Steam führt den Cancel-Button für Vorbestellungen ein

Bild von Old Lion
Old Lion 69678 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,C10,A10,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

27. Januar 2014 - 10:07 — vor 3 Jahren zuletzt aktualisiert

Die leidgeprüften Steam-User unter euch kennen das Problem: Hattet ihr bisher ein Spiel eurer Wahl über Valves Vertriebsplattform vorbestellt und wolltet die Order später widerrufen, so war das in der Vergangenheit immer recht umständlich bis unmöglich. Dies scheint sich nun geändert zu haben.

Ein User des Redditforums hat jüngst ein Bild gepostet, -- siehe Teaser -- das darauf hinweist, dass der zuvor getätigte Kauf von Resident Evil 4 storniert wurde und der Kaufbetrag dem Kundenkonto für den nächsten Kauf wieder gutgeschrieben wurde. Fertig gebracht hat er das Kunststück über den neuen Button namens "Refund an item", den ihr wohl ab sofort bei euren vorbestellten Artikeln findet. Eine schöne Neuerung, die euch endlich den lästigen Weg über den Steam-Support erspart, sollte euch ein zuvor gefallenes Spiel aufgrund Previews oder negativen News doch nicht mehr zusagen. Einen Bildausschnitt des Buttons findet ihr in den Quellen.

Talaron 16 Übertalent - 4019 - 26. Januar 2014 - 22:11 #

Was mich interessieren würde: Hat sich eigentlich schon mal jemand getraut, den auch in der Quelle zu sehenden Link beim Broken Age Backer-Key anzuklicken? Und wenn ja: Was passiert dann, Geld hat man via Steam schließlich keines dafür gezahlt?

gar_DE 16 Übertalent - P - 5965 - 26. Januar 2014 - 22:49 #

Ich schätze mal, da wirst du nichts wieder bekommen... Genau aus dem Grund.

EDIT: Gerade mal probiert, Ergebnis: "You may only refund purchased items which have not yet been released, gifted, or traded away. All refunds will be applied to your wallet balance."

Also geht's nicht (mehr).

vicbrother (unregistriert) 28. Januar 2014 - 11:08 #

Ist der Cancel-Button nicht von Amazon patentiert? ;)

Korbus 15 Kenner - 3189 - 26. Januar 2014 - 23:33 #

Wow das wir das noch erleben dürfen, sensationell. xD

burdy 15 Kenner - 2749 - 26. Januar 2014 - 23:55 #

Bald ist Steam fast so kundenfreundlich wie Origin :)

Bruchpilot 11 Forenversteher - 751 - 27. Januar 2014 - 2:34 #

Jetzt bitte noch Gebrauchtspiele (also ein auf dem Account eingebundenes Spiel) auf dem Community Markt verkaufen und von anderen Usern kaufen können. Danke

Grumpy 16 Übertalent - 5389 - 27. Januar 2014 - 2:44 #

wird nie passieren. die preise wären viel zu niedrig

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 27. Januar 2014 - 9:04 #

Das sehe ich anders. Wenn es genügend Online-Stores und Konkurrenz gibt, wird irgend einer anfangen, nicht nur Gegenstände, sondern auch Spiele tauschbar zu machen, vielleicht eingeschränkt, nur im Freundeskreis und nur eine begrenzte Anzahl an Tauschvorgängen, aber es wird irgend wann passieren. Und Steam könnte so ein Kandidat sein.
Aber das passiert erst, wenn der Marktdruck groß genug ist.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65955 - 27. Januar 2014 - 10:47 #

Selbst dann glaub ich nicht dran. Obwohl das Marktplatzgeschäft mit den Sammelkarten mittlerweile Steam einen schönen Batzen Geld gebracht haben dürfte. Mit einer entsprechenden Gebühr beim Spiel, vielleicht doch ....

Cloudwalker (unregistriert) 27. Januar 2014 - 11:27 #

Sinnvoll wäre es, aber wichtiger wäre mir erstmal ein Familienaccount. Mit dem jedes Familienmitglied sich ein Spiel aus der gemeinsamen Library aussuchen und spielen kann, sofern es gerade kein anderer spielt. Also nicht wie im geplanten Family Sharing nur die komplette Library oder nichts, sondern auf Spielebene. Dazu jedem noch sein eigenes Profil, Speicherstände, etc.

Anonym (unregistriert) 27. Januar 2014 - 8:45 #

Äh, Refund? Verstehe ich das richtig? Das Geld für Vorbestellungen über Steam wird also schon abgebucht, bevor die Ware tatsächlich ausgeliefert wird? Nett! Macht Downloadplattformen noch sympthatischer...

vicbrother (unregistriert) 28. Januar 2014 - 11:12 #

Wo ist dein Problem? Das ist doch nur eine Reaktion darauf, dass viele junge Spieler kein Geld haben und dennoch die tollen Spiele spielen möchte. Gibt ja auch Leute, die besorgen sich ein Hochzeitskleid und bringen es danach gebraucht aber unbezahlt zurück.

Roland 18 Doppel-Voter - 10895 - 27. Januar 2014 - 0:45 #

Na das ist doch mal eine Top-News wert - ein Schritt Richtung Kundenfreundlichkeit. Nach den 2013-Flops längst überfällig.

Tassadar 17 Shapeshifter - 7807 - 27. Januar 2014 - 1:19 #

Wow, welche großartige Neuerung, warum das nicht schon geht, seitdem Vorbestellungen über Steam überhaupt möglich sind, müsste mir aber mal jemand erklären.

Valve sollte sich außerdem mal dringen darum kümmern, dass Steam nicht jeden Tag rumzickt. Es vergeht wirklich kein Tag mehr, an dem es nicht irgendwelche Probleme gibt. Mal geht der Login nicht, mal die Community nicht, mal das Inventory nicht, mal der Market nicht, mal die Downloads nicht, mal Kombinationen, mal alles zusammen. Es ist schlicht ein Desaster.

MachineryJoe 16 Übertalent - P - 4428 - 27. Januar 2014 - 9:08 #

Kann ich nicht bestätigen, dass täglich etwas passiert und ich spiele ständig L4D2, und gelegentlich einige Singleplayer-Spiele auf Steam. Allerdings ist es tatsächlich mal passiert, dass ich Online nicht auf Steam-Servern spielen konnte, insbesondere als L4D2 ein Wochenende kostenlos angeboten wurde. Da musst ich tatsächlich über einige Tage lokale Server aufmachen, so dass diese Funktionalität auf meinem Rechner läuft und die Kommunikation mit den Mitspielern verwaltet.
Login-Probleme hatte ich exakt ein einziges mal.

Hendrik -ZG- 26 Spiele-Kenner - P - 65955 - 27. Januar 2014 - 10:45 #

Solltest eventuell mal deinen Rechner auf Vordermann bringen. Solche Probleme kenn ich auch nicht.

Faerwynn 17 Shapeshifter - P - 7630 - 28. Januar 2014 - 0:07 #

Hab auch fast nie Probleme. Liegt wohl wirklich eher am User.

Lacerator 16 Übertalent - 4440 - 27. Januar 2014 - 10:54 #

Das Problem sitzt doch bekanntlich immer vor dem Rechner! ;) Ich denke auch, dass da eher mit deinem PC was nicht in Ordnung ist.

Cloudwalker (unregistriert) 27. Januar 2014 - 11:15 #

Nichts vom Hackerangriff Anfang Januar mitbekommen? Was du beschreibst, waren die Auswirkungen des Angriffs. Inzwischen scheint es aber wieder normal zu laufen, d.h. konnte die letzte Woche keine Probleme feststellen.

Mad Squ 11 Forenversteher - 677 - 27. Januar 2014 - 11:26 #

Bei mir nicht. Es läuft seit der Installation vor Jahren ohne Probleme.

Ardrianer 19 Megatalent - 19308 - 27. Januar 2014 - 1:25 #

wurde aber auch Zeit! ;D

maddccat 18 Doppel-Voter - 11661 - 27. Januar 2014 - 2:11 #

Gut so!

joker0222 28 Endgamer - - 100706 - 27. Januar 2014 - 2:23 #

wird auch zeit

Cloud 17 Shapeshifter - 7698 - 27. Januar 2014 - 9:22 #

Ein schönes Beispiel dafür, wie kundenfeindlich Steam nach wie vor ist (so schön andere Aspekte auch sein mögen).

1. Bei Vorbestellungen dürfte noch gar kein Geld abgebucht werden, sondern erst bei Lieferung.

2. Wenn schon bei Vorbestellung bezahlt wird, dann hätte eine Stornierung von Anfang an möglich sein müssen.

3. Wenn schon bei Vorbestellung bezahlt wird, dann sollte bei Stornierung das Geld auf das Konto zurückerstattet werden.

Aber immerhin mal ein Anfang. Jetzt noch das Geld direkt zurückerstatten und eine Rückgabemöglichkeit für gekaufte Spiele à la Origin und man hätte zumindest mal einen kleinen Schritt in Richtung Kundenfreundlichkeit getan.

Michl Popichl 24 Trolljäger - 51316 - 27. Januar 2014 - 9:50 #

da stimme ich dir mal zu......

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10732 - 27. Januar 2014 - 13:51 #

Wenn man sein Geld zurückhaben will weil man mitn Game nicht zufrieden ist kann man doch einfach den Support anschreiben?

Old Lion 26 Spiele-Kenner - 69678 - 27. Januar 2014 - 13:55 #

Was ja immer noch recht umständlich und langwierig sein soll, hab ich mir erklären lassen.

Lacerator 16 Übertalent - 4440 - 27. Januar 2014 - 9:53 #

Gute, wenn auch eigentlich selbstverständliche Sache! Betrifft mich allerdings nicht. Bei Online-Plattformen kaufe ich nur echte Schnäppchen. Dazu zählen die 10% Vorbesteller-Rabatt bei Steam noch lange nicht.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 249612 - 27. Januar 2014 - 10:03 #

Das sollte eigentlich schon lange möglich sein, aber besser spät als nie. :)

Azzi (unregistriert) 27. Januar 2014 - 11:01 #

Wer bestellt schon bei Steam vor? Das is doch da sau teuer. Da ebstell ich lieber in dem Keyshop meines Vertrauens und spar die Hälfte im Vergleich zum Steamkauf der preislich auf Retailniveau liegt.

Generalgotaki 09 Triple-Talent - 340 - 27. Januar 2014 - 14:44 #

Man sollte generell das Vorbestellen einfach lassen. EGAL, bei welchem Spiel! Klar gibt es Fans einer Serie oder so aber Vorbestellungen sind eine falsche Art von Unterstützung in meinen Augen.

cl3ave 15 Kenner - 2797 - 27. Januar 2014 - 15:13 #

Finde ich gut, dass es einfacher wird. Denn das man Vorbestellungen stornieren darf, steht sogar auf der Webseite von Steam drauf (wenn man es denn findet):
"An exception is made for games purchased during a pre-order period if the request is received prior to the games' release date."

Ich wollte mal eine Vorbestellung zu einem Spiel zurückziehen und das ging dann über den Support, wobei der Mitarbeiter entweder die Steam Refund Policy nicht kannte oder nicht den Eindruck erwecken wollte, es wäre kein Problem. Sonst könnte der böse, hinterhältige Kunde ja auf die Idee kommen, das öfter zu machen.

TSH-Lightning 18 Doppel-Voter - P - 12858 - 27. Januar 2014 - 17:24 #

Ich bestelle mir bei Steam nie etwas vor, daher finde ich die Funktion zwar interessant, aber ich persönlich brauche sie eh nicht. Das als praktisches Beispiel RE4 HD gewählt wurde passt aber wie die Faust aufs Auge, denn das wird in der DE Version geschnitten. Auf jeden Fall im Ausland kaufen oder giften lassen.

Guldan 17 Shapeshifter - P - 8355 - 27. Januar 2014 - 18:25 #

Persönlich hab ich mir das noch nie gewünscht aber nette Sache.

DevilsGift 14 Komm-Experte - 2072 - 28. Januar 2014 - 11:02 #

Gute Sache für alle die sich über Steam was vorbestellen.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15946 - 28. Januar 2014 - 19:08 #

find ich gut, werd ich aber sicher nicht brauchen.

Exocius 17 Shapeshifter - P - 7207 - 28. Januar 2014 - 20:30 #

Wie viele User wohl X-Rebirth zurückgegeben hätten?

Marco Büttinghausen 19 Megatalent - P - 19331 - 25. Februar 2014 - 18:26 #

Evtl. geht das auch durch Übersetzungen verloren, aber was alle Kommentatoren und auch die News+Titel falsch gedeutet haben, hier geht es nicht um Vorbestellungen, diese gab es bei Steam nämlich noch nie. Es geht um Pre-Purchases, nicht Preorders, daher war es auch schon immer so das bei Steam direkt Geld geflossen ist, da ein Kaufvertrag (anders als z.B. bei einer Vorbestellung auf Amazon) zustande kommt. Das ist also was völlig anderes als nicht bindende Vorbestellungen zu canceln.

Man könnte jetzt evtl. anmeckern das Steam keine Vorbestellungen hat, diese machen aber eigentlich auch nur bei physischen Gütern Sinn wo ein Warenbestand endlich ist, Steam kann ein Spiel aber praktisch beliebig oft ausliefern, wenn man sich einfach erinnern will, kann man das Spiel auch auf die Wunschliste packen.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit