Nippon-News #20: Animetourismus
Teil der Exklusiv-Serie Nippon-News

Bild von Keksus
Keksus 25101 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

30. März 2014 - 20:10 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Jede Woche sonntags lest ihr bei GamersGlobal die Nippon-News von Mathias Dietrich. Darin geht es um kuriose Spiele, Spielenahes, bekannte Animes oder Idols oder auch einfach Kurioses aus Japan.

Wer ins Ausland reist, will auch was erleben respektive Sehenswürdigkeiten ansehen. Ein Besuch in Paris ohne den Eiffelturm zu sehen? In London sein, aber keinen Blick auf Big Ben oder Picadilly Circus werfen? Aus Tokio zurückkommen, ohne Shibuya-Kreuzung oder Meiji-Schrein gesehen zu haben? Unvorstellbar! Für Fans von Videospielen und Anime gesellen sich neben den üblichen Sehenswürdigkeiten natürlich noch weitere hinzu. Welcher Steins;Gate-Fan wöllte nicht einmal gerne das "Future Gadget Laboratory" in der realen Welt sehen? Und welcher Persona-Fan wollte nicht gerne einmal die im Spiel vorkommende Einkaufsmeile besuchen? Doch wie sollt ihr diese "heiligen" Orte aufspüren?

[Lernen mit GamersGlobal: Das "Aufspüren" von Wahrzeichen oder schlicht Adressen ist wirklich nicht so einfach in Japan, da die Adressvergabe anders funktioniert als in vielen Ländern und Schilder mit Straßennamen nicht überall Usus sind. In Großstädten wie Tokio haben oft ganze Blocks nur eine Nummer, und eine Lagekarte zeigt dann vor Ort, wo einzelne Geschäfte zu finden sind. Auch werden Gebäude nicht nach ihrer Position an einer Straße durchnummeriert, sondern nach ihrem Baujahr. Deshalb sind an den meisten U-Bahn-, Bus- und Bahnstationen große Karten angebracht [Bild 11], mit denen man seinen Weg ins richtige Viertel (Cho), in die richtige Straße und hoffentlich ins richtige Gebäude finden kann. Typische Wegbeschreibungen von Bekannten schließen gerne örtliche "Wahrzeichen" ein wie "gegenüber der Station soundso" oder "zwei Querstraßen hinter Hotel XY"]
Animetourismus
Oben seht ihr einen Ausschnitt aus der Serie Nagi No Asukara. Unten die selbe Stelle in der Realität.
Die Webseite Seichimap hat die Lösung parat. Dann hier werden eine Menge wichtiger Orte aus Animes und Videospielen gelistet, die ein reales Vorbild haben. Ihr könnt euch hier anzeigen lassen, in welchem Anime ein bestimmter Ort vorkommt, und ihn euch dank Google Streetview Einbindung sogar direkt ansehen. Dass euch zudem gesagt wird, wie ihr zu diesem Ort gelangen könnt versteht sich von selbst. Die Suche funktioniert auch umgekehrt: Ihr könnt nach Videospielen / Animes suchen und euch sämtliche Orte auflisten lassen, die in diesen vorgekommen sind.

Zum Beispiel suchen wir nach dem berühmten Elektronikviertel Akihabara. So erfahren wir, dass dieses nicht nur in Steins;Gate vorkommt, sondern auch in Love Live. Umgekehrt können wir aber auch nach Steins;Gate suchen und sehen, dass in diesem Radio Kaikan vorgekommen ist. Nicht weiter verwunderlich, ist dies doch quasi das Wahrzeichen des Viertels. In einem Spiel, das ausschließlich in diesem spielt, hätten wir uns doch eher gewundert, es nicht anzutreffen.

Zum derzeitigen Zeitpunkt besitzt die Seite sage und schreibe 30.000 Ortseinträge aus Animes von 1964 bis 2014. Diese beschränken sich zudem nicht nur auf solche in Japan. Auch Orte außerhalb des Landes der aufgehenden Sonne sind eingetragen, sofern sie in einem Videospiel oder Anime vorgekommen sind.

Nischentourismus
Obwohl dieser "Animetourismus" nach einer Nische aussieht, ist er nicht zu unterschätzen. Das kleine Fischerdorf Iwami beispielsweise konnte einen starken Tourismus-Anstieg aufgrund des Animes Free verzeichnen. Die Stadt begann sogar, sich selbst als "Anime-Tourismusort" zu bezeichnen. Und nicht nur das: Auf ihrer offiziellen Webseite begannen die Stadtväter, beliebte Sehenswürdigkeiten für die Animefans einzuzeichnen. Dass japanische Städte zum Teil Anime nutzen um Touristen anzuziehen, ist zudem keine Seltenheit. Eine Stadt ging sogar soweit, dass sie einst vorschlug, die Schuluniformen der örtlichen Schule denen eines Animes anzupassen – alles im Namen des Tourismus.

Ein weiteres Beispiel: Die Schule, die im Anime K-On vorkommt veranstaltet mittlerweile Geburtstagsparties. Natürlich nicht irgendwelche, sondern Geburtstagsparties für die Charaktere aus der Serie. Und auch einige Details innerhalb der Schule wurden nach dem Erfolg des Animes an diesen angepasst. Den doch eher konservativ wirkenden Schulen in Japan hätte man soetwas kaum zugetraut.

Aber schließlich reden wir von einem Land, in dem jede Präfektur ein eigenes Maskottchen hat, die meist an Kunstwesen, teilweise an Krabben, manchmal sogar an Penisse mit Hut erinnern. Nun kann man sich fragen, welche Maskottchen bundesdeutsche Landesväter wählen würden. Den Berliner Bären in einer knuffigen Cartoon-Fassung vermögen wir uns ja noch vorzustellen, aber mit was würde Baden-Württemberg für sich werben? Oder Sachsen? Nein, wir wollen es doch nicht wissen.
Guldan 17 Shapeshifter - P - 8352 - 30. März 2014 - 20:33 #

Danke für den intressanten Artikel, also das Futury Gadget Lab würde ich echt gerne mal sehen.

Keksus 21 Motivator - 25101 - 30. März 2014 - 20:47 #

Und nun die kleine Enttäuschung: Das wurde aus mehreren Gebäuden in der Umgebung kombiniert. An der genauen Stelle wo es ist war aber glaube ein Elektronikladen.

BlackDead 09 Triple-Talent - 282 - 30. März 2014 - 21:05 #

Und falls man mal Animetourismus in Deutschland betreiben will.
http://www.anime-pilgrim.com/sample-page/princess-tutu-2/

Gisli 14 Komm-Experte - 2182 - 31. März 2014 - 1:53 #

Korrekturvorschlag:
Idols der auch -> oder
wöllte -> wollte
Dann hier -> Denn
Kommentar bitte nach Korrektur löschen. Danke!

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9968 - 31. März 2014 - 7:49 #

B-W würde einen Hirsch wählen. Nach Sachsen passt ein Wolf. :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 31. März 2014 - 10:02 #

Mein schwäbisches Heimatdorf einen gerupften Hasen. Wir sind schließlich als die Hasenropfer bekannt, einer von ihrem Vorgesetzten nicht ausreichend gebrieften Gänsemagd wegen.

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9968 - 31. März 2014 - 11:19 #

Mein schwäbisches Heimatdorf hat einen Wolf im Wappen, gut im Namen auch.^^

Jörg Langer Chefredakteur - P - 343226 - 31. März 2014 - 11:39 #

Habt ihr den auch gerupft wie eine Gans?

Jonas -ZG- 18 Doppel-Voter - P - 9968 - 1. April 2014 - 10:14 #

Gerupft nicht. Wir jagen die immer, zumindest die Füchse. :D

Kirkegard 19 Megatalent - 15763 - 31. März 2014 - 8:37 #

Immer wieder interessant ^^

Retrofrank 11 Forenversteher - 750 - 31. März 2014 - 10:34 #

Ich möchte im Schlumpf-Dorf einziehen.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4481 - 31. März 2014 - 11:21 #

Erinnert mich an James Rolfe (der Angry Video Game Nerd). Der hat einen Deutschland und Österreich Besuch gemacht um die Drehorte von Charlie und die Schokoladenfabrik und The Sound of Music zu besuchen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)