Star Trek: „Redshirts“ bekommen eigene Serie

Bild von Decius
Decius 1970 EXP - 14 Komm-Experte,R2,S2,J8
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

10. Februar 2014 - 22:10 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Der amerikanische Kabelsender FX-Network (Sons of Anarchy, American Horror Story) produziert auf Basis des Romans Redshirts von John Scalzi eine Mini-Serie gleichen Namens, die als Parodie des Star-Trek-Universum spielen wird. Sie handelt von fünf Rekruten auf der USS-Intrepid. Diese stellen fest, dass es immer wieder zu überraschenden Todesfällen von rot-gewandeten Kameraden kommt. Diese Todesfälle auf dem Schiff sind mit der Handlung einer Anfang des 21. Jahrhunderts produzierten TV-Serie verknüpft.
Also ein Plot auf Metaebene, der verschiedene Ebenen der Fiktion ironisch miteinander verweben soll.

Hintergrund der Idee ist der popkulturelle Begriff „Redshirts“. In Zeiten von Game of Thrones und The Walking Dead seid ihr es gewöhnt, dass auch Hauptfiguren von Serien sterben können. Diese Entwicklung ist aber erst wenige Jahre alt: In Star Trek: The Next Generation markiert der Serientod von Tasha Yar einen viel diskutierten Wendepunkt. In den alten Folgen durfte ein Hauptcharakter maximal verletzt werden und somit musste ein Sicherheitsmann jede Außenmission auf einen Planeten begleiten. Zur Veranschaulichung der Gefahr starb dieser nämlich zumeist (eine Statistik dazu). Da diese Sicherheitsleute immer rote Uniformen trugen, ist der heute noch gebräuchliche Begriff entstanden und hat die Serie überdauert – obwohl das Sicherheitspersonal in späteren Star-Trek-Serien keine roten Uniformen mehr trug.

Video:

FPS-Player (unregistriert) 10. Februar 2014 - 22:16 #

Er ist tot, Jim!

Nicht nur die Sicherheit trug rot, sondern auch Ingenieure. In späterer Zeit waren es die Kommandoposten, die diese Farbe bekamen.

Zur Serie: ist mir als Trekkie tatsächlich völlig egal. Ich warte auf eine neue, "richtige" ST-Serie. Wird Zeit!

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 11. Februar 2014 - 12:36 #

gab es jetzt nicht neulich erst ein Kickstarter Projekt mit dem Tuvok-Darsteller?

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 11. Februar 2014 - 13:32 #

Ja, Star Trek: Renegades. Da sind auch noch andere Bekannte mit an Bord:
http://www.gamersglobal.de/news/77197/star-trek-renegades-filmteaser-veroeffentlicht

McSpain 21 Motivator - 27275 - 11. Februar 2014 - 13:43 #

Finde das eher traurig. ^^

Bis Episode 7 genieße ich weiter die Phase in der wir Warsler gewonnen haben. :P

Ernie76 12 Trollwächter - 966 - 11. Februar 2014 - 14:43 #

Gewonnen??? Träumst du? hmmm las mal sehen: 12 Kinofilme 5 Real und 1 Anime Serie auf TREK seite.

6 Filme, 2 kinder Ewok filme, 1 Kindergarten Anime Serie und 1 Serie die wahrscheinlich in die gleiche Richtung geht.

Hmmm also als "gewonnen" würde ich das nun nicht bezeichnen.
Episode 4 bis 6 sind natürlich ganz klar Meisterwerke und prägten die Popkultur extrem Stark, aber der Rest??? Episode 1 bis 3 sinde eher Mau und Clone Wars ist reinster Klamauk und hat mit dem epischen Star wars nichts mehr zu tun.
Klar gabs auch bei Trek ne Menge Mist, aber wenn man mal schlicht gegen Rechnet dann loost Star Wars ziemlich ab und spätestens seit dem Dominion Krieg bei DS9 ist die Thematik von wegen Großer Weltraumschlachten auch schnee von gestern.

Ich Persönlich fühle mich in beiden Franchises sehr wohl, aber zu sagen das Wars gewonnen habe ist echt ein schlechter Scherz, dafür hat Mr.Lucas Wars zu sehr Ruiniert und wer weiß obs Disney besser macht.

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 11. Februar 2014 - 15:08 #

Der Punkt geht an dich.
Vor allem hatte man bei ST NG und DS 9 später auch nicht das Gefühl das einem beim zuschauen das Hirn abgesaugt wird.
Bei JahJah Bings, der peinlichsten, unmotiviertesten Liebesgeschichte aller Zeiten, dem grottenschlechten Hayden Christensen als DIE Fehlbesetzung ect...
Aber, das Eyecandy und Design war erste Sahne.
Grafik Sieger Star Wars (Episode 1 bis 3)
Sieger Story und Anspruch, klar ST (nein, nicht die alten Folgen aus den 70ern ;-)
Trotzdem, ich mochte am liebsten Babylon 5 ;-)
Grafik Looser, mittelmaß Schauspieler, Trashfaktor hoch, aber dafür eine coole epische Story.

burdy 15 Kenner - 2743 - 11. Februar 2014 - 19:25 #

Hach, B5, das waren noch Zeiten. Wie Sheldon diese Sternstunde des Sci-Fi nicht mögen kann...

Ich finde, JMS sollte mal zu Kickstarter gehen und versuchen ein paar Millionen für einen Film abzugreifen. Wenn Veronica Mars da fast 6 Mio rausholt, dann B5 doch wohl mindestens doppelt so viel.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 11. Februar 2014 - 21:58 #

Man kann ja durchaus sagen was man will, aber ich bin sowohl Roddenberry als auch JMS extrem für Ihre Sturheit dankbar.

Hätten die niemals Ihr Ding so durchgezogen, wie sie es wollten und nicht wie die anderen, hätten sich beide nicht so ein Denkmal gesetzt ^^.

Bei anderen Serien hat man dagegen sehr gut gesehen was passiert, wenn da jemand von den höheren reinpfuscht. Galactica, Andromeda, Stargate in den letzten Staffeln etc. ^^.

Ich persönlich hoffe mittlerweile tatsächlich, dass Babylon 5 endgültig in Ruhe gelassen wird. Weil ich nicht mehr glaube, dass bei Warner Brothers je wieder jemand das sagen bekommt, der das Genie von JMS im Bezug auf B5 je zu schätzen lernen wird. Da waren schon immer irgendwelche Idioten in der falschen Position ^^.

Slaytanic 22 AAA-Gamer - P - 35920 - 11. Februar 2014 - 22:24 #

Es gibt Gerüchte das B5 nochmal für eine BluRay Veröffentlichung nachbearbeitet werden soll.
Bei guter/sauberer Nachbearbeitung würde ich sogar nochmal zuschlagen.

burdy 15 Kenner - 2743 - 11. Februar 2014 - 22:47 #

Das wäre nicht schlecht. Ich glaube selbst ich könnte nach ein paar Stunden Internet-Tutorials bessere CGI-Grafiken machen als die vor 20 Jahren :) TNG wird ja auch gerade mit bessren Effekten neu aufgelegt.
B5 mit den Effekten auf dem Niveau von Lost Tales wäre es definitv wert noch einmal mehr geguckt zu werden.

Name (unregistriert) 11. Februar 2014 - 23:00 #

Unwahrscheinlich. Das gesammte CGI Ausgangsmaterial ist nicht mehr existent. Nur das Endprodukt.
Gedacht wurde schon an HD. Aber es würde eine komplett neue Erstellung aller CGI-Szenen bedeuten.

Alleine schon eine Überarbeitung auf Lost Tales Niveau währe aber ein absoluter Traum.

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 12. Februar 2014 - 10:25 #

Hab zwar den kompletten Meter B5 zuhaus, aber für die Blue Ray Version würde ich noch ein Plätzchen finden ;-)

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4207 - 12. Februar 2014 - 11:55 #

Habe damals die Staffelboxen und Fernsehfilme von B5 verkauft und dafür dann die schöne Metallkiste geholt (und noch Gewinn dabei gemacht).

burdy 15 Kenner - 2743 - 11. Februar 2014 - 22:51 #

Hätte irgendwer auf Roddenberry gehört, dann hätte es Vieles von dem Besten was Star Trek je hervorgebracht hat nie gegeben, wie zB DS9 oder ST 2-4,6. Schön, wenn man stur ist, aber nicht die Rechte hat :)

Und wenn JMS weniger beleidigte Leberwurst gespielt hätte, dann hätte er mehr Lost Tales machen können oder Crusade zumindest durch die erste Staffel bringen können. Nicht schön, wenn man stur ist und ohne einen nix läuft :(

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 12. Februar 2014 - 21:13 #

An DS9 ist aber auch nix gut ;).

Also bei den Lost Tales wollte er einfach ein größeres Budget... in meinen Augen auch vollkommen zurecht. Die veröffentlichten Lost Tales waren ja eher ein Trauerspiel im kleinen Kämmerchen und wirkten eher wie eine Vergewaltigung.

Und Crusade... sie hätten ihn einfach machen lassen sollen. Stattdessen wollte man von Anfang an eigentlich eine ganz andere Serie. Mehr Bumm, Bumm, Sex und Titten :D. Sowas wie diese Lochley-Gideon Sache ist ja beispielsweise auch so nen halbherziger Kompromiss gewesen... damit es halt etwas knistert.

bsinned 17 Shapeshifter - 6983 - 11. Februar 2014 - 16:40 #

Star Wars hatte auch das Weihnachts-Special. Das gibt doppelt Abzüge

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35880 - 11. Februar 2014 - 17:06 #

Sorry, ihr redet beide Unsinn. Ich bin Trekkie und mag die neuen Filme von J.J. Abrams nicht besonders. Aber ich muss anerkennen, dass sie finanziell erfolgreicher sind als alles andere, was in den Jahren davor im ST-Universum kam. Nach ENT schien das Franchise am Ende, durch die Kinofilme hat es neues Leben bekommen und wird noch eine Weile fortbestehen. Die SW-Prequels (außer Episode 1 natürlich) und Clone Wars mag ich übrigens auch, und auch die sind sicherlich keine Flops, zudem ist das Merchandising nach wie vor auf Hochtouren. Und wenn man nun mit Rebels sowie Episode 7-9 die Prewuel-Hasser und Verfechter der Originaltrilogie gewinnt, geht's erst recht durch die Decke.
Kurzum: Man kann nicht sagen, dass eine der beiden gewonnen oder verloren hat, auf ihre Weise geht's beiden gut. Ich persönlich warte allerdings eher nüchtern ab, was die Zukunft so bringt. Noch weiß man ja kaum was über die neuen Filme.

immerwütend 21 Motivator - P - 30755 - 11. Februar 2014 - 17:11 #

Star Wars... Star Trek... The Avengers, das ist das Wahre!

McSpain 21 Motivator - 27275 - 11. Februar 2014 - 17:26 #

Eh alles Disney *duckundweg*

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 35880 - 11. Februar 2014 - 17:31 #

Ok, die Reihe ist auch ziemlich gut. :-)

McSpain 21 Motivator - 27275 - 11. Februar 2014 - 17:25 #

Seh ich doch auch so. Da macht man mal einmal nen provokanten Spruch mit Smiley dahinter und dann sowas. ^^ Ich hab zudem StarTrek auch immer gemocht. Meiner Erfahrung nach waren es die Trekkies immer die sich mit großem "Iiihgit" von Star Wars distanziert haben.

Zudem schrieb ich ja schon mehrfach das nach Epi 7 wieder alle auf Star Wars schimpfen werden. Derzeit ist einfach Abram's StarTrek der Buhman. Wird sich also alles wieder ändern.

Aber ich seh es entspannt. Ich hab als Mitglied im OSWFC die Prequels überlebt. Ich werde Abrams und den Neustart des EU auch überleben. ;)

burdy 15 Kenner - 2743 - 11. Februar 2014 - 19:29 #

Uns Trekkies ist es halt etwas suspekt, wenn erwachsene Leute sich Geschichten über Prinzessinen und böse Zauberer angucken, statt in Strampelanzügen durch die Botanik zu laufen und sich über die Logikfehler in Fernsehserien und Filmen zu streiten :)

Sciron 19 Megatalent - P - 16517 - 11. Februar 2014 - 20:32 #

Star Trek ist SciFi, Star Wars ist Fantasy. Ergo, sämtliche Vergleiche für die Katz.

unregistriert (unregistriert) 11. Februar 2014 - 15:23 #

wie kann man sich selbst warsler nennen? macht meiner meinung nach kein richtiger fan.

immerwütend 21 Motivator - P - 30755 - 10. Februar 2014 - 22:16 #

Ich hoffe, am Ende sind alle tot :-)

Nordwin 14 Komm-Experte - 2200 - 10. Februar 2014 - 22:46 #

Das Buch war wirklich witzig, vielleicht wird die Serie als "leichte Kost" es ja ebenso, erwarte da aber nichts besonderes.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 10. Februar 2014 - 22:55 #

Hach Tasha. Ich geb zu, ich war damals echt geschockt (obwohl erste Staffel), weil das so überraschend kam und hab Rotz und Wasser geheult, als später die Gedenkfeier auf dem Holodeck stattfand, ihre Holofigur sich verabschiedete und zum Schluß Data zusprach, das Streben nach Menschlichkeit nie aufzugeben. Denise Crosby hatte danach ihre Entscheidung die Serie zu verlassen bitter bereut (sie glaubte nicht an den Erfolg), war aber als Alter Ego-Gaststar und in anderen Rollen in TNG (und allgemein im ST-Universum) immer gerne wieder willkommen.

Die Mini-Serie könnte lustig werden. Solch ein Running Gag muß auch mal geehrt werden ;).

Edit: Die Holodeck-Szene (weia, schon wieder Taschentuch such *sniff*):
http://www.youtube.com/watch?v=gPE2yaNP9hY

burdy 15 Kenner - 2743 - 10. Februar 2014 - 23:39 #

Die erste Staffel war aber auch richtig schlecht :) Gute Star-Trek-Tradition, der sich Voyager, DS9 und ENT direkt angeschlossen haben.
Wenn man nur überlegt, dass zB Ferengi als neue Hauptschurken eingeführt werden sollten mit einem Auftritt, der an Lächerlichkeit kaum zu überbieten war.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 10. Februar 2014 - 23:49 #

Wobei sich auch da immer tolle Episoden drunter schmuggelten ;). Meist mit der dritten Staffel ging bei all denen entgültig der Knoten auf. Vermutlich auch, bis man sich als Zuschauer an die neuen Crews gewöhnt hatte.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 10. Februar 2014 - 23:53 #

Stimmt,
Oh ja die Ferengi mit Ihren komischen Peitschen, das hatte ich schon verdrängt. Aber daran sieht man mal wieder die Kraft der Reihe. Es hat so fehlgeleitet begonnen und dann sind die Ferengi (wenn auch so richtig erst mit DS9) zu so großartigem Ruhm aufgestiegen.

gar_DE 16 Übertalent - P - 5928 - 11. Februar 2014 - 0:19 #

Wohl auch, weil sie bei DS9 eine weitaus größere Rolle gespielt haben und auch nicht so aggresiv waren, wie die ganzen Raumschiffkapitäne.

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 11. Februar 2014 - 10:17 #

Quark, sein Bruder und Neffe auf der Erde als Aliens in Area 51. Eine der besten DS 9 Folgen!
Da kommt nur noch Lt. Dax im original Star Trek Kleidchen in der einkopierten Tribbles Folge ^^ nahe.
Warum sahen die Klingonen eigentlich so anders aus damals, Worf? Darüber redet mein Volk nicht! HAHAHA

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 11. Februar 2014 - 14:43 #

Und als sie es in Enterprise doch gezeigt haben, war ich mit dem Grund sogar zufrieden.

burdy 15 Kenner - 2743 - 11. Februar 2014 - 19:23 #

Ich fands total lächerlich :) Der Grund ist einfach, da zwischen TOS und dem Motion Picture plötzlich Geld für Makeup da war. Das jetzt erzählerisch begründen zu wollen...
Das sollte man lieber ne Geschichte machen, warum zB in TOS nur die Enterprise-Crew das bekannte Pfeil-Symbol auf der Brust hat, während jedes andere Schiff sein eigenes, anderes Symbol hatte. Und ab Motion Picture war der Pfeil plötzlich das Förderationssymbol an sich und jedes Crewmitglied auf jedem Schiff lief damit rum.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 11. Februar 2014 - 0:03 #

Der Tod von Tasha war mein erstes Erlebnis mit dem Tod eines wichtigen Charakters in einer Serie, ich war damals auch ziemlich geschockt.
Es ist aber auch der Auftakt zu genau der Idee: Wen interessieren schon die vielen Toten in den aktuellen Blockbustern. Wenn eine Figur in einer Serie gut aufgebaut wird (siehe die Folge Gedankengift http://www.startrek-index.de/tv/tng/tng1_3.htm) dann bedeutet alles was mit ihr geschieht etwas. Gerade die ruhigen Next Generations Folgen die sich manchmal nur um eine Person drehen sind da daher toll.

SocialHazard 14 Komm-Experte - 2258 - 11. Februar 2014 - 20:42 #

Besonders die Folgen um Geordie und Data fand ich sehr gut. Gerade Data ist mir dadurch wirklich ans Herz gewachsen...

Vampiro 22 AAA-Gamer - P - 33358 - 11. Februar 2014 - 2:27 #

Verließ sie denn die Serie, weil sie nicht an den Erfolg glaubte? Ich meine mal gelesen (gehört?) zu haben, sie hatte auch keinen Bock mehr auf ihre Rolle und sah kein Entwicklungspotential (für ihren Charakter)?

War wirklich eine dumme Entscheidung, die wird sich bis ans Ende ihrer Tage ärgern.

Als was tauchte sie denn noch auf? Als Romulanerin (Tochter von Tasha?) und als Tasha in einem Paralleluniversum, wo sie dann mit ins "normale" Universum reist und bei der Schlacht um Kitomer stirbt. Hatte sie noch weitere Auftritte? thx :)

Wie sie starb war aber auch geil umgesetzt. Einfach vom Bösen gekillt. So, wie man es erwarten würde (aber wie es selten in Film und Fernsehen umgesetzt wird).

Diese Redshirt Idee gefällt mir. Klingt lustig.

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 11. Februar 2014 - 23:31 #

"Ich meine mal gelesen (gehört?) zu haben, sie hatte auch keinen Bock mehr auf ihre Rolle und sah kein Entwicklungspotential (für ihren Charakter)?"

Das kam noch dazu, ja.

Wie du schon sagtest, war sie in TNG als Tasha auf der Enterprise C (Paralleluniversum) sowie im Serienfinale und als Romulanerin Sela (Tashas Tochter). Dann noch in diversen ST-Spielen (Stimme) und natürlich einige Conventions. Was ich auch immer schön fand, in TNG wurde immer mal wieder an sie erinnert, wenn z.B. Picard über sie sprach oder Data das Hologramm von der Trauerfeier als Mini-Version behielt.

PatStone99 15 Kenner - P - 3946 - 10. Februar 2014 - 23:01 #

Ich finde die Idee nett & bin gespannt.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2470 - 10. Februar 2014 - 23:35 #

oha, das behalte ich mal im auge..

2te6fph (unregistriert) 10. Februar 2014 - 23:17 #

Fähnrich Expandable, Fähnrich Fubar, Fähnrich Carless, Fähnrich Dispensable und Fähnrich Exchangeable?

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4207 - 10. Februar 2014 - 23:25 #

Tolles Video! :-)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 10. Februar 2014 - 23:32 #

Yup, TOS hatte wirklich einen ziemlichen Redshirt-Verschleiß ;).

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4207 - 10. Februar 2014 - 23:38 #

Deswegen waren auch vorsichtshalber Sicherheitsleute und Techniker in rot. In dem Video mussten auch ein paar Techniker dran glauben. :-)

Tr1nity 27 Spiele-Experte - P - 85147 - 10. Februar 2014 - 23:47 #

Da kann man wieder sehen, das Handwerk kann gefährlich sein ;).

Kirkegard 19 Megatalent - 15638 - 11. Februar 2014 - 12:47 #

Nur ohne Bauaufsicht ;-)

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 11. Februar 2014 - 0:21 #

Ach warum muss es dann sowas geben?

Eine Serie auf Basis einer der kürzeren Romanserien würde mir eigentlich reichen :D. Das wäre dann immerhin auch noch richtiges Star Trek und nicht so ein Müll.

Auch wenn dieser "Müll" wohl besser sein könnte als JayJayTrek.

Immerhin gibt es noch zahlreiche Fanserien...

Leser 14 Komm-Experte - P - 2023 - 11. Februar 2014 - 0:34 #

Du kennst das Buch nicht, oder?
Außerdem ist die Meldung ungenau.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12939 - 11. Februar 2014 - 1:04 #

Doch schon. Aber Star Trek ist für dieses Buch ja nur die Kulisse. Es geht ja letztendlich um sämtliche "Redshirts" der Popkultur. Hat also den selben Aussagewert wie ein Dialog über Redshirts bei LOST oder anderen Serien ^^.

Leser 14 Komm-Experte - P - 2023 - 11. Februar 2014 - 0:33 #

"die im Star-Trek-Universum spielen wird" Das glaube ich nicht, Tim.

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 11. Februar 2014 - 1:14 #

Ja,
das steht nicht so genau in der Meldung. Da die TV-Rechte bei CBS liegen wird es wohl letztendlich nicht zum offiziellen Serien Kanon gehören aber es spielt auf einem Star Trek Schiff, mit Kadeten der Star Fleet und verwendet den Hintergrund. Die Serie sich eifach an den Roman halten und ansonsten nichts weiter streifen.
Es wird also keine der bekannten Zeitlinien/Storylines berühren und sich auf das Schiff und die Besatzung konzentrieren – ist ja auch nur ein Miniserie. Zu genauen Länge wurden keine Angaben gemacht aber das werden dann sicher maximal 10 Folgen.
Vielleicht vergleichbar mit dem Indie Game eher eine Parodie auf Star Trek als in Star Trek (ich habe das oben noch mal deutlicher gemacht).

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1969 - 12. Februar 2014 - 10:57 #

Ich fress nen Besen, wenn das wirklich im "echten" Star Trek Universum spielen sollte. Denn schon im Buch ist zwar vollkommen klar, dass Star Trek hier die grosse Vorlage ist. Aber die Sternenflotte heisst hier eben nicht Sternenflotte etc. Da werden wohl 500 Urheberrechte vor sein.

Hyperbolic 16 Übertalent - P - 4207 - 12. Februar 2014 - 11:57 #

Das Star Trek Franchise darf nur genutzt werden solang kein Gewinn damit gemacht wird.

So wie es Star Trek Phase 2 vormacht: http://www.youtube.com/channel/UCCkxwocDze43XGhvUptIRFQ

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1969 - 12. Februar 2014 - 12:45 #

Interessant. Das wusste ich noch nicht.

Damit dürfte dann ja klar sein, dass Redshirts nicht im offziellen Universum spielt.

yeahralfi 14 Komm-Experte - P - 1969 - 12. Februar 2014 - 10:53 #

Ich fand das Buch besser als ich vorher erwartet hatte. Bei so Geschichten, die nur auf einer Grundidee basieren, besteht ja immer die Gefahr, dass sich der Gag früher oder später totläuft. Scalzi hat aber recht gut die Kurve gekriegt und, da das Buch eh nicht allzu lang ist, lässt sich das wirklich superfluffig in einem Rutsch runterlesen. Auch wenn Scalzi sicher kein Kandidat für den Literaturnobelpreis ist - witzig und unterhaltsam schreiben kann er wirklich.

Man merkt dem Buch an, dass Scalzi selber ein grosser Star Trek ist und die Serie liebt und sich nicht nur billig darüber lustig machen will. Das hat er auch in mehreren Interviews so betont.

Übrigens: grossartig diese Livelesung hier zusammen mit Will Wheaton. Ich habe mich scheckig gelacht (der Text kommt auch nicht im Buch vor - also kein Spoiler):
http://www.youtube.com/watch?v=Zz5S2x_tJ70

McSpain 21 Motivator - 27275 - 12. Februar 2014 - 15:58 #

Warum ist das Spiel "Redshirts" den nicht verlinkt? Ich hab es aus dem aktuellen Groupeesbundle für 1$. Scheint ganz witzig zu sein. Dreht sich um die gleiche Thematik (auch wenn es mit dem Buch nichts zu tun hat)

Decius 14 Komm-Experte - P - 1970 - 12. Februar 2014 - 20:55 #

Tja war mal drin aber wir haben uns nicht so richtig darauf einigen können wieviele Links sinvoll sind...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit