Criterion-Gründer formen neues Studio

Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 22684 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdient

6. März 2014 - 13:52 — vor 38 Wochen zuletzt aktualisiert

Alex Ward und Fiona Sperry – Mitbegründer des Rennspiel-Experten Criterion Games – verließen die von EA aufgekaufte Spieleschmiede Anfang Januar. Bereits damals kündigte Ward per Twitter an, dass er zusammen mit Sperry ein neues, unabhängiges Entwicklerstudio gründen möchten. Wie sie nun via Twitter bekannt gaben, gibt es mittlerweile einen Namen für das Studio, das auf den Namen Three Fields Entertainment hört.

Derzeit rekrutiert Three Fields neue Mitarbeiter, die in mindestens drei Bereichen der Erstellung von elektronischer Unterhaltung bewandert sind. Der Hauptsitz wird wahrscheinlich in Surrey in Großbritannien entstehen. Welche Genres sie mit ihren Spielen bedienen möchten, haben Sperry und Ward noch nicht verraten, die Vermutung liegt allerdings nahe, dass ein Rennspiel in Frage käme. Spekulieren kann man zumindest bereits über die Plattformen, für die das erste Spiel von Three Fields erscheinen könnte, da Ward Folgendes twitterte:

Wir werden Spiele für alle Plattformen machen, auf denen wir selbst veröffentlichen können.

Diese Aussage legt nahe, dass in erster Linie der PC, womöglich über Steam, ins Auge gefasst wird, aber auch etwa die aktuellen Sony-Plattformen, die es Indie-Entwickler leicht machen, zumindest Download-Fassungen ihrer Spiele über das PSN zu veröffentlichen. Ob die Xbox One auch zu den Kandidaten gehören könnte, ist nicht ganz so sicher. Microsoft hat zwar vor einigen Monaten das ID@Xbox-Programm gestartet, bei dem ein Entwickler nach angenommener Bewerbung von Microsoft Rechte für die Selbstveröffentlichung erhält, das Interesse der Entwickler war womöglich aufgrund der bisherigen "Indie-Politik" Microsofts bislang allerdings vergleichsweise gering. Nur eine Plattform schließt Ward aktuell definitiv aus: Nintendos WiiU.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 12265 EXP - 6. März 2014 - 14:38 #

Kann ja nur ein Krawall-Racer ala Burnout bei rauskommen. Die werden jetzt bestimmt nicht auf "seriöse" Rennsimulation umsatteln.

Noodles 19 Megatalent - Abo - 13353 EXP - 6. März 2014 - 14:53 #

Solange es ein guter Krawall-Racer wird, wäre das ja nicht schlecht. Ich spiele sowieso viel lieber Arcade-Racer anstatt Renn-Simulationen.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 12265 EXP - 6. März 2014 - 15:03 #

Dann sollten sie sich stark an ihren Wurzeln orientieren. Alles was nach Burnout Revenge kam war nämlich meist ziemlich durchschnittlicher Käse. Sämtliche Need for Speed-Ableger inklusive.

Noodles 19 Megatalent - Abo - 13353 EXP - 6. März 2014 - 15:08 #

Also das Hot Pursuit von 2010 fand ich super. Das war nach langer Zeit mal wieder ein richtig gutes NfS, aber seitdem auch das letzte gute.

Makariel 18 Doppel-Voter - Abo - 9008 EXP - 6. März 2014 - 15:31 #

Arcade-Racer gibts eh wie Sand am Meer. Simulationen sind hingegen eher spärlich gesät.

Noodles 19 Megatalent - Abo - 13353 EXP - 6. März 2014 - 16:36 #

Aber wirklich gute Arcade-Racer gibt es auch nicht sehr viele.

Makariel 18 Doppel-Voter - Abo - 9008 EXP - 6. März 2014 - 16:44 #

Das lässt sich über so ziemlich jedes Genre sagen ;-)

Noodles 19 Megatalent - Abo - 13353 EXP - 6. März 2014 - 16:46 #

Ich weiß. ;) Aber deswegen hab ich nunmal nix davon, wenn es Arcade-Racer wie Sand am Meer gibt, aber nur sehr wenige davon was taugen. Darum wäre ein neuer richtig guter Arcade-Racer von diesem neuen Studio nicht schlecht. ;)

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2452 EXP - 6. März 2014 - 16:46 #

Gerade bei Sims tut sich zumindest am PC doch atm einiges: Raceroom, Assetto Corsa, pCARS, ACR, dazu noch viele ältere die immer noch gut besucht sind..
Bei den Arcades am PC ist allerdings kaum noch was übrig: MC eingestellt, Burnout eingestellt, Blur, Splitsecond nicht mehr als ein Teil, GRID 2 nen Witz, NFS 30FpS lock.. da hab ich mittlerweile mehr Arcarderacer mit Sicht von Oben als normale in der Liste..

monokit 14 Komm-Experte - Abo - 1845 EXP - 6. März 2014 - 22:54 #

Nicht unbedingt...erinnert sich keiner mehr an den Waffenporno Black?

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 12265 EXP - 6. März 2014 - 23:43 #

Doch, klar. Black hat grafisch nochmal so einiges aus der PS2 rausgeholt und lief trotzdem butterweich. Dafür war Criterion ja schon bei Burnout bekannt. War eine schnörkellose Ballerei, die ich auch gerne mehrmals durchgezockt hab. Aber ob mich das heute nochmal faszinieren könnte, weiss ich nicht so recht. In Sachen Egoshooter ist scheinbar fast alles bereits gesagt bzw. versoftet worden. Könnte mir Black 2 eher als sowas wie Bulletstorm vorstellen.

monokit 14 Komm-Experte - Abo - 1845 EXP - 7. März 2014 - 5:55 #

Ich meinte aber nur damit, das (Ex Criterion) auch anderes können als nur Rennspiel.

Sciron 18 Doppel-Voter - Abo - 12265 EXP - 7. März 2014 - 8:37 #

Naja, sie können halt Porn, egal ob mit Karren oder Knarren. Welche Genres sich nun noch eignen würden, müsste man noch austüfteln.

Labrador Nelson 23 Langzeituser - Abo - 38984 EXP - 6. März 2014 - 14:52 #

Korrekturvorschlag: Muss es nicht eher "elektronische Unterhaltung" statt "Unterhaltungselektronik" heißen? Schliesslich machen sie Spiele und bauen keine neue Konsole, oder? ;)

Nico Carvalho Freier Redakteur - 22684 EXP - 6. März 2014 - 15:29 #

Korrekturvorschlag dankend angenommen. ;)

Inso 14 Komm-Experte - Abo - 2452 EXP - 6. März 2014 - 16:29 #

"Alex Ward _and_ Fiona Sperry" ;) (Fehler melden-Button gibts leider nicht)

Marko B.L. 13 Koop-Gamer - Abo - 1241 EXP - 6. März 2014 - 16:17 #

Ich hatte damals ein Burnout für den Gamecube, ich glaube es war Point of Impact. Das war ein riesen Spaß. Sowas würde ich sofort wieder kaufen.

monokit 14 Komm-Experte - Abo - 1845 EXP - 6. März 2014 - 22:56 #

Ich auch. Das Beste Burnout EVAR

irgendjemandiminternet 13 Koop-Gamer - 1550 EXP - 6. März 2014 - 16:32 #

Dann sollen sie sich aber bitte von EA fernhalten. Ansonsten ändert sich gar nichts.

Novachen 18 Doppel-Voter - 9861 EXP - 6. März 2014 - 18:18 #

Wieso? Die haben doch nen Haufen Geld von EA dafür bekommen.

Wenn man könnte.. man würde das doch irgendwie zu gerne wiederholen. Wenn man nen kreativer Kopf ist und sich auch nicht zu sehr in das eigens kreierte reinsteigert, ist man schließlich nicht auf eine IP angewiesen und kann dann nach ein paar Jahren mit einem dickeren Geldbeutel sich wieder verabschieden und wieder was neues aufbauen.

Gibt doch ehrlich gesagt deutlich schlimmere Lebenswege und Arten über die Runden zu kommen.... Sicherlich für die Mitarbeiter ist das nicht so toll, aber als Chef... da denkt man halt auch mal an sich.

Grinzerator 17 Shapeshifter - 7866 EXP - 6. März 2014 - 17:04 #

Mir würde ein Burnout 3 in hübsch vollkommen reichen.

Ganon 20 Gold-Gamer - Abo - 22012 EXP - 7. März 2014 - 9:36 #

Irgendwie sieht das Logo viel zu seriös für einen Spielentwickler aus. Würde auch zu einer Anwaltskanzlei passen. ;-)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang