eShop Check: Airace Speed
Teil der Exklusiv-Serie eShop-Check

3DS
Bild von CptnKewl
CptnKewl 22482 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S2,C5,A6,J7
Dieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 100 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

22. Februar 2014 - 10:20 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Jede Woche stellen wir euch ein interessantes eShop-Spiel (WiiU, 3DS oder Virtual Console) vor, egal ob Indie oder Vollpreis. Um diese Rubrik kümmern sich unsere User CptnKewl und mrkhfloppy.

Gute Rennspiele für Nintendos aktuelle Handheld-Generation kann man an einer Hand abzählen. Das polnische Entwicklerstudio Qubic Games, das schon seit einiger Zeit im eShop aktiv ist, schickt sich nun an, einen weiteren Racer auf die mobilen Geschwindigkeitsjunkies loszulassen.
Ob euch Airace Speed mit Vollgas auf die Spielspaßgerade führt oder doch gegen den nächsten Brückenpfeiler krachen lässt, lest ihr in unserem aktuellen eShop Check

Laserschranken und andere Widernisse

Airace Speed ist bereits der zweite Teil der Rennspiel-Serie. Airace erschien im Jahre 2010 für den DSi und konnte, zumindest wenn man die Metacritic-Wertungen heranzieht, durchaus Wertungserfolge feiern. Das schon vor einer Weile erschienene Airace Speed ist eine Mischung aus Wipeout und Descent. Ihr müsst so schnell wie möglich durch enge Korridore fliegen und diversen Hindernissen ausweichen. Dabei stellen sich euch immer wieder Rohre oder andere Barrikaden wie Laserschranken entgegen. Aber auch ohne diese Barrieren wird es im höchsten Tempo schwierig, durch die Abschnitte zu kommen und nicht wie eine Fliege auf dem Nummernschild eines Autos gegen die Wand zu brettern. Solltet ihr nach einigen Kollisionen das Zeitliche segnen, werdet ihr an einen Checkpoint zurückgesetzt und erhaltet eine Strafzeit von drei Sekunden. Um die Levels mit der höchsten Auszeichnung zu schaffen, dürft ihr euch keine Fehler erlauben.
Alle wesentlichen Zahlen im Blick - Airace kommt mit minimalem Interface aus
In den insgesamt 18 Strecken, die ihr nach und nach freischaltet, gibt es immer wieder Abzweigungen oder kleine offenere Bereiche. Diese werden von den Entwicklern genutzt, um das Streckenlayout zu ändern. Während in Runde 1 noch ein Zugang durch ein Kraftfeld gesperrt war, kann dieser in Runde 2  weg sein. Meist sind die Änderungen minimal. So ist ein Balken, der euch im linken Streckenabsatz im Weg steht, hochkant aufgestellt, während er auf der Alternativstrecke eben quer als Schlagbaum liegt.

Solide Technik für die Hosentasche
Airace Speed nutzt die 3D-Fähigkeit des Handhelds gut aus. Wenn ihr die präzise – aber standardmäßig invertierte – Steuerung in den Griff bekommen habt und ihr mit voller Geschwindigkeit durch die ziemlich futuristischen Industriekomplexe brettert, kommt das Geschwindigkeitsgefühl sehr schön rüber. Der 3D-Effekt wird auch bei den Hindernissen gut genutzt.

Der Titel läuft flüssig und sieht klasse aus, lediglich die Texturen wirken aufgrund des Settings etwas fade -- warum muss im Weltraum immer alles grau sein? Darth Vader hatte doch auch schwarzen Hochglanz-Lack für sein Outfit! Für den nächsten Teil sollte Qubic Games eine buntere Farbpalette benutzen und so für mehr grafische Abwechslung sorgen.
So bunt geht es selten zu, am Ende des Tunnel wartet schon wieder das Grau,
Neben dem Singleplayer-Modus gibt es keinen Multiplayer-Part, sondern nur Online-Ranglisten. Sofern ihr die Strecken aber nicht Blind meistert, werden euch die Ergebnisse der anderen Spieler frustrieren.

Fazit
Airace Speed ist wie ein Burger einer Fast-Food-Kette eurer Wahl: keine ausgewogene Mahlzeit, doch für zwischendurch durchaus sattmachend. Es eignet sich perfekt für kurze Geschwindigkeitsintermezzos auf dem 3DS, während ihr auf den Bus, die Freundin oder was auch immer wartet. Für längere Sessions kann der Titel jedoch nicht fesseln, da dazu der Charme von Charakteren wie bei Mario Kart oder Sonic Allstar Racing fehlt. Dafür ist der Titel jedoch auch wesentlich taschengeldfreundlicher. Er bietet eine Handvoll Racer und 18 Strecken, nach etwa drei bis fünf Stunden werdet ihr durch sein.
  • Geschicklichkeits-Racer
  • Solospiel
  • für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 19.9.2013 für 4,99 Euro
  • In einem Satz: Wipeout-Rennen in Descent-artigen Levels.

Video:

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3928 - 22. Februar 2014 - 12:23 #

Sieht in 3D bestimmt klasse aus. Bei solchen Action Spielen muss ich 3D aber immer abstellen weil ich beim Spielen den 3DS immer etwas hin- und herbewege. Und dann klappt das 3D sowieso nicht.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 22. Februar 2014 - 13:49 #

Es gibt eine, 2 Strecken und 2 Fahrzeuge umfassende Demo im eShop : kannst du ja mal ausprobieren. Und die 3-5 Minuten wirst du ja wohl den 3DS halten können ohne nen epileptischen zubekommen ;-)

Hyperbolic 15 Kenner - P - 3928 - 22. Februar 2014 - 14:10 #

Darum gehts doch gar nicht. Bei so einem Action Spiel gehe ich mit den Armen immer ein paar Centimeter hin- und her mit weil ich mich ins Geschehen reinsteigere. Ich lenke sozusagen mit. Und dann funktioniert das 3D des 3DS nicht.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 22. Februar 2014 - 14:13 #

Das stimmt dann wohl. Du hattest oben ja nicht geschrieben warum du den 3DS bewegst. Trotzdem sage ich man kann auch in 2D Spaß mit dem Titel haben. Just give it try

Vampiro 21 Motivator - P - 30537 - 22. Februar 2014 - 12:38 #

Danke für den schönen Check! Habe Wipeout auf der Vita (und eh keinen DS), in beiden Fällen bleibe ich lieber bei Maro Kart auf dem SNES :)

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 22. Februar 2014 - 13:51 #

Den Dank müsste ich eh an die Nachtschicht in Form von mrkhfloppy, Admiral Anger, Old Lion, JoG weitergeben und auch anan Jörg, der vorm Frühstück noch regidiert hat

Vampiro 21 Motivator - P - 30537 - 22. Februar 2014 - 18:45 #

Super Teamwork :) Floppy war bei meinem letzten Check auch in der Nachtschicht aktiv, ich sehe ein Muster ;)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)