Controller für körperlich eingeschränkte Spieler bei Kickstarter [U]

Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 30734 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

5. Februar 2014 - 13:53 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Update vom 9.2.2014:

Die Kampagne wurde innerhalb der ersten 24 Stunden erfolgreich abgeschlossen und im Moment beträgt die eingenommene Gesamtsumme 17.631 US-Dollar. Über die Hälfte der 25 Erstgeräte wurde bereits finanziert und auch die höchste Investitionsstufe von 5.000 US-Dollar fand einen Backer. Das Projekt kann noch bis zum 6. März auf Kickstarter unterstützt werden.

Ursprüngliche Meldung:

Der Ingenieur Fred Davison hat auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine Kampagne für einen
Controller gestartet
, der für Menschen mit Tetraplegie gedacht ist. Diese Form der Querschnittlähmung betrifft alle vier Gliedmaßen, sodass die Betroffenen häufig nur Augen, Zunge und Stimme zur Interaktion nutzen können.

Der QuadStick getaufte Controller besitzt Sensoren für das Pusten und Saugen, die Position der Lippen sowie einen Druckschalter. Ein ARM-Prozessor überwacht die aufgenommenen Signale, wandelt diese um und leitet sie via USB oder Bluetooth an ein Endgerät weiter. Nativ soll das Projekt die Playstation 3, den PC und Android-Geräte unterstützen. Durch einen Adapter ist aber auch die Kompatibilität zu den Konsolen von Microsoft möglicht. Zudem wird das Projekt die sprachgesteuerte Eingabe von Befehlen unterstützen. Dadurch können natürlichsprachliche Phrasen bestimmten Tasten zugewiesen werden. Jede sensorische Eingabe kann somit auch durch einen Sprachbefehl ausgelöst werden. 

Die grundlegenden Prinzipien hinter dem QuadStick sind nicht neu und Davison verweist auf den Quad Control Joystick von Ken Yankelevitz als Inspirationsquelle. Dieser produzierte 30 Jahre lang seine Eigenentwicklung, musste sich aufgrund seinen hohen Alters aber von dem Projekt zurückziehen. Yankelevitz' Controller erfüllt zudem nicht zufriedenstellend die hohen Anforderungen moderner Videospiele in Bezug auf die Genauigkeit und Geschwindigkeit der Eingabe. Davison, der den integrativen Aspekt von Spielen sieht, möchte genau an diesem Punkt ansetzen.

Das Kickstarter-Projekt läuft noch bis zum 6. März und benötigt für einen erfolgreichen Abschluss die Summe von 10.000 US-Dollar. Bisher existieren fünf funktionierende Prototypen, die erfolgreich mit verschiedenen Spielen wie Journey (GG-Test: 9.0) oder Call of Duty - Modern Warfare 3 (GG-Test: 9.0) getestet wurden. Zwei Monate nach dem Ende der Kampagne sollen die ersten 25 Produkteinheiten produziert und als Feedback-Modelle für die übrigen Bestellungen genutzt werden. Ab einer Beteiligung von 399 US-Dollar erhaltet ihr einen Controller, den ihr natürlich auch jemand anderen spenden könnt.

Interessierten Lesern sei an dieser Stelle der User-Artikel von Thomas Barth empfohlen, der das Thema "Schwerbehinderte und Spiele" behandelt. Das Demonstrations-Video des QuadStick -Controllers ist abschließend eingebettet, alle weiteren Details könnt ihr der Projektseite in den Quellen entnehmen.

Video:

VikingBK1981 18 Doppel-Voter - P - 12853 - 5. Februar 2014 - 14:00 #

So etwas finde ich sehr gut, bietet es doch die Möglichkeit für körperlich eingeschränkte Menschen in eine andere Welt einzutauchen.

Roland 18 Doppel-Voter - 10797 - 5. Februar 2014 - 14:16 #

Ganz genau. Diese Sparte wurde bisher zu arg vernachlässigt. Ich hoffe sehr das dies sich nun zum Positiven ändert.

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 5. Februar 2014 - 14:37 #

Im kleinen ja, aber wohl kaum im großen Stil.
Jedes große Unternehmen rechnet rein nach Kosten/Nutzen. Hier sind es einfach zu wenige Menschen.
Ich bezweifel auch das man mit dem Controller die großen Spiele (Top-Seller) spielen kann, was wieder schlecht für den Gewinn ist.
Solange alle denken Wachstum sei wichtiger als Stabilität (siehe bspw. Amazon-Aktien oder jeden Bericht über die Wirtschaft), wird sich da auch nicht viel dran ändern.
Würde mich freuen wenn es trotzdem mehr von diesen Controllern (auch für alle Konsolen) geben würde, aber ich denke mal nicht.

Um nicht zu heucheln: Ich gebe dafür auch nichts bei Kickstarter - bin nicht betroffen (zum Glück) also gebe ich mein Geld lieber für andere Sachen raus.
Und nun, bevor Ihr mich zerfleischt, ich bin ehrlich und sage "Nein". Habt Ihr was gegeben? (wer "ja" schreiben kann, kann nun mit den digitalen Steinen werfen)

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 5. Februar 2014 - 14:43 #

Ich nehme an, "Nutzen" ist in Deinem Beitrag vorrangig finanzieller Gewinn. "Nutzen" ist aber auch das positive Statement, dass Konzerne wie Sony, Microsoft und Nintendo abgeben würden. Sie würden signalisieren, dass sie ihre Produkte auch für Minderheiten zugänglich machen wollen. Und dieser positive Leumund würde sich potentiell auch auf zukünftige Gewinne positiv auswirken.

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 5. Februar 2014 - 14:56 #

Nun, Bill Gates verspendete bisher ~27 Mrd. USD.
Steve Jobs hat stehts sein Geld behalten.
Wer ist Sympathieträger und wer zieht nur den Hass auf sich?
Soviel dazu.

Menschen sind Egoisten!
Sind sie betroffen (gehören zu einer Gruppe) verlangen sie das sich jeder dafür interessiert.
Sind sie nicht betroffen, geht es Ihnen am Ar*** vorbei - allenfalls heucheln sie Interesse um an Prestige zu gewinnen.

Jedes große Unternehmen übersetzt Nutzen mit finanziellen Gewinn.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 5. Februar 2014 - 15:51 #

Wäre mir neu, dass Gates nur gehasst und Jobs von allen nur hochgejubelt wird.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 5. Februar 2014 - 18:20 #

pff...Jobs und Gates...Tramiel rules! :D

maddccat 18 Doppel-Voter - P - 11214 - 5. Februar 2014 - 14:34 #

Jap, ist absolut positiv zu bewerten.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 6. Februar 2014 - 15:56 #

Hab schon einige solcher Computersteuerungen in Aktion erlebt, vor allem für die jüngeren Querschnittsfälle wäre so ein Spielsteuerungsteil was tolles. Werde mitbacken, danke für die News!

EDIT: So, hab meinen Beitrag geleistet.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 5. Februar 2014 - 14:38 #

Großartige Idee! Ich finde es wirklich traurig, dass sich die Big Player der Industrie noch nicht an diese Thematik wagen bzw. schlichtweg ignorieren.

Klausmensch 14 Komm-Experte - 2201 - 5. Februar 2014 - 16:55 #

Es bringt halt schlicht kein Geld ein. Wenige Menschen arbeiten aus reinem Idealismus.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 20623 - 5. Februar 2014 - 17:52 #

Nein, es bringt kein Geld ein. Nicht direkt. Aber Publicity. Und zwar gute. Es wäre mir neu, wenn sich gute Publicity schlecht auf den Unternehmensgewinn auswirkt.

Mit Idealismus hat das also noch nicht mal was zu tun ;)

Francis 14 Komm-Experte - 2550 - 5. Februar 2014 - 15:10 #

Interessante Idee, zum Glück muss ich nicht darauf zugreifen! Wünsche viel Erfolg damit!

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 5. Februar 2014 - 21:11 #

Sehr gut!

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7198 - 5. Februar 2014 - 22:38 #

Gute Sache :)

Maik 20 Gold-Gamer - - 21482 - 6. Februar 2014 - 9:03 #

Super! Ich hoffe auf einen Erfolg.

Cubi 17 Shapeshifter - 6113 - 6. Februar 2014 - 9:53 #

Klasse!
Danke für die News, floppy!

GerDirkO 14 Komm-Experte - 1856 - 6. Februar 2014 - 10:15 #

Was mich freut ist: Es ist durch.
Voller Erfolg auf ganzer Linie.
Erster Gedanke war: Super.
Zweiter: Menschheit doch nicht am Arsch? Bin ich nur Zynisch?
nach Blick auf Backeranzahl kam der Dritte: ah, ok, doch alles beim Alten.

Aber immerhin, es ist durch, die PR-Aktion ist aufgegangen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15392 - 9. Februar 2014 - 18:51 #

Derzeit haben sechs Leute so gebackt, daß sie das Teil auch bekommen, weil sie vermutlich jemand kennen, der es zum spielen benötigt, oder es selbst benötigen.
178 weitere Leute haben die Realisierung ermöglicht, das sind zwar keine großen Zahlen, aber für zumindest sechs Spieler auf jeden Fall eine super Sache!

Edit: mittlerweile sind es 13 neue Spieler, find ich super!

Goremageddon 12 Trollwächter - 1175 - 6. Februar 2014 - 20:41 #

Absolut tolles, unterstützenswertes, Projekt. Ich denke gerade wenn man in seinem Alltagsleben stark eingeschränkt ist, dürften virtuelle Welten eine wirklich interessante Beschäftigung sein. Ich meine ich selbst habe "uneingeschränkte" Möglichkeiten und verliere mich trotzdem gerne in ihnen, da dürfte es doch für jemanden der nicht einfach allen Interessen nachgehen kann umso toller sein virtuell Abenteuer zu erleben und einer auf diese Art ggf. soziale Kontakte zu pflegen.

Bewundernswertes Projekt.

J.C. (unregistriert) 9. Februar 2014 - 11:58 #

Cool! Super, dass ihr die News zur Topnews gemacht habt. Sowas verdient wirklich mehr Publicity.

immerwütend 21 Motivator - P - 28914 - 10. Februar 2014 - 17:52 #

Absolut richtig!

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 9. Februar 2014 - 12:05 #

Tolle Aktion, drücke die Daumen das dieses Kickstarter erfolgreich wird und viel eingenommen wird.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit