Watch Dogs: Australische Prüfstelle bestätigt neue Inhalte

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU iOS
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

17. März 2014 - 15:17 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Watch Dogs ab 18,79 € bei Amazon.de kaufen.

Vor Kurzem hatte Ubisoft Montreal die Verschiebung von Watch Dogs (GG-Preview) vom November 2013 in den Mai dieses Jahres damit begründet, dass wichtige Kernelemente des Spiels überarbeitet werden müssen, die ansonsten nicht optimal ineinander gegriffen hätten. Die Zeit sei folglich nicht dazu genutzt worden, neue Features oder Inhalte in das Open-World-Spiel zu integrieren (wir berichteten). Wie aus einer Neuprüfung des Spiels durch das Australian Classification Board, das australische Äquivalent zur deutschen USK, hervorgeht, stimmt das allerdings nicht ganz.

Die Prüfbehörde korrigierte ihre ursprüngliche Alterseinstufung von MA15+ nun nämlich auf die erst im vergangenen Jahr eingeführte Erwachsenenfreigabe R18+, da die neue Prüfversion um ein paar neue Inhalte erweitert wurde. Konkret wird eine Spielszene genannt, in der sexueller Missbrauch an einer jungen Frau zumindest angedeutet wird. Auf Nachfrage von Kotaku Australia bestätigte Ubisoft die neuen Inhalte:

Das komplette Entwicklerteam hat hart gearbeitet, um Watch Dogs zu polieren und abzustimmen. Sie möchten ein wahrlich denkwürdiges Open-World-Spiel liefern. Des Weiteren erlaubte die zusätzliche Zeit dem Team, weitere Inhalte zu entwickeln.

Oben genannte Szene verspricht zumindest eine weitere Mission oder einen Handlungsstrang, den die Entwickler seit der verschobenen Ursprungsfassung eingebaut haben. Dass also offenbar doch noch genügend Zeit blieb, um weitere Inhalte zu entwickeln, deutet zumindest an, dass die Verschiebung auch andere Ursachen gehabt haben könnte, zum Beispiel, um einen größeren zeitlichen Abstand zum lediglich zwei Monate vor dem ursprünglichen Termin erfolgten Release von Rockstar Games' Open-World-Spiel Grand Theft Auto 5 (GG-Test: 10.0) zu haben. Aber auch die Veröffentlichung der "Nextgen"-Fassungen von Assassin's Creed 4 (GG-Test: 8.0) könnte dabei eine Rolle gespielt haben.

Watch Dogs erscheint hierzulande am 27. Mai 2014 auf PC, Xbox One, Xbox 360, Playstation 4 und Playstation 3, die WiiU-Fassung liegt aktuell auf Eis, die Arbeit daran soll nach der Fertigstellung der übrigen Fassungen jedoch fortgesetzt werden.

Marulez 15 Kenner - 2734 - 17. März 2014 - 15:25 #

Da haben die wohl Ihre "GTA5 Pause" vernünftig genutzt

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 17. März 2014 - 15:51 #

Gute Sache, dass die Zeit sogar noch für weitere Inhalte genutzt wurde. :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 15:58 #

Kann man nicht meckern ;-)

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 17. März 2014 - 16:06 #

Ein 16 jähriger Australier der dank der neuen Alterseinstufung nun nicht mehr sein vorbestelltes Spiel, ran kommt, sieht das vermutlich anders als du :-)

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 16:12 #

Da müssen wir alle irgendwann mal durch :-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 17. März 2014 - 17:25 #

Soll er halt gefälligst älter werden. Kann doch nicht so schwer sein^^

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33715 - 18. März 2014 - 10:22 #

Zumindest bei 17jährigen könnte das aufgrund der Verschiebung sogar klappen. :-)

BIOCRY 15 Kenner - P - 3142 - 17. März 2014 - 16:26 #

Vielleicht haben sie aus dem eigentlich fertigen Spiel noch einige DLC's raus geschnitten?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 16:51 #

Und was wäre daran schlimm?
Eine Couch wird auch im ganzen designt und dann in Einzelteile zerlegt, die Du einzeln kaufen und kombinieren kannst. Ist das dann auch eine Sauerei!?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 17. März 2014 - 17:29 #

Ich fänd's ja klasse, wenn die meist überflüssigen MP-Modi aus den Verkaufsfassungen rausgenommen werden und stattdessen optional dazugekauft werden können (während die normalen Fassungen natürlich etwas günstiger werden).
Ich glaube, so manch ein Publisher würde sich wundern, wie wenige Gamer sich dafür interessieren, wenn Spiele wie Assassin's Creed, Uncharted usw. gekauft werden.

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 17. März 2014 - 17:53 #

Sowas fände ich auch super, da mich Multiplayer eigentlich so gut wie gar nicht interessiert. Hab auch nicht verstanden, warum man in Spiele wie Tomb Raider oder Batman: Arkham Origins unbedingt einen Multiplayer einbauen musste.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 17. März 2014 - 18:56 #

Der höchste Schwierigkeitsgrad wird von den meisten Spielern auch nicht genutzt. Nur als kostenpflichtiger DLC? Oder Cockpitperspektive bei Rennspielen nur gegen Aufpreis? Ultra-Grafik-Settings nutzen die meisten Spieler auch nicht. Auch nur gegen Extra-Zahlung?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:25 #

Unsinniger Vergleich. Ein höherer Schwierigkeitsgrad ist kein komplett anderer Spielmodus und verschlingt auch nicht derartige Unsummen wie die Entwicklung eines MP Parts.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 17. März 2014 - 21:56 #

Kostet beides Geld zu balancen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 18. März 2014 - 0:12 #

Genau. Weil beim MP ist ja Balancing das einzige Thema... Netcode schreiben, unter Umständen komplett eigene Spielmechaniken, Maps designen, Server Unterhalt. Kostet ja alles kein Geld.

Den Gegnern dagegen einfach ein paar mehr Hitpoints zu verpassen oder - das Höchste der Gefühle - ein bis zwei zusätzliche KI Scripts ist dagegen Pillepalle.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 18. März 2014 - 18:13 #

Netzwerkcode ist oft schon dabei, zB Unreal. Und Maps nimmt man bestehende. Fertig. Das kann man natürlich beliebig verkomplizieren. Genauso wie den Schwierigkeitsgrad. Aber das das eine vielleicht weniger kostet als das andere ist ja kein Grund dafür kein Geld zuverlangen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 17. März 2014 - 23:34 #

In der Tat wäre das äußerst kundenorientiert und fair für die Kunden: "Stell Dir Dein Spiel so zusammen, wie es Dir gefällt, zahl nur das, was Du auch wirklich nutzen möchtest."
In der Realität würden Deine überzogenen Beispiele (mit denen Du meinen Vorschlag als unsinnig abtun wolltest?) vermutlich zu so manchem Bankrott führen. Spieler würden einen relativ niedrigen Preis für ihre "Produktzusammensetzung" zahlen, während die Studios aber die gleichen Kosten wie jetzt hätten, da sie alle Einzelelemente des "Komplettproduktes" (= Spiele wie sie heute angeboten werden) dennoch entwickeln müssten. So funktioniert das also nicht.

Bleibt es aber ganz simpel bei zwei Einzelkomponenten des Gesamtproduktes, zwischen denen man wählen kann, bleibt das finanzielle Risiko recht überschaubar. Die Hauptkomponente eines Spieles, egal ob es nun SP oder MP ist, kann ja entsprechend teuer angeboten werden, während man die Nebenkomponente für ein paar Euros dazukaufen kann.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 18. März 2014 - 18:10 #

Dein Vorschlag ist weniger praxisnah als meiner, denn zB extra Schwierigkeitsgrad nur gegen Geld gibt' schon (Metro), genauso HD-Upgrades gegen Bezahlung.
Was du ja für sinnvoll halten würdest, dass Spiele 50 € kosten und dann Leute nochmal 10 € extra für den MP zahlen ist deutlich realitätsferner. Die meisten Leute würden von vornerein drauf verzichten und dann zB auch keine DLCs kaufen oder Mikrotransaktionen tätigen. Das würde die Hersteller am Ende teurer kommen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 18. März 2014 - 18:47 #

"Die meisten Leute würden von vornerein drauf verzichten und dann zB auch keine DLCs kaufen oder Mikrotransaktionen tätigen."

-> Hierzu zitiere ich mich gerne selbst: "Ich glaube, so manch ein Publisher würde sich wundern, wie wenige Gamer sich dafür interessieren, wenn Spiele wie Assassin's Creed, Uncharted usw. gekauft werden." ... Natürlich würden die meisten darauf verzichten. Deswegen sollte sowas ja auch optional angeboten werden, weil ein solcher Spielinhalt vollkommen am Interesse der meisten Käufer vorbei entwickelt wird. Die Publisher hätten dann endlich auch mal Fakten, ob es sich lohnt, solche Modi anzubieten oder ob man die Ressourcen, die darauf verwendet werden nicht lieber in die Spielinhalte investiert werden sollte, für die das Produkt überhaupt beworben wird und für die das Produkt überhaupt steht. Vermutlich wäre der finanzielle Schaden trotzdem recht gering, solange das Hauptelement zu 50€ angeboten wird, während das Zusatzelement für wenige Euros dazugekauft werden kann.
Dein zusätzlicher Einwand mit den DLCs und Mikrotransaktionen ist irrelevant. Die werden auch jetzt schon nur von den Gamern gekauft / getätigt, die den MP-Modus (bzw. bei MP-Spielen den SP-Modus) auch tatsächlich nutzen. Und der Modus wiederum würde nur von jenen gekauft werden, die einen solchen Modus auch heute schon nutzen. Der Umsatz aus DLCs und MTs würde also nicht weniger werden.

Zu Deinem ersten Absatz: Solange es nur ein oder zwei Zusatzkomponenten sind, die extra verkauft werden, wird sicherlich niemand bankrott gehen, zumal Dein Beispiel "Metro" trotzdem zum Vollpreis verkauft wurde. Ich bezog mich in meiner ersten Antwort eingangs nur auf ein Szenario, in denen die Spiele komplett in zig Basiselementen zerlegt würden, was dazu führen würde, dass das Hauptprogramm für recht wenig Geld verkauft werden müsste, damit dieses mit allen weiteren Elementen zusammen nicht den gängigen Vollpreis übersteigt.

burdy 14 Komm-Experte - 2687 - 18. März 2014 - 20:27 #

Wir sind uns also einig, dass es unrentabel ist Spielmodi aus dem Spiel zu nehmen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 18. März 2014 - 21:26 #

Das ist es natürlich. Deswegen bin ich auch kein Fan davon, ein Spiel komplett in seine Einzelteile zu zerlegen, damit der Konsument sich alles so zusammensetzen kann, wie er es gerne hätte.

Dennoch sehe ich es bei zusätzlich eingebauten MP-/SP-Modi anders. Denn im Gegensatz zu Deinen Beispielen greifen diese nicht direkt ins Gameplay des Hauptprogramms ein und beeinflussen somit direkt das Spielerlebnis, sondern bieten einen Zusatz-Content, der einfach keinen von der Spielerschaft gewünschten Mehrwert bietet. Wer spielt schon ein CoD wegen der Kampagne? Wer kauft sich TLoU wegen dem MP-Modus? Deswegen finde ich es nicht in Ordnung, dass Spieler diesen Content mitkaufen sollen, obwohl es nicht interessiert. Es wird immer welche geben, die solche Modi mit an Bord haben wollen, die dürfen auch gerne dafür 5 oder 10 Euro zusätzlich in die Hand nehmen, während der Rest bloß 55 oder 50 Euro bezahlt. Eben so, dass dem Entwickler so wenig Finanzverlust wie möglich entgegenwinkt, während der Kunde trotzdem etwas Geld sparen kann.

Sparky 09 Triple-Talent - 336 - 17. März 2014 - 19:19 #

Wenn sie versuchen die Couch ohne linke Seitenwand zum Preis einer vollständigen Couch zu verkaufen und mich zusätzlich versuchen zu animieren das neue, coole Extra "linke Seitenwand" einzeln dazuzukaufen? Ja! Absolut!

Passiert bei DLCs ja oft genug so in der Art. Du fragst dich, wieso die Uralte Bruderschaft der grauen Wächter grundsätzlich zeltet und keine Basis hat? Geschweige denn ein Truhe, um Zeug zu lagern? Gib uns 15€ und wir beantworten es dir!

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 19:24 #

Sitzelemente sind keine Couch, und eine Couch wird nicht zusammengebastelt, die ist beim Kauf fertig.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:30 #

Dann guck Dir mal bessere Couch-Garnituren an. Da hast Du sehr wohl die Möglichkeit verschiedene Elemente zu kombinieren. Beispielsweise ein Rund-Stück für Raumecken etc.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 19:37 #

Eben hast du selbst von einer Couch gesprochen, jetzt geht es plötzlich um Couch-Garnituren?
Interessante Art, eine Diskussion zu führen.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:43 #

Das ist für mich das gleiche!?

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 19:50 #

Warum bietet dann unsere Sprache verschiedene Begriffe an?

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:59 #

Weil Du vermutlich einen einfachen Zweisitzer (Kanapee, Chaiselongue) mit einer mehrteilig kombinierbaren Sitzreihe verwechselst!?

Ich meine zum Beispiel so etwas hier:
http://www.ekornes.de/stressless-sofas/stressless-e200/ecke

Das Eckstück kann in der Regel herausgenommen werden und gegen andere Teile ersetzt werden. Zumindest ist das bei jeder Couch so, die ich bisher gekauft habe.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 17. März 2014 - 20:04 #

Und wieder wechselst du die Begriffe...
Aber stell dir vor, ich weiß, was eine Couch ist - und nein, ich meine damit auch kein Sitzkissen, keine Bank oder was immer dir sonst noch einfallen mag:

Außerdem ist das eine sehr absonderliche Argumentation, der SPRACHE zu unterstellen, sie biete nur deswegen unterschiedliche Begriffe an, weil ICH alles verwechsle.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 21:49 #

Ich unterstelle der Sprache nichts. Aber unter einer Couch verstehe ich keine Chaiselongue. Nur weil manche vielleicht dafür auch Couch verwenden. Insofern unterscheide ich hier sprachlich sehr wohl.

Tyrion 14 Komm-Experte - P - 2548 - 18. März 2014 - 6:00 #

Oh Mann, immer diese Couchdiskussionen ;)

Noodles 21 Motivator - P - 30107 - 18. März 2014 - 16:03 #

Immerhin gibt es weiter unten auch den beliebten Autovergleich. :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 18. März 2014 - 9:53 #

Aha, aber mir unterstellst du jetzt, dass ich unter Couch eine Chaiselongue verstehe.
In jedem deiner Kommentare unterstellst du mir, ich würde unter Couch etwas anderes verstehen, nur niemals eine Couch.
Deine Art zu diskutieren ist nicht zielführend, aber immerhin sehr erheiternd...

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 18. März 2014 - 16:33 #

Du hast doch diese sinnlose Diskussion angestoßen. Ich schrieb, dass wenn ich von einer "Couch" rede, auf keinen Fall eine einfache Chaiselongue meine, sondern eine Couch die aus Einzelteilen kombinierbar ist bzw. zusammengesteckt wird. Damit sollte sich doch eigentlich jedwede weitere Diskussion erübrigen. Aber man kann natürlich viel Wind um Nichts machen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 18. März 2014 - 16:39 #

Aus dem letzten Satz spricht der Fachmann...

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:28 #

Unsinn. Man kann natürlich jedes Beispiel zerpflücken und zu etwas schlechtem machen. Nur macht das Deine Aussage nicht weniger falsch.

Dein DLC Beispiel ist auch doof.

Sparky 09 Triple-Talent - 336 - 17. März 2014 - 19:41 #

Ich hätte dein Argument natürlich auch garnicht weiter in der Tiefe betrachten müssen. Alternativ scheint es valide zu sein einfach "ist doof" zu schreiben.

Der Punkt, um den es hier geht ist, dass 2 Arten von DLCs gibt:

1. DLCs, die einen Zusatz, zu einem ansonsten fertigen Produkt bringen.

2. DLCs, einen für bestimmte Teile des fertigen Produktes extra zahlen lassen möchten.

BIOCRY sprach von letzterem. Du meintest (mit einem, wie du ja selbst einsiehst, doofen Beispiel garniert), dass das ja garnicht schlimm wäre und einen bei anderen Produkten ja auch nicht stört. Dem widerspreche ich. Wenn man mir im Auto die Klimaanlage extra berechnen will, finde ich das ok. Wenn man allerdings den Beifahrersitz nur gegen Aufschlag bekommt, ist das eine Sauerei.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 19:48 #

Ist halt bei Dir (und einigen anderen) die Annahme falsch, ein DLC müsse immer Teil davon sein. Es ist kein Beifahrersitz. Niemals. Du kriegst das, wofür Du zahlst, nicht mehr und nicht weniger. Die Klima-Anlage wird auch nicht erst nach der Entwicklung des Autos gebaut.

Nur weil ein DLC bereits vor Release fertig war, ist er nicht automatisch essentiell.

furzklemmer 15 Kenner - 3106 - 17. März 2014 - 20:03 #

Was ist in der Kunst schon essentiell? Hab mich schon immer gefragt, wie ein Maler weiß, dass sein Bild fertig ist.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 21:48 #

Das fragst Du am besten einen Maler.

Als Grafiker kann ich Dir sagen: Wenn ich damit zufrieden bin. Das ist unter Umständen nie. Denn auch Tage später fallen mir meist noch Kleinigkeiten auf, die ich noch geändert hätte, evtl. aber gar nicht mehr ändern kann.

Sparky 09 Triple-Talent - 336 - 17. März 2014 - 21:03 #

Wo ist da bei mir eine Annahme falsch? Ich habe doch explizit gesagt, dass es beide Varianten gibt. Derjenige, der hier nur eine Variante sieht, bist du. Bei einem Auto ohne Beifahrersitz bekommt man auch wofür man bezahlt hat. Wenn man vorher nicht wusste, dass der Beifahrersitz nicht enthalten ist, weil man vllt das Kleingedruckte nicht gelesen hat, ändert das nichts. Der Punkt ist, dass man am Ende ein Auto hat, das zwar so viel gekostet hat, wie ein ganzes Auto, aber sich irgendwie unfertig anfühlt. Dass es das bei Spielen - ich zitiere - "niemals" gibt, ist unfug. Um das niemals zu wiederlegen reicht schon mein Dragon Age Beispiel von oben. Eine Möglichkeit Dinge zu verstauen ist eine absolute Genrenorm und wenn diese Funktion extra verkauft wird und sogar Ingame im Spiel jemand das Teil anpreist und dir erzählt, wie toll es ist, nur um dich dann auf nen Shop weiterzuleiten, dann fühlt sich das definitiv nicht nach einem vollständigen Produkt an.

Wann es hergestellt wurde, ist mir dabei total egal. Die Frage ist nur: Habe ich im Spiel das Gefühl, dass es nicht vollständig ist.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 17. März 2014 - 21:46 #

> Ich habe doch explizit gesagt, dass es beide Varianten gibt.

Was eben falsch ist.

fellsocke 16 Übertalent - P - 5163 - 17. März 2014 - 20:17 #

Ich kann nur hoffen, dass Sony seine Lieferprobleme der PS4 bis zum Release von Watch Dogs in den Griff bekommt. Anderenfalls sehe ich den nächsten Schub für die Xbox.

dragon235 18 Doppel-Voter - P - 11388 - 18. März 2014 - 20:31 #

Naja, ich bin mal gespannt wie das fertige Spiel am Ende wird.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166038 - 26. März 2014 - 23:14 #

Geht mir auch so, ob das Spiel den hohen Erwartungen gerecht werden kann, bleibt abzuwarten.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit