Xbox One: Preissenkung in UK

XOne
Bild von Vampiro
Vampiro 32261 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S9,C6,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

25. Februar 2014 - 11:21 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 268,99 € bei Amazon.de kaufen.

Microsoft hat sich entschieden, den Preiskampf mit Sony aufzunehmen. Zumindest in der Xbox-Hochburg Vereinigtes Königreich. Denn dort kamen bislang auf jede verkaufte Xbox One 1,5 verkaufte PS4-Konsolen. In einem Interview mit den Kollegen von uk.ign.com hat Harvey Eagle, Marketing Director von Xbox UK, angekündigt, dass die Xbox One ab 28. Februar nur noch 399,99 GBP (circa 483 Euro) statt bislang 428,00 GBP kosten wird. Nach der Preissenkung ist sie dann nur noch 50 Pfund teurer als die PS4.

Ab 14. März sollen die Käufer der Xbox One zudem, und zwar ohne Aufpreis, Titanfall erhalten. Aktuell ist, anders als in Deutschland, FIFA 14 ohne Aufpreis im Bundle erhältlich. Die angekündigte Preissenkung gilt nur für das Vereinigte Königreich. Einen Nachteil bedeutet das für euch aber nicht unbedingt. Denn auch wenn der Preis der Konsole in Deutschland nicht offiziell gesenkt wird, kostet sie, etwa bei den Versandhändlern Amazon und Alternate, ohnehin nur noch circa 470 Euro. Für die Version mit FIFA werden bei Amazon allerdings 499 Euro fällig. Dieser Preis wird auch für das in Deutschland am 13. März erscheinende Titanfall-Bundle bei amazon.de aufgerufen.

Skeptiker (unregistriert) 25. Februar 2014 - 11:45 #

Die Konsole ist schwächer und kommt mit einem Zubehörteil, dass ich nicht will - die würde ich nicht einmal zum gleichen Preis nehmen. Da müssten sie schon 5 AAA-Titel in die Waagschale werfen und nicht den 20. Aufguss von Fifa oder ein MP-only Spielchen, die beide danach schreien, dass ich M$ auch noch 60 Euro im Jahr in den Rachen werfe.

IhrName (unregistriert) 25. Februar 2014 - 15:55 #

Was man so liest über die Konsole dürfe sie einen technischen Gegenwert von 300 € haben.

Gorth (unregistriert) 25. Februar 2014 - 12:03 #

bei eurogamer hieß es noch, dass MS den UK-Spielern damit ihre wertschätzung ausdrücken wolle. umkehrschluss: spieler in D gehen MS am allerwertesten vorbei, da sie sich gut ausnehmen lassen.

Passatuner 14 Komm-Experte - P - 2092 - 25. Februar 2014 - 12:18 #

Das war sicher nicht der Gedanke dabei von Microsoft, aber verstehen könnte man es leider so.. Wobei, vielleicht ist es auch so.... :(

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 32261 - 25. Februar 2014 - 12:25 #

MS will halt irgendwie versuchen, die Hochburg UK nicht zu verlieren, wonach es ja gerade aussieht. Bei uns ist die Konsole ja preislich schon günstiger wie im UK nach der Preissenkung. Nur halt ohne Spiel.

Makariel 19 Megatalent - P - 13849 - 25. Februar 2014 - 13:09 #

Das MS der nicht-US-Markt ziemlich am Allerwertesten vorbeigeht sieht man ja allein schon daran das die meisten Funktionen die nicht direkt mit Spielen zu tun haben nur in den USA funktionieren ;-)

In den UK war die 360 eindeutig stärker vertreten als die PS3, was in Rest-Europa nicht der Fall war. Natürlich will MS Xbox-Land nicht verlieren.

volcatius (unregistriert) 25. Februar 2014 - 19:37 #

War doch schon immer so:
USA>UK>Europa

Ich kann mich z.B. noch an das MGS-Bundle von Sony erinnern:
Die EU-Version war 100 Euro teurer als die US-Version, gleichzeitig hatte sie eine kleinere Festplatte, die Abwärtskompatibilität fehlte und statt DS3 wurde noch der Restposten Sixaxis verramscht.

Lipo 14 Komm-Experte - 2069 - 25. Februar 2014 - 12:37 #

Ich bin mal gespannt ( Auch wenn es für mich nichts ist ) ob Titanfall was bringen wird . Wenn das so weiter geht , ist das erste Next Gen Spiel welches ich mir kaufen werde , ein PS4 Titel . Und die kaufe ich mir erst Sep. 2014 .

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7390 - 25. Februar 2014 - 12:41 #

Das TF Bundle gibt es auch bei uns

http://www.amazon.de/Microsoft-Xbox-One-Konsole/dp/B00DDMC72Q/ref=pd_sim_vg_3?ie=UTF8&refRID=1K2NK3EK2MKF3CDN9W2R

- Titanfall DL
- 1 Monat XBLG

499,99

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 32261 - 25. Februar 2014 - 13:22 #

War gestern noch nicht bei Amazon, ich baue es gleich ein, danke :)

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 13872 - 25. Februar 2014 - 21:14 #

Titanfall wird sicher nicht mehr Konsolen verkaufen als jetzt über die Theke gehen.

partykiller 17 Shapeshifter - 6037 - 27. Februar 2014 - 1:02 #

In der Überschrift sollte es schon "in UK" statt "im UK" heißen, oder es sollte die Abkürzung VK (Vereinigtes Königreich) gemeint sein, dann passt "im VK" wiederum.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 32261 - 27. Februar 2014 - 3:21 #

Wurde auch schonmal editiert :) Aber: Im UK ist richtig. Die Abkürzung VK nutzt praktisch niemand. Auch auf offiziellen Websites, beispielsweise vom British Council (!) heißt es "im UK". http://www.britishcouncil.de/study-uk

Wenn die das machen, kann es so falsch ja nicht sein. Außerdem sagen wir ja auch "in den USA" und nicht "in den VSA". Es ist tatsächlich eine interessante Frage, da man (auch ich) schon zu "in" neigt. Hatte es darum extra nachgeschaut.

Auch die offiziellen Übersetzungen der EU sprechen von "im UK".

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=COM:2009:0409:FIN:DE:PDF

Bin daher 100% sicher, dass "im UK" mindestens genauso richtig ist.

Abgesehen vom geteilten Gefühl (auf den ersten Blick), warum sollte "in United Kingdom" richtiger sein als "im United Kingdom"?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit