Ubisoft: Quartalsumsatz sinkt um ein Drittel

PC 360 XOne PS3 PS4 WiiU
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31760 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

11. Februar 2014 - 22:30 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Assassin's Creed 4 - Black Flag ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Machdem der Publisher Ubisoft seine erwarteten Umsatzzahlen bereits nach unten korrigiert hatte (wir berichteten), liegen jetzt die genauen Fakten vor. Im dritten Quartal des aktuellen Fiskaljahrs betrug der Umsatz 520 Millionen US-Dollar, was einem Minus von 35,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres in Höhe von 802 Millionen US-Dollar entspricht.

Das französische Unternehmen begründet diese Entwicklung mit dem Aufschub der beiden Großproduktionen Watch Dogs und The Crew und den erwarteten Einbußen durch den Generationswechsel der Konsolen. Der Quartalsbericht legt zudem offen, dass auch potentielle Hits wie Assassin's Creed 4 - Black Flag und Just Dance 2014 – gemessen am Erfolg der Vorgänger – hinter den Erwartungen zurückblieben. So sanken die Absatzzahlen der Tanzspiel-Reihe von 8,5 auf sechs Millionen Einheiten und das Piratenabenteuer um Edward Kenway konnte nur zehn statt der vorherigen zwölf Millionen Abnehmer finden. Das Musikspiel Rocksmith 2014 Edition blieb zudem deutlich hinter den gesetzten Zielen zurück, sodass nur rund eine Million Exemplare verkauft werden konnten.

Interessant sind in diesem Zusammenhang die prozentualen Anteile der verschiedenen Plattformen am Umsatz. Die Schlusslichter der Statistik bilden die Konsolen von Nintendo und der PC mit Anteilen von 13 beziehungsweise zehn Prozent. Die Geräte von Microsoft verantworten 36, die von Sony 40 Prozent des Umsatzes. Die Zahlen im Detail:

Plattform Prozentualer Anteil
3. Quartal 2013/2014
Prozentualer Anteil
3. Quartal 2012/2013
PSVita 0 2
Nintendo 3DS 0 1
Andere 1 1
Nintendo WiiU 2 5
Xbox One 9 -
PC 10 7
Nintendo Wii 11 14
Playstation 4 12 -
Xbox 360 27 37
Playstation 3 28 33

burdy 15 Kenner - 2748 - 11. Februar 2014 - 22:56 #

"Assassin's Creed 4 - Black Flag – gemessen am Erfolg der Vorgänger – hinter den Erwartungen zurückblieben"
Ne, Ubi hatte schon vorher angekündigt, dass sie nicht erwarten, dass sich AC4 so oft wie AC3 verkauft.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 100272 - 15. Februar 2014 - 13:33 #

wobei ich AC3 total scheiße fand. AC4 geht sogar! ;)

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3265 - 12. Februar 2014 - 6:52 #

..aber schon interessant das die Xbox One fast genausoviel Umsatz hat wie der PC und die PS4 schon mehr.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1736 - 12. Februar 2014 - 11:03 #

Ubisoft hat die ganzen PCler bereits beim ersten Teil von AC verjagt. Denn der damals verwendete StaSi-Kopierschutz hatte die Wirkung eines Mahnmals. Sympathischerweise boykottieren die Geeks sowas konsequent.

Fabowski 13 Koop-Gamer - 1736 - 12. Februar 2014 - 11:00 #

Langsam aber sicher wird aus der gemolkenen Cashcow ein Poordog - wobei, die Bezeichnung irgendwie in den Kontext zu Watchdogs passt. :>

Cat Toaster (unregistriert) 12. Februar 2014 - 11:14 #

Ich frage mich wie groß der prozentuale Anteil der verschenkten Spiele-Lizenzen im PC-Bereich im Zuge der nVidia-Promo ist. Ich hätte weder AC4, noch Splinter Cell Blacklist freiwillig gekauft. Immerhin gibt´s ja ab der GTX660 aufwärts seit drei Monaten AC4 als Dreingabe.

Toxe 21 Motivator - P - 30153 - 12. Februar 2014 - 11:31 #

Ich muß gestehen: Im Moment kann ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen wenn ich mal wieder lese daß die großen Publisher weniger Spiele als erwartet verkaufen oder sie Umsatzeinbußen oder Verluste melden müssen.

Wobei ich ja bei Ubisoft noch gnädig bin und ihnen eher wünsche, daß sie wieder etwas mehr Demut finden und sich auf alte Tugenden zurückbesinnen, statt zu versuchen ihre Spiele mit gigantisch großen Teams um überflüssige Spielinhalte und Grafik aufzublähen.

Aber EA? Denen wünsche ich im Moment alles schlechte. Es täte mir zwar um die Mitarbeiter leid, aber wenn EA von heute auf morgen dicht machen müßte würde ich ihnen keine Träne hinterherweinen.

fazzl 13 Koop-Gamer - 1405 - 13. Februar 2014 - 13:58 #

alter Tugenden... ein echtes Anno zum Beispiel. :)

kein Anno Online... *heul

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)