Final Fantasy 13: Video im 16-Bit-Look fasst Story zusammen

360 PS3
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 293372 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtPS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

31. Januar 2014 - 14:19 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert
Lightning Returns - Final Fantasy 13 ab 15,99 € bei Amazon.de kaufen.

Mit Lightning Returns - Final Fantasy 13 (GG-Preview) will Square Enix die Rollenspieltrilogie und damit auch die Geschichte von Protagonistin Lightning zum Abschluss bringen. Doch was war eigentlich in den Vorgängern Final Fantasy 13-1 (GG-Test: 7.5) und Final Fantasy 13-2 (GG-Test: 8.5) passiert? Diese Frage beantwortet Square Enix in Form eines knapp achtminütigen Videos, das die wichtigsten Ereignisse der beiden Spiele zusammenfasst. Allerdings handelt es sich nicht bloß um einen einfachen Zusammenschnitt bestimmter Spielszenen. Stattdessen schildert das Video die Ereignisse im 16-bit-Retrolook, der gerade Spielern des 1994 fürs Super Nintendo Entertainment System erschienenen Final Fantasy 6 sehr vertraut vorkommen dürfte (oder auch Besitzern der 2011 veröffentlichten Fassung für Wii Virtual Console).

Der Retro-Charme des Videos findet aber nicht bloß visuell, sondern auch akustisch Ausdruck. Sprachausgabe gibt es selbstredend keine, sondern ausschließlich Bildschirmtexte. Und solch blechern klingende Soundeffekte gibt es heute nur noch in Spielen wie The Legend of Zelda - A Link between Worlds (GG-Test: 8.5). Sollte ihr also besonders nostalgisch sein oder vielleicht auch einfach nicht mehr genau wissen, wie Lightnings Geschichte bisher verlaufen ist, schaut euch das direkt unter dieser Newsmeldung eingebettete Video an.

Ob Lightning Returns - Final Fantasy 13, das womöglich der letzte Auftritt der Kernserie auf Xbox 360 und PlayStation 3 ist, mit seinen zahlreichen Neuerungen und Besonderheiten der Rollenspiel-Trilogie einen würdigen Abschluss spendiert, erfahrt ihr bald in unserem Testbericht. Vorabeindrücke aus dem Spiel findet ihr in unserem Vorschaubericht, weitere Details erfahrt ihr außerdem in unserem Interview mit Game Director Motomu Toriyama und Game Design Director Yuji Abe.

Video:

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1803 - 31. Januar 2014 - 14:54 #

Ich hab' keinen Dunst von FFXIII und dieses Video 'erklärt' mir rein gar nichts, außer dass die Schreiberlinge bei Squeenix wohl einen an der Klatsche haben. Ist das gewollt oder chronisch?

Warwick 17 Shapeshifter - 6447 - 31. Januar 2014 - 15:35 #

Das ist gewollt und chronisch japanisch ;-).

Ich hab FF13 ja durchgespielt, hatte sogar meinen Spaß mit einigen Kämpfen, aber storymäßig ist das für mich total meschugge. Da muss man schon sehr Japano-Affin sein, um dem etwas abgewinnen zu können.

Jabberwocky 14 Komm-Experte - 1803 - 1. Februar 2014 - 13:50 #

Dieses Video ist viel informativer: http://www.youtube.com/watch?v=I7JTznhKVEI

Andi Amo 10 Kommunikator - 511 - 31. Januar 2014 - 15:13 #

Sehr schön gemacht. Auch wenn ich schon arg übersättigt bin von den ganzen Pixel-"Retro" Dingern, aber das würde ich auch in der 16 Bit Version spielen. :)

Daniel Wendorf Freier Redakteur - 872 - 31. Januar 2014 - 17:15 #

Und dann war da noch die PlayStation 2-Version von Final Fantasy XIII...

falc410 14 Komm-Experte - 2392 - 31. Januar 2014 - 15:17 #

Also geil gemacht ist das Video schon aber nun sieht man erst einmal wie scheiße die Story wirklich war. Eine sehr gute Story hätte das Spiel sogar halbwegs retten können (vom unteriridisch niedrigem Schwierigkeitsgrad von XIII mal abgesehen).

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 31. Januar 2014 - 16:45 #

Wenn das Spiel so rausgekommen wäre, vielleicht wäre der Rail-Shitstorm ausgeblieben ^^

McSpain 21 Motivator - 27197 - 31. Januar 2014 - 16:51 #

Das mag meine Rosa-Retro-Brille sein: Aber 16Bit bleibt für mich eine zeitlos schöne Grafik die ich heute noch so hübsch wie zu der Zeit finde als sie das Maximum der Grafikpower war.

Toxe 21 Motivator - P - 27754 - 31. Januar 2014 - 17:28 #

Ja, geht mir auch so. Diese alte 16 Bit JRPG Grafik hat einfach seinen Charme.

joernfranz (unregistriert) 31. Januar 2014 - 17:33 #

Da bist nicht alleine. Vor allem ist es immer wieder ein schöner Beweis das die Qualität eines Spiels nicht (nur) an der Grafik gemessen werden sollte. So manch ein alter Klassiker im 16bit Gewand spielt sich heute keinen Deut schlechter als vor vielen vielen Jahren.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 31. Januar 2014 - 17:28 #

FF 13...

Oh mein Gott. Hab Teile 7-9 durchgespielt und zwar gerne. Danach wurde die Reihe zu einer Qual. Story wie kampftechnisch. Wobei bei X die Kämpfe echt gut waren, das Chrystarium aber nur Mist und die Story und Chars (bis auf Auron) nur noch -Piep-.

Teil 10 hats dann durch die "Addons" komplett zerrissen. GULLWINGS AHHAHAHA!

Aber Teil 13 hat total zerschossen.
-Story nicht vorhanden
-Kämpfe sinnlos und langweilig
-Chars "ALLE" total bescheuert
-Die Story die es gibt nur durch ein Wiki erzählt
-Das was an Story ist ergibt keinen Sinn auch mit Wiki
-keine Städte
-keine Händler
-Skillsystem praktisch nicht vorhanden

Das beste an dem Spiel ist die Grafik, man kann mit KEINEM der Protagonisten mitfiebern oder Story nachvollziehen. Ein RPG ohne emotionale Bindung an die Charaktere mit einem schlechten Kampfsystem und ohne Story.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22926 - 31. Januar 2014 - 18:16 #

Was denn nun, Story nicht vorhanden oder Story, die es gibt, nur durch Wiki erzählt? Egal was Du nun meintest, beides ist kompletter Unsinn. Ich bin nun auch kein Fan des FFXIII-Franchises, aber dass das Spiel keine Story vernünftig erzählt hätte ist nicht wahr. Das Problem waren viel mehr die völlig platten Charaktere, die alle keinen tiefergehenden Background hatten.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 31. Januar 2014 - 18:42 #

Es wurden wichtige Storyponts nur im Wikia erzählt und selbst dann wird nicht klar warum etwas passiert.

Nur mal so als INFO!

Diese Überwesen die Coocoon (oh Gott wird das so beschrieben) am laufen halten, wollen die Menschheit auslöschen weil sie "HOFFEN", dass dadurch die Götter (ihre Erschaffer) wiederkommen.

Sie wissen aber nicht ob es klappt oder nicht. Das alles steht in einem Buch was von einem "Menschen" geschrieben wurde. Und was man nur im Wiki finden kann.

Das ist die Story. Ende.

Und dann die Storylücken wie der Umhang von Snow (wieso hat ein NIEMAND Militärausrüstung?) Oder warum geht Militärausrüstung unreparierbar den Bach runter im Falle von Lightning? Snow wehrt mit seinem "Trenchcoat" Kugeln ab und ist ein halber GOTT (ganz im ernst imba das Teil) aber Lighting Militärzeugs, geht instant kaputt obwohl das die selbe Technik ist wie der Trenchcoat?

Und das ist nur eine von zig Unverständlichkeiten der Story. Ein Buch mit der Geschichte würde wegen der Logiklücken so zerrissen werden...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22926 - 31. Januar 2014 - 19:02 #

Die Story ist, dass sich ein paar Menschen gegen diese Überwesen (komme gerade nicht auf ihre Bezeichnung) auflehnen, um die Menschheit zu retten. Was Du gerade wiedergegeben hast, ist lediglich der Hintergrund des Ganzen, nicht die Story, die erzählt werden soll. Insofern reicht der Eintrag im Wikia völlig aus. Ich jedenfalls hatte zu keinem Zeitpunkt Fragezeichen in meinen Augen, als ich FFXIII gespielt habe.

Mit Deinem Klamottengeschwurbel verwirrst Du mich aber sehr. Du empfindest es als Storylücke, weil die Charaktere optisch unterschiedlich designt worden sind? Was hat das mit Story zu tun? Wenn Du Dich mit japanophilen Videospielen (vor allem RPGs) auseinandersetzt, wirst Du schnell feststellen, dass in den meisten Spielen die Kleidung der Charaktere nicht dem entspricht, was die Charaktere im Kampf können. Das ist unlogisch, ja ... aber es ist ein typisch japanisches Stilmittel und jetzt FFXIII diesen Vorwurf zu machen ist daher ziemlich sinnbefreit. Wenn, dann musst Du das so ziemlich jedem J-RPG ankreiden, auch den von Dir gelobten FF-Spielen 7 - 9.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 31. Januar 2014 - 19:26 #

Im Wiki steht drinne, dass Snows Umhang und dieses Flugdingens von Lightning die selbe Technik sind. Lightings Flugteil wird sofort am Anfang durch das Flugmanöver von Sazh zerstört/beschädigt aber der Umhang von Snow (wie auch immer der an Militärbewaffnung kommt) geht nie kaputt. Außerdem wird nicht einmal im Ansatz versucht das Ding zu reparieren.

Ja aber es ist doch ungemein wichtig, wieso jemand die Welt vernichten will! Warum ist das Böse böse? "Weil es böse ist" reicht schon ewig nicht mehr als Begründung. Es wird nie direkt erwähnt wieso dieser ganze Konflikt ausbricht. FF 7 ist klar. Sephiroth ist ein Außerirdischer Klon, der den Auftrag ausführt die Welt zu zerstören. Okay verstehe ich. FF8 ist zwar etwas konfuser, aber da ist eine Hexe die die ultimative Macht erlangen will. Klar, hingehen ummoschen. FF9 da hakts dann langsam, habs zwar durch aber so ganz sehe ich die nicht mehr vor meinem geistigen Auge.

Sachen wie der "Focus" werden niemals ganz erklärt oder sinnvoll umgesetzt. Obwohl der "Focus" eigentlich das ganze Spiel darstellt. Focus Focus Focus blablabla. Im Endeffekt hätte die ganze Heldentruppe nix machen sollen als sie von dem Plan erfahren haben.

Diese Überwesen versuchen einen der Ihren töten zu lassen, damit das Armageddon hereinbricht und dadurch die "Erschaffer" wiederkommen. Da aber keiner die Überwesen killen will, geben sie Menschen magische Kräfte und geben denen den Focus (wobei keiner weiß was der Focus ist) Sie selber zu töten.

Alter welcher Cracksüchtige hat im Wachkoma, während des gesetzten goldenen Schusses sich diese Story ausgedacht?

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22926 - 31. Januar 2014 - 19:56 #

Zum ersten Absatz:
Okay, Wiki habe ich nie gelesen, daher ist mir das auch nie negativ aufgefallen. So wie es im Wiki steht ist es natürlich unlogisch, wenn man das dann mit den von Dir beschriebenen Story-Sequenzen vergleicht.
Trotzdem ist das Erbsenzählerei. Logikfehler findest Du nahezu überall zugunsten von Dramaturgie oder Gameplay. Das ist ein alter Hut. Beispiel aus FFVII: Warum ist Tifa mit ihren simplen Fäusten für Gegner genau so gefährlich wie Barrett mit seiner dicken Machine Gun? Ist das logisch? Nein. Hat es Dich seinerzeit aufgeregt oder würde es Dich heute aufregen? Vermutlich auch nein. Warum machst Du bei FFXIII dann so ein großes Ding draus?

Zum zweiten Absatz:
Da gebe ich Dir recht, man hätte diesen Hintergrund in die Story einbauen können, vielleicht sogar müssen (wobei ich mir ehrlich gesagt relativ sicher bin, dass das im Spiel sogar erläutert wurde bei einem der Konfrontationen mit dem späteren Endboss von FFXIII). Die Story ist sicherlich eine der weniger leicht verdaulichen und verständlichen gewesen, absolut. Trotzdem kann ich von mir sagen, dass ich eigentlich nichts wirklich unlogisch fand.

Was den Focus angeht, da kann ich selbst nicht viel zu sagen, die Details hierzu in der Story sind mir nicht mehr geläufig.

Balberoy 11 Forenversteher - 764 - 31. Januar 2014 - 22:59 #

Kein wunder das niemand zum Focus was weiß, der wird nämlich nie wirklich erklärt.

Was gesagt wird ist. Erfülle den Focus oder du wirst eins von diesen Wesen ohne Gehirn. Wenn du den Focus erfüllst wirste ein Kristall.
Ende.

Zusätzlich kennst du deinen Focus nicht und musst durch den Cracktraum den du bei der Verwandlung in ein magisches Wesen hast selber rausfinden was dein Focus ist.

Was widerum total Blödsinn ist, da die Überwesen ja wissen was die verwandelten machen sollen. Wieso denen nicht direkt sagen was sie machen sollen (vllt mit ein 2 Lügen dabei, damit die das auch machen). Stattdessen gibts nen Cracktraum...

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22926 - 1. Februar 2014 - 2:12 #

Ach, das war der Focus. Das wird im Spiel auch gut und einleuchtend erklärt, mir war in dem Zusammenhang lediglich der Begriff "Focus" nicht mehr präsent.

Zu Deinem letzten Absatz:
Warum soll das Blödsinn sein? Ist es so schwierig sich vorzustellen, dass die Sache mit dem Focus schlichtweg eine Prüfung ist? Da wäre es doch viel unlogischer, wenn die Überwesen - so Dein Vorschlag - gleich sagen, was zu tun ist. Dann wäre es ja schon keine echte Prüfung mehr.

Um das nochmal klarzustellen, ich schreibe das alles hier als jemand, dem FFXIII auch nicht gefallen hat. Aber ich bekomme immer mehr bei Dir folgende Eindrücke:
1. Du scheinst der Story während des Spielens nie wirklich gefolgt zu sein. Das, was Du hier so schreibst wird soweit ich mich erinnern kann im Spiel alles erläutert. Wenn Du davon nix mitbekommst, kannst Du das schlecht dem Spiel ankreiden, trotzdem tust Du es.
Wie ich vorher schon schrieb, die Story von FFXIII ist nicht einfach zu verdauen, man bekommt im Spielverlauf immer mehr Informationen, die man in den richtigen Zusammenhang stellen muss. Nichtsdestotrotz IST die Story verständlich und schlüssig. Jedenfalls kam mir nix, was Du hier geschrieben hast, völlig neu vor und ich habe keine Wiki gelesen. Kann ich also alles nur aus dem Spiel wissen.
2. FFXIII hat Dir nicht gefallen, okay. Aber die Vorwürfe, die Du dem Spiel machst sind teilweise haltlos.
2a. Du hast ja geschrieben, dass eine Story quasi nicht vorhanden sei. Ist Blödsinn.
2b. Du hast geschrieben, die Kämpfe seien sinnlos gewesen. Das ist auch Quark. Inwiefern sind die Kämpfe denn in früheren FFs sinnvoller gewesen? Ich fand es nicht sehr sinnvoll, in FFVII beispielsweise im Alten Tempel plötzlich gegen eine ominöse Damonenwand kämpfen zu müssen. Kämpfe sind in jedem RPG essentieller Bestandteil des Gameplays, insofern können sie nicht sinnlos sein. Falls Du das Kampfsystem selbst meinst und behaupten möchtest, es würde nur aus primitivem X-Gedrücke bestehen, auch das ist Unsinn. Vor allem im letzten Drittel wurden die Kämpfe anspruchsvoll und man musste sich gut überlegen, mit welchen Paradigmen man zu kämpfen hatte, sonst hat man nämlich kein Land mehr gesehen.
2c. Du hast geschrieben, dass es keine Städte gegeben habe. War Palumpolum etwa keine Stadt? Oder Oerba? Was Du meinst, ist eine fehlende Oberwelt und dass die Städte nicht mehr so "interaktiv" sind, also dass man nicht mit Bewohnern sprechen kann. Aber warum sollte sich ein J-RPG dogmatisch an so etwas halten? Hat ein Entwickler nicht das Recht, auch mal andere Wege zu gehen?

EDIT:
Ich habe gerade die Story-Zusammenfassung im Final-Fantasy-Almanach gelesen. Sowohl das Ziel der Fal'Cie (die Überwesen), ihre Schöpfergottheit zu erwecken als auch die Bestimmung, der "Focus" der Hauptcharaktere wird im Spiel erläutert und erklärt.

Darth Spengler 18 Doppel-Voter - 9232 - 1. Februar 2014 - 13:12 #

Ist halt kein JRPG wie die alten Teile, sondern ein Railroad Adventure mit steigenden Chars ^^

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 31. Januar 2014 - 18:14 #

Das Video fasst die Story viel zu brüchig zusammen, diese Anhand dessen zu beurteilen ist eijnfach falsch. Da fehlt mehr als die Hälfte. Ich liebe die Story sowohl in XIII als auch in XIII-2.

Schönes Video aber hätte 10 mal länger sein müssen um alles abzudecken.

Tomate79 16 Übertalent - P - 4114 - 31. Januar 2014 - 18:51 #

Also diese 16 Bit Version ist doch herrlich schön - sehr gute Zusammenfassung der Original-Story... einer verkorksten Story... und ich kapiere das Ganze immer noch nicht. Ich bin einfach zu blöd dafür.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11320 - 1. Februar 2014 - 0:01 #

Wie oben drüber schon einer schrieb, die Zusammenfassung ist sehr knapp. Dort die Story zu verstehen ist schon quasi unmöglich.
Ich fand die Oridinalstory absolut nicht wirr und unverständlich sondern eigentlich recht gut aber ich lese oder spiele wahrscheinlich auch zu viele Fantasy und Sci-Fi Sachen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8351 - 1. Februar 2014 - 18:44 #

Die Story war imo vollkommen klar und kein bisschen wirr. Muste nichtmal das Datalog lesen um alls zu verstehen.

Sven Gellersen Community-Moderator - P - 22926 - 1. Februar 2014 - 21:10 #

Ich verstehe auch nicht, warum scheinbar viele Gamer mit der Story heillos überfordert waren.

meanbeanmachine 14 Komm-Experte - 2469 - 1. Februar 2014 - 12:09 #

Schöne Aktion von Square! Ich lobe mir solchen Aufwand – allein zu Marketing-Zwecken. Die Macher hatten doch sicherlich Spaß bei ihrer Arbeit. Einfach eine zeitlos schöne Optik!!

maddccat 18 Doppel-Voter - 11363 - 3. Februar 2014 - 7:27 #

Lass mal, irgendwann spiele ich das olle Ding vielleicht noch mal weiter, laufe durch diese hübschen Schläuche und führe Kämpfe mit diesem sonderbaren Kampfsystem gegen noch sonderbarere Gegner (Sanischleim *kotz*). Da darf ich mich doch jetzt nicht spoilern.^^

Aladan 22 AAA-Gamer - - 32202 - 3. Februar 2014 - 10:34 #

Sieht zwar echt gut aus, aber die Story wird leider nicht wirklich gut zusammengefasst. Wenn FF13 ein Problem nicht hatte, war es die Story. Diese ist zwar schwer zu verdauen, wird aber dennoch sehr gut aufgelöst.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit