John Carmack: "Bei id Software kein Virtual Reality möglich"

Bild von Roland
Roland 10895 EXP - 18 Doppel-Voter,R9,S6,J8
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

5. Februar 2014 - 12:50 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Autor des Fotos: Official GDC // CC BY 2.0

Als John Carmack im August 2013 von id Software zu Oculus VR wechselte, gab er an, für id nach wie vor zur Verfügung stehen zu wollen. Drei Monate später hängte er seinen dortigen Job an den Nagel und untermauerte seinen vollständigen Wechsel zu Oculus VR (wir berichteten). Carmack ist bekannt für seine wegweisenden Leistungen bei der Programmierung der Engines von Spielen wie der Doom- und Quake-Reihe und gehörte id Software seit der Gründung im Jahr 1991 an.

Dass beide Jobs zeitlich kaum vereinbar seien, sei aber nicht der Hauptgrund für den Wechsel. So sagte Carmack der US-Zeitung USA Today, dass er für die kommenden Spiele Wolfenstein - New Order und gegebenenfalls Doom 4 zwischen den Firmen Oculus VR und Zenimax Media (Besitzer von id Software seit 2009) als Schnittstelle zur Umsetzung von Virtual Reality dienen wollte. Laut Carmack wäre es "die Gelegenheit gewesen" und hätte ihm eine kombinierte Arbeit bei beiden Firmen ermöglicht – wenn es zu einer solchen Vereinbarung gekommen wäre.

Sehr zu Carmacks Bedauern kam diese aber nie zustande, da sich beide Firmen untereinander nicht einigen konnten. Unter diesen Umständen sah Carmack keinen Sinn darin, seinen Vertrag bei id Software zu verlängern wenn er dort nicht für die kommenden Spiele an Virtual Reality arbeiten könne.

Dark Souls ist Gott 13 Koop-Gamer - 1343 - 5. Februar 2014 - 13:36 #

Virtual Reality wird sich genauso wenig durchsetzen wie VHS und dieses Internet.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29785 - 5. Februar 2014 - 13:49 #

Du vergisst dieses unpraktische Rad und das totgefährliche Feuer. Und Eisenbahnen reißen dir den Kopf vom Leibe, weil kein Mensch dafür geschaffen ist, sich schneller als mit 50 Stundenkilometern fortzubewegen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19350 - 6. Februar 2014 - 4:31 #

Bei den Eisenbahnen hast du auch noch die Büffelherden vergessen die ja bei ihrem "Marsch" die Gleise zerstören.

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 49658 - 6. Februar 2014 - 16:11 #

Großartig! ^^

Skeptiker (unregistriert) 5. Februar 2014 - 14:06 #

Oculus Rift=Betamax

burdy 15 Kenner - 2749 - 5. Februar 2014 - 14:41 #

Die Dreamcast hat auch das Spielen mit Konsolen übers Internet revolutioniert und dadurch mit der Konkurrenz den Boden aufgewischt. Was soll da noch schiefgehen.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 5. Februar 2014 - 14:03 #

traurig, aber wenigstens ehrlich. ich hätt's im zugetraut, id wieder aus der versenkung zu holen - mit einer erstklassigen vr-implementierung und so...unheimlich, aber so steht es geschrieben...

burdy 15 Kenner - 2749 - 5. Februar 2014 - 14:42 #

Er hät id aus der Versenkung holen müssen nicht mit VR-Unterstützung, sondern mit hocklassiguem Gameplay. Doof, wenn man sowas nicht drauf hat, sonder immer wieder versucht das mit technischen Spielereien zu überdecken.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38209 - 5. Februar 2014 - 14:52 #

Das letzte Spiel von id fand ich vom Gameplay her großartig, technisch war ich ein wenig enttäuscht.

crux 13 Koop-Gamer - 1784 - 5. Februar 2014 - 17:02 #

Rage? Sah ich genauso, es hat mir viel Spass gemacht, aber in allen Innen-Levels hatte ich immer den "Gaah! Meine Augen"-Effekt.
GamersGlobal hat dem Spiel "knackscharfe Texturen" attestiert. Vielleicht haben sie das woertlich gemeint, sie haben im ganzen Spiel zwei solche Texturen gefunden.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38209 - 5. Februar 2014 - 19:09 #

Exakt. Matsch-Texturen und null Physik in der Umgebung, aber ein traumhaftes Shooter-Gameplay. Schade, dass da wohl so bald kein Nachfolger kommt. Von Doom 4 hat man ja auch noch nichts gesehen, was da wohl kommt?

Horschtele 16 Übertalent - P - 5483 - 5. Februar 2014 - 19:43 #

Wenn Konsolen als Maßstab für Grafik herangenommen werden, dann hat Rage sicherlich kein schlechtes Ergebnis geliefert. Ansonsten muss ich auch sagen, dass Rage im Vergleich zu aktuellen PC-Titeln nur durchschnittlich ausgesehen hat. "Knackscharfe" (was ein sinnloses Wort) Texturen bekommt man bei Multiplattform-Titeln ohnehin nur durch Fanmods.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19350 - 6. Februar 2014 - 4:33 #

Rage ist ein Opfer der Leadplattformen ^^

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 19350 - 6. Februar 2014 - 4:32 #

Also das reine Gameplay/Gunplay war bei ID Shootern immer Hochklassig.

firstdeathmaker 17 Shapeshifter - P - 6835 - 5. Februar 2014 - 14:03 #

Vielleicht sollte er mal bei einem gewissen Chris Roberts vorstellig werden. Der scheint der virtuellen Realität aufgeschlossener gegenüber zu stehen...

EbonySoul 16 Übertalent - P - 4583 - 5. Februar 2014 - 14:06 #

John Carmack wird das 100 Millionen Strechgoal...

Cat Toaster (unregistriert) 5. Februar 2014 - 16:12 #

Megatexturen im Weltall? hmm...

burdy 15 Kenner - 2749 - 5. Februar 2014 - 20:16 #

Das komplette All eine große Textur :)

pingpong (unregistriert) 5. Februar 2014 - 15:01 #

Ist doch verständlich seit den frühen 80er kommt alle 3-4 Jahre irgend wer daher und meint VR ist die Zunkunft, ein paar Ahnungslose Hypen das Ding den wie verrückt und sobald es erscheint merken alle was für ein Mist es doch ist und niemand will mehr was davon wissen bis den 3-4 Jahre später wieder der nächste mit damit ankommt.
Wer als Entwickler in sowas Ressourcen steckt will doch nur sein angehäuftes Geld verbrennen.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 5. Februar 2014 - 23:04 #

bis vor einem halben jahr hatte ich haargenau die selbe meinung. wohlgemerkt hatte ich schon mitte der 90iger ein bisschen in die vr-szene hineinzuschnuppern (forte vfx elm und so), nur um dann jedes mal technisch und spielerisch total ernüchtert wieder vondannen zu ziehen. jetzt gab ich das oculus entwicklerkit hier im einsatz und ich muss auf meine alten tage sagen, dass die technik dem hype zum ersten mal nicht nachhinkt, sondern in der tat funktionier! geld verbrennen?! nö, ganz im gegenteil. wäre oculus an der börse, würde ich glatt eine schöne summe in deren aktien investieren...das ding bzw. vr-helme allgemein werden mmn das, was smartphones seit der ankündigung des ersten iphones geworden sind...

Punisher 19 Megatalent - P - 15900 - 6. Februar 2014 - 7:32 #

Hehe, ich hatte damals einen Cybermaxx VR-Helm... schön, dass ich nicht der einzige war der damals so irgendwas um die 1000 Mark für so ne Spielerei ausgegeben hat.

Bei Rift bin ich denoch skeptisch, auch wenns mir einen Höllenspaß gemacht hat, mit der DEV-Version rum zu spielen... zum einen gibt es immernoch die Motion Sickness. Ich z.B. reagiere wahnsinnig empfindlich drauf, wenn das gesehene nicht dem gefühlten entspricht, z.B. in 3D-Filmen mit Kopfschmerz und Übelkeit. Vom DEV-Rift wurde mir auch nicht wenigen Minuten schwindlich, den nicht-repräsentativen Testern ging es ca. zu 50% genauso. Zweitens sehe ich das Problem der Trennung von der Realität. Wenn technikafine User berichten (da gab es in der letzten Zeit den ein oder anderen Artikel dazu) dass sie sich im Rückblick zwingen müssen, das via Rift gesehene als virtuelle Realität zu behandeln und es nicht als "echte Erinnerung" zu verbuchen mache ich mir tatsächlich ein wenig Sorgen, ob das nicht für sehr viele Mainstream-Kunden einfach zu viel des Guten sein könnte und tatsächlich zu einer höheren Zahl von Spielesüchtigen (auch wenn das Wort doof ist) und sonst psychischen Problemen führen kann.

Aber - man muss sehen, was kommt. Den Fortschritt in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf.

DarthMajor 14 Komm-Experte - P - 2232 - 6. Februar 2014 - 19:36 #

Von Oculus Rift gibt es ein neueres Model (Crystal Cove) und bei dem soll angeblich kein Motion Sickness mehr auftreten, auch bei Leuten die mit der vorherigen Version noch darunter litten.

Ich freu mich schon wie ein Schnitzel darauf, wenn Rift endlich in den Handel kommt.

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 27. Februar 2014 - 14:26 #

Gelesen hab ich das auch mal, wie das funktionieren soll ist mir allerdings unklar, wie Punisher ja beschreibt, entsteht das Problem ja dadurch das wir sehr sensible Sensoren im Körper haben die mitbekommen wenn wir bewegt werden. Das Gehirn erwartet diesen Input regelrecht und kommt durcheinander wenn er fehlt, daher können manche Leute in einem Auto auch nicht lesen. Ich wüsste nicht wie man das mit besserer Optik komplett negieren kann, wenn z.B. dein Innenohr weiterhin überzeugt ist das du dich im Stuhl nicht bewegt hast.

wolf2109 10 Kommunikator - 362 - 6. Februar 2014 - 19:02 #

Ich kann dir nur voll und ganz beipflichten. Pingpong hat wohl noch nie eine OR ausprobiert. Habe selber das Entwicklerkit und kann es kaum noch abwarten bis die finale Version endlich auf den Markt kommt und professionelle Software dafür erscheint. Es ist sicher nicht für alle Spielegattungen zu gebrauchen, aber andererseits wird es mit Sicherheit auch nicht nur bei Spielen zum Einsatz kommen. Ich könnte mir zum Beispiel gut einen virtuellen Museumsbesuch vorstellen. Es wird hunderte von Einsatzmöglichkeiten für VR geben in Zukunft.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 14478 - 5. Februar 2014 - 15:03 #

Ich bin immer noch sehr skeptisch ob sich VR durchsetzen wird. Sehe da zu viele negative Punkte.

Toxe 21 Motivator - P - 30809 - 5. Februar 2014 - 15:58 #

Geht mir ähnlich. Das Problem ist halt, daß Spiele in der Regel nicht nur aus "Schauen" sondern auch noch aus "Steuern" bestehen. Und ich weiß nicht ob sich diese beiden Konzepte so gut überein bringen lassen.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 5. Februar 2014 - 23:09 #

is gar nicht so schwierig, dies auf einen nenner zu bringen. mit handelsüblichen 360er controllern klappt das meiste bereits sehr gut out-of-the-box. noch immersiver wirds dann mit wii-mote ähnlichen controllern, aber die sind noch zu wenig standard. wo ich jetzt ein "problem" bei vr sehe ist der unglaubliche grad der immersion. war ich früher mal gern am zocken von gruselspielen und blutigen ego-shootern (und da ganz und gar nicht zimperlich bzw. auch mal gern grossmäulig, wenn jemanden anders das eine oder andere spiel zu goory war), so geht das in der rift so gut wie gar nicht mehr. gruselspiel zur ablenkung bzw. zum "entspannen" geht hier (zumindest bei mir) nicht mehr, da das gefühl mittendrin zu sein bzw. der virtuellen (grusel-) welt total ausgeliefert zu sein, in der tat zu gross und stressig für mich ist. slender am monitor und mit earphones is richtig adrenalin geil. slender in der rift ist aber nerventot pur...

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5700 - 6. Februar 2014 - 0:15 #

Ich schätze mal, dass es mit den ersten wirklich brauchbaren Geräten zumindest eine dauerhafte Nische besetzen wird. So wie z.B. Lenkräder oder Flightsticks.

Dass es ein Massenmedium wird und ein nennenswerter Teil nur noch mit sowas spielt, kann ich mir auch schwer vorstellen. Schon alleine, weil verdammt viele Spiele einfach nicht damit spielbar sind. Um mal ein paar prominente Beispiele zu nennen: Mario, Zelda, Tomb Raider, LoL, Diablo, Last of Us, Tetris, Guitar Hero, Street Fighter... alles nicht spielbar.

Ganon 23 Langzeituser - P - 38209 - 6. Februar 2014 - 11:43 #

Spiele aus der Ego-Perspektive sind nun aber nicht gerade eine Nische. ;-)

Bruno Lawrie 16 Übertalent - P - 5700 - 6. Februar 2014 - 23:17 #

Hab ich das behauptet? Es wird ja auch nicht jeder Fan von 1st-Person-Spielen in Zukunft nur noch mit VR-Headset rumlaufen.

Als Zielgruppe bleiben also am Ende nur Leute, die primär 1st-Person-Spiele zocken, kein Problem mit totaler Isolation von der Außenwelt beim Spielen haben und hunderte Euro für ein Zusatzgerät ausgeben wollen.

Das sehe ich als Nische an.

Dieser Nische traue ich aber durchaus hohe sechs- bis niedrige siebenstellige Zahlen zu. Im Vergleich zu 20 Mio. Skyrim- oder 32 Mio. GTA5- oder 31 Mio. New Super Mario Bros Spielern ist das dann aber halt immer noch nur eine Nische.

Dennis Ziesecke Freier Redakteur - P - 29785 - 6. Februar 2014 - 23:30 #

Und dazu kommen noch nicht unerheblich wenige Casual-User, die das Ding für Filme oder virtuelle Museumsführungen (Herumwandern in historischen Umgebungen, vielleicht sogar mit ein paar Rätseln a la Myst wäre doch ne VR-Marktlücke) nutzen werden. Diesen Reflex löst ja sogar die recht klapprige Dive mitsamt eingeklipsten Smartphone aus, bei so gut wie allen, denen ich sie aufgesetzt habe. Ich würde es nicht unterschätzen.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1144 - 5. Februar 2014 - 15:12 #

Oculus Rift ist doch nur eine nette Spielerei,vielleicht etwas witziger als Kinect aber mehr nicht.
In 50 Jahren könnte es mit VR was werden,aber auch nur vielleicht.
Dann lieber einen gebogenen Monitor.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10726 - 5. Februar 2014 - 15:13 #

50 Jahre? Etwas viel nicht? Besonders wenn man den Technischen Gortschritt allein im letzten Jahrzehnt betrachtet.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1144 - 5. Februar 2014 - 15:16 #

Ich meine etwas wirklich brauchbares.

Nokrahs 16 Übertalent - 5810 - 5. Februar 2014 - 16:54 #

Die Mobiltelefone wurden wieder größer.

Anonhans (unregistriert) 5. Februar 2014 - 15:44 #

Ich seh das glaube ich ähnlich. Die erste VR-Welle ist ja nun schon eine Weile her. Dieses mal wird das ganze wohl nichtmehr wieder komplett in der Versenkung verschwinden, aber es wird noch eine ganze Weile dauern, bis da etwas kommt, was den Namen "Virtual Reality" wirklich verdient, unseren Vorstellungen, die wir aus SciFi-Filmen haben, entspricht und sich auch wirklich in einem Maße verbreitet, wie andere Unterhaltungstechnologie. 50 Jahre halte ich für etwas übertrieben, aber ~15 Jahre wird es wohl mit Sicherheit noch dauern.

Wrongfifty 12 Trollwächter - 1144 - 5. Februar 2014 - 16:32 #

Nagut 50 oder 15 Jahre auf jedenfalls dauert es noch.
Ist aber egal kann damit sowieso nicht`s anfangen.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 5. Februar 2014 - 23:15 #

bitte, bitte machen sie mal eine oculus testsession mit dem lieben, kleinen game mit namen "ciess". wenn sie jetzt eine virtuelle realität ala holodeck und physischem feedback meinen, muss ich zustimmen: das wird wohl noch länger ein märchen bleiben. wenn sie aber eine virtuelle realität wie z.b. im film "der rasenmähermann" erleben wollen, dann sind wir mmn schon an der schwelle zu so einer erfahrung - siehe "ciess". man soll es echt nicht glauben, aber die heutige technik ist wirklich schon sehr gut in der lage, um.das menschliche hirn zu 95% auszutricksen und diesem vorzugaukeln, dass virtuelle welten "echt" sind. man muss es echt erlebt haben...

Jadiger 16 Übertalent - 5346 - 5. Februar 2014 - 17:08 #

Wer mal die Rift aufgehabt hat der weis ganz genau, das viel mehr ist wie ein Gimmick. Wenn die Hd Version zu einem einigermaßen Preis kommt wird sich diese Technik durchsetzen. Weil das der nächste logische schritt ist. Solange natürlich Spiele kommen da sind einige in mache.
Die Vorgänger die alle geflopt sind hat nicht diesen wow effekt. Man kann sich das schwer Vorstellen wenn man es nicht auf hatte. Ich dachte mir auch gut das wird halt einfach ein Bildschirm vor der Nase sein. Nur mit dem Effekt rechnet man nicht der erzeugt wird.

brabangjaderausindien 13 Koop-Gamer - 1455 - 5. Februar 2014 - 23:16 #

same here.

Labrador Nelson 28 Endgamer - - 103102 - 5. Februar 2014 - 20:34 #

Er meinte, Zenimax fehlte einfach der Weitblick und die Leidenschaft für VR und dessen Zukunft in der Spielwelt.

FPS-Player (unregistriert) 6. Februar 2014 - 12:03 #

Zumindest ist er konsequent in seinem Handeln, das muß man John lassen. Ob es ihn nun weiterbringt (bzw. die Firmen) ist eine andere Sache.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit