Jetzt für alle: Dark Souls 2 – Stunde der Kritiker

PC 360 PS3
Bild von Christoph Vent
Christoph Vent 123805 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Abonnement.Xbox-Experte: Kennt sich mit Vollpreis-Spielen, DLC und Mediacenter ausAction-Experte: Wacht über alles, was mit dem Action-Genre zu tun hatAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Antester: Hat 10 Angetestet-Artikel geschriebenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

26. März 2014 - 13:00
Dark Souls 2 ab 18,00 € bei Amazon.de kaufen.

Zwei Wochen stand die Stunde der Kritiker zu Dark Souls 2 ausschließlich für Abonnenten und Einmalzahler zur Verfügung – jetzt ist sie frei für alle sichtbar. Viel Spaß!

Dark Souls (GG-Test: 7.0 für die Konsolen-, 7.5 für die PC-Fassung) spaltete die Gemüter: Während die einen den extrem hohen, immer fordernden Schwierigkeitsgrad des Spiels liebten, hassten andere den Titel aus genau diesem Grund. Als eine Belohnung für die GG-Community aus der Weihnachtsmedaillen-Aktion 2012 mussten Jörg Langer und Heinrich Lenhardt das Action-Rollenspiel in einer Stunde der Kritiker behandeln. Sie bissen sich durch die erste Stunde und kamen beide zum Fazit, Dark Souls "vielleicht" in ihrer privaten Freizeit weiterzuspielen.

Für Dark Souls 2 versprachen die Entwickler von Beginn an, dass es seinen Vorgänger in Sachen Schwierigkeitsgrad nicht unterbieten, gleichzeitig aber komfortabler sein sollte – die ideale Voraussetzung für eine weitere Stunde der Kritiker! Folgt den beiden Spieleveteranen dabei, wie sie sich durch die erste Stunde bewegen und sich mit allerlei finsteren Gestalten, aber auch tödlichen Abgründen und dämonischen Ferkeln anlegen.

In der Stunde der Kritiker spielen beide Teilnehmer unabhängig voneinander die erste Stunde eines aktuellen Titels. Dabei lassen sie durchgängig die Kamera mitlaufen, um passende Kommentare einzufangen. Ihr seht einen Zusammenschnitt der spannendsten, witzigsten und peinlichsten Szenen. Bevor es aber ans Eingemachte geht, stellt euch jeder Kritiker seine bisherigen Erfahrungen mit der Spieleserie sowie die Erwartungen an die kommende Stunde vor. Beendet wird die Stunde der Kritiker traditionell mit der Antwort auf die Frage der Fragen, die in diesem Fall folgendermaßen lautet: Würden Jörg Langer und Heinrich Lenhardt Dark Souls 2 freiwillig in ihrer Freizeit weiterspielen?

Viel Spaß beim Anschauen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)