Kurztest: The Wolf Among Us, #2 Smoke and Mirrors

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

4. Februar 2014 - 23:52 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Mord, Zuhälterei, Schlägereien: Fabletown ist kein friedlicher Ort. Wir haben als Bigby Wolf weiter in Telltales neuem Episoden-Adventure ermittelt und einige schwerwiegende Entscheidungen getroffen.
The Wolf Among Us
Episode 4: In Sheep's Clothing (tba)
Episode 5: Cry Wolf (tba)
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Fast vier Monate hat Telltale Games die Spieler nun zappeln lassen, bevor sie mit Bigby Wolf nach Fabletown zurückkehren dürfen. Smoke and Mirrors, die zweite Episode von The Wolf Among Us, wartet dabei mit so mancher Überraschung auf – und zwingt uns zu Entscheidungen, mit denen wir nicht nur den Verlauf der Handlung beeinflussen, sondern gar Bigbys Charakterentwicklung mehr denn je bestimmen.

Der Böse Wolf ist wütend
Schneewittchen ist tot, geköpft von einem Wahnsinnigen, der in Fabletown sein Unwesen treibt. Wie sehr Bigby Wolf der grausige Fund mitgenommen hat, lässt er jedoch nur ab und an durchblicken und versteckt seinen Schmerz lieber hinter hasserfüllten Polterkommentaren, die er im Verhör bei der echten Polizei absondert. Bigby ist zwar der Sheriff, aber eben doch nur einer der so genannten Fables, die in der augenscheinlich an New York angelehnten Stadt leben.

Bei allem, was nach dem Polizeiverhör liegt, möchten wir uns jedoch in Schweigen hüllen, da Smoke and Mirrors wie schon die Auftaktepisode von seiner Handlung lebt. Aber auch ohne ins Detail zu gehen, können wir der zweiten Episode attestieren, dass sie der vorherigen erzählerisch in Nichts nachsteht. Erwartungsgemäß geht die Story jedoch mehr in die Breite, anstatt die Kernhandlung massiv voranzutreiben oder am laufenden Band neue Charaktere einzuführen.

Vielmehr lernen wir Neues über Beauty und Beast, Toad und seinen Sohn oder auch Fables-Chef Crane. Das bedeutet viele Dialoge mit anderen Charakteren, in denen ihr regelmäßig entscheiden könnt, ob ihr etwas sagt, das euch später womöglich leid tun könnte. Was die Charakter sagen und wie sie auf unsere Worte reagieren, ist so gut in Dialogform verpackt, dass Smoke and Mirrors trotz der beschränkten Zahl an NPCs alles andere als begrenzt wirkt.

Wer ist Bigby Wolf?
Bemerkenswert ist, dass die zumeist in den zeitkritischen Multiple-Choice-Dialogen getroffenen Entscheidungen zwar nur einen merklich geringen Einfluss auf den Verlauf der Kernhandlung haben, gleichzeitig aber dem Spieler weitreichende Möglichkeiten bieten, Bigby Wolfs Charakterentwicklung eine eigene Richtung zu geben. Für den groben Verlauf der Handlung macht es etwa keinen Unterschied, ob Bigby in einem Verhör Gewalt anwendet oder es mit guten Worten probiert. Mit beidem könnt ihr erfolgreich sein, was die Einflussnahme jedoch nicht als unwesentlich erscheinen lässt. Denn anhand unserer Richtungswahl und den Reaktionen des Umfelds, reflektiert der Spieler automatisch sein Handeln, ein bisschen so, als wenn er tatsächlich Bigby Wolf sei. Selbst wenn echte Teilhabe nur zum Schein vorhanden wäre, das Spiel suggeriert hervorragend, dass es ganz anders sei.
Wie ihr euch in bestimmten Situation verhaltet (lies: entscheidet), beeinflusst nicht nur den Verlauf einer Spielszene, sondern auch euer Verhältnis zu Bigby.

Simpel, aber stark
Spielerisch ist Smoke and Mirrors gewiss keine Herausforderung. Aber das Spiel hat seine ganz eigenen Stärken.
Ob man die gewährten Entscheidungsmöglichkeiten nun als spielerisches Element begreift oder nicht: es ist und bleibt die Quintessenz von Telltale Games aktuellem Episodenkonzept, das in sehr ähnlicher Form auch in The Walking Dead zum Einsatz kommt. Interaktionen gibt es über die Dialoge und Entscheidungen hinaus nur sehr wenige. Hier gibt es mal ein (simples) Quick-Time-Event, dort stehen bei der Untersuchung einer Leiche oder eines Empfangsraums im Hotel mehrere Hotspots zur Auswahl. Mehr als anklicken muss die allerdings niemand.

Es gibt keine Inventar-Rätsel und insgesamt wenig, wo überhaupt mehr als eine rasche Entscheidung gefällt oder Aktion durchgeführt werden muss. Das höchste der Gefühle ist ein kleines Gefäß, bei dem man vier Ringe in die richtige Position drehen muss. Da sind sogar die Interaktionen in Beyond - Two Souls vielfältiger. Im Gegensatz zu David Cages Spiel könnt ihr aber zumindest theoretisch in den Actionsequenzen scheitern. Unserem Eindruck nach hat Telltale Games aber auch die (wenigen) QTEs in Smoke and Mirrors noch ein bisschen leichter gemacht.
Die Inszenierung ist erstklassig. Ständig sorgen Perspektivwechsel, Kamerafahrten und vielfältige Animationen für cineastisches Flair.

Inszenierung erster Güte
Manche Menschen sind einem auf Anhieb sympathisch. Andere nicht.
Wo Telltale Games die letzten vier Monate gelassen hat (von der Arbeit an der zweiten Staffel von The Walking Dead oder womöglich auch an zukünftigen Projekten wie der Game of Thrones-Versoftung abgesehen), merkt man Smoke and Mirrors überaus klar bei der Inszenierung und den Animationen an. Ständig werden die Dialoge mit Perspektivwechseln, Kamerafahrten und einer aufwendigen Mimik begleitet, die das Geschehen äußerst lebendig und glaubwürdig wirken lassen. Die Mimik geht dabei so weit, dass sogar wortlose Reaktionen klar vom Spieler gedeutet werden können, ohne das die Gesichter groteske Züge annehmen, wie es teilweise in L.A. Noire der Fall ist.

Aber auch der Sound ist in erster Linie aufgrund der phantastischen englischen Sprecher weiterhin einer der Hauptstützpfeiler der Atmosphäre, die zwar anders als die in Lees und Clementines Abenteuern ist, mit ihrem Film-Noir-artigen Krimiansatz aber nicht weniger intensiv. Enttäuschend an Smoke and Mirrors ist nach der langen Pause letztlich nur eines: die Spielzeit. Nach gerade mal rund 90 Minuten ist das Ganze schon vorbei, was vor allem aber deshalb schmerzt, weil alles bis dahin Geschehene der Qualität der Auftaktepisode mühelos das Wasser reichen kann.

Autor: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Mir hat die Auftaktepisode von The Wolf Among Us richtig gut gefallen – und wie ich seit dem Start der zweiten TWD-Staffel von Telltale Games sagen kann, besser als All that remains. 'Smoke and Mirrors' setzt im Vergleich zu 'Faith' vielleicht nicht unbedingt einen oben drauf, wenngleich die technische Umsetzung noch mal deutlich besser geworden ist. Aber Smoke and Mirrors hält die hervorragende Qualität der vorherigen Folge, obwohl – oder vielleicht auch gerade weil – es den Schwerpunkt deutlich mehr in die Breite verschiebt und sich mehr Zeit für die Entwicklung der Beziehungen der Charaktere untereinander nimmt.

Das mag in Anbetracht der Spielzeit von gerade mal 90 Minuten sonderbar klingen. Aber Telltale gelingt es einfach, jede Menge Inhalt und Storytiefe in Form geschliffener Dialoge zu bringen, die selbst dem größten Laberfeind kaum Raum für Kritik lassen. Es gibt einfach nichts, was The Wolf Among Us künstlich in die Länge zieht – und wir wissen alle, dass man, wenn jeder Entwickler auf seine Streckmechanismen verzichten würde, bei so einigen Spielen locker ein Viertel oder auch mehr von der Spielzeit abziehen könnte. Ich bin jetzt jedenfalls noch mehr darauf gespannt, wie es weitergeht, und hoffe, dass mich Telltale Games bis Episode 3 nicht nochmals vier Monate lang zappeln lässt.

 The Wolf Among Us, #2 Smoke and Mirrors
Pro
  • Spannende Krimigeschichte
  • Exzellente Charakterzeichnung
  • Packende, facettenreiche Inszenierung
  • Gut geschriebene Dialoge
  • Entscheidungsfreiheit mit Wechselwirkung auf das Verhältnis des Spielers zu Bigby
  • Starke englische Sprecher
Contra
  • Kurze Spielzeit (ca. 90 Minuten)
  • Keine deutsche Lokalisation
Hinweis: Episoden-Test mit Wertungsprognose (nur ganze Noten). Erst mit der letzten Episode vergeben wir die finale Wertung mit den üblichen Halbnoten.
J.C. (unregistriert) 4. Februar 2014 - 23:54 #

Ah, ich kann's nicht erwarten! Die sollen endlich alle Episoden fertig bekommen.

Zille 18 Doppel-Voter - P - 10735 - 5. Februar 2014 - 19:52 #

Ja, wenn, dann am Stück spielen. So halte ich es auch ;-)

interceptor 12 Trollwächter - 1015 - 4. Februar 2014 - 23:55 #

Nicht ganz so stark, wie die erste Episode, aber wieder wunderbar atmosphärisch. Dieser Neon-Noir-Stil hat mich wieder voll reingezogen...

Guardian87 14 Komm-Experte - 2119 - 6. Februar 2014 - 12:04 #

Kann ich so komplett unterschreiben.

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 5. Februar 2014 - 2:08 #

Zum Test:

Also ich finde die fehlende deutsche Sprachausgabe als Minuspunkt zu geben ist irgendwie nicht richtig, man kann im Fazit schreiben wer kein Englisch kann sollte warten bis es eine deutsche Lokalisierung gibt.

Aber dafür einen Minuspunkt zu geben ist falsch da es ja sogar noch mit Untertiteln zu spielen ist was es noch einfacher macht es zu verstehen.

Zum Spiel: Einfach großartig aber mit Verspätung ich hoffe Telltale übernimmt sich nicht mit all ihren Projekten zeit nehmen sie sich ja was auch gut ist. Trotz allem sie machen gerade TWD2,Games of Thrones,Borderlands,Breaking Bad und The Wolf Among Us(mein bisheriger Favorit) hoffentlich haben sie genug Personal und Zeit.

Roboterpunk 16 Übertalent - P - 4272 - 5. Februar 2014 - 9:27 #

Ich mach mir auch etwas Sorgen, dass Telltale sich da zu viel vorgenommen hat, hoffentlich wirkt sich das nicht negativ auf die Qualität der kommenden Episoden aus. Jedenfalls habe ich gestern nur 15 Minuten gespielt und es hat mich gleich wieder gepackt.

Maik 20 Gold-Gamer - - 21485 - 5. Februar 2014 - 9:53 #

Um die Qualität mache ich mir erstaunlicherweise keine Sorgen, aber um die Spielzeit. Jetzt sind es schon 90 Minuten, was gerade mal einem normalen geschnittenen Film entspricht. Wenn die anderen Spiele und Episoden auch so kurz werden, dann wäre das wirklich sehr schlecht.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 5. Februar 2014 - 13:40 #

Ja, hab Episode 2 eben auch beendet. Hat mir zwar Spass gemacht, aber von der Spielzeit dann doch sehr knapp. Für gut 5 Monate Entwicklungszeit dann irgendwie schon recht mager.

Grumpy 16 Übertalent - 4484 - 5. Februar 2014 - 10:54 #

borderlands und game of thrones kommen erst iwann nach walking dead 2 und the wolf among us raus. und keine ahnung wo du breaking bad her hast

McSpain 21 Motivator - 27019 - 5. Februar 2014 - 11:03 #

Denke mal das war Wunschdenken oder von einer Satireseite. :)

eXecution 10 Kommunikator - 351 - 5. Februar 2014 - 12:57 #

Stimmt du hast tatsächlich recht ich weiß garnicht mehr wo ich Breaking Bad her habe (vllt doch getraümt lol), aber naja unmöglich wäre es nicht würde auch sehr gut passen.

Naja mein Fehler habe ich wohl wirklich geträumt wäre ja aber auch geil ! :D

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 5. Februar 2014 - 17:02 #

Zunächst mal ist das eine wichtige Information. Und wenn Du mal bei den Pros schaust, wo die englischen Sprecher gelobt werden, sollte doch klar sein, dass dieser Punkt sich an Spieler richtet, die sich vielleicht nicht zutrauen, auf Englisch genug zu verstehen. Davon abgesehen wäre es nun wirklich kein Ding der Unmöglichkeit, deutsche Untertitel anzubieten. Es gibt doch einige deutlich kleinere Entwicklerstudios (zum Beispiiel Frictional Games), die ihre Spiele von vornherein mit deutschen UT anbieten. Und die sind nun normalerweise nicht mithilfe des Google-Übersetzers erstellt, wenn auch nicht unbedingt immer erstklassig und fehlerfrei.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 323822 - 5. Februar 2014 - 22:50 #

Es ist ja kein Minuspunkt nach dem Motto: Spielspaß schlechter dadurch. Aber man muss das schon schreiben, es gibt genügend Leute, die sich nicht so fit im Englischen fühlen, dass sie das Spiel auf Englisch wirklich genießen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15393 - 5. Februar 2014 - 6:58 #

Na, da hab ich wieder was, auf das ich mich nach der Arbeit freuen kann!

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 5. Februar 2014 - 7:33 #

Danke für den Test! Ich freue mich schon nach der langen Wartezeit die zweite Episode zu spielen!

Bastro 15 Kenner - 3084 - 5. Februar 2014 - 8:57 #

Mich juckts ja in den Fingern, aber nach dieser elenden Wartezeit habe ich mir eigentlich geschworen, bis zum Erscheinen der letzten Episode zu warten bis ich weiterspiele. Ich vermute, ich schaff's nicht, mein letzter Season Pass war es trotzdem.

Orschler77 16 Übertalent - P - 4290 - 5. Februar 2014 - 9:41 #

Hab bis jetzt nur davon gehört, werde dann wohl bis zur Episode 3 warten und es dann komplett spielen.

J.C. (unregistriert) 5. Februar 2014 - 9:58 #

Es soll aber 5 Episoden geben.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 5. Februar 2014 - 10:14 #

Mir hat die erste Episode gefallen, allerdings war mir die Wartezeit jetzt zu lang.

McSpain 21 Motivator - 27019 - 5. Februar 2014 - 10:25 #

War ja auch nicht so geplant. Hoffen wir, dass es den Rest jetzt in normaler Wartezeit gibt.

P.S.: Telltale Teasert zumindest an das TWD2-Episode2 bald kommt. Ich hoffe mal das beide Serien jetzt abwechselnd im Monatstakt kommen. Also ich spekuliere auf: März TWD-2, April Wolf-3, Mai TWD-3, Juni Wolf-4, Juli TWD-4, August Wolf-Finale, September TWD-Finale. Kommt dann hin wenn November Game of Thrones und Borderlands starten sollen.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 5. Februar 2014 - 12:25 #

Telltales Werbeaktion auf der Xbox 360, die erste Episode gratis zur Verfügung zu stellen, hat sich bei mir jedenfalls schon bezahlt gemacht. Während ich ansonsten reiner PC-Spieler bin (und die Xbox mehr oder weniger im Schrank verstaubt), habe ich mir nun doch den Season-Pass für die Konsole zugelegt - zumal der Preis dafür überraschenderweise günstiger ist als auf Steam. Bin schon sehr gespannt auf Episode 2 heute Abend.

Mike H. 14 Komm-Experte - P - 2244 - 5. Februar 2014 - 23:11 #

Mist, war ja klar: Wenn ich mir einmal etwas für die olle Xbox kaufe, muss es in die Hose gehen. Hoffentlich bekommen Microsoft und Telltale das Seasonpass-Problem in den Griff.

Enttäuschung (unregistriert) 5. Februar 2014 - 16:06 #

Ich war von der ersten Episode begeistert und habe mir den Season-Pass für die x box 360 besorgt. Leider muss ich feststellen, dass im Menü des Spieles zwar der Season Pass angezeigt wird, wenn ich das Spiel runterladen will, soll ich aber erneut abkassiert werden. Das Problem ist bekannt und wird im telltale Forum diskutiert. Leider scheinen weder telltale noch Microsoft an dem Problem zu arbeiten.

Wer nicht aufpasst, wird also doppelt abkassiert.

Ich bin sehr enttäuscht, weil ich mich auf dieses Spiel gefreut habe. Ich sehe aber nicht ein, dass ich für dieses Spiel zwei Mal zahlen soll.

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 5. Februar 2014 - 16:46 #

Ist bei mir genauso, ich habe auch den Seasonpass, will die Episode 2 im Spiel runterladen und werde erneut zur Kasse gebeten... Ich habe es dann natürlich sein lassen. Sehr ärgerlich! :-|

McSpain 21 Motivator - 27019 - 5. Februar 2014 - 20:11 #

"Leider scheinen weder telltale noch Microsoft an dem Problem zu arbeiten."

Xbox teilte über Twitter mit, dass sie an der Lösung des Problems arbeiten. Daher weiß ich nicht woher du deinen Anschein nimmst. Wird vielleicht ein paar Stunden oder einen Tag dauern. Aber deshalb hat da noch keiner Absichtlich vor jemanden ins Doppeltzahlen zu drängen. ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8309 - 5. Februar 2014 - 16:39 #

Gestern durchgespielt und gefiel mir sehr gut, viel ruhiger als die erste aber wieder sehr emotional an einigen Stellen.

Olphas 24 Trolljäger - - 46967 - 5. Februar 2014 - 22:43 #

"Bigby ist zwar der Sheriff, aber eben doch nur einer der so genannten Fables, die in der augenscheinlich an New York angelehnten Stadt leben."

Fabletown, zumindest der städtische Teil, ist in Manhattan.

Mir hat die Episode wieder sehr gut gefallen und ich fand es wieder erstaunlich, wie gut das Spiel einem vorgaukelt, dass es wirklich Einfluß hat, wie man sich verhält. Das ist in Wirklichkeit vermutlich überhaupt nicht so, aber wenn meinem Bigby mal die Hand ausrutscht und wie die Leute danach auf ihn reagieren - das ist in sich schon sehr stimmig.
Auf zur nächsten Episode! Hoffentlich nicht erst in vier Monaten. Ich freu mich sehr drauf. :)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6483 - 6. Februar 2014 - 7:43 #

Die Spielzeit ist mir insofern egal, als ich solche Spiele am Ende insgesamt kaufe, und dann wird's - bis dahin - in Relation eh billiger.

ronnymiller 12 Trollwächter - 858 - 6. Februar 2014 - 11:53 #

Ein Spiel im eigentlichen Sinne sind die Telltale Werke leider schon lange nicht mehr - man stelle sich vor, die würden ihr Talent zum Geschichtenerzählen auch noch mit interessanten Interaktionsmöglichkeiten würzen. Rätsel trau ich mich nicht zu sagen, das verkauft sich in den USA sonst nämlich nicht.
Trotzdem gefällt mir auch Wolf among us, es bietet Unterhaltung in Filmlänge und das ist ja schonmal nicht schlecht. Ich hab die Staffel für 11 Euro beim PSN gebucht und werde dafür gut unterhalten. Aber was wäre wohl drin, wenn Telltale Games jetzt auch noch Spielelemente oder Rätsel entwickeln würde?

Karston Marston 11 Forenversteher - 841 - 6. Februar 2014 - 12:14 #

spannend, originell, einfühlsam, Charaktere mit Tiefe, zwei zu schnell verpuffte Ansätze in der Story, zu kurz, super cliffhanger.

Griswald Meistersuppe 18 Doppel-Voter - P - 11732 - 12. Februar 2014 - 16:00 #

eben gespielt und schon wieder vorbei. Aber es hat mal wieder großen Spaß gemacht und bin schon ganz gespannt auf den nächsten Teil.

Warwick 17 Shapeshifter - 6391 - 28. Februar 2014 - 13:07 #

Ich habe Episode 2 gestern durchgespielt. War ganz nett, fällt aber spielerisch und vorallem technisch hinter Episode 1 zurück. Besonders aufgeregt haben mich die krassen Ruckler zu Beginn von diversen Szenen (PS3) - absolut unverständlich, da Episode 1 sehr flüssig lief. Dreist: da wird die erste Episode gut optimiert und danach wird daran gespart - das ist eine ziemliche Sauerei von Telltale. Außerdem ist das Kantenflimmern in Episode 2 stark und durchaus störend (in in Kombination mit den Rucklern vollkommen unveständlich).

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit