernst nehmen. Wenn ich mir anschaue, was er z. B. Guild Wars 2 als Wertung gegeben hat ..

Ich hab es lieber, wenn er so richtige Desaster testet, wie Ride to Hell, Rambo und Konsorten ;-)

Spiritogre 17 Shapeshifter - 6418 EXP - 9. Mai 2014 - 14:29 #

10 / 10 für GW2!? Ich liebe ihn immer mehr!!!einseinself

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1107 EXP - 9. Mai 2014 - 17:36 #

Das sind auch eher objektive, als subjektive Tests. Sollte nur einer ein Spiel testen, hat es nichts mehr mit Objektivität zu tun.

Ryan Davis (unregistriert) 9. Mai 2014 - 14:44 #

TESO ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür wie unabhängig die Spieleredaktionen wirklich sind...

Bei Gameswelt zierte sogar das eigene Titelbild auf Facebook eine Elder Scrolls-Anzeige.

Immerhin hat Bethesda selber gemerkt, dass ihr Spiel in diesem Zustand niemals die Qualitätssicherungen von Sony und Microsoft erfolgreich durchlaufen würde und hat es um ein halbes Jahr verschoben.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 14:55 #

Kurzer Einspruch: Unsere 7.5 vor Ende des gewünschten Embargos, gefolgt von wochenlanger Fehler-Berichterstattung, müsste selbst dem letzten Verschwörungstheorien-Ausscheider gezeigt haben, dass GamersGlobal unabhängig ist. Wenn aber GamersGlobal unabhängig ist, kann die Implikation deines ersten Satzes schon nicht mehr stimmen.

Und jetzt ein Link für dich: http://www.spiegel.de (bitte beliebige Ukraine-News anklicken und dich dann dort im Thread zuhause fühlen).

grestorn 12 Trollwächter - Abo - 1009 EXP - 9. Mai 2014 - 16:07 #

Sehr schöne Antwort, Jörg.

Diese ewigen Miesepeter und Verschwörungstheoretiker gehen mir sowas von auf den Geist!

Ryan Davis (unregistriert) 9. Mai 2014 - 16:35 #

Wo habe ich davon geschrieben, dass ich alle Spieleredaktionen meine? Nirgends. Das hat auch nix mit einer Verschwörungstheorie zu tun, sondern ist branchenüblich.

Ich hab auch einen Link für dich, glaube aber nicht dass BILD- und den SPON-Leser diesen kapieren:
der-postillon.com/2014/05/pfui-hinterhaltige-russen-wagen-es-wie.html

Jonesy 15 Kenner - Abo - 3255 EXP - 9. Mai 2014 - 17:02 #

Ich SPON und Postillon Leser was mach ich nun?

Na ja zumindest Putin & Merkel kein Denkmal bauen, wie viele andere Deutsche das tun.
Verdammt aber auch^^

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61987 EXP - 9. Mai 2014 - 20:10 #

"TESO ist wieder mal ein schönes Beispiel dafür wie unabhängig die Spieleredaktionen wirklich sind..."

... die Spieleredaktionen ... Mehrzahl, keine Ausnahmen, ergo alle. Wenn du also nur ein paar meinst, dann sei doch so nett und zähle diese nächstes Mal auf, um Mißverständnissen aus dem Weg zu gehen. So impliziert der Satz nämlich schlicht, daß du eben alle Spieleredaktionen (inkl. GG) damit gemeint hast.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 20:54 #

Zu deinem Postillon-Link: Ich glaube es nicht, dass es irgendwen außerhalb verwirrter Kreise stört, dass die Russen wie jedes Jahr ihres Sieges gegen Nazi-Deutschland gedenken, den sie (und dazu sehr viele Ukrainer und andere Völker) mit Millionen von Toten bezahlen mussten. Ich glaube, es stört den einen oder anderen, dass dies wenige Wochen nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim durch Russland auch auf der Krim geschieht, und mit Beteiligung Putins.

Aber der Postillon hat ungefähr soviel Satirepotenzial wie der Spiegel, der ja bekanntlich dazuschreiben muss "Humor für Leute mit Humor".

Sam&Max (unregistriert) 9. Mai 2014 - 21:10 #

Die Russen haben die Krim im Jahr 1942 unter schweren Verlusten zurückerobert nachdem die Halbinsel ein Jahr zuvor von der Wehrmacht besetzt wurde. Und nun dürfen die Nachfahren dieser Soldaten nicht an jenem Ort den Sieg an Nazi-Deutschland gedenken? Nur weil ein verwirrter alter Mann in der Sowjetunion gerne Landkarten gezeichnet hat?

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 21:17 #

Du bist falsch hier, wie schon gesagt: www.spiegel.de

Und so alt ist Putin doch noch gar nicht, der wirkt auf mich sehr fit!

lappen (unregistriert) 9. Mai 2014 - 17:42 #

wir wissen wie es in der branche läuft, das was sie immer wieder mit ihrem "wir sind unabhängig" versuchen ist nichts weiter als selbsthypnose, vielleicht glauben sie es ja irgendwann mal selbst, dann kommt es noch überzeugender rüber

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1107 EXP - 9. Mai 2014 - 17:48 #

Nomen est omen?

Tr1nity Community-Moderator - Abo - 61987 EXP - 9. Mai 2014 - 20:11 #

Du kuckst zuviele Filme ;).

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 9. Mai 2014 - 20:30 #

Nun, dass es unzählige Angebote und Möglichkeiten gibt, sollte langsam schon bekannt sein. Siehe Nexus 7 oder Aussagen von Hain und Siegismund.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 20:33 #

Komisch, nach mehr als 20 Jahren in der Branche ist mir nachwievor unbekannt, dass es "unzählige Angebote und Möglichkeiten gibt".

Davon abgesehen: Du hast jeden Tag die Möglichkeit, etwas zu stehlen. Tust du das? Und jetzt überleg dir mal, irgendein hergelaufener Depp bezeichnet dich als Dieb, weil du die Möglichkeit dazu hast, und sein Beweis ist, dass er mal gehört hat, dass es Diebe gibt.

"Also dass doomhsf und seine restliche Familie unzählige Möglichkeiten haben, zu stehlen, sollte langsam ja bekannt sein."

Nichts anderes hast du da gerade abgesondert.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 9. Mai 2014 - 20:38 #

Ich sage ja nicht, dass sich jemand bestimmtes bestechen lässt. Nur sollte man zumindestens akzeptieren, dass die Entwickler und Publisher dies versuchen. Und da wäre es utopisch anzunehmen, wenn von den unzähligen Journalisten keiner das ausnutzen würde.

Keine Angst, ich glaube dir ja, dass ihr euch nicht bestechen lasst. Und nach den Aussagen von Siegismund kann das bei IDG zwar der Fall gewesen sein, aber dazu wurde keiner gezwungen oder sonstwas. Ich glaube seine Formulierung war "Kann man da nicht noch etwas an der Note machen?" Und wenn er Nein gesagt hat, wars damit erledigt.

//Nein, es war auf die Publisher bezogen. Dass sie es versuchen.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 20:39 #

Aber, siehe meinen Edit-Zusatz (1. Satz): Es gibt diese unzähligen Angebote nicht. Vereinzelt gibt es das, und es gibt eine große Grauzone, etwa wenn ich gebeten werde, doch einen Test erst nach Ende der Anzeigenschaltung zu bringen. Das kommt, ganz selten, vor. Aber wie glaubst du antworte ich auf sowas? Und ist das ein Bestechungsversuch? Ich finde nicht.

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 9. Mai 2014 - 20:58 #

Jagut, vielleicht sehe ich die riesige Grauzone auch eher auf der negativen Seite, da ich mich z.B. am öffentlichen Dienst orientiere.

Gibt ja auch sowas wie Testmuster (oder halt auch nicht) und weitere Geschenke erhalten.

Es ist für einen Außenstehenden natürlich auch schwer einzuschätzen. Du sagst, so etwas kommt kaum vor, bei Siegismund klingt das schon nach öfters und bei Hain relativ häufig. Es kommt bestimmt auch auf das Magazin/Website an bzw. das Standing der Redakteure.

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 21:14 #

Oder auf die Selbstwahrnehmung der persönlichen Wichtigkeit durch die Redakteure?

Ich denke, das Thema wird von Außenstehenden maßlos überschätzt. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass es dennoch ein größeres Thema ist als früher -- einfach aufgrund der erheblich gestiegenen Vielzahl der mehr oder weniger dem Spielejournalismus zuordbaren Schreiber/Videomacher. Mag sein, dass sich Leute ohne Verlag im Rücken oder eine gewisse Berufserfahrung von einem "Geschenk" oder kostenlosen Testmuster beeinflussen lassen. Aber das ist ein ganz anderes Thema, für mich ist der (V-)Blogger von nebenan kein Spielejournalist...

DomKing 17 Shapeshifter - Abo - 6539 EXP - 9. Mai 2014 - 21:30 #

Ich denke, bei beiden Punkten hast du Recht.

Also das "unzählige" aus dem ersten Beitrag nehme ich zurück.

Zu Punkt eins, weißt du es wahrscheinlich besser, ich kenne beide nur aus Artikel und Videos. Zumindestens Fabian kennst du ja.

Beim Zweiten stimme ich dir zu, die Breite der heutigen "Medien" macht es wohl. Ob man sich beeinflussen lässt ist natürlich eine Sache. Auch bei "großen" Magazinen gibt es durchaus Fehlwertungen. Wobei man auch da sagen muss, dass Fehler schlicht und einfach vorkommen.

Larnak 19 Megatalent - Abo - 17883 EXP - 10. Mai 2014 - 0:31 #

Das Thema ist für Außenstehende nun leider nicht nachvollziehbar. Wenn dann da die Überzeugung erst mal vorhanden ist, kann jemand "aus dem System" die natürlich auch nicht mehr nehmen, wenn er sagt "Nein, das machen wir nicht". Lass' mal einen NASA-Mitarbeiter einem Mond-Verschwörer erklären, dass man auf dem Mond gewesen sei :p

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 20:31 #

Du bist viele? Und wer ist "sie"? Besser noch mal ne Hypnosesitzung einlegen, würde ich euch?... ihnen? raten. Oder alternativ nicht so viele Tüten rauchen.

Sam&Max (unregistriert) 9. Mai 2014 - 21:02 #

Unsinn. Spieleredakteure leben von Luft und Liebe alleine und Gothic 3 hat in der Vanilla-Version 87% verdient. ;-)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 263838 EXP - 9. Mai 2014 - 21:24 #

Sag mal, ist das etwa ironisch gemeint? Willst du sagen, das sei gar kein Unsinn, was du da schreibst? Ist es also im Umkehrschluss wahr, dass Spieleredakteure sich bestechen lassen, wofür du auch gleich noch ein konkretes Beispiel (Gothic 3, 87%) anführst?

Sollte dem so sein, verbeuge ich mich vor dir. Du hast mir die Augen geöffnet. Bzw. mich und meinesgleichen (Spiele-"Journalisten") entlarvt. Mit einer einzigen ironischen Bemerkung!

Scrotie McBoogerballs 11 Forenversteher - 568 EXP - 9. Mai 2014 - 21:37 #

Dass hier ist die einzige Seite auf der ich Intensiv Kommentare und Wortgefechte lese, und immer wieder ist es Unterhaltsam :)

DarthTK 12 Trollwächter - Abo - 1107 EXP - 9. Mai 2014 - 17:24 #

Bis auf ein paar kleine Ausnahmen hatte TESO bei mir einen der besten Starts (nur SWTOR war besser) überhaupt. Da gab es lang nicht so viele Fehler wie bei anderen MMO's. Der Golddupe trübte das Ganze nur ein wenig.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang