GTA 5: Gangster-Tochter verklagt Rockstar auf 40 Mio. Dollar

360 PS3
Bild von joker0222
joker0222 75286 EXP - 26 Spiele-Kenner,R9,S1,A10,J5
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

28. Februar 2014 - 10:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
GTA 5 ab 18,81 € bei Amazon.de kaufen.

Das Bild zeigt Antonia Bottino nach der Rettung durch Teilzeitheld Trevor Phillips.

Rockstar Games sieht sich erneut mit einer Klage wegen seines äußerst erfolgreichen Offene-Welt-Spiels GTA 5 (GG-Test: 10.0) konfrontiert. Diesmal meldet laut einem Bericht der New York Daily News mit Karen Gravano eine waschechte Gangster-Tochter Schadenersatzansprüche an und hätte gerne 20 Millionen Dollar für die angebliche Thematisierung ihrer Lebensgeschichte und weitere 20 Millionen Dollar als Strafzahlung. Wenn ihr jetzt denkt, dass sie keinem der vier spielbaren Charaktere ähnlich sieht, dann liegt ihr natürlich richtig. Vielmehr erkennt sich die Tochter von Salvatore „Sammy the Bull“ Gravano, einem ehemaligen Mitglied des US-Ablegers der Cosa Nostra, in der im Spiel nur wenige Minuten auftretenden Nebenfigur Antonia Bottino wieder.

Diese könnt ihr im Spiel im Rahmen der zufälligen Begegnung „Begräbnis“ aus einer misslichen Lage befreien und anschließend mit eurem Fahrzeug zu den Vinewood Hills bringen, wo sie abgeholt wird. Dabei erzählt sie euch einen Schwank aus ihrem bewegten Leben und entpuppt sich als Tochter des in GTA 4 erwähnten Sammy Bottino, der rechten Hand von Mafia-Pate Jon Gravelli. Sammy hatte Antonia zufolge nach seiner Verhaftung „gesungen“ und wurde ins Zeugenschutzprogramm aufgenommen. Damit verstieß er gegen den ungeschriebenen Codex des ehernen Schweigens der ehrenwerten Gesellschaft gegenüber Außenstehenden – der sogenannten Omertà. Da es in diesen Kreisen nur sehr wenige minderschwere Vergehen gibt und die Familie zudem heilig ist – also für Verfehlungen übriger Angehöriger mithaftet – sei sie deshalb entführt worden und sollte lebendig begraben werden.

Parallelen mit Sammy Gravano sind durchaus nicht von der Hand zu weisen. Auch dieser war als Mitglied der in den 1980er Jahren berüchtigten New Yorker Gambino-Familie (die zudem als Vorlage für die Gambettis in GTA diente) geschnappt worden und hatte 1991 als Kronzeuge vor Gericht die Omertà gebrochen. Das führte unter anderem zur Aburteilung des zur damaligen Zeit auch hierzulande in den Medien präsenten Mobsters John Gotti, dem damaligen Oberhaupt der Gambinos. Gravano erlangte durch seine Aussage Immunität für 19 gestandene Morde, bekam lediglich eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren für ein anderes Vergehen und wurde nach seiner Entlassung, ähnlich wie Sammy Bottino, in das Zeugenschutzprogramm des FBI aufgenommen.

Antonia Bottino erwähnt im Spiel ferner, dass sie in einer Reality-Show über das Leben von Mafia-Angehörigen namens Taffe Schlampen teilnehmen sollte. Das alles erinnert Karen Gravano, die nicht nur ein Buch über ihr Dasein geschrieben hat, sondern auch bei der Reality-Serie Mob Wives zu diesem Thema mitspielte, offenbar zu sehr an ihre eigene Vita. Dabei stört sie eigenen Angaben zufolge vor allem, dass Rockstar sie nicht vorab gefragt habe, denn dann hätte sie ihre Einwilligung zur Verwendung erteilt und die Klage hätte vermieden werden können. In der Klageschrift heißt es daher weiter:

Unabhängig davon, dass die Klägerin den allergrößten Respekt für die Autoren und Entwickler von GTA 5 hegt, (...) ist ihre Geschichte einzigartig und darf nur von ihr selbst erzählt werden. (...) Sie möchte zudem ein weiteres Buch mit weniger bekannten Aspekten ihrer Geschichte veröffentlichen, die der Beklagte verwendet hat.

Es bleibt abzuwarten, wie die juristische Auseinandersetzung mit Rockstar weitergeht. Möglicherweise beruht die Ähnlichkeit auch darauf, dass die etwas klischeebehaftete Mini-Mission nur zufällig auch an Gravano erinnert. Rockstar wollte dazu keine Stellungnahme abgeben – man kommentiere keine laufenden Verfahren. Bislang haben bereits der Rapper Daz Dillinger und die Schauspielerin Lindsey Lohan dem amerikanischen Studio unerlaubte Verwendung vorgeworfen. Während Dillinger gar die Vernichtung des Spiels wegen angeblicher nicht genehmigter Nutzung seiner Songs verlangte (wir berichteten), sah sich Lohan unter anderem durch ein Cover-Artwork nachempfunden. Bislang war von beiden Fällen nichts mehr zu hören. 

Lorion 17 Shapeshifter - 7605 - 28. Februar 2014 - 2:37 #

Junge, Junge... ich werde glaube ich mal ne Greencard beantragen, dann alles mögliche niederschreiben was evtl. im nächsten GTA vorkommen könnte und Rockstar dann auch auf nen paar Millionen verklagen, wenn irgendwas vorkommt was dem auch nur ansatzweise ähnelt...

Die "ähnlich sieht"-Verlinkung auf ne Fussfetischseite ist im übrigen auch der Knaller! :D

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. Februar 2014 - 8:00 #

Ich frage mich, ob diese Klagen nicht von Rockstar selbst angezettelt wurden, damit das Spiel weiter in den Medien bleibt. Wäre nicht das erste Mal das so etwas passiert.

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 28. Februar 2014 - 8:15 #

Verschwörungstheoretiker dieser Welt vereint euch? Als ob Rockstar das nötig hätte

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4319 - 28. Februar 2014 - 8:59 #

Das ist zu einfach, das ist genau, wie Bush es damals wollte: Ohne Prüfung einfach andere als Verschwörungstheoretiker bezeichnen, belächeln und als absurd hinstellen.
Solche Thesen können zum Denken anregen und man kann sie ja schnell widerlegen, wenn sie haltlos sind oder nicht akzeptieren, wenn es keine Belege dafür gibt.
Aber zu viele solcher Theorien haben sich leider in der Vergangenheit als wahr bewiesen. Die Brutkastenlüge und die Massenvernichtungslüge beim Irakkrieg oder der Putsch des gewählten Präsidenten Mossadegh im Iran, nur um einige wenige zu nennen.

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 28. Februar 2014 - 9:17 #

Sofern ich dafür nicht einen vernünftigen Ansatzpunkt sehe belächle ich das, ja. Wie soll ich mir das vorstellen: Rockstar ruft Lindsay Lohan an und sagt: Hey Lindsay, unser Spiel verkauft sich so schlecht, verklag uns doch mal, da haben wir beide was von?

Du machst es dir auch viel zu einfach: Hier ist eine Theorie, so lange man sie nicht widerlegen kann, stimmt sie.

Für mich ist der wahrscheinlichste Hintergrund für diese Klage, dass die gute Frau einfach Öffentlichkeit für ihre Geschichte haben will und evtl auch noch darauf hofft den Prozess wirklich zu gewinnen. Das halte ich für deutlich logischer, als dass da Rockstar dahintersteckt.

Arparso 15 Kenner - 3025 - 28. Februar 2014 - 10:20 #

Wie du richtig sagst: Theorien, für die es keine Belege gibt, braucht man auch nicht zu akzeptieren. Sofern du also keine Belege oder wenigstens starke Indizien dafür hast, dass Rockstar mit der Klägerin unter einer Decke steckt, ist diese Theorie schlichtweg haltlos.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. Februar 2014 - 10:54 #

Verschwörungstheoretiker? Warst wohl noch nie in einer Marketingvorlesung, wa? Mach die Augen auf, was meinst du wie effizient diese Art von Marketing ist? Und was kleine Underground Firmen erfunden haben, machen große Firmen heutzutage gnadenlos nach.

Ich kann mir z.B. vorstellen, dass auch Servercrashes etc. bei Veröffentlichung eines Spiels gutes Marketing sind. Natürlich würden diese sich einigermaßen verhindern lassen (z.B. durch einen Soft-Launch), aber wieso sollte man? Wenn durch alle Medien geistert, dass die GTA oder sonstwas Server unter der Last zusammenbrechen, dann ist das doch Werbung pur. Wäre doch wirklich dumm, wenn man das nicht nutzen würde.

Ich sage auch nicht, dass es nicht auch Zufall sein kann, natürlich kann Rockstar auch einfach so verklagt werden. Aber die Häufung ist schon auffällig. Und außerdem sind am Ende eines solchen Verfahrens, vor allem wenn es negativ ausgeht, beide Parteien Nutznießer: GTA ist mal wieder in den Schalgzeilen gewesen und die klagende Person eben so. Oder würdest du freiwillig auf Wikipedia Hintergrundinfos zu dieser Person suchen und lesen?

Ist schon eine seltsame Welt in der wir leben. Und wer alles so hin nimmt wie es in der Presse steht, der scheint im Deutschunterricht geschlafen zu haben oder einfach kein Hirn zu besitzen.

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 28. Februar 2014 - 11:39 #

Doch ich war schon Mal in einigen Marketingvorlesungen, bei der Stunde "Bringe Leute dazu deine Firma zu verklagen" hab ich wohl aber gepennt.

Beide sind Nutznießer? Woher weißt du das? Klar sind beide in der Presse - aber für beide bedeutet es auch Mühe und Kosten, die Aufmerksamkeit hätte man auch anders erreichen können und wohlmöglich effizienter.
Servercrashes gutes Marketing? Ich halte deine Theorien für sehr gewagt. Zum einen heißt das, dass der Ansturm groß war, zum anderen aber dass der Entwickler schlecht vorbereitet war. Welcher Effekt größer ist, kann man so pauschal gar nicht sagen.

Ich finde da immer noch wenig stichfestes oder plausibles, von daher ja, Verschwörungstheoretiker.

Und was wolltest du jetzt mit dem letzten Absatz sagen?

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. Februar 2014 - 15:01 #

ok, also folgendes habe ich aus einer Vorlesung an der technischen Universität im Rahmen des Venture Campus über Virales Marketing gehört:

Beim Marketing geht es vielfach darum, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Eine Methode ist es, durch eine außergewöhnliche und vielleicht auch nicht ganz legale Aktion so viel Aufmerksamkeit zu erzeugen, dass man dadurch in die Nachrichten gelangt. Die Idee dahinter ist die, dass Werbung an den klassischen Orten kaum noch wahrgenommen wird. Viele Menschen schalten da quasi mental "weg". Und gerade kleine Firmen können sich große globale Anzeigenkampagnien einfach nicht leisten.

Wenn man es aber schafft, mit einer Aktion in die Nachrichten zu kommen, so braucht man für diese Erwähnung nicht extra zu bezahlen. Plus: Die Leute erkennen es nicht sofort als Werbung und beschäftigen sich eher damit.

Bei GTA 5 hier wird z.B. so indirekt kommuniziert, dass es äußerst beliebt ist und das interessante Mafia Geschichten drin vorkommen.

Beim Marketing gibt es zudem auch die Idee, das auch negative Aufmerksamkeit "gut" ist. Beispiel z.B. die frühere aggresive Media Markt Kampagnie. Allerdings würde ich das nicht so pauschal unterschreiben. Zumindest aber bei den Servercrashes aus gründen der Beliebtheit kann ich mir durchaus einen positiven Effekt auf die Verkäufe vorstellen. Ich räume allerdings ein, dass ich natürlich keine Einsicht in die genauen Absatzzahlen habe und daher spekuliere.

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 1. März 2014 - 14:19 #

Danke für die Ausführungen, das fand ich interessant

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74489 - 28. Februar 2014 - 12:13 #

Unterlasse bitte Beleidigungen und schraube auch den aggressiven Ton etwas zurück. Danke.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. Februar 2014 - 15:04 #

ist gut, Entschuldigung. Da ist wohl etwas mit mir durchgegangen.

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32593 - 28. Februar 2014 - 8:34 #

"dass sie keinem der vier spielbaren Charaktere ähnlich sieht"

Hab ich was verpasst?

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 75286 - 28. Februar 2014 - 9:31 #

schon möglich ;-)

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32593 - 28. Februar 2014 - 9:34 #

und was?

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 28. Februar 2014 - 9:38 #

Chop? Ich steh grad auch aufm Schlauch..

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 75286 - 28. Februar 2014 - 9:40 #

der ist jedenfalls spielbar, falls psycho das meinte

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32593 - 28. Februar 2014 - 9:47 #

aaaaaaaaaaaaaaaa, stimmt, zumindest in diese einen Szene.
Ticket kann geschloßen werden

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 28. Februar 2014 - 8:38 #

Die werden sich alle außergerichtlich einigen. Rockstar zahlt 5 Millionen und gut ist.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15381 - 28. Februar 2014 - 8:51 #

Falls das wirklich so kommen sollte war es einen Versuch wert ;-)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21606 - 28. Februar 2014 - 9:31 #

Warum hört man den nix von den anderen Klagen? Weil die sich geeinigt haben. Ist doch klar, wenn alle Presse schreibt "1 Millarde Umsatz ... bla...", dass viele versuchen werden, etwas davon abzubekommen.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15381 - 28. Februar 2014 - 9:38 #

Ich gehe mal davon aus das wir beide dieses Rechtsystem für lächerlich halten. Aber ein bissel neidisch bin ich schon ;-)

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 75286 - 28. Februar 2014 - 9:53 #

einfach mal zu McDoof gehen ;-)

http://www.tmz.com/2014/02/27/mcdonalds-webster-lucas-napkin-lawsuit/?adid=sidebarwidget-most-commented

keimschleim 15 Kenner - 2984 - 28. Februar 2014 - 9:55 #

Habs noch nicht gespielt, aber wer ist denn der besagte vierte Charakter? Oder würde das jetzt was spoilern?

ganga Community-Moderator - P - 15864 - 28. Februar 2014 - 10:15 #

Also wenn nicht der Hund gemeint ist den man einmal spielen kann weiß ich es auch nicht und ich habe es durchgespielt :D

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32593 - 28. Februar 2014 - 10:24 #

Die selbe Frage hab ich oben gestellt ;)

keimschleim 15 Kenner - 2984 - 28. Februar 2014 - 10:41 #

Dann bin ich ja nicht der einzige Unwissende. Also ist wirklich nur der Köter gemeint? Wow...

Dennis Hillor 22 AAA-Gamer - P - 32593 - 28. Februar 2014 - 10:43 #

Anscheinend...

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6610 - 28. Februar 2014 - 10:55 #

Ich erkenne mich auch in einer zufälligen Person am Straßenrand wieder. Kann ich die jetzt auch verklagen? Oder geht das nur bei Personen die Verbrechen begangen haben oder so unheimlich dumm sind, dass sie damit berühmt geworden sind?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67058 - 28. Februar 2014 - 10:57 #

Klar, verklagen kannst du jeden. Nur musst du es beweisen und den Fall gewinnen können.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - P - 67058 - 28. Februar 2014 - 10:56 #

Soweit ist es in der Mafia schon gekommen, Reality-Shows und Lawsuits. Oh man, das hätte es zur guten alten Zeit nicht gegeben, dass sich eine Frau so einmischt. Und wenn, dann hätte man ihr schnell "erklärt", dass sie still zu sein hat!

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3182 - 28. Februar 2014 - 10:59 #

Also grundsätzlich bin ich ja gegen diese widerlichen, übertriebenen Klagen. Nachdem ich jedoch den hier beschriebenen Sachverhalt durchgelesen habe, komme ich zu dem Schluss, dass diese junge Ghettobraut in diesen Fall einen guten Grund für ihre Klage hat. Gut, 40 Mille sind vielleicht ein bisserl heftig, aber wenn Rockstar sich keine eigenen Geschichten einfallen lassen kann, sind sie selbst dran Schuld...

McSpain 21 Motivator - 27128 - 28. Februar 2014 - 11:08 #

Sehe das komplette Gegenteil: Diese Figur im Spiel ist eine Random-Encounter. Eine Nebenfigur, einer Nebenfigur, einer Nebenfigur. Für mich fällt sie genau wie Lindsay unter den Begriff: Parodie. Man hat einfach eine bekannte Geschichte aus der Regenbogenpresse parodiert. Wenn das ganze die Hauptstory oder eine Nebenstory des Spieles wäre kann man drüber streiten. Aber auf keinen Fall bei einem 2 Minuten Dialog einer Zufallsbegegnung in einem Spiel mit der größe eines GTA.

Dann könnte jemand der einen Pfeil ins Knie bekommen hat auch Skyrim auf 20 Mio. verklagen. Hätte den gleichen Gehalt.

timb-o-mat 15 Kenner - P - 3182 - 28. Februar 2014 - 11:32 #

Da sind wir wohl unterschiedlicher Meinung. Aber dein Beispiel mit dem Pfeil im Knie hat mich trotzdem zum Lachen gebracht :), auch wenn ich finde, dass der Vergleich zwischen einer willkürlichen Person mit Pfeil im Knie und einer klar abgekupferten Geschichte eines B-Promis schon sehr hinkt.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 28. Februar 2014 - 11:09 #

Als Literaturwissenschaftsstudent muss ich sagen, dass es in der Postmoderne keine Originalität geben kann. Daher sollte sie froh sein, dass sie nicht schon von anderen Gangstertöchtern verklagt wurde, da sie nur ein Zitat dieser anderen Gangster-Töchter sein kann... :-D
Aber genug literarischer Klugschiss.

NickL 13 Koop-Gamer - 1607 - 28. Februar 2014 - 12:13 #

Der Fall Mit dem Cover Mädel hatte sich damals ja recht schnell gelöst, nach dem das Original Foto des echten Modells in einer How To Art Webseite vom GTA Künstler veröffentlicht wurde. Leider weiß ich den Link nicht mehr.

Tr1nity 26 Spiele-Kenner - P - 74489 - 28. Februar 2014 - 12:19 #

Desperate Mob Wive. Ich glaub zwar nicht, daß sie damit durchkommt, aber etwas Aufmerksamkeit hat sie vorläufig.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 1. März 2014 - 8:32 #

Der Trittbrettfuß der Cosa Nosta

TASMANE79 14 Komm-Experte - 1841 - 28. Februar 2014 - 12:21 #

Der Busch im Hintergrund, sieht meinem im Garten sehr ähnlich. Könnte tatsächlich von Rockstar geklaut sein. jetzt wo ich diese Tatsache nicht mehr aus dem Kopf bekomme, werde ich eventuell doch Klagen. Muss ich das Spiel besitzen, um Erfolg zu haben?

McSpain 21 Motivator - 27128 - 28. Februar 2014 - 12:22 #

Reicht wenn du den Busch hast. ;)

Buchstabenschaedel (unregistriert) 28. Februar 2014 - 13:14 #

:D danke, jetzt sitze ich in der s Bahn und habe ein Lachanfall. Zu geil...

Noodles 22 AAA-Gamer - P - 31319 - 28. Februar 2014 - 16:10 #

Sie will ne Gangster-Tochter sein? Dann soll sie Rockstar nicht verklagen, sondern ein paar Mobster bei Rockstar vorbeischicken, die die Kohle eintreiben. :D

Gorth (unregistriert) 28. Februar 2014 - 22:44 #

Ob das jetzt eine berichtenswerte news ist lasse ich mal dahingestellt, aber schön launig geschrieben ist sie jedenfalls. und mit ein paar netten hintergrundinfos zur unterwelt der 80er.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 26. März 2014 - 18:07 #

Würd mich mal interessieren wie das ausgeht, halte das nicht für haltbar das nur eine Person selber ihre Geschichte erzählen darf. Bei Privatpersonen denkbar, aber bei Leuten die in der Öffentlichkeit stehen doch nicht, sonst gäbs ja kaum noch News. Sie ist zwar kein Politiker, aber auch als C-Sternchen in irgendeiner Reality Show steht man irgendwie in der Öffentlichkeit und dann denke ich dürften andere sich auch daran anlehnen, die echten Namen wurden ja nicht benutzt.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 75286 - 3. September 2016 - 14:06 #

Um der Chronistenpflicht nachzukommen: Sie ist damit gescheitert.
https://www.washingtonpost.com/news/volokh-conspiracy/wp/2016/09/01/lindsay-lohan-and-mob-wives-star-karen-gravano-lose-grand-theft-auto-video-game-lawsuit/?utm_term=.a2ae727e9ae7

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit