Hinweise auf Xbox One ohne Kinect verdichten sich

XOne
Bild von Green Yoshi
Green Yoshi 23298 EXP - 20 Gold-Gamer,R10,S3,C1,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreicht

14. Februar 2014 - 13:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Xbox One ab 269,95 € bei Amazon.de kaufen.

Die Gerüchte, dass Microsoft im Sommer eine Xbox One ohne Kinect veröffentlicht, nehmen keinen Abriss. So hat ein Insider im NeoGaf-Forum, der bereits letztes Jahr einige Details zu den neuen Konsolen enthüllte, das Gerücht untermauert, dass bis zum Sommer eine Xbox One ohne Kinect erscheint. Diese soll dann nur noch 400 Euro kosten und mit einem Spiel im Bundle erscheinen, was im Vergleich zum 399 Euro teuren PS4-Paket, das bislang nur die Konsole enthält, einer deutlichen Steigerung des Preis-Leistungsverhältnis entspräche und gegebenenfalls auch Sony in ihrer Preisgestaltung einem höheren Druck aussetzen könnte. Als Spiel, das dem Xbox-One-Bundle ohne Kinect beiliegen könnte, ist Respawns Koop-Shooter Titanfall, der aufgrund der bislang nicht angekündigten PS4-Fassung ohnehin als Systemseller für die neue Microsoft-Konsole gehandelt wurde. Die endgültige Entscheidung, ob Microsoft künftig unterschiedliche Modelle der Xbox One anbieten will, soll angeblich aber erst im Mai fallen.

Nahrung erhält das Gerücht durch die Tatsache, dass Microsoft seit kurzem Entwicklern erlaubt, die für Kinect reservierte GPU-Power in das Spiel zu stecken (wir berichteten). Dies erleichtert es Entwicklern die grafischen Unterschiede zwischen PS4- und Xbox-One-Version geringer zu halten, aber sie können Kinect nicht mehr zur Gestenerkennung verwenden.

Die Website Engadget berichtet, dass auf der kanadischen Amazon-Website vorgestern für kurze Zeit eine Fernbedienung für die Xbox One vorbestellbar war. Die Fernbedienung (Bild, siehe Quelle) verzichtet auf ein Nummernfeld und soll 23 Dollar kosten. Erscheinen soll sie angeblich am 4. März.

Aktuelle Verkaufszahlen zeichnen ein eher negatives Bild für Microsoft. Manche Leute behaupten gar, dass sich die PS4 im Januar 2014 fast doppelt so oft wie die Xbox One verkauft habe. Dies ist allerdings nur eine Momentaufnahme, die jetzige Konsolengeneration steht erst an ihrem Anfang.

Lipo 14 Komm-Experte - 2023 - 14. Februar 2014 - 12:34 #

Ich nutze Kinect fast überhaupt nicht . Bevor ich 3 mal XBox sage um sie aus zu schalten , drücke ich lieber 2 Tasten . Mich würde mal interessieren ,wie Mission impossible mit real Kinect aussehen würde .

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 14. Februar 2014 - 12:36 #

Wäre ein notwendiger Schritt. Die Kinect bleibt für Multiplattform-Coregamer ohnehin uninteressant. Da gibt es dann nette Gimmicks ohne viel Aufwand, wie das Schreien bei Skyrim.

Die exklusiven Toptitel (dieses schreckliche Mech-Spiel der letzten Generation) oder dieses völlig verbugghte, aktuelle Prügelspiel sprechen jetzt auch nicht unbedingt dafür, dass Exklusivtitel die Kinect sinnvoll einsetzen können...

"Casuals" holen sich ein Bundle mit Kinect und Just Dance.

Name (unregistriert) 14. Februar 2014 - 12:54 #

Das Bundle mit Kinect ist nicht so dämlich, wie es den Anschein hat. Als Fernsehersteuerung oder zur parallelen Nutzung von Skype ist die Kinect nämlich durchaus sehr smart. Würde ich Netflix o.ä. nutzen, würde ich den Komfort einer Sprach- und Gestensteuerung sehr zu schätzen wissen, besonders wenn man sich dadurch auch noch die blöde Settopbox des TV-Anbieters einspart. Blöd nur, dass Netflix in Deutschland nicht vorhanden und viele Sender ohne zusätzliche Hardware frei empfangbar sind.

Anonhans (unregistriert) 14. Februar 2014 - 13:07 #

Blöd ist auch, dass die Sprach- und Gestensteuerung in vielen Fällen nur sehr unzuverlässig funktioniert. Hab zwar schon von Leuten gehört, die völlig zufrieden und begeistert waren, aber die sind zumindest in meinem Bekanntenkreis mit sehr großem Abstand in der Minderheit. Die meißten haben in den ersten Tagen damit rumgespielt und dann entnervt drauf verzichtet, weil man sich einfach nicht drauf verlassen kann, dass ein Kommando oder eine Geste direkt funktioniert und das tut, was man beabsichtigt hat. Da nimmt man denn doch oft lieber kurz das kabellose Gamepad in die Hand und drückt 2 Tasten.

justFaked 16 Übertalent - 4266 - 14. Februar 2014 - 13:20 #

Ich hab die Erfahrung gemacht dass man Kinect einmal "ordentlich" einmessen muss. Wenn das geschehen ist klappts super.

Zum Ausschalten nutze ich zugegeben auch eher den Controller und nicht Gesten- oder Sprachsteuerung. Aber z.B. in Fifa oder Crimson Dragon, Spiele die nicht meine volle Aufmerksamkeit beanspruchen, ist Kinect super um on-the-fly etwa Lovefilm, Youtube (via IE) oder vergleichbares hinzuzuschalten/"anzudocken".

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Februar 2014 - 13:32 #

Wenn man den Anweisungen folgt (z.B. jetzt mal die Lautstärke überirdisch laut drehen) funktioniert das ganz hervorragend sogar mein leichter bayrischer Dialekt sowie angetäuschtes schwäbisch wird verstanden.

Wenn man wie viele Leute offensichtlich der Meinung ist, besser als die Entwickler zu wissen, wie man die Kinect einstellen/einmessen muss, geht das natürlich schief.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 14. Februar 2014 - 13:15 #

Fernbedienung? Controller? Dafür braucht man doch kein Kinect.

Parallele Nutzung von Skype, stimmt. Wenn man gerne irgendeine Sendung schauen möchte und gleichzeitig den oder die Liebste auf einem Drittel sehen mag, um über das zu sprechen, was man gerade sieht, ist das toll. Aber im Zweifel tuts ein Laptop oder Tablet oder die Vita auch.

Das mögliche Sparen einer Settopbox hat aber mit Kinect nix zu tun.

Name (unregistriert) 14. Februar 2014 - 21:24 #

Wenn du wüsstest, wie oft ich schon nach der Fernbedienung gesucht habe und wie die Funktion gewisser Tasten mit der Zeit durch Abrieb kaum noch zu erkennen ist und damit zu Try&Error-Spielchen verkommt.

Das Problem der Controller ist, dass man i.d.R. mit einer Taste erst ein Menü aufruft, dann erst die Optionen durchschalten muss. Immer in der Hoffnung, nicht erst noch ein weiteres Untermenü aufrufen zu müssen.

Da messe ich doch gerne die Kinect einmal ordentlich ein und erspar mir solche Umstände und Probleme zukünftig.

Allerdings nutze ich die Konsole tatsächlich nur zum Spielen, von daher brauch ich es persönlich nicht. Aber ich sehe den Nutzen und verstehe auch Microsoft, die das ganze ja als Allzweckgerät anpreisen. Wenn man den kompletten Umfang der Box nutzt, dann ist Kinect sinnvoll und die Bündelung nachvollziehbar. Aber natürlich ist das wie bei OEM-Rechnern, wo auch nicht alles für jeden gleichermaßen sinnvoll ist.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 15. Februar 2014 - 13:13 #

Hi :-)

Also bedingt kann ich es nachvollziehen. Suchen musste ich persönlich meistens nicht lange, und wenn mal eine Taste abgenutzt ist wie Volume, dann drückt man doch nach so langer Zeit eh nur noch blind ;-)

Ich benutze zur Steuerung von DVD-Spieler und der PS3 (für Blurays) meine TV-Fernbedienung (Regza). Volume läuft über den Homereceiver. Ich kann mir tatsächlich vorstellen, gerade im amerikanischen Setting, dass da jemand mit BBQ Sauce verschmierten Fingern, oder Chipsfingern, übergewichtig auf der Couch sitzt und mit fettigen Fingern nur noch rumwinkt und die Fernbedienung nicht verklebt ;)

Ordentliches einmessen, ok. Ich sehe auch schon, wie es nett sein kann. Wobei ich persönlich bei einem Film eigentlich nie stoppe.

Wenn man aber jetzt dieses, auch im multimedialen Bereich, doch deutliche Nischendasein sieht, dann aber (mindestens, denn die Konsole ist ja leistungsschwächer) 100 Euro Aufschlag zahlt, frage ich mich: Warum? Frage ich mich bei OEM-Rechnern auch. Du hast dir die Box jetzt geholt, andere greifen vllt. gerade wegen der Bündelung und des Preises dann lieber zur PS4.

Kinect als Tool für "Coregamer" ist scheinbar eine Totgeburt, für den Multimediabereich ist der Nutzen spürbar, wenn auch gering, dafür aber teuer. Daher muss Kinect raus. Multimediafans und Casuals (besser gesagt: Let's Dancer usw.) holen sich ein Kinectbundle, der Rest ein TESO etc. Bundle ohne Kinect.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1678 - 14. Februar 2014 - 12:50 #

Not macht bekanntlich erfinderisch.

Grafekovic (unregistriert) 14. Februar 2014 - 13:01 #

Geilomat! SonyGAF als Quelle für Xbox! Und wieder 20 "Infos" in einer "News"! Wenn man auch nur EINMAL die Xone benutzt hat (was man als Nachwuchsredakteur gemacht haben sollte), dann weiß man, dass es als System konzipiert wurde.
Einfach mal den Bregen benutzen, bevor man das Internet zumüllt.

Right Said Fred (unregistriert) 14. Februar 2014 - 13:43 #

Das NeoGaf ist ein amerikanisches Forum und favorisiert daher eher die Xbox. Die PS3 hatte dort immer einen sehr schweren Stand.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 14. Februar 2014 - 13:51 #

Keine Sorge, ich habe schon mehrere Stunden mit der Xbox One gespielt bei einem Bekannten aus einem anderen Forum. Und derjenige gehört auch nicht zu den vielen Usern, welche Kinect gar nicht angeschlossen haben.

In keinem Spiel musste ich Kinect verwenden und auch die Bedienung der Menüs klappte prima mit dem Gamepad. Für mich ist Kinect ein nettes Gimmick, mehr nicht.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Februar 2014 - 13:06 #

Ach geh... wieso sind die 3,5 Mio verkaufen Exemplare jetzt ein "düsteres Bild"... die PS4 gibts (oder auch nicht) in vier mal so vielen Ländern wie die Xbox One. Ja, die XBO hat nicht zum Start die Marktführerschaft erreicht ... das hätte jetzt aber auch keiner Erwartet, wenn sie nur 1/4 der Sony-Länder beliefern und nach der eigenwilligen PR-Kampagne.

Es wurden immer noch 2x so viele XBOs wie PS3 seinerzeit verkauft, bei der PS4 sogar 3x so viele im gleichen Zeitraum. Wenn man da von einem "düsteren Bild" oder "Flop" spricht, wie das ja gern mal passiert ist das reine Meinungsmache. Für beide Player war es der erfolgreichste Launch der Firmengeschichte.

Was Kinect angeht - ich fänds schade, weils eine der wenigen Innovationen für Gameplay in dieser Generation hätte werden können... aber mei, wenns so is, is halt so. Trauer empfinde ich deswegen jetzt auch nicht.

Disclaimer: Da ich sowohl eine XBO als auch eine PS4 besitze sage ich mich hiermit von jeglichem Fanboytum los und plädiere einfach nur dagegen, irgendwelche negativen Zusammenhänge zu konstruieren.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 14. Februar 2014 - 13:44 #

Den erfolgreichsten Launch zu haben ist nett, aber was wirklich zählt, sind die *andauernden* Verkaufszahlen. Und wenn da *weiterhin* die XB weltweit ~ so oft verkauft wird wie die PS4 nur in Nordamerika(1), dann ist das problematisch, denn der Marktanteil bestimmt nunmal, was Leadplattform ist und wieviel "Liebe" die jeweilige Plattform bekommt (hallo WiiU!).
(1) http://www.vgchartz.com/ -> weekly hardware sales

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 14. Februar 2014 - 14:34 #

Ich bin völlig bei dir, mir persönlich ists wie gesagt eher schnuppe, was Leadplattform wird. Eine Entscheidung des "Kriegs" wird über die Spiele fallen, die in den nächsten zwei Jahren erscheinen. Und da haben wir keine Ahnung, wie sich MS mit den exklusives schlagen wird. Halo 5 wird sicherlich ein Systemseller für die XBO werden. Man darf glaube ich nicht vergessen, dass im Moment noch viele Spieler keinen Grund sehen, eine neue Konsole zu kaufen.

Grundsätzlich sehe ich ehrlich gesagt eher den PC als künftige Leadplattform, schon wegen der ähnlichen Architektur.

Da kann man jetzt drüber diskutieren, ob MS hier einen Vorteil hat, weil Windows <-> XBO beide DirectX nutzen oder ob OpenGL sowieso viel besser ist und auch am PC läuft und was der Linux-Markt macht... usw. Das ist aber am Ende alles Spekulation... ich will eigentlich einfach nur Spaß am Spielen haben und WEDER von MS-Fans noch von Sony-Fans irgendein Gebashe lesen.

Green Yoshi 20 Gold-Gamer - 23298 - 14. Februar 2014 - 13:58 #

Ich bezog mich nur auf die US-Zahlen im Januar, der Launch war für alle drei Next-Gen Konsolen gelungen.

Ein Verhältnis von 2:1 für die PS4 ist sicher nicht das was sich Microsoft nach der letzten Konsolengeneration, in der beide Systeme gleichauf lagen, erhofft hat.

Selbst in Großbritannien, wo die Xbox 360 weit vor der PS3 lag, befinden sich schon seit Wochen die PS4-Versionen von Multiplattformspielen weit vor den XBO-Pendants in den Verkaufschart:
http://www.maniac.de/content/news-uk-charts-vom-3-bis-9-februar-2014-218475

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 14. Februar 2014 - 19:50 #

Dennoch halte ich die Formulierung ('düster') für unangemessen.

1.Düster wären vielleicht 10-15% - insgesamt sind die Rahmenbedingungen unterschiedlich.

2. M$FT macht Gewinn im Gegensatz zu Sony (auf die Konsole bezogen). Das ist ein klarer Vorteil

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 14. Februar 2014 - 22:53 #

Also ich finde gerade im Startzeitraum ist es schon "düster", wenn die Teile im Laden Stapelweise liegen, und die Konkurrenz noch auf Wochen ausverkauft ist. Natürlich geht die Gen über viele Jahre, aber wie man an der WiiU sieht, wird in den ersten Monaten die ein oder andere Weiche gestellt. Wenn man da nicht reagiert und denkt, ach wird schon, ist man ganz schnell auf nem Abstellgleis, und gerade bei dem Vorab PR Gau muss MS da reagieren. Natürlich wird es im März nochmal spannend, weil dann wohl die ersten Games kommen, aber Sony hat z.B. noch den Japan Markt im Ärmel, wo MS wohl nicht drauf hoffen wird. Man muss auch immer bedenken, beide Konsolen würden mal eben 900€ kosten, dass hat nicht jeder, und bleibt dann bei einer Konsole, die technisch bessere ist, denn bei Exklusiv tun sich beide nicht wirklich viel, daher nehm ich doch die, die bei Multis besser ist und kauf die andere irgendwann für die Exklusiven, wenn sie billiger ist, was aber 2-3 Jahre dauern könnte.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 15. Februar 2014 - 12:56 #

Was in den Kommentaren steht, ist noch einmal was ganz anderes. In der News hat die Bewertung nichts zu suchen.

Inhaltlich: PS ist in 48 gegenüber 13 Ländern (M$) gestartet (und auch noch früher!) und betreibt Zuschussgeschäft während M$ schon Gewinn einfährt.

Sebastian L. (unregistriert) 15. Februar 2014 - 23:33 #

Wenn man im eigenen Land 1:2 hinter der Konkurrenz liegt, dann ist das schon ein herber Rückschlag. Finanziell dürfte denen das leider nicht allzu weh tun, aber mit diesem Ergebnis wird ihnen immerhin gezeigt, dass sich selbst die hartgesottenen Xbox Fans nicht von ihrem heißgeliebten Konzern verarschen lassen und eben zur Not auch locker zur Konkurrenz ausweichen.

Die sollen ihre Set Top Box zurückziehen und einen anständigen 360 Nachfolger machen.

Die NOV/DEZ-Zahlen, die ja nicht so schlecht waren, waren dann doch dem üblichen Launch-Hype und der PS4-Verfügbarkeit geschuldet.

Jetzt bekommt MS die wahre Quittung für die 792 Fehler, die sie so zusammenbekommen haben.

Warum ich das positiv sehe? Weil ich MS-Fanboy genug bin, um darauf zu hoffen, dass sie die richtigen Konsequenzen ziehen und nun irgendwann mal Gas geben. Fürs aufgeben, also einen MS-Rückzug, sehe ich keinen Grund. Und wenn ein Hersteller mit guten Umsätzen dafür belohnt wird, dass er auf GAMES setzt, keinen Regionalcode einbaut, keine obskuren Nutzungseinschränkungen, keinen DL-only-Quatsch u.ä. kundenfeindliche Sachen einbaut, dann ist das für mich als Zocker positiv.

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 15. Februar 2014 - 14:15 #

Dieses im Laden stapeln hört man immer wieder als Argument, das allerdings Unfug ist - würde Microsoft die "im Laden stapelnden" Geräte auf 35 weiter Länder verteilen wären sie wahrscheinlich genauso ausverkauft. Die Ausgangsvorraussetzungen sind einfach zu unterschiedlich, um absolute Zahlen zu vergleichen. Das ist wie wenn ich sage "McDonalds verkauft im Monat mehr Burger als Wendys" - klar ist diese Aussage richtig, allerdings auch nicht besonders wertvoll - McDonalds gibts in viel mehr Ländern. :)

Wie die Nummer ausgeht wird hoffentlich irgendwann über die Spiele entschieden - oder eben doch nicht, denn nicht jeder mag Halo oder Gears of War, ebensowenig wie jeder Uncharted od. Killzone mag.

Olipool 15 Kenner - 3742 - 14. Februar 2014 - 13:27 #

Find ich auch etwas schade, dadurch wird in der Hinsicht wohl keine Innovation zu erwarten sein. Damit Entwickler die Kinect einsetzen, muss diese schon Standard sein damit es sich lohnt. Dummerweise ist sie auf der PS4 auch nicht vorhanden und insofern vermutlich ohnehin etwas verschmäht.

KnuP 11 Forenversteher - 685 - 14. Februar 2014 - 15:41 #

Beim Lesen der News wollte ich auch einen Kommentar schreiben der in diese Richtung geht, aber da du das schon getan hast stimme ich einfach mal zu.
Mit Kinect als allgemeinen Standard bei der ONE hätte zumindest die Chance bestanden, das ein Entwickler mal etwas wirklich Spannendes aus der Technik macht. Mit der Fragmentierung bei den Modellen (sollte das Gerücht stimmen) kann man das wohl vergessen.
So wird die aktuelle Gen wieder nur "Schneller -Besser -Höher" als Motiv haben. Auch nicht schlecht, aber irgendwann *Gähn*.
Vielleicht ist das aber auch ein Eingeständnis von MS, das die Technik eben doch noch nicht so weit ist wie die Hochglanz-Trailer immer weismachen wollen.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 14. Februar 2014 - 17:16 #

Kinect ist doch schon lange auf dem Markt, es war klar, dass Kinect für die Xbone kommt. Zeit genug, dass ein Entwickler ein exklusives Spiel entwickelt, das die Kinect sinnvoll als zentrales Element nutzt. Stattdessen kommt dieser nicht funktionierende Prügelspiel-Müll. Ich denke, die Entwickler sind nicht in der Lage, Kinect sinnvoll zu nutzen (für was auch? Gemeint: Zentrales Spielelement) und/oder Kinect ist technisch zu schlecht, um z.B. in einem Prügelspiel auch schnelle Bewegungen richtig zu erfassen (nichtmal die langsamen werden ja richtig erfasst, siehe zB Angry Joe).

Pitzilla 18 Doppel-Voter - - 11143 - 14. Februar 2014 - 18:11 #

Das Problem ist doch, dass die Entwickler nicht mehr davon ausgehen können, das JEDER Kinect hat, wenn die "abgespeckte" Version der XBoxOne erscheint. Also werden keinen zentralen Spielelemente für Kinect entwickelt in AAA-Titeln, weil damit automatisch User ausgeschlossen werden, die kein Kinect haben.
Im Moment hat jeder XBoxOne Besitzer Kinect, wenn das aufgeweicht wird, bleibt es bei so Titeln, die schon auf der XBox 360 Systemseller waren *hüstel*
Wie heisst es so schön: Nicht gebundelte Hardware ist tote Hardware im Konsolenbereich.

Name (unregistriert) 14. Februar 2014 - 21:36 #

Nicht zwingend. Die DualShock der ersten PlayStation kamen deutlich nach VÖ der Konsole und wurden trotzdem recht schnell unterstützt. Eine wirklich gute Hardware setzt sich meist auch durch, wenn sie zumindest ausreichend vorhanden ist.

Kinect war und ist ausreichend verbreitet, was fehlt, ist eine wirklich gute Standardnutzung der Hardware, die jedem Spiel/-prinzip zu Gute kommt. Die Rumble-Funktion des DualShocks gab dem Spieler hilfreiches Feedback zur Spielsituation und half bei der Immersion, die Analogsticks haben die Steuerung auf der Konsole erheblich verbessert und präziser gemacht. Daher war es auch ein Erfolgsmodell. Für Bewegungs- und Sprachbefehle ist den Leuten bislang aber keine elementare Verbesserung des Spielgefühls eingefallen. Alles bewegt sich auf dem Niveau kleiner unwichtiger Spielereien oder auf Ebene des Betriebssystems.

Farang 14 Komm-Experte - 2356 - 14. Februar 2014 - 14:04 #

hätten sie direkt ohne kinect geplant und dafür die hw leistung erhöht. 399 sind immer noch zu viel da die hw leistung im vergleich zur ps4 immer noch deutlich drunter ist.. 349 + spiel und sie wird interessant

Skeptiker (unregistriert) 14. Februar 2014 - 14:23 #

Heute vormittag Angry Joe gesehen, wie er bei den schlechtesten Spielen 2013 über Fighter Within und Kinect 2 schimpft. Offenbar hat Kinect 2 noch immer das Stadium einer Machbarkeitsstudie und funktioniert nicht so , wie man es bei Kampfspielen bräuchte.
Mal abgesehen davon, dass Schwert- und Kampfspiele niemals realistisch funktionieren können, weil die echte Kollision fehlt, ist ja auch gar nicht gewünscht, dass die Spielfigur sich 1:1 wie der Kasper vor dem Fernseher verhält. Wer am Samstag auf der Tanzfläche die Blicke auf sich zieht, der macht vielleicht auch bei Kinect eine gute Figur, aber bei ganz vielen LPs sehen die Spieler einfach nur lächerlich aus, weil da eben keine echten Tänzer, Boxer oder Kampfsportler vor der Kamera stehen. Man stelle sich die Katastrophe vor, wenn Spiele die Spieler wirklich 1:1 ins Spiel übertragen würden. Ich hasse ja schon meine abfotografierte Fresse in der Sonne bei Tearaway!

Lorin 15 Kenner - P - 3637 - 14. Februar 2014 - 16:35 #

Vielleicht hat MS ja mal ein Einsehen und erkennt, dass Kinect nicht unbedingt das ist was der Markt unbedingt braucht.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5790 - 14. Februar 2014 - 16:54 #

Ist ja dieses Jahr nicht das erste Mal, dass sie Sachen wieder an die Bedürfnisse des Marktes anpassen...

Nokrahs 16 Übertalent - 5685 - 14. Februar 2014 - 19:59 #

Der Markt ist einfach noch nicht soweit.

XmeSSiah666X 16 Übertalent - 5787 - 16. Februar 2014 - 21:41 #

Oder Kinect ist noch nicht soweit!? ;)

Sancta 15 Kenner - 3154 - 17. Februar 2014 - 9:56 #

Exakt. Am Markt liegt es nicht. Das System funktioniert einfach nicht gut genug. Vermutlich ist das sogar unabhängig von der Rechenleistung. Selbst Hochleistungsspracherkennung oder Bewegungserkennung funktioniert noch nicht perfekt. Da sind wohl noch Jahre Entwicklungszeit nötig.

Sancta 15 Kenner - 3154 - 14. Februar 2014 - 19:40 #

Die PR von Microsoft zum Thema Xbox wirkt auf mich immer so unfassbar spießig, so als wüssten sie nicht, dass sie in der Gamebranche arbeiten.
So ähnlich wirken ZDF Sportmoderatoren, wenn sie einen Snowboardfahrer interviewen.

Ein Beispiel (Quelle IGN):
According to a statement from Microsoft, Xbox One consoles “have sold at a rate of 2.29 times faster than Xbox 360 in the U.S. in the same timeframe for the first three months on the market.” In January, Microsoft says that 2.27 million games were sold across both Xbox One and Xbox 360 in the United States. Microsoft also released some interesting stats, noting that since Xbox One launched, “over 2.6 billion global Gamerscore has been achieved, 165 million global achievements have been unlocked and 130 million global Game DVR clips have been uploaded,” plus Xbox One owners have enjoyed “over 740 million hours of fun.”

Insbesondere der Hinweis auf die Gamerscores und die 740 "million hours of fun" sind auf unterstem Fremdschämniveau. Ich war zur XBOX 360 Anfangszeit ein großer Fan der XBOX aber sorry, bei dem Marketing hätten die sogar Probleme, wenn die Hardware besser wäre.

rAmbAzAmbA 17 Shapeshifter - 7388 - 14. Februar 2014 - 23:00 #

740 Mio. Stunden Fun? :D Echt super solche Zahlen, darf man bloß nicht umrechnen, auf User/Zeitraum....

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 15. Februar 2014 - 10:04 #

Kinect ist für Core-Gamers vermutlich nicht sonderlich attraktiv, ich will auch nicht durch Sprache und Gesten durch einen Shooter steuern.
Aber: Meine Kinder spielen, hüpfen und tanzen gerne vor der Kinect, meine Frau nutzt ein Tanzspiel hin und wieder und ich habe regelmäßig Sport- und Kampfspiele genutzt, um an verregneten Tagen meine Ausdauer-Sporteinheit zu ersetzen.
Ich will Kinect nicht mehr missen.

Das Hauptproblem von Microsoft und vieler Core-Gamer ist, dass sie nicht verstehen, dass ein Spiel immer um eine Steuerung gebaut wird und nicht nachträglich die Steuerung an ein Spiel angepasst wird. Eine pure Kinect-Anwendung ist eben anders und kann kein klassisches Skyrim sein. Aber es hat einen viel näheren Bezug zur Realität und kann damit Leute binden, die über Gamer, Fantasy, Sci-Fi und den ganzen "virtuellen Quatsch" bisher die Nase rümpfen. Sie nehmen auf einmal echte Fähigkeiten mit, die ins reale Leben überführt werden können, wie sportliche Ausdauer, Tanzschritte, Muskelkater und gemeinsame Familienerlebnisse über mehrere Generationen hinweg.

Das zu erkennen, muss man nur seinen Fokus erweitern.

Vampiro 21 Motivator - P - 30538 - 15. Februar 2014 - 13:16 #

Das sehe ich ähnlich. Und genau darum sollte es ein Bundel für Familien/Kinder etc. mit Kinect geben, und eines mit virtuellem Quatsch für den Rest :)

Ich tanze lieber mit echten Menschen als vor dem TV ;) Aber ist sicher Geschmacksfrage.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4299 - 18. Februar 2014 - 15:14 #

Ich gehe auch 2 mal die Woche zum echten Karate mit echten Menschen. Dennoch kann Kinect eine gute Ergänzung sein.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3110 - 15. Februar 2014 - 11:16 #

So erste Hürde geschafft.
Wenn MS nun ein Kontroller rausbringt der nicht mit Baterien sondern mit einem Akku ala PS3 (PS4?) funktioniert bin ich auch dabei.
Bei meiner XBox360 darf ich immer erst wieder Baterien suchen;
Play & Charge Kit hatte ich zwei und beide sind defekt.

Crizzo 18 Doppel-Voter - P - 11025 - 16. Februar 2014 - 21:39 #

Ehm? Es gibt Akkus für den Xbox360 Controller. Meine haben noch nie Einweg-Batterien gesehen. o.O

captain carot (unregistriert) 15. Februar 2014 - 15:39 #

Die Entscheidung dürfte wohl nicht mehr in den Händen Microsofts liegen, aktuell laufen Verhandlungen mit Amazon. Höchstwahrscheinlich werden sie die Xbox-Sparte von Microsoft kaufen. Investoren drängen Microsoft schon seit längerem sich von der Xbox-Sparte zu trennen und Amazon will unbedingt in den Konsolenmarkt, erst letztens haben sie den Killer Instinct (Xbox One) Entwickler gekauft.

guapo 18 Doppel-Voter - 9878 - 15. Februar 2014 - 15:51 #

gibt's da mehr als als Twitter-Gerücht?

Amco 18 Doppel-Voter - P - 10708 - 16. Februar 2014 - 9:22 #

Und das ist sogar sehr schwammig. Für alle die das nicht selber gelesen haben, dass hat der "Insider" geschrieben:

@muleyman79 @geoffkeighley The show that is. Microsoft is looking to dump xbox. Amazon is looking for gaming assets. Talks have started.
— atFamousmortimer (@atPeteDodd) 15. Februar 2014

Punisher 19 Megatalent - P - 14037 - 16. Februar 2014 - 11:43 #

Investoren drängen eine Menge. Ich würde grad bei Amazon eher einen Deal erwarten, der mit der Software zusammenhängt... Amazon kauft/übernimmt die Studios und liefern XBOX-Exklusiven Content, integriert sich irgendwie mit dem MS-Store in XBL usw. However, ob das jetzt die Amazon-XBOX, Adidas XBOX oder MS-XBOX ist spielt letzlich keine Rolle, solange nicht auf irgendeine Art und Weise ein Monopol für einen der beiden Player Playstation oder XBOX entsteht - das wäre wahrscheinlich unser aller DRM-Tod.

DarkVamp 12 Trollwächter - 903 - 15. Februar 2014 - 19:57 #

Fände das nen fatalen Fehler. KINECT ist auf der ONE wirklich großartig und ich nutze es täglich...

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4516 - 16. Februar 2014 - 1:36 #

Als jemand der in der Current Gen die XBox bevorzugt hat sage zu Microsoft: "Zu spät. Deal with it!".

Serenity 15 Kenner - 3262 - 17. Februar 2014 - 11:34 #

Kinect hin oder her, ich seh für mich persönlich immer noch keinen Grund weder ne XboxOne, noch ne PS4 zu holen. Es gibt einfach nix was für mich den Kauf zum jetzigen Zeitpunkt rechtfertigen würde.

mik 12 Trollwächter - 938 - 17. Februar 2014 - 19:11 #

Hm, ob das wirklich die Verkaufszahlen ankurbelt?

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)