Dust 514: Tarnfelder in Uprising 1.8

PS3
Bild von Keksus
Keksus 25001 EXP - 21 Motivator,R10,S10,C5,A10,J9
Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtMissionar: 3 Neu-User für GamersGlobal.de anwerbenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

22. Januar 2014 - 15:14

Nachdem vor kurzem bereits einige inoffizielle Informationen zum nächsten Patch von Dust 514 (GG-Test: 6.5) durchgesickert sind (wir berichteten), folgen nun immer mehr offizielle.

Eine der größten Änderungen in Uprising 1.8 dürften die heute angekündigten Tarnfelder sein. Schon seit einiger Zeit wurde spekuliert, dass diese mit dem neuen Patch hinzugefügt werden. Jetzt hat Entwickler CCP es jedoch offiziell gemacht und gleichzeitig die Werte zu den neuen Ausrüstungsgegenständen veröffentlicht. Die Tarnfelder machen den Träger nach der Aktivierung für eine kurze Zeit unsichtbar und reduzieren auch sein Scanprofil, wodurch es schwerer ist, Spieler mit aktiviertem Tarnfeld zu erscannen. Ihr könnt eurem Radar in Zukunft also nicht mehr vertrauen. Um das zu bewerkstelligen müssen die Träger jedoch einen großen Malus in Kauf nehmen: Die CPU- und Powergrid-Leistung eurer Dropsuits werden stark in Anspruch genommen, wenn ihr ein Tarnfeld ausrüstet. Dadurch ist es praktisch nur der Scout-Klasse möglich diese Gegenstände effektiv zu nutzen. Denn diese müssen auf dem höchsten Skilllevel 75 Prozent weniger Leistung aufwenden um die Tarnfelder auszurüsten, wie die neuen offiziellen Tabellen zu den Dropsuitänderungen zeigen.

Auch die Funktionsweise wurde im Vergleich zu den ursprünglichen Plänen aufgrund von starkem Spielerfeedback verändert. Ursprünglich war es geplant, dass ihr noch eure Waffen einsetzen könnt, wenn ihr getarnt seid. Das wiederum sollte jedoch eure Unsichtbarkeitsdauer stark reduzieren. Dies sorgte für starkes Feedback der Spieler im offiziellen Forum, die mit dieser Funktionsweise nicht einverstanden waren. Wie CCP Remnant jetzt mitgeteilt hat, wird das entsprechend auch nicht mehr möglich sein: Sobald ihr euer Tarnfeld wegsteckt oder eine Granate werft, endet eure Unsichtbarkeit.

Gleichzeitig wurden auch Änderungen an den anderen Ausrüstungsgegenständen vorgenommen. So haben die mobilen Respawnpunkte in Zukunft eine längere Spawnzeit, die Scanner nehmen in Zukunft nur noch einen so genannten "Snapshotscan" vor, um 360° scanning zu verhindern und haben gleichzeitig eine längere Cooldownzeit. Von den Reparierwerkzeugen wiederum wurde die Reichweite verringert und Nanohives - die Munitionskisten des Spiels - geben in Zukunft weniger Munition zurück.

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 85959 - 22. Januar 2014 - 22:09 #

"erscannen" ...ich liebe diese Wortschöpfungen ^^

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit