Nippon-News #17: Kampf der Zensur
Teil der Exklusiv-Serie Nippon-News

andere
Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

2. März 2014 - 23:26 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Indiespiele sind beliebt, und aus vielerlei Gründen (teils mangelnde grafische Fähigkeiten, teils bewußter Retro-Look) setzen nicht wenige davon auf Pixelgrafik. Um Pixel soll es auch in dieser Folge der Nippon-News gehen. Denn es gibt findige Tüftler, die dem Pixelwahn Einhalt gebieten wollen, wobei es ihnen eher weniger um Indiespiele geht. Kurzum: Es geht um eine Entpixelungsmaschine, und die kommt aus, wie könnte es anders sein, Japan.
Das erotische Thema der "Tentakelvergewaltigung" hat ihren traditionellen Ursprung in diesem Werk von Katsushika Hokusai aus dem Jahre 1814.
(Verpixelt durch die GG-Sittenpolizei)
Prüde Japaner?
Dass die genannte Entpixelungsmaschine aus Japan kommt hat einen Grund. Denn das Klischee der an den wichtigen Stellen (primäre Geschlechtsorgane) verpixelten japanischen Pornos entspricht der Realität. Das führt natürlich zu gewissen Widersprüchen: Das Land der Tentakel-Vergewaltigungs-Pornos verpixelt den romantischen Akt der interstellaren Paarung zum Schutz von... ja von wem eigentlich? Auch in Japan gehören Pornos zu den Dingen, die sich Kinder nicht ansehen dürfen.

Gleichzeitig gibt es kaum ein Land, in dem Sexualität (in vielerlei Spielarten) so leicht käuflich ist wie in Japan, und auch kaum eine Pornoindustrie, die einen größeren, nun ja, Ausstoß hat. Bekannte Porno-Darstellerinnen schaffen es nicht selten, es zu einem gewissen Ruhm zu bringen und ihre Karriere in Richtung körperlich weniger anstrengender Aktivitäten wie Fernsehmoderatorin, Schauspielerin oder schlicht "Idol" zu entwickeln.

[Lernen mit GamersGlobal: Selbstverständlich berichten wir nur vom Hörsagen her, aber wer sich, wie natürlich wir nicht, wir kennen das ja nur vom Hörsagen, aber wer sich schon einmal gefragt hat, wieso in vielen japanischen Pornofilmen die weiblichen Darstellerinnen beim Akt Schmerzensschreie auszustoßen scheinen, den mag folgende Antwort befriedigen: Es gibt in Japan den Mythos des "Choukyou", was sich mit "Verändern und Lehren" übersetzen lässt. Darunter wird verstanden, dass der Mann in einer Beziehung der Frau beibringt, etwas positiv zu sehen, was sie eigentlich nicht ausstehen kann. Ein grundlegendes Thema, dass in Vergewaltigungspornos genutzt wird: Während die Frau sich anfänglich wehrt, weil sie keinen Sex mag, beginnt sie den Akt im Laufe der Zeit zu genießen, dem sie penetrierenden tollen Hecht sei Dank. Über das dahinterstehende Frauenbild wollen wir uns an dieser Stelle lieber nicht auslassen.]

Entpixelung durch ein Wunder der Technik
Also: Unzensiertes pornografisches Material ist in Japan verboten. Natürlich hat sich nun jemand Gedanken gemacht, wie dieses Problem umgangen werden kann. Die Lösung besteht aber nicht darin, einfach auf amerikanischen Websites nach gewissen Inhalten zu suchen. Vielmehr hat sich jemand die Mühe gemacht und entsprechende Hardware entwickelt, die den nachträglich durch dafür bezahlte Fachkrämpfe über die Bumsvideos gelegten Pixeln den Kampf ansagen.

Dieser mysteriöse Kasten soll die Zensurprobleme Japans lösen.
Das Ergebnis der Entwicklung sind sogenannte "Mosaikentfernungsmaschinen". Wenn ihr diese an euer Wiedergabegerät anschließt, erhaltet ihr auf dem Bildschirm ein Fadenkreuz, mit dem ihr die verpixelten Stellen anvisieren könnt. Dann müsst ihr an einigen Rädchen drehen um die Originalgröße des verpixelten Bereiches wiederherzustellen. Ob die Entpixelung erfolgreich ist hängt jedoch davon ab, wie genau ursprünglich verpixelt wurde. Letztendlich macht der kleine schwarze Kasten nichts anderes als den umgekehrten Prozess anzuwenden, der ursprünglich zur Zensierung eingesetzt wurde.

Wir konnten selbst ein solches Gerät nicht ausprobieren, was uns natürlich in der Rechercheursseele weh tut. Wir glauben aber auch ohne eigene praktische Erfahrungen mit den Entpixlern ein grundsätzliches Problem deduzieren zu können: Bildinformationen, die nicht vorhanden sind, können auch nicht wiederhergestellt werden.
COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 2. März 2014 - 23:53 #

ooooooooooooookay. Sehr interessant, auf eine ... seltsame Art. Nächstes Mal bitte wieder Spiele, ja? Wobei, das vom letzten Mal... also...

Jedenfalls - wie immer, sehr schön geschrieben! ^^

Keksus 21 Motivator - 25001 - 2. März 2014 - 23:58 #

Ich hab schon die ganze Zeit ein paar Spiele auf der Wartehalte, aber da will ich warten bis sich die Entwickler mal dazu herablassen einen Trailer zu bringen. ^^

COFzDeep 19 Megatalent - P - 14529 - 3. März 2014 - 0:04 #

よかった! ^^

aber bitte dann stilecht im japanischen O-Ton ;)

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 3. März 2014 - 0:07 #

Ich finde es schon interessant was die technikaffinen Japaner so alles an seltsamen Gerätschaften entwickeln. :)

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 6683 - 3. März 2014 - 0:07 #

Über japanische Seltsamkeiten kann man nie genug lesen :)

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 3. März 2014 - 0:31 #

Sehr interessant, die Sache mit Katsushika Hokusai :) Super Serie, nach Haralds Abgang, fehlte es mir an einer wöchentlichen Serie. Gerade solche Serie sind in meinen Augen aber wichtig, für eine Userschaft, da sie ein Alleinstellungsmerkmal ist und auch mal auf die Seite lockt, wenn gerade keine Games von Interesse erscheinen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20690 - 3. März 2014 - 0:42 #

Pft, nach "Monster Island" ist das ja schon richtig langweilig. Obwohl ... Tentakelvergewaltigungen sind zwar jetzt nicht soooo unbekannt, die Thematik zeigt dennoch ebenso effektiv, wie seltsam sich die Sexualität beim japanischen Volk entwickelt hat bzw. entwickelt zu haben scheint.

Davon mal ab, halte ich diese Erfindung für reichlich sinnfrei. Ich mein, wie will Mann denn noch ... also, ähm ... *ganz dolle rot werd* ... äh ... ihr wisst schon ... also wenn man ständig mit 'nem Fadenkreuz gegen Pixelmonster kämpft, bleibt "dafür" doch gar keine Zeit mehr!
Aber vielleicht sollen Pornos damit auch eher zu Games umfunktioniert werden^^

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32786 - 3. März 2014 - 0:54 #

Doppelte Arbeit, mindestens doppelter Erfolg. ;)

Sp00kyFox 18 Doppel-Voter - 9882 - 3. März 2014 - 3:32 #

rein mal von der theoretischen seite ist das schon bullshit. das verpixeln ist an sich ein verlustbehafteter prozess. denn im grunde genommen handelt es sich dabei um nichts anderes als um die reduzierung der auflösung in einem bestimmten bildbereich. kein filter der welt kann hier die originalauflösung wiederherstellen. lediglich eine interpolation ist möglich (was wohl hier der fall sein wird, wenn es sich denn nicht um einen fake handelt), womit das grobkörnige der verpixelung nicht mehr so stark auffällt.
von so einer lösung für das problem hätte man sich dann aber schon gewünscht, dass der prozess dann automatisch abläuft und erkannt wird, wo verpixelt wurde. das manuelle bestimmen und smoothen des entsprechenden bildbereichs kann jeder der sich mit avisynth ein bisschen auskennt nämlich auch selbst machen (ähnlich etwa zum verschleiern von sender-logos). ein genuss ist das aber sicherlich nicht, wenn wie üblicherweise in pornos-filmen der verpixelte ausschnitt keine fixe bildposition hat.

ps: kudos und mehr solcher themen! /ugly

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3222 - 3. März 2014 - 9:32 #

Erinnert mich an diverse Filme, bei denen ein unscharfes Bild einer Überwachungskamera so weit vergrößert wird, dass die Ermittler die Flöhe einer 100m entfernten Person zählen können. :D

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 3. März 2014 - 7:38 #

Nun gut, das war jetzt interessant, aber nicht unbedingt wissenswert.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21504 - 3. März 2014 - 13:21 #

Wie durch einen Zufall lese ich gerade einen Manga, in dem Hokusai von seinen berühmten Wellenbildern in den Bereich der unsittlichen Gemälde wechselt. Eine interessante Geschichte.

Kommt mir gerade wieder in den Sinn: 1996 mit einem Freund in der Straßenbahn über eben diese spezielle japanische Zensur unterhalten. Wir waren wohl etwas lauter, denn die anderen Fahrgäste waren peinlich berührt oder haben uns als Schweine tituliert. Da habe ich wirklich gemerkt, wie verklemmt das alles noch ist.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20690 - 3. März 2014 - 13:32 #

Du weißt jetzt noch das genaue Jahr? Respekt!
(Nein, ich zweifel Deine Zeitangabe nicht an)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21504 - 3. März 2014 - 14:40 #

Es war mich einfach ein krasses Erlebnis, deswegen hat es sich eingeprägt. Ich wohnte damals in Dresden. Es war in der Straßenbahn Linie 13 in Richtung Alaunpark. Wir sind dann in der Äußeren Neustadt ausgestiegen und in eine Kneipe rein. Da ich seit 1994 einer der umtriebigen Personen im Anime-Manga-Verein Aniverum Dresden eV war, gab es nach dem Erzählen des Vorfalls ein großes Hallo im Verein. Es waren zum Großteil Minderjährige drin, deswegen war das Thema Zensur auf Vereinsseite natürlich wichtig. Deshalb gab es auf den Vereinsverstaltungen nur keusches Material zu sehen. :) Ich habe mich dadurch damals viel mit den Rechtslagen auseinandergesetzt. War eine spannenden und lehrreiche Zeit bis 1994 Richtung Karlsruhe gezogen bin.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15108 - 3. März 2014 - 10:42 #

Wieder danke für eine neue lehrreiche Nippon News ^^

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9209 - 3. März 2014 - 11:32 #

Stimmt, ist mir vor einigen Jahren schon aufgefallen. Da sind die wirklich strikt. Sonst zeigen sie alles und sind auch nicht zimperlich, aber grade bei den Primären kennen die nix ^^

Makariel 19 Megatalent - P - 13452 - 3. März 2014 - 12:36 #

Ich nehme an die "Fachkrämpfe" bezüglich Bumsvideos sollen Fachkräfte sein?

Maik 20 Gold-Gamer - - 21504 - 3. März 2014 - 13:18 #

Ich gehe schon von Absicht aus, denn die entsprechenden Buchstaben liegen doch weit auseinander, als dass es ein normaler Tippfehler ist. :)

immerwütend 21 Motivator - P - 28959 - 3. März 2014 - 13:52 #

"Das erotische Thema der "Tentakelvergewaltigung" hat ihren traditionellen Ursprung" - "seinen Ursprung" müsste es heißen... auch bei Schweinkram müssen die Bezüge stimmen, hehe.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 3. März 2014 - 17:34 #

Intressant zu wissen danke für die New abseits des Gamings :)

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2271 - 3. März 2014 - 19:28 #

schon lustig in japan bekommen die armen mädels tentakel in alle erdenklichen öffnungen gestopft aber die geschlechtsteile werden verpixelt und in den USA boomt die pornoindustrie aber klopapier gibts im supermarkt ganz unten und durch nen kleinen vorhang verborgen. strange world!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)