TESO: Bethesda verteidigt Abomodell mit regelmäßigen Inhalten

PC XOne PS4 andere
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

12. März 2014 - 13:03
The Elder Scrolls Online ab 12,00 € bei Amazon.de kaufen.

Viele Spieler stehen dem Abo-Modell von Bethesdas The Elder Scrolls Online (GG-Preview) skeptisch gegenüber, da selbst große Online-Rollenspiele wie Star Wars - The Old Republic nach dem Launch bald auf ein Free-to-play-System umschwenkten. Pete Hines. Vice Precident of Marketing bei Bethesda, hat bereits im Februar die monatlichen Gebühren verteidigt (wir berichteten) und legte nun in einem Interview mit Gamespot.com nochmal nach:

Wir sind sehr von unserer Fähigkeit überzeugt, [The Elder Scrolls Online] mit Content zu versorgen. Allerdings nicht in der Größenordnung, jeden Monat ein neues Schwert oder einen lustigen Hut bereit zu stellen – sondern zusätzliche Inhalte, die echt und signifikant sind. Sie sollen sich wie reguläre, regelmäßige DLC-Veröffentlichungen anfühlen.

Ebenso erfordere ein MMO wie The Elder Scrolls Online, dass alle Spieler auf dieselben Inhalte zu jeder Zeit zugreifen können, damit sie überhaupt interagieren können. Hines sei sich zwar im Klaren, dass eine monatliche Gebühr potenzielle Kunden abschrecke, allerdings stelle diese die Grundlage für die Qualität des Spiels. Hätte Bethesda sich für ein Free-to-play-Modell entschieden, würde TESO nicht dieselbe Erfahrung bieten können, behauptet Hines.

Es würde einfach wie ein kleineres Spiel wirken. Wir werden kein kleineres Spiel machen, das womöglich [für mehr Kunden] schmackhafter wäre. Wir wollen die unserer Meinung nach beste Fassung des Spiels und die coolste Erfahrung bieten. Das bedeutet, dass eine Menge Leute [...] regelmäßig Inhalte liefern; alle vier bis sechs Wochen. Großen, neuen Stoff, den die Spieler haben wollen.

The Elder Scrolls Online erscheint am 4. April auf dem PC, die Nextgen-Versionen folgen im Juni.

doublefrag 11 Forenversteher - 779 - 12. März 2014 - 13:15 #

Wenn das klappt mit dem großen, neuen Stoff, dann zahle ich auch gerne dafür! SWOTOR hat vorgeführt, wie das NICHT funktioniert ;)

In diesem Zusammenhang fand ich folgendes besonders amüsant:
"Allerdings nicht in der Größenordnung, jeden Monat ein neues Schwert oder einen lustigen Hut bereit zu stellen"

Escalbryt 13 Koop-Gamer - P - 1681 - 12. März 2014 - 19:44 #

Wenn man bedenkt wer den Pferderüstungs-DLC groß gemacht hat... :D

Desotho 15 Kenner - P - 3159 - 12. März 2014 - 23:39 #

Was ja wegweisend war wie man heute sieht :)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7448 - 13. März 2014 - 0:29 #

Und ich hab ihn trotzdemm gekauft!

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1578 - 13. März 2014 - 10:46 #

Groß gemacht hat es der Kunde, weil er es gekauft hat.

Wohlwollen 14 Komm-Experte - 2092 - 12. März 2014 - 13:23 #

Skyrim habe ich sehr gerne gespielt, daher macht mich TESO schon neugierig. Was ich aber bisher hörte war TESO sei eine Art Nachfolger zu Skyrim mit eher "optionaler" Online-Anbindung. Monatlich für Updates zu zahlen spricht für mich auch eher für höhere Qualität, aber ich habe meine Zweifel ob das Abomodell tatsächlich noch für MMOs abseits von WoW funktioniert.

Vampiro 21 Motivator - P - 30534 - 12. März 2014 - 15:32 #

Du solltest dringend versuchen, in die nächste Beta zu kommen. Ein Skyrim Nachfolger mit optionaler Online-Anbindung ist es imho sicher nicht.

Richard WIlhelmet 11 Forenversteher - 665 - 26. März 2014 - 2:15 #

Sicher? Betsheda betont mittlerweile immer die Gemeinsamkeiten von TESO und Skyrim und das man weitgehend alleine spielen kann, ist ja auch schon mehr oder weniger klar.

Loco 17 Shapeshifter - 8085 - 12. März 2014 - 15:51 #

Kapier einfach nicht, warum das MMO immer mit Skyrim verglichen wird. Das Ding ist seit Oblivion in Entwicklung (Zumindest gab es damals schon Gerüchte) und es ist nunmal ein Online-Rollenspiel und kein neuer Singleplayer-Titel.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 12. März 2014 - 16:03 #

Es ist eben auch kein Online-Rollenspiel. Zumindestens keins, wie man die sonst heutzutage kennt. Von daher sollte man es wirklich selbst ausprobieren, ob es einem liegt.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. März 2014 - 16:28 #

Zunächst hat es ja das Skyrim Interface (zum größten Teil) und auch stilistisch ist es (zum Glück) inzwischen recht ähnlich. Selbst das Kampfsystem hat Anleihen an typische Elder Scrolls Titel, vermischt dass dann aber (leider) wieder mit MMORPG-Standards, sodass da eine ziemlich krude Mischung herrscht.

Und dann ist es eben doch in erster Linie ein Singleplayer-Titel. Ob alle Skyrim-Fans, die gerne Coop spielen möchten deswegen da zugreifen?

Mir hat es ziemlich die Atmosphäre verhagelt, weil die Story und die erlebte Spielrealität einfach so Null zusammenpassen. Warum die Story eines Solo-Helden in so ein MMO einbauen? Das kann man doch geschickter anstellen!

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 12. März 2014 - 16:17 #

Ich hab heute die mail mit Beta-Key für die Beta übermorgen, FR. 14.03., bekommen - Du kannst Dich direkt anmelden bzw bewerben auf der offiziellen Seite

http://www.elderscrollsonline.com/de/

(rechts ist ein Button "Meldet Euch für die Beta an!")

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. März 2014 - 16:31 #

Das ist übrigens auch so eine merkwürdige Sache. Die hauen Beta Keys ohne Ende raus, veranstalten Beta Wochenenden noch und nöcher. Das habe ich bei keinem anderen MMO bisher so extrem erlebt. Die versuchen wirklich alle Leute zu animieren doch gefälligst mal reinzuschauen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 12. März 2014 - 16:47 #

Bei anderen MMOs wars halt ne Open Beta direkt vorm Release, ist also nichts ungewöhnliches. Nur brauchste bei TESO halt nen Key, an den aber jeder Interessierte schon seit den letzten 2 Betawochenenden problemlos rangekommen ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. März 2014 - 17:31 #

Welches andere (Bezahl-) MMORPG hatte eine Open Beta für jeden (ohne Keys) direkt vor Release? Keines! Die machen das seit Jahren alle so, dass man sich Wochen vor Release für so ein Wochenende einen Key sichern kann. Bei F2P Titeln ist das was anderes, die veröffentlichen das Game irgendwann, weil sie Geld verdienen wollen, aber weil es noch nicht "fertig" ist, wird es dann halt Beta genannt.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 12. März 2014 - 18:17 #

"Welches andere (Bezahl-) MMORPG hatte eine Open Beta für jeden (ohne Keys) direkt vor Release?"

World of Warcraft, Dark Ages of Camelot, Age of Conan, Aion, TERA Online, Herr der Ringe Online, Final Fantasy 14 und The Secret World sind jetzt die, die mir spontan einfallen. Waren aber noch einige mehr.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. März 2014 - 15:27 #

Mäp! Falsch! Bei ALLEN diesen Titeln benötigtest du einen Beta Key für spezielle Beta Wochenenden. Pre-Order Kunden durften hingegen bei den meisten Titeln schon zwei Tage vorher loslegen, ich glaube aber, dass hast du nicht gemeint.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 13. März 2014 - 17:02 #

Wenn du mit Betakey meinst das man sich nen Account auf der jeweiligen Herstellerseite erstellen musste, dann ja.

Ansonsten ist mir das jetzt ehrlich gesagt zu blöd hier über irgendwas zu diskutieren, was jeder per Google selbst nachschauen kann.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 13. März 2014 - 21:37 #

Hallo? Ich habe an ALLEN diesen Betas in den letzten zehn Jahren teilgenommen. Man musste sich bei ALLEN für einen Key bewerben bzw. an Verlosungen auf Webseiten teilnehmen etc. und konnte dann an einem, manchmal auch zwei Wochenenden den Titel antesten.

Was du schreibst ist einfach falsch!

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 13. März 2014 - 22:40 #

TERA Online: http://www.gamestar.de/spiele/tera/news/tera,44665,2566975.html

Final Fantasy 14: http://www.gamona.de/newsletter/ff_xiv_open_beta_wow.html

HdRO: http://www.gamestar.de/news/pc/rollenspiel/online/1469290/herr_der_ringe_online.html

The Secret World: http://www.ign.com/articles/2012/06/20/the-secret-worlds-final-beta-open-to-all

Sollte reichen. Und damit ists für mich auch endgültig beendet.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85939 - 12. März 2014 - 13:27 #

Is ok so!:)

Tock3r 18 Doppel-Voter - 9185 - 12. März 2014 - 13:31 #

Ich mache mir über monatliche Kosten noch garkeine Gedanken. Erst einmal werde ich die 30 Tage ganz gemütlich und ohne Zeitzwang spielen die der Vollversion beliegen und wenn die abgelaufen sind schaue ich weiter was ich mache.
Ich mag den Singleplayer Aspekt des Spiels sehr, da macht es auch nichts 3-4 Monate auszusetzen und wenn sich genügen neue Inhalt angesammelt haben für das "Addon" wieder etwas zu zahlen.

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 12. März 2014 - 13:34 #

Solange man dann nicht als Abonnent auch noch für die Expansions zahlen muss, ist das ok.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 12. März 2014 - 15:08 #

Ich habe als DAoC-Spieler immer alle Addons zahlen müssen, daher stört mich das nicht.

Vaedian (unregistriert) 12. März 2014 - 16:37 #

Wie tief ist die Spielerschaft nur gefallen ... :/.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2025 - 13. März 2014 - 8:05 #

Hab ich mir auch gerade gedacht...beim ersten WoW Addon hat es auch niemanden gestört, dass das nochmal 35€ gekostet hat und nu beschweren sich alle ständig, dass Videospiele ja doch tatsächlich Geld kosten. O.o

HarryB (unregistriert) 13. März 2014 - 12:38 #

Leider belügen sich die Leute immer gern selbst. Alla "Ich spiele F2P kostet ja nix!" und dann werden unglaubliche Summen in Ingame-Shops ausgegeben.

Ich habe es lieber klar auf dem Tisch, das kostet der Spass im Monat dafür keine Extra Kosten und der Spielgenuß ohne Einschränkungen.

Flexible Abozeiten das wäre für mich aber einmal ein interesantes Thema.

Harry

Ultrabonz 14 Komm-Experte - 2316 - 13. März 2014 - 18:51 #

Anscheinend so tief, dass sie dazu bereit ist.

immerwütend 21 Motivator - P - 28905 - 12. März 2014 - 13:34 #

Die Botschaft höre ich wohl, allein es fehlt der Glaube...

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 12. März 2014 - 13:34 #

Ich spare schon mal für meine erste Pferdedecke, die ich dann irgendwann über Microtransaktionen bezahlen darf :D

turrican-2 11 Forenversteher - 748 - 12. März 2014 - 13:45 #

*verschieb*

turrican-2 11 Forenversteher - 748 - 12. März 2014 - 13:45 #

Welches MMO mit Abomodell hat Eurer Meinung nach ausreichenden und kontinuierlichen Inhalt für +/- 13€/Monat geboten? Im Vergleich zu anderen Spielen/Genres fällt mir kein positives Beispiel ein.

Mein Name (unregistriert) 12. März 2014 - 14:11 #

Ich kenne nur F2Ps, die das machen und alle 3 bis 6 Monate neuen Contend rausgeben. Umfangreichen neuen Contend.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 12. März 2014 - 15:10 #

Dark Age of Camelot, aber da hat es sich auf die großen Addons bezogen, die jedes halbe Jahr gekommen sind. Die mussten sogar extra gekauft werden. :)

Desotho 15 Kenner - P - 3159 - 12. März 2014 - 23:41 #

Guild Wars 2 z.B. allerdings sogar ohne Abo Modell :)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 13. März 2014 - 18:24 #

Meine Argumentation ist eher, wie finanzieren sich Spiele mit Vollpreis + ab und zu (umfangreichen) kostenpflichtigen Erweiterungen OHNE Abo und schaffen diese Unmengen von Spielinhalten ohne laufende Gebühren (z.B. Guild Wars 1)? In gewisser Weise zähle ich auch HdRO dazu, denn wenn man es nicht als F2P betrachtet, sondern die frühere Vollversion gekauft hatte (oder jetzt einmalig einfach z.B. die Gebiete freischaltet), also quasi 1 x Vollpreis zahlen will, dann zahlt man auch nur die umfangreichen Erweiterungen, aber nie monatlich. Und man bekommt viel dafür.

Also ist das 13-pro-Monat für mich das teurere Modell. NICHT weil ich mir "F2P" schönrede, im Gegenteil, das nervt mich. Ich will einen Vollpreis und dann spielen, so viel ich will.

Guthwulf 15 Kenner - P - 3750 - 12. März 2014 - 13:56 #

Mensch... Dejavu... Ich wette man könnte sehr ähnlich klingende Texte aus dem Vorfeld der Veröffentlichung der letzten AboMMOs wie SWOTOR oder Secret World finden. Wie gut das da geklappt hat, wissen wir ja alle. Ich glaub nicht daran. Abo kann in der Nische auch heute gut funktionieren (siehe z.B. Eve Online). Im Massenmarkt sind da schon ganz andere (Stichwort z.B. Star Wars Lizenz) gescheitert und TESO ist leider auf Massenmarkt getrimmt.

Vipery (unregistriert) 12. März 2014 - 14:03 #

Das ändert leider nichts daran, dass es sich für mich sehr nach einem Singleplayer-Spiel anfühlt und für einen SP zahle ich sicherlich nicht monatlich.
Mal sehen wie lange es dauert, bis auf F2P umgestellt wird.

Nokrahs 16 Übertalent - 5682 - 12. März 2014 - 14:04 #

Wenn ich erst in einem Jahr einsteige, muss ich dann rückwirkend für die neuen Inhalte zahlen oder bekomme ich die so dazu? Als Zuckerguß für Neukunden vielleicht sogar noch 3 Monate freies Spiel und ein einzigartiges Reittier?

Ist natürlich Quark, aber mal ernsthaft. Wenn TESO wirklich so genial wäre, dann müssten Zenimax auch keine Rechenschaft für den monatlichen Preis ablegen. Leider hakt es noch an vielen Ecken und Enden. TESO ist ein einigermaßen solides aber sicher kein herausragendes MMO.

Als Fan der Single-Player Serie und Betaspieler des MMO, bin ich nicht der einer der Ersten die es kaufen werden. Zumal mich diese "Imperial Edition" Verkaufspolitik schon wieder nervt. Bei einem Vollpreistitel mit monatlichen Gebühren hat gefälligst alles enthalten zu sein. Nicht schon der erste kostenpflichtige DLC bei Verkaufsstart.

April erscheint mir verfrüht als Release Date, wenn man den aktuellen Zustand des Spiels anschaut. Klar, irgendwann muss es natürlich erscheinen.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 12. März 2014 - 14:29 #

Abo ist auf jedenfall gerechtfertigt in meinen Augen als Zahlungsmodell.

"Es ist zwar etwas teurer, dafür ist man unter sich" sagte Farin Urlaub schon in Westerland ^^

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4269 - 12. März 2014 - 14:55 #

...und ich weiß jeder Zweite hier ist genauso blöd wie ich. ;)

Bei TESO aber hoffentlich nicht. Ich war ja lange recht skeptisch ob das was wird und durch Guild Wars auch noch Abo-Verachter. Bei der letzten Beta hat es mich aber dann doch gepackt. TESO ist weder der letzte Grafik-Schrei, noch gewinnt es Preise für Innovation oder Spieldesign. Doch die Welt ist unheimlich stimmig, die Kämpfe machen Spass, es gibt viel zu tun und zumindest bei mir hat sich das Elder Scrolls-Feeling recht schnell eingestellt. TESO könnte das werden, was Daggerfall sein wollte, nur diesmal mit Multiplayer. Wir sehen uns am Wochenende in Tamriel.

oojope 15 Kenner - 3028 - 12. März 2014 - 14:40 #

Wie viel werden die monatlichen Kosten denn genau betragen?
Ich finde man sollte bei monatlichen Kosten zumindest den Grundpreis des Spiels ein gutes Stück senken, ähnlich wie es aktuell bei Final Fantasy XIV der Fall ist. Die PS4-Version kostet 35€ und nicht wie TESO ganze 60€.

Wie dem auch sei, bei einem günstigeren Einstiegspreis und fairen monatlichen Beiträgen die sich auch in neuen Inhalten auszahlen, kann das System durchaus funktionieren, ich bezweifle es dennoch. Die Frage ist auch, ob noch zusätzliche, kostenpflichtige DLCs oder Mikrotransaktionen folgen werden - ist was das angeht irgendwas bekannt?

PeterS72 15 Kenner - P - 2825 - 12. März 2014 - 14:59 #

Naja, warten wir es mal ab. Ich bin momentan eher skeptisch, was die Anschaffung des Spiels angeht. Als einmaligen Vollpreistitel wäre es gekauft, aber Abo zusätzlich schreckt mich ab. Das mag auch an mir liegen, ich spiele meist mehrere Spiele abwechselnd, selten ein Spiel exklusiv monatelang.
Da finde ich das Preismodell von Guild Wars 2 doch schicker, man kann das Spiel problemlos mal liegenlassen und bei Bedarf für ein paar Tage wieder auspacken. Bei einem Abo Spiel würde ich das nicht tun; in alle meine vergangenen Abo Spiele habe ich nach Kündigung nie wieder reingeschaut, weil mir "mal wieder reinschauen" keine 13 Euro wert sind.
Mir wären kostenpflichtige Add-Ons im Sinne von Bloodmoon, Dragonborn etc. auch wesentlich lieber. Die kann ich mir dann kaufen, wenn ich es möchte. Oder auch nicht, falls ich nichtmehr spiele.

Was mich an der Argumentation auch stört: Ich schaffe es selten, den bereits vorhandenen Inhalt in MMOs komplett durchzuspielen (extremer Casual, Beruf, Familie, andere Spiele etc.) Da fällt es mir schwer, für weiteren Inhalt bereits zur Kasse gebeten zu werden, und nach 6 Monaten knabber ich immer noch am alten Inhalt und habe dann keine Lust mehr und stelle das Spiel in die Ecke. Das mag sich für Vielspieler mit ausreichend Zeit lohnen, aber ist den älteren Semestern oder den Leuten, die sich nicht nur auf ein Spiel gleichzeitig konzentrieren wollen, schwerer zu vermitteln.

Vom Preismodell mal abgesehen, fand ich das Spiel jetzt nicht schlecht, aber auch nicht so toll. Ich kam zugegebenermassen nicht weit, Level 8, 2. Insel in Daggerfall, so daß ich es vermutlich noch nicht ausreichend beurteilen kann (kann da jemand was zu sagen, wie das Spiel später wird?)
Allerdings fühlte ich mich eher in einem Singleplayer Spiel, wo auch andere Spieler rumlaufen, aber nicht wie in einem Multiplayer Spiel, wo das Zusammenspiel mit anderen im Vordergrund steht. Unter "Multiplayer" verstehe ich das Spielen miteinander, nicht nebeneinander. ESO empfand ich da eher als letzteres, und das ist für mich bisher der größte Kritikpunkt. Wenn mir andere Spieler egal sind, oder mich diese sogar nerven (dieses Gefühl konnte mir bisher noch kein Multiplayer Spiel vermitteln, insofern scheint es ja nicht nur an mir zu liegen), dann ist für mich der Mehrwert "multiplayer" nicht wirklich gegeben.
In den ganzen Presse Previews kam dieser für mich größte Kritikpunkt interessanterweise nie auf, vermutlich weil die Presse Leute ihren eigenen, eher leeren Presse Server bekamen und sich nicht mit dem niederen Volke rumplagen mussten. :)

Schaun wir mal. Aber lieber mal skeptisch sein und dann später doch kaufen und freuen, als vom Hype erfassen lassen und dann schwer enttäuscht sein und das Geld als Verlust abschreiben. Ich möchte mal die gewagte Behauptung vorbringen, dass vorherige negative Erfahrungen mit der Diskrepanz zwischen PR-Gesülze, tollen Vorschauen und dann dem eigentlichen Spiel (Hallo X-Rebirth) einen etwas abgestumpfter gegen den professionellen PR-gesteuerten Hype werden lassen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 12. März 2014 - 15:23 #

Guild Wars ist damals ja gerade mit der Prämisse gestartet auch für "Casuals" interessant zu sein. Man zockt alle paar Wochen mal ein paar Stündchen und das war's.

Ich denke, genau das ist das Problem. Es gibt sicherlich unzählige Schüler, Studenten und Feierabendzocker, die jeden Tag mehrere Stunden daddeln. Auch ich hatte diese Phase - von 2005 bis ca. 2007 - und, egal was für eine tolle Zeit ich damals hatte, irgendwie war ich danach und bin ich heute noch auch froh so etwas nicht mehr zu tun.

Und das ist das Dilemma von MMORPGs mit Abo. Ich habe mich 2008 noch mal an Age of Conan versucht und gelegentlich immer mal wieder einen Monat WoW eingeschoben aber danach war auch Schluss. Spiele wie Guild Wars (2) treffen meinen Nerv einfach viel eher, im Zweifel tun es sogar einige F2P Titel, gerade als Casual sind die teilweise ideal, da man den Shop links liegen lassen kann.

Für mich und viele ältere Zocker lohnen sich Vollpreisspiele + Abo einfach nicht. Es ist mir bei AoC als auch WoW mehrmals passiert, dass ich für einen Monat gelöhnt habe und dann nur einen Abend spielte, was mich hinterher immer geärgert hat.

Für mich ist und bleibt das Guild Wars Modell ideal. Da hier einmalige Kosten und ggf. weitere durch optionale Addons entstehen, die man sich kauft, wenn man überhaupt so weit gespielt hat. Ansonsten aber keinerlei Druck hat. Dazu sind diese Vollpreisspiele technisch auch immer sehr ausgereift und moderner als viele F2P Games (wobei da inzwischen durchaus einige F2P MMORPGs mit super Grafik in den Startlöchern stehen). Nur da hat man wieder das Problem, dass man gelegentlich wohl doch die eine oder andere Mikrotransaktion tätigen muss bzw. sich Spielern, die statt Spielzeit / Skill Geld in das Game gebuttert haben weitaus besser ausgestattet sind, was einen dann auch wieder ärgern könnte, Geld in einem F2P Titel zahlen ist schließlich wie cheaten ... ^^

Labolg Sremag 12 Trollwächter - 883 - 12. März 2014 - 15:37 #

Ja dann sollen die anderen mal Zahlen auf dass ich dann in ~einem Jahr vielleicht auch mal wirklich Lust bekomme mir das Spiel anzugucken mit all seinen tollen Inhalten.

Also die Beta hat mich absolut nicht überzeugt oder gar angefixt.
Es Spiel sich wie ein XY MMORPG nur ohne ? und ! über den potentiellen Quest Gebern, ja die Belagerungen sind zwar nett aber wenn ich PVP will spiele ich doch lieber Battlefield oder ähnliches...

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 12. März 2014 - 15:42 #

Ich bevorzuge es, einmal Vollpreis zu zahlen und dann so viel spielen zu können, wie ich möchte. Gern kaufe ich Erweiterungen, die ihr Geld wert sind. Aber ich möchte mir aussuchen, ob ich dazwischen eine Woche oder zwei Monate oder ein dreiviertel Jahr Pause mache. Und *laufende Kosten* für eines von geschätzt 10 Spielen, die ich zu jeder Zeit gleichzeitig sehr gerne mag, kommen für mich allenfalls für ein, zwei, drei Monate in Frage - wenn ich nämlich das Spiel im ersten Monat so gut finde, daß ich denke, "okay, dafür zahle ich nicht 50 Euro für einen Monat, sondern 75 Euro für ein Vierteljahr". Aber selbst dann haben es diese Preise schwer gegen Modelle wie Guild Wars und Co. (oder Skyrim und Co.)

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 12. März 2014 - 16:03 #

Ich geb dem Spiel ein Jahr bis es auf F2P umgestellt wird.

Die Beta war leider nicht überzeugend, vor allem nicht mit Freunden. Die meisten werden das Spiel wohl kaufen, durchspielen und das Abo nicht verlängern.

doublefrag 11 Forenversteher - 779 - 12. März 2014 - 16:10 #

Um das "durchspielen" geht es den Entwicklern aber... wenn die es schaffen immer fleissig wertigen Kontent nachzuliefern, wird man es nicht "durchspielen können ;)

Kopa 12 Trollwächter - 837 - 12. März 2014 - 17:36 #

Das schafft nur eben kein Entwickler, weder WoW noch sonst irgend ein MMO hat so viel Inhalt das es die Spieler wirklich lang unterhalten kann.

50 mal den gleichen Raid spielen, um alle Items zu bekommen zählt für mich nicht als Inhalt, wenn ich alle Bosse gesehen hab habe ich alle gesehen ;)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 12. März 2014 - 16:16 #

MMOs durchspielen sollte nicht vorkommen, doch dazu muss immer neuer Content her. Die Living World bei Guild Wars 2 ist eine gute Idee, wobei da der Rhytmus der Updates zu häufig passiert.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 12. März 2014 - 23:46 #

Bei WoW wird der neue Content ja teilweise in Stunden "durchgespielt" und übrig bleibt das Raid- und Ruf-Farming. (Ja, das ist auch Content.) Und selbst Leute, die nicht so "ub0r-leet" sind, spielen neuen Content in immer kürzerer Zeit durch.

Ich glaube, zugängliche MMOs mit einer fähigen Anzahl an Spieler*innen können niemals genug Content anbieten - der wird immer in zu kurzer Zeit erschöpft sein. Das wird auch TESO passieren, bevor die ersten großen Content-Patches kommen. Da heißt es dann "Uh, das wars schon?" "Was ist mit dem Endgame?".

Dabei gäbe es dafür sogar eine Lösung - keine perfekte, aber eine machbare: Prozeduale Generierung von Content. Viele kleinere Titel machen dies bereits und zwar recht erfolgreich. Sicher sind handgestaltete Welten meist detailreicher und authentischer, aber für gewisse Spielbereiche ließe sich auch prozedualer Content nutzen.
Endlose Dungeons? Andere Dimensionen? Kein Problem mit prozedualer Generierung. Das würde die Hauptwelt eines MMOs auch gar nicht berühren. Ich frage mich, wieso die Studios darauf noch nicht gekommen sind.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 13. März 2014 - 0:39 #

Sicherlich wirds das auch bei TESO geben und ob die von dir genannte Spielmechanik da wirklich ne Lösung ist? Ich mag solche zufallsgenerierten Spielinhalt jedenfalls nicht, finde ich vergleichbar langweilig wie 10 Mal durchs selbe Dungeon zu rennen.

Am Anfang sollte das mit dem Content bei TESO jedenfalls klappen, da sowas wie die Abenteuerzonen oder die Diebesgilde und Dunkle Bruderschaft aktuell ja schon in Entwicklung sind. Ob das auch auf Dauer klappt bleibt natürlich abzuwarten.

Aber auch allgemein sollte für den normalen Spieler erstmal genug Inhalt vorhanden sein, alleine schon durch die 3 Questlines der 3 Allianzen, die man alle mit dem selben Charakter durchspielen kann und einen nach Level 50 dann das Veteranenlevel steigern lassen. Für die ganzen Dungeons gibts auf Level 50 dann ja wohl auch nochmal neue Varianten, die nicht nur einfach schwerer sind, sondern halt neue Bereiche der Dungeons freischalten, die man vor Level 50 noch nicht betreten kann. In Cyrodiil wird denke ich PvP-mässig auch immer was los sein.

Also ich werde denke ich mehr als genug Beschäftigungsmöglichkeiten finden, damit mir nicht langweilig wird, zumal ich auch zu den Leuten gehöre die gemütlich vor sich hinzocken und nicht einfach nur blind durch den Content rushe, um möglichst schnell auf dem Maximallevel zu sein und mich dann langweile. :)

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 14. März 2014 - 2:46 #

Es gibt inzwischen immer mehr Spiele, die, wie du sagst, "zufallsgenerierte" Inhalte anbieten. Doch das muss gar nicht schlecht und langweilig sein, wenn es denn entsprechend umgesetzt ist.

Minecraft hat eine komplett prozedual erstellte Welt. Und dort ist mir auch nach zig Stunden nie langweilig geworden und ich habe immer neue - und auch schöne - Sachen entdecken können. Und die Möglichkeiten - und damit der Widerspielwert - sind faktisch unbegrenzt oder zumindest in einem Menschenleben nicht auszuschöpfen.
Auch Diablo 2 hatte zufallsgenerierte Levels, aber noch auf einem wesentlich simpleren Niveau. Das Weltraumspiel Limit Theory wird nicht nur Planeten und Sonnensysteme prozedual generieren, sondern auch Raumschiffe. Mit den entsprechenden Algorithmen ist das alles gar kein Problem.

Und schließlich könnte dies ein Problem komplett lösen: Die teure Contentproduktion. Inhalte und Assets sind bei dem aktuellen grafischen Standard nur noch sehr teuer und aufwendig zu produzieren. Ein paar Algorithmen fallen zwar auch nicht vom Himmel, aber wenn die erstmal richtig laufen, gibt es quasi unendlich vielfältigen Content umsonst.

Für viele Studios, die sich die teure Content-Produktion nicht leisten können, wird das die Zukunft sein, wenn sie große Spielwelten anbieten wollen. Und wenn die Algorithmen besser werden, dann werden auch die prozedualen Inhalte besser.

jeef 12 Trollwächter - 883 - 13. März 2014 - 3:30 #

De Living Story ist nun vorbei weils einfach vielen nicht gefallen hat. Alle 2 Wochen neuen Content zu haben und sogar in diesem gefangen zu sein weil man grob zu nichts anderem mehr gekommen ist als diese zu machen. Es bleibt jetzt abzuwarten welche Art Content ANet nun "regelmäßig bringt" sollten jetzt mehr Inhalte kommen wie das Wurm Update oder Tequatl Rising oder neue Gebiete etc. Wird es keinen Grund mehr geben überhaupt an andere MMORPGs zu denken das B2P Prinzip ist einfach > alles.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21480 - 13. März 2014 - 8:40 #

Wenn ANet nur alle 8 Wochen den Content erweitert hätte, dann hätten die Spieler nicht gemeckert, weil eben noch für andere Dinge Platz gewesen wäre. Ich habe versucht, den 2-Wochen-Rhythmus einzuhalten, aber irgendwann ging es mir auf den Keks. Mehr Zeit und ich hätte mehr Freude daran gefunden.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 12. März 2014 - 16:18 #

Nächste Beta startet übermorgen übers Wochenende! Hab heute die mail bekommen. Ihr könnt noch versuchen, Euch direkt anzumelden:

http://www.elderscrollsonline.com/de/

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 12. März 2014 - 16:37 #

Mal sehen, wann Jadiger hier auftaucht^^

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 12. März 2014 - 17:12 #

Wozu? Andere haben ihn doch hier schon bestätigt.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 12. März 2014 - 17:13 #

Das hat ihn bisher aber noch nicht davon abgehalten, selbst seinen Senf zum x-ten Mal dazu abzugeben.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 12. März 2014 - 17:23 #

Darf er ja ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20615 - 12. März 2014 - 18:10 #

Klar darf er das :)

Vidar 18 Doppel-Voter - 12256 - 12. März 2014 - 18:54 #

Nun entscheident wird sein ob sie am Ende das liefern was sie versprechen.
SWToR hat man vor Release ähnliches gesagt und es gab dann aber Monate lang keinerlei neuen Content.

Wenn sie es wirklich schaffen und es keine kostenpflichtigen Addons gibt, dann sind Monatsgebühren auch okay.

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11725 - 12. März 2014 - 21:24 #

Man muss die Beträge mal in Relation setzen. Ein Skyrim kostet 50€. Das Spiel verlang etwas mehr als 10€ je Monat. Das heißt, sie müssen jedes (!) Monat einen Content von der Menge eines Fünftels von Skyrim nachschieben! Oder anders formuliert, ~2 mal im Jahr ein Skyrim... So etwas ist doch nicht zu rechtfertigen!

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 12. März 2014 - 22:00 #

Es ist kein Skyrim!

NedTed 18 Doppel-Voter - - 11725 - 12. März 2014 - 22:43 #

Tausche Skyrim durch ein beliebiges Spiel ein. Es soll nur verdeutlicht werden, wie hoch der Betrag ist, der monatlich verlangt wird.

Hans am Meer (unregistriert) 13. März 2014 - 16:44 #

Der Vergleich hinkt trotzdem. Du kannst in Skyrim nicht mit deinen Kumpels losziehen, Waren tauschen oder sonstwie interagieren.

Und genau diese Multiplayer-Komponente frisst dem Publisher permament Geld vom Kopf und das will er wieder haben, sei es durch Abo-Model oder durch Bezahlinhalte.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 13. März 2014 - 18:25 #

und genau deshalb spiel' ich Skyrim (ätsch, ich habs gesagt: SKYRIM!!) ;-))

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 13. März 2014 - 0:09 #

Allerdings bezahlt man damit ja auch nen 24/7-Support, kontinuierliches Bugfixing und Balancing und dann eben noch zusätzliche Spielinhalte. Das sie dabei auch noch Gewinn einstreichen sollte wohl klar sein, handelt sich dabei ja nicht um ne gemeinnützige Organisation, die das Spiel nur entwickelt hat um die Leute zum Selbstkostenpreis zu bespassen.

Wolter (unregistriert) 13. März 2014 - 7:31 #

Sorry.
Bugfixing muss ich nicht bezahlen das sollte sich von selbst verstehn das Bugs gefixt werden . Wenn nicht können sie gleich dicht machen.
Balancing ebenso und was Kundensupport abgeht ist das auch Pflicht wenn sie nicht sofort dicht machen wollen.

Wolfen 14 Komm-Experte - P - 2025 - 13. März 2014 - 8:14 #

Sagt mal, was für naive Weltvorstellungen haben hier manche Leute? Die Firma muss gar nichts und darf für alles, was sie anbieten, Geld verlangen wie es ihnen gefällt.

Das es quasi "zum guten Ton" gehört, dass ein gewisser Support für das Produkt da ist (sei es Bugfixing od. ä.), versteht sich von selbst.

Man muss halt schlussendlich immer entscheiden, ob man bereit ist, dafür Geld aufzubringen.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 13. März 2014 - 8:52 #

Mitunter frage ich mich auch was bei so manch einem falsch gelaufen ist... am liebsten alles umsonst oder maximal für ne Mark fuffzig, aber trotzdem wien König hofiert werden wollen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 13. März 2014 - 9:19 #

Willkommen in der wunderbaren Welt der unreflektierten kleinen Prinzessinnen und Prinzen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9232 - 13. März 2014 - 9:51 #

Die Sache ist doch die: Früher wurde immer noch mit Serverkosten etc. argumentiert. Ich will nun nicht sagen, dass es die Kosten nicht mehr gibt, jedoch ist das Ausmaß wesentlich geringer als vor 5 oder gar 10 Jahren.

Damit bleibt nunmal nur noch der Inhalt übrig, denn Bugfixing, Balancing und ein gewisser Kundensupport sind zwar auch nicht kostenlos, aber das nennt man Kundenservice. Übrigends, was viele Firmen (nicht nur in der Videospielbranche) vermissen lassen. Natürlich kostet der die Firmen etwas. Dafür hat man zufriedene Kunden, die weitere Produkte kaufen werden.

Und für Inhaltsupdates 10-15€ im Monat abdrücken, die selber aber nur alle 2-3 Monate erscheinen, da muss es jeder selbst wissen. Andererseits kann man aber auch die Rechnung aufmachen, wieviel Spielspaß man für das Geld bekommt. Und schlussendlich kommt es auch darauf an, ob man sich gut überlegen muss, wofür man sein Geld ausgibt oder ob die Monatsgebühren kein Loch in den Geldbeutel reißen.

Letztendlich macht ja jeder selbst für sich eine Kosten-/Nutzen-Rechnung auf, bei dem die ganzen Faktoren verschieden große Rollen spielen. Ich habe kein Problem mit Monatsgebühren, wenn alles drumherum stimmt. Z.B. laufen bei mir diesen Monat sogar mal zwei Abos. Ist aber auch eher die Ausnahme und wird bald wieder beendet.

PS: WoW bot zu Beginn auch nicht viel Content (der jedoch durchgehend bestückt war und doch solide und recht lange dauerte). Die Spieler haben das Spiel zu dem gemacht, was es in Classic war. Crossroads-Raids etc.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 14. März 2014 - 2:38 #

Ich würde behaupten, dass die Abo-Kosten sehr wenig mit den tatäschlichen Personal- nzw. Serverkosten zu tun haben. (Na gut, sie werden nicht unter diesen laufenden Kosten liegen.)

Es hat sich einfach ein Standard für MMO-Abos etabliert, der auch von quasi allen Spielen durchgehalten wird. Das sind so etwa $15/Monat, kleine Abweichungen sind möglich. Das ist etwa der Preis, den Leute bereit sind, für ein Monatsabo bei MMORPGs zu bezahlen, darum ist er so hoch, und nicht 20€/Monat. Hätte sich ein höherer Preis etabliert, wäre dieser nun der Standard.

Und wieso einen niedrigeren Preis anbieten? Dafür gibt es keinen Grund, denn wieso freiwillig auf Gewinn verzichten? Und 1-2 Euro machen keinen Unterschied, denn die Leute, die von Abokosten abgeschreckt sind, werden es sich nicht komplett neu überlegen, wenn ein Monat plötzlich nur noch 11,99 Euro statt 12,99 Euro kostet.

Solange nicht ein Spiel mit deutlich niedrigeren Abogebühren (etwa 4-5 Euro pro Monat maximal) kommt und damit durchschlagenden Erfolg hat, wird sich an den Preisen nichts ändern.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 14. März 2014 - 9:36 #

Exakt so sehe ich das auch.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15070 - 14. März 2014 - 10:15 #

Mich würden die realen Kosten mal interessieren. Ich denke mit 4-9 € Monatsgebühren hätten viele weniger Schmerzen als mit den "klassischen" Preisen. Zu meinen EQ Zeiten 99 - 2004 waren die Kosten für Server, Infrastruktur ect. einfach höher. Die Entwicklungskosten kann ich nicht abschätzen. Und es waren Dollar. Vor allem gab es festangestellte GMs, die jederzeit auch sogar verfügbar (und notwendig) waren. Das Euro Abo in der Höhe ist für mich als Außenstehender nicht wirklich nachvollziehbar.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 17. März 2014 - 17:44 #

Früher gab es außerdem keine große Vielzahl von Alternativen, und außerdem waren die Inhalte auch nicht schon der x-te Aufguß desselben MMO-Spielprinzips. Heute habe ich eben Alternativen wie Skyrim einerseits oder Guild Wars andererseits, je nachdem, welchen Aspekt von Spiel oder Preisgestaltung man jetzt betonen möchte, und außerdem hat man seit EQ-Zeiten halt doch schon ungefähr drei Dutzend mal in Fantasy-Mittelalter-Städten Spinnenhöhlen ausgeräuchert und ist in die Häuser von Adeligen eingebrochen, um irgendwelche Beweise für irgendwas zu finden - viele zahlen dafür eben nicht mehr 13 Euro pro Monat.
Insofern war SWTOR sogar wirklich was völlig neues, und auch deshalb habe ich das damals ca. 6 Monate lang gespielt.

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 13. März 2014 - 17:19 #

Solche Rechnungen sind absoluter Humbug.

Wolter (unregistriert) 13. März 2014 - 7:29 #

Das mag ja alles ein aber ich werde mir das Spiel erst holen wenn es schon paar Monate draußen ist damit ich sicher sein kann das dem auch so ist wie sie es behaupten , Oder ich fange an wenn es F2P wird.
Im Grunde bin für das Abo aber ich habe nach Jahren des Geld aus den Fenster werfen die Schnautze voll und das bekommen sie nun ab , vielleicht ungerechtfertigt aber man hat auch schon andern Promogewäsch glauben geschenkt.

Und für die Verteidiger die immer mit "Spiel Beta " ankommen , Leute ernsthaft ? Eine Beta sagt doch nix aus , demnach müsste swtor das Hammer MMORPG schlecht hin sein.

nico611 03 Kontributor - 18 - 13. März 2014 - 22:10 #

Ich bin ja eigentlich richtig heiß auf das Spiel. Doch das Abo Modell schreckt mich irgendwie ab, ich muss mich da iwie immer an SWTOR erinnern -.- .

hazelnut (unregistriert) 14. März 2014 - 10:03 #

..und wann kommts erste addon fuer 40 euro? ;)

Raiger 13 Koop-Gamer - 1294 - 16. März 2014 - 12:50 #

Naja, ein Vollpreis Spiel mit Abomodell ist für mich nur raus geworfenes Geld! Ich bleib dann doch lieber bei den Solotiteln von TES.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit