Irrational Games: Alle Mitarbeiter bis auf 15 entlassen

Bild von Johannes
Johannes 32525 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit drei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

18. Februar 2014 - 22:18
Bioshock Infinite ab 8,95 € bei Amazon.de kaufen.

Bioshock-Erfinder Ken Levine gab heute auf der Website seines Studios Irrational Games eine massive Personalumstellung bekannt. So werden alle Teammitglieder bis auf 15 entlassen, da Levine gerne kundenorientierter und in einer kleineren Gruppe arbeiten möchte. Publishing-Partner für künftige Projekte ist und bleibt 2K Games. Levine schreibt:

17 Jahre sind eine sehr lange Zeit für einen Job, auch wenn es der beste Job überhaupt ist. Und die Arbeit mit dem unglaublichen Team bei Irrational Games ist in der Tat der beste Job, den ich je hatte. Zwar bin ich sehr stolz auf das, was wir gemeinsam erreicht haben, doch ich würde leidenschaftlich gerne eine andere Art von Spiel machen als die, die wir bisher entwickelt haben. Um mich der vor mir liegenden Herausforderung stellen zu können, muss ich meine Energie auf ein kleineres Team mit einer einfacheren Struktur und einer direkteren Beziehung zu den Spielern konzentrieren.

Über das angesprochene neue Spiel äußert sich Levine in der Mitteilung nur vage. So soll es eine intensive Story-Erfahrung und einen hohen Wiederspielwert bieten. Es soll rein digital veröffentlicht werden und sich explizit an Core-Gamer richten. Levine erklärt weiter, dass er sich ursprünglich selbstständig machen wollte:

Seit ich zum ersten Mal darüber nachgedacht habe, war mir klar, dass wir eine sehr lange Design-Phase brauchen würden. Eigentlich dachte ich, die einzige Möglichkeit für diesen Vorstoß wäre ein klassisches Startup-Modell – ein Risiko, das ich bereit war einzugehen. Aber als ich dann mit Take 2 über die Idee gesprochen habe, haben sie mich davon überzeugt, dass ich diesen Plan am besten bei ihnen verfolgen kann. Schließlich waren sie auch die ersten, die an Bioshock geglaubt und mich unterstützt haben.

Die entlassenen Angestellten von Irrational Games können unter Umständen bei anderen Studios von Take 2 unterkommen, so Levine weiter. Er wolle zudem eine Jobbörse veranstalten, bei der andere Third-Party-Entwickler um die Mitarbeiter werben können.

Alex Althoff 20 Gold-Gamer - 20734 - 18. Februar 2014 - 19:26 #

Das ist übel. Das sind gute 100 Programmierer die da gehen müssen. Dachte das Irrational Games doch irgendwann mal ein System Shock 3 macht. Mit 15 Leuten wird das sehr schwer :(

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 18. Februar 2014 - 19:28 #

vielleicht kommt stattdessen clash in the clouds 2...

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1234 - 18. Februar 2014 - 19:37 #

mein erster gedanke war eher:
system shock 3 kickstarter incomming?

Name (unregistriert) 19. Februar 2014 - 11:56 #

Dafür werden sie die Rechte nicht zusammenbekommen.

E.M.P.-Error 08 Versteher - 196 - 19. Februar 2014 - 13:26 #

Wieso Kickstarter?
Das neue Studio von Ken Levine wird auch wieder unter Take 2 programmieren!

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3107 - 18. Februar 2014 - 22:55 #

naja ein System Shock 3 wäre (wieder) ein SPiel was floppen würde.
Entweder weil es einfach nur 08/15 Shooter würde oder weil die wirklich an an System Shock (2) anlehen würden.
=> zu kompliziert für die Massen.
*Seufts*

Red Dox 16 Übertalent - 4110 - 19. Februar 2014 - 8:39 #

Kompliziert für die Masse ist doch total egal wenns über KS finanziert wird. Da gäbs genug Oldskooler die sofort ihren Beitrag leisten *wenn* gezeigtes Material auch nachweist das es an SS2 angelehnt ist und nicht wie Bioshock da schon mit der verpöhnten "casualisierung" anfängt.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166361 - 19. Februar 2014 - 0:55 #

Ein "richtiges" System Shock 3 würde ich definitiv begrüßen, denn ich hatte mit System Shock 1+2 eine meiner intensivsten Spielerfahrungen meiner gesamten Spielegeschichte. Aber damit rechne ich nach mehr als 15 Jahren nach Release von Teil 2 und was man in den letzten Jahren im Netz so lesen konnte bezüglich den Rechten der Serie nicht mehr so wirklich...

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 19. Februar 2014 - 10:24 #

Wenn ich ehrlich sein soll wären mir 1:1 Remakes von System Shock 1+2 lieber als irgendwelche Nachfolger, denn bei Nachfolgern besteht heute immer die Gefahr daß das irgendwelche öden Shooter werden.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166361 - 19. Februar 2014 - 14:17 #

Kann ich nachvollziehen, für mich haben BioShock und die weiteren Nachfolger (obwohl erstklassig) auch nicht ganz das Spielerlebnis bieten können, was System Shock 1 und 2 seinerzeit bei mir erzeugen konnten.

Desotho 15 Kenner - P - 3163 - 19. Februar 2014 - 6:43 #

Als kostenlose App mit in-app Käufen vielleicht :)

Messenger 11 Forenversteher - - 592 - 19. Februar 2014 - 6:52 #

Leider sitzt EA auf den Markenrechten zu System Shock.

E.M.P.-Error 08 Versteher - 196 - 19. Februar 2014 - 13:33 #

Nicht ganz!
Es ist genauso kompliziert wie bei NOLF.
EA hat zwar die Rechte an der Marke, darf aber mit diesen Rechten keine Spiele vertreiben.

Ramirezaaaa (unregistriert) 19. Februar 2014 - 9:14 #

Ich kann mir nicht vorstellen das System Shock 1 mehr als 15 Mitarbeiter hatte.

Phin Fischer 16 Übertalent - 4076 - 19. Februar 2014 - 10:00 #

1994 waren die Spiele auch etwas unkomplexer als heutzutage.
Da konnte man AAA Spiele noch mit 10 Mann in irgendeinem Keller entwickeln.

Ramirezaaaa (unregistriert) 19. Februar 2014 - 10:32 #

System Shock war um ein vielfaches komplexer als Bioshock Infinite. Evtl. müsste man bei einem SS3 abstriche bei Grafik und Inszenierung machen, aber wohl kaum bei der Komplexität des Gameplays oder der Story.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166361 - 19. Februar 2014 - 14:17 #

Es waren doch einige mehr. Bei Looking Glass waren alleine 35 Mitarbeiter an System Shock 1 beschäftigt, alleine 14 für Grafik und Programmierung. Meine Quelle: Das Handbuch von System Shock 1

Die Mitarbeiter von Origin Systems die z.B. für Übersetzungen und anderes zuständig waren habe ich nicht mitgezählt.

Markus 13 Koop-Gamer - 1322 - 18. Februar 2014 - 19:29 #

Na bumm! Da bin ich ja mal gespannt, was Herr Levine als nächstes aus dem Hut zaubern wird. Die de facto Schließung des Studios scheint ja tatsächlich ausnahmsweise mal nicht aus nacktem wirtschaftlichem Zwang erfolgt zu sein. Auch eine Seltenheit in der Spielebranche.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32756 - 18. Februar 2014 - 19:34 #

Sehr lange Designphase für das nächst Projekt hört sich für mich schon nach wirtschaftlichen Zwängen an. Er will/kann nicht das ganze Team für so eine lange Zeit bezahlen und daher wird es radikal zusammengestutzt.
Schade für die Mitarbeiter, wundert mich aber das die nicht noch an einem anderen Projekt für den Rest der Mannschaft werkeln.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 19. Februar 2014 - 7:19 #

Naja da muss man sich glaub ich eher weniger Sorgen machen das die Leute einem am nächsten Tag auf der Straße mit Spendenhut begegnen...Wer bei Irrational gearbeitet hat, gehört halt zur Elite in der Branche und wird anderswo mit Kußhand genommen werden.
Alltag in der Branche.

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 18. Februar 2014 - 19:33 #

Natuerlich. Also in Zukunft noch mehr Geld fuer Herrn Levine und noch mehr Arbeit fuer die verbliebenen Angestellten und die aus Indien importierten 5-10 Neuzugaenge. Und weniger Ausgaben fuer Take 2. - Entweder das - oder es hat interne Konflike gegeben.
Stabilitaet gibt es in der Branche jedenfalls nicht.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 18. Februar 2014 - 19:41 #

Abgesehen von "soll [...] sich explizit an Core-Gamer richten" klingt das alles so als würde man in ein paar Monaten dann mit Pauken und Trompeten ein iPhone/Android F2P Spiel vorstellen wollen.

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 18. Februar 2014 - 21:20 #

Vielleicht sind ja iOS/Android-Core-Gamer gemeint...

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 19. Februar 2014 - 10:24 #

Oh Graus!

McSpain 21 Motivator - 27019 - 18. Februar 2014 - 19:45 #

Es braucht ja immer nur einen Mann, eine Stadt und einen Leuchtturm. O_o

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 18. Februar 2014 - 19:48 #

lol - Kommentarkudos! Hat mir trotz des ernsten Themas wieder ein Laecheln aufs Gesicht gezaubert :D

Red Dox 16 Übertalent - 4110 - 19. Februar 2014 - 8:40 #

Burn! :P

Grimwood 12 Trollwächter - 863 - 18. Februar 2014 - 19:53 #

Uih, auch wenn das Projekt ein ziemlicher Reinfall war, kommt das doch etwas überraschend. War ja ein kommerzieller Erfolg oder (und - überhypt - Wertungstechnisch ja auch)?
Aber in der Kreativbranche ist das ja jetzt auch nichts unübliches.

Toxe 21 Motivator - P - 26047 - 18. Februar 2014 - 20:04 #

Ich würde mal vermuten daß Infinite auf Grund seiner sehr langen Entwicklungszeit (5 Jahre? Oder waren es sogar 6?) verdammt viel Geld gekostet hat und Take2 dem jetzt einen Riegel vorschieben möchte. Denn ich glaube nicht daß es sich so gut verkauft hat, um die Kosten wieder reinzuholen.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 18. Februar 2014 - 20:11 #

es war mal von 200 Mio zu lesen...kA, ob das hinkommt und ob das Geld reingespielt wurde. Angesichts des Preisverfalls, den das Spiel hingelegt hat bezweifle ich das aber. Auch dass es grob in ähnlichem Abstand nach Release auf PS+ kommt wie etwa Remember Me gibt zu denken.

Mit Bioshock wollen sie jedenfalls nichts mehr machen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32756 - 18. Februar 2014 - 20:47 #

200 Mio war das Budget von GTA V, ich glaube die Gerüchte behaupten das das Budget bei Bioshock Infinite um die 100 Mio lag.

burdy 14 Komm-Experte - 2688 - 18. Februar 2014 - 20:59 #

Was das Budget auch immer war, Bioshock Infinite muss ziemlich ordentlich gefloppt sein. Dürfte sicherlich auch der Grund sein, warum zB das Geld für die Lokalisierung der DLC gespart wurde.

FPS-Player (unregistriert) 18. Februar 2014 - 22:26 #

Das mit der Loka war in dem Moment auch mein Gedanke. Wobei ich aber glaube, das die meisten (inklusive mir) noch sehr viel mehr Potential in Rapture gesehen haben und einen radikalen Umbruch in der Serie nicht gut fanden, bzw. abgestraft haben.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 18. Februar 2014 - 22:51 #

abgestraft habe ich es nicht, denn ich hatte es ja inkl. Season Pass vorbestellt...aber dem rest stimme ich zu.

FPS-Player (unregistriert) 18. Februar 2014 - 23:03 #

Gut, abgestraft in dem Sinne habe ich es auch nicht. Habe mir aber "nur" das Hauptspiel gekauft, welches ich auch wirklich gut fand (aber über ein weiteres Unterwasser-Abenteuer hätte ich mich mehr gefreut ;)), weil ich nun mal die Serie komplett haben muß.

ElCativo 14 Komm-Experte - 1872 - 19. Februar 2014 - 7:47 #

Meiner Meinung nach war es einfach besser als Bioshock 1 Und ich fand den Schauplatz auch deutlich besser gelungen.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 19. Februar 2014 - 18:47 #

2,89 Millionen verkaufte Einheiten laut Fiscal Times. Bei den meistverkauften Spielen 2013 dort auf Platz 10. Ob dies nun einen Erfolg oder Flop darstellt, mag jeder für sich entscheiden. Mir hat Infinite sehr zugesagt.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 18. Februar 2014 - 23:22 #

+ 100 Mio. PR

http://www.pcgames.de/Bioshock-Infinite-PC-235561/News/Bioshock-Infinite-Entwicklungskosten-angeblich-bei-200-Million-US-Dollar-1061766/

Verkaufszahlen sollen so um die 4 Mio. liegen, wobei das Game z.B. auch direkt zum Start bei AMD Never Settle war.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 18. Februar 2014 - 20:01 #

Überrascht mich jetzt nicht. So holt man frische Ideen ins Team und junges Blut.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 18. Februar 2014 - 20:23 #

Auf dem ersten Blick erschreckend, allerdings hat Bioshock Infinite auch gezeigt, dass sie spielerisch in einer Sackgasse angekommen sind. Noch einen AAA-Shooter, der Jahre in der Entwicklung ist, und dann spielerisch nichs neu macht, braucht es nicht unbedingt. Bin mal gespannt, was sie als nächstes vorhaben. Vielleicht geht es in die Richtung eines The Stanley Parable oder Gone Home.

v3to (unregistriert) 18. Februar 2014 - 20:43 #

dein 'vielleicht' finde ich phänomenal. so recht vorstellen kann ich mir das zwar nicht, aber die richtung wäre großartig.

Cyberworm 10 Kommunikator - 430 - 18. Februar 2014 - 21:21 #

Noch mehr Walking-Simulators?

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 18. Februar 2014 - 21:24 #

Da Ken Levine da der Chef ist und aus der Film-Drehbuch-Abteilung kommt glaube ich eher an sowas wie David Cage produziert. Für was die Gone Home oder Stanley Parable müsste er sich komplett neu erfinden und das machen die allerwengisten Leute.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 18. Februar 2014 - 23:12 #

Die Spiele von David Cage sind aber nicht gerade billig. Mit simplerer Optik wie bei Telltale Games wäre es aber wohl möglich. Weiß aber nicht, ob Take 2 überhaupt ein Interesse an dem Genre hat.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 19. Februar 2014 - 7:34 #

Wie sind denn die Verkaufszahlen der Telltale Spiele? Wenn die nicht gerade klein sind könnte sich das schon rentieren. Und statt Comics zu adaptieren könnte man Levine freie Hand lassen, das macht die Sache nochmal ein wenig billiger.

Sok4R 16 Übertalent - P - 4432 - 18. Februar 2014 - 21:23 #

Das ist ja mal ein heftiger Kahlschlag der da betrieben wurden. Dass BioShock Infinite nicht der Verkaufshit war war schon klar als es so schnell im offiziellen Preis gefallen ist. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, auch das oft gescholtene Kampfsystem hat mir viel Spaß gemacht.

Jonas -ZG- 17 Shapeshifter - - 6904 - 18. Februar 2014 - 21:35 #

Gamestar schreibt das Irrational Games dicht macht und Levine ein neues (kleineres) Studio gründen wird.

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32525 - 18. Februar 2014 - 21:38 #

Das muss aber nicht stimmen. Levine schreibt: "I am winding down Irrational Games as you know it.", nicht "I am winding down Irrational Games."

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 18. Februar 2014 - 21:42 #

Die Aussage von Levine könnte man auch so interpretieren.

blobblond 19 Megatalent - 17757 - 18. Februar 2014 - 21:56 #

Ist EA schuld?*duckundweg*:D

Freylis 20 Gold-Gamer - 20960 - 18. Februar 2014 - 22:05 #

jetzt, wo du es sagst... das ist es!! :D

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 18. Februar 2014 - 22:04 #

Ich hab auch gelesen, dass wohl die ersten ex-Mitarbeiter "auspacken". Es geht wohl ums Geld - die "Kreativen" bleiben und der Rest der Entwicklung wird Outgesourced.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 18. Februar 2014 - 22:05 #

2K reached out to Joystiq with the following statement: "BioShock is one of our most beloved and critically acclaimed franchises, and we are indebted to Ken and the talented team at Irrational Games for their contributions to the series with BioShock and BioShock Infinite; the latter being one of the most decorated games of 2013. The BioShock universe remains a rich creative canvas for many untold stories, and we look forward to exploring the next BioShock experience."

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32525 - 18. Februar 2014 - 22:09 #

Korrigier mich, aber da steht nicht, dass das nächste Bioshock auch von Irrational entwickelt wird

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 18. Februar 2014 - 22:12 #

Korrekt.

Zaunpfahl 19 Megatalent - P - 14325 - 19. Februar 2014 - 0:04 #

Richtig. Nur das 2k da großes Potenzial sieht und anscheinend gerne einen weiteren Titel machen will.

Apolly0n 12 Trollwächter - 892 - 18. Februar 2014 - 22:51 #

Verstehe nicht ganz, warum konnte er für diesen Zweck nicht einfach ein neues Studio eröffnen und die Führung über Irrational jemand Neuem überlassen, so wie es sonst eher üblich ist? Stattdessen bleibt das Studio weiterhin "seines", aber ein Großteil der Belegschaft wird gefeuert ... . Sicherlich hätte man auch ohne ihn großartige Spiele erstellen können, vor allem da Bioshock wohl ohnehin auch ohne sein Zutun weitergeführt wird.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 18. Februar 2014 - 22:59 #

Weil Take 2 keine Kohlen für ein weiteres so großes Projekt bereitstellen kann/will.

Apolly0n 12 Trollwächter - 892 - 18. Februar 2014 - 23:07 #

Take 2 nicht, aber warum musste er sich denn auf Take 2 versteifen? Es scheint so als hätte er gar keine Alternativen in betracht gezogen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 18. Februar 2014 - 23:56 #

Zu wem sonst? Er hat mit den ganzen Verschiebungen nicht gerade gute Karten bei den wenigen Publishern, die solche Budgets stemmen können.

Apolly0n 12 Trollwächter - 892 - 19. Februar 2014 - 10:03 #

Das mag sein, ich finde es dennoch ziemlich hart das er bei so einer weitreichenden Entscheidung nur mit 2K selbst gesprochen zu haben scheint. Es ist trotz der Verschiebungen ja nicht auszuschließen, das sich jemand anderes hätte finden können. Das er da nur zu 2K geht und sich sagen lässt, das sich seine Vision am besten bei ihnen umsetzen lässt (die ihn ja sicher ungern gehen lassen wollen) finde ich da einfach etwas merkwürdig.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. Februar 2014 - 13:31 #

Er wollte wohl eher mit einem wenig Massenmarkt-kompatiblen Spielkonzept zu Kickstarter gehen. Dieses kleinere Budget konnte Take 2 wohl stemmen und hat ihm was angeboten. Warum dann zu einem Publisher gehen, bei dem man sich erst wieder zurechtfinden muss.

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 19. Februar 2014 - 18:55 #

Take 2 finanziert mit jedem neuen GTA Serienteil eines der teuersten Spiele aller Zeiten, welches anschliessend wie geschnitten Brot von den Kunden aus den Händlerregalen gerissen wird. Am Hungertuch nagt Take 2 ganz sicher nicht ;)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 19. Februar 2014 - 20:51 #

Bioshock 2 hat sich *deutlich* unter den Erwartungen verkauft. Bioshock Infinite war noch teurer, mehrfach verschoben und hat sich nur um etwa 1/3 besser verkauft. Wenn das Ding Break Even erreicht hat, hat Take-Two Glück gehabt. Mit "sich leisten können" ist nicht nur gemeint, dass jemand genug Geld hat (ok Firmen haben nie *genug* Geld ;) ) sondern auch, ob die Entscheidungsträger es sich vor ihren Aktionären erlauben können, Milionengräber *weiter* zu finanzieren - sehenden Auges.
Edit: Könnte man genausogut auf Max Payne 3 ausdehnen. Da werden wir wohl auch lange nichts mehr von hören.

Namen? (unregistriert) 18. Februar 2014 - 23:36 #

Die ganzen Panikschreier hier sollten die News und evtl. auch die dahinter stehende Quelle, nochmal genauer lesen.
Er will nicht ein ganzes Spiel mit nur 15 Mitarbeitern entwickeln, sondern Levine rechnet mit einer langen Konzept- und Designphase, in dieser sind ungenutzte Programmierer komplett unnützer Ballast und unrentabler Kostenfaktor, daher ist seine Entscheidung absolut konsequent.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 18. Februar 2014 - 23:49 #

This. Vernünftige Entscheidung, auch wenn Bioshock infinite schon eine Shooter-Offenbarung war, etwas neues zu sehen würde sicher nicht schaden. Besonders wenn man nicht vergisst, wie die ersten (besonders auch Gameplay-) Trailer vom Spiel einst aussahen. Die sollen sich ruhig die Zeit nehmen, nicht, dass wieder viele (versprochene) Features gestrichen werden.

RaC 08 Versteher - 186 - 19. Februar 2014 - 0:05 #

Geht wohl eher in die Richtung "Ich halte meinen kreativen Stamm hier und wenn ich jemanden für die Programmierarbeit brauche wird der halt auf Zeit angestellt".
Was man davon halten soll? Wirtschaftlich gesehen wsl der richtige Schritt

Makariel 19 Megatalent - P - 13438 - 19. Februar 2014 - 12:09 #

Naja, wenn 100 Programmierer für 2 Jahre däumchen drehen bis das Design steht ist das schon ein ziemlicher Kostenfaktor.

Nokrahs 16 Übertalent - 5684 - 19. Februar 2014 - 2:01 #

Bestimmt meine Schuld. Habe Infinite nicht gekauft.

Gisli 14 Komm-Experte - 2082 - 19. Februar 2014 - 2:53 #

Was, du warst das? Wenn du das nachholst, kannst du das Studio vielleicht noch retten. Wenn ich mir dann auch noch irgendwann eine Version hole, dann können noch 100 weitere Mitarbeiter eingestellt werden.

Talakos 14 Komm-Experte - P - 2026 - 19. Februar 2014 - 3:32 #

Ab in die Ecke, mit dem Gesicht zur Wand....

Für 10 Minuten....

Mindestens....

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 19. Februar 2014 - 18:58 #

Aber jetzt ganz schnell auf die stille Treppe!

BamBam2707 14 Komm-Experte - P - 2648 - 19. Februar 2014 - 5:54 #

iFalls es stimmt das EA hier nicht in einer langen Designzeit wo die Leute nicht gebraucht werden kann ich es wirtschaftlich noch nachvollziehen, obwohl auch das ein Winkelzug wäre. Bis zum nächsten "großen Ding" vom tollen Herrn Levine hätte ja auch ein anderer Designer ein Projekt leiten können.
In den Originalnews klingt es für mich aber sehr nach einem Egotrip. "Hallo Leute, ich bin inzwischen echt gelangweilt von dem Job und darum mach ich den Laden dicht und schmeiß 100 Leute raus". Ich finde wenn man so eine Firma leitet hat man Verantwortung für die Mitarbeiter und kann nicht wegen einer persönlichen Selbstfindungsphase so viele Schicksale auf wackelige Füße stellen. Ok...die dürfen ihre Portfolios im Studio zusammenstellen, aber das ist ja wohl das Mindeste. Man möge mich verdammen, aber am schreiben einer Spielestory sitzt man ja nicht 500 Jahre. Die Engine steht, alle Tools sind da....Leute im Grunde ist es ein FPS...es gibt tasächlich komplexere Dinge zum entwickeln. Also lasst die Leute halt ein Bioshock 3 programmieren und designen. Mag nicht das innovativste Spiel des Jahres werden aber es sichert Menschen den Arbeitsplatz, verkauft sich schon aufgrund des Namens und würde auch Levines Kreativphase finanzieren.

Anonhans (unregistriert) 19. Februar 2014 - 8:32 #

Naja...so kann man aber keine Spieleentwicklung betreiben, wenn man irgendwie nen Interesse dran hat, gute, relevante Spiele zu entwickeln. Einfach jedes Jahr das gleiche Spiel raushaun, nur damit die Leute nen sicheren Arbeitsplatz haben ist vielleicht für die Angestellten ganz gut, für die Qualität der Spiele und am Ende auch für die Firma an sich aber eher weniger. Gibt natürlich Studios und Publisher, wo das erfolgreich funktioniert, aber ich kann schon verstehen, wenn Ken Levine da wenig Bock drauf hat. Da besteht nämlich die Gefahr, dass das Studio nach wenigen Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwindet und da hat denn auch niemand was davon, wenn die Firma deswegen komplett dichtgemacht wird.
Die Leute, die an den bisherigen Bioshocks gearbeitet haben werden sicherlich ihren Platz in der Industrie finden. Kannst dir sicher sein, dass nen großer Teil von den Leuten, die jetzt "gefeuert" wurden, schon längst Mails oder nen Anrufe von anderen Studios bekommen haben. Im Grunde ist man sich zB als Programmierer auch darüber im klaren, dass sowas oft ne Geschichte auf Zeit ist. Die werden schon gewusst haben, dass sie nicht dafür bezahlt werden, rumzusitzen oder einfach "irgendwas" zu tun, während das neue Spiel noch nichtmal ansatzweise designed ist. Gewisse Vorgaben braucht es denn ja doch, damit man als Programmierer, Grafiker, etc. sinnvolle Arbeit leisten kann.

Funatic 14 Komm-Experte - P - 2268 - 19. Februar 2014 - 6:39 #

sorry aber die überschrift ist dämlich! ALLE mitarbeiter bis auf 15 entlassen?! entweder werden ALLE entlassen oder eben nicht! ich hab ALLE meine spiele gespielt, bis auf die 85 die ich noch nicht gespielt habe. ;-)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Februar 2014 - 8:38 #

Nach Mengenlehre ist es okay das ganze so zu formulieren. Wie würdest du es den anders in die Überschrift schreiben? "Irrational Games behält 15 Mitarbeiter und entlässt den Rest" ist ein bisschen lang und weniger griffig als die derzeitige Überschrift.

dereliTCed 12 Trollwächter - P - 957 - 19. Februar 2014 - 11:38 #

"Fast alle Mitarbeiter entlassen" z.B. ? ;)

Johannes 22 AAA-Gamer - P - 32525 - 19. Februar 2014 - 11:47 #

Da finde ich die jetzige Überschrift aber präziser

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Februar 2014 - 11:48 #

Guter Punkte. ;) Könnte aber zu lang für die Überschrift sein. (Ab einer bestimmten Zeichenzahl passt die nämlich nicht mehr ganz auf die Hauptseite.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 19. Februar 2014 - 11:49 #

Guter Punkt, aber auch nicht lebenswichtig! Ich würd es so lassen.

immerwütend 21 Motivator - P - 28921 - 21. Februar 2014 - 13:16 #

"Alle außer" ist völlig korrekt, weil das "Alle" eine Verstärkung darstellt, keine reine Mengenangabe.
"Alle außer Fritz haben die Prüfung bestanden" = die Prüfung war sehr leicht, nur nicht für Fritz.
"Alle außer Fritz sind durchgefallen" = alle waren faul, nur Fritz nicht.
Die jeweilige Intention wird deutlich, denke ich.
Und ja, den Klugscheißer-Orden hab ich schon ;-)

PatStone99 15 Kenner - 3623 - 19. Februar 2014 - 19:16 #

Die Formulierung " alle bis auf... " wäre völlig legitim & angemessen. Vielleicht war das lediglich ein Wortdreher während dem Schreiben, der aber immer noch korrigiert werden kann. Es als dämlich zu bezeichnen, weil die richtige Satzstellung versäumt wurde, ist überheblich.

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 21. Februar 2014 - 14:14 #

Einige haben es nicht so mit Benehmen und so. Ist ja Internet!

Drapondur 25 Platin-Gamer - - 55805 - 19. Februar 2014 - 8:03 #

"Jobbörse...bei der andere Third-Party-Entwickler um die Mitarbeiter werben können"
Moderner Sklavenmarkt?

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 19. Februar 2014 - 8:23 #

Wenn du in einem bestimmten Bereich wirklich gut bist, bewerben sich die Unternehmen in der Tat eher bei dir.

Ich kann mir auch gut Vorstellen dass dort mehrere Vertreter von anderen Entwicklern sitzen, die einzelnen MAs ihrer Portfolios vortanzen und im Fall von Interesse dann Einzelgespräche stattfinden

Old Lion 25 Platin-Gamer - P - 61347 - 19. Februar 2014 - 9:02 #

Ich glaub auch nicht, dass es so schlecht ist, wenn im CV steht: Mitarbeit an Bioshock, Bioshock 2 und Infinite, zusammen mit K. Levine und Team.

CptnKewl 20 Gold-Gamer - - 22482 - 19. Februar 2014 - 9:12 #

dafür kenn ich die Games Branche nicht gut genug.
Kann mir aber Vorstellen das hier durchaus auch entsprechendne Buzzwords erstmal die Tür öffnen - wenn du dann noch den Personalpsychologen überzeugt bekommst ist das ja meist die halbe Miete.

hazelnut (unregistriert) 19. Februar 2014 - 8:52 #

...zombieeeees ;)

McSpain 21 Motivator - 27019 - 19. Februar 2014 - 10:31 #

Die 15 Leuten gehen zu Telltale um Bioshock-Tales zu machen. :P

Grinzerator (unregistriert) 19. Februar 2014 - 11:07 #

Blöd für die 100 Leute. Ich bin erstmal gespannt auf sein neues Projekt.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33753 - 19. Februar 2014 - 11:47 #

Puh, das klingt erstmal heftig. Ob Levine damit nicht einige Sympathien verspielt? Und was er zu seinem nächsten Projekt sagt... Einerseits denke ich: Cool, probiert mal ein anderes Genre, um seine Stories zu erzählen, vielleicht nicht ganz so auf den Massenmarkt angepasst. Andererseits könnte das auch so einen Interaktive Movie à la Beyond bedeuten. Dann hätte ich lieber einen Shooter. ;-)

IhrName (unregistriert) 19. Februar 2014 - 14:10 #

Freedom Force, Freedom Force, Freedom Force !

Wurmfortsatz (unregistriert) 19. Februar 2014 - 14:56 #

Man stelle sich vor, der böse Dämon EA hätte quasi aus einer Laune heraus mal eben 100 Leute vor die Tür gesetzt. Der Shitstorm wäre noch auf dem Mars zu sehen gewesen.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 32756 - 19. Februar 2014 - 15:41 #

Das machen sie doch halbjährig, wenn dann mal wieder alte Studios geschlossen werden. ;)

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 19. Februar 2014 - 16:26 #

Der Typ wir mir schon länger nicht mehr geheuer. Das Visionär-Gehabe passte seit Jahren nicht mehr zu dem, was er ablieferte, nahm aber dennoch zu. Jetzt einfach fast alle rauszuwerfen, nur weil er keinen Bock mehr hat, kommt Egomanie-mäßig und passt deswegen leider dazu. Die Entlassenen können schließlich nix dafür, dass sich der von ihm zuletzt ersonnene Stuss nicht wie erwartet verkauft hat. Auch bei den Awards letzte Woche ging BI ja fast leer aus, vielleicht hat das ja den Ausschlag gegeben. Aber vielleicht spielt auch noch ein anderer Faktor eine Rolle. Ich vertrete nämlich die Ansicht, dass es beim Design von BI nicht ohne Einsatz gewisser Substanzen abgegangen sein kann. Anders bekommt man sowas m.E. gar nicht hin.

MadMaximus 11 Forenversteher - P - 619 - 19. Februar 2014 - 16:31 #

Jahrelang bei GG registriert (wird mal Zeit für ein Abo), aber erst jetzt mein erster Kommentar. Kleine Premiere. ;)

Als professioneller Entwickler und langjähriger Angestellter bei einem der größten deutschen Spieleentwickler, möchte ich - ohne hier groß in die Kontroverse einzusteigen - einfach nur einen (meiner Meinung nach sehr interessanten und wichtigen) Artikel zu diesem Thema empfehlen:

http://theconversation.com/games-by-humans-23399

t-borg 14 Komm-Experte - 2070 - 19. Februar 2014 - 16:42 #

Ein sehr guter Artikel! Danke für den Link.

Maulwurfn Community-Moderator - P - 13876 - 19. Februar 2014 - 19:07 #

Danke für den Link!

Linksgamer 14 Komm-Experte - 1931 - 20. Februar 2014 - 0:50 #

"almost shockingly arrogant megalomania"

Und ich dachte schon, ich trag dick auf. ;)

Ernie76 12 Trollwächter - 963 - 20. Februar 2014 - 8:53 #

na da bin ich ja mal gespannt was die ausbrüten

gamer76 (unregistriert) 20. Februar 2014 - 11:54 #

Auf die restlichen 15 wäre es nun ja auch wirklich nicht mehr angekommen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23260 - 20. Februar 2014 - 17:39 #

Was ist eigentlich aus dem BioShock für PS Vita geworden?

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 20. Februar 2014 - 18:14 #

man munkelt nix: http://www.gamezone.de/Bioshock-Infinite-PC-235561/News/Bioshock-fuer-PS-Vita-erscheint-wohl-nicht-mehr-1110359/

wobei ich bis heute gar nicht wusste, dass sowas überhaupt angekündigt war.

joker0222 26 Spiele-Kenner - P - 70292 - 20. Februar 2014 - 18:12 #

fand gamestar tv in dem zusammenhang ganz interessant: https://www.youtube.com/watch?v=g8w8nXZSGOQ

TrapperKeeper (unregistriert) 20. Februar 2014 - 19:35 #

Mal wieder ein Beweis wie schlecht Firmen in der Spieleindustrie gemanaged werden. Anstatt schon einen Nachfolger parat zu haben werden wieder Mitarbeiter entlassen/Existenzen vernichtet, dürfen dan wohl ihr Harz 4 oder wie das in USA heist beantragen. Sollen doch mal ein SS3 machen würde ich auch backen, teil 2 war ein genialer Horroshooter ohne so derbe Szenen wie in Death Space, der Horror wurde z.b über Geräusche vermittelt, die PSI Affen haben mich mit ihrem Gekreische schier in den Wahnsinn getrieben. Und von der Spielkomplexität könnte sich so ein Bioshock ne Schiebe abscheiden, da war eben mehr als Photo machen und schon kann man den Gegern leichter bekämpfen, da waren Chemikalien+ Wissenschaftsskill gefragt, und überhaupt ist die Story von Bioshock nur ein Abklatsch von SS2, nur mit anderen Namen/Orten. Will endlich wieder die kranke KI Shodan herausfordern, möchte endlich wissen wies weitergeht, (Spoiler ende SS2)

jetzt wo Shodan sogar Menschliche Gehirne übernehmane kann.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit