Nintendo erwartet Verluste und geringere Hardwareverkäufe

WiiU
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 133244 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG mit einem Abonnement oder nutzt Freimonate via GG-Gulden.Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Abonnement.PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschrieben

17. Januar 2014 - 12:21 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert

Dass es um Nintendos WiiU nicht allzu gut stand, nachdem die Konsole im November 2012 in den Handel kam, dürfte den meisten hinlänglich bekannt sein. Nintendo selbst zeigte sich jedoch stets zuversichtlich, dass sich längerfristig doch noch der Verkaufserfolg einstellen würde. Aktuell, mehr als ein Jahr nach dem Launch der WiiU, steht es aber immer noch nicht bedeutend besser um Nintendos Heimkonsole, was der japanische Konzern auch in seiner aktuellen Prognose für das laufende Geschäftsjahr eingesteht, das am 31. März endet.

Demnach geht Nintendo nun nicht mehr von einem kleinen Gewinn aus, sondern erwartet einen operativen Verlust von insgesamt 35 Milliarden Yen (ca. 336 Millionen Dollar). Der Grund für die deutliche Herabsenkung von Gewinn- und Umsatzerwartung ist vor allem den Hardwareverkäufen geschuldet. Gerade für die WiiU, von der Nintendo im laufenden Geschäftsjahr weltweit 9 Millionen Einheiten absetzen wollte, werden diese wesentlich geringer ausfallen. Nintendo selbst geht nun von gerade mal von 2,8 Millionen WiiU-Konsolen aus, die zwischen dem 1.10.2013 und dem 31.3.2014 über die Ladentheke gewandert sein werden. Aber nicht nur die Verkaufserwartung für die WiiU wurde von den Japanern nach unten korrigiert. Auch der sehr erfolgreiche 3DS, von dem innerhalb des aktuellen Geschäftsjahrs ein Absatz von 18 Millionen Einheiten erwartet wurde, soll nun lediglich auf 13,5 Millionen Einheiten kommen.

Aber auch die Software-Verkäufe brachten nicht so viel Umsatz, wie Nintendo das erhofft hatte. Sollten ursprünglich rund 38 Millionen WiiU-Spiele und 80 Millionen 3DS-Spiele verkauft werden, so geht Nintendo nun davon aus, dass es bloß 19 respektive 66 Millionen sein werden. Deshalb erwartet Nintendo auch in diesem Bereich keinen Gewinn mehr, der bei 55 Milliarden Yen (ca. 527 Millionen Dollar) liegen sollte, sondern einen Verlust von 25 Milliarden Yen (ca. 239 Millionen Dollar). Beim Umsatz geht man von den ursprünglich erwarteten 920 Milliarden Yen (ca. 8,8 Milliarden) auf 590 Milliarden Yen (ca. 5,6 Milliarden Dollar) zurück.

Ob Nintendo aufgrund dieser Entwicklung weiterhin so an der WiiU festhalten wird wie bisher, bleibt abzuwarten. Selbst potenzielle Systemseller wie das Ende letztes Jahr veröffentlichte Super Mario 3D World (GG-Test: 9.0) trug offenbar nicht im erhofften Maße dazu bei, die Hardwarebasis zu vergrößern. Zumindest in Großbritannien verkaufte sich der nur mit durchwachsenen Wertungen bedachte PS4-Launchtitel Knack deutlich besser. Ob die in diesem Jahr erscheinenden Exklusivspiele Donkey Kong Country - Tropical Freeze (GG-Angespielt) oder Platinum Games' Actionspiel Bayonetta 2 die WiiU noch auf die Siegerstraße bringen können, scheint im Moment überaus fraglich.

Joakim (unregistriert) 17. Januar 2014 - 12:34 #

Das einzige was die WiiU noch halbwegs "retten" kann ist ein neues Ocarina of Time, ein neues Super Mario 64. Eventuell auch sowas wie ein neues WaveRace oder mal endlich ein neues Metroid.

Aber das bekommt Nintendo einfach nicht auf die Kette.

Farang 14 Komm-Experte - 2129 EXP - 17. Januar 2014 - 13:56 #

sehe ich auch so , das nintendo endlich den fans gibt was sie wollen.
und auch mal endlich mit material zum neuen zelda an die öffentlichkeit gehen. langsam glaube ich auch das iwata seinen hut nehmen sollte. aber mit der politik vor allem informationspolitik kann man den leuten auch nicht vermitteln warum sie sich eine wiiu holen sollen. keiner weiss ob die erhofften titel in entwicklung sind wie ein metroid , mario "64" und ob und in was für ein stil das neue zelda sein wird. da kommt nichts.statt kommen die mit einem zelda hyrul warrior um die ecke was die leute eher abschreckt

Cloudwalker (unregistriert) 17. Januar 2014 - 14:19 #

Eben, es braucht einfach mal mehr Spiel von Nintendo selbst. Wenn die schon keine/kaum Spiele für ihre Konsole bereitstellen, warum sollen es dann andere machen? :(

Vidar 17 Shapeshifter - 8972 EXP - 17. Januar 2014 - 16:37 #

Nintendo kann aber auch nicht zaubern und wirken helfen tun Spiele von Nintendo auch nicht.

Rumi 16 Übertalent - 5506 EXP - 17. Januar 2014 - 12:35 #

schade für Nintendo, ich fand die "Nintendo Only" Titel richtig gut

onli 14 Komm-Experte - 1921 EXP - 16. Februar 2014 - 12:53 #

Die waren ja schon eine Weile das Zugpferd, selbst beim SNES. Aber die anderen Spiele waren dann im Nachhinein das Besondere (Terranigma z.B.).

Sp00kyFox 15 Kenner - 3002 EXP - 17. Januar 2014 - 12:36 #

konzeptionell scheint die wiiu auch zu nahe an ihrem vorgänger zu sein. die bewegungssteuerung bei der wii hatte ja sehr viele angesprochen, aber der bildschirm-controller ist da keine so begeisterungsentfachende innovation.
weiterhin wissen die laien die sich von der wii angesprochen fühlten zum großteil nicht mal was von der wiiu bzw, dass es sich dabei um einen nachfolger handelt. hat man ja jetzt im weihnachtsgeschäft gehört, wo öfter mal von eltern spiele der nachfolger-platform gekauft wurden, obwohl zuhause nur das alte gerät vorhanden ist. da wäre wohl ganz schlicht und simpel wii2 der marketing-technisch bessere name gewesen.

Joakim (unregistriert) 17. Januar 2014 - 12:40 #

Sogar Super Nintendo 2 wäre ein besserer Name gewesen als WiiU. Die Konsole würde dem zwar nie gerecht werden, aber ich denke es ist klar was gemeint ist ^^

Klingt komisch aber ist leider so: NIntendo hat mit der Wii zu viel Erfolg gehabt. Vermutlich auch nicht damit gerechnet als die Wii geplant wurde und eingeführt wurde. Man hat sich zu sehr ausgeruht und 2012 eine Konsole herausgebracht die 2009 hätte auf den Markt kommen sollen mit der Technik.

Sok4R 14 Komm-Experte - 2431 EXP - 17. Januar 2014 - 12:46 #

Die WiiU ist wohl ein klassischer Fall von "falsches Produkt zur falschen Zeit": Das Casual-Klientel ist entweder mit der Wii gesättigt oder zur Smartphones/Tablets gewechselt. Core-Gamer greifen eher zu PS4/XBoxOne wenn sie nicht 100% Nintendo-Fanboys sind. Der 3Ds ist im Markt für mobile Konsolen quasi allein, ob die Vita nochmal auf die Füße kommt wage ich etwas zu bezweifeln.
Nintendo muss sich überlegen was sie als nächstes machen, und war gut. Sowohl die WiiU mit dem Tablet-Controller als auch der 3Ds mit dem stereoskopischen Display scheinen so Schnellschüsse gewesen zu sein um auf aktuelle Trends aufzuspringen statt etwas eigenes, neues zu machen wie mit der Wii.

btw: "Zumindest in Großbritannien verkaufte sich der nur mit durchwachsenen Wertungen bedachte PS4-Launchtitel Knack deutlich besser." War da nicht was dass das immer mit einer PS4 gebundelt verkauft werden musste? Das würde die Zahlen deutlich verfälschen...

Azzi 15 Kenner - 3489 EXP - 17. Januar 2014 - 12:48 #

Ok die WiiU ist technisch ne Krücke und das tippen auf nem Touchscreen ist halt net ansatzweise so innovativ wie damals die Bewegungssteuerung und kommt bei der Masse scheinbar auch net so gut an. Das zu den Fakten.

Aber was mich wundert ist das Gelaber von wegen keine Software oder nur Spiel XY kann die Konsole retten. Schaut euch mal die Xone oder die PS4 an, verkaufen sich super und haben jeweils kein einzigen Must-Have Titel, nicht mal einen in naher bis mittlerer Zukunft. Und trotzdem verkaufen sich beide sehr gut.
Dagegen hat die WiiU bei Spielen ja schon fast ein Luxusproblem und verkauft sich trotzdem nicht. Also das mangelnde Softwareargument zieht hier net...

Lacerator 15 Kenner - 2946 EXP - 17. Januar 2014 - 13:07 #

Sehe ich auch so. Ständig liest man: "Zelda X oder Super Mario Y oder Donkey Kong Z wird die WiiU retten". So ein Schwachsinn!

Das sind Spiele für Nintendo-Fans und die haben doch längst die WiiU. Wenn ich auch Außenstehende ansprechen will, kann ich nicht nur mit dem (auf den ersten Blick) immer gleichen Eigenmarken-Kram daherkommen.

matthias 11 Forenversteher - 773 EXP - 17. Januar 2014 - 20:37 #

also bis jetzt verkaufen sich die neuen konsolen kein stück besser als die wiiu zum start.

Azzi 15 Kenner - 3489 EXP - 18. Januar 2014 - 13:19 #

WiiU hat im Augenblick vielleicht 5 Mio Stück verkauft (letzte Zahl die ich gefunden hab war Dez 013 4,2 Mio). PS4 hat aktuell 4,2 Mio und Xbox One über 3 Mio (Zahlen Anfang Januar 014).
Und die WiiU ist jetzt etwas über ein Jahr am Markt und die neuen gerade etwas über ein Monat+ Lieferschwiergkeiten bei Sony.

Deine Aussage ist also Quatsch...

matthias 11 Forenversteher - 773 EXP - 18. Januar 2014 - 20:36 #

was vergleichst du hier? nimm doch gleich ne ps2 und setz sie gegen die aktuellen konsolen.
die wiiu hat bis februar 2013 knapp über 3 millionen einheiten verkauft und das ist eine xbox mit ebenfalls 3 milllionen verkäufen in einem fast identischen zeitfenster nicht sonderlich erfolgreicher. möchtest du das anzweifeln?

Don Tango (unregistriert) 17. Januar 2014 - 12:49 #

Tja, so ist das eben wenn alle Third-Party Entwickler abspringen. Warum das Teil kaufen? Im Kern ewig gleiche Spiele an die ewig gleiche Zielgruppe.
Eigentlich Wahnsinn wieviele Management-Fehlentscheidungen Nintendo im WII U Zyklus getroffen hat!

Colt 11 Forenversteher - 744 EXP - 17. Januar 2014 - 13:24 #

Stimmt lieber immer wieder den gleichen müll auf allen 5 konsolen zocken ist besser!

Contra4you 16 Übertalent - 5562 EXP - 17. Januar 2014 - 17:04 #

Ja lieber den 20. Mario.

Colt 11 Forenversteher - 744 EXP - 17. Januar 2014 - 17:33 #

Der immernoch besser is wieder der 10te cod clone ;)^^

Farang 14 Komm-Experte - 2129 EXP - 17. Januar 2014 - 13:57 #

haste recht spielen wir lieber call of duty 3515 auf ps4/one

Don Tango (unregistriert) 17. Januar 2014 - 14:56 #

??? Gibts nur Call of Duty auf diesen Geräten, glaube ich nicht.

Vidar 17 Shapeshifter - 8972 EXP - 17. Januar 2014 - 16:39 #

dann halt das selbe Fifa, AC und die ganzen andren Serien die meistens Jahr für Jahr wiederkommen.

Don Tango (unregistriert) 17. Januar 2014 - 16:46 #

Aber der Punkt ist doch, das du einfach mehr Auswahl hast, und dich nicht nur dem Serienwahn hingeben musst, sondern auch einige Spiele im Jahr hast (Remember me, Puppeter usw.) die sich bißchen was trauen. Bei Nintendo halt Fehlanzeige.

DarkMark 14 Komm-Experte - 2020 EXP - 17. Januar 2014 - 12:51 #

Sehr bedauerlich. Ich für meinen Teil liebe meine WiiU. Und meine 8-jährige Tochter erst...

Klendatho 14 Komm-Experte - Abo - 2236 EXP - 17. Januar 2014 - 22:55 #

Hey, ist bei mir genauso so. Meine Tochter und ich finden die WiiU richtig toll. Ist ja auch die einzige wirklich familientaugliche Konsole. Außerdem gibt es auf der WiiU Spiele, die es auf keiner anderen Konsole gibt.
Wäre wirklich schade, wenn Nintendo die Konsole abschreibt.

X3oN2240 (unregistriert) 17. Januar 2014 - 12:54 #

Au backe, bei den ganzen Verlusten die man liest kann man nur hoffen das Nintendo ein Dickes Polster hat.
Ich finde es liest sich so als gingen bei Nintendo bald die Lichter aus

Don Tango (unregistriert) 17. Januar 2014 - 13:00 #

Ach, keine Sorge, die haben mehr in der Kriegskasse als alle anderen am Markt!

Parkland (unregistriert) 17. Januar 2014 - 17:30 #

Ich halte das für ein Wunschdenken der Fans, dass Nintendo mehr Geld in der Kriegskasse hat als alle anderen.

Es gibt zwar dieses beliebte GIF zum 3DS ("It prints money") was aus den VKZ von 3DS und Wii resultiert, aber deswegen hat Nintendo keinen Geldspeicher errichtet in dem sie mit dem zählen der Profite gar nicht mehr nachkommen würden.

Nintendo hat eben auch immens hohe Entwicklungskosten für seine Produkte, insbesondere die Hardware. Das hat mit DS und Wii toll funktioniert, weil sie da auch immer an der Konsole verdient haben, aber bei der WiiU sieht das schon anders aus.

Sie haben ein Vermögen in die Entwicklung einer Kiste investiert, die schon zum Erscheinungszeitpunkt nicht mehr auf dem technischen Stand der Dinge war und die für externe Entwickler alles andere als leicht zugänglich war.

3rd Party-Support, zumindest namhafter ist nicht mehr vorhanden, der Aktienkurs ist eingebrochen und die VKZ der WiiU sind bescheiden, sehr höflich formuliert.

Nintendo konnte sich diese hohen Entwicklungskosten in der Vergangenheit eben auch erlauben, weil die Kohle anschließend wieder reinkam. Aber jetzt haben Sie ein Milliardengrab entwickelt, das man realistisch gesehen nur mit ebenfalls kostspieligen First-Party-Entwicklungen absetzen kann. Und da ist dann schnell der Punkt erreicht, dass man sein Zielpublikum bedient hat.

Wer hat denn in Massen die Wii gekauft? Das waren nicht die treuen Nintendo-Fans, die auch Gamecube und 64 gekauft haben und sich nun WaveRace oder Mario64 wünschen, sondern die Muttis, Töchter und Omas die halt ne Wii geholt haben aus Neugier und weil jeder drüber gesprochen hat.

Und genau die fallen für die WiiU komplett aus dem Raster... und sei es nur weil sie denken dass die WiiU nur eine Erweiterung für ihre Wii ist.

Tori 20 Gold-Gamer - Abo - 21471 EXP - 17. Januar 2014 - 13:00 #

"kann man nur hoffen das Nintendo ein Dickes Polster hat." -- keine Panik, das haben sie

Lacerator 15 Kenner - 2946 EXP - 17. Januar 2014 - 13:23 #

Warum eigentlich?

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12950 EXP - 17. Januar 2014 - 13:28 #

Last Gen Hardware Sales anyone?

Nintendo Wii: 100,95 Mio
Nintendo DS: 154,88 Mio

Das hält erstmal 'ne Weile... ;)

Name (unregistriert) 17. Januar 2014 - 15:43 #

Das ist erst das zweite Mal seit langer, langer Zeit, dass das Unternehmen Verluste einfährt. Davor hat das Unternehmen nur Überschuss erwirtschaftet.

Sok4R 14 Komm-Experte - 2431 EXP - 22. Januar 2014 - 11:32 #

Seit dem NES hat Nintendo nur satte Gewinne gemacht mit allen seinen Konsolen und Spielen. Sie sitzen auf einem riesigen Geldberg und das schon seit 20Jahren. NES und SNES waren die dominierenden Konsolen bis die PS1 kam, Sega hatte zwar in Europa gute Zahlen, ist aber in Amerika und Japan nur ein kleines Licht neben Nintendo gewesen. Und selbst mit "Flops" wie dem GameCube haben sie noch Gewinne gemacht, mal ganz abgesehen vom mobilen Konsolen Markt, in dem sie seit dem GameBoy alles dominieren.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7904 EXP - 17. Januar 2014 - 16:31 #

Dank Pokemon Merchandise haben die unendlich ^^

Lacerator 15 Kenner - 2946 EXP - 17. Januar 2014 - 12:59 #

Wen wundert's?

Für die Wii-Zielgruppe ist das Ding zu "hardcore" und für den Mainstream zu sehr "Nintendo".
Bei den Verkaufserwartungen wollte Nintendo definitiv bei Sony und Microsoft mitmischen. Wenn man aber nur mit Kinder- und Familien-Spielchen Werbung macht, braucht man sich auch nicht wundern, wenn die COD-Fraktion als Kunde ausbleibt.

Selbst Schuld!

X3oN2240 (unregistriert) 17. Januar 2014 - 13:07 #

Ich würde ja sogar noch weiter gehen und behaupten das der Verlust von Rareware durch Microsoft einer der GRÖßTEN fehler die sich Nintendo geleistet hat, und das nicht nur für Nintendo als auch für Rareware selber.
Das Squaresoft nach SuperMarioRPG für den SuperNintendo ebfnalls nur noch für die Playstation (1) anstelle für Nindendos N64 produzierte zu dem zeitpunkt, der nächste große Verlust.

Rareware wurde vor allem durch die DonkeyKong Country Spiele auf dem SNES bekannt, und Squaresoft unter anderem mit FinalFantasy, Sercet of Mana so wie MysticQuest Legend (welches sich auch zur FinalFantasy Reihe einordnet).

Triforce (unregistriert) 17. Januar 2014 - 13:11 #

Diese aberwitzige Prognose wurde doch schon mehr als belächelt, als sie erstmals ausgesprochen wurde.

In Japan lief das Weihnachtsgeschäft ja noch ganz manierlich (inzwischen ist das dort auch vorbei), aber in den USA...au weia, der November dort war eine einzige Katastrophe. Aktuelle Euro-Zahlen kenne ich gerade nicht.

Was Nintendo jetzt verdammt nochmal endlich machen muss: "Mario Kart 8" und "Super Smash Bros. Wii U" noch vor der E3 rauskloppen, und den Hardwarepreis auf 199 Öcken senken, am besten als Bundle.

Genau das hätte eigentlich schon im letzten Quartal 2013 passieren müssen.

Danach weiß man dann wenigstens, ob man mit der Wii U noch ein paar Jahre rumeiern kann, oder ob schon 2015 die nächste Nintendo-Heimkonsole veröffentlicht werden muss.

Darth Spengler 17 Shapeshifter - 7904 EXP - 17. Januar 2014 - 17:57 #

Für Smash Brothers würde ich mir auch eine holen. Und wenn man die Konsole schonmal hat, ja dann kann man auch andere Spiele kaufen ^^

IcingDeath 13 Koop-Gamer - Abo - 1571 EXP - 17. Januar 2014 - 13:12 #

"Dass es Nintendos WiiU nicht allzu gut stand" wäre das nicht eher "Dass es UM..."? So liest sich der ersten Satz irgendwie merkwürdig, als würde da was fehlen.

COFzDeep 17 Shapeshifter - Abo - 7591 EXP - 17. Januar 2014 - 13:34 #

Danke für den Hinweis, fiel mir beim Lesen auch auf. Hab das und ein-zwei andere Kleinigkeiten geändert, denke/hoffe so liest es sich besser...

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12950 EXP - 17. Januar 2014 - 13:34 #

Wie wär's wenn Nintendo einfach mal ihr gigantisches First Party LineUp der vergangenen Generationen plattformübergreifend (also 3DS und WiiU) per Digital Distribution zugänglich macht? Das würde mit Sicherheit das ein oder andere Loch in der Kasse stopfen...

Cohen 15 Kenner - 3914 EXP - 18. Januar 2014 - 14:56 #

Ich verstehe es auch nicht, warum nicht sämtliche (guten) DS-Spiele als Downloadversionen für den 3DS angeboten werden. Ich möchte bei einem mobilen Gerät nicht Dutzende Module mit mir herumschleppen.

Zusätzlich noch GBA- und SNES-Spiele als Download-Versionen, und bitte Cross-Buy und Cross-Play für 3DS und WiiU.

Green Yoshi 18 Doppel-Voter - 12369 EXP - 17. Januar 2014 - 14:10 #

Nintendo kann alleine nicht gegen Sony und Microsoft bestehen. Ich würde vorschlagen ein Jointventure mit Valve, IBM/Intel und Nvidia einzugehen, um bei den Online-Services und der Hardware-Power konkurrenzfähig zu werden. Die Nintendo-eigenen Spiele und Gamepads dürfen dabei natürlich nicht vergessen werden.

Farang 14 Komm-Experte - 2129 EXP - 17. Januar 2014 - 14:24 #

ich sehe das anders anders nintendo kann mit sony und ms sehr gut mithalten ,zwar nicht hardwartechnisch , aber dafür sind sie in innovativen/spielspass und exklusive besser aufgestellt.
den fehler den nintendo gemacht hat und weiterhing begeht ist einfach das die richtigen knaller exklusive bis auf mario (und auch da haben sich fans ein anderes mario gewünscht) einfach immer noch nicht erhältlich sind. die informationspolitik von nintendo ist auch unterirdisch. es gibt mal keine infos zu zelda, zu metroid oder was sonst noch so in der mache ist.

wäre ein zelda u zu launch dabei gewesen und ein metroid ,mario und co in greifbarer nähe gewesen, wäre nintendo mit der wiiu jetzt wohl besser aufgestellt.
ich liebe meine wiiu aber allen ernstes frage auch ich mich mittlerweile , was kommt denn da noch so ? vor allem nach einem mario kart einem smashbro, donkey kong....von zelda hört und sieht man immer noch nichts. ist ein metroid ein neues mario in entwicklung oder ein fzero ein starfox ,ein luigi mansion oder oder oder ? man weiss überhaupt nichts....

Name (unregistriert) 17. Januar 2014 - 16:34 #

Es ist ein Irrglaube, dass Innovation der Hauptfaktor für Konkurrenzfähigkeit ist. Die Leute wollen vor allem Berechenbarkeit, also eine Markentradition. Warum setzt Sony seit vier Generationen und Microsoft seit dreien auf den im Prinzip immer selben Controller? Weil er sich bewährt hat, weil die Leute ihn mögen. Der Erfolg der Wii ist da eher schon anachronistisch, aber insofern nachvollziehbar, weil er neue Zielgruppen angesprochen hat, nämlich Senioren und Casual Gamer/Leute, denen Controller zu kompliziert sind. Außerdem gab es im Bereich der Bewegungssteuerung zu dem Zeitpunkt keine Konkurrenz, Nintendo hat einen neuen Markt geschaffen.

Die Wii U dagegen bricht vom Konzept her viel zu sehr mit der Wii-Tradition. Natürlich kann man Remote und Nunchuk weiter verwenden, aber als Spielehersteller hat man nicht die Gewissheit, dass jeder Konsolenbesitzer tatsächlich einen hat. Also bleibt der neue Display-Controller das Haupteingabegerät, auf den die neue Software zugeschnitten ist. Der ist als Bediengerät aber in keiner Weise innovativ, weil nahezu jeder Haushalt bereits ein Smartphone oder Tablet besitzt. Deren Touchscreens sind dazu meist noch besser, weil sie auf modernere Technik setzen. Zum anderen ist der Wii-U-Controller dann auch noch viel zu einseitig einsetzbar, nämlich nur zum spielen. Nintendo besitzt nämlich keinen Strategie zur Öffnung ihrer Konsolenhardware für andere Produkte und damit sind sie jedem Android- und iOS-Gerät unterlegen. Ein Touchscreen allein reicht als Kaufanreiz also nicht aus, womit nur noch die Produkte bleiben.

Bei den Produkten fehlten aber bislang die starken Nintendo-Marken und andere Hersteller boten so gut wie keine auf die Wii U zugeschnittenen Produkte. Die Wii U ist so komplett anders, dass die vom Geschäftsmodell vollkommen auf Multiplattform und möglichst wenig Extrawürste ausgelegten Third Parties gar keine sinnvolle Verwendung für deren Dinge finden. Daher produzieren sie auch lieber weiterhin für jede Plattform das gleiche Spiel und im Vergleich sieht die technisch schwache Wii U immer schlechter aus als Sony und Microsoft. Dazu fehlt der Wii U eine konkurrenzfähige Online-Plattform für Download-Titel, DLCs und Multiplayer.

Zusammengefasst: Die Casuals und Senioren gehen verloren, weil Nintendo sein Produkt zu stark und in eine Richtung hin verändert hat, wohin ihnen diese Leute nicht folgen. Die Ansprache zielte außerdem wieder stärker auf Core Gamer ab, denen aber entscheidende Erfolgsfaktoren der anderen Anbieter (Online, Hardwareleistung) und die passenden Titel fehlten. Nintendo hat keine klare Werbebotschaft, was ihr Produkt eigentlich ist, und keine erfolgsversprechenden Merkmale, die sie deutlich von der Konkurrenz (PS4/XOne einerseits, Tablets/Smartphones andererseits) hervorhebt. Der zunehmende Erfolg der Tablets und Smartphones beschneidet zudem immer stärker den Markt für Handheld-Konsolen, womit auch ihr vermutlich größter Erfolgssektor zunehmend unter Druck gerät. Nintendo kann derzeit mit keinem Konkurrenten mithalten, weil das Unternehmen keinen Plan hat, wie es mit der neuen Marktsituation umgehen soll. Das Hauptproblem: Nintendo ist in einer Unternehmensphilosophie gefangen, die mit Methoden des 20. Jh. auf die Herausforderungen des 21. Jh. zu antworten versucht.

Mr.Kawasaki (unregistriert) 17. Januar 2014 - 20:04 #

Gute Analyse!

Aber: Nintendo hätte gar nicht anders handeln können. Auf der einen Seite ist Nintendo nicht in der Lage, mit den anderen Konzernen mitzuhalten, die ihre Hardware mit Abermillionen subventionieren können. Und einen dritten verkappten PC auf dem Konsolenmarkt braucht sowieso kein Mensch.

Auf der anderen Seite haben sie mit der Wii zwar einen Casualmarkt erschlossen, dieser scheint jedoch weitgehend gesättigt zu sein. Die meisten Casual-Spieler wissen nicht einmal, dass die WiiU eine andere Konsole ist, und mehr als ein Paar (sic!) Spiele dafür kaufen diese ohnehin nicht.

Also haben sie einen Mittelweg gewählt. Blöd nur, dass Nintendo zu wenig Spiele geliefert hat und die Zeit nicht genutzt hat, einen Vorsprung vor den beiden anderen Konsolen aufzubauen. Jetzt werden sie es gegen PS4/XBO noch schwerer haben, Konsolen und Spiele an den Mann zu bringen. Aber sie werden voraussichtlich dennoch wegen ihrer Spieleverkäufe ingesamt profitabel bleiben, ähnlich wie beim Gamecube.

Das größte Problem ist jedoch Nintendos Kiddie- und seit der Wii auch Casual-Image. Aus dieser Ecke können sie sich nicht so leicht herausmanövrieren, auch wenn sie es mit Bayonetta 2 versuchen.

Talaron 13 Koop-Gamer - Abo - 1406 EXP - 18. Januar 2014 - 4:26 #

Ich denke, dass gerade die Online- und Vernetzungs-Komponente doch sehr viel ausmacht. Wenn ich mir die sehr starken Verkäufe von PS4 und XBone anschaue, und zwar trotz fast keiner brauchbaren Exklusivtitel, sehe ich da keine Kunden, die nur nach dem aktuellen Spielesortiment schauen. Es geht viel mehr darum, in ein Produkt zu investieren, das für die kommenden Jahre gerüstet scheint und sich auf Dauer rechnen wird.

Und da verliert Nintendo nun mal in jeder Hinsicht: Die WiiU ist gefühlt in ihrem Lebenszyklus schon da, wo PS3 und 360 vor 2-3 Jahren waren, und zwar ohne, dass sie inzwischen ein relevantes Line-Up abseits einzelner, mäßig portierter Multi-Plattform-Titel und ein paar Marios vorweisen könnte, die sowieso eher Pflicht als Kür darstellen. Und der 3DS ist zwar (abgesehen vom überflüssigen 3D-Effekt, dessen Technik besser in eine zeitgemäßere Auflösung investiert gewesen wäre) ganz solide und hat inzwischen auch ein ziemlich starkes Line-Up (allerdings auch vor allem wegen der guten Abwärtskompatibilität zum DS), doch geht nun mal der Trend im Mobilbereich seit Jahren hin zu sehr günstigen Titeln für die breite Masse oder gleich Free2Play (was ich persönlich sehr bedauere). Und auch hier wirkt Nintendo nicht so, als wären sie in der Lage, dem etwas entgegenzusetzen.

Name (unregistriert) 18. Januar 2014 - 13:30 #

Soziale Interaktion ist vermutlich auch der Grund, warum die Exklusivtitel von Nintendo es auch nicht herausreißen.

Wenn eine Konsole fast ausschließlich Exklusivtitel hat, bringt ihr das keinen Vorteil, weil das bedeutet im Umkehrschluss, dass ihr die Standardware fehlt, die jeder gerne möchte. Ich schau mir vielleicht ein-, zweimal im Jahr einen Arthaus-Film an, aber deswegen geh ich nicht ständig ins Arthaus-Kino, sondern doch meistens ins Cinemaxx. Genauso bei Spielen. Man zockt eben nicht nur Zelda und Mario, es braucht auch FIFA, GTA, Call of Duty und andere typisch westliche Produkte, a) weil es einfach zur eigenen Spielekultur dazu gehört und b) um sich im Freundeskreis darüber unterhalten und austauschen zu können. Wir leben nunmal nicht in einem Kulturkreis, in dem permanenter Anime- und Knuddellook für Erwachsene eine Selbstverständlichkeit sind. Im realistischen Bereich bietet Nintendo dem Durchschnitts-Europäer/Ami aber einfach nichts, was herausragend wäre. Auch Bayonetta ist wieder Anime für Erwachsene, das interessiert hier kaum jemanden.

Wenn Nintendo also nichts liefert, worüber man mit Freunden und Kollegen diskutieren könnte, können sie noch so schöne Exklusivtitel liefern, die Leute werden immer eher zu den Plattformen tendieren, bei denen sie anschließend mitreden können. Und sowohl Microsoft und Sony bieten genug einzigartige und sogar Exklusivtitel, mit denen man seinen Bedarf für Nicht-Standardware stillen kann. In den USA ersetzt die Xbox dazu dann noch den weit verbreiteten Pay-TV-Anbieter und hat einen Exklusiv-Deal mit der NFL. Für Nintendo reicht es dann einfach nur zur Ergänzungsplattform und das ist dann eine Kosten- und Mentalitätsfrage, ob man sich mehrere Kisten unter den Fernseher stellt.

Contra4you 16 Übertalent - 5562 EXP - 17. Januar 2014 - 14:15 #

Verdient.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2106 EXP - 17. Januar 2014 - 14:37 #

Weil...? Einfach weil es Nintendo ist oder weil sie Fehler machten? Bitte etwas genauer ;)

Contra4you 16 Übertalent - 5562 EXP - 17. Januar 2014 - 15:05 #

Nintendo nagt seit fast 30 Jahren an seine Charaktere und Spielmechaniken. In einem Jahr haben sie gefühlt ein dutzend Spiele mit der Marke Mario veröffentlicht, bald kommt das 8. Mario Kart und letztes Jahr gabs sogar das Jahr des Luigi man will es kaum glauben, wo es dann noch mal gefühlt ein halbes dutzend Spiele mit einem Charakter gab. Und das wirklich alles nur in einem Jahr. Vielleicht ist Nintendo alt geworden und veröffentlicht nur noch den Pool an Helden und Spielmechaniken die sie schon haben. Neue Charaktere oder sich gar neuen Zielgruppen erschließen zu wollen bzw. die Zielgruppe abzuholen die mitgewachsen ist und ein Großteil des Erfolgs ausgemacht hat, kommt bei Nintendo wohl nicht in Frage. Darum Verdient.

Lipo 13 Koop-Gamer - 1394 EXP - 17. Januar 2014 - 15:54 #

Sehe ich genau so . Damals habe ich zum Beispiel Gauntlet 2 geliebt . Heute hat sich das bis Diablo 3/WoW/Sacret 2 usw weiter entwickelt . Die Spiele müssen sich weiter entwickeln .

Mr.Kawasaki (unregistriert) 17. Januar 2014 - 16:19 #

Cineastisches Gameplay mit Quick-Time-Events in einem dystopischen Szenario?

Namenloser (unregistriert) 17. Januar 2014 - 17:56 #

Das Deckungsfeature und die automatische Heilung nicht vergessen!

Mr. Kawasaki (unregistriert) 17. Januar 2014 - 23:23 #

...Micro-Payments...

Lacerator 15 Kenner - 2946 EXP - 19. Januar 2014 - 13:22 #

Warum nicht? Sie müssen ja deswegen nicht aufhören ihre Knuddelspielchen zu machen. Wer im westlichen Massenmarkt mitmischen will, muss diesen auch bedienen.
Die DS-Dinger haben ihren Erfolg bei Kindern (ja, ihr 30-jährigen DS-Nerds seid eher die Ausnahme) und die Wii bei Familien und (dafür Respekt!) Nicht-Spielern. Für beide Zielgruppen ist die WiiU nicht wirklich was. Aufgrund fehlender westlicher MM-Spiele aber auch nicht für Durchschnitts-Konsoleros, die in der Regel CoD, FIFA und solches Zeug zocken. Die einzige Zielgruppe, die die WiiU bisher bedient, sind Nintendo-Fans.

Namenloser (unregistriert) 17. Januar 2014 - 17:58 #

Bei Nintendo finden die Innovationen innerhalb der Marken statt und nicht in neuen IPs.

Die Leute nehmen neue Marken von Nintendo nicht an, siehe die Verkaufszahlen von Eternal Darkness, Geist, Chibi-Robo, ExciteBots (imo das beste Wii-Spiel) und Pikmin.

Contra4you 16 Übertalent - 5562 EXP - 17. Januar 2014 - 20:00 #

Und dennoch macht Nintendo Verlust. Komisch

RomWein 13 Koop-Gamer - 1526 EXP - 18. Januar 2014 - 1:19 #

Also 8 Mario Karts in ca. 22 Jahren finde ich eigentlich ok, wobei auch nur 5 davon für die Heimkonsolen erschienen sind bzw. das 5. erscheint ja erst noch. 6 GTs in 15 Jahren und 5 Forzas (ohne Horizon) in nur 8 Jahren allein für die stationären Systeme sind aber ok?

Das Jahr von Luigi war jetzt auch nicht so schlimm. Luigi's Mansion 2, Mario & Luigi: Dream Team Bros. und New Super Luigi U waren komplett unterschiedliche Spiele, auch vom Genre her.

Dass Nintendo nicht für neue Spiele sorgt, stimmt so auch nicht unbedingt. Xenoblade, The Last Story, Pandora's Tower, LEGO City Undercover, The Wonderful 101 sowie Sonic Lost Word sind neue Titel. Kommende Spiele wie Bayonetta 2 und X (Xenoblade 2) sind zwar Sequels, aber alles andere als ausgelutscht. Ich persönlich bin auch sehr gespannt, was genau das Crossover Shin Megami Tensei X Fire Emblem sein wird.

Eigentlich bin ich sogar sehr froh darüber, dass sich das Portfolio der WiiU stark von dem der PS4 und XBone unterscheidet. Noch mehr Shooter und ähnliches brauche ich wirklich nicht, wenn ich davon was spielen will, dann kaufe ich mir eine der zuvor genannten Konsolen. Eher klassisch angehauchte Spiele, oder besser gesagt eher klassische (Retail-)Konsolenspiele, bekommt man hingegen mittlerweile fast nur noch bei Nintendo.

Daher äußerst schade, dass so etwas heutzutage vom Markt offenbar nicht mehr anerkannt wird. Das Revival der Sidescroll-Jump'n'Runs ist teilweise auch Nintendo und dem enormen Erfolg der ersten beiden NSMB-Spiele zu verdanken. Ich bin mehr als froh, das dieses fast schon vergessene Genre wieder qualitativ hochwertigen Nachschub in Form der letzten beiden Rayman- oder auch der neuen Donkey-Kong-Country-Spiele erhält. Auch so Sachen wie Super Mario 3D Land/World finde ich recht erfrischend. Den zahlreichen guten Wertungen nach, die die Spiele eingefahren habe, stehe ich mit dieser Meinung offenbar auch nicht ganz alleine da. ;)

McGressive 18 Doppel-Voter - Abo - 12950 EXP - 18. Januar 2014 - 9:24 #

Sehr schöner Kommentar, der viel Wahres beinhaltet und einige der Aspekte meiner eigenen Nintendo-Wertschätzung wiedergibt :)

Lipo 13 Koop-Gamer - 1394 EXP - 17. Januar 2014 - 15:12 #

Ich finde , der Grund warum sich die WiiU so schlecht verkauft , sind nicht die Spiele die noch kommen müssen . Es sind auch die Spiele , die alle nicht erschienen sind . Ein dicker Klempner , welcher über Hindernissparkure rennt , reicht alleine nicht aus . Und wenn die PS4/XBox one erst so richtig in Fahrt kommen , werden die WiiU Spiele so richtig alt aussehen . Ich warte zum Beispiel auf den 3 Witcher und nicht auf the Witcher 2.1 .

cdr_tofino 13 Koop-Gamer - 1335 EXP - 17. Januar 2014 - 15:22 #

Herr Iwata will aber auf dem Posten bleiben...
Siehe hier: http://m.neogaf.com/showpost.php?p=97429910&postcount=858

Contra4you 16 Übertalent - 5562 EXP - 17. Januar 2014 - 15:41 #

Also seine Nintendo Direct Konferenzen sind vielleicht nicht Inhaltlich so stark, aber dass macht sein Charisma doch um Welten wieder wett!

Vampiro 17 Shapeshifter - Abo - 8479 EXP - 17. Januar 2014 - 16:01 #

Schade drum. Dass das mit dem Bildschirm auf dem Controller nicht gut funzen wird, war klar. Das Spieleangebot ist zu dünn (bist jetzt, wo war Mariokart zum Release usw. um eine Basis zu schaffen, damit 3rd party publisher erst gar nicht abspringen!). Außerdem ist Mario zu viert sehr lustig, aber so günstig sind die Controller auch nicht.

WizKid 12 Trollwächter - 960 EXP - 17. Januar 2014 - 16:58 #

Das sind meine Systemseller: Metroid, Zelda und das nächste Xenoblade.

Wo bleiben die Neuigkeiten dazu?

Lorin 11 Forenversteher - Abo - 781 EXP - 17. Januar 2014 - 17:26 #

Mit was wollten die denn 9 Mio Einheiten verkaufen? Das Spieleangebot ist zwar nicht schlecht, aber alles andere als reichhaltig. Nur ein hardcore Jump'n Run Fan kommt vielleicht nicht an der WiiU vorbei.
Aber das war's auch schon.
Wenn Nintendo in 2014 nicht gerade alle 2 Monate nen Systemseller rausbringt sieht es wirklich düster aus um diese Konsole.
Schade eigentlich, mochte die Wii ganz gerne und manchmal wird sie sogar noch genutzt.... für MarioKart DoubleDash vom Gamecube.

Tyntose 11 Forenversteher - 625 EXP - 17. Januar 2014 - 18:16 #

Wo war das 249€ Super Mario Bundle im Dezember 2012? Wo war es 2013? Wo ist es jetzt? Ich mein, was hat man sich dabei gedacht? *ratlos*
(nichts desto trotz die Konsole meiner Wahl)

VikingBK1981 17 Shapeshifter - Abo - 6428 EXP - 17. Januar 2014 - 23:26 #

Frage mich auch langsam was die da treiben. Spiele werden ständig verschoben und das Controller-Konzept ist auch nicht schlüssig. Ob ein Neustart helfen würde?

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 17. Januar 2014 - 23:43 #

WiiMe, WiiUs oder natürlich als Mikrokonsole die WeeWii.

VikingBK1981 17 Shapeshifter - Abo - 6428 EXP - 17. Januar 2014 - 23:48 #

Denke ehr daran die WiiU einzustellen und eine wirkliche NextGen Konsole rauszubringen.

Colt 11 Forenversteher - 744 EXP - 18. Januar 2014 - 0:14 #

Stimmt und die Spiele die in der entwicklung sind wieder Einmotten ;)

VikingBK1981 17 Shapeshifter - Abo - 6428 EXP - 18. Januar 2014 - 11:06 #

Die Spiele kann man auch noch auf die neue mitnehmen!

Sniizy 14 Komm-Experte - 2106 EXP - 18. Januar 2014 - 0:25 #

Tja, die WiiU...

Ich bin seit jeher großer Anhänger der Nintendo-Hardware und Nintendo-Spiele gewesen, damit aufgewachsen und aktuell liebe ich Super Mario 3D World.

Aber wenn man mich nach meiner ehrlichen Meinung zur WiiU an sich fragt, dann bin ich mir nicht sicher, was ich sagen soll. Ich persönlich bin von dieser Konsole absolut nicht überzeugt. Betrachte ich die Hardware-Fakten, dann genügen mir diese, mehr brauche ich nicht, ich bin zufrieden. Wie das nun der gesamte Markt sieht...wer weiß.

Aber es gibt so einige Dinge, die einfach nicht gut waren/sind. Das GamePad ist einfach überflüssig. Und selbst die Spiele, die damit arbeiten, nerven mich eigentlich, weil sie mich zwingen, dieses Gerät zu nutzen. Nach einer Weile merkt man, dass der Controller letztlich nicht wirklich ergonomisch ist. Und das Wechseln des Blickfeldes von TV zu Gamepad ist mir dann auch in gewissen Spielen irgendwann zur Last geworden. Zudem ist die Akkulaufzeit mit dem Standardakku eine Schande für etwas, das als kabelloser Controller dienen soll. Dass die Halterung für den Akku schon von Fabrik aus Platz für den neueren, stärkeren Akku hat, man diesen aber nicht gleich als Standard einsetzte, finde ich auch eine Schweinerei. Ich zahle ganz sicher nicht 30€ für einen Akku bei einem Controller, den ich ungern verwende.

Ich habe mir sehr früh den Pro Controller zugelegt und werde diesen, wenn es die Spiele erlauben, auch als Standard nutzen. Das ist für mich der perfekte Controller, er gefällt mir sogar noch mehr als der von mir oft gelobte 360-Controller. Wenn Nintendo diesen als Standard mit zur WiiU gepackt hätte - wir hätten vielleicht ein paar gute Spiele mehr, ein paar Entwickler mehr die für diese Konsole entwickeln wollen, weil sie sich keinen Kopf um den zweiten Bildschirm machen müssen. Selbst die Wii-Fernbedienung (+ Nunchuk) war wesentlich angenehmer für den Spieler als das GamePad. Pikmin 3 habe ich natürlich mit genau dieser Kombi gespielt.

Was das Erscheinen von First-Party-Software angeht, ist es, wie auch beim 3DS zum Start, sehr mau. Alle paar Monate ein großer Kracher. Mir persönlich genügt das, keine Frage. Weiß sowieso nie, wo ich die Zeit hernehmen soll. Aber der Markt erwartet halt mehr.

Dass man die Konsole vom Design her quasi wie eine Wii hat aussehen lassen, war derselbe Fehler wie beim 3DS - viele halten das neue Gerät nur für eine weitere Variante, was man bei Nintendos Veröffentlichungspolitik bzgl. DSlite, DSi, DSi XL, 3DS XL, 2DS, Wii mini usw. nicht mal verübeln kann. Und dazu dann noch der Name, der nur im englischsprachigen Raum das suggeriert, was man erreichen wollte, bezogen auf das "Du". In allen anderen Gegenden schert sich niemand darum, was das U bedeuten soll. Gerade wenn man mit der WiiU auch Gelegenheitsspieler, Familien etc., die alle schon die Wii kauften, erreichen wollte, hätte man es so einfach wie möglich machen sollen und einfach die 2 (meinetwegen in einer stilistischen "coolen" Form) dranhängen sollen. Diese 2 kann man ja dann einfach als Marketingstrategie nutzen, bezogen auf die 2 Einheiten, TV und Gamepad. Sollte ich vielleicht mal Nintendo schreiben ;)

Es gibt aber auch positive Aspekte. Die Nintendo-Spiele, die bisher erschienen, gefallen mir sehr gut. Der Sprung in das HD-Zeitalter hat nicht geschadet und Pikmin, Super Mario und bald auch Donkey Kong und Mario Kart, sehen besser aus denn je und sind/werden sehr gute Spiele. Der eShop ist eine große Verbesserung zum Wii-Shop, wenn auch das Angebot an Virtual-Console-Titeln mau ist. Dann ist da noch das Miiverse, für mich immer noch etwas einzigartiges, gerade weil es auch vom Stil her anders als gängige soziale Netzwerke ist - der Nintendo Touch eben. Die Verwendungsmöglichkeit von alten Controllern ist auch sehr zu begrüßen und oft werden in Spielen auch die vielfältigsten Möglichkeiten angeboten. Auch Menü-Aufbau, Hintergrund-Sound etc. sagt mir sehr zu.

Ich wünsche der WiiU sehr, dass sie noch einen richtigen ersten Frühling erlebt und zumindest, verkaufstechnisch, in die Gefilde des genialen Gamecube kommt. Was jedoch unweigerlich folgen wird, sind Veränderungen. Die nächste Konsole, sofern es diese gibt (wovon ich jedoch ausgehe), wird die Konsequenz aus der aktuellen Entwicklung tragen. Und hier bin ich mehr gespannt als je zuvor, wie das aussehen wird.

Was ich mir außerdem wünsche: dass Nintendo weiterhin den Mut hat, trotz finanzieller Einschränkungen, ihren Weg zu gehen und stets ihre eigene Konsole zu haben, auf der sie ihre besten Spiele abliefert.

Aber wer weiß schon, wer in 5-10 Jahren das Rennen machen wird? ;)

Colt 11 Forenversteher - 744 EXP - 18. Januar 2014 - 0:49 #

Guter text!

Mit dem Pro Controller stimm ich dir voll und ganz zu der beste Controller dieser Generation!

Jens Janik 10 Kommunikator - 507 EXP - 18. Januar 2014 - 13:04 #

Bei Wii Party U ist der neue Conroller ganz lustig, aber im großen und ganzen geb ich dir recht. Er ist nichts was man dauerhaft unbedingt braucht. Ich hätte nichts dagegen, wenn Nintendo das teure Ding als separates Zubehör angeboten hätte, aber so musste nur unnötig an Grafikkarte und CPU eingespart werden, weswegen die WiiU jetzt eigetlich eine Last-Gen Plattform ist.

Malak (unregistriert) 18. Januar 2014 - 13:07 #

Schön geschrieben! Ich muss zugeben, dass ich aus dem Hause Nintendo nur den GBA und den DS mein Eigen nenne. Diese besitzen aber so viele geniale Spiele, dass ich sicherliche Hunderte von Stunden mit denen verbracht habe. :)

Der Gamecube ist damals völlig am mir vorbeigegangen, was war an dem so genial?

Sp00kyFox 15 Kenner - 3002 EXP - 18. Januar 2014 - 13:29 #

nicht viel muss man sagen. wie eigentlich für jede platform gab es hier den einen oder anderen genialen exklusiv-titel. aber es war halt nicht sonderlich viel. schau mal hier rein:

http://www.racketboy.com/retro/best-undiscovered-nintendo-gamecube-games

Sniizy 14 Komm-Experte - 2106 EXP - 18. Januar 2014 - 13:32 #

Wahrscheinlich spielt da viel kindliche/jugendliche Nostalgie eine Rolle, aber der Gamecube war seiner Zeit grafisch stark (man sagt, ein bisschen schwächer als die erste Xbox), bot den, meiner Meinung nach, besten Controller der damaligen Generation, mit dem man heute auch noch super spielen kann. Ladezeiten (gerade bei Nintendo-Titeln) waren oft praktisch kaum vorhanden - da hatte man ja viele Befürchtungen, was den Wechsel von den N64-Modulen zu den Gamecube-Discs anging.

Aber was ihn besonders ausgemacht hat: Er verkaufte sich nicht so gut, bekam dadurch von Nintendo aber einen sehr starken Support an sehr guten Spielen und einigen Geheimtipps, die sich leider nicht so gut verkauft haben (Eternal Darkness, ich liebe es).

Für mich persönlich (und ein Grund, weshalb der Würfel auch heute noch am TV angeschlossen ist) ist aber das Fehlen von Multimedia-Schnickschnack. Disc einlegen, Konsole anschalten und schon ist man im Spiel. Etwas, dass ich heutzutage sehr vermisse. Die 360 z. B. bot zwar auch einen Direktstart an, aber wollte man vorher eine andere Disc einlegen und öffnete das Laufwerk, schaltete sich die Konsole schon an und wechselte ins Menü.

Azzi 15 Kenner - 3489 EXP - 18. Januar 2014 - 13:55 #

Lol der Gamecubecontroller war damals der letzte Scheiss. Billiger Plastiklook, Haptik einer Kinderplastikrassel und ständig kaputt. Wir mussten ungelogen jeden Monat son Dreckscontroller nachkaufen weil ständig was hinüber war.
Dafür war das MarioKart damals das beste, auf der Wii das war net mehr halb so lustig...

Sniizy 14 Komm-Experte - 2106 EXP - 18. Januar 2014 - 14:04 #

Dann weiß ich nicht, wie ihr mit dem Controller umgegangen seid. Ich habe heute noch meine zwei Stück von 2002 und sie spielen sich noch immer wie damals.

Der Look ist sehr kindlich, das stimmt, allerdings liegt er bei durchschnittlichen Händen perfekt in der Hand. Und was daran "billiger Plastiklook" sein soll, kann ich auch nicht nachvollziehen.

onli 14 Komm-Experte - 1921 EXP - 16. Februar 2014 - 12:55 #

Stimmt, gehalten hat auch meiner. Aber schön war er wirklich nicht…

Klendatho 14 Komm-Experte - Abo - 2236 EXP - 18. Januar 2014 - 7:56 #

Was ich nicht ganz verstehe ist, das Nintendo ständig Spiele in den Top Ten der Verkaufscharts hat. Und trotzdem machen sie so große Verluste? Komisch... Mit der WiiU verstehe ich es ja, aber das das durch den 3DS nicht kompensiert wird? Auch wenn er nicht ganz so gut läuft wie von Nintendo gewünscht verkauft er sich doch am besten, verglichen mit den anderen Konsolen.

Name (unregistriert) 18. Januar 2014 - 15:32 #

Da kommen vermutlich mehrere Faktoren ins Spiel:
- Die Einnahmen durch die Wii bleiben mittlerweile aus, die Wii U kann das nicht ausgleichen
- Vermutlich sitzt Nintendo durch den geringen Abverkauf auf Lagerkapazitäten seiner Konsole, die laufende Kosten verursachen und ihre Produktionskosten nicht einspielen.
- Dazu musste Nintendo erstmals ähnlich wie die Konkurrenz jede Konsole subventionieren (Verkaufspreis < Herstellungskosten)
- Ein Konsolenhersteller verdient auch an Third-Party-Spielen. Fehlen die, fehlt auch die für jedes verkaufte Wii-U-Spiel fällige Lizenzgebühr. Das sind mehrere Euros pro Kopie, keine Cents.
- Durch das Fehlen der Third-Parties muss Nintendo permanent Geld in die Entwicklung neuer Titel schießen, um seine Plattform regelmäßig mit neuer Software zu versorgen.
- Vermutlich wurden Kredite fällig, die so terminiert wurden, dass sie in den Zeitraum der üblicherweise steigenden Absatzzahlen fallen.

Jens Janik 10 Kommunikator - 507 EXP - 18. Januar 2014 - 12:07 #

Ich bin Nintendo-Fan seit den späten 80er Jahren und kann nicht nachvollziehen, weshalb Nintendo seit dem Gamecube immer den gleichen Fehler macht. Nämlich die Grafik-Hardware zu vernachlässigen. Dies ist doch wirklich das einzige, was Nintendo vom Thron des Konsolenkönigs gestoßen hat, da somit die ganzen Third-Party-Coregames fehlen. Dass nicht mal das neue Streetfighter für die WiiU erscheint ist bezeichnend, denn Streetfighter 2 war zu SNES Zeiten neben Mortal Kombat und Probotector das Aushängeschild für Third-Pary Spiele.
Was hat die Konkurenz schon zu bieten, ausser einer Hand voll Exclusiv-Titel und modernerer Grafik? Nichts. Allein die bessere Grafikpower holt die ganzen Lizenznehmer / Dritthersteller in deren Boot. Allein das lässt Nintendo alt aussehen. Dabei hat Nintendo Franchises wie kein Zweiter. Mit Mario, Zelda, F-Zero, Starfox, Metroid, Donkey Kong hat Nintendo einfach ein gewisses Flair. Dagegen sind XBox und Playstation nur Möchtegern PC's. Alles was Nintendo also fehlt ist ebenbürtige Grafikpower. Dann überlegen sich die Publisher zweimal, ob sie sich auf Exclusiv-Verträge für eine bestimmte Plattform einlassen.

Sp00kyFox 15 Kenner - 3002 EXP - 18. Januar 2014 - 13:04 #

nicht, dass sonys und ms platform auch immer ihre exklusiv-titel hatten, die nicht gerade unbeachtet waren. nintendos eigene spiele zu ihren platformen wirkt als besondere stärke halt auch nur bei denen, die diese marken soo toll finden, dass sie alleine dafür den kauf der platform in erwägung ziehen. den genau denselben effekt haste aber auch bei den anderen konsolen (mit den exklusiv-titeln). ich als pc'ler würde mir etwa auch eher eine xbox360 (über die neue gen kann man ja noch net viel sagen) kaufen anstatt einer wii(u), ganz einfach weil es da eher spiele gibt die mich interessieren und die es eben nicht für pc gibt. ob das nun ein möchtegern-pc ist oder nicht ist mir da völlig schnuppe, schließlich gehts mir um die spiele.

Jens Janik 10 Kommunikator - 507 EXP - 18. Januar 2014 - 20:33 #

Ich bin übrigens auch PC'ler und ich glaube du hast den Punkt nicht verstanden. Hätte die WiiU ähnliche Hardware wie PS4 und XBOX One, dann würde es diese tollen Exclusivtitel wahrscheinlich auch für Nintendos Konsole geben. Zumindest die meisten davon. Sony und MS haben keine Eigenproduktionen. Nur die Dritthersteller.

Name (unregistriert) 18. Januar 2014 - 21:26 #

Aber hallo hat Sony exklusive Eigententwicklungen. Uncharted, Wipeout, God of War, Gran Turismo, The Last of Us, Resistance, Killzone, Little Big Planet, Ratchett & Clank, Singstar, SOCOM, Syphon Filter. Die letzten beiden Quantic-Dream-Spiele (Heavy Rain, Beyond) zählen auch dazu, denn die sind von Sony finanziert und exklusiv vermarktet.

Selbst Microsoft hat ein paar, hauptsächlich Halo, Fable, Forza und die Kinect-Spielereihe. Aber auch kleinere Marken wie Zoo Tycoon, Viva Piñata oder Banjo-Kazooie. Dazu kommen oft langanhaltende Exklusivabkommen wie mit Epic Games (Gears of War), Remedy Games (Alan Wake, Quantum Break) oder Crytek (Ryse) und die Finanzierung von Third-Parties im Gegenzug für eine zeitbegrenzte Exklusivität (z.B. Jade Empire, das erste Mass Effect)

Jens Janik 10 Kommunikator - 507 EXP - 18. Januar 2014 - 23:09 #

Wenn man keine Ahnung hat, dann einfach mal nichts schreiben. ;-)

Killzone ist von Guerilla, The Last of us ist von Naughty Dog und Halo ist bekanntlich von Bungie...
Exclusiv-Verträge sind noch lange keine Eigenproduktionen.

IcingDeath 13 Koop-Gamer - Abo - 1571 EXP - 18. Januar 2014 - 23:17 #

in Falle von Guerilla und Naughty Dog ist es kaum ein Unterschied, da sie beide Sony gehören

Name (unregistriert) 19. Januar 2014 - 20:31 #

Ja, das mit der Ahnung von Markenrecht ist bei manchem ein Problem. Ergänzend zu IcingDeath, es ist auch vollkommen egal, ob ein Plattformhersteller jemanden extern oder intern beauftragt, ein für sie exklusives Spiel zu entwickeln, wenn am Ende dem Plattformanbieter die Markenrechte gehören.

Im Falle von Bungie ist es übrigens ebenfalls bumms, weil Bungie zum Zeitpunkt der Entwicklung bspw. ebenfalls zu Microsoft gehörte (für Halo und Xbox-Exklusivität wurden sie zB extra aufgekauft) und die Marke auch jetzt noch den Redmondern gehört, die das Spiel zwischenzeitlich von ihrer Neugründung 343 Industries betreuen lassen. Microsoft ist außerdem Minderheitsgesellschafter bei Remedy, was die lange Exklusivität von Alan Wake erklärt. Was erst nach drei, vier, fünf Jahren auf andere Plattformen portiert wird, interessiert zu diesem Zeitpunkt in der Regel kein Schwein mehr, weil technisch und spielerisch längst überholt.

Sp00kyFox 15 Kenner - 3002 EXP - 18. Januar 2014 - 23:24 #

auch wenn sich da anonymous unter deinem kommentar geirrt hat, gings auch nicht darum. sondern generell um exklusiv-titel und nicht speziell um hersteller-eigene spiele. und da sehe ich einen deshalb wesentlich besser bedient bei sony/ms als bei nintendo bzgl einer ergänzenden spiel-platform zum pc.
und ja, natürlich würden viele dieser titel dann auch auf nintendos konsole erscheinen, wenn diese entsprechend leistungsfähig wäre. genau das ist ja ihr problem.

Jens Janik 10 Kommunikator - 507 EXP - 19. Januar 2014 - 9:04 #

Ist doch die ganze Zeit meine Rede. :)
Was glaubst du warum ich überwiegend PC'ler bin? Nicht nur deshalb, weil ich Shooter lieber mit der Maus spiele, sonder auch weil ich teiweise enttäuscht von Nintendo bin. Das Super Nintendo war damals eine Konsole für jede Altersgruppe, weil sie die Thirt-Pary Spiele noch hatte. Heute hat Nintendo nicht zu Unrecht das Image vom Kinderspielzeug, oder der Casual-Familien-Konsole, weil sie immer einen auf 'Innovationen sind wichtiger als Grafik' machen müssen. ;-)

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4324 EXP - 20. Januar 2014 - 7:54 #

Ähm, grundsätzlich hast du vollkommen recht, aber da ist eine Kleinigkeit. Der Gamecube ist Hardware-technisch der PS2 also der damals führenden Konsole auf dem Markt überlegen.

onli 14 Komm-Experte - 1921 EXP - 16. Februar 2014 - 12:54 #

Sicher? War der Gamecube nicht technisch eher ein bisschen wackelig?

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4324 EXP - 19. Januar 2014 - 5:47 #

Ja, Nintendo hat mir seiner Wii U einfach ein Jahr lang gepennt. Sie seitens Nintendos fallen zu lassen wäre dennoch übel. Der Nachfolger der Wii U wäre eine Dreamcast die nach dem Saturn (Wii U) kommt. Sicher eine Top-Konsole, aber ohne großes Vertrauen seitens anderer Hersteller. Die Kunden würden ebenfalls ausbleiben. WIE JETZT? Ich soll in einen Nintendo-Konsole investieren, wo sie mich schon bei der Wii U hängen ließen? Nene, wer so etwas fordert wünscht Big N den Ausstieg aus der Stationären Konsolenbranche.

Nächstes Mal müssen sie es besser machen, klar. Doch nun gilt es die Kiste noch ins Ziel zu bringen. Selbst wenn man nur Dritter wird. AAA-Titel sind gefragt. Zelda, Mario Galaxy, Donkey Kong, Mario Kart, Mario Party, Straßen des Glücks, Harvest Moon, F-Zero, Starwing, Waveracer... usw.

Von der Erstinbetriebnahme 24.12.2012 bis November 2013 hatten wir nur 2 Spiele. New Super Mario Bros U und Nintendoland, wieso? Weil es sonst nichts zu besitzen gab. Nun haben wir noch Sega Allstars, ACIII, Super Mario 3D World und Wii Party U. Es kommt langsam, aber verdammt wo waren die Games im Frühling oder im Sommer 2013? Donkey Kong fehlte dieses Weihnachten und auch sonst nur wenige Ankündigung. ..

Kurzum die Entwicklerteams von Nintendo sind immer noch weltklasse, aber von seinem Management sollte sich der japanische Konzern trennen.

Sniizy 14 Komm-Experte - 2106 EXP - 19. Januar 2014 - 6:11 #

Deinem Kommentar stimme ich zu, wollte nur eine Anmerkung machen zu den Spielen, die du gekauft hast. Du schreibst, dass du von Weihnachten 2012 bis 11/2013 nur zwei Spiele hattest. Der Sega-Racer und AC3 sind aber schon beide zu Beginn der WiiU bzw. kurz danach erhältlich gewesen ;) Dass du sie jetzt erst geholt hast, liegt ja dann einzig an dir/euch ;)

Ansonsten stimme ich zu. Aufgeben geht einfach nicht und machen sie auch nicht. Beim VirtualBoy einst war das schon nicht so super, der hat sich allerdings noch deutlich mieser verkauft. Sie werden mit einigen sehr guten Titeln die WiiU noch an die Gamecube-Zahlen um die 20 Mio. bekommen, davon bin ich überzeugt.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4324 EXP - 20. Januar 2014 - 6:15 #

Hast natürlich recht die kamen schon früher raus, aber wie du richtig erkannt hast gilt mein Vorwurf mehr Nintendo und von denen hatten wir nur 2 Spiele bis November 2013.

Ansonsten stimme ich dir auch 100% zu. Die Wii U wird vermutlich ein zweiter Gamecube, da bin ich ganz bei dir. Von Drittherstellern nahezu ignoriert und nur noch von Nintendo mit AAA-Titeln beliefert. So könnte es kommen.

Ich hab das schon oft geschrieben, aber Big N hätte das erste Jahr bevor sich alles nur noch um PS4 und Xbox One dreht mehr nutzen müssen. Das war für mich und sicher auch viele andere bereits lange absehbar. Die Dreamcast (sorry aber der Vergleich bietet sich erneut an) hat 1999-2000 sich alles gegeben um die PS2 alt aussehen zu lassen. Man sagte sich: "Die sehen gut auf dem Papier aus aber wir sind jetzt da". Nintendo hätte den Leute klar machen müssen: Kauft euch erstmal ne Wii U. Die anderen Konsolen sind zu Beginn eh teuer und habe null Spiele. Wir haben gleich zum Release Mario und liefern in nur einem Jahr alle 2 Monate Hit auf Hit." Denn noch gehörten die Medien Nintendo. Doch die hatten nix zu vermelden. Erst am Release der NextGen-Konsolen kam Super Mario 3D World. Tolles Timing by the way. Hammerspiel, aber viel zu SPÄT! Im Sommer 2013 wäre das noch ein Knaller gewesen. Und sagt mir nicht Wii U Party hätte so lange für seine Entwicklung gebraucht. Auch ein sehr spaßiges Game, aber Mario Party und das hätte doch wohl locker schon im Laufe von 2013 rauskommen können oder? Sega hat es bekanntlich nicht geschafft, aber bei Nintendo hatte man ein Jahr lang echt den Eindruck, dass sie es gar nicht erst versuchen.

Decorus 15 Kenner - 2992 EXP - 19. Januar 2014 - 14:42 #

Ich bin mir einfach nicht sicher, ob sie weiterhin im Hardwaregeschäft bleiben können.
Was sind denn ihre Optionen:
1) Eine ebenso Leistungsfähige Konsole rausbringen, damit die DudeBros ihr Cod und BF bekommen(+Sport und Rennspiele), dazu müssten sie aber auch noch ihre Online-Infrastruktur *massiv* überarbeiten. Verdammt viel Arbeit und Geld und das innerhalb kurzer Zeit.
2)Sich nur noch auf günstigste Hardware (mobil und stationär) verlagern und versuchen in dieser "ach bei dem Preis kann man ja mal zuschlagen" sub-100$ nische zu überleben.
3) Eine Innovation wie bei der Wii aus dem Hut zaubern. Aber wenn sie die hätten......
Längerfristig wird das wohl wie bei Sony auf "Spiele als Service auf verschiedenen Plattformen" rauslaufen. Wenn ich mir ihre bisherigen Online-geschichten aber so ansehe, sollten sie sich dafür besser einen guten Partner holen.

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4324 EXP - 20. Januar 2014 - 6:24 #

Du meinst sicher Sega und nicht Sony. Und sollte das so sein so bin ich für Version 1). :-)

Nach der Wii U sollte ein Nachfolger des NES, Super Nintendos, N64s oder des Gamecubes herauskommen. Denn diese Konsolen waren alle nicht bereits als sie auf den Markt kamen hoffnungslos veraltet. Früher haben einen Nintendo Konsolen noch, sowohl technisch als auch spielerisch, geflashed. Seit der Wii die mit der alten Gamecube-Hardware daherkam meint Nintendo das nicht mehr tun zu müssen. Das ist ein böser Fehler.

Lacerator 15 Kenner - 2946 EXP - 20. Januar 2014 - 8:41 #

Und wie passt die WiiU da ins Bild? Hoffnungslos veraltet ist sie ja wohl dann doch nicht. Oder anders gefragt, was, außer der Name, hindert die WiiU daran, ein Nachfolger von NES, SNES, N64 oder Gamecube zu sein?

Konsolen Chris 16 Übertalent - 4324 EXP - 20. Januar 2014 - 11:01 #

Der NES war als er 1983 auf dem japanischen Markt erschien technisch sehr fortschrittlich. Selbst beim US-Release 1985 gab es keine technisch bessere Konsole zu diesem Zeitpunkt in den USA. Der SNES war zu Beginn der 90er wirklich beeindruckend mit seinen Mode-7-Effekten und natürlich auch mit seiner Soundqualität. PCs hatte da noch nicht jeder und selbst wenn die meisten PC-Spiele konnte anfangs mit A Link to the Past und Co nicht mithalten. Der N64 lieferte mit Mario 64 eine wirklich sehenswerte 3D-Grafik. Ich will nicht sagen das ein PC das nicht auch gekonnt hätte, aber die ersten N64-Games waren auch für PCler ein Hingucker. Der Gamecube war zumindest auf dem Stand seiner Zeit und der PS2 sogar leicht überlegen, was die Hardwareleistung betrifft.

Die WiiU dagegen hinkt der PS4 und der Xbox One weit hinterher und wurde offensichtlich nicht entworfen um technisch auf der Höhe der Zeit zu sein. Ähnlich war es Hardwaretechnisch mit der Wii. Ich liebe beide Konsolen Wii und Wii U, aber ein wirklicher Nachfolger dieser von mir genannten Konsolen wäre technisch mit der Konkurrenz zumindest ebenbürtig. NES, SNES, N64 und Gamecube waren es jedenfalls.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
COFzDeep
News-Vorschlag:
Hardware
Konsole
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Nintendo
Nintendo
30.11.2012
9.0
WiiU
Amazon (€): 209,99 (WiiU), 263,00 (WiiU)
Screenshots
Videos
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang