Nippon-News #14: Zombie-Idols im Lightgun-Shooter
Teil der Exklusiv-Serie Nippon-News

andere
Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

9. Februar 2014 - 17:06 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Der After-Geist Shirime. Gruselig.
Vor langer Zeit wanderte ein Samurai des Nachts nach Kyoto. Während seiner Wanderung vernahm der Samurai eine Stimme, die seinen Namen rief. "Wer ist da?!" rief er, seine Hand am Griff des Schwertes, und drehte sich um. Ein Mann stand hinter ihm. Sein Gesicht im Schatten der Nacht verhüllt. Die beiden standen sich gegenüber und aus Sekunden wurden Minuten. Schließlich eine Reaktion. Der mysteriöse Fremde begann sich langsam zu entkleiden. Dann drehte er sich um und zeigte dem Samurai seinen Anus. Doch dort wo sein After sein sollte, war ein Auge zu sehen. 

Das ist nur eine der vielen Geschichten mysteriöser Geister, die euch in Japan begegnen können. Nur um euch einen Eindruck davon zu verschaffen, dass das Land viele eigene mysteriöse Kreaturen hat. Doch nichtsdestotrotz blieb auch das Land der aufgehenden Sonne nicht verschont vom Zombiehype, der hierzulande zur Freude oder Qual vieler Spieler ausgebrochen ist. Das Verlangen, Zombies zu töten, wird entsprechend auch von in Japan ansässigen Firmen gestillt. Das zeigen regelmäßig Spiele wie Yakuza - Dead Souls oder Yaiba. Im April wird nun ein weiteres Spiel erscheinen, in dem ihr japanische Zombies erschießen dürft. Das kombiniert die kannibalistischen Kreaturen mit Schulmädchenuniformen und der japanischen Idolgruppe AKB48.

Von Idols und Spielhallen
In Japan geht es in Arcades weniger um Glücksspiele, sie haben auch nicht das leicht Verrucht-Versiffte von deutschen Spielhallen (Spielhallen-Fans mögen uns verzeihen und bitte ihre Goldkettchen nicht nach uns werfen!). Japanische Arcades findet man überall, in der Innenstadt genauso wie direkt an manche Bahnhöfe angegliedert. Ein paar hundert Yen eingeworfen und schon könnt ihr eine Weile spielen.  Und zwar kein komisches Pinball-Zeug: Selbst heutzutage werde größere Titel wie Street Fighter zunächst für die Spielhallen entwickelt und dort veröffentlicht, bevor eine Konsolen- oder PC-Umsetzung erscheint. Mit entsprechenden Karten der Videospielhallen habt ihr sogar die Möglichkeit mit eurem eigenen Nicknamen an diesen zu spielen und eure Statistiken zu speichern.

Idols lassen sich am besten mit dem Ergebnis von Deutschland sucht den Superstar vergleichen. In Japan existieren diverse solcher Idolgruppen. Deren Mitglieder müssen nicht nur gut aussehen, sondern auch singen und tanzen können. Ebenfalls ist es nicht unüblich, dass diese Idols auch Synchronsprecherrollen übernehmen. Und dass sie auch zu Promotionzwecken verwendet werden versteht sich von selbst. In Japan hat sich gar eine ganze Kultur darum etabliert, die von manchen Fans in einer übertriebenen Weise zelebriert wird. Das bis hin zu ekligen Aktionen, die wir mit "manuellem Befruchtungsversuch" umschreiben wollen. Die bekannteste Idol Group ist seit fast zehn Jahren die bereits erwähnte AKB48.

[Lernen mit GamersGlobal: AKB48 ist ein Phänomen, das weit über Japan hinaus für Furore sorgt. Der japanische Professor und Fernsehproduzent Yasushi Akimoto gründete diese singende Kawaii-Mädeltruppe 2005 durch ein großes Casting; mittlerweile hat sie rund 90 Mitglieder im Alter von 16 bis 29 Jahren. Das Erfolgsgeheimnis von AKB48 sind aber nicht nur die lieblich-süß-poppigen-winde-dich-ins-Gehirn-Seichtsongs, die für sie geschrieben werden, und auch nicht die schiere Masse an Darstellerinnen, Verzeihung, Sängerinnen mit den verbundenen Tratschgeschichten und Skandälchen, sondern vor allem das Konzept des "anfassbaren" Idols: Zur Strategie des erfolgreichen Unterhaltungskonzerns gehört es, dass AKB48-Mitglieder regelmäßig zum Händeschütteln für Fans bereitstehen, etwa bei Kurzauftritten in Kaufhäusern oder bei Signierstunden. AKB48 hat auch eine eigene Showbühne in Akihabara, wo sie regelmäßig performen, und auch ein AKB48-Café liegt nicht weit entfernt (wo es auch Tickets für die Auftritte zu erstehen gibt, siehe Bild unten). Diese niedlichen C-bis-A-Promis nun als Zombies abzuschießen, ist also in etwa vergleichbar damit, wenn es ein Justin-Bieber-Actionspiel gäbe, wo Bieber einen Zombie... Moment, ist er das nicht schon längst?]

Ein paar AKB48-Devotionalien gefällig? Oder gleich eine Eintrittskarte zur Show?

Zombies erschießen und tanzen
Das Werk hört auf den Namen Sailor Zombie - AKB48 Arcade Edition und ist ein Lightgun-Shooter, den ihr in den zahlreichen Spielhallen Japans spielen könnt. Für 200 Yen pro Spielrunde dürft ihr in diesem Spiel zunächst eines von sieben Mitgliedern der Idolgruppe AKB48 aussuchen, dass euch im Kampf gegen die untoten Horden beisteht. Dann geht es los und ihr müsst auf weitere Mitglieder der genannten Gruppe schießen, die etwas weniger Glück während der Zombieapokalypse hatten. Stellt das Fans vor moralische Hürden? Können sie auf ihre Stars und Sternchen schießen, um die Menschen vor einer Zombieapokalypse zu retten? Leider wird dieser Aspekt des Spiels nicht weiter ausgebaut. Denn eure Waffe ist (angeblich) nicht mit scharfer Munition, sondern mit einem Gegenmittel geladen und verwandelt die Untoten wieder zurück in Menschen. Um die Mädchen und Frauen detailgetreu darzustellen, wurden deren Gesichter übrigens eingescannt.
Wir finden, dass während diesen Sequenzen das Lied "Thriller" von Michael Jackson gespielt werden sollte.

Musikspiel-Einlage

An einigen Stellen wird das Spiel dann vom Zombie-Shooter zu einem Musikspiel, was uns völlig normal erscheint, euch etwa nicht? In diesen Abschnitten fangen die Zombies an zu tanzen, weil sie sich an ihr früheres Leben als Idols erinnern. Möglicherweise können sie während dieser Sequenzen auch mit euch mitfühlen. Immerhin haben sie selbst Erfahrung darin, wie es ist, sich gegen (Fan-) Horden zur Wehr zu setzen. Das Gameplay während dieser Spielabschnitte ist eine Kombination aus Tanz- und Rhythmusspiel und wird unterlegt von jeweils einem von vier Liedern von AKB48. Bisher bestätigt sind Gingham Check und Flying Get. Das Spiel wird im April diesen Jahres offiziell erscheinen. Am 14. und 15. Februar könnt ihr euch den Titel bereits auf der Japan Amusement Expo 2014 ansehen (die im selben Messekomplex stattfindet wie im September die Tokyo Game Show, nämlich in der Makuhari Messe in Chiba) und auch selbst spielen.

Videos existieren zum Spiel jedoch noch keine, weshalb wir euch stattdessen ein kurzes Crashkurs-Video zeigen, dass die Idolgruppe AKB48 vorstellt. Ganz nach dem Motto: Kenne deinen Feind!

Video:

Punisher 19 Megatalent - P - 14443 - 9. Februar 2014 - 17:21 #

Also... nach dem After-Samurai-Geister-Ding wollte ich eigentlich aufhören und die News als "zu schräg für einen lauschigen Sonntag" verbuchen. Habs aber fertig gelesen. Wie immer sehr schon. :) Mich würde nach wie vor brennend interessieren, ob die Japaner auch bei unseren Mythen und Geschichten der Meinung sind, dass die Europäer einen gewaltigen Dachschaden haben.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 92384 - 9. Februar 2014 - 17:36 #

hehe, ich dachte Analgesichter gibts nur bei Hunden...;)

Keksus 21 Motivator - 25001 - 9. Februar 2014 - 17:55 #

Es gibt noch einen gigantischen Fuß der durch Häuser kracht und die Hausbewohner dazu auffordert ihn zu waschen.

FPS-Player (unregistriert) 9. Februar 2014 - 18:02 #

Monty Python?

SCNR...

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 9. Februar 2014 - 18:39 #

Haha, tolle Einleitung für eine wieder einmal sehr interessante News! Danke dafür :) Wer sich länger mit AKB48 beschäftigen will sollte aber Insulin und Zahnpasta bereitlegen, das ist alles so derbe auf niedlich-süß getrimmt dass man schon vom bloßen Zuschauen Karies und nen Zuckerschock bekommt.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15626 - 9. Februar 2014 - 18:49 #

Irre...vielen Dank für diesen unterhaltsamen Artikel!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8100 - 9. Februar 2014 - 19:05 #

Bei dem Video ... Das ist wie Blümchen hören in Dauerrotation. Stelle man sich vor, die Amis wären auch so, dann wären die Backstreet Boys 40 Kerle gewesen. Omg. :)

Ich komm an JPop nich ran.

volcatius (unregistriert) 9. Februar 2014 - 19:56 #

Klingt irgendwie alles gleich. So wie bei den Amigos. Nur netter anzusehen.

toji 14 Komm-Experte - P - 2235 - 9. Februar 2014 - 19:41 #

Was die an Kohle verdienen, da können die Deutschen Sänger nur träumen. Die sind so erfolgreich dort, Wahnsinn. Die werden dort angebetet, angehimmelt....einen Output an Veröffentlichungen haben die dort pro Jahr. Man sah ja auch das dort die Mädels in TEAMS geteilt werden. Jetzt stellt euch mal vor, EIN Album wird geschrieben und JEDES Team singt dieses Album ein. Das wird dann auch pro Team veröffentlicht. Also quasi EIN Album wird 4 mal veröffentlicht (als beispiel) und die Leute kaufen es auch dann auch 4 mal das SELBE Album,halt nur von anderen Teams ein gesungen. SO macht man Kohle XD

Um die Krone daraufzusetzen : Es gibt nicht nur AKB48. Es gibt ua noch SKE48,NMB48 usw usw. Auch wieder 48 Mädels und so weiter.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 332239 - 9. Februar 2014 - 20:24 #

Der eigentliche Trick von AKB48 scheint zu sein, dass sie den CDs Coupons für die im Artikel erwähnten "Meet your idol"-Events beilegen. Du brauchst aber zig Coupons für ein tatsächliches Ticket. Was machen also viele Fans? Sie kaufen zigmal dieselbe CD, nur wegen des Coupons. AKB48 kassiert diese Einnahmen und kommt damit regelmäßig ganz weit oben in die Charts.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4396 - 9. Februar 2014 - 22:46 #

Warum hier noch niemand auf so ne Idee gekommen ist. Ist ja eigentlich genial und scheint gut zu funktionieren...

Antworten (unregistriert) 10. Februar 2014 - 16:38 #

Wobei der Output vieler japanischer - ich nenn sie mal Liedermacher - auch ohne dieses System massiv höher ist als das was so aus dem Westen kommt.
Ich habe letztens nur einen Blick in die Diskografie von Yoko Kanno und Yuki Kajiura angesehen.
Da kann nur Zimmer gegenhalten. Nur arbeitet der meist im Team.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 10. Februar 2014 - 17:19 #

Naaaaja, also eine normale Band (wobei AKB48 und das Wort "normal" nicht unbedingt zusammenpassen ;)) sollte man jetzt nicht unbedingt mit professionellen Komponisten vergleichen. Hans Zimmer, Yoko Kanno und Yuki Kajiura machen ja vor allem Auftragsarbeiten, und je besser sie sind desto mehr Aufträge kommen halt rein. Da bezahlt der Auftraggeber, du hast ein sicheres Auskommen und gut ist.
Als normale Band musst du den Spagat schaffen zwischen "nicht zu wenig", weil sonst die Fans böse werden, und "nicht zu viel", weil sonst die Fans meckern dass ihnen das Geld ausgeht (inwiefern das immer ernst gemeint ist sei mal dahingestellt).
Aber so im groben Durchschnitt würde ich dir trotzdem zustimmen, wobei ich ehrlich gesagt in beide Musik"szenen" viel zu wenig Einblick habe, um das vernünftig mit Zahlen zu begründen.
Generell sagt mir aber das "japanische" Veröffentlichungsmodell mehr zu - da kommen nämlich erst Singles und dann das Album, in der westlichen Welt läuft es ja genau anders herum (oder lief es zumindest früher - als ich noch Nelly Furtado gekauft habe^^). Dass es im Gegenzug dafür gerne mal mehrere(rerererere) Special Editions eines Albums gibt, die sich nur marginal unterscheiden, aber für echte Fans trotzdem irgendwelche einzigartigen Dreingaben beinhalten, um quasi "Pflichtkauf" zu sein, finde ich dagegen eher fies. Und die AKB48-Masche mit unterschiedlichen Covern, die dann als Pay-to-Vote System genutzt werden um über den Hauptcharakter des nächsten Musikvideos abzustimmen... tja, auf die Idee muss man erstmal kommen ^^ und das noch erschreckendere ist ja, dass es sogar funktioniert %)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 19:24 #

Also solange ich mich erinnern kann, wurden auch in Deutschland immer zuerst mindestens eine Vorab-Single veröffentlicht, dann das Album und schließlich noch ein bis zwei weitere Auskopplungen :)

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 10. Februar 2014 - 20:18 #

Okay, siehste mal wie wenig Ahnung ich hab ;) aber trotzdem - es gibt halt (auch) Singles nach dem Album, und das finde ich irgendwie komisch. Da gefällt mir die japanische Variante lieber. Kann aber auch nicht garantieren, dass das für alle japanischen Bands gilt, ich kann da jetzt nur für Perfume sprechen ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 21:40 #

Nun, ich denke, gerade die Major-Labels wollen dann auch einfach mal gucken, wie gut das Album ankommt und vor allem bestimmte Lieder. Dank der modernen Zeit der digitalen Downloads lässt sich ja das einfach rausfinden.
Merkwürdig finde ich eher, wie Singles heutzutage rausgehauen werden. Früher gab es in der Regel extra Versionen, Remixe oder gar eine B-Seite. Heute kann man gerade bei populären Bands froh sein, wenn die Single zwei Tracks umfasst, was ich reichlich sinnfrei finde.

Necromanus 16 Übertalent - P - 4396 - 9. Februar 2014 - 22:45 #

Also das erste Bild ist echt leicht abschreckend. Trotzdem wie immer eine tolle News. Zur AKB48: Obwohl ich solche Musik meistens nicht mag, hört sich vieles von denen auch noch erschreckend brauchbar an.

Ich freue mich zumindest schon auf die nächste Nippon-News

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 9. Februar 2014 - 23:11 #

Ging mir ähnlich. Ich mag J-Pop eigentlich auch nicht, aber von AKB48 war ich musikalisch positiv überrascht.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 9. Februar 2014 - 23:46 #

Ich finde die heben sich nun nicht gerade so vom üblichen J-Pop ab.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 0:27 #

Ich finde schon, allzu gut kenne ich mich damit aber natürlich nicht aus. Aber wenn ich J-Pop höre, bekomme ich üblicherweise den Eindruck, immer dasselbe Lied zu hören. Bei den Soundschnippseln im Video war das erstaunlicherweise nicht der Fall.

Keksus 21 Motivator - 25001 - 10. Februar 2014 - 0:37 #

AKB48 ist doch gerade der Ursprung des immer selben Liedes. Da gibt es wesentlich besseres.

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 10. Februar 2014 - 0:58 #

Genau, und zwar direkt hier drunter... ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 0:41 #

Diese Vermutung hatte ich aufgrund der Popularität der Band auch, weswegen ich von meinem Eindruck vermutlich selbst am Überraschtesten war^^

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 10. Februar 2014 - 0:34 #

. . .Hä? Okay, AKB48 ist natürlich in aller Regel total glattgebügelter Mainstream-Pop um so vielen wie möglich zu gefallen, aber... was hast du denn sonst so an J-Pop gehört, was dir dann nicht gefallen hat?
So spontan würde ich ja folgende Songs besser finden (gibt natürlich noch viel mehr %)). V6 und Fujigaya Taisuke sind männlich, der Rest weiblich :)

Perfume - Spring of Life (http://www.jpopsuki.tv/video/Perfume---Spring-of-Life/0d5c481d9ab12596e492fce6bd414840)

Capsule - Love or Lies (http://www.youtube.com/watch?v=VJKf_-1tF30)

Capsule - You are the Reason (http://www.youtube.com/watch?v=eRRpSd2SVcY)

V6 - OK (http://www.youtube.com/watch?v=tBNFhh0jeCI)

Fujigaya Taisuke - xLunaSx (http://www.youtube.com/watch?v=oY7huqamUSQ)

Chieko Kawabe - Sakura Kiss (http://www.youtube.com/watch?v=-5l6Ob4AZf8)

Miwa - Hikari e(http://www.jpopsuki.tv/video/miwa---Hikari-e/1a6070392e9d8621b7ce5f1d8d513597)

Utada Hikaru - Prisoner of Love (http://www.jpopsuki.tv/video/Utada-Hikaru---Prisoner-of-Love-%2528eng-sub%2529/ab02fec540a9c23593af0a6ecd863be8)

... so, muss reichen ^^ gibt noch mehr, aber wer da mehr wissen will kann ja in's Forum kommen, da gibt's einen Japan-Thread ;)

edit: okay, einer noch. Leider saumiese Bildqualität, aber der Song ist zu geil ;)
V6 - Break the Wall (http://www.youtube.com/watch?v=PBaMrU-ytp0)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 1:09 #

Hab mal in einige reingehört, wirklich gefallen tun sie mir nicht. Aber sie entsprechen tatsächlich nicht dem, was ich so bisher kennengelernt habe. Meine Kenntnisse von J-Pop beschränken sich übrigens fast ausschließlich auf Beiträge zu japanischen Videospiele-Soundtracks und einige Anime-Soundtracks, die ich früher mal gehört habe. Ein Titel, der mir spontan einfällt und den ich als typischen 08/15-Jpop klassifizieren würde wäre "Suteki da ne" aus Final Fantasy X. Oder auch "Kimi ga iru kara" aus Final Fantasy XIII. Da bekomme ich Zahnschmerzen von!

COFzDeep 19 Megatalent - P - 15093 - 10. Februar 2014 - 8:34 #

Uhh... nix davon gefällt dir besser als AKB48? Tja, dann... ähh... dann kann ich dir leider auch nicht helfen ^^ Die beiden Final Fantasy-Songs sagen mir grade nix, muss ich nachher mal reinhören. Aber FFX hatte eigentlich einen ganz coolen Titel, glaube ich...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 10. Februar 2014 - 9:16 #

Ach, ist nicht so schlimm :) Ist ja nicht so, als wenn es keine Musik gäbe, die ich gut finde. Im Gegenteil, eigentlich bin ich da interessenmäßig ziemlich breit aufgestellt ;)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22120 - 9. Februar 2014 - 23:10 #

Korrektur: "Das bis hin zu ekligen Aktionen, die wir mit "manuellem Befruchtungsversuch" umschreiben wollen."
--------
Wieder einmal danke für den interessanten Artikel :)

Teschnertron 15 Kenner - 2967 - 9. Februar 2014 - 23:17 #

Klingt für mich immer noch besser als diese Ballermann-Mucke, bei der ne Kuh in den Anden fliegt.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 15382 - 10. Februar 2014 - 9:09 #

Sailor Zombies, YEAH!!!
Nippon News, immer wieder awesome.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)