Space Pioneer: Echte Astronauten machen Weltall-Spiel

360 PS3 PS4 WiiU PSVita
Bild von Vollmeise
Vollmeise 13666 EXP - 19 Megatalent,R9,S4,A7,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Abonnement.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!FROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.GG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendetVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhalten

15. Januar 2014 - 14:08 — vor 31 Wochen zuletzt aktualisiert

Auf Kickstarter ist wieder ein interessantes Spieleprojekt aufgetaucht: Space Pioneer vom Entwickler Space Enigma Studios aus Russland. Die Besonderheit: Passend zum Thema mischen bei Space Enigma viele Spezialisten aus der Raumfahrt mit, darunter die echten Astronauten (beziehungsweise Kosmonauten) Sergei Krikalev, Aleksandr Lazutkin und Sergei Avdeyev. Aber auch in Sachen Weltraum bewanderte Schriftsteller und Wissenschaftler gehören zum Team.

Das Spieluniversum soll den aktuellen Wissensstand in Sachen Weltall abbilden, auf Grundlage von Daten des Hubble-Teleskops, der ESA und NASA sowie verschiedener Observatorien. Ihr seid mit einem Raumschiff im All unterwegs, um fremde Galaxien zu erkunden. Das Schiff soll völlig frei nach euren Wünschen anpassbar sein. Enigma Studios will euch das Erproben verschiedener existierender wissenschaftlicher Theorien erlauben. Darüber hinaus können Raumstationen gebaut und Planeten terraformt werden.

Es gibt auch eine Story: Im 22. Jahrhundert gibt es die gemeinsame Global Space Agency, und etliche Planeten sind bereits besiedelt. Autonome Kolonien wachsen nach eigenem Ermessen. Roboter erledigen einen großen Teil der Arbeit und vor allem das Bauen von neuen Raumstationen. Diese Roboter sind in einem gemeinsamen Kommunikationsnetzwerk mit einer Künstlichen Intelligenz verbunden, die sich stetig weiter entwickelt. Die KI will mehrfach Kontakt mit den Schöpfern aufnehmen, aber es gelingt nicht. Da sie von den Menschen ignoriert wird, erbaut sie Artefakte früherer menschlicher Expeditionen in der Nähe der Kolonien. So will die KI ihren einstigen Schöpfern erleichtern, sich weiterzuentwickeln.

Euer Charakter soll im Tutorial ein Kadett in der Astronautenakademie sein. Ihr werdet im Lauf der Geschichte auf ein Artefakt treffen, Museen auf der Erde besuchen, bis ihr ein individuelles Raumschiff bekommt und euch in der Milchstraße austoben könnt. Nach den Beschreibungen des Kickstarter-Projekts erwarten euch dann fremde Rassen, das Kolonisieren fremder Planeten per Echtzeitstrategie-Modus und das Bauen von Raumstationen. Gerade bei diesen Spielelementen sollen die Fachkenntnisse der Spezialisten einfließen. Wichtig soll ferner die Interaktion zwischen den verschiedenen Rassen werden: Erklärt ihr ihnen den Krieg oder lebt ihr in friedlicher Koexistenz?

Als Plattformen sind fest eingeplant PC, PS3 und 4, PS Vita, Wii U und die Xbox 360. Ein Release auf Xbox One sei denkbar. Neben einem Koop-Modus planen die Entwickler einen Multiplayer-Modus mit maximal 128 Spielern im Universum. Als Sprachen sind anfangs Englisch und Russisch geplant. Andere Sprachen kommen erst dazu, wenn das Minimalziel von 150.000 US-Dollar um 30 Prozent übertroffen wurde. Space Pionier soll DRM-frei sein und die Musik vom Moskauer Philharmonie Orchester kommen,

immerwütend 17 Shapeshifter - 7994 EXP - 15. Januar 2014 - 13:43 #

"geballte Fachkompetenz" und "fremde Galaxien zu erkunden" in einem Rutsch???
Orientieren sich die Russen jetzt an der dümmlichen amerikanischen Filmindustrie, die jedes Sonnensystem als "Galaxis" bezeichnet???

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 13666 EXP - 15. Januar 2014 - 13:47 #

Das war ein wenig meine schreiberische Freiheit. Gerade solche langen Texte sollten doch wein wenig aufgelockert werden. :)

immerwütend 17 Shapeshifter - 7994 EXP - 15. Januar 2014 - 13:51 #

Dann schäm dich ;)

Jörg Langer Chefredakteur - Abo - 258243 EXP - 15. Januar 2014 - 14:09 #

Du glaubst also, du hättest nicht etwa weniger über fremde Galaxien zu erzählen in einem Spiel als ein echter Astronaut? Ich denke schon, dass der sich eine fremde Galaxie eher ausmalen kann und vor allem viele Kleinigkeiten bedenkt, auf die unsereiner gar nicht kommen würde.

Nagrach 13 Koop-Gamer - 1250 EXP - 15. Januar 2014 - 14:24 #

Dazu hat er zuviele Ideenklatschen auf die Nase bekommen.^^

Und niemals das Handtuch vergessen!

mootality 08 Versteher - 192 EXP - 15. Januar 2014 - 14:31 #

Es ist so gut wie nichts über andere Galaxien bekannt. Wir schaffen es ja gerade mal so genug Informationen über das nächste Sonnensystem zusammenzukratzen, da brauchen wir nicht über andere Galaxien nachdenken. Die sind so weit entfernt das es spielerisch keinerlei Sinn machen würde. Nichteinmal Captain Picard und seine Enterprise schafften es mit ihrem Warpantrieb in eine andere Galaxie. (Nur mit Hilfe fremder Technologie/Wesen und das nur in 2 Folgen).

Unsere Milchstraße ist groß genug für jedweden Unsinn. :>

IhrName (unregistriert) 15. Januar 2014 - 15:08 #

Das würd' ich eher auf ein Astrophysikier setzen als auf einen Astronauten.

goschi 13 Koop-Gamer - 1203 EXP - 15. Januar 2014 - 18:28 #

Man darf doch wohl auch auf GG die korrekten Begrifflichkeiten erwarten, oder gilt hier das gleiche Mantra wie auf Focus.de "Hauptsache was online gestellt, das geklickt wird"?

Der Unterschied Sonnensystem <-> Galaxie dürfte durchaus mehr Leuten bewusst sein, als hier kleingeredet wird, umso schlimmer ist die falsche Verwenung, vor allem in diesem sehr klaren Kontext, vor allem, da im vorletzten Absatz durch 'Erkundung der Milchstrasse' eine klare Eingrenzung geschrieben wird, oder ist dies wieder künstlerische Freiheit des Autors??

blobblond 18 Doppel-Voter - 12338 EXP - 15. Januar 2014 - 18:53 #

Daran sollte sich der Kommentarstarter aber auch dran halten und kein "plötzlich" in Überschriften verwenden.Er darf das und andere dann nicht?

immerwütend 17 Shapeshifter - 7994 EXP - 16. Januar 2014 - 12:58 #

Lies mal nach, was Jörg zu der Überschrift gesagt hat...
Im Moment heulst du unter dem falschen Baum ;)

ThokRah 12 Trollwächter - Abo - 1000 EXP - 15. Januar 2014 - 15:21 #

Das liegt nicht nur an der "dümmlichen amerikanischen Filmindustrie". Frag' mal jemand auf der Straße, was der Unterschied zwischen Galaxie und Sonnensystem ist. Du wirst kaum richtige Antworten bekommen.
Leider hat sich die falsche Annahme Galaxie = Sonnensystem stark verbreitet bzw. eingebürgert. Aber das war nicht die alleinige Schuld der Filmindustrie!

Hemaehn 16 Übertalent - Abo - 4257 EXP - 15. Januar 2014 - 15:25 #

Dabei wusste jeder Ogamespieler (das zumindest früher ja mal sehr beliebt war)
ein Sonnensystem hat ganz viele Planeten und (mindestens) eine Sonne
in einer Galaxis sind ganz viele Sonnensysteme
in einem Universum sind dann die Galaxien - und das Universum kann man nicht wechseln (außer die Server werden zusammengelegt)

Stimmt das?
Sonst hat Ogame mir Lügen aufgetischt :)

Nagrach 13 Koop-Gamer - 1250 EXP - 15. Januar 2014 - 16:50 #

Ja Stimmt, so grob^^. Wobei eine Server Zusammenlegung im Multiversum bestimmt interessant wäre...

GerDirkO 13 Koop-Gamer - Abo - 1691 EXP - 15. Januar 2014 - 18:15 #

Nunja, es gibt die Theorie das interdimensionale Reisen leichter (geringere Energiebedarf) seien als intergalaktische.
Aber ansonst stimmt es schon.

Was auch gern falsch gemacht wird ist 'inter' und 'inner'.
(Interstelar = Mehrere Sonnensysteme; Innerstelar = innerhalb eines Sonnensystems)
Dann gibt es noch was, darum kann man streiten. "Hüllenbruch!"
Rumpf (was manche sagen sei richtig) beschreibt den Körper ohne aufbauten (beim Flugzeug ohne Tragflächen etc.). Bei einem Schiff wie der Enterprise bspw. wo beginnen da die Aufbauten? Ist die Untertassensektion Rumpf oder Aufbau? Oder einem Schiff wie denen aus Stargate.
MMn ist 'Hülle' durchaus richtig, es ist halt eine Schicht, die die Atmosphäre vor dem All abschirmt - eine Schutzhülle halt^^.

Erynaur 16 Übertalent - Abo - 4434 EXP - 15. Januar 2014 - 18:46 #

interstellar: inter stellas , was soviel bedeutet wie "zwischen den Sternen"

interplanetar: setzt sich aus dem lat. inter und dem griech. planetes zusammen und wird allgemein als Raum bezeichnet, den ein Planetensystem einnimmt. Kann im Grunde aber auch nur der Raum zwischen zwei Planeten sein.

Dein "innerstelar" ist mir nicht bekannt, oder meintest du interplanetar?

GerDirkO 13 Koop-Gamer - Abo - 1691 EXP - 15. Januar 2014 - 19:32 #

Wollte damit darauf hinaus das in vielen Dokus von inter stellaren Schiffen als Voraussetzung für Kolonien auf Mars oder Europa die Rede ist, dabei wird der Stellare Raum nicht verlassen also inner Stellar - wenn die unbedingt das Wort stellar haben wollen.
Innerkontinentalflug (nein ich meine Ausdrücklich nicht: Interkontinentalflug) ist aber schon ein Begriff?

kommentarabo 11 Forenversteher - 681 EXP - 15. Januar 2014 - 19:40 #

naja, solche dokus würde ich ohnehin empfehlen zu meiden. innerstellar ist außerdem, genauso wie innnerkontinental, praktisch nicht gebräuchlich, man spricht da von interplanetar. wem das kein begriff ist, der muss sich also sicher nicht schämen, ist es doch logisch furchtbar einfach herzuleiten.

ein bisschen schämen sollte man sich aber schon, wenn man meint, mit bezug auf den "aktuellen wissensstand" mit dem raumschiff fremde galaxie erkunden zu können. finde ich.

kommentarabo 11 Forenversteher - 681 EXP - 15. Januar 2014 - 18:59 #

was dagegen selten falsch gemacht wird: interstellar bzw. innerstellar (noch nie gelesen, und wenn, würde ich da eher an fusionsprozesse denken) mit einem "l", und damit das so bleibt, diese korrektur. die sache mit rumpf/hülle ist schlicht ein gern gemachter übersetzungsfehler, der mich aber nicht um den schlaf bringt.

tagundnachtgleiche (unregistriert) 16. Januar 2014 - 0:56 #

Und mit genügend Weltraumschrott baut man sich nen Mond!

gnoarch 10 Kommunikator - Abo - 535 EXP - 15. Januar 2014 - 23:34 #

Ich habe das noch nie gehört... Sogar im lustigen Taschenbuch das das ich öfters als Klo Lektüre benutze wird korrekt zwischen Sonnensystem und Galaxie unterschieden.

Ausserdem nur weil etwas falsches verbreitet ist, macht es dasnicht besser.

immerwütend 17 Shapeshifter - 7994 EXP - 18. Januar 2014 - 0:42 #

Hör dir einfach nur mal den Vorspann einer Star Trek - Folge an ;)

Fischwaage 16 Übertalent - 5109 EXP - 15. Januar 2014 - 14:06 #

Würde ich gerne unterstützen aber scheinbar bekommt man für keine der Summen die Konsolen Version sondern immer nur die PC Version. Das ist doof.

Na ja - dann einfach mal abwarten ob überhaupt was draus wird und später zuschlagen. No Mans Sky macht momenten eh den besseren Eindruck.

Psychofrog 21 Motivator - Abo - 25817 EXP - 15. Januar 2014 - 14:09 #

Müsste die Überschrift nicht heißen "Wollem Weltall-Spiel machen" ?

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4696 EXP - 15. Januar 2014 - 14:32 #

Ist ja ganz nett, was die da an Fachkompetenz aufbieten. Allerdings scheint mir der angestrebte Umfang und das Konzept nicht mit dem schmalen Budget zusammen zu passen.

Versprochen wird eine eierlegende Wollmilchsau. Da bin ich immer skeptisch.

BriBraMuc 14 Komm-Experte - Abo - 1870 EXP - 15. Januar 2014 - 15:11 #

Das hab ich mir beim lesen auch gedacht.... klingt ziemlich utopisch... aber wir lassen uns ja gerne vom Gegenteil überzeugen :-)

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 13666 EXP - 15. Januar 2014 - 15:34 #

In Russland ist es billiger, da kommt man wohl mit 150k locker hin.

Taris 11 Forenversteher - 775 EXP - 15. Januar 2014 - 16:53 #

Was das Budget anbelangt, tippe ich mal auf staatliche Unterstützung. Soweit ich mich erinnere war da letztes Jahr irgendwas mit dem russischen Kulturministerium und Spieleförderung.

Giskard 12 Trollwächter - 895 EXP - 15. Januar 2014 - 15:57 #

Irgendwie sieht das für mich wie ein Fake aus.

Alle Konzeptzeichnungen sind von Maciej Rebisz.
Dieser wird auf der Kickstarter Seite nicht einmal erwähnt.
Das Bild der Galaxie ist ein Foto der Sombrero Galaxie aufgenommen vom Hubble Teleskop.
Und das Team scheint mir für die angepeilte Summe doch etwas zu überqualifiziert und groß zu sein.
Dazu kommen Sätze im Text wie:
"There will be two primary modes in our game; single player and multiplayer." O_o

Ist nur ein Gefühl nach einem kurzen überfliegen der Kampange mehr nicht.
Habe nicht recherchiert und liege vermutlich falsch.
Wollte es nur erwähnt haben, falls mein gefühl mich doch nicht täuscht ;)

Taris 11 Forenversteher - 775 EXP - 15. Januar 2014 - 16:46 #

Maciej Rebisz ist als Künstler im Team gelistet. Gegen Ende der Projekt Seite unter "Designers, Programmers, Architects and Artists".

Novachen 18 Doppel-Voter - 9321 EXP - 15. Januar 2014 - 16:36 #

David Braben hat das damals bekannte Weltall für Frontier auch schon auf ne Diskette gekriegt und hatte auch ein paar Experten dafür an Bord und das Spiel war damals sicherlich deutlich billiger in der Produktion.

Ich persönlich bin ja gefühlt eine der wenigen, die sich in Deutschland etwas auf dem russischen Markt für Weltraumspiele auskennt, da gibt es recht viele Schätze, die auch technisch durchaus beeindruckend sind. Aber mir wird hier nicht ganz so klar, was dieses Spiel nun eigentlich sein soll? Scheint für mich nicht so wirklich keiner klaren Linie zu folgen. Museen besuchen, per Raumschiff durchs All reisen und dann Echtzeitstrategie auf Planeten? Klingt für mich eher nach der schlechten Kopie von Spore Galactic Adventures...

kommentarabo 11 Forenversteher - 681 EXP - 15. Januar 2014 - 16:46 #

hm? in frontier gings doch nie über die milchstraße hinaus?

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4696 EXP - 15. Januar 2014 - 17:41 #

"Aber mir wird hier nicht ganz so klar, was dieses Spiel nun eigentlich sein soll? Scheint für mich nicht so wirklich keiner klaren Linie zu folgen."

Genau das ist der Punkt. Aber man kann die damaligen günstigen Produktionskosten nicht so einfach mit heute vergleichen. Die Frage ist auch, inwiefern sich eine wissentschaftliche Sichtweise mit der von Gamedesign in Einklang bringen lässt. Beispiele dafür sind bei Space Games doch ziemlich rar gesäht. Z.b. geht selbst Kerbal Space Program ganz schöne Kompromisse ein. Und bei Überlichtgeschwindigkeit hört der Spaß dann meistens ganz auf wissenschaftlich zu sein. So von wegen Zeitdilletation und Längenkontraktion und so.

In einem gebe ich dir aber auch noch recht, die Russen sind schon ganz gut dabei in Sachen Weltraumspielen (EVE, Star Conflict).

Vollmeise 19 Megatalent - Abo - 13666 EXP - 15. Januar 2014 - 17:45 #

EVE ist von Isländern entwickelt. Kann vielleicht sein, dass Russen mitarbeiten, doch grundsätzlich kommt es aus Island.

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4696 EXP - 15. Januar 2014 - 18:53 #

Oha, okay. Wieder was dazugelernt. Hab die glaube ich mit World of Tanks verwechselt... Schande über mein Haupt.

monokit 13 Koop-Gamer - Abo - 1779 EXP - 15. Januar 2014 - 22:43 #

Lieber Asche auf dein Haupt...soviel Zeit muß sein.

Contra4you 17 Shapeshifter - 6363 EXP - 15. Januar 2014 - 21:48 #

Hat nicht schon Mister Star Citizen, Chris Roberts, mit Wing Commander als Regisseur gezeigt, dass ein Mann der Ahnung vom Fach hat nicht automatisch auch jemand ist der etwas " entwickeln" kann. Ich mein sonst kann der nächste Landwirtschafts Simulator auch ein richtiger Landwirt entwickeln.

monokit 13 Koop-Gamer - Abo - 1779 EXP - 15. Januar 2014 - 22:46 #

Unterschätz mir da mal nicht die Landwirte...die mit Agrarstudium sind ziemlich schlaue und gebildete Köpfe. Der dümmste Bauer mit den dicksten Kartoffeln war gestern...heute sind die meisten Bauernhöfe hochtechnisierte Agrarindustriebetriebe.

Contra4you 17 Shapeshifter - 6363 EXP - 15. Januar 2014 - 23:37 #

Mag sein, aber mir gings in meiner Intention nicht darum, den Landwirt als solchen schlecht zu reden.

firstdeathmaker 16 Übertalent - Abo - 4696 EXP - 16. Januar 2014 - 13:36 #

Nur weil heutige Agraringenieure helle Köpfe sind, heisst das noch lange nicht, dass sie wissen, wie man ein technisch anspruchsvolles Computerspiel designt. Genau so wenig, wie die Programmierer den LWS sich mit der Bewältigung der echten Herausforderungen im Agrar-Business auskennen werden. Ergo: Man braucht Leute aus beiden Bereichen um was gescheites zu erhalten.

Srefanius 08 Versteher - 225 EXP - 15. Januar 2014 - 23:55 #

Wing Commander war nicht gut, aber Lord of War und Lucky Number Slevin sind großartig. Von daher ist er kein gutes Beispiel für deine Argumentation. ;)

Contra4you 17 Shapeshifter - 6363 EXP - 16. Januar 2014 - 1:32 #

Weil Lord of War und Lucky Number dagegen gute Spiele geworden sind oder in wie fern kein gutes Beispiel für meine Argumentation.

blobblond 18 Doppel-Voter - 12338 EXP - 16. Januar 2014 - 0:13 #

Und Roberts war bei beiden Filmen der einzige Produzent bzw. hat das Drehbuch/Regie geschrieben/geführt?
Executive Producer war er bei beiden Filmen auch nicht,also war er nur ein Geldgeber von vielen.

Stonecutter 17 Shapeshifter - Abo - 7120 EXP - 15. Januar 2014 - 23:00 #

Bei soviel Freiheit pass ich erstmal...da wird mir zuviel versprochen.

Nokrahs 16 Übertalent - Abo - 4496 EXP - 15. Januar 2014 - 23:24 #

Also das liest sich jetzt nicht sehr ansprechend. Kommt auf alle Fälle nicht auf die Warteliste. Positiv überraschen lasse ich mich natürlich gerne vom fertigen Spiel.

Labrador Nelson 22 AAA-Gamer - Abo - 33529 EXP - 17. Januar 2014 - 4:00 #

Sehr sehr ambitioniert, und weit zu wenig Kohle veranschlagt. Hoffe, dass es nicht so ne total verkopfte, unrealisierbare Scheisse wird. Potential ist jedenfalls da.

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)
Mitarbeit
Simulation
Weltraumspiel
nicht vorhanden
nicht vorhanden
Space Enigma Studio
Space Enigma Studio
2015
0.0
PCPS3PS4PSVitaWiiU360
Gamecards: Xbox, PS
GamersGlobal: Das Spiele-Magazin für Erwachsene
Impressum Nutzungsbedingungen So geht's
GamersGlobal auf Facebook Creative Commons License GamersGlobal auf Twitter.com
Die User-generierten Inhalte dieser Website, nicht aber die redaktionellen, sind unter einer
Creative Commons-Lizenz lizenziert, bis auf zwei Ausnahmen (siehe Nutzungsbedingungen).

Seitenanfang