Rust: Update bringt Whitelist-Server und Fehlerbehebungen

PC andere
Bild von NeoTheThird
NeoTheThird 567 EXP - 11 Forenversteher,R2,C1
Vorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

18. Februar 2014 - 14:33 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Das Sandbox-Survival-Spiel Rust erfreut sich momentan großer Beliebtheit. Der Indie-Titel wurde bereits über eine Million mal gekauft und liegt momentan auf dem zweiten Platz der Steam-Topseller, direkt hinter seinem großen Vorbild DayZ. Ziel in Rust ist es, zu überleben. Durch das Sammeln von Holz, Stein und Eisen könnt ihr euch Häuser zum Schutz vor wilden Tieren bauen. Sobald ihr etwas besser ausgerüstet seid, durchsucht ihr die verlassenen Städte, in denen Zombie-Wölfe und andere Gefahren lauern. Doch das Überleben gestaltet sich manchmal schwierig, da der Spieler nicht nur von Wölfen und Bären zerfleischt werden kann, sondern auch manchmal einfach aus heiterem Himmel tot umfällt. Zum Beispiel gibt es einen Bug, durch den man beim Abbauen von Stein oder Holz stirbt. Dieser Fehler wurde heute in einem kleinen "Monday morning Update", wie es Garry Newman auf dem offiziellen Blog zum Spiel bezeichnete, behoben. Des Weiteren gab es folgende Änderungen:

  • Werkzeugbeschreibungen verbessert
  • "Hatchet to gather"-Schriftzug entfernt: Bis jetzt waren alle abbaubaren Ressourcen mit diesem Hinweis versehen. Da man das Meiste jedoch auch mit anderen Werkzeugen als der Axt abbauen kann, wurde dieser Text entfernt.
  • Fehlerbehebungen bei Sprengstoffen: C4 verschwand beim Zünden, anstatt zu explodieren
  • "Explosive resources-Bug" behoben: Ein Fehler, durch den man beim Abbauen von Stein und Holz ohne erdenklichen Grund gestorben ist.
  • Whitelist für Server

Das neue Whitelist-System dürfte wohl die wichtigste Neuerung sein. Um es so einfach wie möglich zu halten, gibt es jetzt für die Administratoren die Möglichkeit, einen Server mit einer bestimmten Steam-Gruppe zu verbinden. Diesen Server kann man dann nur noch beitreten, wenn man auch Mitglied in der entsprechenden Gruppe ist. Um die Übersichtlichkeit zu verbessern, wurde eine neue Registerkarte für die Whitelist-Server geschaffen, in der alle Welten, auf denen man gelistet ist, angezeigt werden. Spiele, zu denen man keinen Zugang hat, werden nicht angezeigt.

Olipool 16 Übertalent - 4076 - 18. Februar 2014 - 15:14 #

Ein Haus zum Verstecken vor den Tieren hab ich noch nie gebraucht, denen kann man auch gut aus dem Weg gehen. Viel schlimmer sind da die Mitspieler :D Nachdem ich mich anfangs totgeärgert hab, seh ichs mitlerweile sportlich. Einziger Nachteil ist, dass man immer erst ne Weile braucht um sich einigermaßen neu auszurüsten.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 18. Februar 2014 - 15:39 #

Heißen eigentlich noch alle Fleischhappen "Chicken Breasts"?
Das hat mich das erste Mal ein wenig irritiert, dass ein erlegter Bär ne Hühnerbrust gibt. =)
Muß dazu sagen, dass ich es nur von Videos kenne.

Zottel 16 Übertalent - 4307 - 18. Februar 2014 - 17:08 #

Ja sollte sich nicht geändert haben. Es gibt allgemein noch viele Platzhalter, so sehen andere Spieler viele Waffen mit dem selben Modell usw. Dass wird sicherlich irgendwann verbessert

NeoTheThird 11 Forenversteher - 567 - 18. Februar 2014 - 17:52 #

Das ist immer noch so.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die das als Easteregg für immer drin lassen... Ausserdem währ es vom Inventarmanagement her ziemlich unpraktisch, wenn es mehrere Arten Fleisch gäbe. Vielleicht benennen sie das Atem auch einfach in "Meat" oder so um, um die Verwirrung zu beseitigen.
Lg, Neo

Kulin 13 Koop-Gamer - P - 1529 - 18. Februar 2014 - 15:37 #

Ich mag Indies wirklich. Und ich finde Early Access zum Unterstützen ganz gut. Das einzige Problem mit dem Zeug ist wie zäh sich das alles entwickelt. Man schaut 2 Monate nicht rein und findet für den Enduser ein paar neue Beschreibungen und a paar weniger Abstürze. Ich hab einfach nicht das Gefühl, dass sich da groß was entwickelt. Ist echt schlimm. Da machen sie einen heiss auf das Spiel und dann bekommt man alle Wochen so ne "Riesen"-Patchnode, wie die da.

Bei Dayz läuft das auch nicht schneller. Die haben doch bei schon ne Million geknackt. Kann man da nicht ein paar Leute einstellen, anstatt ständig neue Ferraris vor die Haustür zu stellen? :D

Bruchpilot 11 Forenversteher - 739 - 18. Februar 2014 - 16:34 #

Jap, über 25 Millionen aufm Konto und alle 4 Wochen kommt dann so was wie... "Man kann jetzt mit einem Schraubendreher eine Konservendose aufmachen und es gibt jetzt auch grüne Rucksäcke"
Arbeitet da immer noch nur einer dran?

maddccat 18 Doppel-Voter - 11588 - 18. Februar 2014 - 16:51 #

So ein grüner Rucksack muss natürlich auch gebalanced werden - das dauert!

NeoTheThird 11 Forenversteher - 567 - 18. Februar 2014 - 18:00 #

Ist doch auch schonmal ein Feature. ich meine Hey, Grün! Trendfarbe! das gibt es bei Rust nicht! :D
Lg, Neo

Grimwood 12 Trollwächter - 863 - 18. Februar 2014 - 17:21 #

Ja, bitte, vor allem ein UI Designer wäre bei vielen Indietiteln mal angebracht. Und überhaupt mehr Designer und Leute, die Ahnung von "Art" haben, nicht nur Programmierer.

NeoTheThird 11 Forenversteher - 567 - 18. Februar 2014 - 17:58 #

Hm, Bei DayZ kann ich dir zustimmen, die Entwickeln schon seit 2 Jahren und sagen ernsthaft, dass es noch mindestens ein Jahr dauern wird, bis sie in die Beta einsteigen.
Bei Tust ist das aber anders. Das Spiel befindet sich noch in einer sehr sehr frühen Phase. Facepunch ist ein gutes Entwicklerstudio. An Garrys Mod haben sie gezeigt, was sie können und ich bin zuversichtlich, dass sie das bei Rust auch schaffen. Bei Tust tut sich auch was, hab ich zumindest so im Gefühl, im Gegensatz zu DayZ.
Lg, Neo

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Action
3D-Action
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Facepunch Studios
Facepunch Studios
11.12.2013
Link
8.0
LinuxMacOSPC