Hearthstone: Offene EU-Beta gestartet // Spielmodi vorgestellt

PC iOS Android andere
Bild von Gucky
Gucky 33916 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

26. Januar 2014 - 11:20 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert

Nachdem erst kürzlich in den USA die offene Beta des Onlinekartenspiels Hearthstone - Heroes of Warcraft, der renommierten Spieleschmiede Blizzard, gestartet ist, dürfen sich jetzt auch europäische Spieler über eine offene Beta freuen. Dazu benötigt ihr einen Battle.net-Account. Wenn ihr noch keinen Battle.net-Account habt, könnt ihr hier kostenlos einen erstellen. Die wichtigsten Spielmodi und Features in Heartstone sind:

  • Modus „Üben": Im Spiel gegen einen Computerspieler schaltet ihr neue Helden und Basiskarten frei.
  • Modus „Spielen“: In traditionellen Duellen gegen andere Spieler könnt ihr Quests abschließen und Gold zum Kauf von Kartenpackungen erwerben.
  • Die Arena: Stellt ein Deck aus zufällig ausgewählten Karten zusammen und spielt dann gegen andere Teilnehmer in der Arena. Nach einer bestimmten Anzahl gewonnener oder verlorener Partien erhaltet ihr Zugang zu einer Beutetruhe, deren Inhalt eurem Abschneiden in der Arena entspricht.
  • Karten herstellen: Entzaubert Profikarten aus eurer Sammlung, um Arkanstaub zu erhalten. Der so gewonnene Staub kann dazu verwendet werden, andere Karten eurer Wahl herzustellen. Basiskarten können nicht entzaubert werden.
  • Kartenpackungen: Kauft Kartenpackungen, die jeweils fünf Karten enthalten, indem ihr Battle.net-Guthaben ausgebt oder eine andere unterstützte Zahlungsmethode benutzt. Minimal eine Karte in jeder Packung wird von mindestens „seltener“ Qualität sein; manchmal kann es auch der Fall sein, dass eine Packung mehr als eine seltene Karte oder sogar eine epische oder legendäre Karte enthält.
  • Stufenaufstiege: Erhaltet Erfahrung durch die Teilnahme an einem Spiel gegen den Computer oder einen anderen Spieler, unabhängig davon, ob ihr verliert oder gewinnt. Sobald ihr genug Erfahrung gesammelt habt, wird euer Held eine Stufe aufsteigen und euch so unter Umständen die Möglichkeit geben, eurer Sammlung neue Karten hinzuzufügen. Durch Stufenaufstiege schaltet ihr auch goldene Versionen von Basiskarten der jeweiligen Klasse frei.

Hearthstone - Heroes of Warcraft soll laut Blizzard noch in diesem Jahr erscheinen und Sprachoptionen für die gleichen Sprachen wie in World of Warcraft enthalten, in dessen Welt es auch spielen wird. Das Sammelkartenspiel wird zudem ein plattformübergreifendes Kräftemessen mit anderen Spielern erlauben. Um das zu ermöglichen, erscheint das Spiel zuerst für den PC und Macintosh, wobei eine iPad-Version kurz danach folgen soll. Anschließend ist eine Unterstützung für iPhone und Android geplant (wir berichteten).

kommentarabo 14 Komm-Experte - 1955 - 26. Januar 2014 - 10:50 #

zufällig generierte Karten?

Nachtfischer 16 Übertalent - 5482 - 26. Januar 2014 - 11:02 #

Gute Frage. Es handelt sich nämlich eigentlich um zufällig ausgewählte aus einem Pool vorgefertigter(!) Karten.

Anonhans (unregistriert) 26. Januar 2014 - 11:17 #

Eine zufällige Auswahl von allen im Spiel vorhandenen Karten vielleicht?

Und "Hearthstone" ist im Titel falsch geschrieben ^^

Fischwaage 17 Shapeshifter - 6765 - 26. Januar 2014 - 11:35 #

Wird nach der EU Beta bzw. zum Release hin dann einen Wipe geben oder kann man jetzt freigeschaltete Charaktere / Karten behalten?

Vidar 18 Doppel-Voter - 12279 - 26. Januar 2014 - 11:40 #

Nein kein Wipe, zumindest laut offizieller Seite

Zitat:
Klickt einfach hier, um Hearthstone herunterzuladen oder klickt weiter oben auf der Seite auf die Schaltfläche „Kostenlos spielen“. Wir haben nicht vor die Kartensammlungen in Hearthstone zurückzusetzen, also sammelt nach Herzens Lust und spielt gegen eure Freunde!

Kann man evtl noch in der News erwähnen.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 26. Januar 2014 - 11:46 #

Danke, gut zu wissen. Hatte schon überlegt, mal 2 Packs zu kaufen.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 12:32 #

Und selbst wenn es einen Wipe gibt, bekommst du dein Coins zurück, so das du nichts verlierst - zumindest in € Form.

Gorny1 16 Übertalent - 4720 - 26. Januar 2014 - 13:09 #

Höchstens Ranglisten-wipes. Karten, Charaktere und so werden wohl nicht gewiped.

Kutte 22 AAA-Gamer - P - 31048 - 26. Januar 2014 - 13:10 #

Ein -bisher- sehr spaßiges Spiel.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 26. Januar 2014 - 13:14 #

Sehr schön, da schau ich mal rein. Kann ich auch mit einem deutschen Account auf englisch spielen?

Anonhans (unregistriert) 26. Januar 2014 - 13:17 #

Ja. Ich glaube man kann auf battle.net Sprache einstellen und bekommt dann den entsprechenden Download. Nach der Installation lässt sich die Sprache auf jeden Fall nichtmehr umstellen, also vorher drauf achten, dass man den richtigen Download hat.

Masax 12 Trollwächter - 826 - 26. Januar 2014 - 13:20 #

Man kann die Sprache auch nach der Installation noch problemlos ändern.
Im Hearthstone-Verzeichnis gibt es eine "client.config"-Datei. Dort kann man z.B. von "Locale = deDE" auf "Locale = enUS" umstellen und schon ist alles Englisch.

rapidthor 14 Komm-Experte - 2668 - 26. Januar 2014 - 13:27 #

Danke für den Tipp

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 26. Januar 2014 - 13:28 #

Super, danke.

Anonhans (unregistriert) 26. Januar 2014 - 15:33 #

Gut zu wissen :) Google hatte damals nur Antworten ausgespuckt, die behauptet haben, dass man es neu runterladen müsste.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 13:46 #

Ich finde die deutsche Sprachausgabe ist sehr hervorragend! Meiner Meinung ist kein Wechsel diesbezüglich notwendig.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 26. Januar 2014 - 15:41 #

Ach, es gibt Sprachausgabe? ;-)
Meine Sorge gilt eher der Übersetzung der Kartentexte. Wenn die genauso "gut" ist wie bei Magic, spiele ich lieber mit den der englischen Version.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 16:35 #

Welche Kartentexte? Mehr als was die Karte macht steht da nicht.

FliegenTod 12 Trollwächter - 1144 - 26. Januar 2014 - 18:59 #

Genau der ist gemeint. Bei Magic is es z.B. so, dass die Übersetztung öfters zu unklarheiten führt bzw. grobe Fehler enthält. Dadurch kommt es of zu unnötigen Regelfragen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 19:02 #

Das ist in dem Falle gut gelungen. Da passen die deutschen Übersetzungen sehr gut.

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 26. Januar 2014 - 22:05 #

Stimmt, aber auch der "Flavor"-Part, also etwa die Kartennamen, sind oft schwach übersetzt. Aber selbst wenn das bei Hearthstone besser sein sollte, bevorzuge ich die Originalfassung. Allein schon weil, wie unten geschrieben, im Netz meist diese Sprachfassung geläufig ist.

Weryx 18 Doppel-Voter - P - 10037 - 27. Januar 2014 - 0:35 #

Mit Magic kenn ich mich nich aus, bei yu gi oh ists aber dasselbe, geschuldet den teilweise ellenlangen Kartentexten, bei Hearthstone sind die ja nur max nen Satz lang was ich bisher gesehen hab.

Anonhans (unregistriert) 26. Januar 2014 - 16:03 #

Die deutsche Sprachausgabe ist nicht schlecht und die Übersetzung ist wahrscheinlich auch nicht verkehrt. Allerdings wird im Netz quasi nur auf englisch über das Spiel gesprochen. Wenn man gute "Guides" lesen möchte, wirklich guten Spielern beim zocken zugucken möchte (um sich vielleicht den ein oder anderen Trick abzugucken) oder zB reddit verfolgen möchte, ist es sehr von Vorteil, wenn man an die englischen Kartennamen und -texte gewöhnt ist.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 16:36 #

Na ja, im Vergleich zu Magic gibt es doch kaum Tricks bzw. Taktiken. So komplex ist das Spiel nicht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 16:48 #

Easy to Learn, hard to Master.

Wenn du denkst, tricks und taktiken gibt es nicht, dann hast du anscheind noch nicht soviele Karten.

Was halt wegfällt ist das Manaauspielen und die Gegenzauber, dafür gibt es Geheimnisse und das Spiel ist generell kürzer.

Anfänger werden aber trotzdem oft eins auf die Nase bekommen.

Jassir 11 Forenversteher - 738 - 26. Januar 2014 - 17:35 #

Die sollen ja auch was kaufen, gell

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 20:14 #

Ach du glaubst, wenn du sofort mit den besten Karten im Spiel startest, das du auf der Gewinnerseite bist?

Hearstone ist wie jedes andere (gute) F2P aufgebaut - du kannst viel Zeit reinstecken (Grind Grind) oder du steckst irgendwann Geld rein. Wer täglich aber nur seine Quest spielt wird auch besser und hat Spass.

Ich find das Spiel bislang sehr rund, mich nervte ab einem Punkt das Goldsammeln auch, weil man natürlich immer seinen Fix an neuen Karten haben will - wenn das erstmal nachlässt, ist's ein schönes Spiel.

In gute F2P Spiele steck ich auch ab und an Geld.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 17:34 #

Es gibt da durchaus einige ziemlich krasse Kombos und Taktiken.

Mag ja sein das in einem 20 Jahre altem Spiel mit über 10000 Karten es mehr Variantenreichtum gibt aber sorry meinst du nicht das der Vergleich einfach mal unfair ist und hinkt?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 19:06 #

Nö, bei Magic kannst du ziemlich "miese" Kombos und Taktiken spielen, die bei Hearthstone schlicht nicht möglich sind, unabhängig von der Vielzahl der Karten. Du kannst Decks z.B. völlig ohne Kreaturen bauen.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 19:23 #

Aber ist das nicht genau das was dein Vorredner meint?
Die Menge an Mechaniken und Karten bei Magic ermöglichen doch erst die Vielzahl an Decks und Kombos.
Bei Hearthstone gibt es nicht mal genug Karten um zum Beispiel ein Deck ohne Kreaturen zu bauen und dann will man ja auch noch gewinnen.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 20:54 #

Ich habe keine Ahnung wie viele Karten es jetzt bei Magic am Anfang gab, aber auch da konnte man schon wunderbar Decks ohne Kreaturen bauen. Bei Magic gab es einfach von Anfang an völlig andere und vielseitigere Mechaniken.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 23:36 #

1993 in Alpha Decks ohne Kreaturen? Ich glaube nicht, Sir! *g*
Allein die "Keywords" die es damals gab bezogen sich quasi alle auf Kreaturen.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Januar 2014 - 0:12 #

First Turn Drops:
Black Lotus
Mox Ruby oder Mountain oder rotes Doppelland
Black Lotus für 3 grüne Mana opfern -> channel spielen -> 19 Leben für 19 farblose Mana opfern
rote Manaquelle tappen -> 21 Mana
->Feuerball für 20 Schaden auf den Gegner.
gg no re

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 0:19 #

Und dann gewinnst du jedes 10te Spiel. Da würde ich auch kein Rematch geben. ;D

Mir ist klar das es möglich ist (Magic Christmas Wonderland mit Schockstreuseln), aber in der Art ist genau das bei Hearthstone mit dem Magier auch möglich. Mit etwa den selben Siegchancen. ;D

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Januar 2014 - 0:22 #

Nein die Siegchancen damit waren nicht ein Zehntel, wo hast du das her?

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 0:40 #

Das war keine Angabe der Siegchance. Aber zum Start von Magic mit der begrenzten Kartenverfügbarkeit war es ein wunder wenn man zwei Channel hatte.

Es geht doch einfach darum das Hearthstone nicht weniger komplex ist als Magic zum Start, nur eben auf andere Art und Weise.

Und wenn du jedes 5. Spiel gewonnen hast, geschenkt. Mit dem Mage bei Hearthstone gewinnst du vielleicht mehr als jedes 10te Spiel. Es ist ein großer Spaß wenn es klappt, aber ist es sinnvoll?
Channel/Fireball und dann hat der Gegner einen Counterspell oder einen Lightning Bolt und schwupps warste am Sack. Sehr stabil war das Deck nicht.

PS.: Und selbst ein Channelball Deck hatte Kreaturen. :)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Januar 2014 - 1:09 #

Naja, eine Angabe wie jedes Xte Spiel zu gewinnen macht schon eine Aussage über die Chancen °_^
Den Counterspell hat er auch nur, wenn er angefangen hat. Force of Will kam ja erst viel später.
MtG hat halt eher eine strategische Ausrichtung und Hearthstone eher eine taktische, so will ichs mal beschreiben. Vielleicht kommt daher bei vielen (auch mir) das Gefühl auf, dort weniger Komplexität vorzufinden. Und Psychologisch gibts auch viel weniger "Comeback!" Momente (wegen fehlender Instants) - noch schlimmer, im gegnerischen Zug hab ich immer rausgetabbed.
Zum Edit: Es hatte Kreaturen, es war aber auch möglich, es ohne zu bauen und darum gings ja: Möglichkeiten.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 2:11 #

Wie gesagt, die Möglichkeit gibt es bei Hearthstone ja auch. Und es macht sicher auch Spaß, wenn es klappt, aber es ist nicht sinnvoll im kompetitiven Spiel. Und davon aus zu gehen, dass du die Combo immer in Runde 1 machst, macht die Siegchancen noch schelchter. ;D

Ich hab keine Ahnung wieso man das so auseinander nehmen muss. Beide Spiele sind Komplex auf ihre Art. Natürlich spielt die Menge der verschiedenen, erhältlichen Karten eine Rolle. Und da sind Hearthstone und Magic: Alpha (also 1993) etwa gleich. Auch bei der "Reichweite" der möglichen Decks nehmen sich beide Spiele nicht viel.

Allein das Kreaturen "angrenzenden" Kreaturen Buffs geben können ist schon eine Sache die bei Magic nie möglich wären und die Hearthstone um eine sehr komplexe und interessante Mechanik bereichern.
Dafür hat Magic die Manakomponente (die auch sehr sehr frustrierend sein kann).

Beide Spiele sind strategisch und taktisch Anspruchsvoll, wenn man sich einarbeitet. Wenn man nur mal kurz über MtG schaut kann man auch das Gefühl bekommen das das alles ja nur pures Glück ist. Ein bisschen wir bei der leidigen Poker/Glücksspiel Diskussion.

Ich spiele beides gerne. Ein Draft in MTGO oder in Reallife ist eben doch was anderes als Arena. Nur brauch man beim Draft auch 2 oder 3 Stunden Zeit. :)

Edit: Hier ein interessantes Video von Evan Erwin zum Thema (auch wenns nicht 100% stimmt und nicht ganz aktuell ist):
http://www.youtube.com/watch?v=fSWai08uB70

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 20:16 #

Dafür kannst du Decks ohne Mana bauen, mach das mal bei Magic. ;)

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 20:55 #

Hmm, wird schwer, könnte theoretisch aber sogar möglich sein, ich habe es aber ewig nicht gespielt.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 23:38 #

Das wäre denn der Pay2Win-Teil bei Magic. So ein Deck bekommst du nur hin wenn du ein Playset der Power9 hast. xD

FliegenTod 12 Trollwächter - 1144 - 27. Januar 2014 - 20:01 #

Nope, so ein Deck gibt es und ist sogar recht günstig. Angesiedelt ist es im Format Legacy und benutzt "Goblin Charbelcher" um den gegner zu töten. Ok ein Land ist drinnen ;-)

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Januar 2014 - 0:19 #

Du kannst Affinity-Decks so bauen, dass das geht (via Mycosynth Golem).

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 0:20 #

Wir reden von Alpha.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 20:22 #

Ich weiss gar nicht worauf du hinaus willst. Geht es jetzt darum wo man die *mieseren* oder *krasseren* Combos spielen kann?

Als wenn es beim spielen nur darum gehen würde.

Mein Punkt war du vergleichst Äpfel mit Birnen. Ein Spiel im Betastadium mit (ich glaube was um die) 390 Karten und ein Spiel mit einem wesentlich komplexeren Resourcensystem das schon seit 20 Jahren regelmässig gepflegt über 10000 Karten also dem 25fachen. Das in zweiterem mehr Möglichkeiten bestehen sollte auf der Hand liegen.

Und sorry klar sind Magic Combos bei Hearthstone nicht möglich ist ja auch ein ganz anderes Spiel. Aber Oneturne Kills was soll es böseres/krasseres/mieseres geben als in einem Zug zu verlieren obwohl man volle HP hatte.

Und wieso hat das schon wieder diesen "meiner ist größer als deiner (zb ePenis)" Charakter wo es doch eigentlich um die Übersetzung ging?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 21:05 #

Hearthstone ist NICHT im Betastadium, egal ob es so genannt wird oder nicht. In dem Augenblick, in dem der erste Spieler Geld für Karten ausgeben konnte war es released.

Und sorry mir geht es nicht um die 10.000 irgendwas Karten bei Magic, letztlich kannst du da auch nur vernünftig innerhalb der einzelnen Editionen spielen, eben weil es so viele Effekte und ähnliches gibt, für die man sonst keine Konter hat.

Hearthstone fehlt einfach die taktische Tiefe und die Möglichkeiten, die ein Magic schon von Anfang an, selbst mit nur 100 Karten, schon bot.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 21:36 #

Der Vergleich mit den 100 Magic Karten zeigt das du gar nicht ernsthaft darüber Reden willst und allgemein nur Hearthstone versuchst zu bashen.

Und ob du es anerkennst das es Beta ist oder nicht spielt keine Rolle.
Es gibt genug andere Spiele die im Beta Stadium schon den Shop nutzten genauso gibt es Alphas und Betas im Early Access.

Aber auch das erscheint mir einfach nur als Ablenkung.

Ich frage mich weiterhin wieso du aus der Übersetzung diese Thema ableitest.

Nur allgemein gefragt, wenn bei Magic die die Wiesen so viel grüner sind warum spielst du es schon ewig nicht mehr und nimmst es stattdessen sogar her um ein anderes Spiel niederzuringen obwohl doch offensichtlich die Zielgruppen beider Spiele durchaus unterschiedlich sind?

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 23:14 #

Es geht mir nicht darum Hearthstone zu bashen, ich verstehe nur den Erfolg nicht - außer eben, dass es von Blizzard ist und es deswegen alle toll finden. Digitale Trading Card Games gibt es nun wirklich wie Sand am Meer. Hearthstone zeichnet sich vielleicht noch durch einen besonders leichten Einstieg aus, was es für Neulinge und Casuals interessanter macht, aber gerade das zeigt, dass es nicht sonderlich komplex ist.

Mir ist es egal ob du versuchst dich mit der Begründung ein Spiel ist ja noch Beta herauszureden. Lässt du diese Ausrede auch gelten wenn es zum Beispiel bei X Rebirth geheißen hätte, das Spiel ist ja noch Beta (auch wenn es da nicht mehr so genannt wird)? In dem Augenblick, wo ein Spiel einer breiten Öffentlichkeit zugänglich wird ist es veröffentlicht. Wenn es veröffentlicht ist, ist es keine Beta mehr, Punkt! Egal ob irgendwer es so nennt.

Ich spiele Magic aus vielen Gründen nicht mehr. Da wäre zum einen der Mangel an Mitspielern, die erheblichen Kosten und dann, was mich damals sehr genervt hat, man konnte seine alten Karten in die Tonne treten wenn eine neue Edition rauskam, weil die neuen Karten entweder viel stärker waren bzw. eben neue Dinge konnten, die man dann mit den alten Karten eben nicht kontern konnte.

Das allererste Magic Spiel war damals übrigens super, ein wenig verbuggt aber hatte schon was. Duells of the Planeswalkers hingegen ist dahingehend murks, als dass man keine eigenen Decks bauen kann - und genau das ist letztlich das A und O eines TCG.

Tatsächlich finde ich z.B auf Android (Smartphone / Tablet) Order & Chaos: Duells einiges besser als Hearthstone. Es ist fordernder und bietet mehr Möglichkeiten, dazu ist es mit einer richtigen Kampagne auch noch besser gestaltet.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 23:54 #

Na da kommts doch raus. Missgunst ist der Ratgeber hinter den Worten.

"Hearthstone zeichnet sich vielleicht noch durch einen besonders leichten Einstieg aus, was es für Neulinge und Casuals interessanter macht, ..."

Ja du beschreibst mit dem ganz genau ein typisches Blizzard Spiel. Und ja die Komplexität ist nicht die höchste im Genre keine Frage. Das hat aber auch nie jemand abgestritten. Deswegen ist es noch lange nicht das einfachste seiner Art. Und Pauschalaussagen und Parolen ändern daran auch nichts.

Und das Thema mit der Beta, es ist mir echt egal ob du es akzeptierst oder nicht. Das Spiel wird sowohl von der Fachpresse als auch dem Hersteller als auch der Spielerschaft so bezeichnet genau wie andere Spiele die laut deiner Definition auch keine Betas mehr wären.
Zwecks X kennst du meine persönliche Meinung eigentlich gar nicht ^^ aber ja wenn sie das als Beta/Alpha vermarktet (Sprich auch keine Ladenversion sondern allerhöchstens Early Access) hätten dann hätte ich das akzeptiert so war es natürlich eine Frechheit. Mal abgesehen davon das ich der gleichen Meinung wie Total Biscuit bin das es ein Fehler ist Vorzubestellen (womöglich noch mit vorheriger Bezahlung) oder Early Access zu kaufen. Betas wenn dann kostenlos und testen. Daher hab ich auch kein Geld in Hearthstone ausgegeben.
Ändert trotzdem nichts daran das es Spielengine und Balancemässig noch viele Betafeatures ähm ich meinte Fehler hat.

Die Frage nach Magic war btw eher rhetorischer Natur. Ich spiel Magic seit 15 Jahren nicht mehr und damit ist gut.

Na ja wir werden da wohl eh nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommen und ich wollte auch am ende nur noch wissen warum du so wehement dazwischengrätscht mit einem Thema das irgendwie nicht passt.

Aber danke für den Tip Order & Chaos, ist zwar ein Gameloft Spiel aber anschauen werd ich es mir mal auf dem gerooteten Tablet zwecks Rechteentzug.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 0:11 #

Blizzard Spiele haben die angewohnheit nichts zu erfinden, aber es zu Perfektionieren. Das geht beim optischen Los, geht über in intuitive GUI's und endet beim: Der Casual hat Spass, der Profi eine langzeit Erfahrung vor sich. Egal ob WoW, Starcraft oder Diablo - und jetzt auch Heartstone.

Ist es das schwierigste, beste, coolste TCG aller Zeiten? Nein, aber das ist ja auch egal. Es spielt sich locker von der Hand weg, ist Herausfordernd, sieht gut aus hat Witz, bringt für Warcraft-Fans ne menge Lore mit.

Um es kurz zu sagen: Es ist Rund. Für manche sicher zu Rund, aber ... hey, es gibt ja auch andere schöne Spiele.

Selbst wenn ich gerne Blizz für D3 Bashe, hat mich das SPiel, trotz neverein 50-60 Stunden drangehalten. Das sagt ne Menge über die Kompentenz der Jungs und Mädels aus. Denke ich.

Decorus 16 Übertalent - 4246 - 27. Januar 2014 - 0:31 #

"Selbst wenn ich gerne Blizz für D3 Bashe, hat mich das SPiel, trotz neverein 50-60 Stunden drangehalten. Das sagt ne Menge über die Kompentenz der Jungs und Mädels aus. Denke ich."
Ich habs genausolange gespielt, aber mehr in der Hoffnung, dass am Ende der Spielspaß eines D2 wartet und alles was ich bekam war dieses T-Shirt. :D

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 4:28 #

Geht mir genauso, aber bei jedem anderen Spiel hätte ich schon früher aufgegeben.

Ich werd noch mal in D3 reinschauen, wenn Loot 2.0 am Start ist, ohne Auction House - evtl. kommt dann ja freude auf. Ausserdem werde ich die Tests vom Addon verfolgen - allerdings nicht am Start kaufen, strafe muss sein.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 27. Januar 2014 - 9:13 #

Diablo 3 hatte ja am Anfang zwar wenige "Fehler", aber die hatten es in sich: Lootsystem, AH (wobei das mit dem Lootsystem zusammenhing), fehlende Motivation für 60er, Story (wobei die natürlich eh nachrangig ist). Ansonsten war das Spiel ja auch gut: Grafik, Interface (wie immer super), Spielmechanik (bis auf die Cooldowns von Zaubersprüchen) usw. Das Spiel besitzt die Grundlage, viel Spaß zu machen, jedoch haben einige Designentscheidungen das letztendlich zerstört.

Von daher war D3 für Blizzard-Verhältnisse vielleicht ein Flop, aber damit immer noch besser als 90% der restlichen Spiele.

Und bei Hearthstone muss man einfach mal abwarten, wie es weitergeht. Kommen neue Karten, möglicherweise weitere Spielmodi etc. Bis jetzt ist es ebenfalls wieder grundsolide.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 23:55 #

Magic hatte keine 100 Karten beim Start. Es war schlecht ausbalanciert und ein wahnsinniges Glücksspiel.

Und die Vielfalt war auch eher begrenzt. Es gab mehr Rares als alles andere und wenn man Pech/Glück hatte, hatte man das bessere Deck (die Karten waren schnell weg und nicht wirklich gut verfügbar. Garfield selbst hatte nicht damit gerechnet das sich Leute mehr als 2 Packs a 60 Karten kaufen wollen). Und die Decks waren keine "Combo Decks" wie die die du meinst. Ich hab keine Ahnung wann du angefangen hast mit Magic, aber kauf dir doch einfach mal ein paar Packs Homelands (2,99€ oder so) und schau dir die Karten an die da drin sind.

Die Anfänge von Magic waren genau so "komplex" wie es Hearthstone jetzt ist. Nur weil das Regelbuch länger ist, heisst es nicht das es gleich komplexer ist. Magic legt eben einen anderen Focus als Hearthstone. Man ist eben nicht "Mana-Screwed", aber dafür kann man auch nicht einfach mal 19 Schaden selbst fressen, um dann eine Boardposition zu haben die keinen weiteren Schaden mehr zulässt.

So ähnlich die Spiele auch aussehen, sie haben völlig andere Ansätze. Bei Magic musst du dein Mana beim Deckbau mit einplanen, bei Hearthstone musst du dafür eine nahezu perfekte "Mana Curve" haben, sonst bist du geliefert. Das macht den Deckbau zu einem völlig anderen Thema.

Was ich persönlich bei Magic besser finde ist der Draft und Sealed. Aber auch das kam erst nach Jahren dazu (also Blockdraft/Sealed), denn vorher waren die Sets einfach nur Karten die untereinander kaum Balanciert waren.

Wie gesagt, kauf dir mal ein paar Packs Homelands und spiele einen Draft mit deinen Freunden. Da siehst du dann wie "komplex" Magic am Anfang war. ;D

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 26. Januar 2014 - 16:28 #

da ich WOW auf englisch spiele, hab ich mir die englische Version geholt, weil ich die Charaktere sonst nicht wiedererkannt hätte... ;)

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 26. Januar 2014 - 13:37 #

Fein fein
ich würde mir einen Button für einen Emote wünschen wo man den Gegner anschreien kann er soll doch mal hin machen. Manche lassen ständig die Zeit verstreichen ;)

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 17:36 #

Dich aufzuregen ist auch Spieltaktik. ^^

Wobei ich finde das einige Emotes sogar total sinnlos sind. Gerade "gut gespielt" wird eigentlich nur benutzt um den Gegner kurz vor dem Finish nochmal zu verhöhnen. Unschön.

bsinned 17 Shapeshifter - 6834 - 26. Januar 2014 - 18:12 #

Ich geb meinem Gegenüber eigentlich in jedem Match ein 'Hello' und 'GG'. Ob man das als verhöhnen sehen will bleibt jedem selbst überlassen. Für mich ist das eine Art Grund-Höflichkeit.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 18:25 #

sorry ein gg und ein "gut gespielt" an jemanden der von vorne bis hinten keinen zugriff zum spiel bekomment hat ist schon irgendwie ein unterschied.

btw was du als gg interpretierst heisst auch im englischen nicht "good game" sondern "well played".

ein hello ist höflich keine frage ein well played an den verlierer der keine chance hatte sicher nicht.

Anonhans (unregistriert) 27. Januar 2014 - 4:17 #

Ein "gg" oder "wp" gehört eigentlich zum guten Ton. Ich (und viele andere) schreibe das bzw mache das Emote immer am Ende des Spiels (auch in anderen Online-Games), ganz egal ob ich jetzt 0:30 verloren oder 30:0 gewonnen habe. Da ein "Good Game"-Emote fehlt, wird halt "Well Played" benutzt. Ich denke das wird aufgrund von Mangel an Alternativen einfach äquvalent benutzt.
Ich würde dir nahelegen, da keinerlei Verhöhnung reinzuinterpretieren. In Spielen wie Starcraft 2 gilt das Weglassen von "gg" zum Beispiel sogar als bad mannered (unhöflich). Das hat sich auf viele andere Online-Games ausgedehnt und ich bin mir ziemlich sicher, dass die meißten Spieler ein Hearhstone-Spiel aus den gleichen Gründen mit einem "Well Played" beenden. Aus Höflichkeit und Respekt, nicht um den Gegner zu verhöhnen.

Xariarch 13 Koop-Gamer - 1696 - 26. Januar 2014 - 19:53 #

ja ich mach dann immer noch was nebenbei : ) aufräumen oder so

Ich schicke am Anfang immer einen "Gruß" und wenn der Gegner wirklich einen guten Zug macht dann sage ich ihm das natürlich auch.
Aber es ist schon ganz gut das man nicht schreiben kann was man wirklich denkt sonst wird man sicher oft nur "zugeflamed" bzw. die Erzeugen von einem werden beleidigt.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 20:25 #

Ein gut gespielt für einen gelungen Zug oder eine beeindruckende Karte klar warum nicht ist auch ok. Mich stört halt nur das am Ende eingeworfene.

Und ich schau nebenbei immer Youtube LP's zb. Gerne auch von TB seine Hearthstone spiele das ist immer unterhaltend.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 13:46 #

Es gibt auch von den Profikarten goldene Versionen und auch in der Arena kann man Quests abschließen. Die Karten in der Arena sind nicht zufällig generiert, sondern zufällig ausgewählt. Das ist auch das große Problem bei der Arena. Es kann passieren das jemand 2 legendäre Karten erhält und ein anderer ein Deck ohne brauchbare Klassenkarten hat. Außerdem gibt es in der Arena die Begrenzung von maximal zwei mal der selben Karte pro Deck nicht, was dazu führt das ein Magier auch mal 3 Pyroschläge haben kann (ein Zauber mit 10 Schaden).

bsinned 17 Shapeshifter - 6834 - 26. Januar 2014 - 14:55 #

Also nur weil jemand Legendaries im Deck hat, ist er ja nun bei weitem nicht unschlagbar, wie zB TotalBiscuits Versuche mit einem 30-Legendary-Deck beweisen. Eigentlich ist es so sogar schwieriger zu gewinnen, da die meisten Legendaries arg situationsbedingt einsetzbar sind.

3 Pyroschläge sind auch eher selten, da es 1. eine epische Karte ist und 2. nunmal auch 10 Mana kostet, ergo erst ab Runde 10 (9 mit Coin oder "Zauberlehrling") nutzbar ist und dann in dieser Runde eben auch nur das.
Dazu behaupte ich mal, wenn man in der Situation ist, dass man sich 3 Runden hintereinander einen Pyro einfängt, hat man lange vorher schon seine Fehler begangen.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 16:41 #

Arena ist aber nicht Constucted, da dauern Spiele gerne mal ein bisschen länger. Und das Sylvanas, Ragnaros oder Ysera sehr situationsabhängig sind, stimmt nicht wirklich. Grade in der Arena.

Und 3 Pyros in der Arena sind selten, ja. Drei Feuerbälle dagegen nicht. Und das sind immernoch mindestens 18 Schaden. :)

Die Reichweite der Decks ist einfach wahnsinnig groß. Jäger ohne genug Wildtiere zB sind nicht wirklich gut spielbar. Kommt aber trotzdem vor.

Anonhans (unregistriert) 26. Januar 2014 - 15:35 #

Was du "das große Problem" nennst, nenne ich genau den Aspekt, der das Arena-Zocken so spaßig macht ;)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 13:49 #

Gottseidank hat Blizzard nach dem Diablo 3-Debakel mal wieder richtig abgeliefert! Ich habe bei dem Spiel bisher bereits 100+ Stunden versenkt und hatte dabei einen Mordsspaß! Dazu hätte ich auch gar kein Geld ausgeben müssen (habe mir einmal einen Arenazutritt und zwei Packungen gekauft um den Shop zu testen - dafür gab es aber auch eine Sonderkarte).
Einfach mal ausprobieren - man kann hier nix falsch machen!

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 13:51 #

Wie viele Stunden hast du denn in Diablo 3 "versenkt"? xD

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 15:01 #

Einmal auf Hardcore Normal durchgespielt.

crux 13 Koop-Gamer - 1559 - 26. Januar 2014 - 14:25 #

Ein Glueck, dass ich den Suchtfaktor auf YouTube ausgelebt habe, und jetzt nicht das Verlangen habe, einen Haufen Geld reinzustecken.

supersaidla 15 Kenner - P - 3895 - 27. Januar 2014 - 11:01 #

Geht mir genauso, nach so 20 Videos ist für mich jetzt schon die Luft raus ;)

Ardrianer 19 Megatalent - P - 18219 - 26. Januar 2014 - 14:45 #

dann mach ich mir das jetzt mal drauf :)

Labrador Nelson 27 Spiele-Experte - - 86555 - 26. Januar 2014 - 14:55 #

Find ich ja ganz spannend.

Stonecutter 19 Megatalent - - 15398 - 26. Januar 2014 - 15:21 #

Ich werd einfach nicht warm mit dem Teil, die geschlossene Beta hab ich nach ein paar Runden für mich persönlich beendet.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 16:39 #

Es ist ein wenig zu simpel und zu zufallsabhängig. Ich habe es in der Closed eine kurze Weile gespielt und jetzt zwar noch auf der Platte, aber generell ist so ein Titel für mich eher was für Tablet / Smartphone und weniger für PC. Wenn ich mal 10 Minuten Langeweile habe, dann kann es ganz nett sein, da mal eine Runde zu zocken, zu mehr taugt es meiner Ansicht nach nicht.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 16:50 #

Genauso zufallsanhängig wie Magic, oder jedes andere Spiel in dem ein Kartenstapel gemischt wird.

Der Deckbau ist schon das A und O.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 26. Januar 2014 - 17:39 #

Stimmt natürlich nicht. Wie zufällig so ein Spiel ist, hängt ja auch von minimaler und maximaler Deckgröße ab, davon, wie oft man einzelne Karten im Deck haben kann, davon, wie viele man pro Runde zieht, davon, wie viele man zu Spielbeginn zieht, und schließlich von etwaigen Kartenziehfähigkeiten.

Abgesehen von letzterem Punkt (den ich nicht einschätzen kann) ist Hearthstone zufallsabhängiger als Magic - und Magic ist für ein CCG schon sehr zufallslastig.

Wobei ich damit nix gegen Hearthstone sagen will. Ich hab's nur kurz angezockt bisher und war positiv überrascht.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 17:46 #

Also ich bin auch der Meinung das einige Combos abgeschwächt gehören und vor allem der Deckaufbau verändert gehört.
Zb statt 30 Karten ein 40 Karten Deck und maximal 3 Karten des selben Typs. Das macht vorher ausgedachte Strategien einfacher umsetzbar bzw weniger Glücksabhängig.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 26. Januar 2014 - 20:23 #

Heartstone ist mehr auf Speed getrimmt, daher die 30 Karten. Macht den Zufall daher eigentlich kleiner, als wenn ich ein 100 Karten Magicdeck spiele.

Wie kommst du darauf, das Heartstone zufälliger ist als Magic, erklär mir das mal bitte. Irgendwelche tricks, die ich nicht kenne?

Du meinst jetzt aber nicht wegen Karten bei Magic, die es dir erlauben aus deiner Bib was rauszusuchen? Wer sagt, das sowas später nicht auch bei Hearstone möglich ist? Magic hat ja jetzt schon nen paar Tage auf dem Buckel.

Spiritogre 18 Doppel-Voter - 11042 - 26. Januar 2014 - 21:02 #

Wer spielt denn bei Magic mit 100 Karten im Deck? Als ich damals gespielt habe lagen die kleinsten Decks so bei ca. 30 und die absolut größten bei ca. 70 Karten.

Nun, zumindest die Computergegner zaubern bei Hearthstone manchmal gleich in der ersten Runde erstaunliches aus dem Hut, gleiches gegen Ende noch mal. Zumindest soweit ich gespielt habe.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 21:25 #

Höh? Bei Magic haben alle Decks 60 Karten (sofern man gewinnen will...). Ausnahme sind Drafts (Äquivalent zur Arenaschmiede), aber das zählt ja nicht zu Constructed.
Im direkten Vergleich gefällt mir Magic auch besser. Leider ist es aber WESENTLICH teurer als Hearthstone. HS ist sozusagen der Preis-Leistungssieger bei TCG.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 26. Januar 2014 - 21:43 #

Und das, obwohl es kein TCG ist ;-)

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 22:26 #

Na gut, sagen wir halt TCG-ähnlichen Spielen ;)

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 9:40 #

"Wie kommst du darauf, das Heartstone zufälliger ist als Magic, erklär mir das mal bitte. Irgendwelche tricks, die ich nicht kenne?"

Es gibt in HS einfach relativ viele "Zufalls-Karten".
Mad Bomber, Tinkmaster Overspark, Ragnaros, Ysera, Misdirection und so einige mehr ;)

Das erhöht den Zufallsfaktor schon merklich. Für mein Verständnis ist, der Zufallsfaktor dennoch in einem gut vertretbaren Rahmen(auch beim Deckbau in der Arena).

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 9:59 #

Ich sag da nur "Flip five coins. Take an extra turn after this one for each coin that comes up heads.". ;D

Ganon 22 AAA-Gamer - P - 33857 - 27. Januar 2014 - 10:30 #

Münzwurfkarten gibt's in Magic aber nur noch selten, weil die bei vielen Spielern nicht so beliebt sind. Find ich gut. ;-)

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 13:07 #

Und genau wie bei Magic ist auch bei Hearthstone der Zufall nicht gern gesehen, außer das Risiko lohnt sich (genau wie bei Magic).

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 10:33 #

Du wirst mir doch sicher zustimmen, dass das eher eine Ausnahmekarte ist ...

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 13:06 #

Schau dir doch allein den letzten Block an. Coin Flips sind in 20 Jahren Magic ne Menge da gewesen. Selbst in den World Finals wurden die Karten benutzt. :)

Und es ist ja nicht nur der Münzwurf. Es gibt ja auch Karten die im Text ausdrücklich von "zufälligen Karten/Kreaturen/wasauchimmer" sprechen.

Ral, Goblin Testpilot, usw.

Wenn du im Gatherer "random" als Stichwort eingibst, bekommst du schon 91 Treffer. "coin" gibt 31 Treffer.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 13:20 #

Bei den Coinflips geb ich dir an sich Recht ;) Aber das hat im Laufe der Zeit stark nachgelassen. Viele (nicht alle, aber rein subjektiv die meisten) Coinflip-Karten sind aus älteren Editionen.

Nach Return to Ravnica hab´ ich zugegebenermaßen so ein bisschen den Anschluss verloren und kann da nicht wirklich mitreden - wenn in den letzten Editionen also wieder vermehrt solche Glückskarten ins Spiel gekommen sind (und so scheint es ja - Ral und Testpilot z.B. kenne ich schon nicht mehr) dann verlieren mein Argument natürlich langsam die Grundlage ;)

(Wobei ich jetzt auch nicht weiß wie relevant diese Zufallskarten bei Magic sind. Die Zufallskarten in HS sind oft ja essentielle Bestandteile des Metagames - so sieht man Mad Bomber, Knife Juggler oder Lightning Storm doch relativ häufig. Und je "wichtiger" die Zufallskarten sind, desto größer ist natürlich der Einfluss auf das Gesamtspiel. Aber da bin ich jetzt mit hoher Wahrscheinlichkeit in Sachen Magic nicht mehr "up to date" genug :p)

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 13:26 #

Ich sag mal so. Diese Arten von Karten sind sicher ein großer Spaß am Küchentisch. Aber für Turniere muss der Effekt schon massiv sein damit man sie nutzt.
Finde es aber in beiden spielen nicht schlimm das es diesen Zufallsaspekt bei Karten gibt. Solange sie nicht das Spiel komplett auf Zufall trimmen (sie also quasi die stärksten Karten sind und man sie nutzen muss, nur um dann dem rng ausgeliefert zu sein).

Ragnaros oder Ysera bei Hearthstone sind so Karten die ich überhaupt nicht gut finde. Oder die Heldenfähigkeit des Schamanen. Da ist es denn kein Coinflip mehr, aber es ist im Grunde das selbe wie eine "wirf eine zufällige Karte ab"-Karte bei Magic.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 27. Januar 2014 - 10:55 #

Magic ist zufälliger!

Einfach mal das Resourcensystem von Magic mit dem von Hearthstone vergleichen und schon sollte es klingeln warum.

Auch das es nur 30 Karten gibt ist ein Grund. Eine Menge Control Match Ups gehen bis zur letzten Karte. Da zählt dann ziemlich genau ob mein in seinem Deck 1 dicke Kreatur mehr gegönnt hat oder nicht. Der Dicke macht das Deck natürlich auch anfälliger gegen schnellere Decks.

In Magic werden nicht-wenige-Spiele einfach nur dadurch entschieden das 1 Spieler entweder Mana flood oder Mana screw hat. Dieses Zufallärgernis ist weitaus durchdringender als die paar RNG Karten in hearthstone.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 11:18 #

"In Magic werden nicht-wenige-Spiele einfach nur dadurch entschieden das 1 Spieler entweder Mana flood oder Mana screw hat."
Sehe ich anders. Mana ist eindeutig ein nicht unbedeutender Faktor, aber sowohl in den Partien paper-magic, als auch in den paar Runden MTGO, die ich ab und zu spiele kommt "Manascrew" bzw "-Flood" sehr selten vor - man muss halt die Manabasis fürs eigene Deck gut ausloten. Das entspricht eigentlich ziemlich genau dem Curving in Hearthstone. Ab und zu verliert man eben weil man bis Turn 3 (oder sogar 4) nichts spielen kann, während der Gegner super in den Spielfluss kommt (oder umgekehrt).

"Dieses Zufallärgernis ist weitaus durchdringender als die paar RNG Karten in hearthstone."
Zufall ist für mich kein Ärgernis in HS (zumindest meistens nicht :) ). Oft gibt der Zufallsfaktor dem Spiel noch mal einen Kick (und kann hier und da auch durchaus spielentscheident sein) - Läuft der 8/8 Riese jetzt durch Misdirection über seinen eigenen Beherrscher drüber und gewinnt für mich das Spiel, oder haut er einfach "wirkungslos" auf den 1/7 Blocker drauf?
In Magic stört mich der Zufall aber nebenbei auch nicht. Wer keinen. Zufall in Spielen will, sollte keine Kartenspiele spielen.

Falk 14 Komm-Experte - 1880 - 27. Januar 2014 - 17:20 #

"Wie kommst du darauf, das Heartstone zufälliger ist als Magic, erklär mir das mal bitte. Irgendwelche tricks, die ich nicht kenne?"

Ich ging dabei nur von der Starthand aus - die Wahrscheinlichkeit, eine bestimmte Karte zu Beginn auf der Hand zu haben, ist bei Magic höher. Danach ist tatsächlich die Wahrscheinlichkeit, eine bestimmte Karte zu ziehen, bei Hearthstone minimalst höher.

Also muss man wohl eher sagen, dass es sich nicht wahnsinnig viel gibt.

diabolo (unregistriert) 26. Januar 2014 - 15:53 #

Das Spiel hat viel Potential, leider wird es durch das Bezahlmodell komplett ruiniert.

DomKing 18 Doppel-Voter - 9254 - 26. Januar 2014 - 16:03 #

Find ich nicht. Eher fehlt ein Tauschsystem.

bsinned 17 Shapeshifter - 6834 - 26. Januar 2014 - 16:36 #

In wiefern ist es denn Pay2Win?

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 26. Januar 2014 - 16:46 #

Er hat doch gar nichts von Pay2Win geschrieben. Aber hier ein Beispiel, das gerade kurz vor dem Start der offenen Beta sehr hervor stach und es auch in ein paar Monaten sicher wieder wird. Spieler die nicht häufig spielen und das Spiel nur über tägliche Quests spielen wollen, haben ab einen bestimmten Zeitpunkt sehr wenig Chancen ihre "gewinne 5 spiele mit Klasse X/Y" zu machen, da sie einfach nicht genug Karten haben werden um sinnvolle Decks zu bauen bzw. um eine Chance zu haben. Vielleicht dauert es ein wenig länger in der offenen Beta (der eigentliche Release wird daran nichts viel ändern), aber das Problem wird wieder auftreten und Spieler frustrieren.

Und wenn man an diesem Punkt ist, hat man schnell das Gefühl das man Echtgeld investieren muss, um spielen zu können.

bsinned 17 Shapeshifter - 6834 - 26. Januar 2014 - 17:26 #

Hast recht, das mit dem Pay2Win hab ich komischerweise da rausgelesen.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 19:34 #

Nein, weil man immer einen etwa gleichstarken Gegner haben wird. Einzig der Aufstieg in die hohen Klassen (Level 10-5 und niedriger) wird nicht möglich sein.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 0:04 #

Es gibt nicht nur Ranked und Leute die nur selten spielen und keine Karten haben, werden sich kein Constucted-Ranked spielen. ;D

PS.: Es ging ausdrücklich um das Abschließen der täglichen Quests, mit denen man Gold verdient. Dieses Gold ist das was Hearthstone ja eben zum Free2Play Titel macht und wenn man es nur sehr schwer bekommt (wie oben beschrieben), dann kann man den Eindruck bekommen das es Pay2Win ist. In Casual Games spielt man nicht um Ranks, aber trotzdem gegen Leute die neue Decks testen und so. Und wenn man keine Karten hat um sinnvolle Decks zu bauen, dann spielt man auch kein Ranked.

Blizzard sollte einfach die täglichen Quests die auf bestimmte Klassen bezogen sind noch ein wenig überarbeiten. Haben sie ja schon einmal getan (von einer auf zwei mögliche Klassen erweitert), aber es sollte noch mehr getan werden.

diabolo (unregistriert) 27. Januar 2014 - 2:37 #

Pay2Win oder nicht ist relativ egal. Das Problem fängt schon bei Free2Play an.
Es gibt keine Möglichkeit das Spiel "komplett" zu kaufen. Man kann nur entweder richtig viel reinstecken oder gar nichts.
Und das führt bei vielen Spielern zu Frustration, weil das ganze Gamedesign darauf ausgerichtet ist, mehr und mehr Geld aus den Leuten zu holen (anstatt maximalen Spielspaß zu bieten).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 4:34 #

Wir reden hier aber schon von einem Sammelkartenspiel. Nenn mir nen Shop, wo ich alle Magic Karten (plus Zukünftige) für einen Preis kaufen kann (unter 60€ ... nix hier von wegen 12k €+).

Bei allen anderen F2P, die nicht auf das Sammeln aus sind, geb ich dir gerne recht, aber das Funkt hier nicht.

Die "Casual"-Gamer, die nur mal Zocken wollen, können 9 Decks basteln und gewinnen derweil soviele Karten dazu, das sie schon durch sind mit dem Spiel, bevor man auch nur 1 Cent bezahlen würde. Der Hardcore-Ladder Spieler investiert vielleicht, oder gewinnt wie doof.

Geld in ein gutes Spiel zu stecken (selbst wenn es F2P ist) seh ich nicht als Problem. Mich wundert eher so ein "Crossfire" mit 900+ Millionen gewinn... aaaber, wer weiss, vielleicht haben die einfach zuviel Geld.

diabolo (unregistriert) 27. Januar 2014 - 12:44 #

Es ist kein Sammelkartenspiel. Es ist ein Computerspiel, das eine Sammelkartenspielähnliche Spielmechanik benutzt. Man bekommt aber keine Karten für sein Geld.
Und selbst wenn man es als CCG betrachtet, es gibt kein Gesetz das sagt, daß alle CCGs nach dem gleichen Muster funktionieren müssen.
Gerade weil es ein Computerspiel ist, hätte Blizzard hier neue Wege gehen können.
Stattdessen sind die Foren voll von frustierten Spielern, deren Probleme fast alle auf das Geschäftsmodell und das daraus resultierende Game-Design zurückzuführen sind.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 16:48 #

Die Foren sind auch voll von Leuten die sagen das ich von Adam und Eva abstamme. ;)

Und ja, es ist ein Sammelkartenspiel - und zwar am PC. Ist es das selbe, nein, aber ich vergleich ja auch nicht die schlechte Magic Grafik (am Tisch), die sich überhaupt nicht bewegt, während bei Heartstone ein GFX Feuerwerk abgespielt wird. Äpfel, Birnen.

Wenn du dann auch noch Magic am PC spielst, konnte man da auch ordentlich löhnen um entsprechende Karten zu bekommen, so what?

Falls dich das so aufregt, dann spiel es halt nicht, oder wenn du es spielst, zahl kein Geld. Das geht. Ist wie mit World of Tanks, entweder viel Spielen oder ne Abkürzung nehmen. Das macht dich dann zwar auch nicht zu einem besseren Spieler, aber wenn es dich beruhigt?

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 1:14 #

Ich will ja sogar bezahlen, aber es gibt keine Möglichkeit außer diesem Glücksspiel mit Arena und Kartenpacks.
Es ist einfach schade was aus Blizzard geworden ist. Es gab eine Zeit da konnte man deren Spiele praktisch blind kaufen. Und jetzt machen sie einen auf Zynga, nur eben mit schicken Animationen.
Ist es zuviel verlangt, wenn ich die -alten- Zeiten wiederhaben will? :)

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 2:23 #

Du wirst auch bald für andere Sachen bei HS zahlen können. Zum Beispiel für Charakterbilder (wenn dir Garrosch beim Krieger zum Beispiel nicht gefällt).

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 4:45 #

Sorry, war vielleicht mißverständlich ausgedrückt. Ich will das Spiel kaufen, d.h. einmal bezahlen und dann Zugang zum gesamten Content haben. Das kann gerne wie bei Diablo laufen, daß ich nach und nach bessere Items/Karten als Loot erhalte, manche Karten vielleicht sogar nie.
Aber ich will nicht alle 5 Minuten daran erinnert werden, daß ich mit etwas Geld mein Spielerlebnis verbessern könnte.
Echtes Geld bezahlen -> nicht lustig, spielen -> lustig. Die beiden Sachen darf man nicht vermischen.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 8:00 #

Also ich werde bei HS nicht ständig dran erinnert das ich auch was zahlen kann. Wie kommst du darauf? Da gibts Spiele wesentlich offensiver sind. ;)

Und wenn HS 50 Euro kosten würde wäre das kein Echtes Geld das du zahlst? Oder ist sind die 50 Euro dann wieder noch gerade so lustig? Deine Unterscheidung ist da doch eher schwammig finde ich.

Edit: Wenn du es genau nimmst ist HS ja im Moment noch besser. Du musst es nicht kaufen und hast trotzdem Zugang zum gesamten Content. Da gibt es auch andere Spiele die dir Rüstungen und Co nur über Echtgeld zugänglich machen. :)

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 13:45 #

Also wenn ich Arena spielen will und nich genug Gold habe, dann werde ich doch ganz dezent daran erinnert, daß ich gefälligst bezahlen soll.
Wenn ich im Constructed gegen Leute antreten muß, die genau aufeinander abgestimmte Epics und Legendaries haben, dann wird auch schnell klar wo der Bezahlhase läuft. Blizzard will denen zeigen, daß sich der Kartenkauf gelohnt hat und mich dazu bewegen, Packs zu kaufen. Eine einfache Kartenanalyse würde reichen, um Leute mit etwa gleich starken Karten und Fähigkeiten zu finden.
Wenn Leute mit guten Karten absichtlich Spiele verlieren um leichter ihre Quests erfüllen zu können, dann liegt das auch am Geld.
Und Zugang zum gesamten Content heißt, daß ich kein tägliches Gold-Limit habe, daß generell die Belohnungen stärker ausfallen und daß ich nicht ewig 'grinden' muß um bestimmte Spielmodi starten zu können.

Klar gibt es schlimmere Spiele, deswegen guck ich ja auch trotzdem noch hin und wieder bei Hearthstone rein. Aber wir reden hier von Blizzard, die waren mal Weltspitze. Deswegen erwarte ich da auch mehr als bei anderen Spielen.
Andere F2P-Spiele würde ich ehrlich gesagt keines zweiten Blickes würdigen.

Gemessen am Entwicklungsaufwand und den Serverkosten wären etwa 35€ gerechtfertigt, wenn ich das mal mit anderen Blizzard-Spielen vergleiche.
Und wenn ich es einmal kaufe, dann hab ich das (unangenehme) Bezahlen hinter mir und von da an gibt's nur noch Spaß. Ich find das ziemlich unschwammig :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 28. Januar 2014 - 14:30 #

Ich habe nur bis zu dem Punkt gelesen:

"Eine einfache Kartenanalyse würde reichen, um Leute mit etwa gleich starken Karten und Fähigkeiten zu finden."

Du hast anscheinend den Spielspass nicht verstanden den wir haben: hier will doch keiner das sich gleichartige Decks ständig gegenseitig bekämpfen, das wäre totlangweilig. Und genau das käme heraus wenn du solche Modi machst. Du scheinst das essentielle Problem eines solchen Schrittes überhaupt nicht zu kapieren. Wie soll Ranking da aussehen, es gibt 1000 verschiedene Ligen in dem die 100% commons, die 90% commons und 10% rares gegeneinander antreten? Wie soll das sinnvoll von einer top100 berichtet werden, wie soll da ein eSport Titel draus werden, wie soll da die Herausforderung was erreichen zu können aufrecht erhalten werden? Du hast keine Ahnung von was du da redest. Deswegen machen Leute wie du auch die stupidesten Threads im Forum auf. Ihr durchblickt es einfach nicht.

Und klar steht dahinter ein Geschäftsmodell, das streitet keiner ab. Ohne Kohle, kein Herathstone, ganz einfach. Das ist gneau wie hier bei gamersglobal, ohne Werbeeinnahmen/Abos kein gamersglobal. Ist das wirklich so schwer zu kapieren?

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 15:51 #

Hättest bis zum Ende lesen sollen. Ich will nicht kostenlos spielen, sondern so wie früher, mit Einmalzahlung. Die Diablo 2 Server liefen jahrelang ohne irgendwelche Mikrotransaktionen, es geht also. Zumal Hearthstone weniger Serverlast verursacht als Diablo.

Und ich habe auch nicht gesagt, daß nur Decks mit exakt gleichem Ranking gegeneinander antreten sollen, sondern daß Spiele, die von vornherein entschieden sind, vermieden werden. Es wäre ein leichtes für Blizzard so ein Ranking zu gestalten, da sie Zugang zu den Statistiken haben.
Macht es dir Spaß mit deinem ausgefeilten Deck gegen einen Neuling mit nur basic cards anzutreten? Glaubst du es macht ihm Spaß?
Es könnte verschiedene Modi wie "roughly equal cards", "small challenge", "completely random" oder "eSport" geben. Dann kann jeder so spielen wie er will.
Und wer z.B. "small challenge" möchte, könnte gegen jemanden antreten der "completely random" ausgewählt hat. Es wären also keine festen Ligen, nur Matchmaking-Präferenzen.
Seid doch nicht immer so engstirnig. Das ist hier kein echtes Kartenspiel sondern digital. Man könnte hier experimentieren, neue Wege gehen.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 28. Januar 2014 - 16:04 #

Blizzard hat bereits kommuniziert das jedes Splitting im Ranked Bereich zu enormen Matchmaking Problemen führt. Jeder neue Game Modus führt dazu das der Spieler Pool prod Modus kleiner wird was generell zu grösseren Problemen führt gleichgute Gegner zu finden. Schon jetzt ist es so das man als Legendary gegen Nomal-Rang 5 Spieler antritt da gerade kein anderer verfügbar ist.

Jeder Modussplit vergrössert das Problem. Und man kann sich durchaus auch in anderer Richtung neue Modi überlegen, z.B. einen mit weniger Rundenzeit.

Ausserdem kann man JEDEN deiner Modi abusen. Du kannst locker ein super Deck ganz ohne Legendary bauen, was jeden Druid Legends Deck ebenbürtig ist, zum Beispiel reynads warrior deck oder die ganzen hunter decks. Wie willst du ein solches Deck denn einbauen? Die sind voll Konkurenzfähig. Die Top10 EU weit spielt Murloc Decks! Einfach mal ein bisschen weiter denken. Das geht alles gar nicht wie ihr euch das vorstellt.

Kein Spieler darf darüber entscheiden in welcher Deinter Ligen er kommt (Abusing) und wenn es eine automatische Zuordnung gibt dominieren in jedem Spielmdi 1-2 Metadecks ueber alles andere und diese Metadecks spielen dann meist Mirror Matches. Verstehst du ansatzweise die Problematik dahinter?

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 17:19 #

Ich muß meine Texte kürzer machen, irgendwie liest keiner zu Ende :)
Wie schon gesagt, es wäre keine Ligen, sondern Matchmaking-Präferenzen.
Es würden trotzdem noch alle mit allen spielen. Und wenn mal kein Gegner mit der gewünschten Stärke da ist, dann wird das eben angezeigt und mann kann entweder warten, aufhören zu spielen oder eine andere Gegnerstärke auswählen.
Und ab einem bestimmten Rang kann man nur noch aufsteigen, wenn man bestimmte Modi auswählt.
Ein bißchen abuse gibt es immer, aber schlimmer als jetzt würde es auch nicht sein.
Mit einem besseren Geschäftsmodell könnte man vielleicht auch mehr Spieler anziehen und damit diese Spielerengpässe vermeiden.
Blizzard probiert aber gar nichts. Seit der closed beta ist alles gleich geblieben, bis auf ein paar Nerfs bei den Karten. Auch hier ist es wieder das Geschäftsmodell das Innovationen verhindert. Man will ja nicht die whales vor den Kopf stossen.

Wie gut ein Deck ist, läßt sich festellen indem man analysiert wie beliebt es ist, wie oft es gewinnt, welche Karten gerne als Combo gespielt werden, wie oft eine Combo zum Sieg führt, welche Karten bei Top-Spielern beliebt sind etc., nicht nur wieviele Legendaries drin sind. DAbei wird sich aber zeigen, daß Legendaries generell gut abschneiden - sonst wären sie ja auch nicht so teuer.
Ich bin sicher, daß Blizzard das alles auch schon macht, nur fließt es offenbar nicht ins Matchmaking ein.

Bezüglich der Zeit pro Runde könnten beide Spieler vor Spielbeginn eine maximale Zeit wählen, die längere der beiden Zeiten wird benutzt. Das wäre genau ein Mausklick.

Mist, wieder zu langer Text

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 18:01 #

Wie viel Ranked hast du denn schon in HS gespielt? Welchen Rang hast du?

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 14:56 #

Ich hatte bis jetzt keine Quest bei der ich verlieren sollte. ;)
Das tägliche Goldlimit zählt nur für das Gold das man durch Siege bekommen kann. Das sind 100 Gold bei 10 Gold pro 3 Siegen. 30 Siege am Tag, das nenne ich Grinden! Wer will das denn? ;)
Da lohnen sich die täglichen Quests schon eher und wie schon häufiger hier in den Kommentaren geschrieben, kann man dann alle 2 bis 3 Tage die Arena starten und da 3 mal am Stück verlieren. xD

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 15:58 #

Und wie kommt man am schnellsten an das Gold? Indem man auf schwache Gegner trifft, die schnell und garantiert zu besiegen sind. Und wie trifft man auf möglichst schwache Gegner? Indem man öfter mal aufgibt und so sein Ranking verschlechtert.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 17:58 #

Man kommt an Gold indem man die täglichen Quests macht. Und das macht man nicht im Ranked, sondern im Casual Modus oder in der Arena...
Das Aufgeben ist völlig bekloppt, sry. ;)

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 22:27 #

Im Casual trifft man viel zu oft auf stärkere Gegner, im Ranked kann man das selber etwas beeinflussen. Die Leute die auf grinding angewiesen sind, können es sich gar nicht leisten, gleichzeitig auf ihren Rang zu achten.
Z.b. 40 große Minions spielen, der schnellste Weg ist einen Haufen große Minions ins Deck zu packen und die dann aufs Board spammen. Damit kann man natürlich nicht seinen Rang erhalten.
Quest in der Arena macht keiner den ich kenne, man braucht ja das Gold um überhaupt erst Arena spielen zu können. Und man weiß auch nicht ob man in der Arena die Klasse und Karten bekommt, die die Quest verlangt.
Freut mich das du so viel Zeit hast, das alles unter einen Hut zu bringen, aber manche müssen auch sehen wie sie effizient ans Gold kommen, damit sie irgendwann mal vorne mitspielen können.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 29. Januar 2014 - 1:28 #

Ich hab nicht viel Zeit. Ich spiele am Tag vielleicht 4 Matches (Arena und Casual) und hab keinerlei Probleme damit die täglichen Quests zu machen. Keine Ahnung was du falsch machst. Ich hab aber auch nicht das Bedürfnis "vorne mit zu spielen". :)

Edit.: Wie viel HS hast du denn gespielt? Was ist dein Overall-Level bzw. deine Siegesanzahl?

diabolo (unregistriert) 29. Januar 2014 - 5:31 #

Wer so gut ist wie du und mit 4 Spielen 5 Siege für die Dominance Quests holt, der sollte unbedingt ganz vorne mitspielen :)
Meine stats weiß ich so spontan nicht, Rang etwa 13.
Ich weiß, mit mehr Zeit könnte ich auch noch etwas weiter kommen. Aber dann muß ich mich auf 1-2 Klassen konzentrieren, denn gute Karten für alle Klassen gibts nur für Bezahler.
Jedenfalls könnte man das alles besser gestalten, wenn man denn wollte

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 29. Januar 2014 - 8:24 #

Ich bin so gut, manchmal schließe ich mehrere (!!!) Quests auf einmal ab!

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 29. Januar 2014 - 9:00 #

Du weisst schon, das man pro Tag eine Quest ablehnen kann? Ich kick die Dominanz gleich wieder weg, wenn sie kommt...

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 29. Januar 2014 - 14:10 #

Echt? Ich bin immer voll happy wenn ich Dominanz-Quests bekomme (außer bei der "Paladin/Priester"-Kombination).

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 29. Januar 2014 - 23:44 #

Ich bin nicht gut genug um die Zeit zu investieren um die Siege einzufahren. Heute morgen war "nett". Der Server schmiss alle meine Gegner nach 1 Minute raus... 30 Minuten später fuhren sie die Server runter. :)

Das ich 300 Gold für 100 Siege (oder Spiele?) bekommen habe, fand ich allerdings echt nice.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 28. Januar 2014 - 20:47 #

Wenn man sich Karten gezielt kaufen könnte, gäbe es am Ende sicher 3-4 Decks für Jedermann und die restlichen Karten würde keiner mehr mit dem Popo anschauen. Ist doch auch total PlemPlem.

Ich verstehe ja das "Ich will alles für einen Preis!" - geht mir nicht anders, aber ein Kartenspiel wie Heartstone ... da gelten andere Regeln - meine Meinung.

Womit du aber etwas über die Ziellinie schiesst, ist dann allerdings so einen zeitkiller Casual-Dreck von Zynga mit sowas wie Heartstone gleichzusetzen. Entweder ist dein Spiele-Radar völlig im Eimer, oder du schüttest hier triefenden Sarkasmus aus. (Ich hoffe letzteres)

diabolo (unregistriert) 28. Januar 2014 - 22:38 #

Die Regeln für Kartenspiele sind aber nicht Stein gemeißelt und Magic ist auch nicht der Weisheit letzter Schluß.

Bzgl Zynga, Diablo 3 war der Anfang. Da wurden die drops extra schlecht gemacht, damit die Leute das RMAH nutzen. Hearthstone ist jetzt der nächste Schritt mit den Eintrittsgeldern für Arena und den Packs. Bis Zynga ist es nicht mehr weit...

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 29. Januar 2014 - 1:24 #

Hast du deinen Hut aus Alufolie auf wenn du hier postest? :P
Sorry den konnte ich mir nicht verkneifen. ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 29. Januar 2014 - 8:11 #

Ich weiss nicht, aber Spiele wo etwas gesammelt wird wie Karten, geben das Zeug immer nur Scheibchenweise her. Sonst wäre der Sammelnaspekt witzlos, daher, doch ja - ist ziemlich in Stein gemeisselt. :)

Was D3 betrifft, da hack ich ja gerne mit drauf ein, weil es mich sehr enttäuscht hat - anyway, diese Enttäuschung ist auf einem so hohen Niveau, wo andere "guten Spiele" nicht mal an der Oberfläche von D3's Klasse kratzen, geschweige den Zynga.

Nicht mehr weit heisst für mich also ungefähr die Distanz von hier zum Jupiter, zu Fuss.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 26. Januar 2014 - 17:23 #

Das Spiel ist sehr Glücks und Karten basiert. Es hat weniger mit Taktik zutun als mit der tatsache das Leute einfach Karten gekauft haben um sich starke decks zubauen. Als F2p Spieler hat man ein großes Problem man hat einfach keine Karten für gute Decks.
Dailys sind zwar vorhanden aber mit 40 Gold und für 3 Siege 10g lohnt es sich nicht jeden Tag zuspielen.
Ohne einsatz von echtgeld muss man sehr leidensfähig sein und richtig viel Zeit reinstecken. Außerdem gibt es gewisse Legendäre Karten die sehr stark sind und viele Sets erst vervollständigen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 17:44 #

der weg für f2p spieler geht eindeutig über sich mit frustrierenden billigdecks die arenagebühr zu erspielen und damit quasi alle 2 tage eine profipackungen zu bekommen.
konstrukted spielen für ränge kannste so knicken.

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 26. Januar 2014 - 19:36 #

Nein, empfinde ich nicht so. Es gibt sehr viele gute Decks die kostengünstig sind. Weltklassedecks kosten auch nur einen Bruchteil von Magic. Alles in allem kann man das Spiel sehr günstig spielen.

ChuckBROOZeG 19 Megatalent - 18745 - 26. Januar 2014 - 20:27 #

Also gute Decks setzen schon voraus das man ca 100-150 Packs geöffnet hat.

Aber sicher im Vergleich zu gewachsenen TCG' ist dieses CCG (das vergessen auch viele in ihrem Vergleichswahn ^^) schon auch recht günstig zu spielen.
Und wie gesagt gerade die Arena macht diesen Punkt noch besser.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 26. Januar 2014 - 23:40 #

Dann schau dir mal die Top Decks an woher willst meist die 2 Legendären Karten nehmen die mal schlappe 1600 staub kosten. In der Arena ist es sogar noch eine Nummer schlimmer es kann einfach nicht sein das einer nicht eine 6+ Diener Karte hat und der andere 2 Legendäre Karten aller Deathwing. Die Karte ist sowieso ein kompletter Witz und kann einfach so Spiele drehen mit einer Karte. In der Arena kann man auch absoulten mist ziehen und die 150 Gold sind scheller weg als man kuckt. Kann aber genau anderes rum laufen bloß richtig viel bekommt man da auch nicht.
Das meiste waren ein pack und 60g plus 50g ich glaub bei 8 siegen.
Wenn es blöd läuft bekommst ein pack und 50 Staub für 150g wohlgemerkt.

Wer wirklich was reisen will und nicht Monate im gewährten Spiel auf die Mütze bekommen will der muss einfach zahlen. Und genau das ist P2W man bezahlt um besser zu sein um genau am Spiel überhaupt richtig teilnehmen zu können.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 9:43 #

Grade constructed Ranked ist doch gut für "Einsteiger". Klar darf man nicht erwarten auf die Top-Ränge zu kommen, aber zumindest bekommt man immer etwa gleichstarke Spieler als Gegner - darum geht es doch.

Desotho 15 Kenner - P - 3215 - 26. Januar 2014 - 19:42 #

Hat mich persönlich gar nicht angesprochen - wie so gut jedes Blizzard Spiel.
Irgendwie entwickeln die zielstrebig an meinem Geschmack vorbei :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 26. Januar 2014 - 21:40 #

Das Spiel hat mehr taktischen Tiefgang als hier der ein oder andere Poster wahrhaben möchte. Und ich bin ein Magic Spieler der ersten Stunde (Alpha Version) und habe jahrelang noch MTGO (Magic Online) gespielt.

Ich kann Hearthstone jedem wärmstens empfehlen. Da steckt jede Menge Tiefgang drin, in der Deckerstellung sowie im spielen.

Wer es drauf hat, muss auch exakt 0 bezahlen. Da ich grosser Draft-Fan bin, habe ich als ich in der Beta angefangen habe nach 1 Monat über 1000 Arena Siege herausgespielt. Ein Spieler mit stratgeischer Erfahrung kann dort problemlos soviel Gold herausziehen um sich einen erneuten Arena Gang zu finanzieren + bekommt dabei nebenher jedesmal ein Booster, zusätzliche Karten und Dust (Staub). Den Rest kann man sich ercraften.

Wenn man Erfahrung hat und gut ist kann man mit einem komplett neuen Account in 2 (!) Tagen im Ranking auf Stufe Legendär (höchste Spielstufe im Rangsystem die den exakten Rang serverweit anzeigt) aufsteigen OHNE auch nur 1€ ausgegeben zu haben. Wie gesagt man muss es drauf haben. Aber das ist durchaus möglich. Man fängt mit 4-5 Arena Spielen an und baut sich mit dem erarbeiteten ein spezielles Deck.

Als mehr Casual Spieler kann man einfach nur die Daily Quests lösen und wenn man das hartnäckig macht kann man binnen 1 Jahres soviel Gold zusammenbekommen das man sich ca. 190 Booster davon kaufen kann.

Ich hatte zwischenzeitlich 8000 Gold auf meinem Account herumliegen, aber mitlerweile das meiste für Booster ausgegeben. Binnen 3 Monate die ich jetzt spiele besitze ich jede spielenswerte Legendary, bin gerade in der Top 100 EU-weit und hatte jede Menge Spass. Das ganze für anfänglich ca. 7€ die ich für meine ersten 4 Arena Drafts investiert hatte (Lernphase).

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 27. Januar 2014 - 0:15 #

Erst sagst 0 euro dann sagst das du selbst 7 Euro gezahlt hast. Außerdem Arena siege bekommt man je nach sieg Gold oder Staub oder Staub Staub oder Gold Gold. Es kann also sehr gut sein das du nur ein pack und staub bekommst weil es erwürfelt wird. Es steigt nur die chance pro sieg das du mehr bekommst. Deswegen sind ja die Belohnungen in packten und unter 8 Siegen bekommt man eben nicht mehr wie 120g. Das heist unter 9 siegen brauchst du gar nicht damit rechnen 150g zubekommen.

Übrigens maximal 12 Siege kann man in der Arena nur haben! Laut deiner ausage ist also ganz einfach 9 Siege zubekommen mit random Karten. In diesem Spiel ist öfters mal so das man gar keine chance hat weil man nichts zieht.
Und mit einem Vollbob aggro Hunter kann zurzeit jeder Top 100 spielen vorausgesetzt er hat die Karten. Vorher war es halt der Mage also schwer ist das nicht. Es geht nur darum das man ohne Geld eben die Karten nicht hat um das zubauen.
Und klar kannst du es mit 0 Euro spielen nur wird man dann verlieren, weil für eine Taktik braucht man auch bestimmte Karten.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 4:39 #

Warum so ein geätze, wenn man Geld in ein Spiel steckt? Ich hab das 10fache an Spielen ausgegeben, die ich bis heute nicht gespielt habe und du warst bestimmt auch mal zwischendurch im Kino. Ist ja nicht die Welt und man muss auch keine Booster kaufen, dann wird man halt nicht in ein paar Tagen Legendary sondern in ein paar Wochen/Monate.

Iss ja schlimm, das man immer alles gleich am ersten Tag haben will.

Du gehst auch davon aus, das jemand x Stunden am Tag hintereinander spielt. Was ist mit dennen, die 3 Partien pro Tag zocken, oder 5 und dann einfach die Tagesquests mitnehmen?

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 8:24 #

Du weißt aber schon das das mit den 12 möglichen Siegen noch nicht all zu lange so ist, oder? In der Beta waren es am Anfang nur 9 mögliche Siege und die Belohnungen waren sehr, sehr variable.
Und 1 Pack + 50 Gold sind ja schon der Eintritt. Nach etwa 3 oder 4 Siegen hast du den wieder drin.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 28. Januar 2014 - 6:04 #

Ja klar ist das der Eintritt nur kannst du nicht sofort wieder Arena machen wie oben eben geschrieben. Man kann genauso gut 1 PAck und 20 Staub bekommen. Bis man dann erst 150g wieder zusammen hat vergeht fast 1 Woche wenn man keine Daily ausläst.
Um das geht es doch man braucht Monate bis man ein eiiger massen Deck hat. Ohne Geld hat man einfach keine chance gegen Pay decks. Genau das ist eben das prinziep von P2W massive Vorteile sich zu erkaufen gegen andere sollte ein no go sein.
Dazu kam einfach die Tatsache das die "Beta" schon sehr lange lief und solche Spieler einfach einen gewaltigen Vorteil haben. Normalerweise Heist open Beta wipe um Chancen Gleichheit zuwahren. Aber genau das wollen sie nicht.
Würde eine andre Firma das Spiel machen würde die Sache ganz anderes ausehen.

Anonhans (unregistriert) 28. Januar 2014 - 6:15 #

Eine Woche für 150 Gold? Maximal 3 Tage, wenn man Pech hat und nur 3 40 Gold Quests bekommt. Da es aber auch 60g und 100g Quests gibt und man zwischendurch immer mal wieder 10 Gold für 3 Siege bekommt, kann auch alle 2 Tage ein Arena Run drin sein.
Ich würde sagen, dass für "Normalspieler" alle 2-3 Tage ein Arena Ticket drin ist, selbst wenn man von dem unwahrscheinlichen Fall ausgeht, dass man immer mit 0 Siegen rausgeht und nie Gold als Belohnung bekommt.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 28. Januar 2014 - 8:11 #

"Bis man dann erst 150g wieder zusammen hat vergeht fast 1 Woche wenn man keine Daily ausläst."
Wie bitte?! Selbst wenn du immer nur die kleinen 40g Dailys bekommst und zusätzlich zu den Dailys neun Spiele gewinnst (was oftmals eh Voraussetzung zum Abschließen der Quest ist) hast du die 150g zusammen.

"Um das geht es doch man braucht Monate bis man ein eiiger massen Deck hat."
Selbst wenn es so wäre, ist es doch total egal wie gut dein Deck nach Zeitraum X ist, denn im Ranked spielst du eh (fast) nur gegen Leute die auf deinem Niveau spielen.

"Genau das ist eben das prinziep von P2W massive Vorteile sich zu erkaufen gegen andere sollte ein no go sein."
Quatsch. Das einzige was du dir kaufst ist ein Zeitersparnis.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 27. Januar 2014 - 0:15 #

Erst sagst 0 euro dann sagst das du selbst 7 Euro gezahlt hast. Außerdem Arena siege bekommt man je nach sieg Gold oder Staub oder Staub Staub oder Gold Gold. Es kann also sehr gut sein das du nur ein pack und staub bekommst weil es erwürfelt wird. Es steigt nur die chance pro sieg das du mehr bekommst. Deswegen sind ja die Belohnungen in packten und unter 8 Siegen bekommt man eben nicht mehr wie 120g. Das heist unter 9 siegen brauchst du gar nicht damit rechnen 150g zubekommen.

Übrigens maximal 12 Siege kann man in der Arena nur haben! Laut deiner ausage ist also ganz einfach 9 Siege zubekommen mit random Karten. In diesem Spiel ist öfters mal so das man gar keine chance hat weil man nichts zieht.
Und mit einem Vollbob aggro Hunter kann zurzeit jeder Top 100 spielen vorausgesetzt er hat die Karten. Vorher war es halt der Mage also schwer ist das nicht. Es geht nur darum das man ohne Geld eben die Karten nicht hat um das zubauen.
Und klar kannst du es mit 0 Euro spielen nur wird man dann verlieren, weil für eine Taktik braucht man auch bestimmte Karten.

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 27. Januar 2014 - 10:16 #

Wow... muss man wirklich auf den 7€ rumreiten? Ich schrieb doch ziemlich deutlich das es auch ohne geht. Für mich hätte der Lernprozess einfach nicht an 1 Tag stattgefunden sondern innerhalb 4-5 Tage. 0 Problem.

Ausserdem wenn du dich über Arena Belohnungen auslässt solltest du zumindest Ahnung haben! ab 7 Siegen bekommt man mind. 150 Gold. Nicht 9. Auch bei weniger Siegen bekommst du auf jeden Fall den 1 Booster der 100 gold wert ist und du also maximal 50 Gold minus machst, wobei du IMMER irgendwas zusätzlich bekommst.

"Nichts ziehen" ist relativ. Für manch hat man ein schlechtes Deck weil man kein Removal/Waffen zieht. Für andere ist das kein Grund NICHT 12-X zu gehen.

Ich spiele bevorzugt Control Decks und keine Aggro Decks.

du kannst problemlos ein low-cost deck bauen und damit Legendary gehen wenn du möchtest. Da gibt es genug Beispiele.

Jadiger 16 Übertalent - 4898 - 28. Januar 2014 - 6:28 #

Nein man bekommt nicht sicher 150 Gold es wird erwürfelt mit von bis. Sicher ist es erst ab 9 alles darunter ist einfach dann glück. Genauso gut kannst du viel Staub und wenig Gold bekommen.
Außerdem sagst du doch das du sehr lange in der Beta bis wo du überhaupt nicht beurteilen kannst wie heute es heute ausieht. Wenn man heute anfängt hat man eben leute die sehr lange schon Dailys machen vor sich als Beispiel. Die eben nicht vor dem Problem stand das alle anderen schon Monate vorher Spielen und Karten sammeln.

Bist du überhaupt schon mal auf die Idee gekommen ich denke nicht.

Man kann nicht problemlos irgendwas bauen weil man keine Karten hat außer Basis Karten. Selbst 400 Staub sind für einen neu einsteiger viel. Man hat nicht mal als MAge Pyro schlag der in jedes deck gehört.

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 28. Januar 2014 - 7:57 #

Ein Pyroschlag gehört nicht in jedes Magedeck (schon gar nicht seit dem Nerf).
Vielleicht ist genau das dein Problem. Du denkst ein Deck braucht genau die Legendaries und Epics die die Klasse hat, aber dem ist nicht so. Nimm den Schamanen. Du bekommst "Blurrausch" und "Totem der Flammenzunge" als Standardkarte und kannst mit vielen kleinen Kreaturen ein super schnelles Aggrodeck bauen das zwar nicht sehr stabil ist, aber trotzdem mal gewinnt und einfach lustig ist.

Das ist das Spannende an solchen Spielen. Bei Magic gibts nicht umsonst so was wie Pauper Turniere und Co. :)

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 28. Januar 2014 - 8:18 #

Falsch!
Bei 7 Siegen sind 150 Gold garantiert.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 27. Januar 2014 - 9:29 #

Gerade gestern hab ich beim Laufen im "Gamers With Jobs"-Podcast (allerdings schon die "Best Of 2013"-Folge von Anfang Januar) gehört, wie sie dort völlig außer sich vor Schwärmerei über das Spiel waren und "less than 100 Dollars" bislang hineingesteckt haben - das Spiel soll die nahezu perfekte Magic-Mechanik auf Computergames übertragen und nun zu 100% perfektioniert haben...

...ich würd's gern ausprobieren, aber das wird ein Spiel sein, in dem man so vielen Superprofis gegenübersteht, daß man nie auf einen grünen Zweig kommt, wenn man nicht sehr viel Zeit oder viel Geld investiert, fürchte ich.

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 16:52 #

Das ist nicht so schlimm. Ich spiele das auch eher "Casual" mal 1-2x die Woche, 5-6 Partien jeweils. Ab und an gewinn ich 6 mal in Folge, dann krieg ich 7 mal in Folge eine aufs Köpfchen. Mittlerweile weiss ich aber, wenn ich verliere woran es lag. Das kommt mit der Zeit, dann wird der gefühlte Zufall immer geringer.

Versuchs ruhig. Kostet nix. Es kann aber schon sein, das es dich anfixt und schwubs sind 5€ eingeworfen, ging mir so. Wars mir aber Wert.

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 25. Februar 2014 - 2:06 #

Nachtrag 'ne Woche nach meinem Testbeginn: Das erste Spiel seit Jahren, das mich 5 mal in 8 Tagen bis nach 2 Uhr morgens wachgehalten hat ^^ ...mein allererstes Sammelkartenspiel, und es gefällt mir - bis jetzt - super.

Ich find's toll, daß man auch Erfahrung bekommt, wenn man verliert. Außerdem überrascht es mich, daß man auch mit recht wenigen Karten und als absoluter Anfänger jedenfalls im Modus "Spielen" ziemlich oft gewinnt.

Ich hab jetzt alle Klassen auf 10+, einmal in der Arena was gewonnen und eine Handvoll lila Karten aus den Packs geholt. Aber ich bin gespannt, wie lange die Motivation jetzt anhält, wo man im Prinzip wohl nur Quests macht, bis man wieder 150 Gold für die Arena hat, und dann - in meinem Fall - dort vermutlich bös' auf die Schnauze bekommt ;-)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 25. Februar 2014 - 20:35 #

Immer neue Deck-Strategien ausknobeln kann einen schon lange bei der Stange halten, vor allem wenn man bei eigenen, verlorenen, Matches die Synergie der Karten beim Gegner entdeckt und sich sagt: Ja, das würde ich auch gerne mal ausprobieren.

Freut mich, das du deinen Spass hast. ;)

Christoph 17 Shapeshifter - P - 6484 - 26. Februar 2014 - 9:47 #

Stimmt, man lernt viel beim Verlieren, wie beim Schach. Das ist das schöne, daß man sogar Spaß haben und den Sieg anerkennen kann, wenn man verliert, insbesondere wenn's knapp ist.

Jetzt muß ich nur noch Bruder und Freunde anfüttern und hoffen, daß es bald auch für iPad kommt (dann hab ich nämlich zwei, die es spielen würden...)

bam 15 Kenner - 2757 - 27. Januar 2014 - 12:28 #

Mal sehen was die Release-Version hergibt. Derzeit ist das Spiel was Modi angeht doch sehr überschaubar. Ich bin mir sicher, dass das F2P-Modell in dieser Art und Weise bei Online-Kartenspielen üblich ist, für mich ist es aber zu sehr darauf ausgelegt Geld zu bezahlen. Dank des Goldgrenze von 100 erspielbarem Gold pro Tag, kann man sich max. jeden Tag ein Boosterpack erspielen.

Durch die Arena-Belohnungen kann man theoretisch unbegrenzt Arena spielen, wenn man jedes mal 7+ Siege einfährt, aber das schaffen die meisten Spieler nicht. Es ist auch ein wenig paradox, dass der Hauptspielmodus darauf aufbaut aus zufälligen Karten auszuwählen, wenn man eigentlich Decks zusammenstellen soll. Der normale bzw. ranked Modus bietet derzeit kaum Motivationsfaktoren, außer dass man eine "bessere" Zahl neben seinem Portrait angezeigt bekommt.

Das Balancing zielt derzeit auf zu viele "Must-Have"-Karten ab und sorgt für relativ wenig Abwechslung. Gepaart mit den Einschränkungen für F2P-Spieler, muss man sich überlegen ob man wirklich so viel Zeit oder Geld in das Spiel stecken will.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 13:05 #

Die 100-Gold-Grenze zählt Quest- und Arenabelohnungen nicht mit. Um an die Grenze zu kommen müsstest du also 10*3 Spiele gewinnen (10 Gold pro 3 gewonnener Spiele). Da muss man schon wirklich HS-Vielspieler für sein.
Wenn du 3/4 deiner Spiele gewinnst (was schon sehr guter Wert ist) und jedes Spiel nur 7 Minuten dauert (ich würde jetzt schätzen, dass ein durchschnittliches Spiel, wenn man nicht gerade Murloc-Rush spielt, etwa 10 Minuten dauert - aber weil ich es nie wirklich gemessen habe zieh ich mal drei Minuten von meiner Schätzung ab) bist du trotzdem ~4h40* täglich beschäftigt. Die Arena nicht mit eingerechnet.

Wenn ist das Problem weniger die Obergrenze, als die Kosten pro Booster ;) Da die Menge der Karten derzeit aber noch sehr überschaubar ist, finde ich den Preis aber angemessen.

bam 15 Kenner - 2757 - 27. Januar 2014 - 13:13 #

Ja das kommt alles zusammen, Boni für Siege, Pack-Kosten und Obergrenze. Das System ist damit sehr darauf ausgelegt Geld zu bezahlen.

Wer Probleme damit hat Echtgeld für spielerische Vorteile zu zahlen wird mit Hearthstone nicht glücklich, zumal man hier nichtmal weiß was man für sein Geld bekommt.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 16:13 #

Ich spiele seit Anfang-Mitte November die Beta und ich habe für HS keinen Cent ausgegeben* und plane auch nicht das zu ändern. Trotzdem habe ich viel Spaß.
Das Spiel ist, inzwischen, sehr gut ohne Echtgeldeinsatz spielbar. Und die Obergrenze ist eigentlich nur dafür da um Missbrauch vorzubeugen - da man unter "normalem" Zeiteinsatz nie oder sehr selten an diese stößt (s.o.)

Wenn man so schnell wie möglich ganz oben mitspielen will dann muss man Geld einsetzen - das ist klar.

*Ausnahme: 4 Arena Tickets die ich mir von dem Geld gekauft habe, das beim Verkauf meines Diablo 3 Goldes im RMA rumgekommen ist. Hätte ich kein Geld über Diablo bekommen, hätte ich auch die Tickets nicht gekauft.

DocRock 13 Koop-Gamer - 1215 - 27. Januar 2014 - 15:02 #

Finde es recht erstaunlich, dass hier 3 Leute das Spiel so stark verteidigen. Nicht böse gemeint, bei mir sieht es genau so aus. 5 Leute die ich kenne haben die Beta gespielt, 4 (inklusive mir) haben es nach wenigen Stunden abgebrochen weil wir es total langweilig fanden. Der 5. jedoch spielt wie ein Wahnsinniger und ist der Meinung, mit HS das beste Spiel der letzten 5 Jahre vor sich zu haben. Er ist aber auch ein langjähriger MTG Fan.

Vielleicht muss man das auch sein. Mir gibt das Spiel einfach nix. Viel Glück, viel P2W oder eben extrem viel Leidensfähigkeit mit miesen Decks zu spielen.

justFaked 16 Übertalent - 4267 - 27. Januar 2014 - 16:12 #

Kann deine Erfahrungen bestätigen ;) Von drei Leuten mit Beta-Key aus meinem Bekanntenkreis spielt nur noch einer (ich).

Kartenspiele sind halt schon etwas eigen - aber welches Genre ist das nicht? ;)

Jamison Wolf 17 Shapeshifter - P - 8040 - 27. Januar 2014 - 16:56 #

5 Jahre Magic-Karten gesammelt. Dazwischen noch den ganzen anderen Rotz wie Star Wars, Battle Tech und Co.

Später dann MTG am PC, dann später Plainswalker. Daher, ja, ich bin vorbelastet.

Ich denke nicht das ich mit Heartstone sehr alt werde, meine Zeit mit TCG's ist ziemlich rum, aber wenn halt wer was schreibt, was meines erachtens mehr Flame als Basiswissen ist, dann muss man da einschreiten. :)

Boeni 14 Komm-Experte - 2383 - 27. Januar 2014 - 20:02 #

Es hat hundert Prozent was mit dem MTG Erfahrungen zu tun! Wer MTG kennt, kennt das Grundprinzip und wo die Komplexität liegt. Wenn man MTG nicht mag, wird man auch HS nicht mögen. Denn es erscheint alles langweilig und total Glücksabhängig. Ist im Grunde am Ende aber wie beim Pokern. :)

Leidensfähigkeit muss man aber nicht haben bei HS bzw. an den stellen wo es noch nicht rund läuft (tägliche Quests) bügelt Blizzard hoffentlich noch rum, aber sonst läuft das Spiel schon sehr gut. Mehr als ein paar Spiele hinter einander mach ich persönlich aber auch nicht. Ne Stunde maximal. So ist es aber auch gewollt denk ich.

Am Ende geht es ja auch nur darum das Spiel fair zu vergleichen, oder? Das hat nicht viel mit "Verteidigen" zu tun, sondern mit gesundem Menschenverstand. :)

Calmon 13 Koop-Gamer - 1217 - 28. Januar 2014 - 12:32 #

Hearthstone ist sehr populär. Um das zu belegen muss man sich einfach nur twitch.tv ansehen. Dort ist Hearthstone seit Monaten durchschnittlich auf Platz 3 (Views). Es gehört hinter Legue of Legends und neben Dota2, SC2 zu den am meisten gestreamten und geschauten Spiele.

Namen (unregistriert) 27. Januar 2014 - 16:20 #

kann kaum die android version erwarten, dann kann ich auch unterwegs suechteln
einfach nur geil das spiel, obwohl ich mit solchen kartenspielen bisher nichts am hut hatte

NedTed 18 Doppel-Voter - P - 11730 - 28. Januar 2014 - 12:28 #

Lustig: Die meisten Kritiker hier werfen mit falschen Fakten um sich...

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Admiral AngerJörg LangerBoeni
News-Vorschlag: