Facebook kauft Whatsapp

Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 36126 EXP - Redakteur,R10,S9,C10,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

20. Februar 2014 - 11:29 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Bei Facebook und WhatsApp handelt es sich jeweils um feste Größen in ihrer jeweiligen Sparte. Das soziale Netzwerk kann auf die stolze Zahl von über einer Milliarde registrierter Nutzer weltweit verweisen, während der Instant Messenger für Smartphones, WhatsApp, 450 Millionen aktive User verzeichnen kann, die am Tag 50 Milliarden Nachrichten versenden. In gewisser Weise waren die beiden Dienste in direkter Konkurrenz, nachdem der Facebook Messenger einen ähnlichen Weg gehen will, die Nutzerbasis von WhatsApp aber größtenteils nicht bereit ist, auf diesen umzusteigen.

Wie nun bekannt wurde, könnte die Rivalität der beiden Dienste aber demnächst der Vergangenheit angehören. Der von Mark Zuckerberg gegründete US-Konzern Facebook übernahm nun das 50-Mann-Unternehmen WhatsApp. Dabei ist eine Menge Geld geflossen. Es wurden schätzungsweise zwischen 16 und 19 Milliarden US-Dollar eingesetzt, vier Milliarden in bar und der Rest in Facebook-Anteilen. Diese Summe ist größer als der Gewinn, der durch den eigenen Börsengang erzielt wurde. Mit diesem Schritt schließt man sich einem aktuellen Trend an. Erst kürzlich hat der japanische Online-Händler Rakuten die Kommunikations-App Viber für 900 Millionen Dollar übernommen.

Für WhatsApp-Nutzer soll sich allerdings nichts ändern, der Dienst wird weiter kostenpflichtig bleiben und es wird kein Facebook-Account dafür nötig sein. Ebenso wenig soll Werbung in irgendeiner Form eingebaut werden. Der offizielle Grund für die Übernahme ist laut Zuckerberg, dass der Instant Messenger dem sozialen Netzwerk dabei helfen soll, das weltweit erfolgreichste Netzwerk zu werden, das Leute miteinander verbindet. In einem Blog-Eintrag auf der Homepage von WhatsApp wird noch einmal betont, dass sich für die Nutzer absolut nichts ändert und der Grund für die Fusion sei, dass es noch einfacher wäre noch mehr Leute zu erreichen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 9:26 #

Hat Facebook also eine neue Datenquelle aufgetan…

Mehr als 42$ pro Account ist jedenfalls mal eine Hausnummer. Für den Preis würde ich mir vielleicht auch einen Account erstellen ;)

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 20. Februar 2014 - 9:30 #

Das ist ein guter Hinweis. Wie wollen die 42$ pro Account einfahren? Soweit ich gehört habe, ist das erste Jahr kostenlos und dann kostet es 70 Cent pro Jahr und Nutzer. Die müssten also zig Jahre warten, um das wieder einzufahren.
Eher glaube ich, dass der Plan ein anderer ist und Whatsapp bekommt Werbung, wird in Facebook eingebunden oder die Preise steigen.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 9:33 #

Facebook wird es eher um den Inhalt der Nachrichten gehen. Nachdem sie bei ihrem eigenem System schon nicht abgeschickte Nachrichten tracken, sind 50Mrd pro Tag doch eine potentielle Goldgrube...

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 20. Februar 2014 - 11:06 #

Zuckerberg hat ja gemeint erstmal (weitgehend) unverändert auf 2-3 Mrd. Accounts wachsen lassen (Facebook hat grad 1,2? Nagut wenn er meint...) und dann gäbe es "mehrere Wege Geld damit zu verdienen", Werbung gehöre nicht dazu. Da Whatsapp ja das Telefonbuch ausliest kann Facebook so die Profile und Vernetzungen noch genauer abbilden, aber ob sich das finanziell "lohnt"? Läuft wohl letztendlich doch auf Kundenstamm Erhalten und damit weiterhin Werbung verticken hinaus.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 20. Februar 2014 - 19:16 #

Soviel wird bestimmt nicht allein durch Nutzungsentgelt wieder herein geholt werden können. Auch in Kombination mit klassischer Werbung würde das viele Jahre dauern, bis sich das lohnt.

Ehrlich gesagt würde mich das bei der ganzen Sache am meisten interessieren. Zuckerberg und sein Beraterstab sind nun bestimmt keine völlig realitätsfremden Spinner, die soviel Geld einfach nur auf einen bloßen Verdacht hin zum Fenster raus hauen. Wenn da nicht in wenigen Jahren die Kosten wieder erwirtschaftet sind, wäre der Deal ein Misserfolg. Zumal das Geld ja an anderer Stelle für strategische Investments fehlt.

Offensichtlich sind dann personenbezogene Daten, wenn sie nur spezifisch und umfassend genug sind, so dass eine vollständige, gegenseitige Vernetzung möglich wird, lukrativer als die meisten sich auch nur im Ansatz vorstellen konnten. Nur wie genau das zu Geld machen? Das wird echt noch spannend ...

bam 15 Kenner - 2757 - 23. Februar 2014 - 13:57 #

Man darf bei solchen Investitionen nicht den Fehler machen die bezahlte Summe als ausgegeben zu verstehen. Die ~19 Milliarden Dollar sind nicht verloren, sondern WhatsApp ist nun 19 Milliarden Dollar wert und befindet sich im Besitz von Facebook. Nach der Investition ist man weiterhin bei +/- 0, jeder ab jetzt erwirtschaftete Gewinn durch WhatsApp ist ein plus.

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 21. Februar 2014 - 9:07 #

Ganz einfach, die Personenbezogenen Daten werden nun noch genauer.
-Was will die Person?
-Was macht die Person?
-Wann macht sie was?
-Wo befindet sie sich aktuell?
-Wo ist sie am meisten?
-usw.
Das sind relevante Daten für das Dialogmarketing. Gab letztes Jahr dazu eine schöne Reportage. Glaubt man dieser, dann lohnt es sich für Anbieter (hier Facebook) seinen Kunden diese noch genaueren Datensätze zu verkaufen.
Und: NEIN! Ihr seid nicht der Kunde! Ihr seid vielmehr das Produkt.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 24020 - 20. Februar 2014 - 9:30 #

19 Millarden dafür ist auf alle Fälle krass. Ich weiß nicht welches Potential die in dem Programm sehen, oder ob jetzt die nächste WhatsApp-Version wieder mit Werbung ohne Ende verkauft wird - am besten noch mit so Adds in den Chat hinein, das man auf alle Fälle nicht dran vorbei kommt

RoT 18 Doppel-Voter - 10362 - 20. Februar 2014 - 9:34 #

also mal schauen was da losgetreten wird ;)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Februar 2014 - 9:40 #

Ich finde bei der Überschrift fehlt das "...für 19 Millarden US-Dollar."
Das ist m.m.N. der eigentliche Irrsinn an der Neuigkeit.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 9:40 #

Der genaue Preis ist halt nicht bestätigt!

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Februar 2014 - 9:43 #

Auf SPON steht "...Facebook kauft den Kurznachrichtendienst WhatsApp - und zahlt den gigantischen Preis von 19 Milliarden Dollar. Die hohe Summe schreckt den Rest der Hightech-Branche auf...". Bin davon ausgegangen, dass der Preis fix steht, weil im Text auch alles darauf hinweist.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 9:44 #

Süddeutsche:
Das weltgrößte Online-Netzwerk Facebook übernimmt den populären Kurznachrichtendienst Whatsapp für 16 Milliarden Dollar. Der hohe Kaufpreis wird in bar und Facebook-Aktien bezahlt, wie das US-Unternehmen am Mittwoch ankündigte.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 9:47 #

Bei mir steht da 19Mrd. (zumindest jetzt)...

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29998 - 20. Februar 2014 - 10:11 #

Es sind 16 Milliarden an Whatsapp (Aktien und Geld) sowie zusätzlich in den kommenden Jahren 3 Milliarden in Form von Facebook-Aktien an die Mitarbeiter von Whatsapp. Da das nur knapp 50 Leute sind, lohnt sich die Ausschüttung für jeden Einzelnen durchaus ;) .

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 10:46 #

Wo hast du das denn mit den Mitarbeitern gelesen? Die FT schreibt nämlich etwas anderes:

"Under the terms of the deal, the owners of WhatsApp will receive Facebook shares worth about $12bn and $4bn in cash upfront, and $3bn in shares vesting over four years."

Sprich, die zusätzlichen 3 Milliarden gehen auch an die Anteilseigner, allerdings mit einer vierjährigen Sperrfrist.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29998 - 20. Februar 2014 - 11:23 #

http://www.computerbase.de/news/2014-02/facebook-kauft-whatsapp-fuer-16-milliarden-us-dollar/

Fratzenpustel (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:55 #

Also im Fratzenbuch-Newsroom steht:

MENLO PARK, CALIF. – February 19, 2014 – Facebook today announced that it has reached a definitive agreement to acquire WhatsApp, a rapidly growing cross-platform mobile messaging company, for a total of approximately $16 billion, including $4 billion in cash and approximately $12 billion worth of Facebook shares. The agreement also provides for an additional $3 billion in restricted stock units to be granted to WhatsApp’s founders and employees that will vest over four years subsequent to closing.

Man beachte letzten Satz $3 billion -> WhatsApp founders and employees

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 13:08 #

Jup, da war die FT wohl etwas ungenau.

marshel87 16 Übertalent - 5720 - 20. Februar 2014 - 9:38 #

Der Grund von wegen "es sei noch einfacher noch mehr Leute zu erreichen" erschließt sich mir nicht ganz... was hat FB nun davon? Die werden mit bestimmt noch irgendwas damit machen... verknüpfen oder sonst was, kann mir nicht vorstellen, dass das nun einfach alles weiter so seinen Gang geht wie bisher.
Aber was mir im Hinterkopf schwirrt ist die Tatsache, dass ich seit Anbeginn meiner FB Zeit niemals meine Handynummer eingegeben habe... und nun hat sie FB doch, und zwar in gewisser Weise einfach gekauft, auch wenn sich noch nicht konkret mit meinem Account verknüpft ist :/

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 9:41 #

Die Handynummer (und die automatische Kontakteverknüpfung) ist auch der Grund, warum ich keinen Account bei WA habe, sondern die Konkurrenz nutze...

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 9:39 #

Kleiner Funfact:
Einer der beiden WhatsApp Gründer hatte sich 2009 bei FB beworben, wurde aber abgelehnt :)
http://techcrunch.com/2014/02/19/how-things-change/?utm_campaign=fb&ncid=fb

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 9:40 #

Ellen Page sagte zu der Übernahme:
Ich weiss nicht was ich davon halten soll. Zuerst werde ich unrechtmäßig für Spiele verwendet, dann wird Ben Affleck als Batman eingesetzt und nun das. Für so etwas habe ich mich nicht geoutet. Ich kann nur hoffen dass dieser Schritt den Verkaufszahlen der WiiU guttut. Zu beachten ist natürlich, dass Facebook auf der Xbox One nur in 900p auflöst.
(Zitat vom Pf)

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 9:44 #

Was heisst Zitat von mir. Zitat von Ellen Page!

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 20. Februar 2014 - 17:33 #

Ich kann auch gut verstehen, dass sie sauer ist - Affleck als Batman... :-(

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 17:56 #

Gib ihm doch ne Chance

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 20. Februar 2014 - 18:28 #

Naja, vielleicht werde ich bis dahin ja noch altersmilde...

jguillemont 21 Motivator - P - 30858 - 20. Februar 2014 - 23:02 #

Das könntest du dann auch als Nick nehmen ...

immerwütend 22 AAA-Gamer - P - 31845 - 21. Februar 2014 - 11:50 #

Aber dann erkennt mich doch keiner mehr... ;-)

Lacerator 16 Übertalent - 4514 - 20. Februar 2014 - 9:43 #

Habe beides nicht + Brauche beides nicht = Mir egal! :)

Subtrahierer 12 Trollwächter - 848 - 20. Februar 2014 - 11:08 #

Wenn jemand deiner Freunde es nutzt und auch deine Kontaktdaten auf dem Phone hat (Telefonnummer, Name, Anschrift, Verlinkung zu diversen anderen Pofilen), dann hast du da schon ein hübsches Profil in deren Datenbank.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 20. Februar 2014 - 12:01 #

Ja, das ist das Erschreckende. Ich nutze weder FB noch WA, aber meine Frau hat das mal installiert und war geschockt, wieviele Leute, die sie schon fast vergessen hatte, auf einmal im WA auftauchten und tatsächlich kontaktiert werden konnten.
Da sie auch meine Nummer hat, bin ich denen mittlerweile bekannt.

Spans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:07 #

Ist zwar eigentlich Irrsinn, aber in der Tat korrekt. Ich habe ebenfalls kein WhatsApp oder Facebook, aber als ich für meine Schwester das Programm (WhatsApp) auf ihrem Handy eingerichtet habe, ist die erste Amtshandlung des Tools die Frage, ob man alle Kontakte einsehen darf. Erst habe ich das ignoriert, aber ohne das funktioniert das Tool ja gar nicht. Mann muss es kurzzeitig freigeben, um jemanden anschreiben zu können. Aber eben dieses "kurzzeitige Freigeben" ist die Krux: Selbst wenn es nur 1 Minute dauert, reicht das bereits, um alle Inhalte übertragen zu haben. Wie groß wird die Handy-Kontaktdatenbank sein? Ein paar Kilobyte? Das ist in unter einer Sekunde übertragen.

Ist aber schon echt hart, dass man sich diesen Tools verwehrt und dennoch ist man in deren System, als wäre man ein aktiver Nutzer. Ich habe mich ohnehin immer gefragt, wie hier die Rechtslage aussieht. Ich meine, da geben alle meine Freunde meine Kontaktdaten preis (auch oft ohne das Verstehen dieses Vorgangs) und ich gebe mir alle Mühe, meinen privaten Informationen nicht mit dem WWW in Verbindung zu bringen. Wie kann das rechtens sein, frage ich mich :-/

marshel87 16 Übertalent - 5720 - 20. Februar 2014 - 12:29 #

Ich glaube eigentlich darf ich als dein Freund gar nicht ungefragt deine Daten weitergeben, oder?
So rein von der Logik her müsste dann ja jeder Kontakt im Telefonbuch angeschrieben werden, ob wir die Daten an WhatsApp geben dürfen oder nicht. Aber wer macht das schon und wer sorgt sich um sowas?

Spans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:35 #

Nein, als mein Freund, selbst wenn Du mein Bruder/Schwester wärest, dürftest Du eigentlich meine Daten nicht ´raus geben. Dass das mit dieser App so einfach geht, ist schon äußerst bedenklich. Aber einmal mehr sind es eben auch die Medien, die die Allgemeinheit hier "bildet". WhatsApp wird als einfach, sicher und toll angesehen und damit beworben, dass man alle seine Freunde finden kann, das super-einfach ist, usw. Würde ein kritischer Bericht im Fernsehen kommen, wo das so beworben wird: "WhatsApp macht den Datenklau einfach" oder "WhatsApp umgeht deutschen Datenschutz regeres", dann bin ich mir sicher, die Leute würden das anders wahrnehmen. Aber die meisten Leute kennen das eben nur von ihren Freunden (vor allem die selten mit IT zu tun haben - wie gesagt, ich musste die App meiner Schwester installieren, weil sie nicht kann (??) - und dann macht man sich eben keine Gedanken um irgendwelche persönlichen Daten. Facebook zeigt doch auch überdeutlich, dass das deutsche Datenschutz- und Persönlichkeitsrecht keinerlei Wert mehr hat, da die Leute freiwillig alle Daten ´rausrücken und online stellen.

Hatte da mal einen Bericht gesehen, wo von Leuten das Facebook-Profil durchgearbeitet wurde und diese Leute dann so auf der Straße angesprochen wurden, als ob man sich seit Jahren kennt. Plötzlich waren alle überrascht, woher der die Informationen alle hat und wer ihm das erzählt habe. Tja, da sind wir angekommen. Die Leute haben es verlernt, weiterzudenken und sich über Konsquenzen einen Kopf zu machen. Ich persönlich denke, es ist eine Mischung aus Faulheit und Verdummung. Ich will jetzt damit nicht sagen, dass alle Leute dumm und faul sind - auch ich weiß ja nicht alles - aber es muss schleunigst ein Fach in die Schule, wo den Kindern und Jugendlichen nahe gebracht wird, was das Internet kann und worauf man achten sollte. Denn die meisten Eltern wissen meist selbst nicht Bescheid oder aber es kümmert sie nicht. Ich hoffe inständig, wenn ich mal Kinder habe, vor allem genau diesen Punkt richtig zu machen. Niemand will denen das verbieten, aber sie sollen eben nur vorsichtig sein und sich den Konsequenzen auch bewusst sein.

Die Leute müssen einfach sensibler in diesem Thema werden denn sonst ist in 10 Jahren jede Videokamera, jeder Abhörskandal oder jedes Mitlesen von eMails für Geheimdienste dieser Welt irrelevant, weil man es ja problemlos bei Facebook und Co. lesen kann ...

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1336 - 20. Februar 2014 - 16:37 #

Mir wird auch übel bei dem Gedanken und trotzdem nutze ich beides... Einfach weil es ein simples Mittel der Kommunikation darstellt. Ohne Facebook geht durchaus, das hab ich lange "durchgehalten", aber selbst da merke ich, wie uninformiert die sind, die es eben nicht nutzen.
Und bei Whats App noch schlimmer: Kein Handynetz zuhause, also ist es mit Whats App einfach einfacher, da es übers WLAN läuft.

Trotzdem habe ich es geschafft, dass ich nicht auftauche wenn man meinen Namen googelt. Ich will gar nicht wissen, was die alles über mich wissen.

Es ist halt echt tragisch, dass die Generation die jetzt mit Smartphone und Co. aufwächst, keinerlei Gefühl dafür hat, dass sie quasi schon gläsern sind. Könnte auch ein geschickter Schachzug eines Superschurkens in irgendeinem Comic sein.

Spans (unregistriert) 21. Februar 2014 - 23:05 #

Irgendwie ist es ja auch eine Art Superschurke: Das Geld :) ... doch letztlich stecken eigentlich alle unter einer Decke. Ab einer bestimmten Menge von Informationen beginnen diese schlicht wertvoll für verschiedene Bereiche (wie Marketing) zu werden. Ich wage kaum daran zu denken, was Facebook durch die Übernahme von nun an ebenfalls in ihren Systemen speichert. Diese Masse an Informationen ist pures Geld, denn einfacher kann man nun einmal nicht sehr viel über Personen herausfinden, die obendrein alles FREIWILLIG online stellen. Dummerweise ist's ja auch noch ein amerikanisches Unternehmen, dass den Geheimdiensten der USA einen gewissen Einblick in die Informationen gewährleisten muss und da die CIA und der BND sehr gerne mal zusammenarbeiten, sind die Informationen dann irgendwie allgemein bekannt.

Die einzige sichere Lösung im Internet wäre eine verschlüsselte End-zu-End-Lösung im Internet. Denn da kann niemand - weder beim Absender, Transportweg oder Empfänger - mitlesen. Doch solche Dienste sind eben für die Erhebung von Daten wertlos, das man sie nicht lesen kann. Die Dienste wie Facebook und WhatsApp sind eben nur aus dem einen Grund so wertvoll, weil alle Informationen im Klartext hinterlegt werden... Ich denke, das selbst der Staat an einer End-zu-End-Verschlüsselung niemals interessiert sein dürfte. Man stelle sich ein Internet vor, wo nur Sender und Empfänger selbst Einsicht auf die Daten haben. Sowohl für Staat, wie auch die Industrie, einfach nicht vorstellbar. Aber da sind wir wieder beim "nicht zu Ende denken". Denn all die Menschen, die da so tatkräftig an diesen Datenerhebungen jedweder Art mitmischen schaufeln sich praktisch selbst ihr eigenes Grab, da sie nicht in einer Sekunde ausgenommen sind.

Das Informationszeitalter ist einfach Scheiße und ich habe ehrlich kein Ahnung, wo das noch hinführen wird.

Anonhans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:00 #

Das ist wirklich schlimm. Egal ob bei FB (das ja auch immer wieder Daten für den eigenen Email-Account haben möchte, damit es sich dort Kontakte rausholen kann) oder Whatsapp...man hat überhaupt keine Kontrolle mehr über die eigenen Daten, wenn sie von anderen in die Systeme eingespeist werden. Ich habe mir auf jeden Fall schon lange angewöhnt, Kontakte im Smartphone und anderen digitalen Adressbüchern nichtmehr mit ihrem vollen Namen zu speichern. In den meißten Fällen reichen mir die ersten 2 Buchstaben vom Vor- und Nachnamen, um die Leute in meinem Telefonbuch zu identifizieren. Und so gebe ich zumindest "nur" Telefonnummer und Mailadresse an Google und Co. weiter, ohne dass da ein echter Name dran steht. Bringt natürlich am Ende auch wenig, wenn die Nummer sowieso schon vom wem anders mit echtem Namen in die Datenbank geschaufelt wurde...

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - 1336 - 20. Februar 2014 - 16:39 #

Ja,... bin erschrocken, als ich meine Kontakte in meinem Smartphone mal ordentlich gemacht habe (Vor- und Zuname, Firma, etc) und schwups war auf einmal deren Facebookprofilbild importiert. !?!?

Lacerator 16 Übertalent - 4514 - 20. Februar 2014 - 13:03 #

Außer Nummer und Name dürfte da eigentlich nichts weiter sein. Ich hab' nicht mal ein Smartphone. Aber selbst meine Freunde nutzen die ihren nicht annähernd so intensiv.

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 20. Februar 2014 - 17:30 #

Ich stelle keinerlei Daten von mir ins Netz, habe anonyme Telefonnummern, Fake-Adressen, blocke Tracking-Versuche, habe mich bei Adresshändlern löschen lassen und und und...
...und dann installieren irgendwelche Pappnasen Whatsapp, oder die FB-App und schon hänge ich drin.

DAS ärgert mich extrem! Jeder soll mit seinen Daten machen was er will, aber Dritte mit reinziehen sollte verboten sein. Was praktisch natürlich nicht umsetzbar ist.

Curiosity (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:08 #

Laut FAQ, werden die Telefonnummer nur übertragen um festzustellen, ob es bereits WhatsApp-Accounts dazu gibt, und nicht weiter verwendet oder gespeichert.

WhatsApp does not store any of your information on anyone else's systems. WhatsApp looks at the phone numbers in your address book, then checks to see which of those numbers are verified in WhatsApp. This allows any WhatsApp users from your address book to appear as contacts in your Favorites / Select contact screen and the Chats screen. During this entire process, only the phone numbers are sent to WhatsApp for lookup, securely, over an encrypted connection. No other information, such as names, emails, and addresses are sent. So that you know who you are chatting with, the app then displays the names from your address book.

Schreiben kann man viel. Bleibt nur die Frage, ob es auch wirklich so ist.

bsinned 17 Shapeshifter - 7302 - 20. Februar 2014 - 9:44 #

Irgendwann kriegt Facebook auch noch GamersGlobal!

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 9:46 #

Da kämpft der Chef doch bis zum letzten Mann!

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 9:49 #

Lasst mich zurück!

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 9:50 #

Du bist zu heftig!

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 9:50 #

*Pistole und Handgranate hinleg*

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Februar 2014 - 9:52 #

Ich stell mir das grad vor wie Facebook das Gamers Global Hauptquartier umzingelt und Jörg in heldenhafter Pose: "Nieeeemaaaaaals!".

:-)

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 9:55 #

Oder: "Wir werden alle sterben!!!"

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:11 #

Während Heinrich im Hintergrund rennt "Maaaaaaamiiiiiiiii!"

ThokRah 14 Komm-Experte - P - 2407 - 21. Februar 2014 - 10:13 #

Oder: Ihr....kommt hier....nicht... vorbeiiii! (*mitstabaufbodenstampf*)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 5330 - 20. Februar 2014 - 11:19 #

Mark Zuckerberg schreit durchs Megaphon: "Aber wollen Gamersglobal doch zu einem Indiespiele Portal ausbauen..."

Eisbär (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:57 #

Ich glaube nicht, dass Jörg sein GamersGlobal für lächerliche 19 Milliarden Dollar verkaufen würde.

Murmel aus dem Feuer (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:05 #

Ne schon für 1,9 Millionen. Und dann macht er damit GamersUniversal auf chehcheche...harr

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 9:51 #

Freue mich schon wenn sich GamersGlobal und Facebook Kommentare vermischen. ;)

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 9:51 #

Und bei der Gelegenheit bindne wir Youtube noch mit ein!

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 9:54 #

Dann will ich aber ein "Langer lästert" vor der Kamera ;)

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:12 #

Meinst er darf was gegen den blauen Riesen sagen?

Tr1nity 28 Endgamer - 101379 - 20. Februar 2014 - 12:29 #

Niemals! Diese Trollversuche werden dann vehement mit einem "In your Face ... book" unterbunden ^^.

Trollkönig (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:58 #

YMMD! Best comment :D

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 13:09 #

Haha ;)

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 20. Februar 2014 - 13:25 #

Muahaha, ein genialer Kommentar!

Daeif 19 Megatalent - 13770 - 20. Februar 2014 - 14:29 #

Hey, am 01.04.2011 gehörte GG für einen Tag doch schon zu Apple, also wer weiß...^^

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 20. Februar 2014 - 9:53 #

Datenklau ole.

Übrigens, Whatsapp ist zwar ein kostenpflichtiger Dienst, ich nutze ihn aber seit ich meine knapp 3 Jahren und musste noch nie was zahlen (auf einem Blackberry). Bei Android wird man wohl häufiger zum Zahlen aufgefordert. Macht man das nicht, wird es ein paar Tage später kostenlos wieder verlängert. Die wollen die Userbasis nicht verlieren.

Man muss jetzt überlegen, auf eine Alternative auszuweichen. FB und Whatsapp in einer Hand ist mir schon arg krass.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 20. Februar 2014 - 9:55 #

Mit dem letzten Update auf Android musste ich zahlen.

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 35715 - 20. Februar 2014 - 9:56 #

Obwohl du ein paar Tage gewartet hast? Meine Freundin nutzt es auf Android weiterhin kostenlos.

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:13 #

Kann damit zusammen hängen weil man es vorher auf einer anderen Plattform genutzt hat. War bei mir so. Zuerst iOS dann Android.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 20. Februar 2014 - 14:44 #

Die haben ja das Bezahlsystem für Neukunden irgendwann geändert, Altkunden müssen glaube ich keinen jährlichen Betrag zahlen. Vielleicht bist du Altkunde? :)

(edit: Ok, scheint doch normal zu sein, dass man das ewig hinauszögern kann, schreiben unten auch noch andere ^^)

Aber ich werde mal darauf achten, was bei mir passiert :D

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 21. Februar 2014 - 22:30 #

Jop, ich habe einfach keine Nachrichten mehr bekommen etc. und wurde beim Starten gebeten zu zahlen oder die App wird beendet.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 283798 - 20. Februar 2014 - 10:31 #

Nutzte bisher WA auch immer kostenlos, gezahlt habe ich bisher keinen Cent. Dass jetzt Facebook WA schluckt, bringt mich jetzt aber auch ins Grübeln...

Tock3r 18 Doppel-Voter - 10559 - 20. Februar 2014 - 11:50 #

Jopp ich nutze es auf Android und bekomme seit Juli alle 30 Tage eine Meldung, dass WA jetzt kostenpflichtig ist und ich 89 cent für ein Jahr bezahlen soll. Gefühlt 3 Tage später bekomme ich dann immer als Entgegenkommen einen weiteren Monat kostenlos ... bescheuert.

Drapondur 27 Spiele-Experte - - 78502 - 20. Februar 2014 - 9:58 #

Ich wünschte, ich hätte mal eben 4 Milliarden in der Geldbörse...

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 10:00 #

Die passen da nicht rein!

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:13 #

Außer man druckt Extra-Scheine!

WizKid 14 Komm-Experte - 2686 - 20. Februar 2014 - 12:40 #

Mr Burns hat doch die 1 Milliarden Dollarnote im 2.Weltkrieg übergeben bekommen, den er als Bote transportieren sollte.

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 12:52 #

Flasch. 1 Trilliarde

Grumpy 16 Übertalent - 5517 - 20. Februar 2014 - 12:55 #

1 trillion dollar (im englischen), also 1 billion

WizKid 14 Komm-Experte - 2686 - 20. Februar 2014 - 17:04 #

Ich hatte die amerikanische Billion (also eine 1 Milliarde) in Erinnerung. Eine Trillion macht das Ganze noch schräger als es schon ist.
Woran ich mich aber noch erinnern kann ist, daß er die Trillion laut Satelit nicht auf seinem Dach versteckt hat :)

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 18:02 #

Pfff.... Erfrischungsgetränke konnte man sich damit auch nicht kaufen.

McSpain 21 Motivator - 27824 - 20. Februar 2014 - 10:00 #

Bin eh schon auf Threema umgestiegen. Der Verkauf meiner Nachrichten und Kontakte ans Fratzenbuch macht den Abschied leicht.

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:14 #

Naja. wenn du nicht willst dass deine Daten an jemand gehen dann verkauf dein Smartphone.
Wie schauts bei Threema mit der Nutzerzahl aus?

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 20. Februar 2014 - 10:16 #

Jetzt mal rein interessehalber: "Bringt" es denn jetzt noch was, auf einen anderen Anbieter umzusteigen nachdem das Kind schon in den Brunnen gefallen ist (natürlich abgesehen von künftigem Informationsaustausch)?
Ich mein', die Daten sind und bleiben doch bereits bei WhatsApp hinterlegt, oder?
Oder hat das jetzt eher symbolischen Wert a la "Ich setze ein Zeichen und zeige WA/FB den Mittelfinger"?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 10:20 #

Ich frag mich immer was alle so krampfhaft schützen wollen? Die Nachricht, dass das Essen schon mal angemacht werden kann, oder dass ich 10 Minuten später komm, kann ruhig jeder speichern. Auch das ich heute abend nix mach und mich freu das Mama den Aus-Knopf am TV gefunden hat. Ich verschick doch keine streng vertraulichen Sachen tagtäglich. Leute, Leute!

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:22 #

Ist relativ. Du vielleicht nicht. Aber jetzt überleg doch mal, die ganzen Spassvögel die nicht lebensfähig sind wenn ihr Telefon länger als 5 Minuten niht in ihrer Hand ist. Da will ich gar nicht wissen was raus kommt.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 10:27 #

Es geht ja nicht um streng vertraulich, aber wenn Facebook weiß, dass z.B. dein Fernseher kaputt gegangen ist und dir dann plattformübergreifend einen neuen schmackhaft machen kann (oder die Info halt an die verkauft, die es interessieren könnte), find ich das nicht so prickelnd...

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 10:28 #

Lass sie doch. Das zwingt mich doch noch lange nicht dann auch tatsächlich einen zu kaufen.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 20. Februar 2014 - 18:35 #

Je mehr sie über dich wissen, desto besser können sie dich beeinflussen ohne dass es dir überhaupt bewusst wird. Das ist die große Zukunft der Werbung.

Mal ganz davon ab, dass sich das Verhalten der Menschen erwiesenermaßen ändert, wenn sie wissen oder vermuten, dass sie überwacht oder belauscht werden.

Darüber hinaus kannst du jetzt noch gar nicht absehen, wer was mit deinen Daten/Gesprächen/deinem Verhalten in der Zukunft mal anfangen möchte. Und wenn dann noch fehlerhafte oder einfach ungenaue Sortier-Algorithmen ins Spiel kommen, bist du auf einmal unverschuldet auf irgendeiner Abschussliste.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4569 - 20. Februar 2014 - 12:25 #

Das Problem ist ein ganz anderes: Heute interessiert es mich nicht, aber morgen bekomme ich auf einmal den Wunsch, meinen Kindern eine bessere Welt zu hinterlassen, werde politisch aktiv und schaffe es, Millionen Anhänger zu finden. Dann schaut BND/NSA mal in die Akten und findet heraus, dass ich vielleicht mal über meine Frau gelästert habe oder schlimmere "Affären" auf dem Kerbholz habe, vielleicht habe ich mal aus Unwissenheit zu wenig Steuern gezahlt.
Ich halte mich für total unangreifbar und brav, weil ich eigentlich nie etwas Böses gemacht habe und bin trotzdem erpressbar, wenn die alles über mich wissen.
Das ist das Problem.

In einer echten Demokratie müsste es doch anders herum sein: Der Staat dient dem Volk, muss von ihm gewählt und kontrolliert werden und muss daher (fast) 100 Prozent transparent sein. Der Bürger eigentlich nicht, es sei denn, er stört den öffentlichen Frieden.

Die Welt steht Kopf und einige finden das nicht einmal schlimm.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 12:32 #

War in meiner Twitter-TL: "Was ich weiß, kann jeder wissen - mein Herz habe ich allein."

Ich denke nämlich auch: Wer sein Herz über solche Dienste ausschüttet... nun ja.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 20. Februar 2014 - 14:38 #

Das kommt irgendwann automatisch. Erst ist es "nur" WhatsApp und je länger man es benutzt, desto stärker wird es schlicht normales Kommunikationsmittel mit allen Konsequenzen.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 15:37 #

Gerade deshalb sollte man sich viel öfters bewußt machen, was einem wirklich gehört. Genau deshalb reden Leute ja auch von "ihrem" YouTube-Kanal, weil sie überzeugt sind dass der ihnen tatsächlich gehört. Tut er natürlich in keinster Weise.

Viel zu viele stellen Verzicht gleich mit Benachteiligung. Das man allerdings oftmals nur durch Verzicht neue Erfahrung und Lösungswege erreicht gerät dabei in Vergessenheit. Sowas erfordert aber Eigeninitiative.

Man muss doch nicht immer den Regeln beugen, die andere einem auferlegen.

Major_Panno 15 Kenner - 3012 - 21. Februar 2014 - 9:56 #

Wir reden hier aber weder von Demokratie noch vom Staat. Wir reden hier vom Kapitalismus und Konzernen. Der Staat hat doch hiermit gar nichts zu tun, die haben whatsapp nicht gekauft. Von daher verstehe ich dein Problem nicht ganz.
Wir leben in einer Demokratie. Gib daher nicht dem Staat oder sonst wem die schuld, sondern den Leuten, die den Konzernen in die Hand spielen, indem sie jeden noch so kleinen mist direkt über facebook oder whatsapp teilen. Denn genau die sind schuld, dass so ei Dienst wie whatsapp überhaupt 19 Milliarden Dollar wert ist.

Anonhans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:06 #

Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten oder wie war das? :)

Curiosity (unregistriert) 20. Februar 2014 - 17:58 #

Da kann ich Anonhand nur zustimmen. Reich doch mal dein Smartphone rüber.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 1:02 #

Hmm, wenn man auf diese Art von Kommentaren mit Besorgnis reagiert, endet das oft mit einer Empfehlung, sich doch besser einen Aluhut zuzulegen. Aber ich riskiere es trotzdem einmal :) Denn oft liegt es ja nur an einem Mangel an Phantasie oder reiner Gutgläubigkeit, die einen Menschen nicht sensibel genug hinsichtlich der informationellen Selbstbestimmung (Grundrecht in Deutschland) macht.

Sicher wird Dir einleuchten, dass jemand, wenn er Dich und Dein Leben nur genügend intensiv verfolgt, so Einiges in Erfahrung bringen könnte, was Dir weniger angenehm ist.

Du warst zum Beispiel (alles was folgt ist rein hypothetisch !!!) im Freibad und hast Dir da einen Intimpilz eingefangen. Nichts weltbewegendes, aber sicher auch nichts, was man gern jeden wissen lassen will. Du gehst erst zum Hautarzt (bei dem Du Dich seit Neuestem mit der digitalen Gesundheitskarte ausweist), danach in die Apotheke, die Du Dir von einer Handy App Deiner Wahl abhängig vom Standort vorschlagen lässt und bei der Du unter Umständen mit Kreditkarte zahlst. Anschließend gehst Du heim, um Dich zu verarzten. Natürlich hast Du außer Haus die ganze Zeit ein Handy bei Dir gehabt, das ständig Ortungsdaten in der Weltgeschichte herum schickt. Und Du kommst an 3 Überwachungskameras vorbei, die Dich dabei filmen, wie Du Dich im Schritt kratzt.

Die nächsten Tage fällt intimer Umgang mit Frau oder Freundin natürlich flach. Doch was solls, selbst ist der Mann. Die paar Tage bekommt man schon irgendwie herum. Das mag unter Umständen aber Spuren von erhöhtem Pornokonsum im Internet hinterlassen. Alternativ funkt aber einfach nur Dein LG-Fernseher mit integriertem INet Dein gesehenes Programm "nach Hause". Und die Frau/Freundin kauft sich bei amazon kurzentschlossen einen Vibrator. Nach ein paar Tagen wird die Sache auch lästig, so dass man unter Umständen mit einem guten Freund vertraulich darüber chattet. Auch das hinterlässt Spuren.

Wenn nun jemand genügend Interesse, technische Möglichkeiten und Zeit hätte, alle Deine Spuren zusammen zu tragen, wäre von diesem kleinen, privaten Malheur nicht mehr viel privat. Und aufgrund der Digitalisierung benötigt es hierfür immer weniger Zeit und immer weniger räumliche oder gar persönliche Nähe (Stasi-IM ist sowas von gestern). In diesem speziellen Fall mag das ja auch nicht so tragisch sein, aber das muss ja nicht immer so bleiben.

Du bist chronisch krank, willst aber einen neuen Job? Hmm, wenn das zukünftige Arbeitgeber im Vorfeld abchecken könnten und sei es auch nur in Form einer Risikobewertung ähnlich Deinem Schufa-Index, wie groß ist dann noch die Chance? Oder wie wäre es, wenn man Deinen Gesundheitszustand gleich mit deinem Kreditrating kombiniert? Wird schwer, da noch ein Haus zu bauen. Schufa und Creditreform lecken sich doch heute schon die Finger bei jeder Art von personenbezogenen Daten, je mehr also, umso besser.

Das Problem ist: sind die Daten erst einmal im Umlauf, liegt es absolut nicht mehr in Deiner Hand, was damit geschieht. Du magst Dich national noch gegen das ein oder andere wehren können, aber bei steigender Internationalisierung wird das immer aussichtsloser. Und je länger das geht, desto mehr Daten hinterlässt jeder Einzelne. Der Braten wird also saftiger ;)

Ich bin fest davon überzeugt, dass wirklich jeder von uns "Leichen im Keller" hat, von denen er alles will, nur nicht, dass alle Welt davon weiß. Wenn nicht aktuell, dann evtl. erst in ein paar Jahren. Aber dann holst Du Deine Daten auch nicht mehr zurück in Deine Privatssphäre.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 1:16 #

Jede bestellte Pizza gibt einen Minuspunkt bei der Schufa :D
-> ungesunde Ernährung, frühzeitiger Tod wahrscheinlich.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 1:18 #

Gefällt mir, die Idee XD. Da machts dann auch Sinn, gleich eine Waage mit INet-Zugang anzubieten, der Kühlschrank hat es eh schon ....

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 1:22 #

Kann nicht mehr editieren, daher noch ein Kommentar:
"Ich bin fest davon überzeugt, dass wirklich jeder von uns "Leichen im Keller" hat, von denen er alles will, nur nicht, dass alle Welt davon weiß."
Fast noch schlimmer als die Idee, dass es einfach jeder weiß (das würde ja dann schließlich für die Leichen von uns allen gelten und uns somit alle gleich betroffen machen) finde ich, dass nur einige wenige es wissen und diese Information ganz gezielt einsetzen, wann und wofür sie wollen, beispielsweise, sobald eine Person im Weg ist. Da braucht man keinen Auftragsmörder mehr. Das richtige Datenleck an der richtigen Stelle reicht dann schon aus.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 1:37 #

Hmm, mir ist der potentielle, alltägliche Wahnsinn dann doch immer noch unheimlicher. Das Problem mit dem Verschwindenlassen von unliebsamen Zeitgenossen ist ungefähr so alt wie die Menschheit. Ob Du jetzt einen Mörder losschickst oder eine Datenbombe zündest, macht wohl keinen substantiellen Unterschied für den Betroffenen (man könnte sogar argumentieren, dass letzteres fast humaner ist XD).

Wobei ein Aspekt Deiner Überlegung dann durchaus noch interessant ist. Denn, wenn tatsächlich jeder zu jeder Zeit damit rechnen muss, dass man sein Leben ohne viel Aufwand zu Grunde richten kann, wer traut sich dann überhaupt noch, unbequem zu sein?

Wird vielleicht dann doch Zeit für den Aluhut XD

BTW: Mit "alle Welt" meine ich natürlich alle, die entweder die Daten erheben oder für diese Informationen bereit sind zu zahlen. Ob das einige wenige sind oder doch mehr, liegt so oder so nicht mehr in meiner Einflußsphäre ...

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 1:46 #

Das macht insofern einen Unterschied, als dass so eine "Datenbombe" viel weniger aufwändig und viel weniger schwerwiegend ist, wenn man an der richtigen Quelle sitzt. Dadurch wird sie sehr leicht eingesetzt, es gibt kaum eine Schwelle.

Die Selbstzensur, die du ansprichst, ist ja ohnehin ein bekanntes Phänomen, das auch im Rahmen der NSA-Affäre oft diskutiert wurde.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 5:38 #

Naja, hinsichtlich der Hemmschwelle glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass es einen signifikanten Unterschied macht. Solang Du jemand nicht eigenhändig umbringen musst, sondern jemand anderen einfach anweisen kannst, "das Problem zu beseitigen", ist es doch nahezu dasselbe. Jedenfalls, wenn man Konrad Lorenz folgt und das bloße Ruinieren eines Lebens im Gegensatz zum nicht eigenhändig ausgeführten Mord nicht zwingend als deutlich "humaner" ansieht (ich glaube eh nicht, dass sich Leute, die solche Dinge zu entscheiden haben, großartig Humanitätsgedanken machen)

Und auch, wenn die Selbstzensur ein bekanntes Phänomen ist, scheint sie mir dann doch sehr viel schwerwiegender in ihren Konsequenzen als die Frage, wieviel Aufwand Du nun benötigst, um das Leben eines einzelnen Individuums zu ruinieren. Spannend wird es eben, wenn es keine Rolle mehr spielt, ob Du einen oder zehntausend ruhigstellen willst. Zudem ist der Begriff "Selbstzensur" schlecht gewählt. Hier geht es nicht nur um Inhaltskontrolle, sondern auch um Verhaltenskontrolle. Beides geht zwar oft Hand in Hand, letzteres ist aber unmittelbarer und umfassender.

Mit genügend Aufwand kann man ja schon heute einzelne Personen gezielt mittels Informationen ruhig stellen. Das ist ja eine der Daseinsberechtigungen von Geheimdiensten. Das wird halt jetzt mehr und mehr "privatisiert" oder zumindest "outgesourced". Und der Aufwand wird derart reduziert, dass es prinzipiell jeden treffen könnte. Durchaus eine neue Qualität, wenn man allein die Breitenwirkung betrachtet. Dies würde natürlich durch den Abschreckungsgedanken nur gewinnen und unmittelbar verhaltensmodifizierend wirken.

Aber ich sehe ein, dass es kein richtig oder falsch in diesen Fragen geben kann. Am Ende wird sich zeigen, wie "Big Data" das soziale Gefüge beeinflusst.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 10:21 #

Die jetzigen Daten bestimmt, aber zumindest nicht die Inhalte der (neuen) Nachrichten...

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 20. Februar 2014 - 10:38 #

Das kann ich ja nachvollziehen, aber bestehende Nutzer- und Kontaktdaten sind doch bereits "verloren", richtig?
Worauf ich hinaus will: nachträglich kann man nun ja auch nicht mehr verhindern, dass FB z.B. an meine Handynummer gelangt (ist)?!

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 10:41 #

Denke nicht. Wird bei denen schon auch irgendwie im Kleinstgedruckten hinterlegt sein

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 10:42 #

Keine Ahnung, afaik kann man bei WhatsApp seine Daten und Handynummer löschen lassen. Ob das alles passiert ist natürlich die Frage...

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 17:46 #

Vermutlich genau so gut, wie man bei FB seine Daten "löschen" kann...

vicbrother (unregistriert) 20. Februar 2014 - 10:31 #

Ob es etwas bringt entscheidest ja nicht du, sondern deine Gesprächspartner: Wenn die nicht mit dir auf ein neues System umziehen kannst du alleine im Dschungel mit einer Buschtrommel sitzen, nur hören wird dich niemand mehr.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 10:46 #

Doch, du entscheidest das (auch). Wenn du und vielleicht einige andere nicht (mehr) bei WhatsApp seid und andere mit euch in Kontakt bleiben wollen, müssen die ja zusätzlich einen anderen Anbieter installieren.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 10:54 #

Die Daten haben sie trotzdem schon, wenn du bereits WhatsApp genutzt hast.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10106 - 20. Februar 2014 - 12:23 #

Die Nachrichten speichert WA angeblich nur bis zur Auslieferung auf den Servern...

Anonhans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:05 #

Wers glaubt... :D

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 17:59 #

Da die Daten nichtmal verschlüsselt werden, liegen sicherlich mehrere Backups redundant auf verschiedenen Servern weltweit.

Vipery (unregistriert) 20. Februar 2014 - 10:04 #

Juckt mich nicht, da ich vor kurzem wieder auf mein 8 Jahre altes Nokia 3510i umgestiegen bin.
Hatte den Grund, dass ich mobiles Internet nie gebraucht habe und ich das Handy jetzt nicht jeden Tag aufladen muss.
10 Tage Akkulaufzeit sind halt doch schon ne andere Hausnummer als die 1 1/2 von meinem Smartphone.
Sollten irgendwann mal die Akkukapazitäten bei Smartphones steigen werde auch ich mir wieder eines zulegen.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 10:07 #

"Diese Summe ist größer als der Gewinn, der durch den eigenen Börsengang erzielt wurde."

Das würde ich vielleicht etwas umschreiben. Es ist klar, was gemeint ist, aber "Gewinn" ist in diesem Zusammenhang natürlich der falsche Begriff.
Ich würde eher schreiben:"Diese Summe ist höher als der Betrag, der durch den eigenen Börsengang eingesammelt werden konnte."
So oder so ähnlich :-)

Grimwood 12 Trollwächter - 863 - 20. Februar 2014 - 10:13 #

Frage mich sowieso, warum Facebook nur so wenig kauft. Aber Glückwunsch, ist eine sehr gute Erweiterung. Schade zwar, dass es dadurch zwar sicherlich komplett kostenlos wird, dafür aber mit Werbung, aber auch nicht soo schlimm.

Als nächstes wäre ein guter UI Designer für FB an sich endlich mal an der Reihe :( Der kostet sicherlich auch nicht so viel!

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:45 #

Lies nochmal ;) Keine Werbung und kostenpflichtig bleibt es.

Anonhans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:15 #

Wirklich kostenpflichtig war es bisher ja auch nicht, wenn man gelgentlich mal dazu in der Lage war, 1-3 Tage drauf zu verzichten. Dann verschwand bisher die Zahlungsaufforderung jedes Mal wieder, bis sie dann ein paar Wochen später wieder für 24-72 Stunden das Empfangen und Senden von Nachrichten blockiert hat. Bin mal gespannt, ob sich das unter Facebook ändern wird.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4287 - 21. Februar 2014 - 8:40 #

So gesehen sind die meisten Restaurants auch kostenlos. Wenn man mit dme Essen fertig ist, einfach aufstehen und gehen ohne zu zahlen.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 15:26 #

Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich ;) Versuch doch dann einmal, in besagtes Restaurant nach 3 Tagen zurück zu gehen und nochmal dieselbe Show abzuziehen. Mag vielleicht ein- oder zweimal klappen, wenn Du Glück hast. Aber sicher nicht dauerhaft.

Wenn eine Zahlungsaufforderung derart lasch gehandhabt wird, kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass es dem Betreiber nicht so sehr auf eine Vergütung ankommt. Nicht zahlende dauerhaft von der Nutzung des Dienstes auszusperren, wäre jedenfalls kein großes Problem, wenn dies tatsächlich gewünscht wäre.

Kirkegard 19 Megatalent - 15931 - 20. Februar 2014 - 10:24 #

Tja, da werden die Wege für die NSA kürzer. Da kann man gleich ganze Dossiers über den einzelnen User bei FB abholen.
Schöne neue Welt, alle Informationen aus einer Hand.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 20. Februar 2014 - 10:24 #

Und die Amis so "Whudda fuq is WhatsApp?"

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 10:56 #

Von mir aus.
Wem der Austausch zu unsicher ist, der sollte vielmehr darüber nachdenken was er über einen solchen Dienst für Inhalte austauscht und ob es nicht besser wäre, dies von Person zu Person zu tun.

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 20. Februar 2014 - 10:58 #

Leider ist man nirgends mehr sicher. Letztendlich gehen alle Daten eh nach Russland. Mail.ru steckt ja auch in Facebook drin. Damit auch in Whatsapp. Und ICQ und Twitter gehört ja auch dazu.

Ich glaube ich muss mehr Leute zum Kauf von Trillian Pro überreden um per Astra zu schreiben ^^.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:02 #

Mehr Transzendenz!

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 20. Februar 2014 - 11:04 #

Tut mir leid, ich kann nur mit meinem Freund telepatisch kommunizieren.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:11 #

Das sollte man tunlichst unterlassen.

Novachen 19 Megatalent - 13193 - 20. Februar 2014 - 11:28 #

Ne, bei meinem Freund sicherlich nicht.

Weißt du nicht wie gut sich eine geistige Verbindung auch in der Liebe auswirkt? ;).

Aber vielleicht kann man das als Mann nicht, oder eher schwierig nachvollziehen, wenn es um Höhepunkte geht die nicht nur körperlich stattfinden :D.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:30 #

Ok, wer mag übernehmen?

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 11:32 #

I'm outq

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:39 #

Wo ist McGressive wenn man ihn mal braucht?

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 11:41 #

Der kommuniziert telepatisch

jguillemont 21 Motivator - P - 30858 - 20. Februar 2014 - 23:10 #

Das ist mein Thread des Monats.Danke! :-)Gerade sagt Android, dass Google+ abgestürzt ist ...

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 12:07 #

Liest sich wie Knuddels, aber oben ist das GamersGlobal Logo. Mhm oO

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:25 #

Super. Ich hatte schon gehofft, das die WA jetzt kostenlos machen. Gut, dann steig ich eben, sobald man mich zur Kasse bittet, auf einen anderen Dienst um.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 11:49 #

0,89 € pro Jahr ist auch wirklich unverschämt.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:51 #

Es geht nicht um die Höhe, sondern ums Prinzip. Andere bieten gleiche Leistungen (oder auch mehr) und sind kostenlos. Da aber 'alle' WA haben, ist das natürlich ein Goldesel.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:51 #

NA ENDLICH! Das deutsche Prinzip! Ab sofort bin ich raus aus der Diskussion. Und zwar aus Prinzip!

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:55 #

Schön, das ich dir helfen konnte :)

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 12:03 #

"gleiche Leistungen (oder auch mehr)"

Finde ich nicht. Du redest vermutlich von irgendwelchen anderen (App-)Features. Die bringen mir aber nunmal gar nichts, wenn (überspitzt gesagt) keine Nutzerbasis vorhanden ist. Denn auch die gehört zu den Leistungen eines Dienstes. WA oder FB sind deshalb so beliebt, weil "alle" dort angemeldet sind. Und es ist genauso eine Leistung des Dienstbetreibers, mich mit 450 Millionen anderen Nutzern zu vernetzen, wie neue Programmfeatures in den Service zu integrieren.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:15 #

Ich habe nichts anderes gemeint. Es gibt eine ganze Menge Nachrichten-Apps (Viber, Hangouts, BBM und wie sie alle heißen) und die meisten davon sind kostenlos und können das gleiche wie WhatsApp (Nachrichten [inkl. Video/Audio] mit nahezu unbegrenzter Zeichenlänge mit Smileys verschicken). Nur nutzt die eben keiner, weil die meisten bei WhatsApp und/oder FB sind.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 12:24 #

Nun, man kann natürlich bedauern, dass WA diese anderen Features nicht hat oder dass es nicht völlig kostenlos ist. Und wenn dir die größere Nutzerbasis die 0,89 € nicht wert ist, dann ist das eben so.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass man den Nutzen (die angebotenen Leistungen) eines Dienstes nicht nur anhand der technischen Features bewerten kann. Und deswegen bieten Viber oder Hangouts eben nicht das gleiche wie WA.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:56 #

Ich glaube, du verstehst mich falsch. WhatsApp bietet genau das gleiche wie bspw. Hangouts oder Viber (bzw. umgekehrt). Und die sind kostenlos. Der einzige 'Vorteil' bei WA ist, das es die meisten nutzen, obwohl es irgendwann kostenpflichtig wird.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 13:16 #

Ich habe dich schon verstanden. Ich bin nur der Meinung, dass WA eben aufgrund der vielen Nutzer durchaus mehr bietet als die anderen Dienste. Das wiederum siehst du nicht so. Aber wir fangen grade an uns argumentativ im Kreis zu drehen ;-)

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:21 #

Dann klär mich auf, was WA 'aufgrund seiner vielen Nutzer' denn mehr (an Leistung) bietet ;)

marshel87 16 Übertalent - 5720 - 20. Februar 2014 - 14:05 #

Man kann mit mehr Leuten reden? :)
Was bringt mir ein Hangouts, wenn das nur 5 Leute nutzen, die ich kenne? WhatsApp bietet einfach mit den vielen Nutzern die Grundlage der Kommunikation. Viele haben es, ich erreiche alle über eine App. Die 5 Leute die Hangouts nutzen bringen mir da mitunter nichtmal was, weil ich mit denen nichts zu Chatten habe

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:12 #

Das ist mir schon klar. Es ging mir um den Mehrwert, bzw. ein Feature, welches WA mehr bietet als die anderen (es gibt keines). Denn darauf bezogen sich die Aussagen...welche Leistung bietet WA mehr?

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 14:14 #

Die größere Nutzerbasis ist für dich also kein Mehrwert?

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:17 #

Nein. Das ist etwas, was aus der Verbreitung nun mal resultiert (= ein Alleinstellungsmerkmal). Aber technisch macht es nichts anders.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10879 - 20. Februar 2014 - 18:05 #

Das ist aber nur Definitonssache. Grundsätzlich bietet WA als App vielleicht nicht mehr, aber WA als Firma bietet mit der Nutzerbasis mehr. Wenn du den Nutzen nicht nur über Technik definierst, kommst du um die Userbasis leider nicht herum.

Ich habe auch noch meinen StudiVZ-Eintrag, nur nutzen halt alle anderen Facebook. ;-)

datenschutzman (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:12 #

achja warum hat facebook dann whatsapp gekauft und nicht einen anderen dienst.

marshel87 16 Übertalent - 5720 - 20. Februar 2014 - 15:17 #

Also auch für mich ist die Nutzerbasis ein Mehrwert in der Leistung... was bringt mir ein WhatsApp inklusive Videotelefonie, wenn es keiner meiner Freunde benutzt? Gar nichts, also verpufft das für mich. Man schwimmt da leider doch oft mit dem Strom, weil sich eine alternative erstmal durchsetzen muss. Doch so lange die Mehrheit das eine Produkt nutzt und es keine gleichwertige (auf Erreichbarkeit und Anzahl Kontakte bezogen) Alternative gibt, bleibe ich auch dabei.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 14:12 #

Ich hatte angenommen, das wäre offensichtlich.

Wenn ich ein Nachrichtenprogramm habe, welches von niemandem aus meinem Bekanntenkreis genutzt wird, dann nützt es mir nichts. Um mal einen der so beliebten Autovergleiche zu bemühen: Ein Auto mit leerem Tank nützt mir als Fortbewegungsmittel herzlich wenig, auch wenn es noch so ein tolles Radio hat.

Andersherum bietet mir ein Nachrichtendienst, der von einem Großteil meiner Bekannten und Kollegen genutzt wird, die Möglichkeit, mit diesen zu kommunizieren. Das WA-Auto hat also einen vollen Tank. Vielleicht hat es weniger PS und kein Radio, aber es bringt mich von A nach B.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:14 #

Das war ja gar nicht Gegenstand der Debatte ;) Wie ich oben schon in einer Antwort schrieb: welchen technischen Mehrwert (!) hat WA ggü. den anderen?

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 14:25 #

Klar war das der Gegenstand der Debatte.
Natürlich hat WA keinen technischen(!) Mehrwert ggü. anderen Diensten. Das behauptet ja auch niemand. Aber es bleibt doch dabei, dass es eben nicht nur auf technische Features ankommt. Und genau das sagt mein Autovergleich oben auch aus.

Du fragst:"Was hat das Programm für (technische) Features?". Aber viel relevanter ist doch die Frage "Was kann das Programm für mich leisten?".

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:31 #

"Was kann das Programm für mich leisten?"
Nachrichten versenden. So wie die anderen.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 14:33 #

Aber an wen denn, wenn es keine anderen Nutzer gibt?

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:36 #

Das ist eine völlig andere Frage. Es ging mir, wie du vielleicht gemerkt hast, um den rein technischen Aspekt.
Wie ich schon schrieb, wir haben uns gegenseitig falsch verstanden ;)

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 14:41 #

Das habe ich gemerkt ;-) Es erschließt sich mir nur nicht, wieso du nur diesen einen Gesichtspunkt betrachtest und alle anderen Aspekte ausblendest. Für die Entscheidung, welchen Dienst ich nutze, sind doch alle Aspekte relevant, nicht nur die technischen Details des verwendeten Programms.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 14:50 #

Weil ich aus unserer Konversation eben nur herauslas, das WA irgendetwas (technisch/wie auch immer) besser macht als alle anderen. Und das ist eben nicht der Fall. Im Gegenteil (weil kostenpflichtig). Für mich zählt eine große Nutzerbasis nicht dazu. Um mal zu deinem Autovergleich zurückzukommen: VW hat auch eine große Nutzerbasis - macht aber im Grunde nichts anders, als alle anderen: sie bauen Autos - und sind zudem noch teurer (mittlerweile) als die anderen.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 15:04 #

Dein Vergleich passt natürlich nicht, weil, im Gegensatz zu sozialen Medien wie WA, der Kunde keinen Vorteil davon hat, wenn VW viele Autos verkauft.

Aber naja, es macht glaube ich keinen Sinn die Diskussion an dieser Stelle noch weiterzuführen. Ich verstehe die Relevanz deines "Ja, aber TECHNISCH gesehen ist WA schlechter als die Konkurrenz"-Arguments nicht und umgekehrt scheine ich dich nicht davon überzeugen zu können, dass die Anzahl der Menschen, mit denen ich über ein Nachrichtenprogramm kommunizieren kann, auch ein "Feature" des jeweiligen Dienstes ist.

Aber danke für die sachliche Diskussion ;-)

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 15:12 #

Naja, dein eigener Autovergleich hat auch nicht so wirklich gepasst ;)

Und nein, technisch ist WA gleichauf. Das ist ja der Punkt. Ich habe nie was anderes geschrieben. Ich wollte nur wissen, was WA MEHR kann.

Aber wir werden da nicht zusammenkommen, fürchte ich. Finde es aber auch sehr gut, das wir uns auf einem gemäßigten Niveau unterhalten haben. Daher gebe ich das Danke zurück :)

Curiosity (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:11 #

Wirklich kostenlos? Auch mit deinen Daten kannst du wunderbar bezahlen *hihihi*

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 11:41 #

Danke an Psychofrog fürs übernehmen der News.

Blackstripe81 08 Versteher - 211 - 20. Februar 2014 - 11:50 #

WhatsApp ist für mich schon immer Alternative zum kostenpflichtigen SMS gewesen. Sobald ich zur Kasse gebeten werde bin ich raus.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 20. Februar 2014 - 11:51 #

Und zahlst dann lieber für jede SMS?

Dennis Hilla Redakteur - P - 36126 - 20. Februar 2014 - 11:53 #

Nö. Er schreibt seine SMSen über online-Portale

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 11:56 #

Oder über einen Messenger wo man entweder mit Geld oder mit Daten bezahlt und nicht mit beidem ;)

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 12:06 #

Meine Daten verkaufe ich im Grunde bei jedem dieser Dienste. Und das ist der eigentliche Preis für die Benutzung. Die 89 Cents machen den Kohl da nicht fett.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 12:11 #

Das stimmt, allerdings hat Facebook ein ungleich größeres Potential die Daten auch gewinnbringend zu nutzen. Andere Anbieter haben nichts außer einem Nutzernamen. Weder Telefonnummer noch Kontakte.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 12:16 #

Stimmt, aber Blackstripe81 ging es ja nur darum WA kostenlos nutzen zu können und nicht darum, wie sich die Übernahme durch FB auf die Datenverwertung auswirken könnte/wird.

marshel87 16 Übertalent - 5720 - 20. Februar 2014 - 12:35 #

es läuft inzwischen ja bei den meisten Tarifen auf eine SMS Flat (3.000 SMS oder so) hinaus, da stört das wenige denk ich ob sie WhatsApp oder SMS nutzen. Für mich jedoch ist WhatsApp wegen der Gruppenchats interessant! Z.B. hat unser Sportverein eine eigene Gruppe und dort werden alle Absprachen gemacht von wegen Treffzeiten, Absagen etc. Das ist leider so über SMS nicht möglich

Curiosity (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:20 #

Erm... Alternativ kann man auch einfach EMails verschicken. Mehr sind die Messenger ja auch nicht. Der Unterschied ist halt das er Telefonnummern anstelle von EMail-Adressen verwendet.

Deep Thought 15 Kenner - 3159 - 21. Februar 2014 - 15:29 #

Jo, am besten mit oder an googlemail. Vom Regen in die Traufe, oder so XD

Wenn es aber tatsächlich nur um die "Kostenlosigkeit" geht, durchaus eine Alternative. Mit Daten wird so oder so bezahlt, egal wo.

Curosity (unregistriert) 22. Februar 2014 - 15:42 #

Nicht ganz, wenn du das Zeugs verschlüsselst, dann sieht der Serviceanbieter nichts ausser eine verschlüsselten Mail und die Metadaten.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2218 - 20. Februar 2014 - 11:53 #

Die Kaufsumme relativiert sich eigentlich: Eine Blase (whatsapp) wurde mit Blasengeld (großenteils Facebook-Aktien) gekauft.

Hemaehn 16 Übertalent - 4584 - 20. Februar 2014 - 11:53 #

Was ich mich schon immer gefragt habe: Whatsapp schickt ja alle Kontaktdaten an den Server weiter, auch von Leuten, die kein Whatsapp benutzen? Ist das nicht komplett illegal? Das ist doch meine Nummer, wem ich die weitergebe, hab doch ich zu entscheiden. Ich hab auch keinem Vertrag zugestimmt, dass Whatsapp die Nummer nehmen darf.
Kann doch auch nicht ins Diamantengeschäft gehen und mir da was mitnehmen mit der Begründung "Ja, der Klaus hat gesagt, das geht in Ordnung"
Da muss doch jemand was dagegen sagen. :(

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 12:17 #

"Das ist doch meine Nummer, wem ich die weitergebe, hab doch ich zu entscheiden."
Diese Entschiedungsmöglichkeit verlierst du bereits ab dem Moment, wo du deine Nummer das erste mal weitergibst. Ob nun an eine Person oder einen Dienst.

Hemaehn 16 Übertalent - 4584 - 20. Februar 2014 - 12:24 #

Aber wieso denn? Nur weil ich einmal jemandem erlaube ein Bild von mir zu veröffentlichen, darf das doch sonst auch niemand ohne mich zu fragen?
Das ist doch unlogisch sowas.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 12:33 #

Ich weiß ja was du meinst, aber es muss einem doch bewusst sein, dass Menschen oft unlogisch handeln.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 20. Februar 2014 - 14:42 #

"auch von Leuten, die kein Whatsapp benutzen?"
Ja, denn damit will es ja gerade rausbekommen, wer von deinen Kontakten WhatsApp benutzt, um dir dann die entsprechenden Chatoptionen zu geben.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10879 - 20. Februar 2014 - 18:01 #

Ich finde es auch toll, dass meine Frau jetzt den Nachbarn drin hat... der hat sich nämlich auch WhatsApp installiert und über das Adressbuch sind sie jetzt autmatisch verbunden. Was da plötzlich an tollen Videos kommt... ;-)

datenschutzman (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:08 #

ja es ist illegal in deutschland. whatssapp kann aber nicht belangt werden, aber facebook hat in deutschland anprechpartner, die werden dann sofort vom datenschutzbeauftragten in die mangel genommen wenn das geschäft durch ist.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9954 - 21. Februar 2014 - 22:33 #

So wie Facebook so schon für ihre fragwürdigen/illegalen Praktiken belangt werden? Stichwort Bildrechte etc.

WizKid 14 Komm-Experte - 2686 - 20. Februar 2014 - 12:48 #

Facebook wird doch von der NSA supported. Ich fand den Kometenhaften Aufstieg ganz schön leicht und schnell. Da hilft auch kein Kinofilm Thriller von Fincher der den Zuschauer was anderes glauben machen soll.

Der Staat hat endlich die totale elektronische Überwachung erreicht.
Wers vermeiden möchte, darf halt kein Internet und keine Mobiltelefone nutzen. Freu mich schon auf die Zeit wenn heimlich was bei der Impfung eingepflanzt wird.

Serenity 15 Kenner - 3520 - 20. Februar 2014 - 12:56 #

Mit was für Summen die mittlerweile um sich schmeissen, find ich irgendwie...erschreckend.

FPS-Player (unregistriert) 20. Februar 2014 - 12:56 #

Ist nur Geld ;)

Makariel 19 Megatalent - P - 14359 - 20. Februar 2014 - 13:24 #

Spätenstens beim nächsten Crash stellt sich raus nur 2 Millionen davon waren gedeckt ;-)

Lacerator 16 Übertalent - 4514 - 20. Februar 2014 - 13:08 #

Seit wann ist WhatsApp kostenplichtig? Ich habe einige Bekannte, die das nutzen, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Geld dafür bezahlen. Ich wurde sogar letztens von einem gefragt, wann ich mir endlich ein Smartphone und dafür dann WhatsApp hole. Der hat auch gesagt, dass das nichts kostet.

SimSinn 14 Komm-Experte - P - 2430 - 20. Februar 2014 - 13:12 #

Nach einem Jahr kostenloser Nutzung werden 0,89 € jährlich fällig. Aber selbst die 0,89 € werden wohl nicht besonders konsequent "eingetrieben".

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 13:15 #

Gibt viele die überhaupt nichts bezahlen, denn: WhatsApp verlängerte die Nutzungszeit nach ein paar Tagen "Sperrung" dann doch. Stichwort Userbasis behalten.

Zumindest bei Android ist mir dies bekannt.

Anonhans (unregistriert) 20. Februar 2014 - 13:19 #

1-3 Tage warten und dann kann man wieder fröhlich weiter seine Daten auf die Server von Whatsapp schaufeln :)

Makariel 19 Megatalent - P - 14359 - 20. Februar 2014 - 13:23 #

Vier Milliarden in BAR? Wie soll ich mir das vorstellen? Sind da ein paar vollgefüllte Geldlaster hin- und hergefahren?

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - 22341 - 20. Februar 2014 - 13:48 #

Bar heißt nur das es nicht in Aktien, sondern halt mit Geld (aber trotzdem bargeldlos) bezahlt wird.

mik 12 Trollwächter - 1012 - 20. Februar 2014 - 14:15 #

Nutze keines von Beiden.
Extrem was in der IT Landschaft für manche Unternehmen gezahlt wird!

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14776 - 20. Februar 2014 - 14:20 #

Wen juckt das? Verstehe die ganzen Nachrichten z.B. bei Twitter nicht das nun die Welt untergeht. Kein Dienst ist wirklich sicher also ist es mir egal welchen ich nutze und WA ist nunmal der mit den meisten Usern.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67763 - 20. Februar 2014 - 14:44 #

Wers braucht...ich sicher nicht. Bin bisher ohne irgendwelche Fratzenbücher und Waschab ausgekommen, das schaff ich die nächsten 50 Jahre auch noch :)

memphis 12 Trollwächter - 969 - 20. Februar 2014 - 16:18 #

Werd jetzt noch mal die Gunst der Stunde nutzen und versuchen Threema in meinem Bekanntenkreis zu etablieren!

Das die meisten WA benutzen mag stimmen (mit sicherheit), aber die meisten interessieren mich nicht. Wenn ich 5-10 Leute mitnehmen kann reicht mir das und ich kann WA löschen bzw brauche es nur noch selten nutzen

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 18:10 #

Die einzige Hürde sind die Kosten...
WhatsApp kostet im ersten Augenblick nichts und offensichtlich werden die Abos immer kostenlos verlängert.
Bei Threema muss man die wahnsinnige Summe von 1,60€ vorab bezahlen...

Curiosity (unregistriert) 20. Februar 2014 - 18:26 #

Kannst dir ja auch mal SecuXabber anschauen, das kostet nix.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 21. Februar 2014 - 23:48 #

Naja, also ... Kredit bei der Bank des Vertrauens?^^

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 20. Februar 2014 - 19:50 #

Ich bin auch gerade dabei Überzeugungsarbeit zu leisten und die meisten mitzunehmen. Der Rest hat dann halt Pech gehabt, gibt noch eine Übergangsphase bei mir dann wird WA gelöscht. Größtes Prob sind echt die 1,60 bzw 1,80... kaum zu glauben.

Green Yoshi 21 Motivator - 25525 - 20. Februar 2014 - 16:36 #

Nutzt lieber Threema.

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 16:41 #

Warum?

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 17:57 #

Threema ist voll-verschlüsselt und hat keine Server in unliebsamen Staaten.
Falls es dich wirklich interessiert, schau mal auf deren Wehseite vorbei: https://threema.ch/de/faq.html

icezolation 19 Megatalent - 19180 - 20. Februar 2014 - 18:23 #

Reicht mir nicht um blindes Vertrauen zu haben.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 18:33 #

Blindes Vertrauen sollte man auch nie haben.

Decorus 16 Übertalent - 4286 - 20. Februar 2014 - 19:36 #

Ich bin irgendwie Heise-geschädigt.
Bei "voll-verschlüsselt" musste ich sofort an den Kryptochef denken. :D
(auch wenn das "bit" fehlt)

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 20. Februar 2014 - 19:26 #

http://www.heise.de/security/artikel/Lasst-Euch-nichts-erzaehlen-Privater-Chat-ist-moeglich-2119955.html

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Verschluesselnde-WhatsApp-Alternative-Threema-So-funktioniert-der-Wechsel-2119643.html

Green Yoshi 21 Motivator - 25525 - 20. Februar 2014 - 22:11 #

Weil die Nachrichten dort verschlüsselt werden:
http://www.zeit.de/digital/mobil/2013-07/threema-app-manuel-kasper

Hundertprozentige Sicherheit gibt es nicht im Netz, aber man muss ja nicht unbedingt die größten Datenkraken weiterfüttern.

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10822 - 20. Februar 2014 - 16:44 #

Ich weiß gar nicht was die Leute sich alle so aufregen? Wer ein Smartphone nutzt muss eh damit rechnen das seine Daten Kontakte tec. pp. gespeichert werden. Egal ob Whatsapp, Facebook, Twitter, Google, Apple, Netzbetreiber.

Skeptiker (unregistriert) 20. Februar 2014 - 16:46 #

Ich hoffe die 50 Angestellten haben jetzt ausgesorgt.

Ab 500 000 Euro (nach Steuer) würde ich sofort hinwerfen und nur noch zocken und DVDs gucken, bis der Arzt kommt ...

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14776 - 20. Februar 2014 - 17:32 #

Aber das wohl nicht lange

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 17:52 #

Wohl war...
Selbst bei sehr bescheidenen 1500 Euro im Monat reicht das Geld nicht mal 28 Jahre. Gut mit Zinsen kommt man vielleicht auf 30 Jahre, aber durch Inflation sind die 1500 Euro am Ende der Zeit auch nichts mehr wert.
Und Rentenbeiträge hat er dann auch nicht geleistet -> Hartz 4 (oder Strick, je nachdem was dann mehr wert ist).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10879 - 20. Februar 2014 - 17:59 #

Das kommt halt darauf an, wo man her kommt. Wenn die eigene Basis Hartz 4 ist (das meine ich nicht wertend!), dann ist die Aussage doch völlig richtig.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 18:17 #

Schon klar, wenn man bescheiden lebt, kann man in der Zeit auch durchaus zufrieden sein. Aber wenn das Geld alle ist, steht man vor dem Nichts.
Allerding kann man mit 500.000 € auf der Bank auch einen Job annehmen, der einem persönlich viel Spaß macht aber nicht so gut bezahlt ist (Redakteur bei einem Spielemagazin zum Beispiel :p).

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10879 - 21. Februar 2014 - 11:04 #

Ja, so würde ich das wohl auch halten ;-)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 21. Februar 2014 - 23:52 #

Wenn ich gar nicht mehr arbeiten würde, würde ich vermutlich völlig durchdrehen. Selbst mit 10 Millionen Euro auf dem Konto würde ich noch einen Job haben, einfach, um einen geregelten Tagesablauf zu haben und nicht bloß rumzugammeln.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67763 - 22. Februar 2014 - 10:48 #

Würdest du nicht. Warum nicht ? Weil du automatisch dein Leben dem Geld anpasst. Hab es bei nem Freund gesehen der im Lotto 2 Mille gewonnen hat. Vorher ein Arbeitstier vor dem Herrn, lässt er sich mittlerweile seit 3 Jahren die Sonne auf den Bauch scheinen. Vorher gebrauchte er genau deine Argumente :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 22. Februar 2014 - 12:25 #

Ich weiß ja nicht, wie es bei Deinem Kumpel war, aber mehr als drei Wochen Urlaub halte ich eigentlich nicht wirklich aus^^

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 67763 - 22. Februar 2014 - 17:57 #

Na ja, wenn dein Job dich voll und ganz glücklich macht, gehörst du evt wirklich zu den arbeitenden Millionären :)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 22. Februar 2014 - 19:24 #

Ha, 1:0 für mich :D

Vidar 18 Doppel-Voter - 12977 - 20. Februar 2014 - 17:03 #

Das sie sagen es ändert sich nichts hat bei Facebook auch wenig bedeutung.
Haben sie bei Instagramm auch gesagt und das hielt auch nur paar Monate ^^

Egal habs schon gelöscht, gut muss aber ehrlich sagen habe es vorher eh so gut wie nie genutzt.

Ukewa 15 Kenner - 3689 - 20. Februar 2014 - 17:13 #

Sagt heute ein Kollege zu mir: "Tss, 19 Milliarden - die hätten sichs doch kostenlos runterladen können!" :-D

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10879 - 20. Februar 2014 - 17:57 #

Und das alles für ein simples Chatprogramm. Es ist mir völlig schleierhaft, warum gerade dieses Tool sich durchgesetzt hat. Zuerst werden die Provider ja noch um ihre SMSen gekämpft haben. Aber im Grunde ist das doch schon ein alter Hut gewesen, als das Programm rauskam. Ein Chat... hui...! Ich sehe da auch absolut keine Leistung drin.

Aber es war umsonst... die Massen haben es gefressen - und nun müssen wir wie so oft damit leben, entweder ein kundenunfreundliches und potenziell unsicheres Tool einzusetzen, oder ein gutes Konkurrenzprodukt ohne relevanten Nutzerkreis. Oder nichts von beidem. So halte ich es vorerst noch.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5989 - 20. Februar 2014 - 18:26 #

Die Provider haben das vollkommen verschlafen und wollten ihre Cash-Cow SMS sogar mittels den AGB schützen, wonach Instant Messanger in den meisten Datentarifen VERBOTEN sind. Im Moment soll es ja die Totgeburt JOYN richten, was aber bei gleichem Leistungsumfang in einigen Tarifen sehr teuer werden kann (insbesonders die Datei-Übertragung).

Tassadar 17 Shapeshifter - 7810 - 20. Februar 2014 - 18:44 #

Genau der richtige Zeitpunkt um auf Threema umzusteigen, bei dem jede Nachricht von Gerät zu Gerät verschlüsselt übertragen wird und damit niemand mitlesen kann. Bedienung etc. auch keinen Deut schlechter als WhatsApp, eher besser.

Corthalion 16 Übertalent - 4765 - 20. Februar 2014 - 18:52 #

Ganz meine Meinung. Gekauft habe ich die App schon vor längerem, aber das ist eine gute Gelegenheit tatsächlich umzusteigen.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 19:08 #

Ich bin jetzt nicht 100% informiert, aber die Verschlüsselung bei WA war doch nie besonders (vorhanden), oder? Die Leute hat vorher die Verschlüsselung nicht interessiert, warum sollte es das nun?

Weiterhin frage ich mich, warum bestehende FB-User sich überhaupt negativ zum Einkauf FBs auslassen...?

Habe mich eben (inspiriert durch diese Diskussion) nach Alternativen umgesehen. Sicher, Threema scheint wertig zu sein, aber mir fehlt ein entscheidender Punkt: Keine Synchronisation mit meinen Desktop-Systemen. Das liebe ich z. B. bei iMessage sehr, da Nachrichten auf dem iPad/iPhone/Macbook vorhanden sind und man nicht zwingend an das eine Gerät gebunden ist. Gut, in dem Fall eben an die eine Marke, aber ihr versteht schon.

"Telegram" bietet z. B. diesen Vorteil. Da gibts sogar Tools, um das Teil unter Windows und Mac OS zu nutzen. Für mich ein Vorteil.

Spezieh 18 Doppel-Voter - 9413 - 20. Februar 2014 - 19:31 #

Hab mir auch Telegramm mal installiert. Ein Riesen Vorteil dass sich kein Mensch umgewöhnen muss. Sieht ja eh genauso aus wie WhatsApp.

Threemar fiel dann doch raus mit Closed Source server code und das es nur unter Android 4 läuft. Ist eh schon schwer genug alle bekannten auf nen anderes Tool einzustimmen auch ohne dass es bei einigen nicht läuft ^^

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 19:38 #

Habe ich mir für die Tage auch vorgenommen. Die Idee, Nachrichten auf allen Geräten zu haben, finde ich gerade wunderbar :-)

Decorus 16 Übertalent - 4286 - 20. Februar 2014 - 19:47 #

Euch ist aber schon klar, dass Telegram dem "russischen Mark Zuckerberg" Pavel Durov gehört. Ihm gehört ebenfalls VKontakte, das russische Facebook. Ausserdem verwendet es eine eigens zusammengebaute Verschlüsselung, was normalerweise keine gute Idee ist.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 19:54 #

Ne, wusste ich bis zu meinem letzten Post hier noch nicht. Der von mir zitierte Absatz (weiter unten) liest sich für mich auch eher nach einer Spende und nicht nach Besitz. Aber wer weiß schon, was da im Hintergrund passiert...

Und zum Thema Verschlüsselung: Auch hier weiß man nicht, was wirklich dahinter steckt ("eigens zusammengebaut"), doch für mich würde hier wieder die Nutzung auf mehreren Geräten überwiegen. Threema will dahingehend wohl keinerlei Anstrengungen übernehmen: https://threema.ch/de/faq.html -> Wann wird eine Version für Windows Phone/Blackberry/Symbian/... verfügbar sein? Schade, sehr schade.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 20. Februar 2014 - 20:05 #

Damit fällt das ja schon mal ins Wasser :/

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 20:13 #

Was fällt ins Wasser? Threema oder Telegram?

Threema -> Ja, eigentlich schon. Mir fällt gerade iwie das viel zitierte Video 2000 und VHS Problem ein. Letztlich wird das genutzt, wohin es die Masse treibt.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 20. Februar 2014 - 20:15 #

Threema, nutze WindowsPhone

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 20:27 #

Ups, danke für deinen ungewollten Tipp! Ich wollte eigentlich deutlich machen, dass es seitens Threema wohl kaum Anstrengungen gibt, einen Desktop(!) Client zu veröffentlichen:

"Desktop-Versionen von Threema (z.B. für Windows oder Mac OS X) stehen auf der langfristigen Planung. Diese setzen für einen sinnvollen Einsatz eine Multi-Device-Funktionalität (eine ID, mehrere Geräte) voraus.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist dafür noch kein Termin bekannt."

https://threema.ch/de/faq.html -> Wird es in Zukunft eine Desktop-Version geben?

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 21. Februar 2014 - 9:45 #

Threema läuft auch einwandfrei auf BB10, da man einfach die Android .apk installieren kann. Nur WP wird leider noch nicht unterstützt.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 20. Februar 2014 - 19:45 #

Telegram wurde von zwei russischen Entwicklern erstellt welche schon Russlands größtes "Soziales Netzwerk" VK.com erstellt haben. Telegram ist "kostenlos" verfügbar.

Ich bevorzuge Threema, da dort der Schlüssel zum Verschlüsseln (Ende-zu-Ende) der Nachricht nur bei dir liegt, der Entwickler selbst kann nicht mitlesen. Die Kryptographie-Bibliothek ist vertrauenswürdig. Kontakte abgleichen ist optional. Außerdem kostet es was, dass heißt das der Entwickler keinen Datenhandel betreiben und auch keine Werbung schalten muss.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 19:50 #

Im FAQ (https://telegram.org/faq#q-how-are-you-going-to-make-money-out-of-this) von Telegram findet man auf die Frage nach dem Geld folgende Antwort:

"We believe in fast and secure messaging that is also 100% free.

Commercial companies frequently face the need to compromise their values for financial gain. This is why we made Telegram a non-commercial project. Telegram is not intended to bring revenue, it will never sell ads or accept outside investment. It also cannot be sold. We're not building a “user base”, we are building a messenger for the people.

Pavel Durov, who shares our vision, supplied Telegram with a generous dontation through his Digital Fortress fund, so we have quite enough money for the time being. If Telegram runs out, we'll invite our users to donate or add non-essential paid options."

Ich bilde mit ein, den mittleren Absatz schon irgendwo gelesen zu haben ;-). Der letzte Absatz klingt grundsätzlich plausibel.

TSH-Lightning 19 Megatalent - P - 13089 - 21. Februar 2014 - 10:37 #

Lieber Server in der Schweiz als in Russland ;) Außerdem hat Telegram einen Grundsatz in Kryptographie misachtet: Don't Roll Your Own Crypto

https://security.stackexchange.com/questions/49782/is-telegram-secure

http://missingm.co/2014/02/fighting-dishfire-the-state-of-mobile-cross-platform-encrypted-messaging/

Ganesh 16 Übertalent - 5038 - 22. Februar 2014 - 7:12 #

Ich wurde ja auch mit Threema infiziert, obwohl ich bekennender Pessimist bin und mir sicher bin, dass nach der Aufregung fast alle wieder WA nutzen.

Ich frage mich allerdings, warum die alle keinen Desktop-Client haben. Genau das macht Google Hangouts (neben der Tatsache, dass Google eh schon meine Daten hat) so sympathisch: Ich muss nicht immer über die doch etwas unangenehmere Handy-Tastatur chatten...

DarthTK 13 Koop-Gamer - P - 1704 - 20. Februar 2014 - 19:12 #

Whatsapp wird gelöscht. Threema ist bereits installiert.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 20:28 #

Btw. kennt ihr schon?

http://gawker.com/5636765/facebook-ceo-admits-to-calling-users-dumb-fucks

Ist aber nicht so kritisch, weil er da noch jung war und mittlerweile reifer ist ("viel gelernt...").

Goldfinger72 15 Kenner - 3157 - 20. Februar 2014 - 20:32 #

Ich habe mir heute auch mal Threema installiert. Macht bisher einen wirklich guten Eindruck. Zwar noch ein bisschen leer, aber das wird sich er noch :-)

Wobei die auch nicht zu erfolgreich werden dürfen, weil die dann sicher auch aufgekauft werden. :-(

Spitter 13 Koop-Gamer - 1341 - 20. Februar 2014 - 22:06 #

Ich muss hier doch ein Wenig Schmunzeln .
Theoretisch müsste sich jeder hier der Sich jetzt über Unsicherheit und Datenkrake aufregt und ein Smartphone mit Android benutzt ja schon selbst in den hintern Treten.

Da hatt man ein Betriebssystem von der Datenkrake Nr.1 auf dem Handy und regt sich über Whatsapp auf.

Jede Noch so unwichtige app will berechtigungen auf meinem Handy das sich mir die Haare Streuben. Eigendlich darf ich garkeine Installiren.

Auch Das hier so oft und hoch gelobte Threema will z.b. Geneuen Standtort (GPS) / Kontaktdaten lesen + Schreiben / US_B inhalten ändern / Kontho Authentifizieren usw. Aber sicherlich sind die Seriös weil sind ja Verschlüsselt !!!! Ob die dann die Ausgelesenene Daten weiterverkaufen erzählen die euch auch. Ich werde jetzt niemanden überzeugen Whatsapp zu Deinstallieren , einfach weils meine Bekannten nutzen und Ich .

Am Witzigsten ist ja hier Wirklich die Aussage :
"So Whatsapp direkt gelöscht und ... Installiert" . Ui und vorher ? Wars euch egal? Eure Daten sind sowieso schon gespeichert. Oder Meint ihr Whatsapp hatt die nicht verhökert? Und sich von den 89 cent im Jahr (wenns denn einer bezahlt so wie ich) Reich gemacht?

Sicherlich ist die Tranzparenz der Menschen durch ihr Verhalten größer geworden aber es ist auch einen neue Digitale Welt. Alle wollen überall Vernetzt sein , das ist dann der Preis.

P.s.: Ich warte immer noch ein Werbung die Aufgrund meines Gesammelten Verhaltens bei mir Eintrudelt. Nichtmal die Wochenblättchen in unserer Lokalen Wochenzeitung sind auf mich Gemaßt. Da sind Produkte im Angebot die ich nicht Esse !

Jadiger 16 Übertalent - 5424 - 20. Februar 2014 - 22:01 #

Vielleicht wird ja bald Facebook Account pflicht für whats app.

Samoth 12 Trollwächter - P - 1024 - 20. Februar 2014 - 23:53 #

So, hab Telegram mal für euch getestet: Die Nachrichten sind am iPad, iPhone und Macbook synchron, WENN es keine geheimen Chats sind. Diese sind wohl nur zwischen zwei Geräten möglich. Morgen gehts dann mal zum Windows Client.

Bisher Begeisterung! :-)

Scorp.ius 17 Shapeshifter - 8078 - 21. Februar 2014 - 8:31 #

Ich MÖCHTE mich von Facebook gar nicht erreichen lassen. Und wenn sich nichts ändern würde: Wie soll denn dieses Erreichen überhaupt aussehen?

Sancta 15 Kenner - 3295 - 21. Februar 2014 - 8:39 #

Ich nutzte Whatsapp täglich, um mit meiner Frau, die viel geschäftlich unterwegs ist, zu kommunizieren. Die Facebook-Übernahme nervt mich schon etwas, weil ich Facebook aus diversen Gründen nicht nutze und auch nicht nutzen will. Der Laden ist mir grund unsympatisch. Mit den Methoden von Whatsapp hatte ich auch meine Probleme aber ich habe es mangels Alternativen trotzdem genutzt, denn meine Frau muss geschäftlich ein Blackberry verwenden und dafür gibt es kaum Alternativen. Auch ist es bitter, dass durch die üblen Art, das Telefonbuch sofort auszutauschen, sich Whatsapp rasant verbreitet hat und "ehrlichere" Software keine Chance auf Verbreitung hatte. Nur, was nützt es mir, das Gute zu tun aber kaum jemanden zu erreichen, weil die Alternativen kaum verbreitet sind...

FPS-Player (unregistriert) 21. Februar 2014 - 12:28 #

"Blackberry"
Nutzt doch den BBM, den gibt es jetzt auch für Android.

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 21. Februar 2014 - 9:55 #

Lifeinvader kauft iFruit app. docked 24/7! :)

mal 11 Forenversteher - 619 - 21. Februar 2014 - 11:17 #

Datenkrake Nr.1 kauft Datenkrake Nr.2 oder 3.
Wer vorher eines von beiden Programmen benutzt hat sollte damit ja kein Problem haben, was spielt das für eine Rolle wer eure Daten abfängt.
Vorher waren es 2 Unternehmen nun ist es halt nur noch Facebook.
Ich benutze beides nicht, gibt andere Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben.

Hans am Meer (unregistriert) 21. Februar 2014 - 18:41 #

Naaa. Datenkrake Nummer 1 ist immer noch die NSA, dicht gefolgt von Nummer 2: Google. Dann dürften wir zu Facebook und ähnlichem kommen.

Und vergesst bitte nicht, das Ghostery-Plugin in euren Browsern zu installieren um die imperialistischen Tracker zu blocken.

1000dinge 15 Kenner - P - 3054 - 21. Februar 2014 - 11:25 #

Ich wollte mich eh von WhatsApp trennen, das hat es mir jetzt noch einfacher gemacht. Nutze jetzt auch Threema.

Housten 05 Spieler - 47 - 21. Februar 2014 - 12:25 #

Ich versteh bei manchen nich warum die sich das alle so aufregen.
Ich meine man muss selber wissen was man ins Internet stellt und man auch damit rechnen muss das das vllt jmd anderes vllt noch in die Hände bekommt. Ich jedenfalls habe nicht zu verstecken. Das einzige was mich zu Anfang stören wurde ist das WhatsApp blau wird.

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 22:16 #

"Ich jedenfalls habe nicht zu verstecken."
glaubst du :p

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 21. Februar 2014 - 12:31 #

Der größte Witz ist, es gibt massiven Protest dagegen - auf Facebook! :D
Manchmal frage ich mich, ob Menschen wirklich so blöd sein können...

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 21. Februar 2014 - 12:40 #

Das ist für mich auch der größte Lacher an der Sache. Leute, die auf Facebook nun die Nutzung von Threema im großen Stil propagieren m)

Spitter 13 Koop-Gamer - 1341 - 21. Februar 2014 - 16:39 #

hihi ganz genau. Und noch witziger : vorher das unsichere Whatsapp jahrelang im großen Stil selbst genutzt.

Einfach nur Trittbrettfahrer. Denen könnte man auch nen Apfel als Birne verkaufen

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 22:18 #

wenn threema deswegen erfolg hat, dürfen die gern trittbrettfahren. gerade vorhin gelesen: threema konnte in den letzten tagen seine nutzerzahl verdoppeln

Spitter 13 Koop-Gamer - 1341 - 21. Februar 2014 - 23:04 #

Sollen se wechseln. 'Der Name war vorher bestimmt 99% nichtmal bekannt :) .

Ich sag ja immer noch nur weils "Verschlüsselt" ist heisst es nicht das die Nix Speichern :) .

Und Wahrscheinlich benutzen die Zombie Wechseler noch nen Andriod System , schön von Google , für mehr Privatsphäre hohoho

Larnak 21 Motivator - P - 26258 - 21. Februar 2014 - 23:30 #

mehr sicherheit ist trotzdem besser als weniger sicherheit :p

Spitter 13 Koop-Gamer - 1341 - 22. Februar 2014 - 0:06 #

Nur hatt es vorher Niemanden interresiert :)

Crazy Orange (unregistriert) 22. Februar 2014 - 14:16 #

Besser ist es allemal als WhatsApp, aber 100% Sicher ist man Threema natürlich auch nicht.

Mit Android sowieso nicht, aber welche Möglichkeiten hast du den Android, WP & iOS zu ersetzen? Eben, keine! Bei den Customroms weißt ja auch nicht was drin steckt, und dann noch root?!?

Es braucht mal ein ernsthaftes Umdenken, und das nicht nur bei den Benutzern, sondern auch bei der Industrie & den App-Entwicklern.

Andreas Peter 11 Forenversteher - 663 - 21. Februar 2014 - 13:34 #

"ich jedenfalls habe nicht zu verstecken."

Klassiker.

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 70409 - 21. Februar 2014 - 13:42 #

Kennse?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40756 - 21. Februar 2014 - 17:17 #

Grossartig!

henrykrasemann 16 Übertalent - 4893 - 21. Februar 2014 - 13:54 #

Zwar kein "Games-Anwalt", aber nahe dran: Meine Einschätzung und Erklärung zu WhatsApp vs. Threema mit grandiosen Lego-Animationen ;-)

http://youtu.be/VSkdsxAvyxg

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 22. Februar 2014 - 0:24 #

Hab ich was verpasst? Links und rechts sind doch keine Lego-Figuren, oder? Bitte bitte nicht!

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3396 - 22. Februar 2014 - 9:46 #

Wenn ich mir die Hände ansehe... ich fürchte schon.
Hoffentlich ist es nur eine spezielle Serie. :(

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 25196 - 22. Februar 2014 - 12:27 #

Genau. Die Hände waren es, die mich so schockiert haben, denn von denen mal abgesehen sehen die Figuren einfach scheußlich und nicht nach Lego aus :/

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9295 - 21. Februar 2014 - 15:54 #

Springt lieber früh genug ab ^^

GACCRedaktion 04 Talent - 21 - 21. Februar 2014 - 18:07 #

Naja, das war doch abzusehen, immerhin ist WhatsApp ein direkter Mitbewerber zu Facebook und muss gestoppt werden.

cyberman67 13 Koop-Gamer - 1243 - 22. Februar 2014 - 11:12 #

Meiner Meinung nach steht Facebook aktuell deutlich zu Google in Konkurrenz. Führt man sich vor Augen, das auch Google stark an WhatsApp interessiert war - geboten wurden laut cnn Money 10 Milliarden US $ - wird ein wenig klarer, warum Zuckerberg und Co. zu einem Preis zugegriffen haben, der auf den ersten Blick exorbitant hoch scheint. Facebook sichert sich hiermit weitestgehend den Zugriff auf Milliarden von Textnachrichten die nach Stichworten, Trends, Nutzerdaten und anderen interessanten Informationen abgegrast werden können. Diese Informationen fehlen nun Google und werten Facebook für die Werbekunden deutlich auf. Wer gerade wissen will, welche Trends sich unter den Nutzern von WhatsApp abzeichnen: Entsprechend großer Geldbeutel und eine Liste an Fragen dürfte genügen um ungefiltert Zugriff auf Milliarden durch Nutzer freiwillig generierte Datensätze zu haben.
Dass ist das Schöne an Facebooks Geschäftsmodell: In immer mehr Bereichen tummelt sich ein "soziales" Netzwerk dessen Nutzer freiwillig eine Menge an persönlichen Daten liefern, die sie dem Staat in dem sie leben nie und nimmer auf die gleiche Weise geben würden.
Nachdenklich stimmt mich, das die Werbeindustrie offenbar auf Amazon und Apple weniger gut zu sprechen ist. Wie John Gruber auf daringfireball.net am 18.02.14 berichtete echauffieren sich Marketing-Unternehen darüber das die beiden Giganten auf "Schätzen von Informationen" sitzen aber diese nicht teilten. Kundendaten wie die Amazons oder Apple's wecken natürlich Begehrlichkeiten, zumal Apple mit iMessages ein eigenes Kommunikationssystem auf iOS und Mac OS bietet, über das auch Milliarden Nachrichten laufen. Über die Daten, die Amazon auf seinen Kundenstämmen generieren könnte, möchte ich gar nicht erst spekulieren. Wie gut das sich Facebook da in Stellung bringt, denen die Daten ihrer Kunden vielleicht nicht so viel Schutz wert sind.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Old Lionmarshel87JohannesJörg Langer
News-Vorschlag: