Lords of Shadow 2: Entwickler verärgert über negative Wertungen

PC 360 PS3
Bild von Nico Carvalho
Nico Carvalho 24252 EXP - Freier Redakteur,R10,S8,A8
Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschrieben

3. März 2014 - 18:31 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Castlevania - Lords of Shadow 2 ab 4,40 € bei Amazon.de kaufen.

Das kürzlich erschienene Castlevania – Lords of Shadow 2 (GG-Test) überzeugte insbesondere auf internationalem Parkett nicht jeden Videospiele-Journalisten. In einem Interview mit Eurogamer Spain zeigte sich Creative Director Enric Alvarez, den ein vermeintlicher Mitarbeiter von Mercury Steam für die schlechten Arbeitsumstände verantwortlich macht, verärgert über diese negativen Kritiken und sprach damit speziell auch die 4/10 der britischen Edge an:

Das war völlig unfair. Man muss blind oder dumm sein, um einem Spiel dieser Qualität eine 4/10 zu geben. Mit einer 4/10 assoziiert man ein grottiges Spiel, schlecht gemacht, es stürzt ab, nicht funktionierende Mechaniken und miserable Grafik. Als Analyst würde ich wissen, dass Lords Of Shadow 2 keine Wertung eines grottigen Spiels verdient.

Ebenso diskutierte Alvarez über den Einfluss von großen Webseiten auf die Meinung anderer Journalisten. So gebe es seiner Ansicht nach einige Publikationen, die Trends setzen, von denen andere nur schwer abweichen. Jedoch sei das erste Castlevania - Lords of Shadow ein positives Beispiel, da es trotz einiger schlechter Noten eine 85 auf Metacritic besitzt. Zur allgemeinen Aufnahme des Spiels befragt, antwortete er:

Ich bin froh, dass die Leute über die Spiele schreiben und sie nicht machen. Ich muss es positiv auffassen, sonst würde ich mich einer anderen Sache widmen. Allerdings gibt es auch Menschen, die uns schätzen. Jedes Spiel ist ein komplexes Stück Arbeit und ich denke manchmal, dass der auf Spiele spezialisierten Presse Professionalismus fehlt. Sie bewerten die Dinge nicht für das, was sie sind, sondern wie sie es gerne auffassen würden.

Alvarez trennt strikt ein Review von einer Analyse, da ein Tester stets seine eigene Meinung einfließen lasse. Er respektiere zwar die Meinung anderer, jedoch beeinflusse dies die Entscheidung der Käufer und schränke somit die Möglichkeiten der Entwickler ein. Durch möglichst simple Darstellung von Informationen reduziere man einen Entwickler auf seine Metacritic-Note. Er halte es für unendliche Arroganz, das eigene Empfinden über das tatsächliche Spiel zu stellen.

Generalgotaki 09 Triple-Talent - 340 - 3. März 2014 - 18:34 #

Negative Wertungen? Hä? Ich dachte, das Spiel sei gut....die Demo war eigentlich auch sehr vielversprechend.

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 3. März 2014 - 18:43 #

Ich weiß auch nicht, was er da jammert - Wertungen 60 - 85, wobei die Tendenz zu den höheren Werten geht. Ist zwar nicht super, schlecht aber nun auch nicht.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 3. März 2014 - 18:44 #

Die Scores auf Metacritic sind sehr durchwachsen, quasi das komplette Spektrum vertreten.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2014 - 18:45 #

User finden es auch gut, Magazine scheinen da teilweise ganz anders zu denken.

http://www.metacritic.com/game/playstation-3/castlevania-lords-of-shadow-2

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 3. März 2014 - 18:41 #

Hat wirkliche viele schlechte Wertungen bekommen, dagegen hat Thief noch zu gute bekommen.

TheEdge 14 Komm-Experte - 2383 - 3. März 2014 - 18:46 #

leider wird ein spiel nur auf die werrtung runter gebrochen :-/

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12872 - 3. März 2014 - 19:01 #

Ja leider.

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 3. März 2014 - 19:27 #

scheinbar, der Entwickler scheint das aber auch zu tun

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 3. März 2014 - 23:54 #

Wobei der Entwickler halt direkt sehen kann, wie die Einnahmen mit jedem Prozentpunkt in der Wertung fallen...

patchnotes 13 Koop-Gamer - 1740 - 4. März 2014 - 9:50 #

Weil da Boni für die Teammitglieder an der Metascore hängen ...

HansDampf 13 Koop-Gamer - 1397 - 3. März 2014 - 18:47 #

wenn ich sowas höre muss ich immer an amazon denken entweder 5 sterne oder 1 stern dazwischen fast nichts^^

Ghost0815 13 Koop-Gamer - 1635 - 3. März 2014 - 18:51 #

Soll sie doch eine Demo rausbringen, wo jeder sich seine eigne Meinung machen kann.
Ich kaufe doch nicht "immer" die Katze im Sack! Ich will doch wissen - wie das Spiel ist! Es kommen so viele Spiele raus, die noch nicht fertig sind, da hilft doch die schreibende Press bei meiner Kaufentscheidung.

Noodles 21 Motivator - P - 30222 - 3. März 2014 - 18:52 #

Es gibt eine Demo zu dem Spiel. ;)

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 3. März 2014 - 22:23 #

Klassisches Eigentor ;-)

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 9609 - 3. März 2014 - 18:53 #

In dem Fall eine unnötige Beschwerde, da es eine Demo gibt. ;)

bam 15 Kenner - 2757 - 3. März 2014 - 19:05 #

"Jedes Spiel ist ein komplexes Stück Arbeit und ich denke manchmal, dass der auf Spiele spezialisierten Presse Professionalismus fehlt."

Das kommt von jemanden der ausschließlich auf die Endnote eingeht und kein Wort über die Kritikpunkte der Tests verliert. Alvarez scheint auch nicht zu verstehen, dass es keine objektive Spielbewertung gibt und geben kann. Es gibt schlichtweg keine objektiven Maßstäbe mit denen man den Spielspaß messen kann.

Ich denke die durchschnittlich niedrigeren Wertungen für den zweiten Teil haben eine hohe Aussagekraft. Hier handelt es sich ja nicht nur um ein Magazin, sondern zahlreiche, die den Titel niedriger bewerten als es Alvarez lieb hätte. Ziemlich unprofessionelle Reaktion seinerseits.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 3. März 2014 - 19:15 #

LoS2 hat sicherlich keine Traumwertungen verdient, aber bei einigen internationalen Wertungen kam es wirklich unverhältnismäßig schlecht weg EDGE 4/10, Eurogamer 5/10 ???
Und da hat der gute Mann auch einfach recht: das sind Wertungen, die man mit einem mechanisch wie technisch schlecht funktionierendem Spiel mit noch dazu schwacher Präsentation assoziert. Aber nicht mit einem Titel mit ausgefeiltem Kampfsystem, immerhin ordentlicher Grafik, tollem Sound, ordentlichem Umfang, vielfältigen Gegnern und ein paar kleineren Macken wie vielleicht aufgesetzte Stealth-Abschnitte und teils etwas wirr erzählter Story.
Und oft muss ich ihm auch bei diesem Satz recht geben:
"Ich denke manchmal, dass der auf Spiele spezialisierten Presse Professionalismus fehlt. Sie bewerten die Dinge nicht für das, was sie sind, sondern wie sie es gerne auffassen würden."
Trifft sicher nicht auf alle zu, aber ich lese quer durch die deutsche Spielepresse öfter mal Tests, wo ich mich auch nur Frage, warum hier ein Titel, der sich offensichtlich mit Alleinstellungsmerkmalen abheben will, dann wieder genau dafür bestraft wird, dass er nicht bestimmte Genre-Konventionen wiederholt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70345 - 3. März 2014 - 19:16 #

"Man muss blind oder dumm sein, um einem Spiel dieser Qualität eine 4/10 zu geben"
Kommt drauf an, wie es der Tester begründet hat.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. März 2014 - 19:54 #

Die Begründung, der Tester mag keine Videospiele, scheint einleuchtend, deutet aber arg darauf hin, dass der Beruf verfehlt wurde.

Makariel 19 Megatalent - P - 13454 - 4. März 2014 - 0:51 #

Ich bin mir nicht sicher... nachdem ich das Edge Review gelesen hab dacht ich ernsthaft LoS2 wär ein mieses Stealth-game mit bisschen Action zwischendrin. Dann les ich auf anderen Seiten es wär ein Actionspiel mit miesen Stealth-sections ab und zu. Da es wohl nicht beides sein kann, muss einer der Reviewer wohl Tomaten auf den Augen haben.

Aber das passt inzwischen gut ins Review-Konzept diverser Seiten. Als ich neulich Reviews zu Plants vs. Zombies Garden Warfare gelesen hab, hat's ganze 3 Reviews gebraucht bis ich draufgekommen bin das es sich um einen 3rd Person Shooter handelt. Die ersten beiden Reviews waren mehr damit beschäftigt "unterhaltsam" zu sein und zu zeigen wie clever der Autor ist. Es gibt auch Rambo-Reviews nach dessen Lektüre mir nicht klar war das es sich im Prinzip wie ein Lightgun-game spielt.

Politician 12 Trollwächter - 1107 - 3. März 2014 - 19:28 #

Das Interview macht zeigt doch eine gewisse Dünnhäutigkeit und macht die annonymen Äußerungen des Ex-Entwicklers ein wenig glaubwürdiger.
Dass The Edge insgesamt nicht wie andere Mags mit 6 seine reguläre Wertungsskala beginnt, sollte Herrn Alvarez eigentlich bekannt sein.
Ein wenig Selbstkritik sollte schon da sein, wenn der Metascore in den Keller geht. Sicher ist das für Entwickler bitter. Aber die Aufgabe von Kritikern ist es halt das ganze aus Spielersicht zu bewerten. Und gehäufte negative Reviews haben meistens schon irgentwo ihre Berechtigung.
Ein Metascore von unter 70 lässt sich nicht einfach wegwischen. Da müssen gravierende Mängel vorhanden sein.
Ich habe das Spiel selbst nicht gespielt und kann daher zur Berechtigung der Wertung nichts sagen. Aber man sollte als Entwickler schon genügend Distanz haben, um nicht so auf Reviews zu reagieren.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2014 - 19:34 #

Ist nur komisch, wenn die Userwertung über 80 liegt.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 3. März 2014 - 19:34 #

Sehe ich ähnlich. Für mich liest sich das so, als ob man Spiele nur aufgrund ihrer Mechanik und technischen Qualitäten beurteilen sollte und eigenen Meinungen komplett ungeeignet dafür sind (bzw. er bezeichnet solch ein vorgehen gar als grenzenlose Arroganz was schon sehr lächerlich wirkt). Man kann das aber nicht trennen, da ein Spiel nicht nur ein rein technisches Produkt ist und die persönlichen Eindrücke einen große Rolle spielen.
Das Entwickler über schlechte Noten nicht glücklich sind ist klar, aber ein wenig souveräner sollte man damit schon umgehen können. Ist ja nicht so dass das Spiel von allen zerrissen wird.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70345 - 3. März 2014 - 19:39 #

"Das Interview macht zeigt doch eine gewisse Dünnhäutigkeit und macht die annonymen Äußerungen des Ex-Entwicklers ein wenig glaubwürdiger."

Anonyme Äußerungen von Mitarbeitern sind meist glaubwürdiger als nicht-anonyme und von der PR-Abteilung überwachte.
So kann man sich mal frei von der Leber weg auskotzen ohne Rücksicht auf Job und Konsequenzen.

avalonash 12 Trollwächter - 1147 - 3. März 2014 - 20:27 #

Oder man kann auch einfach mal schön seinen Frust über seine Kündigung oder sonstige Verstimmungen mit dem Ex-Arbeitgeber rauslassen und denen sonstwas für Geschichten andichten. Wenn wer anonym motzt, muss ja hinterher nicht mit seinem Namen für die Aussagen stehen und kann auch deshalb auch konsequenzlos rumlügen und Rufmord betreiben.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. März 2014 - 11:41 #

Von nichts, kommt nichts.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9961 - 4. März 2014 - 14:49 #

die motivation und somit der wahrheitsgehalt ist damit trotzdem unklar.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9961 - 3. März 2014 - 20:14 #

rambo kriegt 5/10, castlevania los2 4/10... das da was mit der wertung nicht stimmt wird alleine durch den vergleich schon deutlich.
nichts dagegen, dass eine seite/magazin einen anderes wertungsmaßstab verwendet. aber wenn dieser schon innerhalb ihres systems nicht konsistent ist, sollte man diesen vlt gar nicht erst nutzen.
da hat er einen guten grund sich darüber aufzuregen, werden schließlich gerade von solchen renommierten quellen wertungen von vielen spielern als kaufempfehlung angesehen. wenn dann edge noch den vorgänger mit einer 8/10 bewertet hat, kriegt man doch den eindruck, dass es sich bei los2 um den letzten schrott handeln müsste.. wie gesagt, es ist demnach ja sogar noch schlechter als rambo.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2014 - 20:28 #

Genau aus solchen Gründen, nehme ich "große" Magazin kein bisschen mehr Ernst. Zustände wie beim ADAC seit Jahren :D

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 73398 - 3. März 2014 - 20:37 #

Ach, solange mir der gelbe Engel bei einer Panne hilft ist mir das wurscht ;).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 4. März 2014 - 11:41 #

Was ja auch der Grund ist, warum man überhaupt da Mitglied ist ^^

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 3. März 2014 - 21:18 #

Wir haben es hier aber (mal wieder) mit einem Titel zu tun, bei dem der 'user score' wesentlich höher liegt als die Pressekritiken. Das hat erst einmal grundsätzlich nichts zu sagen, aber deutet zumindest darauf hin, dass das Spiel nicht totaler Murks sein wird.

Ein Metascore unter 70 sagt erstmal gar nichts aus. Metacritic nimmt nichtmal immer alle Quellenmedien für jeden Metascore, zudem werden verschiedene Systeme vermengt und dann wird noch nach einem undurchsichtigen Verfahren gewichtet. Am Ende steht eine Zahl, die nichts über die Qualität eines Spiels aussagt. Nichts.

Leider macht Herr Alvarez den Fehler und fantasiert von objektiven Wertungen, die es nicht gibt. Unter dem Gesichtspunkt ist dann eine 4 von Edge umso empörender. Bei rein subjektiven Wertungen ist eine 4 halt eine 4. Und die Edge kann ja bewerten wie sie will, ob nun 4/10 oder 11/10, who cares?

Vielleicht müssen wir uns alle in ein paar Jahren nicht mehr mit diesem Quantifizierungs-Zwang bei der Bewertung von Kulturgütern rumschlagen. Zu wünschen wäre es.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9961 - 3. März 2014 - 22:07 #

viele konsumenten wollen nun mal die möglichkeit haben auf eine schnelle art ein auswahlkriterium zu haben, damit sie nicht von der masse des angebots erschlagen werden. daher sind wertungen und die damit verbundenen diskussionen auch weiterhin notwendig.

Dominius 17 Shapeshifter - P - 6906 - 4. März 2014 - 2:07 #

Manchmal verdränge ich einfach, dass wir in einer Welt leben, in der die Zeit immer knapp ist und sogar das eigene Vergnügen einer Effizienzmaximierung unterworfen ist.
Unter diesem Gesichtspunkt sind zahlenmäßige Wertungen selbstverständlich sinnvoll, da sie leicht vergleichbar sind und auch Durchschnitte errechenbar sind. (Dass beides totaler Humbug ist, juckt die Konsument*innen ja eher weniger.)

Vielleicht wünsche ich mir auch einfach, dass sich die Leute mit den Kulturgütern, mit denen sie sich auseinander setzen, auch intensiver und tiefgehender beschäftigen. Aber wie gesagt, manchmal verdränge ich...

Rumi 17 Shapeshifter - 7609 - 3. März 2014 - 19:32 #

die Antwort vom Direktor kommt irgendwie komisch rüber...
"Als Analyst würde ich wissen, dass Lords Of Shadow 2 keine Wertung eines grottigen Spiels verdient." damit sagt er ja nur das er anders bewerten würde als echte Analysten und das er selber keiner ist...
Und das es Abstürzt bei 4/10 würde ich jetzt nicht implizieren oder unterstellen wollen

Samoth 12 Trollwächter - P - 997 - 3. März 2014 - 19:30 #

Ist auch dieser Teil nur mit Gamepad anständig spielbar oder wurde da hinsichtlich Tastatur/Maus etwas gemacht?

FPS-Player (unregistriert) 3. März 2014 - 19:51 #

Irgendwie scheint mir der anonyme Forenschreiber, der dem Alvarez einiges unterstellt hat, nicht falsch zu liegen. Dem ist sein Ruf scheinbar wichtiger als das Spiel. Jemanden "dumm" zu nennen, nur weil derjenige 'sein' Spiel nicht toll findet, ist schon ein ziemlicher Happen. Und es hat nun mal keine überragenden Bewertungen bekommen - das wird wohl seinen Grund haben!
Und wenn er, wie laut Titel, verärgert ist über die negativen Wertung, dann soll er es halt besser machen. Nicht heulen, sondern arbeiten.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 3. März 2014 - 19:59 #

Der anonyme Typ war ein unzufriedener Angestellter. Solche gibt es in jeder Firma. Alleine die Art wie er gelästert hat zeigt, dass jeder Boss froh sein dürfte, wenn er den los wird.

Und der Chef beschwert sich nicht über kritische Wertungen sondern über ungerechte Strafwertungen. Eine 4 ist so eine wirklich lächerliche Strafwertung, die nicht das Spiel wertet sondern aus Kalkül geschah.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 3. März 2014 - 20:00 #

Ja, und sein Ego ist riesengroß! ;)

Grohal 13 Koop-Gamer - P - 1658 - 3. März 2014 - 20:34 #

"Mit einer 4/10 assoziiert man ein grottiges Spiel, schlecht gemacht, es stürzt ab, nicht funktionierende Mechaniken und miserable Grafik."

Also ich assoziere mit der Beschreibung eher 2/10, 4/10 ist halt leicht unter Durchschnitt.

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9961 - 3. März 2014 - 21:12 #

die durchschnittswertung liegt allerdings bei 7 und nicht bei 5.

vicbrother (unregistriert) 3. März 2014 - 20:55 #

"Jedes Spiel ist ein komplexes Stück Arbeit und ich denke manchmal, dass der auf Spiele spezialisierten Presse Professionalismus fehlt. Sie bewerten die Dinge nicht für das, was sie sind, sondern wie sie es gerne auffassen würden."

Das unterschreibe ich sofort. Es ist wie beim Fussball: Spielen allein reicht nicht um ein Spiel zu bewerten, man sollte es auch verstehen und gedanklich durchdringen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7747 - 3. März 2014 - 22:01 #

Das ist doch der Typ, über den sich letztens ein (Ex-)Angestellter im Neogaf-Forum oder so beschwert hatte, oder? So wie Herr Alvarez sich hier äußert, klingt das gleich glaubwürdiger.

John48 (unregistriert) 3. März 2014 - 22:11 #

Hi,
Entschuldigt Leute wenn ich mit einem anderem Thema hier reinplatze.
Ich hab am 18.10.12 eine Ps3-160Gb-Sw-Dualschock3 gekauft, sie am 23.9.13 zur reperatur gebracht, dafür eine neue bekommen.
Die neue am 24.2.14 zur reperatur gebracht & dies ist nun die antwort:
Der D & G hat die Garantie abgelehnt, da durch die vertragsart AGB-A keine Fremdeinwirkung abgedeckt ist. (USB Port mechanisch beschädigt)

Hm interesant, angeblich soll also die Verbindung zwischen USB Port & Mainboard von meiner Seite aus beschädigt worden sein.
Jetzt meine Frage was würdet ihr tun bei sowas?

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10736 - 3. März 2014 - 22:25 #

Einen Thread im Forum zu dem Thema aufmachen ;-)

Nach der Zeit ist es leider oft schwer, solche Ansprüche durchzusetzen.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4077 - 4. März 2014 - 10:41 #

Neuen Controller kaufen. Bis zu 6 Monate nach dem Kauf/Erhalt liegt die Beweislast zwar beim Verkäufer, aber wenn der behauptet, dass der Port mechanisch beschädigt worden wäre, hast du da nicht viel Handlungsspielraum, solange du nicht das Gegenteil beweisen kannst.

Lass dir den Controller zurückschicken und lass ihn eventuell von jemanden untersuchen, der sich mit Elektronik auskennt. Der dir dann auch genau sagen kann, obs wirklich an dir lag, oder ob der Controller doch einen inneren Defekt hat.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 5. März 2014 - 0:09 #

> Neuen Controller kaufen. Bis zu 6 Monate nach dem Kauf/Erhalt liegt
> die Beweislast zwar beim Verkäufer, aber wenn der behauptet, dass
> der Port mechanisch beschädigt worden wäre, hast du da nicht viel
> Handlungsspielraum, solange du nicht das Gegenteil beweisen kannst.

Irgendwie hast Du das mit der Beweislast(-umkehr) nicht so ganz verstanden, oder!?
Innerhalb der ersten 6 Monate muss der Verkäufer sämtliche Beweise erbringen. Und das geht nicht durch schnöde Behauptungen, sondern erfordert einen Sachverständigen.

Im Übrigen ist dieser ganze Kram mit der Beweislast ohnehin Unsinn. Es ist ja nicht so, dass Du oder der Verkäufer immer beweisen müssen, dass der Schaden schon vorhanden war. Das ist eine Regelung für Härtefälle nicht der Standard. Im Allgemeinen Normalfall wird Dir auch nach den 6 Monaten jeder Händler das Ding anstandslos tauschen, außer es ist offensichtlich, dass Du den Schaden selbst verschuldet hast.

John48 (unregistriert) 5. März 2014 - 1:19 #

Nur Um missverständnisse auszuschliessen es geht nicht um ein Pad,
sondern um die USB-Ports an der Ps3.
Hab mir die mal von aussen angeschaut:
Das rechte Port & nicht das linke (welches ich deffinitiv als einziges genutzt habe) sieht aus als hätte jemand mit einer Zange von aussen einen Pin rausgerissen & den anderen um etwa 45° verdreht.
Wieso sollte ich das gemacht habben?
Aber wie beweisen das ich es nicht war.

Punisher 19 Megatalent - P - 14041 - 5. März 2014 - 19:28 #

Kabel unachtsam rausgezogen oder auf ein gespanntes Kabel getreten kann da - je nachdem - schon ausreichen. Frag mal die Leute, denen es den Netzstecker am Notebook zerlegt hat, weil sie übers Stromkabel geflogen sind.

Grundsätzlich ist glaube ich bei mechanischen Beschädigungen die Frage "warum sollte ich das tun" zwar nach den eigenen Gesichtspunkten durchaus gerechtfertigt, aber Gründe gibts genug. Du könntest z.B. versucht haben, am Gerät herumzubasteln oder irgendwas selbst zu optimieren/reparieren, weil die der Stecker zu schwer/leicht rein und raus ging... warum auch immer. Leute tun die merkwürdigsten Dinge.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 3. März 2014 - 22:42 #

Was für eine Heulsuse.

Es sollte ihm wichtiger sein, dass er selbst mit Stolz auf seine Arbeit zurückblicken kann und selbst mit diesem Spiel zufrieden ist.

Alles andere ist doch vollkommen unbedeutend. Sollte einem recht egal sein, ob man mit seinem Spiel den Geschmack der Medien oder Mehrheit der Leute erreicht.

Dazu, was nützen ihm denn die positiven Bewertungen? Meint er positive Bewertungen kurbeln irgendwelche Verkäufe an? Beyond Good and Evil, Psychonauts, Outcast, Valkyria Chronicles u.v.m. waren alles Spiele mit Top Wertungen... die aber keiner kaufte. Frag mich echt aus welchen Gründen er Videospiele macht. Dafür, dass es Leute gibt, die die mit Begeisterung spielen oder dafür bei der Presse gut weg zu kommen?

Als Entwickler von Videospielen sollte es doch eher um die Leute gehen, die das Spiel mit Begeisterung spielen. Scheinen ja laut Top-Seller Listen trotz allem nicht wenige zu sein.

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 3. März 2014 - 23:21 #

Er macht Spiele damit diese sich verkaufen. Spielen mögen sich bei guten Kritiken trotzdem schlecht verkaufen, aber schlechte Bewertungen helfen ganz sicher nicht, die Absätze anzukurbeln.
Dein erster Absatz ist nett, aber realitätsfern für jemanden der in dieser Größenordnung arbeitet.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12754 - 3. März 2014 - 23:24 #

Leider nicht ^^. Oder du meinst jetzt was anderes als ich.

Krusk 14 Komm-Experte - 2669 - 4. März 2014 - 0:04 #

ich meinte den Abschnitt mit dem Stolz auf die eigene Arbeit sein und das das Urteil der anderen unbedeutend sei. Das mag idealistisch sein, aber nicht realistisch, zumindest für diese Größenordnungen. Selbst größere Indieprojekte können sich das nicht wirklich leisten.

MaverickM 17 Shapeshifter - 7453 - 3. März 2014 - 23:57 #

Tja, wo er Recht hat...

Roland 18 Doppel-Voter - 10798 - 4. März 2014 - 3:41 #

Ach du liebe Zeit, so laut wie er heult ist bald Fliegeralarm. Es gab Spiele mit unglaublich positiven Bewertungen, die sich dennoch nicht gut verkauften (z. B. das legendäre System Shock 2). Andere waren richtig grottig und verkauften sich dennoch super (z. B. das ebenso nun legendäre SimCity). Diese Liste lässt sich freilich fortsetzen. Aber um es kurz zu halten: Es ist schön echt blöd auf diesem Erdball (für ihn), dass andere Leute anderer Meinung sind als er. Oder seinen Geschmack nicht teilen (wollen / können)...

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2273 - 4. März 2014 - 6:43 #

naja also spieletests sind ja immer subjektiv! es gibt spiele die sind "handwerklich" super gemacht aber irgendwie springt bei mir der funke nicht über. nem kumpel von mir gefällt es aber aber sehr gut. so ist das nun mal mit bewertungen. das ist ja auch bei musik, filmen und büchern nicht anders. sich da drüber aufzuregen zeugt meiner meinung nach nicht von souveränität. zumal was ausser einem shitstorm will er mit solchen äusserungen erreichen?

Rattenaffe (unregistriert) 4. März 2014 - 7:01 #

Bei Videogames werden nun nicht mal gleiche Maßstäbe verwendet, wie es im übrigen bei Filmen auch so gehandhabt wird. Transformers 3 hat beispielsweise bei rotten tomatoes einen Metascore von 36%. Hat das dem Erfolg geschadet oder hindert es M. Bay daran einen 4. Teil zu drehen? Nein! Solche Kritiken entwickeln eine Eigendynamik bzw. jeder Titel muss sich an seinem Vorgänger messen.
Wenn ein Spiel gut ist, wird es in den meisten Fällen seinen Erfolg verbuchen können und bei den Testern...sucht euch jmd. der eure Meinung in den meisten Fällen widerspiegelt und verfolgt diesen. So bekommt man meist ein gutes Meinungsbild, gerade wenn es um Bereiche wie 65 oder 80/100 dreht. Und lest die Texte!

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 4. März 2014 - 9:52 #

Solange dämliche Zahlenwertung verbrochen werden wird dieses Problem weiterhin herumgeistern.

Scytale (unregistriert) 4. März 2014 - 10:28 #

Hab das Spiel nahezu 2 mal durch gespielt und mach mich daran, alle Achievements zu holen. Mache ich nicht mit jedem Spiel, aber LoS 2 macht mir genug Spaß. Es ist definitiv ein gutes Spiel, ob es an der Grenze zu "sehr gut" oder zu "befriedigend" kratzt hängt an den eigenen Vorlieben, was Artdesign und Gameplay angeht ab.

Die einzige Schwäche des Spiels sind lediglich die Story, weil die Auflösung zwar befriedigend, aber etwas plumper als in LoS1 ist, und dass es nicht mehr so schön melancholische und verlassene Ruinen zum erkunden gibt. Vernünftig kann man eine 4/10 rechtfertigen, es sei, man hasst Action Adventures. LoS2 hat nichts, was so schlecht wäre oder nicht funktionieren würde. Es ist halt nur nicht großartig, aber dafür kostet es aber auch keine 60€ sondern nur 40 am PC.

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 4. März 2014 - 11:01 #

Wie manche Magazine/Webseiten auf ihre Wertungen kommen ist mir ohnehin manchmal ein Rätsel.
Ich bin der Meinung, dass wenn eine Wertung vergeben wird auch objektiv getestet werden muss.
Wer hochgradig subjektiv an ein Spiel herangeht darf gerne ein Review schreiben/veröffentlichen, da gehört aber eben imho keine Wertung drunter.
Und sehr oft sind solche Ausreißerwertungen nach oben und unten eben extrem subjektive Reviews.

Nicht falsch verstehen. Subjektiv sind diese Wertungen immer. Von fachlichem Journalismus erwarte ich mir aber, dass die eigene Aversion oder Erwartungshaltung gegenüber einem Titel von objektiven Gesichtspunkten überlagert wird.
Japanspiele sind so ein Beispiel. Man kann Final Fantasy zB lieben oder hassen, aber das Gameplay funktioniert meist und entsprechend ist zB eine 3/10 für FF13(1 2 oder 3) ungerechtfertigt.

Nokrahs 16 Übertalent - 5686 - 4. März 2014 - 12:54 #

Da sieht man mal wieder, wie viel Einfluss die Medien doch auf Spiele Entwicklung haben. Ein Spiel kann 500.000 Leute glücklich machen, aber wenn es ein Redakteur von einer prominenten Spiele Webseite schlecht findet, dann wird es als Flopp gehandelt.

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 4. März 2014 - 13:53 #

"Sie bewerten die Dinge nicht für das, was sie sind, sondern wie sie es gerne auffassen würden."

Diesen Eindruck kann man allerdings wirklich gewinnen (bei einigen Test auf diversen Seiten).

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 4. März 2014 - 15:11 #

"Das war völlig unfair. Man muss blind oder dumm sein, um einem Spiel dieser Qualität eine 4/10 zu geben. [...] Jedes Spiel ist ein komplexes Stück Arbeit[...]"

Klingt genauso wie Lothar Matthäus damals: "Das ist Arbeit, wo man leistet. Und wenn DA der deutsche Presserat nicht eingreift ..."

Namer (unregistriert) 4. März 2014 - 22:01 #

warum nicht spieler mehr einbinden?
wäre doch den versuch wert.
man könnte z.B. ganz einfach, ohne großartigem finanziellen aufwand, spieler einladen.
das kann ganz klassisch f2f gemacht werden - auf der straße (jung gebliebene) menschen anreden. man erkennt sich meist recht schnell.
oder die vermeintlich sichere variante mit bewerbung etc.

ich denke es sind immer chancen, wenn ein entwickler mit spielern direkt zusammen arbeiten kann - wenn man es denn als richtige arbeit sehen kann.
ein spontaner input, eine andere sichtweise mag wunder wirken.
und halt eher die ruhigen typen einladen :-)
obowhl..
wenn ich in einer software schmiede arbeiten würde und was zu sagen hätte würd ichs mal probieren.
und da bin ich wieder bei der anderen sichtweise.
die sehrwohl nicht gefeilt vor fehleinschätzungen ist

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit