Jetzt für alle: Blackguards – Stunde der Kritiker

PC andere
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 364026 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

5. Februar 2014 - 22:00
Das Schwarze Auge - Blackguards ab 7,00 € bei Amazon.de kaufen.

Zwei Wochen lang blieb sie unseren Abonnenten und Einmalzahlern vorbehalten, nun ist sie frei für alle sichtbar: Die Stunde der Kritiker zu DSA - Blackguards. Viel Spaß!

Nur wenige Tage nach unserer letzten Stunde der Kritiker zu X Rebirth folgt bereits heute die nächste Ausgabe. Und auch dieses Mal geht es um ein Spiel einer deutschen Entwicklerschmiede. Doch keine Sorge: Bei Das Schwarze Auge - Blackguards von Daedalic stehen die Vorzeichen für die beiden Kritiker Jörg Langer und Heinrich Lenhardt deutlich positiver. Der Titel basiert auf dem Regelwerk der Pen-&-Paper-Vorlage Das Schwarze Auge und ist ein klassisches Rundentaktik-Spiel. Zu Beginn steht ein Ausbruch aus dem Gefängnis auf dem Plan – doch soll sich dieser für die beiden Spieleveteranen innerhalb ihrer ersten 60 Minuten noch als das kleinste Problem entpuppen – schließlich stellen sich ihnen auf einem Friedhof scheinbar unbesiegbare Asseln in den Weg.

Zu Beginn des dieses Mal knapp 35-minütigen Videos stellen Langer und Lenhardt das Spiel vor und teilen euch mit, welche Vorerfahrungen sie mit der Serie als auch welche Erwartungen sie an die nächste Stunde haben. Danach geht es ans Eingemachte: Die beiden spielen unabhängig voneinander die erste Stunde, zeichnen diese auf und kommentieren das Spielgeschehen live. Die spannendsten, aber auch die peinlichsten Szenen, schneiden wir gleich für euch zusammen. Abschließend geht es zum Fazit, in dem die Spielekritiker ihre Eindrücke der vergangenen 60 Minuten Revue passieren lassen, bevor sie die Frage der Fragen beantworten: Würden Jörg Langer und Heinrich Lenhardt Das Schwarze Auge - Blackguards nach der ersten ersten Stunde freiwillig in ihrer privaten Freizeit weiterspielen?

Viel Spaß beim Ansehen!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)