Ouya: Überarbeitete Version erschienen

Android
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 31130 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

4. Februar 2014 - 20:05

Die via Kickstarter finanzierte Android-Konsole Ouya ist durch den Hersteller überarbeitet worden. Das neue Modell kommt in einem mattschwarzen Gehäuse daher und besitzt nun 16 Gigabyte internen Speicher. Zudem hat der Hersteller die Wifi-Funktionalität verbessert und das Gamepad verändert. Dieses soll nun über bessere Tasten und eine schnellere Bluetooth-Verbindung verfügen. Alle anderen Komponenten blieben gegenüber dem Vorgänger unverändert.

Die neue Revision kostet 129 US-Dollar und kann beispielsweise im Ouya-Shop erworben werden. Preisbewusste Interessenten können natürlich weiterhin die alte Konsolen-Version mit acht Gigabyte Speicher für 99 US-Dollar erwerben. Ob dieser bereits der neue Controller beiliegt, ist nicht bekannt.

Wem das Farbschema des Gamepads zu schlicht erscheint, kann zudem ab März eine neue Frontschale kaufen. Diese kann ab sofort zum Preis von 9,99 US-Dollar vorbestellt werden. Insgesamt stehen sechs Farben zur Auswahl, darunter Orange, Pink und Gelb. 

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 4. Februar 2014 - 21:16 #

Pff, Totgeburt bleibt Totgeburt. ;)

RoT 18 Doppel-Voter - 9085 - 4. Februar 2014 - 21:49 #

ja wie isset denn nu, dumpelt die ouya weiterhin so rum?

oder bekommt man nur so wenig davon mit ??

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 4. Februar 2014 - 22:40 #

Sie dümpelt rum. Ihr größtes Problem sind und bleiben nun einmal das nicht vorhanden sein von Spielen, die man auf dem TV zocken will.

In Deutschland stößt auch der Preis von 120 Euro nicht gerade auf Gegenliebe. Das Gerät besitzt halt nur Tegra 3, Tablets sind letztlich inzwischen längst bei Tegra 4 und ab Herbst wahrscheinlich Tegra 5. Der Witz ist natürlich, dass Tegra 3 (noch) für alle Android Games völlig reicht, sofern sie die SOC unterstützen. Aber das zeigt eben auch das Niveau der Games, das irgendwo bei PS2 und XBox nur halt in HD rumdümpelt.

Novachen 18 Doppel-Voter - 12908 - 4. Februar 2014 - 22:50 #

Frag mich immer noch, wie dieses Ding sich per Kickstarter finanzieren konnte. Fand diese Entwicklung absehbar.

Hat wahrscheinlich einfach das "HD-Konsole für 99$ gezogen" ^^.

GlobalGamer (unregistriert) 5. Februar 2014 - 1:24 #

Soll Ouya nicht zum Emu zocken vor´m TV ganz gut sein? Mit einem Android-Stick habe ich das probiert und es ist ein Akt ein Pad zum laufen zu bringen. Wäre ja bei Ouya kein Problem und bin eigentlich am liebäugeln.

Sluggo23 (unregistriert) 5. Februar 2014 - 12:55 #

Genau so isses. Emu hui - Spiele pfui. Als Emu-Gerät absolut Top. Hab meinen Kauf bisher nicht bereut. Find ich schon witzig, dass ein paar Leute sich immer so über die Ouya ärgern.

AticAtac 14 Komm-Experte - 2185 - 5. Februar 2014 - 12:59 #

Ja ich kauf es sobald die PS4 und XOne Emus dafür da sind ;)

Admiral Anger 24 Trolljäger - P - 48983 - 5. Februar 2014 - 14:08 #

Ja, aber nur, wenn auch Kinect unterstützt wird. :P

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 5. Februar 2014 - 14:36 #

Mein Problem ist eher, dass ich gefühlt irgendwie unendlich Geräte habe, auf denen Emulatoren laufen können. Der Punkt ist nämlich, dass SNES und sogar N64 Games auf einem 46 Zoll TV beschi... aussehen. Auf einem 10 Zoll Monitor hingegen ganz annehmbar.

Zwar haben die meisten Emulatoren unter Android ein Problem mit Joypad-Support, also das Joypad funktioniert problemlos, man kann nur im Emulator selbst die Belegung nicht vernünftig ändern aber ansonsten geht das auch mit Smartphone und Tablet recht gut.

Mein Hauptgerät für Emus ist aber eindeutig mein 10 Zoll Netbook. Dort laufen Emus bis hin zum N64 wunderbar. Und für neuere Konsolen ist auch die Ouya wiederum zu schwach, Gamecube und PS2 emuliert man nur am starken Core i Desktop vernünftig.

Ich nehme einfach mal an, die meisten Leute, die sich für Emus interessieren haben entsprechende Geräte. Eine Ouya eben nur für diese, ist für die einfach überflüssig, wenn das Gerät keinen sonstigen Wert bietet.

GlobalGamer (unregistriert) 5. Februar 2014 - 19:04 #

Also 2D-Grafik (SNES, eben 16Bit-Kram und so) sollte eigentlich recht gut aussehen können, wird aber gerne durch voreingestellte Bildverschlimmbesserer in Emulatoren (z. B. bilineare Filterung) verhunzt. In ScumVM u. DosBox das gleiche.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 6. Februar 2014 - 18:23 #

Ne, ohne Bildverbesserer sieht es noch übler aus.
Du vergisst, dass diese 16 Bit Konsolen an einem im Vergleich zu heute kleinem Röhren-TV betrieben wurden, die das Bild stark verwaschen haben. Knackscharfe 16 Bit Optik in 320 x 200 Bildpunkten sieht einfach übel aus.

Hendrik -ZG- 25 Platin-Gamer - P - 62817 - 7. Februar 2014 - 22:37 #

Da gebe ich dir voll Recht. Grade Spiele für die PS 1 sehen mit Bildverbesserungen wie AA um Längen besser aus. ZB FF 8, wenn die Figuren beim Laufen keine Treppenbeine mehr haben. Oder Wandtexturen, die nicht mehr aussehen wie aufeinandergestapelte Klötze. Schade das diesbezüglich keinen guten Saturn Emu gibt. Der SSF ist zwar Spitze was die Wiedergabe angeht, aber durch die fehlenden Verbesserungen, sehen manche Games grausig pixlig aus. Genau das was einem an der Röhre via Chinch nie auffiel. Aber auch Snes und Co profitieren unheimlich von der Weichzeichnung, solange es nicht übertrieben wird.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 93713 - 5. Februar 2014 - 20:16 #

Ja toll, und die Backer, die den ganzen Bohei erst ermöglicht haben, dürfen mit dem alten Scheiss rumspielen. Gibts denn nicht wenigstens eine "alt gegen neu"-Einschick-Aktion? Wäre echt toll! :/

maddccat 18 Doppel-Voter - 11364 - 6. Februar 2014 - 1:10 #

Und wer soll das bezahlen? =)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 6. Februar 2014 - 18:24 #

Und wenn die Ouya 2 kommt, dann kriegen die Backer die auch kostenlos getauscht, und bei der Ouya 3 ebenso ...

Stonecutter 19 Megatalent - - 15702 - 6. Februar 2014 - 19:42 #

naja, sowas lässt sich nicht realisieren, aber ich muss zugeben, als Pebble Backer hab ich mich beim Anblick des neuen Pebble Steel ähnlich gefühlt...kaufen würd ich mir den trotzdem nicht, ich warte lieber auf die iWatch.

ganga Community-Moderator - P - 15972 - 6. Februar 2014 - 16:56 #

Bleibt weiter uninteressant

Helmut 08 Versteher - 184 - 7. Februar 2014 - 7:11 #

Also ich bin mit meiner Ouya schon sehr zufrieden.
XBMC läuft gut. Emulatoren gibt es auch jede Menge.
Ein paar gute Indie Spiele sind auch erschienen.

Momentan gibt es die Ouya übrigens 20 Euro billiger bei amazon für 95 Euro.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
News-Vorschlag: