South Park - Der Stab der Wahrheit: Gold-Status, neues Video

PC 360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 355669 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

13. Februar 2014 - 10:46 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
South Park - Der Stab der Wahrheit ab 46,99 € bei Amazon.de kaufen.

Nachdem der Release von South Park - Der Stab der Wahrheit (zum gamescom-Bericht) zuvor mehrfach verschoben werden musste, scheint der zuletzt genannte Termin, nach dem das Spiel ab dem 6. März im Handel stehen soll, endgültig gesichert zu sein. Entwickler Obsidian Entertainment verkündete nämlich kürzlich den so genannten Gold-Status, also die Fertigstellung des Spiels.

Darüber hinaus hat Ubisoft, die das Projekt vor einiger Zeit aus der Insolvenzmasse des gescheiterten Publishers THQ rauslösten, ein neues Video zum Spiel veröffentlicht, in dem das Schöpfer-Duo der TV-Vorlage, Matt Stone und Trey Parker, als Kommentatoren fungieren. Im etwas mehr als vierminütigen Video, das ihr direkt unter dieser Newsmeldung anschauen könnt, sind diverse Szenen aus dem Spiel zu sehen, sowohl die rundenbasierten Kämpfe als auch Material aus den Zwischensequenzen. Auch Konzeptzeichnungen sind zu sehen, wobei Parker und Stone sich dazu äußern, dass die Welt für das Spiel überhaupt erst eine Architektur erhalten musste, da es in der TV-Serie eigentlich nur bestimmte Locations gibt, von denen nie so ganz klar ist, wie genau sie in South Park liegen.

Der Stab der Wahrheit erscheint für PC, Xbox 360 und PlayStation 3. Anders als die meisten anderen aktuellen Ubisoft-Spiele wird das neue South-Park-Spiel auch auf dem PC keine Anbindung an Ubisofts Online-Portal UPlay haben (wir berichteten). In Deutschland wird das Spiel sehr wahrscheinlich in einer für den hiesigen Markt angepassten Version erscheinen, wozu sich Ubisoft Deutschland bislang noch nicht offiziell geäußert hat (wir berichteten). In jedem Fall werden auch deutschsprachige Spieler lediglich deutsche Untertitel und Bildschirmtexte bekommen, während die Sprachausgabe ausschließlich in der englischen Originalsprache enthalten ist, für die Matt Stone und Trey Parker vor dem Mikrofon standen.

Video:

Dennis Hilla Redakteur - P - 34754 - 13. Februar 2014 - 10:51 #

Und ich werde es wohl importieren. Auf kastriertes South Park kann ich getrost verzichten. Schade dass Spiele hier immer noch solche Probleme haben

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 13. Februar 2014 - 11:16 #

Ich hab auch überlegt vorzubestellen über Steam. Kommt es denn in Deutschland nun geschnitten raus oder wurde es nur angedacht?

Dennis Hilla Redakteur - P - 34754 - 13. Februar 2014 - 11:52 #

Soweit ich weiß bis jetzt nur ein Gerücht

Bjoern 13 Koop-Gamer - 1460 - 13. Februar 2014 - 11:18 #

Ist es in DE denn geschnitten?

Aladan 23 Langzeituser - - 39740 - 13. Februar 2014 - 11:19 #

Es geht wohl um die Hakenkreuz-Szene, ansonsten wird es sicherlich nicht geschnitten sein.

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 14. Februar 2014 - 20:09 #

Hakenkreuz Szene? Gut, dass ist ernst. Am Ende sehe ich so ein Ding noch in einem Videospiel und hole robotermäßig mein Gewehr aus dem Schrank und renne Richtung nächster Grenze.

Aladan 23 Langzeituser - - 39740 - 13. Februar 2014 - 10:58 #

Freu mich schon extrem drauf, PC Version, ich komme!

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4490 - 13. Februar 2014 - 12:02 #

Wunderbar. Stone und Parker wirken zuversichtlich, dass das Spiel auch so gut wird wie erhofft. Eine Art Paper Mario mit South-Park-Humor. Was will man mehr?

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 439 - 13. Februar 2014 - 12:05 #

DIE alles entscheidende Frage:

Sieht die deutsche Version irgendwie anders / ist sie irgendwie anders als die Orginal-Version...

Würd sooo gerne vorbestellen und natürlich gerne bei nem deutschen Anbieten ... aber wenn die Version dann geschnitten ist ... dann gibts nen Import ...

Welche Läden nutzt ihr denn für Import-Versionen? Okaysoft ?

Ganon 23 Langzeituser - P - 39879 - 13. Februar 2014 - 12:41 #

Siehe Antwort von Aladan oben. Vermutlich werden Hakenkreuze entfernt sein, aber sonst ist wohl nicht mit Änderungen zu rechnen.

Lump im lumpigen Lumpen 10 Kommunikator - 439 - 13. Februar 2014 - 12:55 #

Das wär für mich echt schon nen Grund!

ALso wo am besten die Importversion bestellen bzw. wie ???

Pro4you 19 Megatalent - 13049 - 13. Februar 2014 - 13:05 #

Bei Amazon die AT Version zum gleichen Preis

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 13. Februar 2014 - 13:30 #

Sofern die EU-Version nicht länderübergreifend identisch geschnitten wird... Kam in der näheren Vergangenheit ja schon das ein oder andere Mal vor, dass nur eine(!) Cut-Version für ganz Europa bereitgestellt wurde (vgl. Last of Us, GoW(?)).
Ich gehe lieber auf Nummer sicher und lass mir die PS3-Disc aus den Staaten mitbringen :)

Pro4you 19 Megatalent - 13049 - 13. Februar 2014 - 14:06 #

Wenn du dir soo unsicher bist, dann warte bis die Versionen raus sind. Sonst geh das Risiko ein und nimm die AT Version, die dir auch deutsche Texte bietet.

McGressive 19 Megatalent - 14000 - 13. Februar 2014 - 23:06 #

Ich habe keinerlei Interesse an deutschen Texten und jemand aus der Verwandtschaft fliegt zur Zeit des Releases ohnehin rüber; von daher passt das schon so.

Anonhans (unregistriert) 13. Februar 2014 - 13:07 #

"Vermutlich" ist hier ziemlich entscheidend, finde ich. Bis jetzt ist da soweit ich weiß von offizieller Seite noch nicht viel zu hören gewesen. Ich weiß nicht inwiefern die deutsche Version der TV-Serie geschnitten ist, aber im Original geht es stellenweise schon ziemlich zur Sache. Und wir wissen ja alle, dass bei Videospielen gerne etwas genauer hingeschaut wird. Allein die Tatsache, dass die meißten Charaktere (und damit auch die Gegner, gegen die man, sicherlich teilweise ziemlich grafische, Gewalt anwendet) Kinder sein werden, stell ich mir schon problematisch vor. Wenn dann noch Vergewaltigungs-Witze und Nazi-Kram dazukommt, halte ich es für nicht unwahrscheinlich, dass der ein oder anderen im Gremium der BPjM nen Problem mit dem Spiel haben könnte.

Ganon 23 Langzeituser - P - 39879 - 13. Februar 2014 - 13:36 #

Erstmal ist die USK gefragt. Wenn die ihr ok gibt, und sei es ab 18, hat die BPjM eh nix zu melden. Könnte höchstens sein, dass Ubisoft schon vor der Prüfung was schneiden lässt, aber abseits der Hakenkreuze glaub ich nicht dran. Sicher weiß ich es natürlich nicht.

Red Dox 16 Übertalent - 4356 - 13. Februar 2014 - 13:57 #

Ist ja nicht Australien hier, also denke ich das man mit dem rest des Spiels garkein Problem bekommt. Von Hakenkreuzen müssen wir uns halt verabschieden. Wenns ganz schlecht läuft vielleicht noch mehr. je nachdem wie die Questreihe verläuft. Aber dazu erfahren wir hoffentlich zeitig genug was und nicht erst im Nachinein via Schnittbericht :-/

Anonhans (unregistriert) 13. Februar 2014 - 14:03 #

Soweit ich weiß ist es ziemlich egal, was die USK entscheidet. Die BPjM handelt auf Antrag von Jugendämtern u.ä. Wenn die USK entscheidet, dass das Spiel ab 16 freigegeben ist, wird es wohl auch nicht genug Kritikpunkte geben, um bei der BPjM nen Antrag zu stellen. Wenn es allerdings ab 18/ohne Jugendfreigabe bewertet wird, sieht die Sache anders aus.
Ich denke, dass man bei South Park "ab 18" in Kauf nehmen wird. Aber auf ne Indizierung hat man sicherlich wenig Bock. Kann natürlich gut sein, dass man es drauf anlegt. Wäre ja nicht das erste mal. Muss man denn als deutscher Kunde halt schnell genug sein ;) Aber ich sehe bei den Thematiken, die gerne in South Park behandelt werden (extreme Gewalt (auch gegen Kinder), Antisemitismus und andere Nazi-Rhetorik, unter Umständen sexuelle Gewalt etc.) defintiv Problempotential, wenn es um ne Indizierung geht. Wenn man das vermeiden will, kann ich mir vorstellen, dass auch mehr als nur Hakenkreuze geschnitten werden müssen. Das ist natürlich nur Spekulation. Aber ich würde nicht davon ausgehen, dass man ne (fast) ungeschnittene Version des Spiels bekommt, wenn man bei nem deutschen Händler vorbestellt.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 13. Februar 2014 - 14:14 #

Sobald die USK bzw. FSK ein Spiel bzw. Film mit einer Alterfreigabe versehen haben ist die BPjM raus. Eine Indizierung ist rein rechtlich nicht mehr möglich, das war eine der wesentlichen Reformen im Jugendschutzrecht im Jahr 2003.
Einzig möglich ist dann noch eine gerichtliche Beschlagnahme, das dürfte aber bei freigebenden Medien eher eine rein theoretische Option sein.

Anonhans (unregistriert) 13. Februar 2014 - 15:27 #

Da hatte ich meine Informationen wohl noch aus dem letzten Jahrtausend ^^ 2003 war ich volljährig und hab das Ganze dann wohl nichtmehr so intensiv verfolgt.
Ich bleibe aber bei meiner Vermutung, dass nen South Park Spiel, das die Themen aus der Serie in ähnlicher Form darstellt, ungeschnitten ernsthafte Probleme mit dem deutschen Jugendschutz kriegen könnte.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 13. Februar 2014 - 16:00 #

Klappt doch bei der Serie auch, natürlich ab 16, aber richtig Probleme hat man eigentlich nicht. Das sollte bei einem Spiel nicht anders sein - ne 12 wird es vermutlich nicht werden, aber rein von den Inhalten her auch nicht mehr als ein "ab 16" - sonst macht sich die USK lächerlich.

Die spannende Frage bleiben eventuelle Hakenkreuze... Die "sollten" in dem satirischen Kontext auch kein Problem sein. Aber ob Ubisoft Nerv auf die entsprechenden Diskussionen hat steht auf einem anderen Blatt - jede Prüfung kostet Geld und der Titel scheint keine besondere Priorität zu genießen. Möglicherweise kriegt die USK die Originalfassung auch nie zu Gesicht, da man von vornherein eines geschnittene Fassung einreicht, geprüft ist es anscheinend noch nicht und in drei Wochen soll es im Handel sein und jede Prüfung schluckt Zeit und Geld...

McSpain 21 Motivator - 27764 - 13. Februar 2014 - 22:39 #

how do i reach these keeds?

Hakenkreuze haben nichts mit den subjektiven Entscheidungen beim Jugendschutz zu tun. Sie sind in Spielen verboten. Da spielt es keine Rolle ob satirisch oder ernster oder Historischer Zusammenhang. Und hier droht ja nicht nur ein Werbeverbot wie bei einer Indizierung sondern eine volle Beschlagnahmung I'm Worst Case. Daher werden die Hitlersounds und Hakenkreuze definitiv rausgenommen. Alles andere wäre allein aus Publishersicht unsinnig.

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10028 - 14. Februar 2014 - 10:26 #

Das stimmt so nicht. Hakenkreuze, oder allgemein Symbole verfassungsfeindlicher Organisationen dürfen in Kunst und Lehre dargestellt und verwendet werden. Was Kunst ist, ist gesetzlich nicht geregelt (aus gutem Grund!). Es kommt also auf die Interpretation eines Gerichts an. Und weil das so ist geht ein wirtschaftlicher Akteur wie ein Publisher kein Risiko ein und entfernt die Symbole.

McSpain 21 Motivator - 27764 - 14. Februar 2014 - 11:37 #

Stimmt. Ich schätze die Chance das ein Gericht bei South Park oder einem anderen Spiel das Hakenkreuz durchwinkt nur sehr gering ein. Daher versucht es erst keiner.

Edutainment Software jedenfalls darf es. Falls mal jemand das kuriose Spiel "Das Museum" gespielt hat wo man sich mit Hitler aus dem Jenseits Unterhält. (kein Witz)

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 14. Februar 2014 - 11:58 #

How to reach this moderator?
"Sie sind in Spielen verboten."

Sind sie nicht. Das ist eine der urbanen Legenden, die seit Jahren durch die Foren geistern und immer wieder in "redaktionelle" Artikel rutschen.
Die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist verboten. Punkt. Aber es gibt Ausnahmen. Eine der Ausnahmen, in der die Verwendung dennoch erlaubt ist, ist die Kunst. Kunst ist im StGB nicht weiter definiert.
In grauer Vorzeit (Anfang der 90er) sah man Videospiele nicht als Kunst an, daher ist Indiana Jones 3 im Kino, DVD und Fernsehen ab 12 freigeben und voller Hakenkreuze und Indiana Jones 3 von Lucas Arts "liebevoll" um fast alle Hakenkreuze befreit worden. Aus der Zeit stammt auch die Debatte um Titel wie Wolfenstein 3D. Und die Debatte ist dort auch bis heute stehen geblieben. Entsprechende Titel erscheinen in Deutschland entweder garnicht oder werden schon vor Vorlage bei der USK um alle Symbolik erleichtert oder werden umgehend sofort aus den Läden zurückgerufen wenn mal eins "durchrutscht" bevor irgend eine staatliche Stelle reagiert oder eben auch nicht reagiert. Southpark wäre, im Gegensatz zu CoH2, DER Kandidat um mal mit ein paar "offiziellen" Hakenkreuzen bei der USK aufzutauchen.

Die USK hat erst im Januar ihre Leitlinien zur Prüfung von Spielen überarbeitet, in der Präambel findet sich folgender Satz:
"Computerspiele sind ein selbstverständlicher Teil unserer Alltagskultur und finden auch unter künstlerischem Aspekt Beachtung. Technisch Machbares und ästhetischer Ausdruck können sich in einer Art und Weise verbinden, dass Spiele Merkmale einer Kunstform in der zeitgenössischen Unterhaltung erhalten."

Also Hakenkreuze sind in der Kunst erlaubt und Computerspiele sind laut USK eine Kunstform der zeitgenössischen Unterhaltung.

Und dann geht der subjektive Kram los.

2007 gab es ein BGH Urteil zur Verwendung durchgestrichener Hakenkreuze. Ein Versandhändler wurde zuvor zu einer Geldstrafe wegen der Verwendung bzw. Verbreitung von Symbolen verfassungswidriger Organisationen verurteilt, dies hat der BGH revidiert.
Der Leitsatz dieses Urteils war:
"Der Gebrauch des Kennzeichens einer verfassungswidrigen Organisation in einer Darstellung, deren Inhalt in offenkundiger und eindeutiger Weise die Gegnerschaft zu der Organisation und die Bekämpfung ihrer Ideologie zum Ausdruck bringt, läuft dem Schutzzweck des § 86 a StGB ersichtlich nicht zuwider und wird daher vom Tatbestand der Vorschrift nicht erfasst."

McSpain 21 Motivator - 27764 - 14. Februar 2014 - 12:59 #

Siehe Oben. Die Chance es zu riskieren wird Ubi nicht eingehen und ob ein Gericht in South Park genug Kunst sieht oder Gegnertum des Regimes wage ich auch zu bezweifeln.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 14. Februar 2014 - 13:35 #

Nö, nicht siehe oben. Deine Behauptung ist pauschal, allumfassend und falsch. Ich denke auch, dass Ubi sich das nicht geben wird und wir damit weiter im aktuellen Zustand stecken... Aber wer weiß, das Spiel ist immer noch nicht geprüft...

McSpain 21 Motivator - 27764 - 14. Februar 2014 - 14:19 #

Komm mal wieder runter. Das "siehe oben" bezog sich auf den weit weniger offensiv formulierten einwand von Hedeltrollo auf den ich bereits geantwortet habe.

Davon mal ab sage ich "es ist in Spielen verboten" und du sagst "ie Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ist verboten. Punkt." Nur weil ich zwischen der Arbeit auf meinem Smartphone nicht zum hundertsten mal die Gesetzestexte und Ausnahmen aufführe macht es meine Aussage nicht falsch. Sie sind verboten bis ein Gericht eine Sondererlaubniss erteilt. Bisher bei Edutainment vorgekommen, aber bei keinem anderen Videospiel. Daher kann man auch kurz sagen: So schnell wird es keine HK in Spielen geben, da verbot herrscht. Und die Chance einen South-Park-Fan als Richter zu bekommen der die Darstellung im Spiel richtig deutet... viel Glück damit. Wenn sie Cartman auch nur einen Anti-Jüdischen Satz sagen lassen ist hier bestimmt kein richter gewillt noch Hakenkreuze durchzuwinken.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 15. Februar 2014 - 0:20 #

"Sie sind verboten bis ein Gericht eine Sondererlaubniss erteilt."

Damit drehst du das deutsche Strafrecht mal eben auf den Kopf. Alles ist verboten, bis es eine gerichtliche Sondererlaubnis gibt. So funktioniert es aber nicht. Oder hat ein Richter den Kram bei Southpark im TV erlauben müssen?

Slaytanic 23 Langzeituser - P - 40542 - 15. Februar 2014 - 0:30 #

Der endgültige Tod der Pc Powerplay war ein Trailer wo ein Symbol aus dem 3. Reich zu sehen war (glaube es wurde der US-Trailer anstatt des deutschen Trailers verwendet). Folge, die komplette Auflage musste vernichtet werden. Und sowas macht ein Verlag mit Sicherheit nicht weil es so spassig und günstig ist.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 15. Februar 2014 - 8:46 #

Doch, machen sie. Die Verlage kneifen genauso wie die Publisher...
Das war eine rein freiwillige Aktion des Verlages und vorauseilender Gehorsam - weil man eben keinen Arsch in der Hose hat.

Das letzte mal, das wirklich was beschlagnahmt wurde war eine Ausgabe der Zeitungszeugen, das waren vollständige Zeitungen aus der NS Zeit. Und der Beschluss ist dann kassiert worden als der Verlag sich wehrte. Es muss nur mal einer machen...
http://www.heise.de/tp/artikel/30/30170/1.html

Das Problem bei der Sache ist, dass es, wenn es den wirklich Ärger geben sollte es nicht bei einer Geldstrafe über den Verlag bleibt, sondern an die Herausgeber selbst geht und die am Ende natürlich das Restrisiko einer Vorstrafe haben.

Dazu kommt, dass die Spielebranche schlicht blöd ist. Die Filmbranche hat über die SPIO schon vor Ewigkeiten mit der Juristenkommission eine Einrichtung geschaffen, die per simplen Rechtsgutachten die Herausgeber vor strafrechtlicher Verantwortung schützt wenn man Filme ohne Freigabe rauskloppt, da man mit denen bei der FSK gar nicht erst auftauchen muss. Das Zauberwort in einem Gerichtsverfahren lautet dann Verbotsirrtum. Die Spielebranche schafft sowas natürlich nicht...
http://www.spio.de/media_content/742.pdf

McSpain 21 Motivator - 27764 - 15. Februar 2014 - 9:14 #

Erst über "Arsch in der Hose haben" reden und das kein Richter ne Sondererlaubnis für TV und Kino geben muss und dann sagen, dass die Filmbranche längst einen Deal hat. Mit Deal hätten die Verlage und Spielepublisher sicher auch schneller nen Arsch in der Hose.

Aber vermutlich sind den Zeitschriften, Modellherstellern und Spielepublishern die Hakenkreuze in ihren Produkten es einfach nicht wert darauf Zeit, Geld und Energie zu verschwenden?

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 15. Februar 2014 - 23:36 #

Was heißt Deal haben??? Lies meinen Text nochmal.
Die Filmbranche lässt sich bei Slasherfilmen und Co. ohne Freigabe einfach ein juristisches Gutachten erstellen und die Geschäftsführer sind aus jeder persönlichen Haftung raus. Die Spielebranche schneidet praktisch alles was nicht als USK 18 durchkommt oder veröffentlicht es erst garnicht.

McSpain 21 Motivator - 27764 - 16. Februar 2014 - 8:11 #

Genau das ist der Deal. Ohne die Haftung zu haben hat es die Filmlobby einfach "Arsch in der Hose" zu haben.

Zudem ging es hier nur um die Hakenkreuze, das du jetzt wieder Splatter und Gewalt erwähnst bringt uns ja wieder in Jugendschutz Gebiet.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 16. Februar 2014 - 10:47 #

Willst du mich nicht verstehen???

JEDER kann sich ein Gutachten von Juristen erstellen lassen wenn er sich nicht sicher ist ob eine geplante Handlung rechtlich in Ordnung ist und sich so absichern.
Das ist kein "Deal", das ist ein Verbotsirrtum und der ist eine der Grundlagen des deutschen Strafrechts.
Die Filmlobranche macht es und veröffentlicht auch ungeprüfte Filme über die Videotheken, die Spielebranche macht es einfach nicht.

McSpain 21 Motivator - 27764 - 16. Februar 2014 - 11:13 #

"Die Filmbranche hat über die SPIO schon vor Ewigkeiten mit der Juristenkommission eine Einrichtung geschaffen, die per simplen Rechtsgutachten die Herausgeber vor strafrechtlicher Verantwortung schützt wenn man Filme ohne Freigabe rauskloppt, da man mit denen bei der FSK gar nicht erst auftauchen muss."

Diesen von dir beschriebenen Vorgang bezeichnete ich als "Deal". Aber ungeprüfte Filme/Spiele-FSK/USK Vergleiche sind alle schon wieder im Jugendschutzbereich. Bleib doch bei der Hakenkreuz Sache und erleuchte uns mit den juristischen Fakten die ich vermutlich nicht verstehen will. Meine unjuristische Interpretation der Sachlage ist und bleibt nach deinen Aussagen die gleiche:

Hakenkreuze sind Verboten. Außnahme: Kultur und Bildung. TV und Fernsehen hat hierbei quasi einen Vorteil, da man erstmal sagt: "Ist alles Kunst und Bildung" bis jemand das Gegenteil behauptet. Bei Spielen ist es erstmal alles keine Kusnt und keine Bildung bis jemand das Gegenteil behauptet. Letzteres traut sich nur bisher niemand durchzuboxen bzw. darauf ankommen zu lassen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 16. Februar 2014 - 12:29 #

Die Gutachten für Filme haben weniger mit Jugendschutz zu tun, die bescheinigen vielmehr die strafrechtliche Unbedenklichkeit und genau darum geht es auch hier.

Hakenkreuze sind Verboten. Außnahme: Kultur und Bildung. TV und Fernsehen hat hierbei quasi einen Vorteil, da man erstmal sagt: "Ist alles Kunst und Bildung" bis jemand das Gegenteil behauptet. Bei Spielen ist es erstmal alles keine Kusnt und keine Bildung bis jemand das Gegenteil behauptet.

Nein, das Gesetz sagt nur Kunst ohne weitere Einordnungen, da ist es egal ob Malerrei, Videoinstallation, Film, Serie oder Spiel. Ja, vor über 20 Jahren(!) hat man mal gesagt, dass Spiele als neues Medium keine Kunst sindbzw. überhaupt nicht mit der Frage beschäftigt. Seitdem haben sich die Publisher nie wieder um eine Entscheidung bemüht, die würde heute vermutlich anders ausfallen, stattdessen wird in vorauseilendem Gehorsam verzichtet oder geschnitten...

Hier nochmal ein schöner Artikel dazu:
http://www.behrmannhaertel.de/tag/zensur/

McSpain 21 Motivator - 27764 - 16. Februar 2014 - 14:33 #

Nichts anderes schreibe ich hier von Anfang an. Videospiele sind eben sehr schnell in die Ecke der "Spielzeuge" gestellt worden und bemühen sich in Sachen verfassungsfeindlicher Symbolik nicht aus der Ecke. Am Ende ist es für die meisten wohl immer günstiger und leichter drauf zu verzichten, statt sich als auch noch moralisch als Kämpfer für das Hakenkreuz darzustellen. ;)

Pro4you 19 Megatalent - 13049 - 13. Februar 2014 - 13:04 #

Kaum zu glauben, dass sie es wirklich geschafft haben. Ich freu mich mega drauf. Hoffentlich ein Spiel an das man sich nach Jahren noch gerne zurück erinnert

Markus 13 Koop-Gamer - 1531 - 13. Februar 2014 - 13:57 #

Nice!

Labolg Sremag 13 Koop-Gamer - 1351 - 13. Februar 2014 - 14:10 #

Wieso Stab und nicht Stock oder besser Stecken?

Hedeltrollo 18 Doppel-Voter - P - 10028 - 14. Februar 2014 - 10:31 #

Eine sehr gute Frage. Ernsthaft!

Weil Zauberer und Bischöfe keine Stecken haben sondern Stäbe. Was ist der Unterschied zwischen einem Stecken und einem Stab? Stäbe sind wohl immer irgendwie bearbeitet und haben einen rituellen Hintergrund oder eine besonderen Zweck. Ein Stock oder Stecken ist also ein unbearbeitetes Ding während ein Stab bearbeitet ist und einem bestimmten Zweck dient.

In Dirigent dagegen hat einen Taktstock... Verzwickt!

Noodles 23 Langzeituser - P - 38169 - 13. Februar 2014 - 14:50 #

Ich freu mich drauf. :) Aber erstmal abwarten, was geschnitten wird. Falls nur Hakenkreuze rausgeschnitten werden, aber ansonsten nix, dann würde ich auch die deutsche Version nehmen.

volcatius (unregistriert) 13. Februar 2014 - 17:40 #

Na endlich.

Elton1977 19 Megatalent - P - 15559 - 13. Februar 2014 - 19:05 #

Hoffentlich ist es gut!

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11940 - 13. Februar 2014 - 20:00 #

Werd erstmal ein paar Tests abwarten und dann entscheiden, ob ich zuschlage.

knallfix 14 Komm-Experte - 1852 - 13. Februar 2014 - 20:01 #

Holy ... dat Bart.

Smutje 16 Übertalent - P - 4333 - 13. Februar 2014 - 21:12 #

Geschnitten ... ungeschnitten ... pffft, ist mir ziemlich wumpe: natürlich ist's irgendwie nett dass Werk so präsentiert zu bekommen, wie 's mal erdacht wurde aber hier bin ich mir sicher, dass das Spiel in allen Versionen "sehr geil" wird. Und wenn's nur die dusseligen Sonnenkreuze sind die fehlen, ist es mir persönlich völlig schnuppe. Ich bin angefixt.

Red Dox 16 Übertalent - 4356 - 13. Februar 2014 - 21:46 #

Stichwort: "Jede Version sehr geil"
http://kotaku.com/south-park-game-hilariously-censored-in-australia-1486177087

People Can Fly (unregistriert) 16. Februar 2014 - 17:50 #

Paladin statt Jude, keine Hakenkreuze und das Ninja-Nazi-Kid fehlt auch. Selbst eine deutsche Synchro hat man sich gespart. Außerdem kostet das Spiel in UK nur 40 Euro bei manchen Händlern.

Da die TV-Serie bisher ohne Schnitte ausgekommen ist, fehlt mir jegliches Verständnis für die USK. Sowas wie Ryse - Son of Rome kommt eine USK-Freigabe, aber bei South Park muss man unbedingt den Rotstift ansetzen. Bei den Hakenkreuzen kann ich es ja noch verstehen, das ist nicht die Entscheidung der USK, aber sämtliche judenfeindliche Sprüche aus dem Spiel zu schneiden (aus "Jew ability" wird einfach "Kampffertigkeit"), nimmt dem Spiel einen Teil seines Humors.

Noodles 23 Langzeituser - P - 38169 - 17. Februar 2014 - 0:56 #

Woher weißt du, was alles geschnitten wurde? Und es ist immer noch nicht die USK, die schneidet, sondern der Publisher/Entwickler selber.

Dragonborn (unregistriert) 17. Februar 2014 - 12:09 #

Heutzutage tauschen sich Entwickler und USK während des Entwicklungsprozess miteinander aus. Die USK kann selber nichts schneiden, aber sie kann den Entwicklern einen Hinweis darauf geben, ob ihr Spiele eine Freigabe erhält oder nicht. Danach liegt es dann am Publisher, ob sie auf die Veröffentlichung in Deutschland verzichten oder die geforderten Änderungen vom Entwickler umsetzen lassen.

Just my two cents 16 Übertalent - 4904 - 17. Februar 2014 - 12:38 #

Oder das Spiel ohne USK Freigabe veröffentlicht. Das geht nämlich auch.

Dragonborn (unregistriert) 17. Februar 2014 - 12:52 #

Dann würden Ubisoft in diesem Fall aber strafrechtliche Konsequenzen drohen. Der Handel und die beiden Konsolenhersteller akzeptieren auch keine Spiele ohne USK-Freigabe. Ubisoft könnte also keine digitale Version und keinen DLC zu dem Spiel auf dem deutschen Marktplatz und dem deutschen PlayStation Store anbieten.

Tr1nity 28 Endgamer - 101272 - 17. Februar 2014 - 12:56 #

Ich glaube Just my two Cents meinte das allgemein, also nicht als ungeprüfte USK-Version, sondern eine deutsche Version. Der Publisher kann das Spiel trotzdem in Deutschland veröffentlichen. Er fertigt einfach keine extra deutsche (USK-)Verpackung an, sondern es wird die PEGI-Version (A/CH) in den Läden stehen bzw. via Online-Händler erhältlich sein. Beispiel: Deep Silver und Dead Island. Erst wenn diese PEGI-Version in Deutschland indiziert wird, muß sie aus dem deutschen Handel - Online und im Laden.

People Can Fly (unregistriert) 17. Februar 2014 - 13:17 #

Die Beschreibung von Gameware.at ist ziemlich eindeutig zu verstehen.

Was offizielles habe ich aber auch noch nicht gefunden, aber uncut wird nur die US-Version werden. Ich wusste bislang nicht, dass in Österreich Hakenkreuze verboten sind, aber genau deswegen werden diese dann auch in der PEGI-AT Fassung zensiert. Außerdem fehlen in der Australien-Fassung drei Minispiele (Stichwort Analsonde). Das jetzt auch erstmals die UK Fassung (in Bezug auf verfassungsfeindliche Symbole) zensiert wird, ist schon seltsam. Außerdem sollen ja, wie schon erwähnt, Judenwitze in der USK Fassung zensiert werden.

Demnach müsste es ja mindestens 5 Fassungen geben:

-USK
-AT
-UK
-AUS
-US

Der Irrsinn in neuer Dimension. Unglaublich.

Dragonborn (unregistriert) 17. Februar 2014 - 12:06 #

Wer sich judenfeindliche Sprüche in einem Spiel wünscht, hat wohl ganz andere Probleme. Gehts noch???

Ich finde es gut, dass die USK dem einen Riegel vorgeschoben hat.

Nokrahs 16 Übertalent - 5815 - 14. Februar 2014 - 20:06 #

"I hope we don't get a fuck'n four on Gamespot".
Made my Day! :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)