eShop Check: Nintendo Pocket Football Club
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

3DS
Bild von CptnKewl
CptnKewl 13349 EXP - 19 Megatalent,R8,S2,A6,J7
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdient

12. April 2014 - 13:55 — vor 24 Wochen zuletzt aktualisiert
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel (WiiU, 3DS oder Virtual Console) vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User CptnKewl und mrkhfloppy.

Ob sich die 11,99 Euro für den Nintendo Pocket Football Club lohnen, oder ob ihr doch besser in eine Tüte Christoph Daum-Gedenk-Puderzucker investiert, soll euch der eShop-Check der Woche zeigen. Ihr erstellt zunächst einen Trainer samt Verein, bestimmt Farben und Trikots aus einer begrenzten Palette. Als Trikotdesign könnt ihr aus sieben Mustern auswählen. Die erste Saisonvorbereitung dient als Tutorial und führt euch bis zum finalen Trainingsmatch in die Spielmechaniken ein. Ihr seid dann für den Weg durch die Phantasieligen bis zur Meisterschaft gewappnet.

Der Ball ist rund – und läuft meist ohne euch
Neben den Menüs werden euch langsam aber stetig die Werkzeuge für eine erfolgreiche Laufbahn an die Hand gegeben. Ihr fangt mit einem auf 45 simulierte Minuten beschränkten Trainingsspiel an. Aus der Stadionkabine gebt ihr eurer Mannschaft die Spielweise vor (defensiv, neutral, offensiv) und legt Formation und Aufstellung fest. Leider werden die Einstellungen in den Katakomben nie dauerhaft gespeichert, das geht nur über das Trainingsmenü. In der Anfangsphase startet ihr so die ein- oder andere Partie in einer ungewollten Formation und müsst nachkorrigieren. Die Spiele laufen automatisiert ab, ihr könnt maximal Wechsel und kleinere Taktikänderungen am Spielverhalten anpassen.
Dreh- und Angelpunkt zwischen den Spielen, eure virtuelle Stadt im Pixellook

Zweitjob als Hobby-Trainer
Die Partien werden isometrisch dargestellt, mit spartanisch animierten Fußballern. Die Grafik wirkt wie eine Mischung aus dem ersten Anstoß und NES World Cup. Während eurer Matches erhaltet ihr Trainingskarten, welche die Fähigkeiten eurer Spieler in vier Kategorien verbessern. Kombiniert potenziert sich deren Wirkung. Dadurch könnt ihr die Ausdauer der Fussballer verbessern und Schusskraftdedizite ausgleichen. Habt ihr eine Superkombination erhalten, steigen die Attribute der Spieler signifikant an, oder ihr erhaltet Spezialfähigkeiten wie den Superschuss.

Die Eigenschaften der Spieler unterteilt Nintendo Pocket Football Club in Leistungsklassen: A bildet die Spitzenklasse, während E für absolute Talentlosigkeit steht. Zusätzlich gibt es noch eine Leiste für das Lernpotential. Ihr solltet also nicht nur gut überlegen, was ihr einzelnen Spielern beibringt, sondern auch wann. Sollte euch ein Spieler mal nicht zusagen, steht euch auch ein rudimentärer Transfermarkt zur Verfügung. Dabei habt ihr die übersichtlichen Skillprofile mitsamt den Unterhaltskosten des Spielers direkt im Blick. Sofern ihr einen Spieler wollt, schickt ihr euren Scout zu Verhandlungen los. Am Ende könnt ihr nochmal final entscheiden, ob ihr dem Spieler wirklich einen Vertrag gebt.
Trotz der einfachen Grafik entsteht eine gewisse Sympatie zu den Kickern.

Ohne Fans keine Meisterschale
Ein zusätzlicher Indikator für euer persönliches Geschick in Sachen Fußball ist der "Fan-Rückhalt": Nach jedem Sieg vor Publikum steigt dieser, mit jeder Niederlage oder einem Unentschieden sinkt dieser. Geht der Rückhalt gegen null, werdet ihr untragbar für euren Club und müsst zu einem neuen wechseln. Mit dem spielerischen Erfolg und dem damit verbundenen Aufstieg in eine höhere Liga steigt auch die Gegnerstärke. Das verhindert jedoch nicht die Lethargie, die sich nach der ersten Saisonhälfte einstellt, da keine neuen Elemente mehr hinzukommen. Vielleicht kann der Online-Multiplayer-Modus mit Rangliste zusätzliche Motivation schaffen? Da Nintendo Pocket Football Club erst nächste Woche erscheint, bleibt diese Frage noch ungeklärt.

Fazit
Nintendo Pocket Football Club ist ein netter, einsteigerfreundlicher Manager für die Hosentasche. Wenn ihr mit der einfachen Grafik und der geringen Spieltiefe leben könnt, erhaltet ihr ein kurzweiliges Spiel. Wollt ihr jedoch alle möglichen Details wie Eintrittskartenpreise und Vertragsverhandlungen beeinflussen, sowie unzählige Balken und Tortendiagramme zur Statistik haben, wird euch der Titel enttäuschen.
  • Manager-Spiel
  • Solospiel und Mehrspieler
  • Für Einsteiger
  • Erhältlich ab 17.4.2014: 11,99 Euro
  • In einem Satz: Gefälliger, tiefgangloser Manager für Nachwuchs-Fußballtrainer.

Video:

Vampiro 19 Megatalent - Abo - 17365 EXP - 12. April 2014 - 14:15 #

Nintendo gelingt was, was Sega nicht gebacken bekommt. Einen Manager auf die Konsole bringen. Warte immer noch auf den Football Manager Classic für die Vita. Das hier sieht aber auch sehr nett aus! Erinnert mich an Nintendo World Cup für den NES, das war mal ein geiles Spiel. Danke für den schönen Check!

McGressive 19 Megatalent - Abo - 13544 EXP - 12. April 2014 - 15:04 #

Danke für diesen "Wunsch"-Check :)
Was die geminderte Spieltiefe angeht, liefert das 'Iwata asks' von vor ein paar Wochen ein wenig Einblick in die Intentionen des Entwicklers. Es solle weniger eine möglichst tiefschürfende und komplexe Simulation geschaffen werden, sondern man wollte angeblich mehr die komprimierte Essenz der Fußball-Welt auf kurzweilige Art und Weise festhalten.
Ich werde es mir definitiv kaufen, jedoch finde auch ich bereits den Einstiegspreis recht hoch angesetzt...

CptnKewl 19 Megatalent - Abo - 13349 EXP - 12. April 2014 - 15:09 #

Ich sag mal 7,99 wären hier meine Schmerzgrenze, wenn sich vor Augen führt, dass der Titel im Mai dann 15,99 kosten soll - da müsste noch Inhalt in Form von zusätzlichen Aufgaben kommen.

Vielleicht reißt der MP auch noch was raus - aber als ich den Titel vor knapp 14 Tagen erhielt, war da einfach Ende

Jakuza 11 Forenversteher - 560 EXP - 13. April 2014 - 12:38 #

15€ ist schon ein guter Preis. In Japan war das Spiel ein Retail Game. Wäre also ein 40/45€ Titel.

mrkhfloppy 19 Megatalent - Abo - 16038 EXP - 12. April 2014 - 16:28 #

Ich denke ich werde auch zuschlagen, ob zum Release oder später wird sich zeigen.

Teschnertron 14 Komm-Experte - Abo - 1988 EXP - 13. April 2014 - 10:10 #

Bin ja nicht so der Fußballfan, aber der Gag mit dem Puderzucker war schon fies. ;-)

Wunderheiler 19 Megatalent - 14685 EXP - 21. April 2014 - 8:30 #

Korrektur: S ist die Spitzenklasse, nicht A.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Sport
Managerspiel
ab 0 freigegeben
3
ParityBit
Nintendo
17.04.2014
7.7
3DS
eShop-Check: Art of Balance
1.10.2014 - 10:14 | 5 Comments
eShop-Check: The Keep
28.9.2014 - 18:12 | 11 Comments
eShop-Check: Teslagrad
11.9.2014 - 16:42 | 4 Comments
eShop-Check: Siesta Fiesta
19.8.2014 - 17:04 | 8 Comments
eShop-Check: Wooden Sensey
30.7.2014 - 15:21 | 6 Comments
eShop-Check: Pokémon Trading Card Game
23.7.2014 - 8:45 | 7 Comments
eShop-Check: Armillo
12.7.2014 - 10:47 | 3 Comments
eShop-Check: Toy Stunt Bike
4.7.2014 - 20:32 | 0 Comments
eShop-Check: How to Survive
27.6.2014 - 14:48 | 1 Comment
eShop-Check: Another World
19.6.2014 - 16:03 | 8 Comments
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang