GG-Kurztest: Fable Anniversary

360
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 280887 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

3. Februar 2014 - 21:58 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Fast zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung steht die HD-Neuauflage von Peter Molyneux' fantasievollem RPG im Handel. Wie viel HD tatsächlich drinsteckt und ob das Spiel auch heute noch einen Abstecher nach Albion wert ist, erfahrt ihr im Test.
Fable Anniversary ab 10,90 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Ob Martin Luther nun tatsächlich die Worte "Warum rülpset und furzet ihr nicht? Hat es euch nicht geschmacket?" zuzuschreiben sind oder nicht: der Urheber dieses Ausspruchs wäre mit dem Sozialverhalten unseres Helden in Fable Anniversary wahrscheinlich d'accord gegangen. Immerhin können wir Darmwinde lassen und Fremden direkt ins Gesicht bölken, wann immer uns danach ist. Doch das ist natürlich nicht das Einzige, was unseren zum Helden von Albion Auserkorenen in der HD-Neuauflage von Peter Molyneux' Action-Rollenspiel ausmacht.

Aufwendige Neuauflage
Fable Anniversary bemüht sich nicht, die Spielmechanik einer Frischzellenkur zu unterziehen oder das Spiel inhaltlich über die integrierte Lost Chapters-Erweiterung hinaus zu überarbeiten. Stattdessen konzentrieren sich die Entwickler auf die technischen Verbesserungen im Vergleich zur Xbox-Fassung aus dem Jahr 2004. Das betrifft in erster Linie die Umgebungstexturen und den allgemeinen Detailgrad der Spielwelt, aber auch Licht- und Schatteneffekte. Gerade bei den Bäumen im Wald werden die Verbesserungen durch dichteres Laubwerk und dem sich sanft brechenden Licht deutlich. Darüber hinaus gibt es aber auch zahlreiche kleinere und größere Anpassungen bei stilistischen Dingen. So wurden insbesondere die im Vergleich mit der Umgebung immer noch etwas groben Charaktermodelle und ihre Klamotten überarbeitet. Trotz vieler Unterschiede ergibt sich in diesem Bereich jedoch kein Bruch zum Stil des Originals, denn der schwankt weiterhin zwischen bonbonhaft-bunt wie in den Städten und comichaft-düster wie etwa im Sumpf.

Verglichen mit der Xbox-Fassung sind die grafischen Unterschiede gewaltig, während die zur 2005 samt The Lost Chapters veröffentlichte PC-Version nicht so groß sind, dass ein Zweitkauf gerechtfertigt wäre. Die Ladezeiten zwischen den einzelnen Locations fallen recht kurz aus, sofern ihr das Spiel auf Festplatte installiert und den bereits erhältlichen Patch herunterladet. Ohne Letztgenannten fallen sie in etwa so wie in Fable 3 (GG-Test: 8.5) aus, was in der Summe zu viel Zeit kostet.

Egal ob Installation und Patch oder nicht: das Spiel ruckelt auffällig – und das sowohl auf einer Xbox 360 der ersten HDMI-Generation als auch auf einer Xbox 360 Slim. Die zuvor von uns gespielte Debug-Version lief ebenfalls nicht absolut flüssig, zeigte allerdings lediglich ein paar kleinere Zutzler. Was hier schief gelaufen ist und ob die Entwickler die teils heftigen Ruckler mit einem Patch noch  beseitigen können, bleibt abzuwarten.

Nichts mehr ändern wird sich dafür allerdings an der Qualität der deutschen Sprachausgabe. Die wurde zwar genauso wie die ebenfalls auf Disc enthaltene englische digital überarbeitet. Das allerdings ändert nichts daran, dass die Leistung der deutschen Sprecherriege zwar in Teilen gut, in vielen Fällen aber ziemlich schlecht ist. Überrascht hat uns, dass Fable Anniversary anders als die alte Xbox- oder auch die PC-Fassung eine höhere Alterseinstufung erhalten hat. Konkret dürfte die USK-16-Freigabe anstelle der Original-Freigabe ab 12 vergeben worden sein, weil sich nun betäubte Feinde köpfen lassen. Das gab es unserer Erinnerung nach im Original nicht.
Die Entwickler haben sich viel Mühe gegeben, das Spiel grafisch aufzuwerten und beschränken sich nicht bloß auf höher aufgelöste Texturen.

Begrenzter Komfort
In Fable muss nicht ständig das Inventar verwaltet werden. Aber so unhandlich hätte es dann doch nicht sein müssen.
Fable wirkt zwar wie ein Casual-RPG, zeigt sich aber in vielerlei Hinsicht nicht so komfortabel, wie man das vielleicht erwarten würde. Es gibt freischaltbare Schnellreisepunkte, die aufgrund des beinahe schlauchartigen Konstrukts samt ein paar Nebengebieten allerdings nicht immer so viel Zeit sparen, wie es auf andere Weise möglich gewesen wäre. Auch die für Anniversary vollständig überarbeiteten Menüs lassen sich nur begrenzt besser bedienen und wirken etwa bei den Kleidungsstücken bereits nach wenigen Spielstunden überladen und entsprechend unübersichtlich.

Einziger Vorteil gegenüber den besser bedienbaren Menüs der PC-Version: Das Interface von Anniversary ist bedeutend hübscher als die schnöden Kästen auf dem heimischen Rechenknecht. Während die Kämpfe mit dem Gamepad wie gehabt leichter von der Hand gehen als mit Maus und Tastatur, ist das Zuweisen neu erworbener Ausdrucksmittel (also Furzen, Entschuldigen und so weiter) auf Konsole ein ziemlicher Graus, besonders aufgrund der Verwendung des miesen D-Pads des 360-Controllers. Verbessert haben die Entwickler dafür das Checkpoint-System und allgemein die Speichermöglichkeiten im Vergleich zur alten Xbox-Version. Nun könnt ihr, außer im Kampf, quasi jederzeit manuell speichern und innerhalb von Quests zumindest den letzten Checkpoint auf einen der 18 Speicherslots legen.

Etwas mehr Komfort bringt ihr durch Verwendung der SmartGlass-App ins Spiel. So könnt ihr das Inventar effektiver verwalten und immer genau sehen, wo ihr euch auf der Weltkarte gerade befindet, ohne im Spiel ins Menü zu wechseln. Schön für Achievement-Jäger ist, dass die App auch Zugriff auf ein Lösungsbuch gewährt. Wo sich die Schlüssel zum Öffnen von Truhen befinden oder welche Voraussetzung ihr bei einem der Portalwächter erfüllen müsst, könnt ihr so direkt nachschauen.
Weder die normalen Kämpfe noch wie hier gegen einen größeren Zwischengegner sind sonderlich anspruchsvoll, aber teils recht langwierig.

Spielerisch alles beim Alten
Inhaltlich und spielerisch ist alles beim Alten geblieben. Ihr übernehmt die Rolle eines Jungen, der im Laufe des Abenteuers die Mörder seiner Familie finden und ihren Tod rächen will. Ihr erledigt Haupt- und Nebenquests, greift im Kampf gegen Räuber, Sumpfmonster oder Gnome auf Schwerter, Magie sowie Pfeil und Bogen zurück. Durch euer Sozialverhalten sowie bestimmte Entscheidungen innerhalb von Quests habt ihr die Möglichkeit, euren Ruf zu steigern. Ob ihr euch als brutaler Rüpel, der klaut und mordet, oder als wahrlich heldenhafter Retter und fürsorgliche Vaterfigur einen Namen macht, bleibt euch überlassen. Euer Ruf hat in jedem Fall Einfluss auf die Reaktionen der NPCs und verändert hier und dort auch das Erscheinungsbild der Spielwelt und das der Spielfigur.

Im Gegensatz zu Fable 3 könnt ihr in Fable Anniversary rein theoretisch auch scheitern, wenn zum Beispiel ein paar Händler im Kampf gegen Banditen sterben oder ihr gänzlich ohne übriges Essen, Heiltränke oder Wiederauferstehungsphiolen niedergeschlagen werdet. Ernsthaft in die Bredouille bringt euch Fable Anniversary aber nicht. Ein bisschen anspruchsvoller könnt ihr manche Quests aber machen, indem ihr die so genannten Großtaten annehmt. So heißen Spezialregeln, die euch abverlangen, etwa bloß mit Fäusten zu kämpfen oder nicht einmal zu Boden zu gehen.

Die Quest bricht zwar nicht ab, wenn ihr die Zusatzziele nicht erfüllt. Ihr bekommt in dem Fall aber eine bedeutend geringere Belohnung als normal. Schafft ihr die Zusatzvorgaben, fällt eure Belohnung hingegen deutlich höher aus. Was Fable an Komplexität fehlt, etwa beim simplen Aufwerten bestimmter Eigenschaften, bietet es beim üppigen Angebot von Items oder auch bei vielen anderen Dingen, die der Spieler in Albion entdecken kann. Auch der allgegenwärtige augenzwinkernde Humor ist eine der Stärken, die in vergleichbarer Form kein anderes Rollenspiel bietet.

Autor: Benjamin Braun (GamersGlobal)

Benjamin Braun
Ich mag die Fable-Reihe sehr. Mir gefällt der Stil, ich mag den Humor und die vielen verrückten Ideen der Serie – auch wenn einige davon nur an-, aber nicht bis zum Ende gedacht sind. Das erste Fable war für mich bislang aber der schwächste der Reihe, da eben viele der Einfälle Molyneux' und anderer an der Entwicklung Beteiligter erst ab Teil 2 gut umgesetzt waren. Damit ändert sich mit Fable Anniversary auch nichts.

Was die rein grafische Umsetzung auf der Xbox 360 angeht, bin ich aber sehr zufrieden. Die vielen Verbesserungen bei Texturen oder Effekten unterstreichen, dass das kein billiges HD-Remake ist. Allerdings trüben die teils heftigen Ruckler den Spielspaß doch deutlich. Wer die nicht viel hässlichere PC-Fassung bereits sein Eigen nennt, braucht Anniversary sowieso nicht. Und wenn die Ruckler nicht noch per Patch beseitigt werden sollten, kann ich das Spiel auch Serien-Neulingen nicht ans Herz legen. Denn die technischen Mängel überdecken im Moment einfach, dass Fable Anniversary dahinter ein unterhaltsames, spielerisch wenig anspruchsvolles Abenteuer in einer bunten und humorvollen Fantasy-Welt ist.

 Fable Anniversary
Pro
  • Bedeutend hübscher als die alte Xbox-Fassung
  • Stilvolle, comichafte Fantasy-Welt
  • Unterhaltsame Story
  • Sehr viel zu entdecken
  • Allgegenwärtiger Humor
  • Vielfältige Kämpfe
  • Viele, auch aus heutiger Sicht einzigartige Gameplay-Ideen...
Contra
  • ... die allerdings oft nicht bis zum Ende gedacht sind
  • Spiel ruckelt durchgängig, sowohl auf 2nd-Generation-Xbox-Geräten als auch auf einer Xbox Slim
  • Menü- und Emotionen-Auswahl unhandlich
  • Relativ anspruchslos
Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 3. Februar 2014 - 22:24 #

Ich fand eigentlich Teil 1, obwohl vieles nicht zu Ende gedacht war, damals sehr geil. Vieles entpuppte sich aber leider wirklich als sehr halbgar. Teil 2 und 3 habe ich dann aber nicht gespielt, die erschienen mir dann zu abgefahren. Zu Teil 3 gibt es ein lustiges Video von Angry Joe ;) (10 Reasons why Fable 3 sucks oder so)

Noodles 21 Motivator - P - 30141 - 4. Februar 2014 - 1:56 #

Ich fand den ersten Teil auch super. Aber da der zweite Teil dann nicht für den PC erschien, hatte ich das Interesse an der Fable-Reihe verloren.

Lacerator 16 Übertalent - 4000 - 4. Februar 2014 - 7:27 #

Genauso war's bei mir auch, wobei ich Teil 2 mangels einer Konsole sowieso nicht spielen konnte. Was ich allerdings davon und von Teil 3 gesehen habe, hat mich nicht mehr wirklich angesprochen.

Aber schon allein wegen der Screenshots hier steigt meine Lust auf Fable wieder. Das Spiel hatte schon was.

bsinned 17 Shapeshifter - 6828 - 4. Februar 2014 - 9:27 #

Glaub Angry Joe hatte sogar ein "Top 30 reasons why Fable 3 sucks", weil 10 einfach nicht reichten :)

Ich selbst konnte mit Fable und vor allem dem infantilen Humor darin noch nie was anfangen, aber für mich ist auch der Molyneux völlig überschätzt.

Vampiro 21 Motivator - P - 30536 - 4. Februar 2014 - 16:50 #

Sogar 32 :-D Eben nachgeschaut.

Sehr geiles Video!

http://www.youtube.com/watch?v=oSaw85bliyQ

Maverick 30 Pro-Gamer - - 166638 - 4. Februar 2014 - 9:44 #

Fable 1+2 habe ich beide begeistert durchgespielt. Den 2. Teil fand ich auch noch ein bisschen interessanter von der Story, für mich der beste Teil. Fable 3 habe ich mir erst relativ spät günstig mal zugelegt und bis heute noch nicht fertiggespielt, zündete nicht wirklich so richtig bei mir.

Berthold 15 Kenner - - 2820 - 4. Februar 2014 - 13:07 #

Geht mir ganz genauso! Teil 1 hat mich gefesselt, Teil 2 auch noch, Teil 3 hat mich dann irgendwann genervt...

Shinobi74 11 Forenversteher - 748 - 4. Februar 2014 - 6:47 #

Teil 1 und 2 waren eigentlich die besten Teile der Triologie. Werde wohl zuschlagen wenn die Neuauflage unter 30€ zu haben ist.

Aladan 21 Motivator - - 28563 - 4. Februar 2014 - 9:05 #

Das Spiel ruckelt durchgängig? Wow...

Novachen 18 Doppel-Voter - 12747 - 4. Februar 2014 - 13:47 #

It's not a bug, it`s a feature.

Vielleicht ist Fable Anniversary ja auch ein spielbarer Rückblick in Videoform.. und Videos haben ja durchaus die Eigenschaft minimal zu ruckeln :D.

pingpong (unregistriert) 4. Februar 2014 - 14:38 #

Auf meiner ganz alten 360 ohne HDMI ruckelt es also nicht? Oder war so eine nur nicht vorhanden um es zu testen?
Wäre ja echt mal ein Vorteil die olle Kiste noch zu haben.

Benjamin Braun Redakteur - 280887 - 4. Februar 2014 - 18:52 #

Das wissen wir nicht. Wir sagen nur, dass es auf den beiden genannten 360-Versionen ruckelt, was zumindest die Vermutung zulässt, dass das unabhängig vom Modell der Fall ist. Und davon gehen wir auch aus, mal abgesehen davon, dass damit mindestens ein nicht gerade unerheblicher Teil aller 360-Besitzer betroffen sein dürfte.

Lorion 17 Shapeshifter - 7535 - 4. Februar 2014 - 21:31 #

Hattet ihr auch mal die unterschiedlichen Anzeigeeinstellungen der Konsole durchprobiert?

Ich weiss nur noch das damals bei FarCry 3 einige Leute bei bestimmten Auflösungen extreme Probleme mit Rucklern hatten, bei mir liefs aber einwandfrei.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4155 - 5. Februar 2014 - 7:57 #

Danke für den Test, ich bin allerdings nach wie vor unschlüssig. Habe Teil 2 gespielt und viel Spaß damit gehabt, Teil 3 liegt noch auf meiner 360-Festplatte...
Ich denke, ich schaue mir mal die Angebote in den nächsten Monaten an. ;)

Lipo 14 Komm-Experte - 2021 - 6. Februar 2014 - 13:09 #

Für 20 € mal . Momentan eher nicht .

Kenner der Episoden 19 Megatalent - P - 16664 - 7. Februar 2014 - 10:49 #

Fable- eins der wenigen Spiele, wo Feuer-Schwerter cool aussehen. ;)

MaverickM 17 Shapeshifter - 7451 - 10. Februar 2014 - 0:30 #

...Und wo ist die PC Umsetzung...!?

(Und wenn wir schon dabei sind: Wo bleibt eine aufgehübschte Umsetzung des zweiten Teils für den PC!?)

-Stephan- 12 Trollwächter - 982 - 10. Februar 2014 - 13:49 #

Den Test kann ich so eigentlich nur bestätigen. Und trotz der Schwächen mag ich auch die Neuauflage. Muss dazu allerdings auch sagen das mir Teil 1 & 2 vom Flair her am besten gefallen haben, Teil 3 war mir irgendwie zu überdreht und trotz neuer Einfälle auch ein wenig die Luft raus.

Anders die Anniversary. Ich habe seinerzeit nur die auf dem Marktplatz zu kaufende Fable Version um 2008 gespielt, daher ist bei der Neuauflage dank den Lost Chapters auch ein wenig neues dabei.

Grafisch durchaus ok, ich mags. Das ruckeln nervt, aber man gewöhnt sich dran. Zumindest eher als die Abstürze; ich habs jetzt knapp 10 - 12 Stunden gespielt, dabei allerdings schon drei Komplettabstürze (Konsole musste neu gestartet werden) zählen dürfen.

Trotz allem, der Besuch in Oakvale und Bowerstone kann mich als Kenner der Originalversion macht mir Spaß :)

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit