User-Artikel: Entscheidungswettbewerbe

Bild von Nachtfischer
Nachtfischer 5495 EXP - 16 Übertalent,R6,S9,J5
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenFleißposter: Hat 200 EXP mit Forumsposts verdientKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

24. Februar 2014 - 13:40 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Eine Top 10 mit lauter Handyspielchen und ohne die tatsächlich herausragenden Spiele des Jahres? Das kann ja wohl nur ein schlechter Scherz sein.

Als Antwort auf diesen zugegebenermaßen nicht gerade konstruktiven und nicht einmal vollkommen wahren Kommentar zu seinem Rückblick auf das Spielejahr 2013 hat Nachtfischer einen neuen User-Artikel verfasst, der den Versuch einer Erklärung unternimmt, warum einige dieser „Handyspielchen" anhand bestimmter Kriterien gemessen gerade und insbesondere zu den „tatsächlich herausragenden" Videospielen unserer Zeit gehören.

Mit der Plattform, auf der sie erscheinen, hat dies weniger zu tun, als vielmehr mit der Natur dieser Spiele als Wettbewerbe des Treffens uneindeutiger Entscheidungen mit permanenten Konsequenzen – kurz: Entscheidungswettbewerbe. Diese Sorte Spiel liegt Nachtfischer ganz besonders am Herzen, weshalb er sich ihrer im Detail annimmt. Dabei ergründet er, welche Kriterien für die Bewertung solcher Spiele sich aus der Definition eines Entscheidungswettbewerbs ableiten lassen und geht kurz auf eine Handvoll herausragender Titel ein, die diese besonders gut erfüllen.

Viel Spaß beim Lesen!
 

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23857 - 25. Februar 2014 - 0:12 #

Bitte bitte bitte auch bei User-Artikeln auf die Teaser-News verzichten!

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36805 - 25. Februar 2014 - 14:08 #

Och, in diesem Fall finde ich so eine Einleitung, die kurz zusammenfasst, worum es in dem Artikel überhaupt geht, ganz angenehm. Die Userartikel können eben alles mögliche sein, von Tests, über Kolumnen zu solchen Aufsätzen wie hier. Das ist also nicht so klar definiert wie "Test" oder "Interview". Daher bitte beibehalten!

Maik 20 Gold-Gamer - - 21791 - 25. Februar 2014 - 14:14 #

Als Artikelschreiber bin ich gegen die Teasernews. Sie nimmt schoin Leser weg, die nach der News wegen eines uninteressanten Thema wegspringen.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 36805 - 25. Februar 2014 - 14:19 #

Wenn ich den Artikel öffne, nach dem ersten Absatz merke, dass mich das Thema nicht interessiert und dann aufhöre zu lesen, hast du als Autor vielleicht einen Klick mehr, aber keinen Leser.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 23857 - 25. Februar 2014 - 23:31 #

Ist ein gutes Argument, aber oftmals erklärt sich schon aus dem Titel, was man zu erwarten hat. Beispielsweise war "Mit den Augen eines Kindes sehen" schon vom Titel her recht eindeutig eine Kolumne bzw. man konnte schon ahnen, womit sich der Artikel befassen würde.
Ich persönlich lese mir die Teaser-News nie durch. Ob ein Artikel interessant ist oder nicht, entscheide ich anhand des Titels.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 37733 - 15. März 2014 - 16:10 #

Ich habe durchaus schon den einen oder anderes Artikel wegen des Teasers gelesen. Mir gefällt diese kurze Zusammenfassung.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit