Yakuza 5: Fans übersetzen alle Filmsequenzen im Spiel

PS3
Bild von Fabowski
Fabowski 886 EXP - 12 Trollwächter,R2,S1,J5
Bronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

17. Januar 2014 - 18:52 — vor 39 Wochen zuletzt aktualisiert

Mehr als ein Jahr ist vergangen, seitdem Sega in Japan den fünften Teil der Yakuza-Serie veröffentlicht hat. Dort ist das Spiel mit dem Namen Ryu ga Gotoku 5: Yume Kanaeshi Mono aufgrund der hohen Verkaufszahlen inzwischen als Platinum-Titel erhältlich.

Da es bis dato keine konkrete Aussage von Sega gibt, ob oder wann das Spiel im Westen veröffentlicht wird, haben bereits viele interessierte Fans durch Petitionen beim Publisher auf sich aufmerksam gemacht. Aufgrund des immensen Übersetzungsaufwands und der Tatsache, dass die Entwicklung von Yakuza Ishin Priorität hat, scheut sich Sega vor der Lokalisierung des bisher umfangreichsten Yakuza-Teils. Aus diesen Grund hat sich die Gruppe KHHsubs nun dazu entschieden, sämtliche Zwischensequenzen aus dem Spiel zu übersetzen und mit englischen Untertiteln auf Online-Videoplattformen zur Verfügung zu stellen. Bisher hat die Gruppe zwei von insgesamt 38 geplanten Teilen auf Dailymotion veröffentlicht. Täglich werden weitere Episoden folgen. Aus rechtlichen Gründen können auf YouTube aktuell keine Zwischensequenzen hochgeladen werden. 

Bekannt wurde die Gruppe durch die komplette Übersetzung von Yakuza Kenzan (Ryu ga Gotoku Kenzan!), welches ebenfalls dem japanischen Videospielmarkt vorbehalten bleibt. In dem Fall wurden nicht nur die Story-Zwischensequenzen übersetzt, sondern ein ausführlicher Video-Walkthrough erstellt, wo auch alle relevanten Text-Dialoge und -Nachrichten übersetzt wurden. Bei weiteren Neuigkeiten halten wir euch natürlich auf dem Laufenden.

brabangjaderausindien 12 Trollwächter - 1074 EXP - 17. Januar 2014 - 20:38 #

na hoffentlich setzt das Sega unter Zugzwang...

Keksus 20 Gold-Gamer - 24685 EXP - 17. Januar 2014 - 22:08 #

Guter Witz. Sega wird sich kaum darum scheren, wenn da paar Leute Cutscenes übersetzen. Spielen können sie es so ja dann trotzdem nicht.

Faerwynn 16 Übertalent - Abo - 4367 EXP - 18. Januar 2014 - 2:37 #

Inwiefern bedeutet das mehr Verkäufe im Westen? :P Wenn sie glaubten damit Geld machen zu können würden sie es glaube ich veröffentlichen.

Edit: sorry, sollte eigentlich eine Ebene höher als Antwort.

immerwütend 18 Doppel-Voter - 10099 EXP - 17. Januar 2014 - 20:39 #

Geht doch alles ;)

Zisback 13 Koop-Gamer - Abo - 1433 EXP - 17. Januar 2014 - 21:57 #

Hoffentlich hetzten sie denen nicht die Anwälte auf den Hals.

immerwütend 18 Doppel-Voter - 10099 EXP - 17. Januar 2014 - 22:08 #

Ja, ohne den Segen der Firma wäre das riskant.

Kookser 11 Forenversteher - 696 EXP - 18. Januar 2014 - 1:08 #

Ja , weil sie dafür sorgen, dass sich Yakuza 5 ohne jegliche Mühen seitens Sega auch im Westen verkauft. Auf die Idee mit den Anwälten wird Sega definitiv nicht kommen.

justFaked 15 Kenner - 3435 EXP - 18. Januar 2014 - 10:44 #

Ohne Yakuza zu kennen, glaub ich kaum, dass es im Westen mühelos spielbar (für Sega verkaufbar) wird, nur weil die Cutscenes Übersetzt (mit Untertiteln versehen) werden.

Keksus 20 Gold-Gamer - 24685 EXP - 18. Januar 2014 - 11:36 #

Wird es auch nicht.

Kookser 11 Forenversteher - 696 EXP - 18. Januar 2014 - 17:45 #

Sega hat sich doch mit Ausnahme des ersten Yakuza-Spiels auch nicht großartig mehr Mühe mit der Lokalisation der Spiele gemacht. Die Menü-Texte und Dialogzeilen wurden noch übersetzt. Die Sätze, die man bei Minispielen hört, sind stellenweise nicht übersetzt. Man hat weder Werbung geschaltet, noch das Spiel irgendwie dem Markt angepasst. Ihr wisst nichts über Kappa, Shogi, Idols, die Struktur der Yakuza, Triaden, Host-Clubs und co. ? Dann ist Google euer Freund.

Das Spiel war vorher schon mühelos spielbar, man musste halt nur ohne (wort-)wörtliche Übersetzung jeder einzelnen Cutscene, sondern mit Skripten oder in der Regel bloßen Zusammenfassungen in Form von Guides leben.
Es gibt aber trotzdem mehr als genug Leute, die sich Yakuza 5 (oder Kenzan) bereits aufgrund dieser Fan-Übersetzungen gekauft haben bzw. jetzt (insbesondere nach den letzten Kommentaren seitens Sega) zuschlagen werden. Mal ganz abgesehen davon, dass dies auch dafür sorgen kann, dass Leute ohne Playstation sich dann eventuell ein neues Yakuza für die PS4 kaufen (importieren) würden. Es kostet Sega keinen Cent, sie verkaufen Yakuza 5 ohne etwas für die Lokalisation auszugeben. Dies scheint sich für Sega mehr zu rentieren, als alle Texte selbst zu übersetzen und dann "nur" 250.000 Einheiten zu verkaufen. (Vermutlich liegt die fehlende Übersetzung auch am "of the end"-Debakel und dem daraus folgenden Aktionismus in Japan und nicht am vergleichsweise internationalen Erfolg von Yakuza 4.) Es macht einfach keinen Sinn, diese Importeure zu verärgern. Es macht keinen Sinn, Übersetzungen zu verbieten.

Fabowski 12 Trollwächter - 886 EXP - 18. Januar 2014 - 20:12 #

This. Auch wenn ich zuerst "Kokser" gelesen habe. :D
Zähle zu der von dir genannten Userschaft. Seit dem Release von Yakuza 4 importiere ich stets nach kurzer Zeit die Teile aus Japan. Auch Kenzan habe ich nachgeholt und selbst die HD-Collection darf natürlich nicht fehlen.

Würde mich inzwischen nicht mehr wundern, wenn Ishin im Westen veröffentlicht wird als der 5. Teil. Das Kontroverse wird nur der Name sein, denn mit "Yakuza" wird es gänzlich wenig zutun haben. ;)

Thorgal (unregistriert) 20. Februar 2014 - 4:38 #

@Kookser
Was bitte heißt "mit Ausnahme des ersten" ? Gerade der erste Teil bot eine absolut grausame Lokalisierung und mit dem zweiten hat es Sega genau richtig gemacht. Wer sie Reihe mit Dub spielen will, der ist eh kein echter Fan der Reihe und zudem geht vieles vom Original gnadenlos unter. Ebenso wurde Teil 1 im Westen enorm gekürzt und das schmählert den Spielspaß enorm. Da waren die paar Kürzungen in Teil 3 noch verschmerzbar gegen.

RgG5 hat darüber hinaus deutlich mehr Text, was mindestens das doppelte an Lokalisierungsarbeit kosten würde. Ich habe das Spiel importiert und auch durchgespielt, daher kenne ich den Umfang nur allzu gut. Hatte am Ende gut das doppelte an Spielzeit hinter mir, gegenüber den Vorgängerteilen.

Auch kann von 250000 absolut keine Rede sein. Soviel hat Sega nichtmal im Westen verkauft, wenn man alle hier erschienen Teile zusammen rechnet. Fehlt also die Kundschaft, dann rentiert es sich nunmal nicht. Auch Teil 5 hätte sich nur einen Bruchteil davon verkauft. In Japan dagegen sind mehr als eine halbe Million immer sicher. So gesehen war jedes Spiel der Reihe mehr oder weniger erfolglos.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Action
Action-Adventure
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Yakuza Studio
Sega
06.12.2012
9.1
PS3
Gamecards: PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang